Regierung: Appell zum Wassersparen

Das städtische Wasserwerk MWA hat an die Bevölkerung einen eindringlichen Appell zum Wassersparen gerichtet.

In der Trockenperiode bis Mai kommenden Jahres sei die Versorgung der Haushalte in Bangkok, Nonthaburi und Samut Prakan nicht im vollen Umfang gesichert. Schon jetzt hat das MWA die Versorgung eingeschränkt: Von 23 bis 5 Uhr wurde in den Leitungen der Wasserdruck reduziert.

Die Haushalte sind aufgerufen, sich für den Notfall eine Reserve von 60 Litern als Trinkwasser zu schaffen. Das sollte für eine Woche erreichen. Weil die großen Talsperren in den kommenden Monaten erheblich weniger Wasser als üblich abgeben werden, wird der Pegel des Flusses Chao Phraya sinken.

Deshalb kann Meerwasser weit in das Mündungsgebiet des Flusses eindringen und Salzwasser über die Pumpstationen in das Leitungsnetz gelangen. Das MWA müsste die Entnahme aus dem Chao Phraya reduzieren.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

53 Antworten zu Regierung: Appell zum Wassersparen

  1. Avatar emi_rambus sagt:

    Govt lays out 12-year plan to better manage water resources
    http://www.nationmultimedia.com/politics/Govt-lays-out-12-year-plan-to-better-manage-water–30283868.html

    Plan ist immer gut!
    Je mehr Wasser versickert, versalzt der Boden weniger! … und es ist in der heissen Zeit genug Wasser zum Verdunsten da.
    TH hat Jahrhunderte altes, koenigliches Wissen, es braucht keine teuren Auslaender, die sich mit dem Land nicht auskennen! Die nur teure Ladenhueter , die fuer die Tropen gar nichts taugen verkaufen wollen .
    All das Wissen ist wie vieles andere niedergeschrieben. Man muss es nur studieren. Deswegen nenn man das Studium auch so. Auslaender koennen in der Regel kein Thai lesen! 😉

    WasserRechte gehoeren wie Landrechte einzig den Thais. Das gilt auch fuer Rohstoffe und AgrarProdukte. Nur Thais sollen damit verdienen!
    Thailand muss absolut selbst nichts koennen, wenn es wirklich um unbekannte Technik geht! Man muss es nur Ausschreiben koennen. Dabei muss man verlangen, dass der Bieter eine Niderlassung in TH hat , Service anbietet und /oder Bankbuergschaften hinterlegt!
    Referenzen sind natuerlich sehr, sehr wichtig!
    Was hilft eine Pumpe, die 10.000l in der Stunde schafft, wenn das Thai-“Modell” 10.000.000l am Tag schafft, ohne Strom zu verbrauchen.
    Singapur zB ist eine (kleine) Insel. Die kennen sich mehr oder weniger mit “Inselproblemen” aus. Die Loesung sieht so aus, sie importieren das meiste Wasser und mit und dem Strom, dem Abwasser(exportieren) wird es nicht anders aussehen .
    Damit ist TH nun wirklich nicht geholfen!!
    TH kann Thai-Wissen nutzen!
    Wichtig ist der/die, die vom Staat ein Stipendium bekommen, muessen das nachher als “Multiplikator” in der Uni vermitteln und nicht als Werksspion in der ganzen Welt verkaufen!
    Privatfirmen wissen sich sehr wohl dagegen zu schuetzen!
    Will man einige Staudaemme bauchen, schreibt man die Planung und Voruntersuchung aus. Entsprechende Ingenieur-Bueros, die mit Referenzen ihre Befaehigung nachweisen koennen, duerfen sich dabei bewerben.
    Ein Unternehmen aus Singapur, das einen Staudamm bauen will , sollte wenig Erfolg haben 🙄
    Man kann das auch im Wettbewerb ausschreiben, in dem man sagt, ” wir brauchen 100 Mio KWh an Wasserkraft, bitte Loesungsvorschlaege! Ing-Bueros koennen alles! Die machen auch Ausschreibungen, die Bauueberwachung, …… Die werden dann nach HOAI abgerechnet.
    Da muss man nur aufpassen, dass die nicht immer die teuerste “Rolls Royce”-Ausfuehrung einbauen lassen (wollen) weil dann natuerlich auch das Honorar steigt. Da gibt es aber auch Moeglichkeiten, die mit Praemien fuer die Wirtschaftlichkeit zu locken! 😉
    Sollte das TH nicht keonnen, …. koennen sie auch sonstwas nicht ausschreiben.
    TH ist ganz sicher nicht auf Stromimporte angewiesen! Die Propaganda will das aber allen weismachen! 👿 Warum ? Weil der Chef von der Propaganda ein Vermoegen verdient! Davon ist bestimmt auch schon “einiges” in der Schweiz!

      emi_rambus(Quote)  (Reply)

    • STIN STIN sagt:

      TH hat Jahrhunderte altes, koenigliches Wissen, es braucht keine teuren Auslaender, die sich mit dem Land nicht auskennen!

      der König hat sich sein Wissen auch über Ausländer geholt. Also wird man die wieder holen müssen. Thailand kann das nicht.
      Warum sich nun Ingenieure aus Singapur mit dem Land nicht auskennen sollten, kann ich nicht nachvollziehen.

      WasserRechte gehoeren wie Landrechte einzig den Thais. Das gilt auch fuer Rohstoffe und AgrarProdukte.
      Nur Thais sollen damit verdienen!

      das ist richtig. Daher sollten die ausl. Ingenieure nur normal eingestellt werden. Sie bauen auf, verwalten es zusammen mit den Thais,
      damit die das auch lernen und gehen wieder. Sie sollen keinerlei Rechte am Wasser erhalten, da bin ich dafür.
      Man beauftragt einfach eine ASEAN-Firma, wie auch Ausschreibungen aus D in der ganzen EU gemacht werden. In ASEAN wird das halt nur
      Singapur können, vermutlich Malaysia auch, weil die clever genug waren und haben den WWC (World-Water-Council der UN) um Hilfe gebeten.
      Das machen die Thais nicht und du kapierst das leider auch nicht so richtig. Die können das nicht, pfuschen was zusammen und das
      haut hinten und vorne nicht hin. Da sind die Malaysia besser. Wenn bei denen was unrund läuft, holen sie sich Ausländer, wie bei der MAS,
      die nun von einem Deutschen wieder hoch gebracht wurde.

      Der Thai kann alles selbst, letztendlich dann doch nicht.

  2. Avatar emi_rambus sagt:

    Warum geben nicht Sie Wasser?”
    http://www.nationmultimedia.com/politics/Prayut-Why-dont-politicians-give-out-water-instead-30283865.html

    So isses!
    Zum Fest wird es ueberall Sonderrationen geben!
    Denen , die nicht hoeren wollten, hilft das allerdings nichts mehr!

      emi_rambus(Quote)  (Reply)

    • STIN STIN sagt:

      Warum geben nicht Sie Wasser?”

      bei uns hier haben sie Wasser ausgelassen, vermutlich wegen Songhkran. Sehr sauber, wir werden da auch picknicken und uns dort am 15. erfrischen.
      Kinder baden schon alle drin. Hat mich gewundert, das sie für das Fest soviel Wasser auslassen, alle Ringkanäle voll, aber für Reis zu spät.
      Der ist schon kaputt.

  3. Avatar emi_rambus sagt:

    Habe eben gerade die Info bekommen, der Saluen (NujiangRiver) hat es auch total ungewoehnlich wenig Wasser!
    Es deutet echt alles daraufhin, die Chinesen lassen groessere Mengen Wasser verschwinden.
    Mit dem Nujiang (Saluen) und dem Mekong (Láncāng Jiāng ) kann China in dieser Bergregion nichts anfangen!
    Sie erzeugen dort aber mit den “Kaskaden”-Werken viel Strom, mit dem man dort auch nicht viel anfangen kann. Es sei denn, …. man will das Wasser ueber ueber die Berge pumpen!
    Glaube nicht, wir werden die Wahrheit erfahren!
    Die Chinesen (HongKong) werden jetzt den Nicaragua-Kanal bauen (270km). Dagegen waere das “Dreifluesse Pumpwerk” ein Klacks!
    Wenn sie aber das Wasser von Mekong und Saluen in den Jangtsee umleiten koennen, werden sie in Ihrer “Reiskammer” genuegend Wasser haben!Bleibt noch die Frage, ob Vietnam auch am Honhe (ManlongHwy) auch deutlich weniger Wasser hat.
    Genau das vermute ich !

  4. Avatar emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: ich gehe mal aus, das die Chinesen wissen was sie tun, die haben dort sicher auch Profis, die sich ausrechnen können, was das letztendlich bringt.
    Aber wenn die Vietnamesen damit nur 1-2 Mal ihre Reisfelder fluten können, dann kommen die schon etwas weiter. Ob sie dadurch was retten können,
    weiss ich nicht. Wird man sehen – also abwarten.

    Wie romantisch! 😆
    DIe Chinesen sind sehr berechnend und gehen ueber Leichen!
    Natuerlich kommt da was aus dem Dam raus, die produzieren ja Strom, den TH abkaufen muss! Obwohl die Kapazitaetsgrenzen an den eigenen Daemmen nicht ausgeschoepft wird UND erforderliche und moegliche Modernisierungen und Erweiterungen nicht durchgefuehrt werden.
    Das ist doch TOLL wie man sich in ABHAEGIGKEIT dieser Geschaeftsleute begibt! Da wurden ganz sicher Keller gefuellt! 😥

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: TH hatte eine gute Wasserkraftversorgung
    Dann kam die Privatisierung?

    was und wo wurde beim Wassermanagement was privatisiert. Wäre es so, hätte TH kein Problem mit Wasser. Leider ist alles verstaatlicht, daher
    interessiert es keinen. Daher sollte man EGAT sofort in private Hände geben und dann die Gewinne nach Erfolg berechnen. Sonst geht es EGAT
    wie der Thai Airways – alles veraltet, Management ist korrupt und niemand hat eine Lizenz oder Ahnung von Wasser-Management.

    Die EGAT ist also noch NICHT in privaten Haenden. Das waere sehr gut, wenn man die TOTALE Privatisierung noch verhindern koennte! Wieviel % sind dann in PrivatHaenden? Wo versickern denn da die 18Mrd TB , die vom Gewinn NICHT an den Staat abgefuehrt wurden(2014)?
    UND wo sind den die Vermoegenswert-Verrechnungen bei Gruendung hin verrechnet worden. Das waeren auch Keller voll!
    Ja, das ist eine sehr wichtige Frage und gilt natuerlich fuer alle Gesellschaften, auch die, die zu 100% in Staatsbesitz sind!
    Da in TH es ganz sicher keine Vermoegensfortschreibung gibt, kann natuerlich in der Buchhaltung nicht der Vermoegensuebergang UND DER ERLOES dafuer erscheinen.
    Das wird es aber bei einer vernueftigen Buchhaltung nicht geben!
    Man kann das aber auch in TH ueberpruefen!
    WO IST DER ERLOES FUER DEN VERMOEGENSUEBERGANG BEI GRUENDUNG DER PRIVATGESELLSCHAFTEN VERBUCHT WORDEN?
    Fingerweg von der Daseinsfuersorge!
    Das ist noch schlimmer als die Fahrschule! Nicht die Fehler der IndustrieLaender einfuehren. Die Total-Privatisierung der DaseinsVorsorge war ein grosser Fehler, der heute nur mit sehr grossen finanziellen Einbusen rueckgaengig gemacht werden kann!
    Da wurden ueberall Keller und Luxusyachten mit gefuellt! Damit sind nicht die Erloese gemeint!

    Die wesentliche Gefahr für die Sicherheit der Wasserversorgung ergibt sich aber aus der Tatsache, dass privatwirtschaftliche Unternehmen nicht günstiger produzieren können als Kommunen, weil sie im Gegensatz zu der öffentlichen Hand Gewinne erwirtschaften müssen. Als zum Beispiel das alte Londoner Wassernetz aus der viktorianischen Zeit 1989 privatisiert wurde, erzielte man Gewinne durch Einsparen dringend notwendiger Erneuerungs- und Wartungsarbeiten. Gleichzeitig wurden die Preise erhöht. Zuletzt war das Rohrleitungssystem so marode, dass es zu Verunreinigungen des Trinkwassers kam und das kostbare Nass ungefähr zur Hälfte im Boden versickerte.http://www.swr.de/odysso/wie-aus-wasser-geld-wird/-/id=1046894/did=15037312/nid=1046894/glelc3/

    Die Vereinten Nationen erkannten auf ihrer Generalversammlung am 28. Juli 2010 das Recht auf Zugang zu sauberem Wasser als Menschenrecht anhttps://de.wikipedia.org/wiki/Private_Wasserversorgung

    Genauso sollte es auch in der Verfassung von TH verankert sein!!
    So koennte es bald auch in BKK aussehen:

    Die Geldquelle – Das Milliardengeschäft mit dem Wasser
    https://www.youtube.com/watch?v=omF6BEkg5f8

    Nestle – Das dreckige Geschäft mit dem Wasser der 3. Welt [Dokumentation] https://www.youtube.com/watch?v=GpH3Oph2XbU

    https://www.youtube.com/watch?v=dCFn5rhnHz0
    FINGER WEG VOM WASSER!
    Erst sollte man alles Alte abklaeren, bevor man weitere Fehler macht!!

  5. Avatar emi_rambus sagt:

    STIN:
    China macht den Staudamm auf, jetzt kommt viel Wasser den Mekong runter, bis nach Vietnam.

    🙄 Wieviel kommt denn da? Der Jinghong-Damm hat ein Volumen von 249mio qbm (Bhumibol-Damm=12.200mio qbm) bei der Minimal Abflussmenge*/ im Mekong-Delta von 15.000qbm/sek, ist der Damm in 6 Stunden leer.
    Haettest du ansonsten meinen Beitrag gelesen und die Skizze studiert, waere klar, das Wasser vom Jinghong-Damm wird die Situation in den dargestellten Gebieten absolut ueberhaupt nicht tangieren!
    TH hatte eine gute Wasserkraftversorgung
    Dann kam die Privatisierung?! Auf jeden Fall werden heute die vorhandenen Kapazitaeten nicht im vollen Umfang ausgenutzt UND sie sind nicht auf dem neusten Stand der Technik, obwohl die EGAT Mrd-Gewinne macht! Und das Obermerkwuerdigste, TH begibt sich in Abhaengigkeit zu China und kauft dort trotz grosser Transportverluste Wasserkraftstrom, der noch dazu im Verdacht steht, fuer die Duerre im Bereich des Mekongs verantwortlich zu sein. Hier bestaetigt sich wieder das gleiche Schema , bei der “Veraeusserung” von Aufgaben der Daseinsfuersorge: Es werden riesige Gewinne erzeugt aber die Vermoegensgegenstaende vergammeln. Es werden langfristige Abhaengkeiten erzeugt, die Generationen von Gebuehrenzahler auszubuegeln haben! Merkwuerdig ist, vergleichbare Wasserkraftwerke (ganzjaehrig verfuegbare Wassermenge, Hoehendifferenz, …) im Ausland, haben um ein Vielfaches hoehere Kapazitaen als die einheimischen! Ein neutrales Gutachten wuerde da sehr sicher mehr “Uebersicht” bringen!
    Ich bin noch am Rechnen, aber TH sollte locker nur mit Wasserkraft und ohne Abhaengigkeiten den Strombedarf und noch viel, viel mehr decken koennen. Smog gaebe es dann nur noch in den Grossstaedten!
    Es ist wie ueberall, es wird ein grosses Volksvermoegen vernichtet um einen kleinen Gier-Gewinn machen zu koennen!

    *maximal 39.000qbm/sek

      emi_rambus(Quote)  (Reply)

    • STIN STIN sagt:

      Wieviel kommt denn da? Der Jinghong-Damm hat ein Volumen von 249mio qbm (Bhumibol-Damm=12.200mio qbm) bei der Minimal Abflussmenge*/ im Mekong-Delta von 15.000qbm/sek, ist der Damm in 6 Stunden leer.

      ich gehe mal aus, das die Chinesen wissen was sie tun, die haben dort sicher auch Profis, die sich ausrechnen können, was das letztendlich bringt.
      Aber wenn die Vietnamesen damit nur 1-2 Mal ihre Reisfelder fluten können, dann kommen die schon etwas weiter. Ob sie dadurch was retten können,
      weiss ich nicht. Wird man sehen – also abwarten.

    • STIN STIN sagt:

      TH hatte eine gute Wasserkraftversorgung
      Dann kam die Privatisierung?

      was und wo wurde beim Wassermanagement was privatisiert. Wäre es so, hätte TH kein Problem mit Wasser. Leider ist alles verstaatlicht, daher
      interessiert es keinen. Daher sollte man EGAT sofort in private Hände geben und dann die Gewinne nach Erfolg berechnen. Sonst geht es EGAT
      wie der Thai Airways – alles veraltet, Management ist korrupt und niemand hat eine Lizenz oder Ahnung von Wasser-Management.

      Privatisierungen sind gefragt, nicht kommunistisches verstaatlichen. TH sollte es Vietnam nachmachen, die sind klug, die schaffen das.
      Verstaatlichte Unternehmen haben noch nie was getaugt, nicht in der DDR, nicht in der UDSSR, nicht in China, Kuba usw. Alles Pleite-Unternehmen, die
      mit viel Subventionen überlebten. Investiere ich heute z.B. in die EGAT, nach der Privatisierung, dann bin ich bestrebt, das es läuft. Manager
      werden dann nach Erfolg bezahlt, mit Provisionen usw. – Arbeiter bekommen Prämien. D.h. jeder Angestellte, von oben bis unten, ist bestrebt,
      korrekte Arbeit zu leisten, damit er mehr verdient. Bei einem staatlichen Unternehmen ist das dem Manager egal, dem Arbeiter sowieso.
      Die verdienen auch, wenn das Unternehmen schon aus dem letzten Loch pfeift. Nicht bei privaten, da wird der Manager schon nach kurzer Zeit
      gefeuert. ALso ich hoffe, das in TH die Privatisierung bald so richtig losgeht. Als erstes Thai-Airways und Egat, ggf. auch die Staudämme,
      aber das wird man unter dem König nicht dürfen.

      http://www.handelsblatt.com/input/jpmorgan/marktgeschehen/vietnam-treibt-privatisierungen-voran/v_microsite/10925926.html

      Die Türkei macht es auch mit Staudämmen usw. – die wissen schon warum. Lernt man in jedem BWL-Studium. Gleich am Anfang. 🙂

      http://www.gtai.de/GTAI/Navigation/DE/Trade/Maerkte/suche,t=tuerkei-will-2015-zehn-wasserkraftwerke-privatisieren,did=1314804.html

      Natürlich sollte dann der Staat schon eine gewisse Kontrolle über Wasserreserven usw. haben, das kann man aber mit den Investoren aushandeln,
      wie weit der Staat dann ein Mitspracherecht hat. Ggf. gibt man ihm eine Stimme, wie auch das Land Niedersachsen bei VW.

      Es ist wie ueberall, es wird ein grosses Volksvermoegen vernichtet um einen kleinen Gier-Gewinn machen zu koennen!

      ich sehe es so, das in allen staatlichen Betrieben Billionen an Volksvermögen durch Unkenntnis, Korruption, Schlamperei, Faulheit usw.
      vernichtet wird. Bei Privaten gibt es das weniger, da gibt es keine Keller mit Milliarden an Baht bei den Beamten, weil die Privaten
      i.d.R. sehr genau abrechnen, Profi-Revisionen unterhalten usw. – die kommen dann aus Singapur angerauscht, wenn was nicht stimmen sollte
      und zerlegen das ganze Unternehmen. Beim thail. Staat interessiert das keine Sau, wenn doch – bekommt der Revisionsleiter ein Auto und
      das wars – schon ist alle in Ordnung gewesen. Nein, so geht es nicht.

  6. Avatar emi_rambus sagt:

    Ich finde das nicht mehr, ich hatte das Bild unten schon mal beigefuegt und auch erleutert. (finde es aber nicht mehr! :upps: )
    Im Norden gehen die Fluesse Richtung Mekong. Der hat ein so grosses Einzugsgebiet, die haben genug Wasser! Nach Osten zieht sich auch der Mekong rein (s.o.). Nach Westen gehen die Fluesse nach Burma raus. Dort ist nur ein sehr schmaler Kuestenstreifen mit viel Einzugsgebiet in den Bergen, die sollten froh sein, wenn sie weniger Wasser haben!
    Ich hatte beschrieben, man solle die Quellen fachmaennisch “fassen”. Wobei bei allen Nebenfluessen (siehe Pfeile; da kann es viele mehr geben, als Pfeile eingezeichnet sind! Sollte man einen 1/2 Spatenstich tiefer fassen. Da braucht es Fingerspitzengefuehl! Zuviel kann nach kurzer Zeit im Ueberfluss zur verfruehten Trockenheit fuehren!
    Es sollte eigentlich gehen, dass man eine “hohe”Regenzeit fassung baut, wosogar weniger rauskommt und dann eine etwas tiefere Trockenzeitfassung, die sich selbst umstellt, wenn kein Wasser mehr kommt.
    Mir ist schon klar, da ist auch 500m-3Km Fussweg angesagt!
    Die Quellen sollten dann genau vermessen und beurkundet werden.
    Es braucht da keine Hauruckleute!
    Wenn man Wuenschelrutengaenger hat kann man vereinzelt auch noch zusaetzliche Quellen anlegen!
    Ich gehe einfach davon aus, man kann den Abfluss des in einem Berg gespeicherten Wassers verlagern!

  7. Avatar emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Je groesser ein Konzern, um so mehr neigen sie dazu diesem Verhalten anzupassen.
    Dafuer gibt es heute Software-Loesungen, wo man auf “2.000Km Entfernung” Betrug aufdecken kann!

    Solange D das nicht verwendet – werden es die Thais wohl auch nicht verwenden.

    Das hatte ich doch schon mal beantwortet!?
    D ist kein Zentralstaat.
    Da wo noch die Kameralistik benutzt wird Gibt es schon lange DV, mit Haushaltsplanaufstellung, Sollstellung , IST-Buchung, ….. Jahresrechnung.
    Ansonsten findet das bei immer mehr Anwendung:

    Neues kommunales Finanzmanagement
    https://de.wikipedia.org/wiki/Neues_kommunales_Finanzmanagement#Bewertung

    Ich habe keinen Bock, deine “Wenn und Abers” noch mal zu entkraeften, ihr lest es ja doch nicht.Am Besten beim Hauptthema nochmal nachlesen.
    Entweder gibt es ein Leistungsverzeichnis, einen Rahmenvertrag oder eine Detailausschreibung. Da ist also nichts mit Fantasiepreisen! Wenn Ware angeliefert wird, gibt es einen Lieferschein der mit Unterschrift bestaetigt werden muss! Wenn da zwei SAck fehlen gibt es keine Unterschrift ODER es muessen Zwei zusammen arbeiten und dann ist es schon Bandenkriminalitaet! Nix mehr mit inaktiven Posten, das geht an die Staatsanwaltschaft.
    Wenn dann bei der Kontrolle festgestellt wird , es wurden entgegen der AUsschreibung viel mehr Zement gefragt, wird der Bauleiter und Vorarbeiter Red und Antwortstehen muessen. Nimmt, das Ueberhand, gibt es “KofferraumKontrollen” und aehnliches.
    Aber es kann keiner LKW-weise Bargeld verschwinden lassen, weil es gar kein Bargeld gibt! Rechnung und Ueberweisung innerhalb von zwei Tagen mit Abzug von Skonto! Einnahmen sind auch bargeldlos. Da kann keiner mal irgendwo reingreifen und einen Zementsack voll Geldscheine in Kofferraum schmeissen.
    Das ist Jahrzehntelang erprobt!
    Es gab schon welche, die hatte 20 Konten eroeffnet und sich Gelder ueberwiesen. Ging sogar jahrelang gut , weil der Anordnungsbefugte nur oberflaechlich geprueft hatte. Bis dann ein neuer kam, …. dann konnte sehr schnell jede falsche Zahlung aufgedeckt werden. Die Leute gehen in Knast, verlieren alle Rechte , koennen nie mehr Beamterwerden, ….
    So, hier geht es ums Wassersparen, da mach ich jetzt weiter!

    • STIN STIN sagt:

      Es gab schon welche, die hatte 20 Konten eroeffnet und sich Gelder ueberwiesen. Ging sogar jahrelang gut , weil der Anordnungsbefugte nur oberflaechlich geprueft hatte.

      ja, wie jetzt auch bei den 100 Beamten, jahrelang Bestechungsgelder angenommen und nun ist es zu Ende. Ev. Polizeilaufbahn, Rente, alles weg.

  8. Avatar emi_rambus sagt:

    Wassersparen auf thailaendisch:
    Meine Frau ging um 10 zum Friseur. Heute morgen war der Wasserdruck total runtergedreht. um 11:20 machte ich mir was zu essen. Da hoerte ich ein lautes Rauschen! Der Hahn an der Schoepfdusche war voll geoeffnet und das Becken lief schon laenger ueber.
    Da geht mehr Wasser verloren , wie “gespart” wird!
    Im Haus in den Bergen, wo das regelmaessig vorkam, hatte ich mir so ein Teil, aehnlich wie im ToilettenSpuelkasten eingebaut. Habe ich auch bei einigen Nachbarn eingebaut. Gab aber sonst keine Nachahmer. Kostete damals 110-130TB(?). Das rentiert sich leider bei den Wasserpreisen in TH erst “im naechsten Leben”, wuerde aber viel Wasser sparen. Wenn TH das selbst fuer 50TB herstellt, koennte sogar noch einer was daran verdienen.

  9. Avatar emi_rambus sagt:

    Das werde ich irgendwie nie verstehen!

    Krankenhäuser leiden unter Wassermangel
    http://www.wochenblitz.com/nachrichten/72555-krankenhaeuser-leiden-unter-wassermangel.html#contenttxt

    Wie so oft in den letyten Wochen, habe ich das Gefuehl, das GIN GAE-Fest faengt etwas frueher an. Haengt wohl mit dem El Nino zusammen. 😕

  10. Avatar emi_rambus sagt:

    STIN: derjenige der die Sponsorengelder verwaltet – hier muss immens streng kontrolliert werden. Da werden dann Anschaffungen für den Park abgerechnet,
    die nie geliefert wurden bzw. es schreibt die Rechnung eine Firma, die dem Verwalter nahesteht. Hochgefährlich in LOS.

    🙄 Je groesser ein Konzern, um so mehr neigen sie dazu, sich diesem Verhalten anzupassen. Dafuer gibt es heute Software-Loesungen, wo man auf “2.000Km Entfernung” Betrug aufdecken kann! Die Revision kann man dann auch bequem zusaetzlich von Privaten ueber Zufallsgenerator ueberpruefen lassen!
    Natuerlich ist da die bargeldlose Beschaffung, Kostenstellenbelieferung, Lagerbestand alles mit drin und auch das per Knopfdruck untereinander vergleichbar!
    TH hat ja die besten Buchhalter, mehr braucht es nicht. Die Einfuehrung braucht aber Zeit, vor allem, wenn man die Software selbst schreibt! 😉
    90% von dem Beschiss in TH ist sehr primitiv, aber auch brutal. Mit der Software muss man nur Angst haben, das der Kontrolleur selbst aufgedeckt wird!
    Das Rad muss nicht neu erfunden werden! Es braucht dann nur viel Platz im Gefaengnis und junge Leute mit guter Ausbildung als Nachschub!

      emi_rambus(Quote)  (Reply)

    • STIN STIN sagt:

      Je groesser ein Konzern, um so mehr neigen sie dazu diesem Verhalten anzupassen.
      Dafuer gibt es heute Software-Loesungen, wo man auf “2.000Km Entfernung” Betrug aufdecken kann!

      Solange D das nicht verwendet – werden es die Thais wohl auch nicht verwenden. Aber jede Software ist machtlos, wenn man die Geld an
      der Software vorbei in den Keller trägt und dort stapelt. Wenn ich also etwas nicht in die Kasse eingebe, ist es nicht drin. Es scheint
      einfach nirgends auf – daher wird es Betrug und Korruption immer geben, es gibt keine Software dazu.

      Die Revision kann man dann auch bequehm zusaetzlich von Privaten ueber Zufallsgenerator ueberpruefen lassen!

      ja, private Ausländer wäre möglich. Private Thais sind ja wieder bestechlich.

      TH hat ja die besten Buchhalter, mehr braucht es nicht. Die Einfuehrung braucht aber Zeit, vor allem, wenn man die Software selbst schreibt!

      das ist ja so gefährlich, die sind fit im Verschleiern von Posten. Das findet dann nicht mal die DSI mehr. Gute Buchhalter machen das so,
      das keine Revision was merkt.

      90% von dem Beschiss in TH ist sehr primitiv,

      scheint nicht so. Welche Software soll den was aufdecken, wenn Gelder gar nicht aufscheinen, wenn Rechnungen von Thai-Firmen, die legal registriert
      worden sind, ausgestellt werden und man auch bei näheren Überprüfungen keine Zusammenhänge mit dem Verwalter entdecken kann. Die Firma, die dann überhöhte
      Rechnungen ausstellt, ist dann ein Freund vom Freund der Tante ihrer Nichte. Schon ist alles korrekt und die Software ausgetrickst.
      Hat man nun mehrmals im Parlament so gemacht, man überprüft momentan gerade, wer das eingefädelt hat. Eine Konferenz mit ca 20 Personen wurde mit
      Millionen Baht abgerechnet. Mal sehen, ob sie das aufdecken – mit oder ohne Software.

      In vielen Bereichen, nun wohl auch am Flughafen, wurde minderwertiges Material verwendet, die Flugzeuge versinken im Asphalt. Viel zu weich, meinte die IATA. Wie soll da eine Software feststellen, wenn z.B. 10 Säcke Zement abgerechnet wurden, 2 Säcke hat der LKW-Fahrer aber woanders abgeladen. Soll die Revision dann per Laboranalyse den ganzen Flughafen überprüfen. Unmöglich…..

  11. Avatar emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Ist das schon eine dieser Privatisierungen im Bereich der Daseinsvorsorge?

    nein, die Regierung sucht nur Sponsoren. Es soll aber wohl nicht privat laufen. Aber da seh ich schon wieder Probleme und
    Korruption en masse. Der Leiter dieser Jumbo-Parks hat dann sicher einen Keller zuhause und wenn er ihn nachträglich bauen muss.
    Schade, das die Regierung das nicht berücksichtigt.

    Du meinst den NP-Leiter!? Jumbo-Park soll ja nicht privatisiert werden, es werden nur Sponsoren gesucht!

    • STIN STIN sagt:

      Du meinst den NP-Leiter!? Jumbo-Park soll ja nicht privatisiert werden, es werden nur Sponsoren gesucht!

      derjenige der die Sponsorengelder verwaltet – hier muss immens streng kontrolliert werden. Da werden dann Anschaffungen für den Park abgerechnet,
      die nie geliefert wurden bzw. es schreibt die Rechnung eine Firma, die dem Verwalter nahesteht. Hochgefährlich in LOS.

  12. Avatar emi_rambus sagt:

    Ich wollte ja schon heftig Beifall klatschen , aber was ist das denn:

    Dept plans jumbo ‘food paradise’
    http://www.bangkokpost.com/news/general/869688/dept-plans-jumbo-food-paradise
    “We will talk to East Water Group [which sells water to industrial estates] and other giant companies to join in creating a fund, from which we can draw money to buy land from locals to plant food for wild elephants,” he said.

    Ist das schon eine dieser Privatisierungen im Bereich der Daseinsvorsorge? 😥
    Kann man da dann auch “Teilzeit-Presse-Strategie-Berater” werden?

      emi_rambus(Quote)  (Reply)

    • STIN STIN sagt:

      Ist das schon eine dieser Privatisierungen im Bereich der Daseinsvorsorge?

      nein, die Regierung sucht nur Sponsoren. Es soll aber wohl nicht privat laufen. Aber da seh ich schon wieder Probleme und
      Korruption en masse. Der Leiter dieser Jumbo-Parks hat dann sicher einen Keller zuhause und wenn er ihn nachträglich bauen muss.
      Schade, das die Regierung das nicht berücksichtigt.

  13. Avatar emi_rambus sagt:

    Im “Seebad”hatte es wiedermal genug Wasser! 🙄

    http://www.wochenblitz.com/nachrichten/pattaya/72409-90-minuetiger-dauerregen-legt-grosse-teile-in-pattaya-lahm.html#contenttxt
    90-minütiger Dauerregen legt große Teile in Pattaya lahm

    Die hatten mal ein hervorragendes KhlongSystem. Die Betonung liegt auf “hatten”!

  14. Avatar emi_rambus sagt:

    Höhepunkt des Wassernotstands nach Songkran
    http://der-farang.com/de/pages/hoehepunkt-des-wassernotstands-nach-songkran

    Das Problem ist, man hat den Grundwasserspiegel seit Jahren ausser Acht gelassen und fuehrt alles Wasser high speedmaessig ab ins Meer!! … und pumpt Tiefengrundwasser ohne Ende ab!

      emi_rambus(Quote)  (Reply)

  15. Avatar emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Wo sind denn all die Leute (Thais) hin, die mit dem Koenig die Projekte durchgefuehrt haben. Da gibt es ja wohl sicher Dokumentationen!?

    die müssten aber auch verstanden werden können. Sonst hilft das auch nicht viel. Auch hat sich die Zeit, das Klima verändert – alleine mit den
    Ausführungen der Königs-Pläne wird man auch nicht mehr zu 100% weiter kommen. Auch entwickelt man sich hier ja weiter – der König kann schon lange nicht mehr. Also sind diese Pläne tw. schon veraltet bzw. müssten ergänzt und erneuert werden.

    Das lasse ich so nicht gelten! Habe aber gerade keine Zeit da tiefer einzugehen!

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Das mit den Privaten wird nichts! Die schieben sich die Auftraege zu , das wird teurer und es kommt weniger bei raus!
    Und bestechlich sind die auch!

    aber i.d.R. ist die Qualität besser und nachhaltiger. Ob sich die Aufträge zuschieben, wäre egal, weil das kann
    man durch eine transparente Ausschreibung verhindern. Teurer muss es auch nicht werden – i.d.R. oft billiger. So privatisiert D z.B.
    in vielen Bereichen billiger. Damit müssen dann keine Staatsbedienstete gebunden werden und der Wettbewerb, macht dann das ganze nochmals
    billiger. Ansonsten würden die Deutschen nicht alles auslagern, tw. sogar JVA, Bewachungen von Kasernen usw.
    Es werden ja schon Stimmen laut, auch die Überwachung des fliessenden Verkehrs auszulagern, da Polizisten dann für andere Aufgaben
    eingesetzt werden könnten. Ob nun ein privater mit Radarpistole Sünder aufnimmt oder ein Beamter – wo liegt der Unterschied?
    Man müsste dann tw. die Gesetze für hoheitliche Aufgaben ändern, ist aber kein Problem. So möchte ich das in TH auch. Weg vom Staatsmonopol.
    Das erzeugt nur immer wieder Korruption.

    Singapur, Holland, Frankreich, …. das ist alles nicht mit TH vergleichbar!

    nicht in allen Bereichen, aber in Ausbildung, Wassermanagement, Sicherheit, Anti-Korruption usw. kann man das schon. Macht man ja tw.
    gottseidank schon, man übernimmt nun immer mehr vom Ausland, sei es das Facharbeiter-Ausbildungssystem, sei es Wahlrecht, sei es Sprachausbildung,
    sei es Zugverbindungen usw. – das wird schon.

    Die Auslaender wollen ihren teuren Kram verkaufen und haben Tomaten auf den Augen.

    die Ausländer sollten dann erst bezahlt werden, wenn alles abgenommen und in Ordnung ist. Somit hat man dann eine Garantie, das
    es läuft.

    Die Forschung laeuft auf die “Heimatregion” und dort ist es perfekt.

    nein, die haben schon Forschungsbereiche, die auf SEA eingestellt sind. So hat Siemens in Thailand In BKK eine eigene Niederlassung,
    Philips hat eine eigene Forschungsabteilung in TH, andere Unternehmen auch.

    Das haben “wir” auch alles schon an anderer Stelle vielfach abgehakt!
    In der Daseinsvorsorge hat das mit Privaten noch nie geklappt! Es ist dann schon etwas anderes, wenn der Staat einen Privat-Betrieb (zu 100% Staatsbesitz) einsetzt, das ist aber absolut nicht vergleichbar, wenn ein PrivatBetrieb das uebernimmt (NO GO!)
    Natuerlich kann man Privat unternehmen ueber Ausschreibungen einbinden, ….
    Du erkennst meiner Ansicht nach vorsaetzlich oder unwissentlich nicht die feinen, aber wichtigen Unterschiede, das war schon bei der “Privatisierung ” der Gesundheitsversorgung zu erkennen!
    Jegliche Privatisierung bei der Daseinsvorsorge, absolutes NO GO! Ich habe jetzt keine Zeit das alles nochmal durch deine Schwurbelmuehle laufen zu lassen.
    Den Rest beantworte ich an anderer Stelle!

  16. Avatar emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Die Projekte die da in denem Link sind, gab es beim Koenig auch schon (viele Jahre frueher) und
    viele andere mehr! Haben die in TH “spioniert”?

    der König hatte seinerzeit ebenfalls durch ausl. Berater gelernt. Danach konnte er selbst organisieren, planen usw. Der König kann aber nicht mehr.
    Also hat man keine Fachkräfte – hatte man noch nie.

    Wo sind denn all die Leute (Thais) hin, die mit dem Koenig die Projekte durchgefuehrt haben. Da gibt es ja wohl sicher Dokumentationen!?

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Die Projekte die da in denem Link sind, gab es beim Koenig auch schon (viele Jahre frueher) und viele andere mehr! Haben die in TH “spioniert”?

    nein, der König war in seiner Jugend, von solchen ausl. Profis umgehen – er hat viel von ihnen gelernt.

    Und so war es mit den Thais, die dann in TH bei den Profekten dabei waren! Wo sind die alle! Warum greifen die Unis das nicht auf?

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Was sind denn deiner Meinung nach “… verkaufen Regierungsbeamte Wasser in die Dörfer und kassieren selbst.”

    bei uns leiten Regierungsbeamte mit selbst erstellten Rohrleitungen Wasser in Städte, Kommunen usw. – aus dem Staudamm. Den hat der König nicht dafür gebaut.
    Wen der das wüsste.

    Meinst du Ministerialbeamte, Beamte der Fachverwaltung, Beamte im Regierungsgebaeude (security, …)?
    Oder was?

    alle die mit dem Staudamm zu tun haben. Regierung, Fachverwaltung, Tetsaban – vermutlich rein bis zum Gouverneur. Gab schon einige Demos. Wäre der
    König noch fit, hätte ich ihm geschrieben. Den Bauern vertrocknet der Reis hier und die Führung hier, verkauft das Wasser.

    Warum sollten die denn keine Ahnung haben? Beamte haben unter anderem die Pflicht sich weiterzubilden!

    weil sie halt einfach keine AHnung haben. Die bekommen den Posten mit Teegeld. Nicht aufgrund von Leistung und Können. Nein, die bilden nichts weiter,
    höchstens in Sachen Korruption.

    Hast du ueberhaupt einen Plan, was wie in TH laeuft? Aber dann Ratschlaege zur Privatisierung geben!

    ja, leider weiss ich vermutlich zuviel. Muss mich andauernd zurückhalten, nicht das ich eines Tages im Reisfeld begraben werden. Mit Kopfschuss vorher.
    Was hier bei den Offiziellen abgeht, da würde dir das Frühstück im Hals stecken bleiben. Gibt es Demos hier, schiebt man die Schuld auf die Regierung, also
    indirekt auf Prayuth, ob das bewusst so gemacht wird – damit man Prauyuth nicht akzeptiert, weiss ich nicht. Aber man macht es.
    Wenn meine Frau dann sehr vorsichtig, versucht – aufklärend zu sprechen, merkt man schon – das könnte gefährlich werden. Ich habe sie schon mehrmals
    gestoppt. Wenn sie z.B. Erfolg haben sollte, verschwindet sie eines Tages ohne je wieder gefunden zu werden. Ich habe den Eindruck, hier hängt einfach
    zuviel Geld mit drin. Da werden viele höhere Beamte sehr, sehr reich. Wir können also nichts machen – meine Frau ist viel zu klein, um hier was
    aufzubrechen. So läuft es in Thailand ab – ich will aber hier mein Leben in Ruhe geniessen und nicht gejagt werden. Ist ja auch nicht mein Land. Ich sterbe ja nciht mal
    für mein eigenes Land, dann soll ich noch für ein fremdes mein Leben riskieren – sicher nicht. Sollen sie untergehen, ich kann es auch nicht ändern.

    Mir blutet das Herz, wenn ich sehe was mit den “1Mio pro Muban” fuer ein Geld, …. “missbraucht” wurde: 74.956 x 1.000.000 x 15 Jahre=
    1,1 MioMioTB!
    Und was wurde damit gemacht? Unbenutzte Regenwassertonnen, ueberfluessige Strassenlaternen und nicht befahrene Strassen ueber die Berge (durch Naturschutzgebiet?) die jede “zweite” Regenzeit abrutschen und verschuettet werden, …

    damit werden keine Regenwassertonnen usw. finanziert – dazu ist das Tetsaban da. Die 1 Million Baht werden als Kredit an Dorfbewohner verteilt. Mein Schwager hat sich
    mal 15.000 geholt, als wir ihm unser Reisfeld übergeben haben, damit er die Aussaat machen konnten. Der Dorfchef im Nachbardorf hat die Kredite aus der 1 Million
    nur an seine Freunde, Familie usw. vergeben – da waren auch alle sauer. Also zur Info – mit diesem Geld wird nichts gebaut oder sonst was. Ausser der Dorfchef
    zweckentfremdet das.

    Massnahmen muessen angemeltet werden und dann gibt es Geld dafuer, auch viel mehr als 1Mio/a, wer zuerst kommt, bekommt zuerst, natuerlich wird geprueft ob foerderungswuerdig. Auch einzelne Bereiche zusammengefasst!

    das läuft anders, zumindest bei uns hier. Das Tetsaban bekommt jährlich ein Budget für die Dörfer, für Instandhaltung usw.
    Wenn das kommt, geht der Kampf los, dann fordern die Sois Betonstrassen an, die wollen das und die anderen wollen jenes. Die den Dorfchef
    gewählt haben, bekommen als erstes ihre Wünsche erfüllt. Danach Familie usw.

    Daher stehe ich weiterhin für Privatisierung, wo es nur geht. Dann könnte man die Korruption Stück für Stück ausrotten, weil die Privaten
    werden sich untereinander kaum bestechen.

    Das hoert sich jetzt wieder nach Bukeo an. Ich lese mich gerade ein im Bereich Lokalverwaltung und Provinzverwaltung! Da gab es hier jetzt einige gute Ergaenzungen! Danke!
    Was geht denn da bei den Raeten? (TAO, Thesaban, PAO) Nach welchem Wahlrecht wird da gewaehlt? Haben die “Parteilisten”?
    Oder wichtiger, ist dann in den Raeten Raeten auch Opposition oder sind das alles nur Leute vom Wahlgewinner? Wer ueberprueft und fuehrt diese Wahlen durch?
    Warum waehlt man da nicht mit den LandesWahlen zeitlich zusammen?
    Wie kommt das Geld von den Krediten (?zinslos) wieder zurueck? Da muesste ja eigentlich nur ein “einmaliger Betrag” sein!? Da leiht einer 15.000 fuer die Aussaat und nach der Ernte ist der Betrag wieder im Topf?! Oder gibt es da “Schwund”?
    Der “Dorf-chef” der das vergibt /verwaltet , ist der PhuYaiBan? Der Kamnan hat nichts?
    Die TAO bekommt auch Geld, wie die Thesaban? Gibt es da mal eine Hausnummern?

    Das mit den Privaten wird nichts! Die schieben sich die Auftraege zu , das wird teurer und es kommt weniger bei raus! Und bestechlich sind die auch!
    Die Parteien muessen in dem ganzen System gestaerkt werden und damit echte Opposition entsteht.
    Sonst will jeder nur fuer sich an die Pfruende! Steht die Partei dahinter, steht die im Vordergrund , das hat zwar auch wieder Nachteile, aber insgesamt besser als der korrupte Sumpf!
    Bleib’ weg von den Reisfeldern! Hier bevorzugt man die leise Methode

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Es gibt viele Sachen, wo TH voll in die Schei.se gegriffen hat, weil man “Experten” geholt hat, die nie
    ueber ihren eigenen Tellerrand hinausgeschaut haben!

    dann haben sie Experten aus der 2.und 3. Liga geholt. Dann sollten sie halt einfach mal sehen, welche Experten z.B. in Singapur werkeln.
    Sich das dann ansehen und die dann gleich ordern. Klar, sind die dann nicht zum Promotion-Preis zu haben, aber dann wird Qualität geliefert und nicht
    Schrott. Die Fälle, die du meinst – da waren asiatische Ausländer im Spiel, die sollte man ev. auch nicht nehmen, bei Chinesen wäre ich schon vorsichtig.

    Singapur, Holland, Frankreich, …. das ist alles nicht mit TH vergleichbar! Die Koenige des Landes hatten das alles sehr gut im Griff! Diese Wissenschaft muss noch irgendwo erhalten sein! Koenig Bhumibol hat das noch zusaetzlich “verfeinert”, verbessert, erweitert, ergaenzt mit Staudaemmen, …. . Nur “die Thais” treten das wertvolle (Welt)Kulturerbe mit Fuessen und die Auslaender mit Farangfuessen!! Die Auslaender wollen ihren teuren Kram verkaufen und haben Tomaten auf den Augen.

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Die verkaufen Technik, die in deren Heimat unter ganz anderen Voraussetzungen sinnvoll sind, aber nicht fuer Thailand/BKK passen!

    Kann man nicht sagen – Siemens z.B. hat eigene Asien-Abteilung. Die hätten den High-Speed sicher qualitativ besser gebaut, also die Chinesen. Wassermanagement
    Unternehmen, sind auch für Entwicklungsländer vorbereitet, die können das – TH nicht. Wenn schon Singapur sich Ausländer holt, wie sollte dann TH das schaffen.

    Die Forschung laeuft auf die “Heimatregion” und dort ist es perfekt. Fuer TH gaebe es aber perfekteres. Nur das waere fuer Simens, …, China, Japan zu teuer, passte vom Klima der gemaessigten Zonen nicht, ….. usw.
    Es gibt Tausende vom Patenten, die in Europa nicht wirtschaftlich ausgenutzt werden koennen, in TH viele davon schon!

    • STIN STIN sagt:

      Wo sind denn all die Leute (Thais) hin, die mit dem Koenig die Projekte durchgefuehrt haben. Da gibt es ja wohl sicher Dokumentationen!?

      die müssten aber auch verstanden werden können. Sonst hilft das auch nicht viel. Auch hat sich die Zeit, das Klima verändert – alleine mit den
      Ausführungen der Königs-Pläne wird man auch nicht mehr zu 100% weiter kommen. Auch entwickelt man sich hier ja weiter – der König kann schon lange nicht mehr. Also sind diese Pläne tw. schon veraltet bzw. müssten ergänzt und erneuert werden.

      Nach welchem Wahlrecht wird da gewaehlt? Haben die “Parteilisten”?

      da stellen sich Kandidaten auf und dann wird gewählt. Also z.B. wenn meine Frau das machen möchte, geht sie bis zum Stichtag zum Amphoe (bei Puh Yai Ban/Kamnan Wahl) oder zum Tetsaban usw. und lässt sich in der Liste eintragen. Diese Kandidaten werden dann in den Dörfern bekanntgemacht, durch
      Aushänge usw. – Am Wahltag wird dann gewählt – keine Partei, nur eben der Kandidat. Der mit den meisten Stimmen gewinnt. Najok Tetsaban kann dann
      7 Sekretäre auswählen, der Kamnan 4 und der Puh Yai Ban 2.

      Oder wichtiger, ist dann in den Raeten Raeten auch Opposition oder sind das alles nur Leute vom Wahlgewinner? Wer ueberprueft und fuehrt diese Wahlen durch?

      Es werden Positionen gewählt, keine Räte. Meist sind so um die 3-5 Kandidaten aufgestellt. Einer gewinnt davon. Der holt sich dann nur seine Leute
      dazu. Die Wahl führt der Kamnan durch, zusammen mit Polizei oder Grenzschutz-Beamten, der dann die Sicherheit gewährleistet und eben Betrug
      verhindern soll. Hilft aber nichts, wenn der draussen vor dem Wahllokal von anderen abgelenkt wird, bzw. sich bewusst ablenken lässt.
      Das Problem in TH ist halt die Masse an Korruption. Was helfen die Kontrollen, wenn die auch bestochen werden?

      Warum waehlt man da nicht mit den LandesWahlen zeitlich zusammen?

      das sind alles unterschiedliche Zeiten, mal 4 Jahre, andere Positionen 5 Jahre. Wenn Ausfälle, dann muss sofort wieder neu gewählt werden.
      Passt also nicht zusammen.

      Wie kommt das Geld von den Krediten (?zinslos) wieder zurueck? Da muesste ja eigentlich nur ein “einmaliger Betrag” sein!? Da leiht einer 15.000 fuer die Aussaat und nach der Ernte ist der Betrag wieder im Topf?!

      nicht ganz zinslos – 1% im Monat. Ist 1 Jahr später zurückzuzahlen. Mit Zinsen.

      Der “Dorf-chef” der das vergibt /verwaltet , ist der PhuYaiBan? Der Kamnan hat nichts?

      das ist Sache des Puh Yai Bans, nur im Dorf – wo der Kamnan herstammt, ist es Sache des Kamnans, da in diesem Dorf dann kein Pu Yai Ban
      existiert.

      Die TAO bekommt auch Geld, wie die Thesaban? Gibt es da mal eine Hausnummern?

      die bekommen Budgets. Das ist dann Sache des Kamnans. Das verwaltet dieser. Das sind dann Gelder für Feierlichkeiten, Dorf-Feste und Tempel-Feste
      usw. – nicht für Instandhaltung, das verwaltet der Najok Tetsaban. Daher ist diese Position beliebter, da gibt es mehr Geld für den Keller 🙂
      In Chiang Rai hat wohl einer um die 300 Millionen Baht nach Australien transferiert. Weiss nicht, was mit dem dann passiert ist.

      Das mit den Privaten wird nichts! Die schieben sich die Auftraege zu , das wird teurer und es kommt weniger bei raus!
      Und bestechlich sind die auch!

      aber i.d.R. ist die Qualität besser und nachhaltiger. Ob sich die Aufträge zuschieben, wäre egal, weil das kann
      man durch eine transparente Ausschreibung verhindern. Teurer muss es auch nicht werden – i.d.R. oft billiger. So privatisiert D z.B.
      in vielen Bereichen billiger. Damit müssen dann keine Staatsbedienstete gebunden werden und der Wettbewerb, macht dann das ganze nochmals
      billiger. Ansonsten würden die Deutschen nicht alles auslagern, tw. sogar JVA, Bewachungen von Kasernen usw.
      Es werden ja schon Stimmen laut, auch die Überwachung des fliessenden Verkehrs auszulagern, da Polizisten dann für andere Aufgaben
      eingesetzt werden könnten. Ob nun ein privater mit Radarpistole Sünder aufnimmt oder ein Beamter – wo liegt der Unterschied?
      Man müsste dann tw. die Gesetze für hoheitliche Aufgaben ändern, ist aber kein Problem. So möchte ich das in TH auch. Weg vom Staatsmonopol.
      Das erzeugt nur immer wieder Korruption.

      Singapur, Holland, Frankreich, …. das ist alles nicht mit TH vergleichbar!

      nicht in allen Bereichen, aber in Ausbildung, Wassermanagement, Sicherheit, Anti-Korruption usw. kann man das schon. Macht man ja tw.
      gottseidank schon, man übernimmt nun immer mehr vom Ausland, sei es das Facharbeiter-Ausbildungssystem, sei es Wahlrecht, sei es Sprachausbildung,
      sei es Zugverbindungen usw. – das wird schon.

      Die Auslaender wollen ihren teuren Kram verkaufen und haben Tomaten auf den Augen.

      die Ausländer sollten dann erst bezahlt werden, wenn alles abgenommen und in Ordnung ist. Somit hat man dann eine Garantie, das
      es läuft.

      Die Forschung laeuft auf die “Heimatregion” und dort ist es perfekt.

      nein, die haben schon Forschungsbereiche, die auf SEA eingestellt sind. So hat Siemens in Thailand In BKK eine eigene Niederlassung,
      Philips hat eine eigene Forschungsabteilung in TH, andere Unternehmen auch.

  17. Avatar emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: die Thais sollten mal beginnen, Sachen – von denen sie nichts verstehen, an Ausländer zu vergeben, die Experten sind. So scheint die ETH – ein Schweizer Unternehmen
    auch in der Lage, Städteplanung, Wassermanagement usw. durchzuführen. Mal denen Bangkok zeigen und was man sich so vorstellt.

    http://www.nzz.ch/international/asien-und-pazifik/eine-stadt-strebt-nach-oben-1.18691971

    Es gibt viele Sachen, wo TH voll in die Schei.se gegriffen hat, weil man “Experten” geholt hat, die nie ueber ihren eigenen Tellerrand hinausgeschaut haben! Die verkaufen Technik, die in deren Heimat unter ganz anderen Voraussetzungen sinnvoll sind, aber nicht fuer Thailand/BKK passen!
    Das ist oft wie der “Kuehlschrank fuer Eskimos” oder die “Pille fuer Kartoeys”! 🙄

    • STIN STIN sagt:

      Es gibt viele Sachen, wo TH voll in die Schei.se gegriffen hat, weil man “Experten” geholt hat, die nie
      ueber ihren eigenen Tellerrand hinausgeschaut haben!

      dann haben sie Experten aus der 2.und 3. Liga geholt. Dann sollten sie halt einfach mal sehen, welche Experten z.B. in Singapur werkeln.
      Sich das dann ansehen und die dann gleich ordern. Klar, sind die dann nicht zum Promotion-Preis zu haben, aber dann wird Qualität geliefert und nicht
      Schrott. Die Fälle, die du meinst – da waren asiatische Ausländer im Spiel, die sollte man ev. auch nicht nehmen, bei Chinesen wäre ich schon vorsichtig.

      Die verkaufen Technik, die in deren Heimat unter ganz anderen Voraussetzungen sinnvoll sind, aber nicht fuer Thailand/BKK passen!

      Kann man nicht sagen – Siemens z.B. hat eigene Asien-Abteilung. Die hätten den High-Speed sicher qualitativ besser gebaut, also die Chinesen. Wassermanagement
      Unternehmen, sind auch für Entwicklungsländer vorbereitet, die können das – TH nicht. Wenn schon Singapur sich Ausländer holt, wie sollte dann TH das schaffen.

  18. Avatar emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: das kann es ja. Nur hat die Regierung keine Fachkräfte. Der König kann nicht mehr – andere gibt es nicht. Sollte das nicht einem grossen Wassermanagement-Unternehmen
    übertragen werden, wird sich in 100 Jahren nichts ändern. Da versickert jedes Geld bei den Regierungsbeamten. Dazu fehlen 100% Fachkräfte, die sich auskennen.
    Mir fällt der Name des weltweit operierenden Wasser-Management-Unternehmen nicht ein, die in Afrika, Asien, Südamerika usw. sehr erfolgreich die Wasserprobleme
    lösen. Es ist ähnlich dieser Organisation, die mit mit UN usw. zusammenarbeitet.

    http://www.firstclimate-klimaneutral.de/wasser-dienstleistungen/wasserprojekte/

    So einen wichtigen Bereich in staatlicher Hand zu lassen ist sträflicher Leichtsinn. Hier verkaufen Regierungsbeamte Wasser in die Dörfer und kassieren selbst.
    So geht es in ganz Thailand. Das geht nicht….
    Wassermanagement gehört in private Hand, zusammen mit NGOs, UN und eben dieses Unternehmens, die 3 müssen das regeln und um Buddhas Willen, nicht der Staat.
    Der kann sich dann natürlich Berichte vorlegen lassen und das ganze dann kontrollieren, soll sich aber nicht einmischen, sie haben sowieso keinerlei Ahnung davon.

    Wieviel kann man mit so einer Werbung verdienen?
    Die Projekte die da in denem Link sind, gab es beim Koenig auch schon (viele Jahre frueher) und viele andere mehr! Haben die in TH “spioniert”? 😆

    Was sind denn deiner Meinung nach “… verkaufen Regierungsbeamte Wasser in die Dörfer und kassieren selbst.”
    Also, was bitteschoen sind in dem Fall REGIERUNGSBEAMTE?
    Meinst du Ministerialbeamte, Beamte der Fachverwaltung, Beamte im Regierungsgebaeude (security, …)?
    Oder was?

    Und wer sind denn die … “Nur hat die Regierung keine Fachkräfte. “? Der Minister sollte schon etwas Ahnung von seinem Bereich haben! Aber die Fachkraefte sitzen im Ministerium und in der Fachverwaltung.
    Warum sollten die denn keine Ahnung haben? Beamte haben unter anderem die Pflicht sich weiterzubilden! Tun sie das nicht, bekommen sie einen Disziplinar-Verweis. Tun sie es dann immer noch nicht, gibt es eine freie Stelle.
    Hast du ueberhaupt einen Plan, was wie in TH laeuft? Aber dann Ratschlaege zur Privatisierung geben! 🙄
    Aber es krankt doch in diesem Staat woanders! Es gibt hier keine Zusammenarbeit.
    Was es braucht ist eine externe Organisations- und Ablauf-Untersuchung.
    Sonst braucht es absolut keine externen Unternehmen!
    Was es wieder braucht, sind wie bei der Gesundheit den leider unterbrochenen Gesundheitsentwicklungsplan, eine Vielzahl Entwicklungsplaene.
    -Entwicklungsplaene fuer Fluesse mit Baechen
    -Stromversorgungs-Entwicklungsplaene
    -lokale Bewaesserungs-Entwicklungsplaene
    -Agrar-Kultur-Entwicklungsplaene
    -Bildung….
    -….
    -Plaene fuer alle Fachbereiche
    Die werden vor der Haushaltsaufstellung zur Pruefung eingereicht. Und dann entscheidet das Parlament was zuerst dran kommt. Ansonsten gibt es nur die zwingend notwendigen laufenden Kosten!!
    Dazu braucht es (jeweils) ein Gesetz mit dem dann auch die Pilotprojekte des Koenigs als Pflichtleistungen eingebunden werden!
    Mir blutet das Herz, wenn ich sehe was mit den “1Mio pro Muban” fuer ein Geld, …. “missbraucht” wurde: 74.956 x 1.000.000 x 15 Jahre=
    1,1 MioMioTB!
    Und was wurde damit gemacht? Unbenutzte Regenwassertonnen, ueberfluessige Strassenlaternen und nicht befahrene Strassen ueber die Berge (durch Naturschutzgebiet?) die jede “zweite” Regenzeit abrutschen und verschuettet werden, …

    Massnahmen muessen angemeltet werden und dann gibt es Geld dafuer, auch viel mehr als 1Mio/a, wer zuerst kommt, bekommt zuerst, natuerlich wird geprueft ob foerderungswuerdig. Auch einzelne Bereiche zusammengefasst!
    Wer wiedergewaehlt werden will, muss bei den Ersten sein! Natuerlich braucht es ueberall auch aktive Hilfe der Buerger.
    Haette in diesem Land nicht die letzten 15 Jahre die Gier alles unterdrueckt, gaebe es die meisten Problem von heute uberhaupt nicht mehr!
    Was es absolut ueberhaupt nicht braucht, sind private Geschaeftemacher in der Daseinsfuersorge!
    Und da gehoeren auch der Energie- und Gesundheits- und Wasser-Bereich dazu!!

    • STIN STIN sagt:

      Die Projekte die da in denem Link sind, gab es beim Koenig auch schon (viele Jahre frueher) und
      viele andere mehr! Haben die in TH “spioniert”?

      der König hatte seinerzeit ebenfalls durch ausl. Berater gelernt. Danach konnte er selbst organisieren, planen usw. Der König kann aber nicht mehr.
      Also hat man keine Fachkräfte – hatte man noch nie.

      Die Projekte die da in denem Link sind, gab es beim Koenig auch schon (viele Jahre frueher) und viele andere mehr! Haben die in TH “spioniert”?

      nein, der König war in seiner Jugend, von solchen ausl. Profis umgehen – er hat viel von ihnen gelernt.

      Was sind denn deiner Meinung nach “… verkaufen Regierungsbeamte Wasser in die Dörfer und kassieren selbst.”

      bei uns leiten Regierungsbeamte mit selbst erstellten Rohrleitungen Wasser in Städte, Kommunen usw. – aus dem Staudamm. Den hat der König nicht dafür gebaut.
      Wen der das wüsste.

      Meinst du Ministerialbeamte, Beamte der Fachverwaltung, Beamte im Regierungsgebaeude (security, …)?
      Oder was?

      alle die mit dem Staudamm zu tun haben. Regierung, Fachverwaltung, Tetsaban – vermutlich rein bis zum Gouverneur. Gab schon einige Demos. Wäre der
      König noch fit, hätte ich ihm geschrieben. Den Bauern vertrocknet der Reis hier und die Führung hier, verkauft das Wasser.

      Warum sollten die denn keine Ahnung haben? Beamte haben unter anderem die Pflicht sich weiterzubilden!

      weil sie halt einfach keine AHnung haben. Die bekommen den Posten mit Teegeld. Nicht aufgrund von Leistung und Können. Nein, die bilden nichts weiter,
      höchstens in Sachen Korruption.

      Hast du ueberhaupt einen Plan, was wie in TH laeuft? Aber dann Ratschlaege zur Privatisierung geben!

      ja, leider weiss ich vermutlich zuviel. Muss mich andauernd zurückhalten, nicht das ich eines Tages im Reisfeld begraben werden. Mit Kopfschuss vorher.
      Was hier bei den Offiziellen abgeht, da würde dir das Frühstück im Hals stecken bleiben. Gibt es Demos hier, schiebt man die Schuld auf die Regierung, also
      indirekt auf Prayuth, ob das bewusst so gemacht wird – damit man Prauyuth nicht akzeptiert, weiss ich nicht. Aber man macht es.
      Wenn meine Frau dann sehr vorsichtig, versucht – aufklärend zu sprechen, merkt man schon – das könnte gefährlich werden. Ich habe sie schon mehrmals
      gestoppt. Wenn sie z.B. Erfolg haben sollte, verschwindet sie eines Tages ohne je wieder gefunden zu werden. Ich habe den Eindruck, hier hängt einfach
      zuviel Geld mit drin. Da werden viele höhere Beamte sehr, sehr reich. Wir können also nichts machen – meine Frau ist viel zu klein, um hier was
      aufzubrechen. So läuft es in Thailand ab – ich will aber hier mein Leben in Ruhe geniessen und nicht gejagt werden. Ist ja auch nicht mein Land. Ich sterbe ja nciht mal
      für mein eigenes Land, dann soll ich noch für ein fremdes mein Leben riskieren – sicher nicht. Sollen sie untergehen, ich kann es auch nicht ändern.

      Mir blutet das Herz, wenn ich sehe was mit den “1Mio pro Muban” fuer ein Geld, …. “missbraucht” wurde: 74.956 x 1.000.000 x 15 Jahre=
      1,1 MioMioTB!
      Und was wurde damit gemacht? Unbenutzte Regenwassertonnen, ueberfluessige Strassenlaternen und nicht befahrene Strassen ueber die Berge (durch Naturschutzgebiet?) die jede “zweite” Regenzeit abrutschen und verschuettet werden, …

      damit werden keine Regenwassertonnen usw. finanziert – dazu ist das Tetsaban da. Die 1 Million Baht werden als Kredit an Dorfbewohner verteilt. Mein Schwager hat sich
      mal 15.000 geholt, als wir ihm unser Reisfeld übergeben haben, damit er die Aussaat machen konnten. Der Dorfchef im Nachbardorf hat die Kredite aus der 1 Million
      nur an seine Freunde, Familie usw. vergeben – da waren auch alle sauer. Also zur Info – mit diesem Geld wird nichts gebaut oder sonst was. Ausser der Dorfchef
      zweckentfremdet das.

      Massnahmen muessen angemeltet werden und dann gibt es Geld dafuer, auch viel mehr als 1Mio/a, wer zuerst kommt, bekommt zuerst, natuerlich wird geprueft ob foerderungswuerdig. Auch einzelne Bereiche zusammengefasst!

      das läuft anders, zumindest bei uns hier. Das Tetsaban bekommt jährlich ein Budget für die Dörfer, für Instandhaltung usw.
      Wenn das kommt, geht der Kampf los, dann fordern die Sois Betonstrassen an, die wollen das und die anderen wollen jenes. Die den Dorfchef
      gewählt haben, bekommen als erstes ihre Wünsche erfüllt. Danach Familie usw.

      Daher stehe ich weiterhin für Privatisierung, wo es nur geht. Dann könnte man die Korruption Stück für Stück ausrotten, weil die Privaten
      werden sich untereinander kaum bestechen.

  19. Avatar emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Das muss alles von Menschen gemacht werden, die Fingerspitzengefuehl haben und absolut nicht giergeseteuert sind! Das muss natuerlich auch alles durch die oeffentliche Hand geschehen. Private und Unternehmer haben da nichts verloren!! !! !!

    auch wieder andersrum. Die Regierung hat nichts bei Wassermanagement verloren, da hier alles nur politisch geregelt wird und Korruption breiten Spielraum
    bietet.

    Das ist voll daneben! Schon lange nichts mehr darueber gelesen? Hatte doch erst die Tage ueber die Katastrophe von Manila und anderen Bereichen gepostet!
    Das Recht auf Wasser gehoert in die Verfasssung!

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: DAs gehört in private Hände – zumindest müssen da Fachkräfte ran, die die Regierung nicht hat.

    Absolutes NO GO!

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Die Regierung kann das dann als Dachorganisation gerne
    kontrollen – soll aber keine Fach-Entscheidungsgewalt haben. Dann könnte es laufen. Es hat sich bisher noch nie die Regierung um Wassermanagement gekümmert,

    Du wiederspricht mal wieder deiner verlinkten Quelle!?
    Das Ministerium ist natuerlich fuer alles zustaendig! Wenn da Mist gebaut wird, ist die Regierung verantwortlich!
    Der Hammer ist wie ueberall, die Verwaltung macht “Dienst nach Vorschrift” und tritt nicht auf die Bremse, bevor die Karre gegen die Wand knallt!
    Die ganze Privatisierungen wird noch viel Heulen und Zaehneknirchen verursachen, auch bei der Straomversorgen und noch viel mehr bei der Gesundheitsversorgung!
    TH hoert ja sonst nicht auf andere! Hier, wo viele etwas drann verdienen koennen, und das Volk auf dem Chaos sitzen bleibt, waeren sie vorne mit dabei?!

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Eine Quelle alleine rettet Bangkok nicht, 1.000 Quellen vielleicht schon!

    ich würde Bangkok gar nicht retten. Hauptstadt, sowie geplant einfach woanders bauen. Chiang Mai wäre ideal 🙂

    Das Bruttoinlandsproduktes (BIP) der Bangkok Metropolitan Region (BMR) betrug 43,7 % des gesamten Landes. Der Begriff “Wirtschaft” wird bei Wikipedia bei Chiang Mai gar nicht aufgefuehrt! 🙄

    • STIN STIN sagt:

      Das ist voll daneben! Schon lange nichts mehr darueber gelesen? Hatte doch erst die Tage ueber die Katastrophe von Manila und anderen Bereichen gepostet!
      Das Recht auf Wasser gehoert in die Verfasssung!

      das kann es ja. Nur hat die Regierung keine Fachkräfte. Der König kann nicht mehr – andere gibt es nicht. Sollte das nicht einem grossen Wassermanagement-Unternehmen
      übertragen werden, wird sich in 100 Jahren nichts ändern. Da versickert jedes Geld bei den Regierungsbeamten. Dazu fehlen 100% Fachkräfte, die sich auskennen.
      Mir fällt der Name des weltweit operierenden Wasser-Management-Unternehmen nicht ein, die in Afrika, Asien, Südamerika usw. sehr erfolgreich die Wasserprobleme
      lösen. Es ist ähnlich dieser Organisation, die mit mit UN usw. zusammenarbeitet.

      http://www.firstclimate-klimaneutral.de/wasser-dienstleistungen/wasserprojekte/

      So einen wichtigen Bereich in staatlicher Hand zu lassen ist sträflicher Leichtsinn. Hier verkaufen Regierungsbeamte Wasser in die Dörfer und kassieren selbst.
      So geht es in ganz Thailand. Das geht nicht….
      Wassermanagement gehört in private Hand, zusammen mit NGOs, UN und eben dieses Unternehmens, die 3 müssen das regeln und um Buddhas Willen, nicht der Staat.
      Der kann sich dann natürlich Berichte vorlegen lassen und das ganze dann kontrollieren, soll sich aber nicht einmischen, sie haben sowieso keinerlei Ahnung davon.

    • STIN STIN sagt:

      die Thais sollten mal beginnen, Sachen – von denen sie nichts verstehen, an Ausländer zu vergeben, die Experten sind. So scheint die ETH – ein Schweizer Unternehmen
      auch in der Lage, Städteplanung, Wassermanagement usw. durchzuführen. Mal denen Bangkok zeigen und was man sich so vorstellt.

      http://www.nzz.ch/international/asien-und-pazifik/eine-stadt-strebt-nach-oben-1.18691971

  20. Avatar emi_rambus sagt:

    Es gibt schon Moeglichkeiten, …. das Wasser zu “vermehren”!
    Wasser und insbesondere Quellen sind etwas “heiliges”, die muessen geschuetzt und registriert werden. Das muss alles von Menschen gemacht werden, die Fingerspitzengefuehl haben und absolut nicht giergeseteuert sind! Das muss natuerlich auch alles durch die oeffentliche Hand geschehen. Private und Unternehmer haben da nichts verloren!! !! !!
    https://de.wikipedia.org/wiki/Quelle
    http://www.lfu.bayern.de/wasser/trinkwasser_quelle_verbraucher/trinkwassergewinnung/quellen/index.htm
    Der Grundgedanke ist einfach der, hinter Quellen stehen Wasservorraete, die man in etwa mit “Stauseen” vergleichen kann. Wenn man in der Regenzeit, wo die Fluesse vom Oberflaechewasser im Ueberfluss gespeisst werden, die gefassten Quellen “zudreht”, sollte in der Trockenzeit mehr und laenger Vorrat da sein!
    Es sollten ausserdem tieferliegende/-gehende Fassungen (die zunaechst “verschlossen” bleiben) zusaetzlich noch laenger Wasser in der Trockenzeit liefern.
    Eine Quelle alleine rettet Bangkok nicht, 1.000 Quellen vielleicht schon!
    Ich gehe ausserdem davon aus, in einem Berg, Gebirge, … laeuft das Wasser ueberall, in alle Richtungen ab. Habe ich in der einen Richtung im Ueberfluss oder einfach weniger Bedarf, kann man es in der anderen Richtung mehr ablaufen lassen.

    Aber wie gesagt, da gibt es sehr viel zu lernen und zu tun. Holzhammermethoden sind da absolut fehl am Platze, weil die koennen auch zu Duerre-Katastrophen fuehren!!

    • STIN STIN sagt:

      Das muss alles von Menschen gemacht werden, die Fingerspitzengefuehl haben und absolut nicht giergeseteuert sind! Das muss natuerlich auch alles durch die oeffentliche Hand geschehen. Private und Unternehmer haben da nichts verloren!! !! !!

      auch wieder andersrum. Die Regierung hat nichts bei Wassermanagement verloren, da hier alles nur politisch geregelt wird und Korruption breiten Spielraum
      bietet. DAs gehört in private Hände – zumindest müssen da Fachkräfte ran, die die Regierung nicht hat. Die Regierung kann das dann als Dachorganisation gerne
      kontrollen – soll aber keine Fach-Entscheidungsgewalt haben. Dann könnte es laufen. Es hat sich bisher noch nie die Regierung um Wassermanagement gekümmert,
      das war meist der König und nun kennt sich niemand mehr aus.

      http://der-farang.com/de/pages/experte-politik-hat-wasserkrise-verursacht

      Eine Quelle alleine rettet Bangkok nicht, 1.000 Quellen vielleicht schon!

      ich würde Bangkok gar nicht retten. Hauptstadt, sowie geplant einfach woanders bauen. Chiang Mai wäre ideal 🙂

  21. Avatar emi_rambus sagt:

    Die Hintergruende dafuer verstehe ich nicht!

    Pathum Thanis Wasserschleusen werden für eine Woche geschlossen
    http://www.wochenblitz.com/nachrichten/72226-pathum-thanis-wasserschleusen-werden-fuer-eine-woche-geschlossen.html

    Es ist jetzt Neumond-Phase, das heisst, die Flut kommt hoeher! Da man “inteligenterweise” in der Regenzeit den Niederschlag schnellstens Richtung Meer abgefuehrt hat, statt ihn versickern zu lassen(!!) , fuehren die Fluesse bereits jetzt wenig Wasser.
    Trotzdem sollte der ChaoPhrao-Damm hier Abhilfe schaffen koennen! Die hohe Flut kommt etwa alle 24,5 Stunden. Wenn man jetzt mit einem entsprechend abgestimmten zeitlichen Vorlauf dort (und auch an Wehren!?) das Wasser staut und dann im Rhytmus der Flut ablaufen laesst, sollte an der Muendung ein Gegendruck entstehen, wodurch das Salzwasser erst gar nicht in den Fluss eindringen kann.
    Ich bin eigentlich bisher davon ausgegangen, genau deswegen (und um umgekehrt bei Hochwasser, den Druck bei Flut zu mildern) wurde der Damm ueberhaupt gebaut!

    Natuerlich verstaerken die hohen Windwellen das Ganze noch einmal! Um so wichtiger ist der Gegendruck!

    Farmer sollen kein Chao-Phraya-Wasser benutzen
    http://www.wochenblitz.com/nachrichten/72229-farmer-sollen-kein-chao-phraya-wasser-benutzen.html#contenttxt

    Das mit dem Strassenabbruch hoert sich viel mehr nach mangelnder Verdichtung an! Pfusch am Bau!?

  22. Avatar emi_rambus sagt:

    Nach durchgefuehrter Aenderung ist das Bild verschwunden!

    Drought may result in B62bn in damages
    http://www.bangkokpost.com/news/general/849356/drought-may-result-in-b62bn-in-damages

    Man darf das Wasser das zur Stromerzeugung “verbraucht” wurde nicht einfach den Bach/ Fluss runterlaufen lassen! Dann ist es in Minuten , Stunden “weg” und in wenigen Tagen im Meer und damit ist es fuer die Saison tatsaechlich verbraucht!
    Die klugen Koenige dieses Landes haben deswegen immer wieder neue Khlongs (waagrecht auf den Hoehenlienien ) ins Land gebaut , mit denen das Wasser tief ins Landgebracht wurde (ohne Pumpen). Das wurde bezahlt mit den Steuern der Reichen, die in der Vergangenheit mit frueheren Bewaesserungsmassnahmen reich wurden! Es konnte in den Khlongs und auf den bewaesserten Feldern (sehr langsam) versickern oder es verdunstete. Es war aber in beiden Faellen nicht verbraucht!! Viel von dem verdunsteten Wasser setzte sich (insbesondere in den Bergen) in der Nacht wieder ab und war wieder im Kreislauf und vor allem(!!) kuehlte es staendig, oder es regnete ab!! Grosse Teile versickerten und bewegten sich im Grundwasserbereich sehr langsam in Richtung Fluesse. Dort angekommen, wurde es bei naechster Gelegenheit wieder tief ins Land gebracht! Siehe Bild unten! Man sollte erkennen, dasselbe Wasser wird staendig wiederverwendet, “recycelt”. Im Fluss ist es sehr schnell weg ! So aber bleibt dasselbe Wasser Wochen und auch Monate in der Region! Wie soll es da trocken werden? Wenn das dann taeglich noch mit dem “wenigen” Wasser zur Stromerzeugung “aufgefuellt” wird, ist die Trockenzeit absolut kein Problem mehr!
    So wurde in der Vergangenheit ein Flusstal nach dem anderen entwickelt. Die nicht benoetigten Sklaven liess man in Seitentaelern, die noch beurwaldet waren, frei, wo sie sich selbst “versorgen” konnten!
    Die Urwaelder wurden mehr und mehr gerodet und es entstand neues, aber unbewaessertes Land.
    Koenig Bhumibol zeigte in mehr als 2.000 Projekten auf, was ueberall gemacht werden muss! Das hat man als “Geschenke” angenommen und auf die naechsten Geschenke gewartet! Das Geld fuer die Vervielfachung der Musterprojekte hat man dann meist fuer bombastische Strassenbeleuchtungen und aehnliches verschwendetbraucht! Einiges ist auch oft “versickert”. Und einer hat auch Wahlkampf damit betrieben!
    Viele, die in den abgeholzten Regionen lebten, bewirtschaften das Land und sind dann auch zum Buerger aufgestiegen. Das BIP des Landes stieg. Die Menschen hatten mit einer Ernte im Jahr ihr Auskommen, bis sich die “Konsumgesellschaft” auch in den Seitentaelern breit machte. Aber es gab ja in der Neuzeit immer mehr Kredite.
    ….. 😥
    Haette man in der Vergangenheit alles umgesetzt und nicht weiter auf Geschenke gewartet, waere TH statt eines der am hoechsten verschuldeten Laender, mit das reichste Land der Region!
    Man hat eine neue Generation “Sklaven” ins Land geholt, die aber, im Unterschied zu frueher, (zu recht!) Unmengen von Geld in die Heimat schicken und dem Kreislauf im Land entziehen!
    Laesst man die Arbeit von Maschinen (moderne, unbezahlte Sklaven) jeder Art machen, bleibt das Geld im Land und die Wirtschaft boomt!
    Nur mal als Beispiel, wenn man Weintrauben mit Maschinen ernten kann, sollte man auch Shrimps damit schaelen koennen! Nur darf man nicht darauf warten, dass Farangs solche Maschinen erfinden, weil die kennen das “Problem” nur bereits geschaelt und tiefgefroren!
    Aber man kann mit Ausbeutung , Verschuldung der Armen, …. auch so recht gut die Gier befriedigen! 😥
    Kapital und Kapitalisten sind wichtig, aber es verpflichtet auch!! Gewinnt die Gier, graebt sich das Kapital mittelfristig selbst das Wasser ab!!

    Ich habe wieder mal “Luecken”, da ich nicht in einem Reisbaugebiet lebe. Was sieht man da auf dem Bild im Bericht der BKK-Post? Da gehen Ansaugrohre in den Khlong/Fluss. Sitzen da motorlose Pumpen drauf? …. die mit langen Keilriemen vom Motorisierten-Waserbueffel angetrieben werden? Wird das Wasser in einen hoeherliegenden Bewaesserungskanal gepumpt?
    (Es darf auch gelacht werden, wichtiger ist mir das zu verstehen)
    Einfacher waere es dann, wenn man etwas weiter flussaufwaerts eine Staustufe baut und da bereits das Wasser abzweigte (siehe auch oben und Bild unten)! Ohne Pumpen!

      emi_rambus(Quote)  (Reply)

  23. Avatar emi_rambus sagt:

    Ob die auch das Grundwasser beruecksichtigen!?

    Water reserves sufficient, insists RID
    http://www.bangkokpost.com/news/general/845280/water-reserves-sufficient-insists-rid

  24. Avatar emi_rambus sagt:

    Die “Richtung” stimmt!

    PM blames past policies for drought
    http://www.bangkokpost.com/news/politics/843748/pm-blames-past-policies-for-drought

    Wenn weniger Wasser vom PaSak in der Trockenzeit in den Raphiphat geht, muesste auch mehr in BKK ankommen.
    https://www.google.de/maps/@14.5581157,100.761683,297m/data=!3m1!1e3

  25. Avatar emi_rambus sagt:

    Staatseigentum an der Daseinsfuersorge muss Staatseigentum bleiben!!

    Drinking water hot commodity in border trade
    http://www.bangkokpost.com/news/general/836632/drinking-water-hot-commodity-in-border-trade

    Trinkwasser darf (selbst) schon verkauft werden, aber das Recht am Wasser NICHT!

  26. Avatar emi_rambus sagt:

    Sind das Waldbraende oder ausser Kontrolle geratene”Rodungen”?

    Waldbrände in Lampang
    http://www.wochenblitz.com/nachrichten/71887-waldbraende-in-lampang.html

  27. Avatar emi_rambus sagt:

    PM wants clear evidence of drought
    The Krathong irrigation canal in Wat Sing district is almost empty
    http://www.bangkokpost.com/news/general/836116/pm-wants-clear-evidence-of-drought

    Jetzt wird es aber interessant (siehe auch Bild im Bericht!)
    Der Kanal ist fast leer, aber der Bypass, der sogar durch Wehre gastaut ist, hat voll Wasser. Warum entnimmt man nicht da das Wasser??

  28. Avatar emi_rambus sagt:

    AUf dieser Karte sieht man sehr gut, NordTH wird Richtung Sueden entwaessert, aber auch nach Burma und Richtung Sueden und dann in den Mekong!
    https://en.wikipedia.org/wiki/Ing_River#/media/File:Topography_of_northern_Thailand.png
    Nutzt man das richtig aus, sollte es auch in der Trockenzeit (Anfang) genuegend Zufluss an den Staudaemmen geben!

  29. Avatar emi_rambus sagt:

    Ich habe voll die Probleme mit google Map
    Aber irgendwie moechte ich das Problem mal angehen
    Diese Karte mit der Wasserscheide zu Burma halte ich fuer sehr wichtig!!
    https://de.wikipedia.org/wiki/Einzugsgebiet#/media/File:Ocean_drainage.png

    Yom River könnte in 70 Tagen austrocknen
    http://www.wochenblitz.com/nachrichten/71870-yom-river-koennte-in-70-tagen-austrocknen.html#contenttxt

    Irgendwie kann ich das alles nicht richtig glauben, aber bei der Thai Meteorological Department TMD kann man ja nichts mehr nachschauen.
    Was genau geht hier ab?
    https://www.google.de/maps/place/Yom+River,+Phrae,+Thailand/@19.1255821,100.2731862,72m/data=!3m1!1e3!4m2!3m1!1s0x30d8c31ca40d1aad:0xd83d9de40f264688!5m1!1e4
    Bei mir auch wieder eher nur unscharf, wie gesagt, google Maps hat “Ratten”!
    Irgend sieht das wie gestaut, gesperrt aus , kann aber nicht erkennen, wo das Wasser hingeht!

    Siehe auch hier:

    PWA begins rationing in three provinces
    http://www.bangkokpost.com/news/general/833604/pwa-begins-rationing-in-three-provinces

      emi_rambus(Quote)  (Reply)

  30. Avatar emi_rambus sagt:

    Um das Problem zu lösen soll der Fluss ausgebaggert werden, damit mehr Wasser fließen und für die Leitungswasserproduktion benutzt werden kann
    http://www.wochenblitz.com/nachrichten/71457-pegel-des-mekong-river-sinkt-rapide.html#contenttxt

    Das ist ja das, was YL gemacht hat! Durch ausbaggern und Begradigung der Fluesse, wird das Wasser schneller in Richtung Meer abgefuehrt!
    Durch das Tieferlegen des Flussbettes wird mehr und schneller gebundenes Grundwasser abgezogen und abgefuehrt!
    Wo immer es geht sollten Khlongs ins Land hinein gebaut werden, mit denen der GrundwasserSpiegel aufgefuellt werden kann!
    Ich weiss schon wie breit, der Mekong ist, trotzdem sollte man die Wirkung von Wehren ueberpruefen. Ein Wehr etwa 80 km vor der Einmuendung des Mun River wuerde ich als erstes angehen (Gemeinschaftsprojekt mit Laos)!
    Bei der Gesamtauswirkung von Fluss-Buhnen bin ich mir noch nicht abschliessennd klar.

  31. Avatar emi_rambus sagt:

    emi_rambus: Da du zum wiederholten Male nicht auf den Verkauf der Wasserrechte eingehst, kann man also davon ausgehen, das ist auch schon Fakt in TH.
    Armes TH! Dann hat der Ausverkauf THs schon begonnen. Dabei wollte man immer verhindern, dass farangs Grundstuecke kaufen, hier macht man es gleich im grossen Stil.
    Wenn man in D die Rechte am Wasser im Bodensee verkauft hat , dann wohl hier in TH auch das Recht am Wasser in den Stauseen!?

    Schei.se!
    Und wer? YL oder PY?

    https://www.google.de/maps/@14.5570826,100.7644322,1483m/data=!3m1!1e3
    Raphiphat zu und Pa Sak auf dann hat es auch in Ayutthaya mehr Wasser und in Verlaengerung auch in BKK.

  32. Avatar emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Was geht ab? hat man frau die Wasserrechte wie in Manila verkauft?

    hier wird aus den Dämmen Wasser an die Stadt verkauft, dafür ist aber der Damm nicht vorgesehen. Daher protestieren die Leute auch andauernd,
    hilft aber scheinbar nichts.

    Da du zum wiederholten Male nicht auf den Verkauf der Wasserrechte eingehst, kann man also davon ausgehen, das ist auch schon Fakt in TH.
    Armes TH! Dann hat der Ausverkauf THs schon begonnen. Dabei wollte man immer verhindern, dass farangs Grundstuecke kaufen, hier macht man es gleich im grossen Stil.
    Wenn man in D die Rechte am Wasser im Bodensee verkauft hat , dann wohl hier in TH auch das Recht am Wasser in den Stauseen!?

  33. Avatar emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: hier wird aus den Dämmen Wasser an die Stadt verkauft, dafür ist aber der Damm nicht vorgesehen. Daher protestieren die Leute auch andauernd,
    hilft aber scheinbar nichts.

    Der erste Abzweig links oben (Tap Naam; siehe auch Bild in meinem letzten Beitrag) wurde ueber viele Duzende Kilometer nach Ayutthaya gebaut, damit dort die Industriegebiete auch in der Trockenzeit versorgt sind.
    Da muss man sich doch nicht wundern, wenn in BKK nichts mehr ankommt.
    Dreht man den Abzweig etwas zu und staut den Hauptdamm, kann man zeitlich abgestimmte Wellen nach BKK schicken. Immer wenn die Flut anfaengt in den CP zu steigen, kommt eine Gegenwelle. So kommt kein Salzwasser in den Bereich der Brunnen!
    Das muss man ueben und es braucht und um die Uhr aktives (=Gegenteil von abruhen) Personal. Ganz allgemein kann man auf die Stromherstellung verlagern und dadurch Wasser sparen!
    Das fehlende Wasser in Ayutthaya bekommt man, wenn man die nordoestliche Hochwasserumleitung umstellt und das Wasser wieder seinen urspruenglichen Verlauf ablaufen laesst.
    Lebensrettend koennte auch sein, wenn man endlich der goettliche Industrie auferlegt, das Brauchwasser wiederzuverwenden.
    Die vielen grossen Ponds im bereich der alten Hauptstadt entwaessern die gesamte Umgebung inklusive der hoeherliegenden Daemme und es verdunstet staendig, was nur ein Bruchteil waere, wenn man es als Grundwasser speichern wuerde.

  34. Avatar emi_rambus sagt:

    Machen da auch welche Dienst nach Vorschrift?
    Da kann man dann bald mit der “middle-speed-Bahn” fahren , aber keiner sitzt drinn, weil das Geld fuer Trinkwasser draufgeht!
    Was geht ab? hat man frau die Wasserrechte wie in Manila verkauft?
    https://www.youtube.com/watch?v=omF6BEkg5f8
    oder wie in D?
    http://www.swr.de/odysso/wie-aus-wasser-geld-wird/-/id=1046894/did=15037312/nid=1046894/glelc3/
    Ich denke, wenn man(n) hier zudreht, ….
    https://www.google.de/maps/@15.1600659,100.173163,3a,75y,219.71h,70.47t/data=!3m6!1e1!3m4!1sxOVv_S_JwHFpGugAzqDnkg!2e0!7i13312!8i6656!6m1!1e1
    … kommt in BKK genug Wasser an. Dafuer aber im Tap Naam in Ayutthaya weniger.

    Das Recht auf Zugang zu sauberem Wasser ist am 28. Juli 2010 von der Vollversammlung der Vereinten Nationen als Menschenrecht anerkannt worden.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Recht_auf_Zugang_zu_sauberem_Wasser

    • STIN STIN sagt:

      Was geht ab? hat man frau die Wasserrechte wie in Manila verkauft?

      hier wird aus den Dämmen Wasser an die Stadt verkauft, dafür ist aber der Damm nicht vorgesehen. Daher protestieren die Leute auch andauernd,
      hilft aber scheinbar nichts.

  35. Avatar berndgrimm sagt:

    Wenn ich hier sehe wie die Eingeborenen mit dem Wasser umgehen
    steigt mein Saeurepegel!
    Hier tropfen die Wasserhaehne nicht , sondern sie werden nicht zugedreht!
    In den Gaerten spritzen die Bewaesserungsanlagen stundenlang
    und die Eingeborenen lassen die Dusche erst man laufen bevor sie reingehen.
    Alles das gleiche Problem genau wie die Energie ist hier auch das Wasser
    viel zubillig.
    Wir zahlen in unserer Anlage pro Monat 180THB(!) Wassergeld
    bei einem m3 Preis von unter 30 THB!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)