Umfrage: 99% sind mit der Regierung zufrieden

Gemäss einer Umfrage äusserten sich 99,3 Prozent der Befragten zufrieden mit der Regierung und ihrer Leistung. Es wurden 2700 Personen in ganz Thailand zwischen dem 27. November und 4. Dezember befragt.

Das Nationale Statistikamt (NSO) gab zunächst dem Kabinett die Zahlen bekannt. Demnach vertrauten 98,9Prozent der Befragten darauf, dass die Regierung die Probleme des Landes lösen könne. 99,3 Prozent sagten, sieseien mit der Leistung der Regierung insgesamt zufrieden.

Die größte Zufriedenheit gibt es bezüglich der Lotterielose. 99,9 Prozent der Befragten äußerten sich positiv, dassdiese zu einem Festpreis von 80 Baht verkauft werden. 99,5 Prozent sind mit den Schritten der Regierungzufrieden, den Drogenhandel einzudämmen.

Cherchai Tantisirin, ehemaliger Abgeordneter der Phuea Thai Party, bezweifelte am Dienstag das 99-Prozent-Ergebnis. Er sagte, falls die Regierung wirklich eine Beurteilung wünsche, könne sie eine Partei gründen und Wahlen ausschreiben.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
115 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
emi_rambus
Gast
emi_rambus
4. Januar 2016 8:47 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: du meinst vermutlich die Ultra-Nationalisten unter Veera Somkwamkid, der eine Zeitlang in Kambodscha in Haft sass.

Bei der ersten Gerichtsverhandlung um den Preah Vihear Tempel hat sich das Gericht mit einer neuen Karte und einer gefaelschten Fotografie ueber den Tisch ziehen lassen.
Die Schuld hat man TH gegeben , weil die den Betrug mit der Karte nicht gemerkt hatten. TH war zu der Zeit in Geographie nicht so fit, aber gerade dieses Gericht haette es sein sollen!
Bei der Festnahme von Vera ging es um etwas anderes.
Details muesste ich nochmal nachsehen, “frei aus dem Aermel”, ein Minister von Takki hat Kambodscha Zugestaendnisse gemacht, die er ohne Zustimmung des Parlamentes nicht haette machen duerfen. Es gingen Geruechte um der PM haette persoenliche Vorteile dadurch gehabt.
Also hat man Vera im “Niemandsland”festgenommen und wegen Spionage angeklagt!
Das war ein reiner Freundschaftsdienst vom “Blutsbruder” Hun Sen.

Hans von Basken
Gast
Hans von Basken
4. Januar 2016 1:30 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: So schlimm wie Pegida sind die Rothemden gegenüber Ausländern nicht. Hab noch nie Ausländer-Hetz-Parolen gehört, wie Ausländer raus usw. Von was würde dann TH leben?

Ich habe persönlich auch noch nie von den „Tomaten“ rassistische oder hasserfüllte Worte vernommen oder Ausschreitungen gegen Ausländer erlebt.

Anders hingegen bei den national glühenden „Zitronen!“

Bei den „Zitronen“ wäre ich mir da gar nicht mehr so sicher, denn die regieren das Land mit eiserner Hand, haben das Militär als Kettenhunde im Rücken, haben nahezu das gesamte Geld in ihren Fingern, halten sich für besondere Edelmenschen und den Rest der Menschheit für Dreck.

Insbesondere die Anrainerstaaten wie Burma, Laos und Kambodscha. Dabei machen genau diese Menschen die Drecksarbeit für einen Hungerlohn in diesem Land, weil die Einheimischen zu faul und zu fein zum Arbeiten sind.

Wenn die „Zitronen-Horde“ loszieht, verzieh ich mich von hier ganz schnell.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
3. Januar 2016 2:25 pm

exil: Wäre es zu einem Bürgerkrieg gekommen, so hätten die EU-Heimatländer sicherlich die lieben Mitmenschen evakuiert die zuvor auf ihre Heimatländer geschissen haben

Wenn man die Inaktivitäten der westlichen Botschaften hier sieht sicherlich nicht!

Ausserdem, ich habe 43 Jahre lang in D/LUX in die Sozialversicherungen
(Rentenversicherung,Krankenversicherung Arbeitslosenversicherung ) eingezahlt!
Davon mindestens 33 Jahre zum Höchstsatz.
Jetzt wo ich in Thailand lebe werde ich von denen fallengelassen.
Weil ich in keinem “Vertragsstaat” lebe hat mir auch Luxemburg die
Krankenversicherung entzogen!
Zwar bekomme ich dafür mehr Rente aber nicht genug um die Kosten
für eine private KV hier auszugleichen.
Ich werde bei meinem nächsten Besuch in LUX Rechtsmittel einlegen
weil man mich dadurch zwingt wieder zurückzukommen!

Tatsache ist aber dass in Thailand viele DACHler leben die nie oder
nur wenig in die Sozialversicherungen ihrer Heimatländer eingezahlt haben
und deshalb davon ungerechterweise profitieren dass ihre “Heimatländer”
sie hier wieder rausholen.

Hans von Basken
Gast
Hans von Basken
3. Januar 2016 12:26 pm

berndgrimm: Leider weitgehend richtig!
Aber im Falle eines Bürgerkrieges würden hier zunächst mal die Ausländer leiden
die sich nicht selber schützen können. Besonders die nicht reichen Farang die
sich nicht leisten können in einer gesicherten Wohnanlge zu leben.
Es ist ganz klar dass beide Seiten den Ausländerhass schüren.
Dann geht es nur noch darum als erster die Farang welche sich nicht bescheissen
lassen mit Gewalt von ihrem Geld und Besitz inThailand zu trennen.
Polizei gibt es nicht und das Militär hilft uns auch nicht.

Würde das dann im Ernstfall auch bedeuten, dass die Einheimischen dann auch alle STINS totschlagen, obwohl die STINS doch die Einheimischen für die besten Menschen halten?

Oder genießen die STINS dann Sonderschutz???

emi_rambus
Gast
emi_rambus
3. Januar 2016 11:50 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Aber ich sehe wenig Leute hier, die komplett bankrott gehen. Auch sehr wenige, denen man das Samsung von der Tochter, oder die Fino
wieder abholt, ich denke – die Gerichtsvollzieher haben in D mehr zu tun.

Warst du schonmal beim Pfandleiher?
Im Goldladen kann man auch den Goldschmuck beleihen.
Haeuser wechseln auch sehr schnell den Besitzer.
Es gibt auch eine Internetseite, wo man Zwangsversteigerungen regional gegliedert einsehen kann.
In fast jeder Bank findet man Haeuser, die “sehr kurz vor” einer Zwangsversteigerung stehen.
Ist aber oft nicht immer ganz ungefaehrlich dort mitzusteigern.
Wir hatten uns mal einige angesehen. Bei einem, das mir insgesamt zugesagt haette, lief im geschlossenen Haus in einer Endlosschleife ein bekanntes Polizei-Lied.
Meine Frau zog mich sofort weg!

emi_rambus
Gast
emi_rambus
3. Januar 2016 11:36 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Wer als Staatsbeamter Wahlkampf macht, gehoert in den Bau!

tja, das ist es ja. Der Kamnan ist kein Beamter – ist ein gewählter Vertreter des Tambons.

Dann ist er “Wahl-Beamter”.
Es kann aber genau nicht sein, dass der bei Wahlen an so einer Schluesselposition sitzt! Der hat im Wahllokal ueberhaupt nichts verloren, es sei denn er will (kurz und schnell) seine Stimme abgeben.
Jeglicher Wahlkampf ist in Wahllokalen verboten. Haelt er sich nicht daran, muss er weg!!

Das Wahllokal muss nach demokratischen Grundsätzen ein von Wahlwerbung freier und befriedeter Ort sein und eine geheime Entscheidung des Wählers in einer Wahlkabine ermöglichen. Niemand darf gehindert werden, das Wahllokal zu betreten, und als Wahlbeobachter die Umstände der Wahlhandlung und die öffentliche Stimmauszählung zu verfolgen (letztere entfällt bei der Verwendung elektronischer Wahlgeräte). Die Mitglieder des Wahlvorstandes haben aber das Recht und die Pflicht, Maßnahmen gegen Störungen von Wahlhandlungen, notfalls mit Hilfe der Polizei, einzuleiten und durchzusetzen.
https://de.wikipedia.org/wiki/Wahllokal

Den Skandal moechte ich erleben, wenn in der USA der Sheriff bei den Wahlen den Dicken machen wuerde.
Der Wahlvorstand hat im Wahllokal die Hosen an und sonst keiner! Laesst der sich von dem Kamnan einsacken, gehoeren beide in den Bau!

exil
Gast
exil
3. Januar 2016 11:05 am

berndgrimm: Leider weitgehend richtig!
Aber im Falle eines Bürgerkrieges würden hier zunächst mal die Ausländer leiden
die sich nicht selber schützen können. Besonders die nicht reichen Farang die
sich nicht leisten können in einer gesicherten Wohnanlge zu leben.
Es ist ganz klar dass beide Seiten den Ausländerhass schüren.
Dann geht es nur noch darum als erster die Farang welche sich nicht bescheissen
lassen mit Gewalt von ihrem Geld und Besitz inThailand zu trennen.
Polizei gibt es nicht und das Militär hilft uns auch nicht.

Wäre es zu einem Bürgerkrieg gekommen, so hätten die EU-Heimatländer sicherlich die lieben Mitmenschen evakuiert die zuvor auf ihre Heimatländer geschissen haben.

Sollte es hart kommen so berufen sich fast alle auf ihre Staatsbürgerschaften und Rechte in ihren Heimatländen.

So wie es viele machen wenn es um Medizinische Behandlungen geht.

emi_rambus
Gast
emi_rambus
3. Januar 2016 10:58 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: weil sie wissen wollen, von was du lebst.

Das beantwortet meine Frage nicht!

emi_rambus
Gast
emi_rambus
3. Januar 2016 10:55 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Erst, wenn sie alt genug fuer die Rente ist!! Ihr solltet die zukuenftigen Witwen besser informiern.

nein, sie bekommt bei kurzer Ehe die kleine Witwen-Rente, ich glaube 20% oder eben bei langer Ehe die grosse, sollten 60% sein.
Sterbe ich heute, bekommt meine Frau sofort die grosse Witwenrente – nicht erst mit 60. Da kann sie auch nur 40 sein. Ich glaube ab 5 Jahre Ehe,
gibt es die grosse.

So und nicht anders muss es auch bei Farang/Thai-Ehen sein.

Ist es auch. Daher akzeptieren die Deutschen keine Privatscheidung, die so etwas umgeht. Nur wenn der Deutsche damit seine TH-Frau
austrickst, spart der dem deutschen Staat Geld. Weil dann die Thai-Ehefrau auch nach 30 Jahren Ehe nichts erhält. Sie würde ca seine
halbe Rente erhalten, wäre es korrekt abgelaufen. Für den deutschen Staat ist es dann letztendlich egal, ob der Ehemann seine 1000 EUR
alleine erhält oder er 500 und die thail. Ehefrau 500.

Es kann und darf nicht sein, dass die Witwe SOFORT und unabhaengig von ihrem Alter die Rente erhaelt! Das ist ja eine Altersversorgung. Solange die Witwe noch arbeiten kann, muss sie das tun.
Im Normalfall, im Mittel, werden beide etwa 70 Jahre alt und es gibt einen Altersunterschied von 5-6 Jahren . Also erhaelt die Frau im Mittel 5-6 Jahre Rente.
Heiratet er erneut eine 20-jaehrige und verstirbt nach 5 Jahren, bekaeme diese Frau 40 Jahre lang Rente.
Da geht jede Kasse in die Knie.
Du/Ihr solltet euch nochmal schlau machen(!), weil das das vorzeitige Ableben verhindern koennte. Bekommt sie erst mit / die Rente, haette sie im Erlebensfall des Gatten auch noch was von der Rente des Mannes.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
3. Januar 2016 10:02 am

exil: Wäre in Thailand ein Bürgerkrieg ausgebrochen so wären viele Einnahmequellen wie eben der Tourismus zusammengebrochen und die lieben Thais müssten sich wieder auf Tugenden, die dieses Land so berühmt machten besinnen.

Das Argument von Stin mit den vielen Toten lasse ich nicht gelten. Wie viele Kinder werden in Thailand in die Tonne getreten, wie viele Menschen sterben sinnlos in Thailand durch Mord und Totschlag und wie viele durch den Mörderischen Straßenverkehr?

Lernen die Thais etwas daraus? NEIN

Ein Bürgerkrieg hätte die Thais vielleicht dazu bewegt etwas in ihrem Land zu ändern. Durch Gesetze oder andere Maßnahmen wird in Thailand nichts anders, denn langfristig hält sich niemand an diese.

Das Problem der Thais ist, dass sie alles wollen aber nicht bereit sind dafür etwas zu tun und etwas zu leisten.

Wir unterhalten uns hier über Dinge, die den meisten Thais einfach am Arsch vorbei gehen.

Leider weitgehend richtig!
Aber im Falle eines Bürgerkrieges würden hier zunächst mal die Ausländer leiden
die sich nicht selber schützen können. Besonders die nicht reichen Farang die
sich nicht leisten können in einer gesicherten Wohnanlge zu leben.
Es ist ganz klar dass beide Seiten den Ausländerhass schüren.
Dann geht es nur noch darum als erster die Farang welche sich nicht bescheissen
lassen mit Gewalt von ihrem Geld und Besitz inThailand zu trennen.
Polizei gibt es nicht und das Militär hilft uns auch nicht.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
3. Januar 2016 9:49 am

emi_rambus: Fuer die , die tatsaechlich nur 1.000 Euro haben kann es eng werden, die 800.000TB nachzuweisen!
Ich habe frueher alleine die Haelfte nicht gebraucht (trotz 40 Zigaretten und4-6 Dosen Bier am Tag). Heute mit Familie reichen die 800.000TB nicht.
Mit anderen Worten, durch die weltfremde/thailandfremde gesetzliche Regelung, werden viele zum Verbrecher gemacht, die die Angebote von Farangverbrechern in Zusammenarbeit mit der Immi nutzen muessen.

Sehr richtig! Man muss den Thai Häüptlingen vorwerfen dass alle Farang
Kriminelle nur mit Hilfe und dem Kassieren der Immi Polizei hier leben!
Ausserdem ist es ein starkes Stück von Ausländern 65.000 THB Monatseinkommen
zu verlangen während die meisten auch urbanen Thai unter 20.000 THB verdienen
und man auch als Farang mit 35.000 THB Monatseinkommen hier sehr gut
leben kann wenn man keine Farang Ansprüche stellt.
Wenn man keinen ausländischen Alkohol trinkt und keine internationalen Zigaretten raucht schon sowieso!

  berndgrimm(Quote)  (Reply)

exil
Gast
exil
3. Januar 2016 9:36 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: du meinst also, in einem der Bürgerkriegsländer der Welt, würde sich danach was ändern? An welches Land denkst du da dabei?
Syrien, Libyen, Irak, Afganistan, Jemen….

Ich denke da eher an Jugoslawien, oder Deutschland und Österreich nach dem 2. Weltkrieg.

Du zählst rein Muslemische Länder auf, Länder in denen die Uhren anders gehen, wo Frauen immer noch keine Rechte haben und die eigentlich nur durch ihr Erdöl für den Westen relevant sind.

Wie viele Familien verschwinden plötzlich aus ihren Dörfern und aus Städten weil sie sich überall Geborgt haben und nicht zurückbezahlen können und verschwinden in der Anonymität Bangkoks oder anderer Großstädte.

Wie viele können ihre Fino oder ein anderes Fahrzeug nicht bezahlen, verkaufen es unter der Hand und wenn der Kreditgeber erscheint ist eben nichts mehr da was man mitnehmen könnte.

Du siehst nur die Heile Welt um dich herum, aber in Thailand sieht es generell ganz anders aus. Es ist eine Scheinwelt, der Großteil der Thais leben auf Pump um an Gesicht zu Gewinnen wird gekauft.

Als die Regierung ein Programm starte um den Verkauf von Autos zu fördern und billige Kredite vergab, wurden nach einem Jahr bis zu 30% der Fahrzeuge eingezogen weil die Thais wieder einmal vergessen haben, dass man geborgtes Geld auch zurück bezahlen muss.

Die Banken lassen sich Sicherheiten geben wenn sie Geld verleihen. Aber das Problem sind die Privaten Geldverleiher mit 20% Zinsen. Oder die Gutgläubigen Thais die ihren Landsleuten Geld leihen, das sie nie wieder zurück bekommen. Ich weis wie viele Menschen bei meiner Schwiegermutter Geld leihen möchten, sie lehnt dies strikt ab, da sie weis das 99% nicht in der Lage sind es ihr wieder zurück zu bezahlen.

Lieber schenkt sie einer wirklich armen Familie ein paar tausend Bath oder eben einen Sack Reis.

Hans von Basken
Gast
Hans von Basken
3. Januar 2016 8:36 am

STIN: Bei uns geht das Geplärre schon los, wenn man sich nicht 2 Autos leisten kann, hier hab ich selten jemanden getroffen, der sich über sein
Schicksal beschwert hätte. Sonst wäre eh schon Bürgerkrieg.

Das stimmt in gewisser Weise. Klagen tun die wirklich verarmten und rechtlosen Menschen eher weniger, da sie es ohnehin nicht ändern können. Da hat Herr Stin wirklich Recht!

Und was den entsetzlichen Neid hier betrifft, so würden sie jedes blutdürstige Verbrechen begehen, nur um an Besitz, Reichtum oder Macht zu gelangen.

Nur durch Arbeit, Fleiß und Selbstdisziplin nicht, das scheint bereits bei denen genetisch bedingt zu sein. Das klappt leider nicht.

  Hans von Basken(Quote)  (Reply)

Da wir gerade beim Thema sind. Wieder ein bestes Beispiel, das selbst Lokalpolitiker nicht vor Mord zuruück schrecken:

Lokalpolitiker unter verhafteten Raubverdächtigen

Phetchabun – Vier Männer, unter ihnen ein Lokalpolitiker und ein Dorfvorsteher, wurden wegen Raub und versuchten Mordes an einer Geschäftsfrau im Bung Sam Phan Distrikt angeklagt. Das Opfer überlebte den brutalen Angriff nur, indem es sich tot stellte.

Die Verdächtigen — Thianthat Pattanathamrongchai (51), Sawing Deethian (51), Tripetch Kumpapan (35) und Thongphoon Sirimee (37) — wurden am Samstag auf einer Pressekonferenz vor der Polizeistation Bang Sam Phan den Medien präsentiert.

Die vier Männer werden beschuldigt Frau Wantha Hoithong (50) am frühen Morgen des 26. Dezember in ihrem Wagen auf der Kanju-Ratcharoen Road mit einem Pickup geschnitten und an den Straßenrand gedrängt zu haben.

Als der Wagen des Opfers hielt, drängten sich zwei der Verdächtigen hinein und entrissen der wohlhabenden Frau ihren Goldschmuck und eine Tasche mit 35.000 Baht in bar.

Danach fuhren sie mit dem Wagen des Opfers und der völlig verängstigten Frau zu einer Zuckerrohr-Plantage, wo sie die Frau aus dem Wagen zerrten und ihr mit einem Messer die Kehle aufschnitten. Frau Wantha ließ sich fallen und stellte sich tot.

Kann hier nachgelesen werden:
http://www.wochenblitz.com/nachrichten/71282-lokalpolitiker-unter-verhafteten-raubverdaechtigen.html#contenttxt

exil
Gast
exil
3. Januar 2016 7:50 am

emi_rambus: Ich kenne halt auch ein anders Thailand und ich denke, es kann zurueckkommen.
Ich weiss nicht, ob Prayut es schafft, aber wenn er es nicht schafft, dann keiner.

Ich denke das die Armee es verhindert hat etwas neues zu schaffen. Wäre in Thailand ein Bürgerkrieg ausgebrochen so wären viele Einnahmequellen wie eben der Tourismus zusammengebrochen und die lieben Thais müssten sich wieder auf Tugenden, die dieses Land so berühmt machten besinnen.

Das Argument von Stin mit den vielen Toten lasse ich nicht gelten. Wie viele Kinder werden in Thailand in die Tonne getreten, wie viele Menschen sterben sinnlos in Thailand durch Mord und Totschlag und wie viele durch den Mörderischen Straßenverkehr?

Lernen die Thais etwas daraus? NEIN

Ein Bürgerkrieg hätte die Thais vielleicht dazu bewegt etwas in ihrem Land zu ändern. Durch Gesetze oder andere Maßnahmen wird in Thailand nichts anders, denn langfristig hält sich niemand an diese.

Das Problem der Thais ist, dass sie alles wollen aber nicht bereit sind dafür etwas zu tun und etwas zu leisten.

Wir unterhalten uns hier über Dinge, die den meisten Thais einfach am Arsch vorbei gehen.

emi_rambus
Gast
emi_rambus
3. Januar 2016 7:25 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Sydney wäre nicht so schlecht – das Problem sind dort halt die Mieten, das ist nicht normal.
Das Leben selbst, wenn man nicht täglich ins Restaurant geht, geht eigentlich – Lebensmittelpreise kann man mit Deutschland vergleichen.

Da braucht man schon einen Beruf, der dort gesucht wird! Ohne iss nicht!

emi_rambus
Gast
emi_rambus
3. Januar 2016 7:22 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Vor allem die Rothemden-Kamnans hier sind eine eingeschworene Gruppe – ohne diese hätte Thaksin vermutlich keine Wahl gewonnen, zumindest
nicht so hoch. Da gab es Anrufe vor der Wahl, danach dann einen fetten Bonus.

Wer als Staatsbeamter Wahlkampf macht, gehoert in den Bau!

emi_rambus
Gast
emi_rambus
3. Januar 2016 4:52 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: das ist der klügste Satz den ich bisher von dir gelesen habe.

Es ist alles relativ! :mrgreen:
Ich uebe konstruktive Kritik, weil ich das TH vor 12-15 Jahren fuer meine Kinder, Familie und die Thais wieder haben will. Das war liebenswert und auch lebenswert! Mein Auskommen und mein Abgang aus dieser Welt ist gesichert!
Ich muss mich nicht an der Gier und der Bereicherung zu Lasten anderer beteiligen!
Ich habe auch noch keinem Unbewaffneten Jugendlichen mit mehreren Versuchen den Ellenbogen gebrochen und war auch nicht auf einen Thai-Schwiegervater angewiesen, der mich vor der Abschiebung rettete.
Ich uebe aus dem gleichen Grund Kritik am Umweltverhalten der Reichen weltweit!
Ich bemuehe mich auch , die vielen Missverstaendnisse der alleswissenden Thais gerade zu ruecken! Gerade gestern sass ich mit zwei sehr netten Thais zu sammen.
Sie klagten, sie koennten nicht in D Urlaub machen.
Nach einigen wenigen Saetzen, sahen sie ein , in allen Laender gilt der Grundsatz:” am Ende des Geldes , ist noch lange nicht Ende des Monats!”
In D gibt es hoechstens 10% die ihr Traum-Auto/-Haus besitzen, staendig ausgehen jaehrlich ausgiebige Urlaub machen koennen.
Die gibt es in TH auch! Dazu kommen in TH etwa 20-30% die sich illegal bereichern und sich das Gleiche erlauben koennen. Davon gibt es in D etwa 1-3%.
80% der Bevoelkerung setzen aber Schwerpunkte. So kamen frueher mal fast eine Mio/a Deutsche nach TH und es wurden immer mehr und viele kamen immer wieder. Seit 10 Jahren werden es immer weniger, jetzt sind es gerademal noch 600.000, da sind aber auch noch “120.000” 1000-Euro-Rentner dabei (5.000, die 24 mal einreisen) +”Englisch-Lehrer”.
Es heute nicht so wenig, weil die Deutschen weniger Geld haben, oder nur noch wo anders Urlaub machen. Nein! Viele der Dauergaeste von gestern sagen, ein TH-Urlaub ist es nicht wert, ein lebenlang auf ein Eigenheim zu verzichten. Viele meiner Freunde, nicht nur aus D, kommen schon laenger nicht mehr nach LOS, weil sie sich ein Haus bauen. Und da man dafuer bis zu 30 Jahre abbezahlen muss, kann und will sich keiner mehr Urlaub in TH leisten.
Aber es gibt ja genug Chinesen und die Russen, kommen auch bald wieder. 🙄
Richtig kritisch wird es fuer TH, wenn die Thais nur noch in Burma undKambotscha Urlaub machen.

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: o ist es.
Jemand der in anderes Land zieht und nur alles mit D vergleicht, ist fehl am Platz. Bei mir ist es sogar so, das ich eben hier
bin, weil es mir hier besser gefällt, als in DACH. Würde hier alles so laufen, wie in D – dann zieh ich weiter.

Ihr haettet in DACH nicht das Auskommen/Einkommen, wie ihr es hier habt!!
Du haettest dort jeden “zweiten Schritt” Aerger mit Gesetzen und Menschenrechten, …. :mrgreen:

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: ja, richtig. Vorgestern sprang in Pattaya wieder ein 41j Schwede vom Balkon. Definitiv Selbstmord. Ich verstehe solche Leute nicht.
Kommen mit Geld hierher, schnappen sich die erstbeste Thai und träumen von der grossen Liebe. Es steht doch in allen Medien, das man aufpassen
sollte. Aber auch wenn das Geld weg ist, kann doch ein Schwede oder Deutscher jederzeit nach D zurück.

Warum sollen sie denn zurueck? Sie wurden doch alle hierher gelockt. Ausserdem, woher weisst du, der Schwede hatte Geldprobleme?
Es gibt auch noch was anderes !! Zumindest fuer viele Menschen!
Wenn einer(alleine) hier mit 1.000 Euro gluecklich und zufrieden leben kann, warum verlangt man von ihm mit TH-fremden Gesetzen, dass er als Alleinstehender >20.000 Euro pro Jahr nachweist?! Damit sind die Farangs gezwungen, illegale Angebote fuer Visabeschaffung anzunehmen, die immer noch offen in TH angeboten werden!
Und wer verdient daran? Reiche Farang-Geschaeftemacher und die Behoerden!!
Fuer die Volkswirtschaft TH sind die 1.000-Euro-Farangs besser.
Ich war lange Jahre immer nur 3-4 Monate im Jahr in TH. Teuer war die “Bewegung”, angefangen beim Flug. Wenn ich vor Ort angekommen war, brauchte ich fuer Essen, Unterkunft, rauchen , Bier, …. 20.000TB im Monat. Auch heute geht das noch fuer 25.000TB. Dann bliebe sogar noch Geld fuer eine Kranken- und Pflegeversicherung!
Sicher kostet “reiche” Chinesen ein 4-woechiger Urlaub in TH mehr, nur was kommt den tatsaechlich in der thailaendischen Volkswirtschaft an?

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Find ich super – stirbt er eines Tages, hat sie auch ihr Auskommen von der Witwen-Rente.

Erst, wenn sie alt genug fuer die Rente ist!! Ihr solltet die zukuenftigen Witwen besser informiern.
Ich finde das nicht richtig. Leben 2 deutsche Ehepartner zusammen und sie trennen sich nach 3 Jahren, dann hat der Geringerverdienende Anspruch auf Versorgungsausgleich, aber nur fuer die 3 Jahre! So und nicht anders muss es auch bei Farang/Thai-Ehen sein. Anders zahlen alle Deutschen mit ihren Beitraegen die “Verguenstigungen” der Expats in TH!

berndgrimm
Gast
berndgrimm
3. Januar 2016 2:08 am

exil: Ich habe Freunde die z.B. in Süd Afrika, Australien oder in Florida und Kalifornien leben. In all diesen Ländern könntest du deine Hobbys ausüben und überall bräuchtest du außer natürlich Englisch keine weitere Fremdsprache.

Richtig.
Ich kenne all diese Länder und könnte durchaus auch dort leben.
Aber : Die Sicherheit ist ausser in Australien und Florida deutlich schlechter
als in Thailand.
Florida scheidet aus weil ich nicht im Altersheim leben möchte und
Australien ist derzeit zu teuer.

Ausserdem wäre es in allen Ländern nicht gut für meine Thai Frau und Töchter.

Und was die Hobbies angeht: Nirgendwo hätte ich beides so nah beisammen
von so guter Qualität und trotzdem so preisgünstig.
Das hört sich jetzt vielleicht blöd an weil ich trotzdem von Thailand rede.

Aber die Katamarane in Jomtien gehören Australiern und sind in exzellentem
Zustand.
Ausserdem: Ich segle meist Einhand und bin dann froh in einem so einfachen
Revier wie dem Golf von Thailand zu segeln.
Am Kap, in Kalifornien und auch Australien sähe dies schon anders aus.
Da würde ich mich kaum allein raustrauen.

Und die Militärpferde in Chonburi sind ein absoluter Glücksfall,
weil es sonst ja kaum Pferde in Thailand gibt.

Es sind wirkliche Hochleistungspferde die man sonst nicht so einfach
unter den Sattel bekommt.
Allerdings werden sie teilweise ganz a la Thai von unqualifizierten Leuten
betreut.