Flugzeuge waren zu teuer

Der ehemalige Verkehrsminister General Prajin Juntong soll Flugzeuge zu teuer angeschafft haben, behauptet eine Abgeordneter der Demokratischen Partei, woraufhin das Verkehrsministerium eine Untersuchung ankündigte.

Der ehemalige Abgeordnete der Demokratischen Partei Watchara Phetthong hatte die Untersuchung gefordert, weil das Civil Aviation Training Centre (CATC), das dem Verkehrsministerium untersteht, drei Flugzeuge vom Typ Diamond DA40-CS zum Stückpreis von 16,45 Millionen Baht kaufte. Das sind pro Flugzeug 4,15 Millionen Baht mehr als ein Jahr zuvor bezahlt wurde. Watchara glaubt nicht daran, dass das Flugzeug innerhalb eines Jahres um vier Millionen Baht teurer wurde.

Verkehrsminister Arkhom Termpittayapaisith sagte, er habe bislang keine offizielle Beschwerde von Watchara erhalten. Er habe jedoch den Staatssekretär in seinem Ministerium beauftragt, weitere Informationen über den Vorfall einzuholen. Falls sich der Verdacht erhärtet, werde sich ein Untersuchungsausschuss mit der Angelegenheit befassen.

Zunächst wurde der Präsident der CATC, Hauptmann Jirapon Kuaduang, aufgefordert, Einzelheiten über den Kauf der Flugzeuge mitzuteilen. Dieser sagte vorab, dass es keine Unregelmäßigkeiten gegeben habe. Man habe versucht, die Flugzeuge zum selben Preis wie 2013 zu kaufen, aber niemand wollte zu diesem Preis liefern. Wechselkursschwankungen und steigende Preise hätten zu einem höheren Preis geführt. Schließlich habe das Verkehrsministerium 49,35 Millionen Baht für drei Flugzeuge bezahlt – 12,45 Millionen Baht mehr als die 36,9 Millionen Baht, die für die gleichen Flugzeuge 2013 bezahlt wurden.

Der Abgeordnete Watchara behauptet das genaue Gegenteil. Er sagte, dass letztes Jahr die Flugzeuge sogar billiger waren, nämlich pro Stück 10.000 Baht. Er hat vor, sich an die Anti-Korruptionskommission, das Justizministerium und die Staatsanwaltschaft zu wenden.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
10 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
emi_rambus
Gast
emi_rambus
23. November 2015 8:18 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Das laesst hoffen!

nur bei Blauäugigen….:-)

Ich bin Realist, ich muss es sehen, dann glaub ich es. Vorher sind es nur Vermutungen usw.

Ich bin braunaeugig! …
Glauben heisst nicht wissen!

berndgrimm
Gast
berndgrimm
23. November 2015 5:40 am

STIN: bei der Armee ist Korruption sicher auch vorhanden, aber nicht in dem Ausmass wie bei der Polizei. Die Armee hat ja i.d.R. nichts mit Geschäften, Geld usw. zu tun. Die kontrollieren auch keine Rotlichtgegenden, wo sie Geld nehmen könnten. Lediglich Offiziere in den Beschaffungsabteilungen, Marine beim Menschenschmuggel usw. – die kommen an Geld. Der einfache Soldat oder Unteroffizier eher nicht – bei der Polizei schon

Genauso ist es.
Die Polizei kassiert bei jedem illegalen Geschäft mit.
So clever sind sie schon.
Die wissen warum sie keine ordentliche Polizeiarbeit machen.

  berndgrimm(Quote)  (Reply)

berndgrimm
Gast
berndgrimm
23. November 2015 5:36 am

exil: Die Korruption bei dem Park und der Beschaffung der Königsstatuen ist doch zum greifen, aber die Generäle teilen der Antikorruptionsbehörde mit, dass man nichts Untersuchen muss, da alles mit rechten Dingen zugegangen ist.

Da hat der Militärdiktator wieder mal ein Eigentor geschossen.
Thaksins Hassprediger in Prachatai und PPT jubeln seit Tagen
nachdem sie mit ihren Folterstories keinen Hund aus der A/C
locken konnten.

Es ist richtig, ich bin auch sehr sauer dass es hier keine
versprochene Polizeireform gibt und Thaksins braune Ganoven
weiterhin ungestört “Polizei a la Thai” spielen dürfen.

Aber wir sollten doch auf dem Teppich bleiben.
In über 3 Jahren Thaksins Nummerngirl Regierung
kam garnix raus.

Jetzt kommt wenigstens mal was raus.
Zwar noch zuwenig aber immer noch mehr als unter
einer “gewählten” Regierung.

exil: doch Thailand bräuchte wirklich eine Radikalkur und keine Thaistyle Diktatur.

Nur die wird es hier nie geben.Von wem denn?
Die Beteiligten sind alle Thai und sauberes arbeiten schon
seit vielen Jahren nicht mehr gewohnt.

Und die westlichen Wertedemokratien
blöken “Democrazy” und pennen weiter weil sie
die wirklichen Probleme hier garnicht sehen wollen.

emi_rambus
Gast
emi_rambus
23. November 2015 5:31 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: tja, auch Prayuth meint: wir schaffen das….

Das laesst hoffen!

emi_rambus
Gast
emi_rambus
23. November 2015 5:07 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: lässt die Armee niemals zu

… dann schaffen die es nicht!

exil
Gast
exil
22. November 2015 4:08 pm

Die lieben Generäle sind zum Großteil nicht besser als die Korrupten Polizeigrößen und stellen sich da jetzt an der Macht gleich selbst einen Freibrief aus.

Die Korruption bei dem Park und der Beschaffung der Königsstatuen ist doch zum greifen, aber die Generäle teilen der Antikorruptionsbehörde mit, dass man nichts Untersuchen muss, da alles mit rechten Dingen zugegangen ist.

Wie ich schon schrieb, es sind eben nur andere Säue am Futtertrog. Zum Schein werden einige unliebsame Generäle der Polizei und der Armee geopfert und Medienwirksam Verurteilt, aber die Masse der Gauner bedient sich weiterhin und werden von den derzeitigen Machthabern beschützt.

Eigentlich hat sich nichts geändert, ob Thaksin, seine Schwester oder eben ein General, jeder hat seine Günstlinge die sich bereichern. Der General hat sicherlich gute Absichten, doch Thailand bräuchte wirklich eine Radikalkur und keine Thaistyle Diktatur.