FAA stuft Thai Airlines ab – weltweites Landeverbot droht

Die amerikanische Bundesluftfahrtbehörde FAA hat wegen Sicherheitsmängeln Thailands Zivilluftfahrtindustrie heruntergestuft. Es ist nun nicht auszuschliessen, dass die Herabstufung zu möglichen weltweiten Landeverboten führen könnte.

„Bei einer Neubewertung im Juli 2015 stellte sich heraus, dass Thailand nicht die internationalen Qualitätsmaßstäbe erfüllt“, heißt es in einem Bericht der US-Regulierungsbehörde, der am 1. Dezember veröffentlicht wurde. „Die heutige Mitteilung erfolgt nach Diskussionen mit der Regierung von Thailand, die am 28. Oktober abgeschlossen wurden“, hieß es weiter.

Thailand wurde von Kategorie 1, in der sich das Land seit 1997 befand, in Kategorie 2 herabgestuft. Laut FAA bedeutet das, dass existierende Flugstrecken in die USA weiterhin bedient werden können, aber das Streckennetz in den USA nicht ausgebaut werden darf.

Die einzige thailändische Fluggesellschaft, die die USA anflog, war Thai Airways. Diese hatte aus Rentabilitätsgründen die Strecke nach Los Angeles bereits am 25. Oktober eingestellt.

Daher hat die Herabstufung bezüglich der USA keine direkten Auswirkungen. Im Hinblick auf den nicht erlaubten Ausbau des Streckennetzes bedeutet dies aber auch, dass in naher Zukunft keine thailändischen Maschinen in die USA fliegen werden.

Hinzu kommt, dass die Europäische Agentur für Flugsicherung (EASA) in der Regel den US-amerikanischen Vorgaben folgt, weshalb nicht ausgeschlossen werden kann, dass Europa ebenfalls einem Streckenausbau widerspricht oder möglicherweise sogar ein Landeverbot für thailändische Fluggesellschaften ausspricht. Auch asiatische Länder könnten sich anschließen.

Zuletzt hatte die FAA die Philippinen herabgestuft und gleichzeitig ein Landeverbot ausgesprochen. Daraufhin erfolgte auch in Europa ein Landeverbot.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
13 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
berndgrimm
Gast
berndgrimm
3. Dezember 2015 1:24 pm

emi_rambus: Sorry, ich habe die Funktion der „Thai Luftaufsichtsbehoerde“ immer noch nicht verstanden.
Ist die fuer die Sicherheit aller thailaendischen Fluggesellschaften zustaendig? Oder fuer alle thailaendischen Flughaefen und alle Flugzeuge, die dort landen zustaendig??
Und fuer wen besteht die Gefahr fuer ein weltweites Landeverbot?
Nur fuer die Thai-Gesellschaften oder fuer alle, die von TH aus starten?

Die THAI ist praktisch unbetroffen , es sei denn sie wollte neue Strecken aufnehmen.
Aber sie hat in den letzten Jahren ja nur Strecken eingestellt (JNB,MXP,BRU,DME)
Auch darf sie keine groesseren Flugzeuge verwenden, hat sie auch nicht vor.
Die Bangkok Airways waere betroffen wenn sie neue Auslandslinien aufnehmen wuerde. Hat sie auch nicht vor.
Betroffen waeren hauptsaechlich die NOK Scoot und die Thai Air Asia X.
Alle anderen Thai Airlines fliegen nur Charter Linien ins Ausland
ausser Thai Air Asia und Orient Thai die derzeit auch nicht expandieren wollen/koennen!
Es sind ausschliesslich Thai Fluggesellschaften betroffen.
Andere Airlines die ab/nach/ueber Thainland fliegen sind nicht betroffen.

emi_rambus
Gast
emi_rambus
3. Dezember 2015 3:25 am

berndgrimm: Hier sieht man noch einmal die Entwicklung der Ereignisse in diesem Jahr.
Wohlgemerkt es geht dabei um die Versaeumnisse der Thai Luftaufsichtsbehoerden
fuer alle Fluggesellschaften und nicht um die THAI.

Sorry, ich habe die Funktion der “Thai Luftaufsichtsbehoerde” immer noch nicht verstanden.
Ist die fuer die Sicherheit aller thailaendischen Fluggesellschaften zustaendig? Oder fuer alle thailaendischen Flughaefen und alle Flugzeuge, die dort landen zustaendig??
Und fuer wen besteht die Gefahr fuer ein weltweites Landeverbot?
Nur fuer die Thai-Gesellschaften oder fuer alle, die von TH aus starten?

emi_rambus
Gast
emi_rambus
3. Dezember 2015 3:19 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Dafür ist es aber wohl zu spät. Zum neuen US-Botschafter haben Demonstranten vor der Botschaft gemeint, Fuck you, verzieh dich nachhause.

Und wer hatte diese “spontane”Demo organisiert? Gedruckte Plakate? Einheitshemden?

berndgrimm
Gast
berndgrimm
3. Dezember 2015 1:55 am

Hier sieht man noch einmal die Entwicklung der Ereignisse in diesem Jahr.
Wohlgemerkt es geht dabei um die Versaeumnisse der Thai Luftaufsichtsbehoerden
fuer alle Fluggesellschaften und nicht um die THAI.
Die duerfte sowieso weiterfliegen weil sie ein internationales Zertifikat hat
welches von der ICAO ueberwacht wird.
Aber die THAI ist ja durchaus in der Lage sich auch ohne Ami Hilfe selber
zu Grund zu richten!

Zu den Massnahmen der FAA moechte ich bemerken dass sie wohl auch politisch
motiviert ist, weil die Missstaende in Thailand seit einigen Jahren bestehen
und unter der Militaerdiktatur nicht schlimmer wurden sondern endlich
aufgedeckt wurden.
Schon als das FAA die Restriktionen gegen Indonesien und die Philippinen einfuehrte
haette man Thailand verwarnen muessen.
Dies geschah aber erst waehrend der Militaerdiktatur.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
2. Dezember 2015 1:16 pm

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Aber eine panische Angst vor Ausländern verhindert das wohl – wir schaffen das…
Scheinbar doch nicht.

Genauso ist es!
Man kapiert nicht dass Thainess im Ausland nunmal nicht so goutiert wird!
Flugzeuge sind keine Motosai,TukTuks,Songtheaw,Taxis,Minibusse oder Busse!

Auf Thailands Strassen kommen jaehrlich wahrscheinlich mehr Leute um
als in der weltweiten Zivilluftfahrt in den letzten 30-40 Jahren!

Die Probleme der Philippinen und Indonesiens sind lange beseitigt.

Aber Eines macht mich doch sehr stutzig!

Warum hat die FAA erst jetzt etwas an der mangelnden Luftaufsicht
auszusetzen wo es hier eine Militaediktatur gibt?
Die Luftsicherheitsaufsicht war hier in den Jahren der Yingluck Regierung
mindestens genauso mangelhaft und man hatte nichts zu meckern.
Democrazy eben?

emi_rambus
Gast
emi_rambus
2. Dezember 2015 8:34 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: alles ist Käse. Das Sicherheitspersonal ist nicht nach internationalen Standards ausgebildet, das gefährdet auch dann andere Länder

Irgendwie stehe ich gerademal auf dem Schlauch. Was hat das denn mit der Thai zu tun?
Ich dachte es geht um die Sicherheit auf den Flughaefen. Das ist dann aber doch eine staatliche Behoerde (Name?), die angeblich nie genug Personal hat, weil immer, wenn sie welches teuer ausgebildet hat, gehen die weg, wo es mehr Geld gibt.
Also auch hier wieder “Brain-Abfluss”
“Aber macht ja nix, die schicken ja dann Geld nach TH,” Ironie-Ende.
Warum verpflichtet man die Fachkraefte nicht fuer 5-10 Jahre nach der Ausbildung?
Aehnlich, wie ich das bereits bei den Aerzten vorgeschlagen habe.

emi_rambus
Gast
emi_rambus
2. Dezember 2015 7:05 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: ich wiederhole immer wieder – warum holen sich die Thais nicht einen internationalen Experten, der das alles korrigiert.

Warum holen sie keinen Thai der das kann. Stellenbesetzungsverfahren ohne “Vetternwirtschaft”!

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Es gibt dazu in Thailand keine Profis, also holt man sich die halt aus dem Ausland.

Woher weisst du das?
Ist gibt wahrscheinlich Thais, die auch schon solche Arbeiten im Ausland gemacht haben, da ja beklagt wurde, kaum waeren die MAs ausgebildet , gingen sie weg.
Was ich nicht verstehe, was hat das mit “Sicherheitsmängeln Thailands Zivilluftfahrtindustrie zu tun?