Bewohner in der Nähe der französischen Botschaft haben Angst

Die Bewohner in der Nähe der französischen Botschaft im Bangkoker Stadtteil Bang Rak haben wegen der Anschläge in Paris Angst um ihre Sicherheit. Sie befürchten, dass Franzosen und deren Botschaften in aller Welt das Ziel von internationalen Terrorgruppen sein könnten. In diesem Fall könnten Menschen, die in der Nähe von Botschaften leben oder Arbeiten ebenfalls betroffen sein.

Reporter von Bangkok Post interviewten einige Anwohner, die ihre Bedenken nach den sieben koordiniertenAnschlägen in Paris am vergangenen Freitag äußerten, bei denen 128 Menschen getötet wurden und es mehr als350 Verletzte gab.

Die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) hatte sich zu den Anschlägen bekannt, wie in einer im Internet veröffentlichen Erklärung in zwei Sprachen, Französisch und Arabisch, zu lesen war. In der Botschaft wurde deutlich gemacht, dass Frankreich und deren Anhänger an der Spitze der Liste für weitere Attentate stehen.

Wanlapa Piyasunthon (28), eine Mieterin der Haroon Community und Angestellte des OP Garden Einkaufsviertels gegenüber der französischen Botschaft, sagte, sie mache sich Sorgen um die Sicherheit ihrer Nachbarn, weil die Möglichkeit nicht ausgeschlossen werden kann, dass jede Botschaft in der Welt, darunter Thailand, von Terroristen angegriffen werden könnte.

Am Samstag wurde die Gegend rund um die Botschaft streng überwacht. Polizisten und Sicherheitspersonal waren überall anzutreffen. Aber am Sonntag waren es sichtlich weniger. Frau Wanlapa ist der Meinung, dass der Bereich über einen längeren Zeitraum unter strenger Bewachung stehen sollte, damit die Menschen ein Gefühl der Sicherheit bekommen.

Sanan Yodduangjan, ein Bewohner der Tok Khun Ram Community, sagte, er sei auch besorgt um die Sicherheit seiner Familie und der Anwohner. Allerdings sollten die Menschen nicht in Panik geraten. In einer solchen Situation sollte jeder wachsam sein und jedes verdächtige Verhalten der Polizei melden.

Orawan Vitayasuk (58), eine Nudelsuppen-Verkäuferin, fühle sich sicher mit den Sicherheitskräften, die derzeit rundum die Botschaft patrouillieren. Sie glaubt nicht, dass etwas passieren wird.

Nattavud Chusin (42), Mitglied des Zivilschutzes der Haroon Community, erklärte, dass viele Menschen freiwillig helfen und fremde Leute beobachten. Sollte jemand verdächtig auffallen, wird jene Person direkt angesprochen. Es gibt zudem eine Gruppe von 20 Jugendlichen, die in der Nacht bis in die frühen Morgenstunden in der Gegend durch die Strassen patrouillieren.

Viele Ausländer und Thais haben am Sonntag vor der französischen Botschaft Blumen in Gedenken an die Opfer der Pariser Anschläge niedergelegt.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Bewohner in der Nähe der französischen Botschaft haben Angst

  1. Avatar berndgrimm sagt:

    Die französische Botschaft liegt an einer der schönsten Adressen am Fluss
    gleich neben dem Mandarin-Oriental Hotel.
    Nun lebt man in Bang Rak sowieso gefährlich wie überall in Thai Städten.
    Aber sicher nicht wegen Terrorismus Gefahr.
    Obwohl Thailand ein leichtes Ziel wäre. Siehe Erawan.

    Nein, in Thailand sterben jede Nacht soviele Leute unnötigerweise
    im Strassenverkehr wie durch Terrorismus (ausserhalb des Südens)
    in Jahrzehnten!

    Leider kümmert sich kein Schwein darum.
    Am wenigsten die Polizei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)