Bombenanschlag Bangkok: Thai-Ehepaar in der Türkei verhaftet

Eine Thai und ihr türkischer Ehemann, die seit Monaten wegen der Beteiligung an den Bombenanschlägen im August per Haftbefehl gesucht wurden, sind im Ausland von Interpol festgenommen worden.

Die Polizei wollte nicht das Land und ebenso nicht die Namen der Verhafteten nennen. Medien berichten, das Ehepaar sei in der Türkei festgenommen worden und werde nach Thailand überstellt. Es soll sich um die Thai Wanna Suanson handeln.

Sie soll für die an den Bombenanschlägen beteiligten Männer Unterkünfte besorgt haben. Vor den Anschlägen reiste sie am 1. Juli mit ihrem türkischen Ehemann Emra Davuloglu ab Phuket in die Türkei. Medien berichten weiter, Wanna sei festgenommen worden, weil ihr Visum abgelaufen war, und ihr Ehemann habe einen gefälschten Reisepass besessen.

Die beiden Hauptverdächtigen Adem Karadag, alias Bilal Mohammad, und Yusufu Mieraili sollen sich ab 16. Februar vor dem Militärgericht in Bangkok für die beiden Anschläge am Erawan-Schrein und am Sathon-Pier verantworten. Am Erawan-Schrein riss die Bombe 20 Menschen in den Tod, weitere 130 erlitten Verletzungen. Unter den Opfern waren zahlreiche Ausländer.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

22 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
emi_rambus
Gast
emi_rambus
13. Mai 2017 7:34 am

Anschlag am Erawan-Schrein: Erste Zeugenvernehmung
http://der-farang.com/de/pages/anschlag-am-erawan-schrein-erste-zeugenvernehmung
Obwohl der Prozess bereits am 23. August letzten Jahres begonnen hatte, konnte er im letzten halben Jahr nicht weitergeführt werden, weil für die beiden angeklagten Uiguren Adem Karadag und Yusufu Mieraili kein Dolmetscher zur Verfügung stand. Am Donnerstag sagte der Ermittler Polizei-Oberstleutnant Somkiat Ploytubtim vor dem Militärgericht aus, Karadag und Mieraili hätten bei der Vernehmung gestanden, die Bombe am Erawan-Schrein platziert zu haben, berichtet „Khaosod“. Die Verhandlung wird am 26. Mai mit dem Kreuzverhör der Verteidigung fortgesetzt.

Welcher Dolmetscher stand denn beim Gestaendnis zur Verfuegung??

emi_rambus
Gast
emi_rambus
26. Oktober 2016 11:25 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Eine Thai und ihr türkischer Ehemann, die seit Monaten wegen der Beteiligung an den Bombenanschlägen im August per Haftbefehl gesucht wurden, sind im Ausland von Interpol festgenommen worden.

Die Frau wurde festgenommen, weil ihr Visum abgelaufen war, und ihr Ehemann habe einen gefälschten Reisepass besessen.
Da werden die von der Tuerkei abgeschoben.

emi_rambus
Gast
emi_rambus
26. Oktober 2016 3:31 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: GefaelschterPass, abgelaufenes Visum, wo wird da gefoltert? Die sollten in Abschiebehaft sitzen! Wenn sie dagegen Einspruch einlegen, sollte der jetzt schon lange abgelehnt worden sein!

bis zu einer Auslieferung kann viel Zeit vergehen. Sie kann auch noch den EuGH anrufen. Die Auslieferung vom Waffenlieferanten Schreiber, hat in Kanada
über 10 Jahre gedauert, bis alle Rechtsmittel ausgeschöpft waren. Die Thai wird halt bis zum Supreme Court alles ausreizen. Nix mit schneller Abschiebung.

In TH? Geht doch nach neuster Rechtslage nicht!
DAs stand in eurem Bericht:

Die Polizei wollte nicht das Land und ebenso nicht die Namen der Verhafteten nennen. Medien berichten, das Ehepaar sei in der Türkei festgenommen worden und werde nach Thailand überstellt. Es soll sich um die Thai Wanna Suanson handeln.
http://www.schoenes-thailand.at/Archive/11241

Jetzt sind 10 Monate rum und die sind immer noch nicht in TH?!

emi_rambus
Gast
emi_rambus
10. Januar 2016 1:40 pm

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Ist die Tuerkei Jetzt schon in der EU?

Das war meine Frage!

emi_rambus
Gast
emi_rambus
10. Januar 2016 9:20 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: bis zu einer Auslieferung kann viel Zeit vergehen. Sie kann auch noch den EuGH anrufen.

Nicht Auslieferung==>Abschiebung!
Ist die Tuerkei Jetzt schon in der EU?

emi_rambus
Gast
emi_rambus
10. Januar 2016 6:08 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Was ist denn jetzt aus denen geworden? Haben die Kein Geld fuer den Ausweisungsrueckflug?
möglicherweise haben sie Einspruch eingelegt, dann dauert das. Die könnten sich dann auf Kritsuda berufen und behaupten,
man würde gefoltert werden. In D hätten sie gute Chancen, nicht ausgeliefert zu werden. Türkei foltert selbst, weiss ich also nicht.

GefaelschterPass, abgelaufenes Visum, wo wird da gefoltert? Die sollten in Abschiebehaft sitzen! Wenn sie dagegen Einspruch einlegen, sollte der jetzt schon lange abgelehnt worden sein!

emi_rambus
Gast
emi_rambus
24. Dezember 2015 9:56 pm

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Burmesen, Khmers und Kaoten werden aber als unter dem Thai stehend, betrachtet. Das ist was anderes.

Die Laoten auch.
Was ist denn jetzt aus denen geworden? Haben die Kein Geld fuer den Ausweisungsrueckflug?

emi_rambus
Gast
emi_rambus
6. Dezember 2015 8:57 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: das hast du falsch verstanden. Leuchtet bei mir am Airport das rote Lämpchen auf, dann bin ich in 1 Minute auf Veranlassung eines Interpol-Haftbefehls
verhaftet, nicht wegen einem nationalen Haftbefehl.

Ich hatte dich schon verstanden, weil du das :

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: das ist schon klar, sie selbst nicht. Aber sie veranlasst die Verhaftung aufgrund des internationalen Haftbefehls der über Interpol beantragt wird.

… geschrieben hattest.

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: muss man nicht. Es reicht, wenn Interpol den Hinweis gibt. Die haben sehr wohl Beamte in jedem Land. Ich kenne den einen in BKK von der Interpol-Abteilung sogar vom Foto. Aber natürlich gibt es auch Zivilfahnder, die dann intensiver als Interpol fahnden, vor allem – wenn es ein schwerer Fisch ist.

Das widerspricht dem Beitrag:
https://de.wikipedia.org/wiki/Interpol

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: emi_rambus: Viele Laender sehen die Interpol-Ausschreibung lediglich als Erkenntnismitteilung an. Vor allem dann, wenn mit dem ersuchenden Land kein bilaterales Auslieferungsabkommen besteht.

dann hilft meist Interpol auch nichts, weil z.B. China nicht Mitglied von Interpol ist. Die nehmen also auch bei einer red notice i.d.R. keinen fest.
Mag nun langsam anders sein, war aber bisher immer so. Die machen das dann anders. Z.B. die USA erklärt den Pass von Snowden für ungültig und somit
hat dieser kein gültiges Visum mehr. Danach Abschiebung wegen ungültigen Visums.

Was hat das mit dem zu tun, was ich geschrieben habe??

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: in TH geht das alles ganz unkompliziert. Es reicht der Hinweis der Botschaft und schon ist derjenige festgenommen. Das andere erfolgt dann danach.

🙄 Ei sicher doch!

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Sie ist ja keine Burmesin, die hier verhasst sind.

Im Prinzip sind die Buermesen das, was die Deutschen in Europa sind. Nur stehen die Deutschen heute wirtschaftlich besser da!

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Sie wird doch gefragt haben, warum sie soviele Wohnungen anmieten soll und das bei Uiguren, die vorher abgeschoben
wurden.

Ich dachte, die hatten tuerkische Paesse, die das Immigration nicht erkannt hat, wie sollte sie das erkennen?

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: und ihrem Mann muslimisch hörig

Waere das ein Problem fuer dich? Es gibt uebrigens mehr Maenner , die ihren Frauen hoerig sind!

emi_rambus
Gast
emi_rambus
5. Dezember 2015 5:39 pm

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: gut möglich, das es ein Uigure ist. Dann wird er wohl auch nach TH ausgeliefert und danach weiter nach China.

Ich vermute der macht telefonische Ueberweisungen mit diesem Hawala-System!

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: das ist schon klar, sie selbst nicht. Aber sie veranlasst die Verhaftung aufgrund des internationalen Haftbefehls der über Interpol beantragt wird.

Auch nicht! Es bleibt eigentlich dem jeweiligen Land ueberlassen, ob der gesuchte ausgeschrieben wird oder nicht.
Wenn man den Herren aus D. wirklich wieder haben will, muss man unbewaffnete Beamte dorthinschicken, die der oertlichen Polizei mitteilt, wo er ist.

Viele Laender sehen die Interpol-Ausschreibung lediglich als Erkenntnismitteilung an. Vor allem dann, wenn mit dem ersuchenden Land kein bilaterales Auslieferungsabkommen besteht.
Auch wenn ersuchende Polizei dann weiss wo er ist, bewegt sich sehr wahrscheinlich nichts. Es sei denn es wird auf diplomatischen Weg etwas eingeleitet.

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: wenn sie nichts zu verbergen hat, wird ihr auch nichts passieren. Das kann sie besser hier klären. Es gibt sicher auch eine Gegenüberstellung usw.

Wir hatten ja etwas Einblick , was zwei junge Burmesen nach ihren Aussagen zu erwarten hatten.
Die Thais haben Angst vor der Polizei. Die Moslime noch mehr. Was eine moslemische Frau alleine zu erwarten haette, …?
Die Burmesen hier haben noch mehr Angst! Soweit ich es verstehe, gibt es in den meisten Provinzen Nachtausgangssperre. Aber nur fuer die Wanderarbeiter!
Farangs und Urlauber anderer Nationen, bekommen davon nichts mit!

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: wenn sie nichts zu verbergen hat, wird ihr auch nichts passieren.

Haette sie ein Aussagverweigerungs“recht“, wenn sie ohne ihren Mann gekommen waere?

emi_rambus
Gast
emi_rambus
5. Dezember 2015 12:54 pm

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Als Frau eines Türken hätte sie sonst schon
ein Visa erhalten.

Soweit ich das Verstanden habe, hat der Mann einen gefaelschten tuerkischen Pass.

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: wir können nun uns über Kaisers Bart unterhalten. Interpol informiert in der Regel die nationalen Behörden und die nehmen dann fest.
Also haben eigentlich schon die Interpol die Festnahme zumindest in die Wege geleitet.

Welche „nationale Behoerde“?

Nationales Zentralbüro

Jeder Mitgliedstaat hat ein Nationales Zentralbüro/Landeszentralbüro (National Central Bureau/LZB) zu ernennen. Dieses dient der Koordination zwischen der Interpol und den einzelnen Staaten. Zu diesem Zweck muss das Büro Verbindungen zu den Behörden des Landes, zu anderen nationalen Büros und zum Generalsekretariat bereitstellen. In manchen Staaten wird die Funktion des Nationalen Zentralbüros/Landeszentralbüros von der inländischen Zentralstelle für kriminalpolizeiliche Ermittlungen wahrgenommen. In anderen Ländern wurde hingegen eine eigene Dienststelle nur für den Interpol-Aufgabenbereich eingerichtet, beispielsweise in den USA. In Deutschland und Österreich agiert das jeweilige Bundeskriminalamt (BKA und BK) zugleich als Nationales Zentralbüro/Landeszentralbüro.

Bei den Beratern (Advisers) handelt es sich meist um international anerkannte Experten.
https://de.wikipedia.org/wiki/Interpol#Nationales_Zentralb.C3.BCro

Die Mitarbeiter dort, fuehren aber keine Festnahmen durch!
Was machen sie?

Hinsichtlich der Suchaufträge wird zwischen Notices („Ausschreibungen“) und Diffusions („Durchgaben“) unterschieden. Notices werden von den Mitgliedsstaaten oder den akkreditierten internationalen Organisationen zentral an Interpol geleitet und von dort an die übrigen Mitglieder verteilt. Im Gegensatz dazu werden Diffusions vom veranlassenden Land direkt an gewünschte Länder zugestellt und von Interpol zusätzlich in den Datenbanken erfasst.
https://de.wikipedia.org/wiki/Interpol#Notices_und_Diffusions

Es muss sich hier wohl um eine ‚Diffusion‚ gehandelt haben!!
Und ….:

Ein weiteres Missverständnis ist die Annahme, das Ersuchen eines Interpol-Mitgliedstaates um Personenfahndung zur Festnahme sei einem internationalen Haftbefehl gleichzusetzen. Der Umgang mit Notices und Diffusions bleibt jedoch jedem Land überlassen – also die gesuchte Person im Inland zur Festnahme auszuschreiben oder die Interpol-Ausschreibung lediglich als Erkenntnismitteilung anzusehen. Letzteres ist oft der Fall, wenn mit dem ersuchenden Land kein bilaterales Auslieferungsabkommen besteht.
https://de.wikipedia.org/wiki/Interpol#Sonstiges

Wahrscheinlich hat die Thai Frau Probleme bekommen, als sie ihr Visum verlaengern wollte und daraus wurde lediglich eine Abschiebung!
INTERPOL FUEHRT IN DER TUERKEI KEINE FESTNAHMEN DURCH!
In der Regel wird dann in Faellen, wo ein Haftbefehl …“anliegt“ eine Auslieferung daraus.
Wenn der Mann tatsaechlich Tuerke waere, duerfte eine Auslieferung in seinem Fall, nicht so schnell gehen.
Thailand haette Frau Wanna Suanson auch im Konsulat in der Tuerkei anhoeren koennen, bevor ein Haftbefehl ausgestellt wurde!

emi_rambus
Gast
emi_rambus
4. Dezember 2015 11:39 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: nein, aber sie veranlassen die Festnahme durch die nationalen Behörden.

NEIN! Sie veranlasst keine Festnahmen!

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: ja, das thail. Konsulat hat sie eingeladen, das Ticket abzuholen. Sie kam nicht. Jetzt braucht sie kein Ticket mehr, sie wird begleitet.

Gab es da nicht schon einen Haftbefehl?

emi_rambus
Gast
emi_rambus
4. Dezember 2015 9:14 am

sind im Ausland von Interpol festgenommen worden.

🙄 Interpol selbst , fuehrt keine Festnahmen durch!
Das sollte die Thaipolizei eigentlich wissen!
Das kann nur die Tuerkei sein, wo soll den Wanna Suanson hin, wenn ihr Visa abgelaufen ist.
Sie hatte uebrigens angeboten, sie wuerde nach TH zurueck kommen und alles aufklaeren, wenn man ihr das Ticket zahlt.
Ihre Familie (?Bruder) hat ihr aber geraten nicht zurueckzukommen.