Polizei verdächtigt Dänen einen Überfall erfunden zu haben

Die Polizei in Nongprue wirft einem dänischen Urlauber Falschaussage und versuchten Versicherungsbetrug vor.

Der 23 Jahre alte Tourist hatte auf der Polizeistation berichtet, er sei abends von einem Mann mit einem Messer bedroht und beraubt worden. Der Täter sollte ein iPhone, eine goldene Kette und Bargeld erbeutet haben.

Den Schaden bezifferte der Ausländer auf 70.000 Baht. Die Polizei wirft dem Dänen vor, er habe mit einem Protokoll der Polizei über den Raub seine Versicherung schädigen wollen. Die Beamten hatten sich gewundert, dass es für die mutmaßliche Straftat keine Zeugen gab. Der Raub sollte sich in der Nähe eines Marktes und einer Polizeikontrolle sowie einer Straße mit starkem Publikumsverkehr ereignet haben.

Die Polizei suchte Zeugen, vergeblich. Und der überfallene Mann habe anscheinend auch nicht lauthals um Hilfe gerufen, wie das bei diesen Straftaten üblich sei, berichtet die Polizei weiter. Im Hotelzimmer des Dänen fanden die Beamten schlussendlich das angeblich gestohlene iPhone. Der Tourist muss mit einer Haft bis zu sechs Monaten rechnen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
7 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
emi_rambus
Gast
emi_rambus
15. Januar 2016 9:42 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Ich halte die Farangpropaganda fuer wesentlich gefaehrlicher fuer TH!

viele Farangs erwarten eine Rechtssicherheit in TH, wie in Deutschland.

🙄 Blah Blah, Blah!
Was hat das damit zu tun?

emi_rambus
Gast
emi_rambus
15. Januar 2016 6:09 am

STIN: Da stimme ich mit ihnen über ein. Aber Phuket ist genauswenig Thailand, wie die Bronx in der USA Amerika ist. Ausserhalb con Phuket ist es schon wieder wesentlich
angenehmer und lebenswerter.

Ich halte die Farangpropaganda fuer wesentlich gefaehrlicher fuer TH!
Die Rocker kann, wenn sie nicht einsichtig sind, die Polizei haendeln.
Mit den UBooten der Propaganda kommen sie nicht klar!

  emi_rambus(Quote)  (Reply)

emi_rambus
Gast
emi_rambus
15. Januar 2016 4:23 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: In Phuket
geht es nicht nur unter Thais brutal her, auch unter Farangs, Hells Angels usw. – die ganze Stadt ist hochgefährlich.

Mein Gott, das ist aber doch schon lange her! Die sind doch schon lange Geschichte. Deswegen ist doch jetzt auch die Gesichtskontrolle beim Visa-Antrag in D. Ich frage mich nur, wie die das mit der Visa-freien-Einreise und dem ASEAN-Visa machen wollen?
Das waren eigentlich damals ueberwiegend nur Gruftis , mit hochtupierten, lichten Haaren, so was von Gaga habe ich noch nie gesehen.
Vor etwa 20 Jahren war ich mit einem”alleine” auf einer Insel (mit Einheimischen), alleine sind die alle in Ordnung, nur in der Horde sind sie unberechenbar.

Anonym
Gast
Anonym
15. Januar 2016 12:14 am

berndgrimm: Kein Farang darf einfach das Businesskonzept der Thais kopieren.
Wo kämen wir denn da hin?

Herr Grimm,

das war zwar sehr sarkastisch von ihnen, trifft aber die Wahrheit.

Aber anderseits frage ich mich, was solche Informationen in einem politischen Blog/Forum zu suchen haben???

Würde STIN all die Verbrechen in seinem Blog aufführen, die nur in einer Nacht an Ausländern in Pattaya geschehen, müsste er täglich Hunderte von Artikeln in seinem Blog schalten und käme aus dem Arbeiten gar nicht mehr heraus!

berndgrimm
Gast
berndgrimm
14. Januar 2016 1:59 pm

Kein Farang darf einfach das Businesskonzept der Thais kopieren.
Wo kämen wir denn da hin?