China droht Phuket mit Reiseverbot für Chinesen

China fordert ein Reiseverbot für chinesische Touristen nach Phuket, Krabi und Phang Nga, sollten sich die Sicherheitsvorkehrungen nicht bessern, um die erschreckend hohe Todesrate bei Schnorchel– und Tagesausflügen zu reduzieren. Dies war eine Warnung an die Tourismusbehörden in der Andamanenregion nach einem privaten Treffen zwischen Beamten des chinesischen Konsulats und dem Chef des Ministeriums für Tourismus und Sport auf Phuket, Herrn Santi Pawai.

Herr Santi versprach, dass die Behörden im neuen Jahr mit Vertretern aller Tauchschulen und Tour-Unternehmern eine Sitzung einberufen werden und diese auffordern wird, dass die Sicherheitsstandards für Touristen erhöht werden.

Alleine auf Schnorchel– und Tauchausflügen sind 18 Chinesen in diesem Jahr ertrunken. Insgesamt starben 28 nach einem Bericht des chinesischen Konsulats. Die alarmierende Zahl der Todesfälle ist zurückzuführen auf den Mangel entsprechender Aufklärung, wie man die Tauchausrüstung nutzt und das Fehlen einer ständigen Aufsicht.

Touristen aus China werden im kommenden Jahr auf bis zu 8 Millionen ansteigen. Phuket, Krabi und Phang Ngastützen sich daher stark auf die Pauschalreisen aus China.

Viele Besucher aus China haben so gut wie keine Erfahrung im Meer und sind keine guten Schwimmer. AufTagestouren von Phuket ist die Insel Racha das tödlichste Ziel, wo unfähige Speedboot-Crews und Reiseführer esversäumten, Touristen vor dem Etrinken zu retten.

Obwohl es einfach aussieht, einen Schnorchel zu benutzen, zeigte es sich doch, dass bei Menschen mit wenigKenntnis vom Meer eine Vor-Ausbildung eine Frage von Leben und Tod ist. Die Zeiten, als eine Speedboot-Besatzung sich entspannen konnte, wenn Touristen die Unterwasserwelt bewundern, sind vorbei. Es sind einfach zuviele Todesfälle durch laxe Crews aufgetreten.

Europäer oder Australier sind in der Regel gute Schwimmer und benötigen deshalb keine Aufsicht. Aber dieeuropäerischen oder australischen Touristen werden von den Chinesen ersetzt und die jetzigen Besucherzahlen inder Andamanenregion erfordern von den Crews und Reiseführern eine höhere Aufmerksamkeit gegenüber ihrenKunden.

In einem der beunruhigendsten Fälle in diesem Jahr, am 27. November, wurde der leblose Körper der 23-jährigen Chinesin Lin Zhang aus einer Tiefe von 11 Metern geborgen .

Die Familie der jungen Taucherin hat sie am 3. Dezember in Takuapa beerdigt. Die Familie hat eine Entschädigungvon 2,5 Millionen Baht erhalten, eine Million Baht aus einer Versicherung, eine weitere von dem Tauch-Unternehmenund 500.000 Baht von einem anderen Auftragnehmer.

Die Einzelheiten, die zum Tod von Lin Zhang führten, sind bis heute nicht bekannt oder wurden zurückgehalten.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

56 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
emi_rambus
Gast
emi_rambus
12. Februar 2016 4:29 am

Noch ein Fall von Unterkuehlung?

Geretteter Dreijähriger auf die Intensivstation übertragen
http://www.wochenblitz.com/nachrichten/phuket/72310-geretteter-dreijaehriger-auf-die-intensivstation-uebertragen.html#contenttxt

emi_rambus
Gast
emi_rambus
11. Februar 2016 1:39 pm

STIN: das Meer kühlt doch nicht soweit runter aus, das es kalt wird. In D gehen sie bei 16 noch ins Wasser, ich war schon bei 12-14 C drin.
Nur die Chinesen überschätzen ihre Schwimmfähigkeiten. Westliche Farangs auch sehr oft, vor allem rauher See.

Hypothermie

In Wasser unter 28 °C kann die Körpertemperatur nicht dauerhaft aufrechterhalten werden. Die Körperkerntemperatur fällt durch die Abgabe von Wärmeenergie an das umgebende Wasser ab. Die Geschwindigkeit dieses Abfalls ist abhängig von den Faktoren Wassertemperatur, Körpermasse, Körperfett, isolierender Bekleidung, der Wasserbewegung sowie dem Ernährungszustand vor dem Ereignis. Körperliche und mentale Fähigkeiten nehmen ab. Eine Unterkühlung tritt ein, wenn die Körperkerntemperatur unter 37 ˚C fällt. Je nach zeitlichem Verlauf werden die Übergänge über die Bewusstlosigkeit (Gefahr der Aspiration) bis zum Herzstillstand fließend sein.
https://de.wikipedia.org/wiki/Ertrinken#Hypothermie

Und, das hat man bei der Grossmutter auch nicht beachtet(!?):

Sofortmaßnahmen

Nachdem der Patient in Sicherheit ist, sollte er bei Bewusstlosigkeit in die stabile Seitenlage gebracht werden. Auf Anzeichen für Atemtätigkeit achten. Bei nicht ausreichender Atmung oder bei Kreislaufstillstand muss sofort mit der Herz-Lungen-Wiederbelebung begonnen werden. Maßnahmen zum Entfernen von Wasser aus der Lunge und den Atemwegen sind ineffektiv und nicht angezeigt.

Bei dem Verdacht auf eine Unterkühlung nasse Kleidung entfernen. Bei niedrigen Temperaturen besteht eine große Gefahr durch Unterkühlung, was entsprechende Maßnahmen bereits bei der Rettung erfordert. Bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes ist der Patient zu betreuen und die Vitalparameter zu beobachten.
https://de.wikipedia.org/wiki/Ertrinken#Sofortma.C3.9Fnahmen
Maßnahmen durch den Rettungsdienst

Ansprechbare Patienten werden mit Sauerstoffinsufflation behandelt. Bei bewusstseinsgestörten Patienten wird die Indikation zur endotrachealen Intubation großzügig gestellt, wobei diese wegen der hohen Aspirationsgefahr bei Ertrinkungsopfern als Rapid Sequence Induction durchgeführt wird, gefolgt von einer PEEP-Beatmung.

Eine notwendige Reanimation wird ohne besondere Zusätze durchgeführt. Unterkühlte Patienten werden dabei ausdauernd reanimiert, da in solchen Fällen zuweilen schon erfolgreiche Wiederbelebungen auch nach längerer Zeit beobachtet wurden. Dies ist auf den bei unterkühlten Patienten extrem verlangsamten Stoffwechsel zurückzuführen. Nach den neusten Richtlinien soll der unterkühlte reanimationspflichtige Patient nur auf 34 °C erwärmt werden, diese Temperatur wird im Krankenhaus weitere 24 Std. beibehalten, um Hirnschädigungen so gering wie möglich zu halten.
https://de.wikipedia.org/wiki/Ertrinken#Ma.C3.9Fnahmen_durch_den_Rettungsdienst

Ob das Bootsfahrer, Tauchschulen, Rettungsdienst, KH und PrivatKH und Klinik weiss?
Wieviel Menschen koennten wohl noch leben, haetten sie es gewusst?!

Und noch viel schlimmer:
Wieviel Menschen werden weiterhin sterben, weil sie es immer noch nicht wissen!?

  emi_rambus(Quote)  (Reply)

emi_rambus
Gast
emi_rambus
11. Februar 2016 12:05 pm

Es hoert nicht auf!

Wieder ein Tourist bei Tagesausflug ertrunken
http://www.wochenblitz.com/nachrichten/phuket/72291-wieder-ein-tourist-bei-tagesausflug-ertrunken.html#contenttxt

Das hat eventuell auch ganz einfach etwas mit Unterkuehlung zu tun!
Das sollte sich aber sehr einfach regeln lassen. Ab Wassertemperatur
XY °C darf keiner mehr ins Wasser!
XY+1 °C Schnorcheln verboten!
XY+2 °C Tauchen verboten!
Bei entsprechenden Temperaturen Verbot auszulaufen!!
Jedes Boot muss ein Info-Schild und Wasserthermometer haben!

emi_rambus
Gast
emi_rambus
3. Februar 2016 12:40 pm

Urlaub sollte eine sorglose und sicher Zeit sein!
Aber beim Schnorcheln ist jetzt wieder ein Chinese gestorben!

Beim Schnorcheln: Chinese ertrinkt, Speedboot verletzt Russen
http://der-farang.com/de/pages/beim-schnorcheln-chinese-ertrinkt-speedboot-verletzt-russen

emi_rambus
Gast
emi_rambus
13. Januar 2016 2:28 pm

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Die Magdeburger werden sich bedanken, wenn da jetzt 5 Mio Chinesen Kommen!

keine Ahnung, ob 5 Millionen Chinesen nach Magdeburg zum schnorcheln kommen. Eher gehen die Tauchlehrer von Magdeburg nach TH, denke ich mal. 🙂

Bestimmt besser, wenn die Chinesen merken, wie Schoen, ehrlich und preisguenstig es in M. ist, will keiner mehr zum Schnorcheln nach TH! 😆

emi_rambus
Gast
emi_rambus
13. Januar 2016 1:52 pm

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: doch, SSI vergibt an Schnorchel-Lehrer Zertifikate und die können dann professionelle Schnorchelkurse anbieten.

Die Magdeburger werden sich bedanken, wenn da jetzt 5 Mio Chinesen Kommen! 😆

emi_rambus
Gast
emi_rambus
13. Januar 2016 1:11 pm

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Ob man auch Schnorchel-Zertifikate bei denen machen kann,
weiss ich nicht.

Geht nicht! Wie denn auch!
Ich habe noch nie gehoert , es gaebe (ausserhalb der KhaoSanRd) ein solches „Zertifikat“!
Wenn die Nichtschwimmer Chinesen Korallen sehen wollen, soll man sie mit Glasbodenboden rumfahren, da ertrinkt keiner. Die sind aber nicht hochseefest!

emi_rambus
Gast
emi_rambus
13. Januar 2016 9:55 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: SSI und IDDA sind verifizierte Schnorchellehrer-Zertifikate, die können auch ausbilden. In TH können dann diese mit den beiden Ausbilder-Zertifikaten weitere Lehrer ausbilden. Es gibt sicher in TH eine Menge Tauch- und Schnorchel-Lehrer, die auch die nötigen Zertifikate haben, um Tauch- und Schnorchellehrer auszubilden und Prüfungen abzunehmen. Kann aber auch sein, das dann bei der Prüfung einer von der Zentrale kommt und dabei ist. Wird meist so gemacht, weil man halt Bestechung ausschliessen
möchte.

Wer soll das ueberpruefen? Das sind in der Saison hunderte Minibusse und Speedboote!
Tauchschulen haben nichts mit Schnorcheln zu tun sonst wuerden sie Tauch-und Schnorchelschulen heissen!

emi_rambus
Gast
emi_rambus
13. Januar 2016 6:56 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: die benötigen keine Rettungswesten, sondern Schnorchelwesten – die guten Tauchschulen, die auch Schnorcheltouren anbieten, haben diese zur Verfügung. Hier müsste
mal aussortiert werden, wer hat eine Lizenz und die nötigen Zertifikate wie SSI oder IDDA. Diese Schnorchel-Lehrer wissen, welche Westen man benötigt und wie man richtig
schnorcheln lernt.

Link von „Schnorchelwesten“ haste nicht?
Habe ich noch nie gesehen.
„Schwimmhilfen zum Schnorcheln“ sind absolut nicht fuer Nichtschwimmer geeignet!
WER kann denn Lizensen fuers Schnorcheln vergeben? Vergibt in TH einer Lizensen fuers Tauchen?
Hier geht es um Menschenleben! Hier braucht es schnell eine sichere Entscheidung!

emi_rambus
Gast
emi_rambus
12. Januar 2016 8:07 pm

Nochmal zum Thema:

emi_rambus: Das geht aber mehr um Unfaelle beim Schnorcheln, weil Chinesen wie alle Asiaten (auch die Sklaven-Fluechtlinge!) schlechte Schwimmer sind oder mehr noch, gar nicht schwimmen koennen.
Gibt es dann ungeeignete Schwimmhilfen oder schlechtangebrachte/befestigte, koennen auch damit Menschen ertrinken , das hat weniger mit der Unerfahrenheit beim Gebrauch der Schnorchelausruestung zu tun!
Im Prinzip muesste man solchen Menschen die „Schwimmwesten“ (blos keine Rettungsringe) im Pool stehend anpassen, dann muessten dort Schwimmversuche durchgefuehrt werden!!
Tauchlehrer haben wenig Erfahrung mit Schwimmwesten und Nichtschwimmern!!
Reiseleiter und Bootsfuehrer brauchten Lizenz zum Anlegen von Rettungswesten!

Nur mal so am „Rande“ICH halte solche Schnorchel-Touren mit den ueblichen Rettungsweste, wie sie an Bord eines Schiffes sein muessen, fuer solche SchnorchelTouren mit Nichtschwimmern fuer absolut ungegeeignet bis lebensgefaehrlich!!

Eine Rettungsweste ist eine tragbare Weste, die eine Person im Wasser selbständig in die Rückenlage dreht und den Kopf über Wasser hält, um die Atemwege freizuhalten.

Diese Eigenschaft gilt auch, wenn die Person bewusstlos ist, weshalb solche Westen auch als ohnmachtssicher bezeichnet werden. Im Unterschied dazu ist eine Schwimmhilfe nur ein Hilfsmittel, um den Kraftaufwand beim Schwimmen zu reduzieren, sofern die Person bei Bewusstsein ist.
https://de.wikipedia.org/wiki/Rettungsweste

Mit eine solchen R-Weste ist es eher schwer waagerecht liegend zu schnorcheln!!
Ich glaube fuer dickbaeuchige Menschen kann so etwas zur Panik fuehren, wenn der „verlagerte“ Schwerpunkt durch Verutschen der Weste ein „Aufrichten“ nicht mehr moeglich macht!
Ich bin mir fast sicher, die meisten Toten waren korpulent!
Eine Schwimmhilfe fuer das Schnorcheln, die aber nicht fuer Nichtschwimmer geeignet ist, muesste meiner Ansicht mehr Auftrieb im Ruecken haben.
Um es auf den Punkt zu bringen, solche Touren gehoeren mit Nichtschwimmern verboten. Wie man das durchsetzen kann? Man verbietet ausser in Notfaellen die Nutzung der Rettungswesten!
Insbesondere bei Schwimmhilfen muss auf den „passenden“ Auftrieb geachtet werden.

Wir waren gestern nochmal zum Abschied* an einem der letzten Paradiese in Thailand.
Unsere Kinder koennen sehr gut schwimmen.
Wir haben erst an einer stillen Bucht mit Rettungsweste und Brille das Schnorcheln im brusttiefen Wasser geuebt. Das ging sehr gut und die Kinder hatten viel Spass!
Voller Zuversicht fuhren wir nachmittags zum Korallenriff.
Die Korallen waren enttaeuschend, es ueberwogen eigentlich die Seeigel! Der Sand, das Wasser war super, man konnte ewig weit schauen.

Ob mit oder ohne Rettungsschwimmer, Tauchlehrer, … halte ich es fuer unverantwortlich, Nichtschwimmer (!) mit Rettungswesten zum Schnorcheln ins Wasser zu lassen! Wenn dann sogar die Westen nicht ordnungsgemaess angelegt sind, oder ein Riemen oder ein Verschluss fehlt, wird das lebensgefaehrlich!!
Die Kinder hatten ueberhaupt keine Traute, sich ruhig in das tiefe Wasser zu legen, dem auch die Schwimmweste (in der „Bauchlage“) immer wieder entgegen wirkte.
Wir haben das bei ruhiger See abgebrochen!
Wir werden das jetzt erst nochmal im Schwimmbad im tiefen Wasser ueben. Ich glaube aber ohne Schwimmweste wird fuer die Kinder besser sein. Die beste Loesung duerften ihre Schwimmboards sein, zu denen sie Vertrauen haben.
Solche (?groesseren ) Schwimmboards koennten auch fuer die Nichtschwimmer (mit Rettungsweste) eine Verbesserung sein, aber ich glaube seit gestern umso mehr, einem Erwachsenen, der nicht schwimmen kann, darf man so nicht ins tiefe Wasser lassen. In Notfaellen wird die Rettungsweste das tun, wofuer sie da ist, die Menschen retten.
Aber fuer Schnorcheln-Spass mit Nichtschwimmern einfach nur „NoGo“!!

*Abschied nicht, weil ich langsam zu alt werde, sondern weil das jetzt fuer 200TB Eintritt zum Abschuss freigegeben wurde! Irgendwie besteht Torschlusspanik in TH!?
An Neujahr waren da etwa 1.000 Menschen da! Wir hatten ein Boot, das fuer 10 Personen zugelassen war (1Tag 2.500TB inkl. Brillen und Westen: ansonsten Selbstversorger) , und hatten eigentlich alle am Sonntag angerufen, aber an dem Montag hatte keiner Zeit. Unsere Kinder hatten aber frei, weil die Lehrer ‚Prachum’hatten.
Es war ein Super Tag.
Der Tsunami hatte etwa die Haelfte der schoenen Straende und das meiste der Korallenriffe zerstoert. Das stabile Rangerhaus die grosse Besuchertoilette mit Dusche waren total platt, wie die ganzen Baeume in der Ebene.
Einer der Ranger kam ums Leben, den zweiten hat man nach 2 Tagen aus dem Meer gerettet, dem hatten Tintenfische die ganzen Fusszehen und mehr abgefressen!
Die Baeume waren jetzt schon wieder schattenspendend hoch. Aber irgendwie scheint das Meer jetzt mehr wegzuholen, als jedes Jahr wieder zurueckkommt. 😥
Sollte sich in den naechsten 2 Monaten nochmals an einem Werktag die Moeglichkeit bieten, werden wir wieder hinfahren, denke aber, das hat sich erledigt!

  emi_rambus(Quote)  (Reply)

emi_rambus
Gast
emi_rambus
12. Januar 2016 2:38 am

Hier ist gerade ein Speedboot explodiert (raboed) . Scheinbar „nur“ 7 Verletzte, auch ein deutscher und ein 7jaehriges ThaiKind.

emi_rambus
Gast
emi_rambus
7. Januar 2016 3:13 pm

STIN: Jeder Deutsche kann seine Niere in D bekommen, wenn man sich dort an die Gesetze haelt!
ja, wenn man sich auf die Spenderliste setzen lässt und ev. die jahrelange Wartezeit überlebt.

Da stinkt es aber zum Himmel!!
Vor dem Skandal hiess es immer,es wuerden 12.000 insgesamt auf den Listen sitzen und auf Organe warten! Davon sollt 8.000 auf eine Niere warten.
Dann ging die Warteliste schlagartig auf 10.784 runter. Aber warum?
Konnte/wollte keiner erklaeren.
Nun ich war fuer 4 Monate in D und sollte mich um 3 Groessere Projekte kuemmern.
Bei dem einen ging es um die Angemessenheit fuer die Kosten von neuen Kindergaerten.
Ich bekomme die Details nicht mehr alle zusammen. Ich stellte aber fest, die Eltern hatten ihre Kinder durchweg bei 2-3 Kindergaerten angemeldet. Dort wurden nur einfache EXCEL- oder Papierlisten gefuehrt. Jeder Kindergarten meldete dann die Zahlen an die Zentrale und dort addierte man die Zahlen auf.
Als Gegenrechnung hatte man die Jahrgangsstaerken der Vergangenheit und kam so zum Ergebnis, man brauchte mehrere neuen Kindergaerten.
Tatsaechlich gingen aber die wirklichen Geburtenzahlen stark zurueck und es waren dann die Mehrfachmeldungen in den aktiven Einrichtungen.
Nach Bereinigung wurde dann eigentlich keine neue Einrichtung mehr gebraucht.
Ich gehe davon aus, das ist hier genauso!!
Viele werden sich auf den bis zu (?)25 Listen mehrmals eingetragen haben. Dann ist die Frage, wenn einer eine Spenderniere an der einen Stelle bekommt, ob er vollstaendig bei den anderen Stellen geloescht wird.
Ich denke nicht.
Das heisst da werden eine Unmenge von Karteileichen mitgeschleppt/gefuehrt, halt auch durch die Mehrfachanmeldungen.
Meine Vermutung geht da hin, beeindruckt von der aufgeblaehten Warteliste, gehen einige ins teure und meist auch weniger qualifizierte Ausland und bezahlen aus eigener Tasche.
Andere lassen sich wahrscheinlich zu Spenden in die Kaffeekasse/Sektkasse ueberreden, damit sie bevorzugt werden, aber unterm Strich bekommen alle ihre Niere!

STIN:

Jeder D-Patient koennte ein gebrauchtes Geraet (4-6.000Euro) von der KK bekommen(Wartung/Service inbegriffen) Anfangs kommt die Gemeindeschwester vorbei und hilft.

ja, nur scheint der Wunsch nach einem Leben ohne Gerät bei den meisten grösser zu sein, wenn man die Liste der Nierenkranken, die eine Spender-Niere haben wollen, betrachtet.

Das wird aber von den behandelnten Aerzten sehr stark beeinflusst. Da koennte jetzt schon eine Woche Urlaub fuer den Arzt drin sein!?
Ausserdem, wenn das Geraet zu hause steht und man dabei schlafen koennte und man durch die laengere Anwendung seine Lebenserwartung erheblich verlaengern koennte, wuerden viele ihre Meinung aendern. Auch schon wenn sie wuessten es gaebe weniger Hinrichtungen und weniger Kindermorde!

STIN:

Ansonsten ist es so, die verbleibende Niere beim Spender, schafft auch nur noch 80%!

wollen wir hoffen, das wir nie in die Situation kommen, das wir uns darüber entscheiden müssen.

Wollen wir auch hoffen, man verbessert mit Hochdruck die Dialysegeraete und findet alternative Behandlungsmethoden!
Ich kann mir durchaus vorstellen, man kann in TH eine Kur machen und bekommt dort zu zivilen Preise Naturheilmittel. Allerdings nur, wenn das unterstrengster staatlicher Leitung laeuft. Wuerde das Privatisiert, gaebe es nur GierPreise!
Ich sag‘ mal so, ich halte es fuer sehr wahrscheinlich, mit der Naturheilkunde kann man eine Verbesserung herbeifuehren, nur hat genau an so etwas die Pharmaindustrie ueberhaupt kein Interesse. …und die Transplantations-Industrie auch nicht!

  emi_rambus(Quote)  (Reply)

emi_rambus
Gast
emi_rambus
7. Januar 2016 12:26 pm

STIN: Dadurch wird es mehr Hinrichtungen geben!
warum – nicht alle werden einverstanden sein, das Organ zu spenden. Das weiss der Richter ja vorher nicht.
Illegale Organhandel wird es immer geben. Man benötigt kein KH, um eine Niere zu verpflanzen. Diese schwarzen Schafe
unter den Ärzten machen das in selbst eingerichteten OP-Räumen.

Jeder Deutsche kann seine Niere in D bekommen, wenn man sich dort an die Gesetze haelt!
Man sollte nicht ueber die Polizei in TH motzen, wenn man mit der Leistung der „Gruenen“ in D nicht zufrieden ist.
Jeder D-Patient koennte ein gebrauchtes Geraet (4-6.000Euro) von der KK bekommen(Wartung/Service inbegriffen) Anfangs kommt die Gemeindeschwester vorbei und hilft.
Eine Spenderniere haelt durchschnittlich 9 Jahre.
Wenn man laenger an der Dialyse ist, wird man auch laenger leben! Viele Menschen koennen sogar dabei schlafen!
Die jaehrlichen Folgekosten nach einer Spenderniere betragen etwa 14.000 Euro. Wenn man sich eine ueberteuerte Niere im Ausland hat machen lassen (strafbar) kann man das natuerlich nicht bei der Kasse abrechnen.
Ich persoenlich, wuerde erstmal den Heilkundigen der Thailaendischen und chinesischen Naturmedizin fragen! Ansonsten habe ich schon vieles mit Rotlicht wieder eingerenkt!
Die deutschen Krankenkassen sollten 2 Mio Euro Preisgeld fuer Nierenforschung aussetzen, dann wuerde sich bestimmt was finden!
Ansonsten ist es so, die verbleibende Niere beim Spender, schafft auch nur noch 80%!

  emi_rambus(Quote)  (Reply)

emi_rambus
Gast
emi_rambus
7. Januar 2016 6:31 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Das geht bei hingerichteten Chinesen oder ausgeschlachten Kindern nicht!
natürlich gehört das bei Kindern verboten. Bei Todeskandidaten muss der Kandidat das dann schriftlich erlauben. Dann sollte es auch
gehen.

Dadurch wird es mehr Hinrichtungen geben! Und es werden immer weiter Kinder ausgeschlachtet, weil keiner belegen kann, von wem das Organ kommt!

emi_rambus
Gast
emi_rambus
6. Januar 2016 9:46 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Das geht bei hingerichteten Chinesen oder ausgeschlachten Kindern nicht!

natürlich gehört das bei Kindern verboten. Bei Todeskandidaten muss der Kandidat das dann schriftlich erlauben. Dann sollte es auch
gehen.

Dann kannst du auch die Kinder das „erlauben“ lassen! 😥
WIE willst du ausschliessen, die Einwilligung eines „Todeskandidaten“ , wird fuer ein Kinderorgan benutzt??
NEIN! Die Hinrichtungen gingen weltweit zurueck!
Menschen wuerden nicht „auf Lager gehalten“, bis genau ihre Organe gebraucht werden. Wie oft wurden Hinrichtungstermine schon verschoben, warum denn.
Die Saudis hatten sich in Indien versorgt. Als es da Probleme gab, ging die Zahl der Hinrichtungen im eigenen Land hoch, wahrscheinlich auch die Zahl der indischen oder auch deutschen Kliniken. An solche „Zufaelle“ glaube ich nicht mehr!
Im Iran koennen sie sich ja schlecht versorgen.

Jetzt ist immer noch nicht klar, wem das Land unter den Schnellbahnschienen in TH gehoert?!

emi_rambus
Gast
emi_rambus
6. Januar 2016 7:54 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Da müsste man dann dem Spender das Geld ohne Zeugen geben, danach von ihm eine Erklärung
unterschreiben lassen, das er für die Niere kein Geld verlangt hat.

Das geht bei hingerichteten Chinesen oder ausgeschlachten Kindern nicht!
Deswegen gehoert es grundsaetzlich verboten! Nur Organe von natuerlich verstorbenen Menschen duerfen verpflanzt werden.

emi_rambus
Gast
emi_rambus
6. Januar 2016 5:38 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Der deutsche Schriftsteller hat sich nach deutschem Recht strafbar gemacht, auch wenn die OP in TH stattfand!

wenn er nach D reist, nehmen sie ihm die Niere wieder weg 🙂

Bis zu 5 Jahre BAU!
Da ist 2mal woechentlich 3 Stunden Dialyse besser!

emi_rambus
Gast
emi_rambus
6. Januar 2016 2:02 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Thailands Gesetze dazu sind ja sehr entgegenkommend. Ein Deutscher Schriftsteller hat sich eine Niere in Afrika besorgt und dann in TH einsetzen lassen. Wird es sicher bei den reichen Chinesen auch geben. 30.000-50.000 EUR soll so eine Niere kosten.

Thailands „Gesetze“ in dem Zusammenhang kenne ich nicht. Vermutlich werden sie staendig durch Verwaltungs-Gesetze mit Aussenwirkungen aufgeweicht!
Soviel zum Thema Gewaltenteilung!
Der deutsche Schriftsteller hat sich nach deutschem Recht strafbar gemacht, auch wenn die OP in TH stattfand!

emi_rambus
Gast
emi_rambus
30. Dezember 2015 8:09 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: denke nicht, das sind wohl Chinesen der gehobenen Gesellschaft. Jene halt, die auch 1 Million Baht für eine OP hinlegen können. Solche Chinesen soll es ja auch geben.

Fuer eine Nieren-Transplantation wird 1 Mio nicht ausreichen.

emi_rambus
Gast
emi_rambus
30. Dezember 2015 6:13 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Hab hier einige Male das BKK-Hospital aufgesucht, weil ein Freund dort lag.
Auch dort scheinen viele medical tourists aus China zu liegen, die nach TH kommen, um sich hier behandeln zu lassen. China-Chiang Mai ist ja nicht weit.

Spenden sie dort eine Niere und finanzieren sie ihren Urlaub damit?

exil
Gast
exil
30. Dezember 2015 5:42 am

berndgrimm: Ja, bitte! Und Pattya nicht vergessen!
Aber wo sollen die Billigchinesen dann hin?

Nach Chiang Mai zu Stin, es ist dort nicht so gefährlich für diese Edeltouristen, die ohnehin sehr viel Geld in Thailand lassen.

Kein Meer, also keine Jetski und kein Schnorcheln und dadurch einige Gefahrenquellen weniger.

emi_rambus
Gast
emi_rambus
29. Dezember 2015 2:49 pm

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: als erstes sollte die Polizei mal überprüfen, ob die Lizenzen vorhanden sind. So gibt es über 100 Tauchschulen alleine auf Phuket, aber nur ca 20 mit den nötigen Tauch-Zertifikaten und Lizenzen.

Ich habe grundsaetzlich nichts gegen Tauchlehrer, auch auch nicht gegen die, die mir regelmaessig meinen selbstgemachten Eierlikoer auf dem grossen Kho Chang weggesoffen haben, … war ja lustig!
Tauchschulen mag ich nicht, weil sie Preise, Ruhe und Riffe direkt und indirekt kaputt gemacht haben, und die GIER bei den Einheimischen geweckt haben.
Trotzdem muss ich sie hier in Schutz nehmen!
Hier geht es um Minibusse in Verbindung mit Ausflugsbooten/Schnellbooten!
Das einzige was da ist, viel, viel „organisiert“, dann hat es noch Rettungswesten auf den Schnellboten und fertig. Ausgebildet ist da ueberhaupt keiner !
Ich schaetze bei den Bootsfahrern und Reisbegleitern, koennen 80-90% NICHT schwimmen. Rettungsschwimmer ist da ueberhaupt keiner!
Die sollen die Nichtschwimmer mit diesen Glasbodenbooten (?Fachausdruck) mit Elektrobooten bei Flut ueber die Korallen fahren, fertig!
Die werden auch im Great Barrier Reef eingesetzt.

emi_rambus
Gast
emi_rambus
29. Dezember 2015 8:29 am

emi_rambus: Nun ja, es geht wohl mehr um Tote beim Schnorcheln.

Das ist eigentlich der typische Verlauf, es waere wichtig, die Schnorchelkurse mit den Rettungswesten zu verbieten. Macht man aber nicht, wird zugemuellt. Warum also berichtet man ueberhaupt darueber?

emi_rambus
Gast
emi_rambus
29. Dezember 2015 6:19 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Was sind denn ungesunde Schulden?

Ungesunde Schulden, nennt man eine Überschuldung – also dann, wenn Vermögen/Verdienst nicht mehr im gesunden Verhältnis zu den Schulden steht.
Habe ich 1 Million EUR in Gold, Immobilien usw. angelegt und dann 200.000 EUR Schulden, so sind das gesunde Schulden. Wenn ich die Raten nicht schaffe,
verkauf ich halt einen Teil meines Vermögens und bin schuldenfrei.

Genau dann waren sie aber ungesund, du kannst es nur mit deinem Vermoegen heilen.
Wichtiger ist eigentlich, der Restwert des mit dem Kreditangeschafften Vermoegens darf den Restschuldwert nicht uebersteigen.
Das haben viele EU-Laender gemacht. Da wird jetzt versucht die vielen ungesunden Fonds zurueckzukaufen.
TH gibt auch fuer alles Fonds raus, wahrscheinlich auch fuer die Auszahlung der Fonds! Was ungesuenderes gibt es eigentlich.
Ach doch, wenn man das Haushaltsdefizit auch mit Fonds finanziert oder gar, einfach „unter den Tisch fallen laesst“ .
So wie Prayut drauf ist, moechte ich jetzt keine Namen nennen, aber du weisst schon, wer gemeint sein koennte!

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: 20 Jahren immer um die 45%. Deutschland um die 70% – Japan seit Jahren um die 250 % und an Nr. 1 weltweit. USA 106 % usw……
Also TH ist hier im Ranking von 180 Staaten an Platz 78. TH also auf Höhe von Dänemark.

Kein Staat kann mit dem BIP seine Schulden zurueckzahlen.
Das waere etwa so, wenn du auf der Bank deine Kreditwuerdigkeit mit dem Einkommen aller ChiangMaier begruenden wolltest! :mrgreen:
Und HaushaltEinnahmen pro Einwohner sieht dann schon wieder ganz anders aus:
TH 19.420 TB
D 611.700 TB (!! 31,5fach!!)
Andersrum :
D hat 1.631 Mrd$ Einnahmen und 2477 Mrd$ Schulden. (ohne Defizit) Sie brauchten etwa 1,5 Jahre, wenn sie sonst keine Ausgaben haetten, um mit den Einnahmen die Schulden zurueckzuzahlen.
TH hat40.9 Mrd$ Staatseinnahmen und 123.4 Mrd $ Staats-Schulden, da brauchten also unter gleichen Bedingungen 3 Jahre (doppelt so lange), um ihre Schulden zu tilgen.
Das sind Fakten, alles andere ist nur Augenwischerei (Neudeutsch: Schwurbelei)!
Damit wird aber die Kreditwuerdigkeit festgelegt!

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: musst du auch nicht. 🙂

Mach ich auch nicht, ich will dich ja nicht heiraten.

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: So soll es sein. Nur sind das etwa 1 % der Bevoelkerung. Die Angestellten koennen NICHT mit ihrer gesamten Familie nach Singapur ins Krankenhaus fliegen!
Ist oft auch etwas zeitlich knapp!

Angestellte meinte ich da auch nicht, eher Firmenbesitzer und deren Familien. Die gehen heute ins BKK-Hospital oder hier auch ins Chiang Mai Ram.

Ja , die Meisten haben es nicht mehr so dicke! 😆

emi_rambus
Gast
emi_rambus
28. Dezember 2015 4:29 pm

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Thailand hat keine ungesunden Schulden.

Was sind denn ungesunde Schulden? 🙄

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Das Thais mit Geld auch Privat-Khs benutzen können, ist sehr gut – die gingen früher nach Singapur und liessen sich dort
behandeln, jetzt lassen sie das Geld in TH. Sehr gut…..

So soll es sein. Nur sind das etwa 1 % der Bevoelkerung. Die Angestellten koennen NICHT mit ihrer gesamten Familie nach Singapur ins Krankenhaus fliegen!
Ist oft auch etwas zeitlich knapp!

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Ich halte es auf jeden Fall fuer unverantwortlich, Nichtschwimmer mit Rettungswesten ins Wasser zu lassen.

noch unverantwortlicher wäre es ohne Westen. Dann saufen sie gleich ab.

Ehrlich gesagt, kann ich mich mit deiner Art von „Humor“ nicht anfreunden!

emi_rambus
Gast
emi_rambus
28. Dezember 2015 2:05 pm

Hagestolz: In mehr als 23 Jahren praktischer Erfahrung in der Tauchindustrie kann ich hier klar anmerken, dass Asiaten (Japaner und Chinesen ganz vorne) im Schnitt die wohl schlechtesten Taucher sind.

Nun ja, es geht wohl mehr um Tote beim Schnorcheln. Als Taucher hat man ja meist mit Rettungswesten weniger Praxis.
Ich auch nicht. Meine beiden Kinder koennen beide gut Schwimmen, waren aber noch nie Schnorcheln! Deswegen kam ich auf die Idee, es ihnen mit Rettungswesten zu erleichtern! Das war voll der Kalte! Da geht echt nix! Im Gegenteil, wenn man da in Rueckenlage ist, mit Maske auf, wird es heftig!
Ich will mal versuchen, die Westen verkehrt herum anzuziehen, also hinten zumachen. Das koennte klappen. Teste ich aber ohne die Kinder.
Ich halte es auf jeden Fall fuer unverantwortlich, Nichtschwimmer mit Rettungswesten ins Wasser zu lassen. Das hat nichts mit der „Unerfahrenheit“ beim Schnorcheln zu tun. Die R-Weste gibt so Auftrieb, dass man mit dem Gesicht nach oben im Wasser liegt. Das ist aber genau dem entgegengesetzt, was man eigentlich beim Schnorcheln will!
Da, das haettest du aber als Erfahrener in der Tauchindustrie auch wissen sollen!
http://www.tauchversand.com/Seac-Schnorchelweste.htm?websale8=divestore&pi=26278&ci=000192
Damit kann man aber Nichtschwimmer auch nicht ins Wasser lassen!
Das ist aber was fuer meine Kinder!
Sind Privatanzeigen hier erlaubt? „Tausche gut erhaltene Rettungswesten, verschiedene Groessen, gegen Schnorchelwesten!“

berndgrimm
Gast
berndgrimm
28. Dezember 2015 1:56 pm

Eigentlich sollten die Amis den wasserscheuen Thais doch Prämien bezahlen
wenn die hier soviele Chinesen ersäufen!

Hagestolz
Gast
Hagestolz
28. Dezember 2015 12:35 pm

emi_rambus,

In mehr als 23 Jahren praktischer Erfahrung in der Tauchindustrie kann ich hier klar anmerken, dass Asiaten (Japaner und Chinesen ganz vorne) im Schnitt die wohl schlechtesten Taucher sind. Auch ist es schon ein Hammer, dass gerade China, der Weltverpester Nummer 1 (mit mittelalterlichen Sicherheitsvorkehrungen im eigenen Land) den Thais vorschreiben wollen, wie sie zu arbeiten haben. Demnaechst schreiben sie dann Nike an, die sollen das Turnschuh Design etwas einfacher gestalten, damit die Kopien in der Herstellung billiger werden. Scheinheilige Mischpoke!

  Hagestolz(Quote)  (Reply)

Hagestolz
Gast
Hagestolz
28. Dezember 2015 12:29 pm

Waere das Beste was Thailand passieren kann, wenn die Chinesen wegbleiben. Vielleicht kommen dann mal wieder Touristen, die auch bereit sind Geld liegenzulassen und sich nicht nur in all incl. Butterfahrten gratis durch die Gegend kutschieren lassen und ihr Essen anstatt in Restaurants im 7Eleven einkaufen. Man koennte dann auch wieder entspannt in ein 7Eleven gehen, ohne sich zum Milchkauf durch hunderte schreiender Chinesen kaempfen zu muessen, die den armen Maedels hinter der Kasse in einer 15-minuetigen kantonesisch Lektion versuchen klarzumachen, dass sie ihnen die Sim Karten aufladen sollen. Nee, watt steht ‚et mir im Hals!

  Hagestolz(Quote)  (Reply)

emi_rambus
Gast
emi_rambus
28. Dezember 2015 12:26 pm

Meinen Beitrag mit den lebensgefaehrlichen Rettungswesten (beim Schnorcheln) vom 27. Dezember 2015 um 3:32 pm hast du nicht gesehen?
Das gehoert verboten, GRUNDSAETZLICH mit Nichtschwimmern Schnorchel-Touren anzubieten! Die Rettungswesten sind nicht dazu geeignet, eher sogar lebensgefaehrlich!
Man kann nur hoffen China rafft das! Das gibt sonst noch mehr Tote!
<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Ist mir hier noch nicht aufgefallen. Ich sehe immer nur Massen von Nicht-Thais in den Supermaerkten!

ist doch gut, wenn die kaufen, wird schon wieder 7% VAT und höhere Gewinnsteuern fällig

In D sind es 19% oder 271% des thailaendischen Satzes!
Es ist mit >31% die groesste Einnahmequelle des Staates!
>8.100.000.000.000TB nur VAT! Da koennte man ein staatliches Gesundheitssstem aufbauen, da traeumen die Privaten nur von! Und alles frei, ohne Zuzahlung!
Da explodiert das BIP und es koennte was fuer die Umwelt getan werden. Man koennte aber auch die vielen ungesunden Schulden abbauen!
Ich habe uebrigens noch nie gehoert, die Deutschen haetten sich beschwert, wegen der „zu hohen“ VAT!
In der Vergangenheit wurden damit auch mehr Schwimmbaeder bei den Schulen gebaut und mehr Sportlehrer eingestellt. Deswegen kann heute in D(ACH) jeder schwimmen!
Deswegen brauchen die Farangs beim Schnorcheln keine Schwimmhilfen oder die lebensgefaehrlichen Rettungswesten, mit denen man in TH nicht nur die chinesischen Nichtschwimmer in Lebensgefahr bringt!

emi_rambus
Gast
emi_rambus
28. Dezember 2015 4:42 am

berndgrimm: Aber wo sollen die Billigchinesen dann hin?

Nach Chiang Mai, da mieten sie sogar Autos um dem Nepp mit den Tourbussen (ueberall Eintritt) aus dem Weg zu gehen.
Ist mir hier noch nicht aufgefallen. Ich sehe immer nur Massen von Nicht-Thais in den Supermaerkten!

emi_rambus
Gast
emi_rambus
27. Dezember 2015 3:32 pm

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: das sag ich doch immer wieder und wieder. Es geht nicht, wenn Thais irgenwas in die Hand nehmen, von was sie keine Ahnung haben. Das sieht nach Thai-Tauchlehrgängen aus, vermutlich ohne internationale Zertifikate.
Ich habe auf Koh Samui sehr oft gesehen, wie Touristen von Farang-Tauchlehrern mit intern. Zertifikat, geschult wurden. Die haben das auf Englisch erklärt und ein Dolmetscher hat das dann auch nochmals übersetzt, dieser auch ebenfalls ein Hilfs-Tauchlehrer, der dann mittauchte. Diese Tauchlehrer haben die Gruppe nie alleine tauchen lassen, waren immer mit dabei. Hier hoffe ich, das die Regierung nun die Zertifikate überprüft, ob die alle Scheine haben und danach muss dann vorgegangen werden. Eine Tauchschule, ich glaube auf Phuket, wurde schon vor Monaten aus dem Verkehr gezogen, da keine Lizenzen vorhanden waren und natürlich auch keine Tauchzertifikate, die haben das irgendwo selbst gelernt. Das geht nicht und ich hoffe, jetzt wird aufgeräumt.

Das geht aber mehr um Unfaelle beim Schnorcheln, weil Chinesen wie alle Asiaten (auch die Sklaven-Fluechtlinge!) schlechte Schwimmer sind oder mehr noch, gar nicht schwimmen koennen.
Gibt es dann ungeeignete Schwimmhilfen oder schlechtangebrachte/befestigte, koennen auch damit Menschen ertrinken , das hat weniger mit der Unerfahrenheit beim Gebrauch der Schnorchelausruestung zu tun!
Im Prinzip muesste man solchen Menschen die „Schwimmwesten“ (blos keine Rettungsringe) im Pool stehend anpassen, dann muessten dort Schwimmversuche durchgefuehrt werden!!
Tauchlehrer haben wenig Erfahrung mit Schwimmwesten und Nichtschwimmern!!
Reiseleiter und Bootsfuehrer brauchten Lizenz zum Anlegen von Rettungswesten!

Nur mal so am „Rande“ICH halte solche Schnorchel-Touren mit den ueblichen Rettungsweste, wie sie an Bord eines Schiffes sein muessen, fuer solche SchnorchelTouren mit Nichtschwimmern fuer absolut ungegeeignet bis lebensgefaehrlich!!

Eine Rettungsweste ist eine tragbare Weste, die eine Person im Wasser selbständig in die Rückenlage dreht und den Kopf über Wasser hält, um die Atemwege freizuhalten.

Diese Eigenschaft gilt auch, wenn die Person bewusstlos ist, weshalb solche Westen auch als ohnmachtssicher bezeichnet werden. Im Unterschied dazu ist eine Schwimmhilfe nur ein Hilfsmittel, um den Kraftaufwand beim Schwimmen zu reduzieren, sofern die Person bei Bewusstsein ist.
https://de.wikipedia.org/wiki/Rettungsweste

Mit eine solchen R-Weste ist es eher schwer waagerecht liegend zu schnorcheln!!
Ich glaube fuer dickbaeuchige Menschen kann so etwas zur Panik fuehren, wenn der „verlagerte“ Schwerpunkt durch Verutschen der Weste ein „Aufrichten“ nicht mehr moeglich macht!
Ich bin mir fast sicher, die meisten Toten waren korpulent!
Eine Schwimmhilfe fuer das Schnorcheln, die aber nicht fuer Nichtschwimmer geeignet ist, muesste meiner Ansicht mehr Auftrieb im Ruecken haben.
Um es auf den Punkt zu bringen, solche Touren gehoeren mit Nichtschwimmern verboten. Wie man das durchsetzen kann? Man verbietet ausser in Notfaellen die Nutzung der Rettungswesten!
Insbesondere bei Schwimmhilfen muss auf den „passenden“ Auftrieb geachtet werden.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
27. Dezember 2015 2:17 pm

China fordert ein Reiseverbot für chinesische Touristen nach Phuket, Krabi und Phang Nga, sollten sich die Sicherheitsvorkehrungen nicht bessern

Ja, bitte! Und Pattya nicht vergessen!
Aber wo sollen die Billigchinesen dann hin?

Hainan können sie sich nicht leisten und nach Vietnam wollen sie nicht!