Trauerfeier für ehemaligen obersten Mönch Thailands

Hunderttausende suchten am Mittwochabend den Wat Debsirindrawas in Bangkok sowie andere Tempel des Landes auf, um Abschied von dem Obersten Mönchspatriarch des Königreichs zu nehmen.

Die Hauptzeremonie im Wat Debsirindrawas wurde vom Könighaus gesponsert, doch auch die buddhistischen Tempel in den Provinzen boten der Bevölkerung die Möglichkeit, Somdet Phra Nyanasamvara die letzte Ehre zu erweisen. Kronprinz Maha Vajiralongkorn führte den Vorsitz an der Zeremonie im Wat Debsirindrawas und wurde von Mitgliedern der Königshauses begleitet.

Somdet Phra Nyanasamvara war am 24. Oktober 2013 im Alter von 100 Jahren an einer Blutvergiftung infolge einer Operation wegen einer Darminfektion gestorben. Der Geistliche hatte seine letzten zehn Jahre im Krankenhaus verbracht. Der hochverehrte Geistliche war am 3. Oktober 1913 in der westthailändischen Provinz Kanchanaburi zur Welt gekommen. Im Alter von 14 Jahren wurde er Novize. 1989 ernannte König Bhumibol Adulyadej den Freund des Dalai Lama zum obersten Patriarchen des Landes. In 2012 wurde ihm in Japan der Titel „Sangha Leader of the Buddhist World“ verliehen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Antworten zu Trauerfeier für ehemaligen obersten Mönch Thailands

  1. Avatar exil sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: doch, schon 2 Jahre tot. Die spritzen ihm Mittel und konservieren ihn damit. Machen sie meist bei sehr hohen Mönchen. 100 hat er wohl
    noch geschafft. Bravo…

    Hoch angesehene Mönche werden auch nicht verbrannt, zu meist werden sie konserviert und sogar in Glassärgen im Tempel aufbewahrt. Der Großvater meiner Frau war einer dieser Mönche, er liegt in einem Glassarg.

    Sie bezeichnet die meisten Mönche als Mafia obwohl sie Buddhistin ist. Es verhält sich also nicht anders als in anderen Religionen. Nur in Ländern mit einer Bevölkerung die nicht gerade gebildet ist, spielt die Religion und der Einfluss der Priester, Imame, Rabis oder eben Mönchen eine größere Rolle. Genauso wie der Geisterglaube.

    • STIN STIN sagt:

      Sie bezeichnet die meisten Mönche als Mafia obwohl sie Buddhistin ist.

      ja, mach ich ja beim Papst auch. Der einzige Mafiastaat der Welt. 🙂
      Es gibt aber schon auch sehr gläubige Mönche hier, die wirklich strikt nach der Lehre Buddhas leben. Aber wird auch immer seltener.
      Ich gehe ja davon aus, das alle Glaubensrichtungen (ausser Moslem) langsam dem Ende entgegen gehen. Zeigt schon der Anstieg der jährlichen
      Kirchenaustritte. Meine Frau schüttelt auch immer den Kopf, wenn sie wieder Mönche sieht, mit teuren Smartphones usw. – hat es vor 30 Jahren nicht
      gegeben, meinte sie kürzlich. Aber Zeiten ändern sich halt mal….

      Hoch angesehene Mönche werden auch nicht verbrannt, zu meist werden sie konserviert und sogar in Glassärgen im Tempel aufbewahrt.

      hab mal meine Frau dazu befragt. Sie sagt, das kommt drauf an, hat weniger mit hoch angesehen oder nicht zu tun.
      Der Mönch, der nun verbrannt wurde, war einer der höchst angesehensten Mönche der letzten Jahrzehnte. Freund vom Dalai Lama und auch vom König. Nach 2 Jahren wurde er nun verbrannt. Andere werden länger konserviert, das kommt drauf an. Wenn ein Sponsor einen weniger bekannten Mönch konservieren lässt, so liegt der halt im Glassarg, solange der Sponsor das unterstützt. Irgendwann werden aber dann alle verbrannt. Es gibt hierzu keine festen Regeln, entscheidet Sponsor oder der Sangha-Rat, oder wie der heisst.

  2. Avatar berndgrimm sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Es kann leicht passieren, das ein General an die Macht kommt und dann TH zumacht. Alle Farangs haben
    dann z.B. 7 Tage Zeit, das Land zu verlassen und fertig ist Nordkorea II.

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Mein EU-Unternehmen ist im Laptop – das ist schnell zugeklappt und nach Laos verlegt

    Leider habe ich nichts zum zuklappen und mitnehmen.
    Ausserdem sind es bis zur Kambodschanischen Grenze
    knapp 300 km und Hun Sen ist gerade hier!

    Gluecklicherweise lebe ich in einer tiefroten Gemeinde
    und werde unsere Halbinsel bis zur letzten Patrone verteidigen
    und mit Thaksins Hilfe zur ersten befreiten Region Thailands
    machen!
    Wir werden die Volksdemokratische Republik Thailand
    gruenden und unsere Landgrenze ist nur 65 m lang.
    Die koennen wir mit den hiesigen Soi Dogs locker verteidigen
    und vor den Nichtschwimmern der Navy haben wir keine Angst
    weil die eh zu fein sind um ihre Uniformen schmutzig zu machen!

  3. Avatar emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Ich benötige ca 3 Stunden bis zum Mekong River und
    dann rüber nach Laos. 🙂

    Und laesst eure ganzen Vermoegenswerte im Stich?
    Ich miete nur und bin in zwei Stunden auf einer Insel.

    • STIN STIN sagt:

      Und laesst eure ganzen Vermoegenswerte im Stich?

      nein, mein Sohn ist ja hier, haben wir schon alles auf ihn geschrieben. Da gibt es nichts mehr zu regeln. Wir würden dann drüben warten,
      bis es sich geregelt hat, oder auch nicht. Es kann leicht passieren, das ein General an die Macht kommt und dann TH zumacht. Alle Farangs haben
      dann z.B. 7 Tage Zeit, das Land zu verlassen und fertig ist Nordkorea II.
      Ich glaube es zwar nicht, aber wenn sich das Militär Nord/Süd in die Haare kriegen sollte, dann verabschiede ich mich freiwillig erstmal.
      Meine Frau würde dann ev. hierbleiben – weil die ersten, die dann Probleme bekommen könnten, sind Farangs, weil der Westen sicher Sanktionen
      o. dgl. starten würde und es ist ja bekannt, das dann Juntas das meist auf die Ausländer schieben. Dann besser mal eine Pause hier einlegen.
      Mein EU-Unternehmen ist im Laptop – das ist schnell zugeklappt und nach Laos verlegt. 🙂

  4. Avatar Rambus sagt:

    Traurig. Wenn jetzt noch der König stirbt, dann wird es Bürgerkrieg geben.

    • STIN STIN sagt:

      Traurig. Wenn jetzt noch der König stirbt, dann wird es Bürgerkrieg geben.

      muss nicht sein, wenn das Militär/Prayuth klug entscheidet. Chaos könnte es geben, wenn sich das Militär
      splittet. Dann ist wohl für die Farangs auch Feierabend in TH. Ich benötige ca 3 Stunden bis zum Mekong River und
      dann rüber nach Laos. 🙂

    • Avatar gg1655 sagt:

      Dem Bericht nach ist Er ja schon vor 2 Jahren(2013)verstorben.
      Warum sollte das jetzt noch Folgen haben?
      Haben Ihn aber echt lange aufgebahrt oder stimmen da ein paar Zahlen nicht.
      Wär hier nichts neues.

      • STIN STIN sagt:

        Dem Bericht nach ist Er ja schon vor 2 Jahren(2013)verstorben.

        doch, schon 2 Jahre tot. Die spritzen ihm Mittel und konservieren ihn damit. Machen sie meist bei sehr hohen Mönchen. 100 hat er wohl
        noch geschafft. Bravo…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)