Touristen vor möglichen Verhaftungen gewarnt

Thai Travel Blogs – Am 8. Dezember wird der Strafgerichtshot das Urteil von Joe Gordon verkünden, ein Thai-Amerikaner, der aufgrund der angeblichen Majestätsbeleidigung seit Mai im Gefängnis sitzt. Im wird zur Last gelegt Teile der verbotenen Biographie von König Bhumibol Adulyadej übersetzt und auf seinem Blog veröffentlicht zu haben, als er sich in den USA aufhielt. Gordon bekannte sich für schuldig. Der Fall lößte Bedenken hinsichtlich der Reichweite des thailändischen Rechts aus, welches sowohl auf thailändische Staatsbürger als auch auf ausländische Besucher angewandt wird.
“Jeder, der beschuldigt wird kann verfolgt werden, auch Ausländer die das Internet außerhalb von Thailand nutzen”, sagte Anudith. “Wenn ein Ausländer im Ausland in Facebook entsprechende Artikel weiterleitet oder auch nur den “Gefällt mir” Button klickt kann er nicht durch die thailändische Justiz verfolgt werden, aber wenn eine Klage eingereicht wird und diese Person dann nach Thailand kommt kann er strafrechtlich verfolgt werden”.

Kritiker befürchten, dass die Internet Nutzer nicht wissen, dass sie ein “Verbrechen” begehen. “Man muss verstehen, dass, sobald Sie auf “Like” klicken erscheint der Artikel auf ihrer Seite, daher haben Sie sich indirekt an der Veröffentlichung des Artikel beteiligt”, sagte Chiranuch Premchaiporn, Mitarbeiterin der. unabhängige Nachrichten-Website Prachatai.com, der selbst mehr als 20 Jahre Gefängnis drohen, weil sie Leser-Kommentare nicht schnell genug gelöscht hat.

Die Verhaftungen sind im Zusammenhang mit der Majestätsbeleidigung in den letzten Jahren in Thailand angestiegen Website-Betreiber und Facebook-Nutzer werden zur Selbstzensur gezwungen, aus Angst als Gegender der Monarchie beschuldigt zu werden. Am vergangenen Mittwoch verurteilte Thailands Strafgerichtshof Amphon Tangnoppakul, 61, für das Versenden von vier Handy-Textnachrichten an einen persönlichen Sekretär des damaligen Ministerpräsidenten Abhisit Vejjajiva zu 20 Jahren Gefängnis. Die SMS Nachrichten enthielten angeblich Beleidigungen gegenüber der Monarchie. Er bestritt den Vorwurf.

Foreign Tourists in Thailand warned they could be arrested for lese majeste


Main Source: AP.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Touristen vor möglichen Verhaftungen gewarnt

  1. Avatar berndgrimm sagt:

    Es gibt in Thailand leider viel grössere Gefahren als das.
    Und jetzt schon sowieso.

  2. Avatar emi_rambus sagt:

    Ich hoffe nur es wird der Gesamtheit der Reisenden und Expats klar, welchen selbstgefaelligen Pharisäern wir das zu verdanken haben.
    Natuerlich wird keiner wegen LM ausgeliefert oder auch im Heimatland dafuer angeklagt, fuer Kriegstreiberrei schon.
    :The-Incredible-Hulk:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)