Verzögerung beim Bau des neuen Regierungssitzes

Die Arbeiten zum neuen Regierungssitz im Kiak-Kai-Gebiet am Chao-Phraya-Fluss liegen erneut weit hinter dem Zeitplan.

Da sich die Umschreibe-Prozesse des Grundstücks, auf dem das 12-Milliarden-Baht-Parlarmentgebäude gebaut werden soll, und die Erdaushubarbeiten verzögerten, wurde dem mit dem Bau beauftragten Unternehmen Sino-Thai Engineering & Construction Plc ein Aufschub von 387 Tagen bis zur Fertigstellung des Projekts gewährt.

baustelle-neuer-regierungssitz-bangkok-thailand-main_image

Bisher ist der Komplex erst zu 10 Prozent fertiggestellt. Ursprünglich sollten die Bauarbeiten bereits im Dezember vergangenen Jahres abgeschlossen werden.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments
berndgrimm
Gast
berndgrimm
6. Februar 2016 1:06 pm

Es hätte Prayuth gut zu Gesicht gestanden den von Thaksin initiierten
Neubau abzusagen!
Aber offensichtlich sind dort vielfältige Wirtschaftsinteressen beteiligt
die endlich Kasse machen wollen.

Ein Land welches sich wie Thailand seit den 90er Jahren immer
weiter von Demokratie und Rechtsstaaltlichkeit entfernt hat
braucht keine weiteren unnützen Bauten!

Es ist nur Vortäuschung falscher Tatsachen!
Aber dies ist ja leider seit Langem schon Thailands einziges “Ding”!

Beton schafft in Thailand nichts Neues sondern nur neue Ruinen!
Davon steht Bangkok seit 1998 schon voll!

  berndgrimm(Quote)  (Reply)