Polizei leitet Ermittlungen gegen US-Botschafter ein

Die Polizeistation Lumpini erwägt Ermittlungen gegen den amerikanischen Botschafter.

Er wird der Majestätsbeleidigung verdächtigt. Glyn T. Davies (im Bild)hatte am 25. November vor dem Club der Ausländischen Korrespondenten (FCCT) über die „unverhältnismäßig hohen Gefängnisstrafen“ bei einer Verurteilung wegen Majestätsbeleidigung gesprochen, also bei Verletzung des Paragrafen 112 des Strafgesetzbuches.

Darüber zeige sich die USA besorgt, sagte der Botschafter. Daraufhin hatten am 28. November ultrarechte Thais vor der Botschaft in Bangkok demonstriert. Inzwischen ist auf der Polizeistation eine Klage eingegangen. Laut der Polizei sind bisher keine formalen Ermittlungen gegen Glyn T. Davies eingeleitet worden.

Die Beamten holen Informationen und Fakten zu einer Klage wegen Majestätsbeleidigung ein. Befragt wurde bereits mit Jonathan Head der Präsident des FCCT. Glyn T. Davies genießt wie alle Botschafter Immunität als Schutz vor einer strafrechtlichen Verfolgung.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
14 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
emi_rambus
Gast
emi_rambus
25. Dezember 2015 2:37 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: da kommt gar nichts dabei raus. Es gibt keine Anklagen gegen Botschafter. Sie können in höchstens rauswerfen. Das wäre dann aber wohl
komplett das Ende der Beziehungen TH-USA. Dann dürften die Sanktionen von TIER auch nicht mehr lange auf sich warten lassen.

Also alles nur bezahlte Schwurbelei, um einen Keil zwischen TH und der USA/EU zu treiben!
Die Demoteilnehmer in ihrer Dienskleidung koennten bestimmt etwas mehr Licht ins Dunkle bringen.
Vor allem wenn herauskaeme, Laien-Redakteure haetten Fake-Bilder benutzt!

emi_rambus
Gast
emi_rambus
24. Dezember 2015 9:50 pm

Und, was kam jetzt raus? 🙄

exil
Gast
exil
11. Dezember 2015 5:31 am

berndgrimm: In Thailand gibt es dank Thaksin nicht nur eine Zwei Klassen Gesellschaft.
Hier ist jeder eine Klasse fuer sich !


Davon sind die Thais überzeugt, WELTKLASSE !

berndgrimm
Gast
berndgrimm
11. Dezember 2015 12:38 am

exil: Demonstranten die in den Park wollten, wurden wegen des Versammlungsverbots abkassiert, aber diejenigen die vor der Botschaft der USA protestierten lies man machen.

Also auch wieder eine Zwei Klassen Gesellschaft wie der Britische Botschafter feststellte.

Wenn die auch vor der US Botschaft demonstriert haetten,haetten sie auch keine Probleme bekommen.
In Thailand gibt es dank Thaksin nicht nur eine Zwei Klassen Gesellschaft.
Hier ist jeder eine Klasse fuer sich !

  berndgrimm(Quote)  (Reply)

exil
Gast
exil
10. Dezember 2015 5:40 pm

berndgrimm: Richtig, aber:

Es war also die Aktion eines Polizeioffiziers die Prayuth sofort als Bloedsinn
bezeichnet hat.

Jetzt wird auch der Britische Botschafter Probleme bekommen, denn die Demonstranten die in den Park wollten, wurden wegen des Versammlungsverbots abkassiert, aber diejenigen die vor der Botschaft der USA protestierten lies man machen.

Also auch wieder eine Zwei Klassen Gesellschaft wie der Britische Botschafter feststellte.

emi_rambus
Gast
emi_rambus
10. Dezember 2015 12:51 pm

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Aber glaub mir, die wählen
diese Person wieder

Glaub ich dir!

berndgrimm
Gast
berndgrimm
10. Dezember 2015 2:26 am

exil: Die machen sich immer lächerlicher mit ihrem Verfolgungswahn wegen §112.

Richtig, aber:

It’s not yet a formal investigation as we’re still in the process of gathering information and fact-finding. If we find the ambassador’s remarks defamatory according to the law, then we will launch the official investigation,” said a police official at the Lumpini police station, which has jurisdiction over the area where the FCCT is located.

The officer spoke on the condition of anonymity as the probe is not yet official.

Es war also die Aktion eines Polizeioffiziers die Prayuth sofort als Bloedsinn
bezeichnet hat.

emi_rambus
Gast
emi_rambus
9. Dezember 2015 11:09 pm

Darüber zeige sich die USA besorgt, sagte der Botschafter.

Er hat das gesagt was die USA denkt! Das ist die Aufgabe eines Dipolmaten und auch dafuer ist er geschuetzt.
Ich glaube, auch in TH ist kein Polizist fuer soetwas zustaendig! 🙄
Ist ist aber offensichtlich, da versucht einer einen Keil zwischen TH und die USA zu treiben.
Bleibt in Zeiten der Schwurbelei natuerlich die Frage, was daran ueberhaupt stimmt!

exil
Gast
exil
9. Dezember 2015 5:57 pm

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>:
Ermittlungen können eingeleitet werden, jedoch keine Festnahme o. dgl. Man kann ihn aber als persona non grata
des Landes verweisen. Das wäre aber wohl dann der totale Bruch mit der USA. Ich gehe davon aus, das die USA dann die Botschaft zu einer niedrigeren Geschäftsstelle abwerten würde. Kann ich mir nicht vorstellen, aber möglich ist heutzutage alles.

Die machen sich immer lächerlicher mit ihrem Verfolgungswahn wegen §112.

Außerdem können die dem Botschafter nichts anhaben, der natürlich Diplomatenstatus hat. Und solange er in seiner Botschaft sitzt, können die lieben Thais ihm sogar den Buckel herunterrutschen.

Die Thais sind sogar so dumm, das sie nicht merken, dass sie den Ast absägen auf dem sie sitzen.