Rohingyas glauben nicht an einen Wandel

Adu Lakum sitzt teilnahmslos vor einer schäbigen Baracke im Thae-Chaung-Internierungslager für Muslime im Westen Myanmars. Hier ist die Begeisterungswelle über den großen Wahlsieg von Friedensnobelpreisträgerin Aung San Suu Kyi nicht angekommen. „Welcher Wandel? Wir glauben niemand“, sagt der 61-Jährige. Er gehört der Minderheit der Rohingya an und war früher Fischer.

Die buddhistische Mehrheit des 50-Millionen-Volkes verachtet die Muslime in der Rakhine-Region. Die abgewählte Regierung hat ihnen wie die Militärjunta davor die Staatsbürgerschaft verweigert. Seit schweren Unruhen 2012 mit Dutzenden Toten wurden 140.000 Rohingya in Lager mit Stacheldraht gezwungen. Sie leben dort in menschenunwürdigen Zuständen, praktisch ohne medizinische Versorgung, ohne Arbeitsmöglichkeiten und ausreichend Nahrung.

Diskriminierung nie verurteilt

Dass Suu Kyi diese Diskriminierung nie verurteilt hat, nehmen Menschenrechtler ihr übel. Aber mit einem Einsatz für die ungeliebten Rohingya hätte sie keine Wählerstimmen gewinnen können. „Sie versucht, dem Problem aus dem Weg zu gehen“, moniert Kyaw Hla Aung. Der 76-Jährige war früher Gerichtsstenograf und genoss seine Arbeit, als Rohingya noch Bürgerrechte hatten. Erst ein Gesetz 1982 änderte das. Suu Kyi überlasse das Thema anderen in ihrer Partei, der Nationalliga für Demokratie (NLD).

Wie Win Htein, einem hohen NLD-Parteifunktionär, der in das gleiche Horn stößt wie einst die Junta und dann die militärnahe Regierung: die Rohingya seien illegale Einwanderer aus dem Nachbarland Bangladesch, dahin sollten sie zurück. Dabei kamen viele mit den britischen Kolonialherren in die Region, als es die Grenzen noch gar nicht gab, und ihre Familien leben seit Generationen dort.

epa04175942 Muslim girls read the Koran at the seminary of a temporary mosque at Gong Dokka Internally displaced persons (IDPs) camp near Sittwe of Rakhine State, western Myanmar, 22 April 2014. International agencies and non-governmental organizations evacuated their workers last month from Sittwe, 500 kilometres north-west of Yangon, after their offices were attacked by local Buddhist residents. The state's Buddhist majority accuses foreign aid workers of favouring the Rohingya, a Muslim group of about 1 million people who do not have full legal rights in Myanmar. Many of the aid agencies were providing humanitarian aid to an estimated 140,000 Rohingya Muslims displaced by sectarian fighting that broke out in 2012, leaving about 200 dead, mostly Rohingyas.  EPA/NYUNT WIN

Ein anderer Lagerbewohner hat noch ein Fünkchen Hoffnung. Schließlich sei Suu Kyi die Tochter des Unabhängigkeitshelden General Aung San. „Die NLD setzt sich vielleicht für uns ein, ihr Vater hat ja auch die Menschenrechte verteidigt“, sagt Omar Sidik (44). Der General hat in den 40er Jahren im Kampf um die Unabhängigkeit allen Einwohnern des Vielvölkerstaates Gleichberechtigung versprochen. Er wurde 1947 von einem Rivalen ermordet.

Boykottaktionen gegen Muslime

Sidik fürchtet vor allem den Einfluss radikaler buddhistischer Mönche, die Boykottaktionen gegen Muslime gestartet haben und den überwiegend verarmten Fischern und Tagelöhnern, die nicht mal ein Prozent der Bevölkerung ausmachen, Umsturzpläne andichten. „Wenn Extremisten die Oberhand gewinnen, müssen die Vereinten Nationen einschreiten“, verlangt er. Juristen der Yale-Universität bezeichnen die Verfolgung der Rohingya nach einer Analyse als Völkermord.

Es sei höchste Zeit, das Schicksal der Rohingya anzugehen, sagt Ronan Lee, Forschungsassistent an der australischen Deakin-Universität mit Schwerpunkt Myanmar. „Die Zustände in den Internierungslagern haben sich seit 2012 praktisch nicht verbessert – das ist eine sehr lange Zeit, um auf Menschenrechte zu warten.“

Der 44-jährige Abu Sidik hat die Hoffnung aufgegeben. „Wir haben keine Zukunft hier, ich sehe schwarz, weil wir Muslime sind“, sagt er. Seine eigene Tochter habe er mit knapper Not vor Polizisten retten können, die sie vergewaltigen wollten, als sie nach Holz suchte, sagt er. Hobir Ahamand (22) will nur weg, wahrscheinlich wie tausende vor ihm über das Meer Richtung Malaysia, auch wenn er damit sein Leben riskiert, sagt er. „Hier täten wir besser dran, Gift zu schlucken und zu sterben, als zu bleiben“, sagt er.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

28 Antworten zu Rohingyas glauben nicht an einen Wandel

  1. Avatar emi_rambus sagt:

    Das erinnert mich immer mehr an den tiefen Sueden!! 👿

    Myanmar ‘sends hundreds of troops’ to Rakhine
    http://www.bangkokpost.com/news/asean/1304540/myanmar-sends-hundreds-of-troops-to-rakhinehttp://www.bangkokpost.com/news/asean/1304540/myanmar-sends-hundreds-of-troops-to-rakhine

    Es gibt dort unwahrscheinlich viel unregistriertes Land, was entsprechende Netzwerke auf den Plan ruft!

  2. Avatar emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Mich interssiert die Beantwortung meiner Frage, nicht ob da umfangreich berichtet wurde.
    Meine Fragen sind natuerlich NICHT beantwortet worden!

    in den zahlreichen Berichten, Ausführungen von Amnesty, HRWs, Medien usw. werden alle deine Fragen beantwortet.
    Lesen wäre halt nicht so schlecht.

    Alle Berichte, die hier schon von mir zur Kenntnis genommen wurden, habe ich entsprechend geradegerueckt!! Man kann da immer wieder neue aus dem Hut zaubern , die abgeschrieben wurden, aendern tut das nichts an der Sache!!

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Der Bericht ist nicht so schlecht, aber die Vorfaelle beziehen sich auf das festland und:

    nein, die Frauen wurden während der Fahrt vergewaltigt. Die konnten nicht mal fliehen, auch wenn sie es gewollt hätten.

    Aber NICHT in dem von dir angefuehrten Bericht! Einfach nochmal lesen!!!

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: DU hast behauptet, man haette die Menschen in Burma auf die Boote gelockt und ich bezweifle das und als Antwort kommt nur das uebliche Geschwurbel!

    ja, man hat sie mit tw. falschen Versprechungen aufs Boot gelockt, tw. auch mit Gewalt. Hier mal einige Berichte von
    seriösen HRW, Kirche usw. aber sicher wieder alles Fakes.

    Sorry, seit Jahrzehnten sind die Rohingyas mit diesen Booten gefahren und haben mit einem Wechsel bezahlt, das ist uralte Tradition. DAS ist ueberall bekannt! Das ist in allen moslemischen Laendern so und auch anderswo in der Welt. Warum ist das auf einmal Menschenhandel?
    Weil die Propaganda das so darstellen muss. Das was schon 2008 so, und ist seit der Reform wieder!!!
    Die Boote sind quasi im tiefen Sueden gestrandet, weil die Malaysier niemand mehr rein gelassen hat.
    Da waren Menschen auf dem Boot, die die Ueberfahrt mit einem Wechsel “bezahlt”hatten, jetzt kam aber kein Malaysier der den Wechsel gekauft hat. Ab da wurde improvisiert! Man baute Behelfslager in den Bergen an der Westkueste. Die Maenner wurden an die reedereien an der Ostkueste vermittelt, Frauen , Kinder und Alte blieben zurueck. Bei den Vielen Menschen starben natuerlich auch welche.
    Ich denke frueher waren es pro Jahr 50.000. Mit frauen und Kindern und Alten >100.000! ABER Wieviel Graeber wurden denn gefunden? Nein , es waren keine “Tausende”, auch keine “Hunderte”, es waren <100!!!!!!! Und das waere <1‰!
    Ueberall in der Welt sterben uebers Jahr etwa 1,5% der Menschen (15mal soviel) , warum sollten also im Dschungel unter schlechten Bedingungen nicht auch Menschen sterben!?! Es gab nie (!!!!!!!!!!!!) Ergebnisse von Obduktionen.
    Der Haken war, die Leute hatten bei der Reederei die Wechsel fuer alle Familienmitgliedern eingeloest und es sollten auch noch die im Lager zurueckgebliebenen mit der Heuer bezahlt werden, da blieb nicht viel ueber und sie bekamen monatelang nichts ausgezahlt. Was aber in der Situation normal ist, ……..
    Ich kann das nicht mehr hoeren!
    Das Ziel ( 👿 ) wurde auf jeden Fall erreicht, TH wurde auf 3 hochgestuft und das fiel auf die Reform zurueck!!

  3. Avatar emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Die Frauen haben sich aus Lust geschrieen, die wollten sich noch mehr Sex.
    Mensch, bis du krank……

    So langsam kenne ich deine Phantasien! Haben die Studentinnen immer nur eine lange Nase gemacht! Und dann noch zu wenig Muttermilch!

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Fuers Leugnen seid ihr zustaendig, fuers VERleugnen auch!!!
    WER hat die denn auf Boote gelockt??? Warum eigentlich? WAS hat das alles mit TH zu tun?

    nein, wurde recht umfangreich darüber berichtet. Auch wie sie aufs Boot gelockt wurden und wie die Frauen danach reihenweise
    während der Fahrt vergewaltigt wurden.
    157 Beamte, Marine-Soldaten, General, Polizei usw. die da mitmischten, sitzen in TH in Haft. Nix mit
    Verleugnung.

    Mich interssiert die Beantwortung meiner Frage, nicht ob da umfangreich berichtet wurde. Meine Fragen sind natuerlich NICHT beantwortet worden!
    Der Bericht ist nicht so schlecht, aber die Vorfaelle beziehen sich auf das festland und:

    Eine Bestätigung der Vorwürfe durch die Behörden gab es nicht.

    DU hast behauptet, man haette die Menschen in Burma auf die Boote gelockt und ich bezweifle das und als Antwort kommt nur das uebliche Geschwurbel!

  4. Avatar emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: STIN: emi_rambus: All diese Probleme gab es im letzten halben Jahrhundert nicht, solange die Maenner alleine kamen!

    STIN: leider doch. TH kam ja nicht von heute auf morgen auf Platz 3 bei TIER.

    emi_rambus: Die Rohingyas sind ausschliesslich nach Indonesien und Malaysia, zu ihren Glaubensbruedern!!! AUF DEM SEEWEG! Weit draussen auf Hoehe der Andaman Inseln, da hatte TH nichts mit zu tun, nur wenn mal ein Boot in Seenot geriet und das hat wiederum nichts mit Menschenhandel zu tun.
    Als aber Frauen und Kinder mit kamen, hat Malaysia da zugemacht und die Boote legten im tiefen Sueden an.

    STIN: von diesen Freiwilligen reden wir doch nicht. Wir reden von denen, die in Burma auf Schiffe gelockt wurden, samt Frauen.
    Die dann auf Schiffen, tw. neben den Kindern vergewaltigt wurden. Wo dann jene, die sich wehrten, einfach über Bord geworfen wurden usw.
    Von denen unterhalten wir uns, nicht von deinen Freiwilligen Auswanderer.
    Du verleugnest natürlich das, aber UN, HRW, AMnesty haben schon Video-Aufzeichnungen, Interviews von Geretteten usw.
    Alles dokumentiert und schon Fakt. Auch die vergewaltigten Rohyngia-Frauen hat man verhört usw.
    Auch alles dokumentiert und in vielen Sendungen publiziert. Da hilft kein Verleugnen mehr.

    Fuers Leugnen seid ihr zustaendig, fuers VERleugnen auch!!!
    WER hat die denn auf Boote gelockt??? Warum eigentlich? WAS hat das alles mit TH zu tun?

    • STIN STIN sagt:

      Fuers Leugnen seid ihr zustaendig, fuers VERleugnen auch!!!
      WER hat die denn auf Boote gelockt??? Warum eigentlich? WAS hat das alles mit TH zu tun?

      nein, wurde recht umfangreich darüber berichtet. Auch wie sie aufs Boot gelockt wurden und wie die Frauen danach reihenweise
      während der Fahrt vergewaltigt wurden.
      157 Beamte, Marine-Soldaten, General, Polizei usw. die da mitmischten, sitzen in TH in Haft. Nix mit
      Verleugnung.

      http://www.taz.de/!5202054/

      Die Frauen haben sich aus Lust geschrieen, die wollten sich noch mehr Sex.
      Mensch, bis du krank……

  5. Avatar emi_rambus sagt:

    STIN: All diese Probleme gab es im letzten halben Jahrhundert nicht, solange die Maenner alleine kamen!

    leider doch. TH kam ja nicht von heute auf morgen auf Platz 3 bei TIER.

    Die Rohingyas sind ausschliesslich nach Indonesien und Malaysia, zu ihren Glaubensbruedern!!! AUF DEM SEEWEG! Weit draussen auf Hoehe der Andaman Inseln, da hatte TH nichts mit zu tun, nur wenn mal ein Boot in Seenot geriet und das hat wiederum nichts mit Menschenhandel zu tun.
    Als aber Frauen und Kinder mit kamen, hat Malaysia da zugemacht und die Boote legten im tiefen Sueden an.

    STIN: TH kam ja nicht von heute auf morgen auf Platz 3 bei TIER.

    Da haben die Rohingyas nur wenig zu tun! Es gibt Millionen von Burmesen, Khmer, …. in TH.
    Ich halte es trotzdem fuer gut, solche Sportveranstaltungen abzusagen!

      emi_rambus(Quote)  (Reply)

    • STIN STIN sagt:

      STIN: All diese Probleme gab es im letzten halben Jahrhundert nicht, solange die Maenner alleine kamen!

      leider doch. TH kam ja nicht von heute auf morgen auf Platz 3 bei TIER.

      Die Rohingyas sind ausschliesslich nach Indonesien und Malaysia, zu ihren Glaubensbruedern!!! AUF DEM SEEWEG! Weit draussen auf Hoehe der Andaman Inseln, da hatte TH nichts mit zu tun, nur wenn mal ein Boot in Seenot geriet und das hat wiederum nichts mit Menschenhandel zu tun.
      Als aber Frauen und Kinder mit kamen, hat Malaysia da zugemacht und die Boote legten im tiefen Sueden an.

      von diesen Freiwilligen reden wir doch nicht. Wir reden von denen, die in Burma auf Schiffe gelockt wurden, samt Frauen.
      Die dann auf Schiffen, tw. neben den Kindern vergewaltigt wurden. Wo dann jene, die sich wehrten, einfach über Bord geworfen wurden usw.
      Von denen unterhalten wir uns, nicht von deinen Freiwilligen Auswanderer.
      Du verleugnest natürlich das, aber UN, HRW, AMnesty haben schon Video-Aufzeichnungen, Interviews von Geretteten usw.
      Alles dokumentiert und schon Fakt. Auch die vergewaltigten Rohyngia-Frauen hat man verhört usw.
      Auch alles dokumentiert und in vielen Sendungen publiziert. Da hilft kein Verleugnen mehr.

      STIN: TH kam ja nicht von heute auf morgen auf Platz 3 bei TIER.

      Da haben die Rohingyas nur wenig zu tun! Es gibt Millionen von Burmesen, Khmer, …. in TH.
      Ich halte es trotzdem fuer gut, solche Sportveranstaltungen abzusagen!

      ja, kann man ja machen. Dürfte die burm. Armee aber nicht jucken.

  6. Avatar emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: diese arbeitssuchenden machen ja keine Probleme und deswegen wurde TH auch nicht bei TIER abgestuft. Probleme machen jene Menschenhändler,
    die tw. mit Gewalt Rohingyas auf die Boote schleppen oder sie locken und die dann auf den Booten geschlagen, vergewaltigt und tw. auch ermordet werden.
    Die dann nach Ankunft in Lagern im Dschungel festgehalten werden und wenn man flüchten muss, vorher ermordet und verbuddelt werden.
    Die machen Probleme und die Menschenhändler sind leider Generäle, Offiziere, Polizei u.a. – 150+ sitzen ja schon über ein Jahr in Haft.

    All diese Probleme gab es im letzten halben Jahrhundert nicht, solange die Maenner alleine kamen!

    • STIN STIN sagt:

      All diese Probleme gab es im letzten halben Jahrhundert nicht, solange die Maenner alleine kamen!

      leider doch. TH kam ja nicht von heute auf morgen auf Platz 3 bei TIER.

  7. Avatar emi_rambus sagt:

    Natuerlich werden diese Verbrecher nicht mit ihrer menschenverachtenden “Siedlungspolitik aufhoeren, wenn es keinen internationalen Druck gibt!!! 😥

    Fresh attacks ‘kill dozens’ in campaign against Rohingya
    http://www.bangkokpost.com/news/asia/1134549/fresh-attacks-kill-dozens-in-campaign-against-rohingya

    DAS ist die Ursache, warum RohingyaMaenner jetzt bei der Arbeitssuche ihre Familie mitnehmen und in TH, Malaysia, Indonesien als “Menschenhandel” Probleme machen!!!
    Auch die Moenche der Safran-Revolution fordern:

    eine aktive Menschenrechtspolitik, die Entlassung aller verbliebenen politischen Gefangenen und ein Ende der Hasspropaganda gegen Angehörige anderer Religionen.
    http://der-farang.com/de/pages/safran-moenche-gegen-armut

    Hier geht es um das Land der Rohingyas, das fuer Golfplaetze und Hotels an sauberen Straenden benoetigt wird!
    Die Rohingyas sind Burmesen ODER Arakan/Rakhaing-Staat hat ein Recht auf Selbststaendigkeit. Siehe auch Treaty of Yandabo
    https://en.wikipedia.org/wiki/Treaty_of_Yandabo
    Natuerlich geht es auch um das Oel und Gas im Golf vor Arakan, die Edelhoelzer in den Bergen (Englaender!), Jade, …..
    Deswegen versucht Burma seit Jahrzehnten die Rohingya auszurotten!!!

    Seit der Unabhängigkeit Birmas am 4. Januar 1948 führte die Regierung gegen die Rohingya 19 groß angelegte Militäroperationen. Folge der massiven Militäroperationen war der Tod vieler Rohingya, die Verwüstung ihrer Siedlungsgebiete und Heiligtümer sowie die systematische Zerstörung ihrer Infrastrukturen.

    Die 19 großen Militäroperationen waren:[6]
    1.Militäroperation (5. Birmanische Regierung), November 1948
    2.Operation der Birmanischen Regionalkräfte (BTF), 1949–1950
    3.Militäroperation (2. Chinesische Regierung), März 1951–1952
    4.Mayu-Operation, Oktober 1952–1953
    5.Mone-Thone-Operation, Oktober 1954
    6.Gemeinsame Operation des Militärs und der Vereinten Siedler, Januar 1955
    7.Operation der Vereinigten Militärpolizei (UMP), 1955–1958
    8.Kapitän Htin-Kway-Operation, 1959
    9.Shwe-Kyi-Operation, Oktober 1966
    10.KyiGan-Operation, Oktober – Dezember 1966
    11.Ngazinka-Operation, 1967–1969
    12.Myat-Mon-Operation, Februar 1969–1971
    13.Major-Aung-Than-Operation, 1973
    14.Sabe-Operation, Februar 1974–1978
    15.Nagamin-Operation, Februar 1978–1979
    16.Shwe-Hintha-Operation, August 1978–1979
    17.Galone-Operation, 1979
    18.Pyi-Thaya-Operation, 1991–1992
    19.Na-Sa-Ka-Operationen, seit 1992
    https://de.wikipedia.org/wiki/Rohingya

    😥
    Aber nicht nur die Rohingya, auch christliche Karen, …… 👿

      emi_rambus(Quote)  (Reply)

    • STIN STIN sagt:

      DAS ist die Ursache, warum RohingyaMaenner jetzt bei der Arbeitssuche
      ihre Familie mitnehmen und in TH, Malaysia, Indonesien als “Menschenhandel” Probleme machen!!!

      diese arbeitssuchenden machen ja keine Probleme und deswegen wurde TH auch nicht bei TIER abgestuft. Probleme machen jene Menschenhändler,
      die tw. mit Gewalt Rohingyas auf die Boote schleppen oder sie locken und die dann auf den Booten geschlagen, vergewaltigt und tw. auch ermordet werden.
      Die dann nach Ankunft in Lagern im Dschungel festgehalten werden und wenn man flüchten muss, vorher ermordet und verbuddelt werden.
      Die machen Probleme und die Menschenhändler sind leider Generäle, Offiziere, Polizei u.a. – 150+ sitzen ja schon über ein Jahr in Haft.

  8. Avatar emi_rambus sagt:

    “Die” geben nicht auf, bis die Rohingya ausgerottet oder vertrieben sind! 👿

    Myanmar mob torches mosque
    http://www.bangkokpost.com/news/asia/1025685/myanmar-mob-torches-mosque

  9. Avatar berndgrimm sagt:

    The governor of Samut Sakhon and 22 other officials including law enforcement officers of the province and elsewhere were abruptly transferred and they face investigation for alleged abuse of labour, ill-treatment of the Rohingya and human trafficking.
    Prime Minister Prayut Chan-o-cha issued the transfer order in his capacity as the chief of the National Council for Peace and Order.

    The transfer order was issued just a few hours after Myanmar State Counsellor Aung San Suu Kyi met and held discussions with Prayut at Government House on Friday evening.

    On Thursday, Suu Kyi visited migrant workers from her country at Talad Talay Thai in Samut Sakhon province, which is known as Little Myanmar because of the great number of Myanmar migrants working there. Suu Kyi reportedly received complaints from the workers about alleged abuses suffered by them. The Samut Sakhon governor was transferred along with three senior officials in the province.

    Too late,too little und nur Show ohne wirkliche Konsequenzen!
    Wie immer im heutigen Thailand!

  10. Avatar berndgrimm sagt:

    Same procedure as every year!

  11. Avatar emi_rambus sagt:

    ENDLICH!

    Myanmar’s Rohingya may be victims of ‘crimes against humanity’: UN
    http://www.bangkokpost.com/news/asean/1015349/myanmars-rohingya-may-be-victims-of-crimes-against-humanity-un

    Da gibt es kein Hass zwischen Burmesen un Rohingyas!! Die Menschen/Wanderarbeiter hier, wissen gar nicht was das ist!Da geht es einzig um wirtschaftliche Interessen. Das Ganze wird seit Jahren durch die Siedlungs”Politik” des Militaers aufgeputscht! 👿

  12. Avatar emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Ein Moench mit einer Militaer-Pistole (fake?!!). Wie lauteten die Auflagen, als er 2010 vorzeitig entlassen wurden. Warum muss der nicht wieder in den Bau? Warum kann der Moench bleiben?

    muss kein Fake sein. Leider hat dieser Mönch grossen Einfluss in Burma – es wagt wohl keiner, ihn festzunehmen. Es könnten wieder Mönch-Proteste
    ausbrechen, die dann wieder niedergeknüppelt und niedergeschossen werden müssten. Der Mann muss weg, so oder so.
    Aber ist wohl nicht so einfach – man hat ja in TH deutlich gesehen, was passiert – wenn man eine beliebte Person (Thaksin, Yingluck) aus dem Spiel nimmt. Fast ein Bürgerkrieg.

    Das sollen die Moenche selbst regeln. Deine Aussagen klingen wie Ausreden!! 🙄

  13. Avatar emi_rambus sagt:

    Danke!

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Das ist dieser Hitler-Mönch: Er ist der Anführer der berüchtigten Anti-Muslim-Gruppe 969.

    Ein Moench mit einer Militaer-Pistole (fake?!!). Wie lauteten die Auflagen, als er 2010 vorzeitig entlassen wurden. Warum muss der nicht wieder in den Bau? Warum kann der Moench bleiben?

    • STIN STIN sagt:

      Ein Moench mit einer Militaer-Pistole (fake?!!). Wie lauteten die Auflagen, als er 2010 vorzeitig entlassen wurden. Warum muss der nicht wieder in den Bau? Warum kann der Moench bleiben?

      muss kein Fake sein. Leider hat dieser Mönch grossen Einfluss in Burma – es wagt wohl keiner, ihn festzunehmen. Es könnten wieder Mönch-Proteste
      ausbrechen, die dann wieder niedergeknüppelt und niedergeschossen werden müssten. Der Mann muss weg, so oder so.
      Aber ist wohl nicht so einfach – man hat ja in TH deutlich gesehen, was passiert – wenn man eine beliebte Person (Thaksin, Yingluck) aus dem Spiel nimmt. Fast ein Bürgerkrieg.

  14. Avatar emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Was sollte das Volk gegen die Rohingyas haben.

    die werden von dem Hitler-Mönch aufgehetzt. Wöchentliche Hetz-Aufrufe haben schon ziemlich alles dort vergiftet.

    Die “Siedler” in Arakan sind fast ausschliesslich Militaertreue!

    nein, das war vll mal. Das Militär ist einer der grössten Feinde der Rohingyas, danach die Mönche, dann das Volk – zumindest in diesem Gebiet.
    …….

    Die R. waren dort ueber Jahrzehnte die Bevoelkerungsmehrheit! Sie haben mit den Englaendern gegen die Burmesen gekaempft, die dann im Vertrag von Yandabo u.a. Arakan als Reparationszahlung abtreten mussten!
    https://en.wikipedia.org/wiki/Treaty_of_Yandabo
    DANACH fuehrten die Englaender mit den R. einen zweiten Krieg gegen Burma worauf ganz Burma besetzt wurde. Dies (aber eben nur Burma) wurde nach dem Weltkrieg in die Unabhaengigkeit entlassen.
    Nachdem die Israelis die Siedlungspolitik vorgemacht haben und die UN nichts dagegen unternimmt, machen es immer mehr Regierungen und Untergrund-Regierungen nach!
    Geht recht einfach! Die “Urbevoelkerung” bekommt kein Grundstueckspapiere. Regierungstreue Rentner bekommen Land + Siedlungskredite. Kinder und Enkel blasen als reiche Grossgrundbesitzer ins gleiche Horn!!
    Dann laesst man eine Buddhistin/Christin/Juedin/… vergewaltigen und ermorden und behauptet, es waeren welche von der “Urbevoelkerung” gewesen.
    Dann hetzt man die Siedler zum Ueberfall eines Busses auf , der voll mit Moslime ist und laesst sie alle totschlagen!
    Ab da hat man leichtes “Spiel”.
    Ansonsten bin ich ja schon mal froh, dass sich die “Sicht” etwas geaendert hat!

    Es gab schon “Studenten”-Uebergriffe, das waren sehr sicher Soldaten und Geheimpolizei in StudentenKleidung und so ist es jetzt auch bei den Uebergriffen durch “Moenche” .
    Vor noch nicht all zu langer Zeit, gingen die BurmaMoenche gegen die “Regierung” auf die Strasse!
    Man brauchte nur mal nachforschen was dieser “Moench” frueher gemacht hat! Ich denke er war sogar Kindersoldat. NEIN nicht “blah, Blah, warme Luft um die Ecke geschaufelt” sondern NACHFORSCHEN!

  15. Avatar emi_rambus sagt:

    Hanseat:
    Moin an die Runde,
    mal leise nachgefragt, ob hier nicht einige Mitschreiber etwas durcheinander bringen?
    In Buma gibt es Muslime, die auch Angehöriger von Myanmar sind und vom Hitler-Mönch bekämpft werden. Außerdem gibt es dieRohingyas, die nicht von der Regierung als Angehörige des Landes anerkannt werden. Soviel zur Richtigstellung.

    Von welcher Regierung?
    Ursache ist Staatsbürgerschaftsgesetz von 1982 , dazu gab es/brauchte es (??!!) kein Referendum. Ich glaube aber, eine Verfassungsklage sollte da Erfolg haben!!
    Die Festlegung ist genauso an den Haaren herbeigezogen, wie das PraesidentschaftsVerbot oder der Landesname!
    Defacto geht es eigentlich um den Treaty of Yandabo:
    https://en.wikipedia.org/wiki/Treaty_of_Yandabo
    Daraus geht hervor, dass Rakhine State/Arakan voelkerrechtlich gar nicht zu Burma gehoert! Deswegen ja das “Staatsbürgerschaftsgesetz”!
    Es wurde auch nicht nach dem Krieg von den Englaendern in die Unabhaengigkeit entlassen! (anders bei den Karen, die in Burma Sonderstatus hatten, juckt aber auch keinen!)
    Dass dem so ist, wurde quasi von der UNO bei der Gruendung von Bangladesch in den 70er-Jahren bestaetigt!

    Seit der Unabhängigkeit Birmas am 4. Januar 1948 führte die Regierung gegen die Rohingya 19 groß angelegte Militäroperationen. Folge der massiven Militäroperationen war der Tod vieler Rohingya, die Verwüstung ihrer Siedlungsgebiete und Heiligtümer sowie die systematische Zerstörung ihrer Infrastrukturen.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Rohingya

    Der letzte von dem “Hitler-Mönch”waere dann der 20.! Ich glaube der Herr gehoerte auch mal der Armee an! Wahrscheinlich war er auch mal Kindersoldat!!
    Die heute immer noch aktiven, ehemaligen Kindersoldaten (!>60.000) nuessten unbedingt resozialisiert und aus der Armee UND dem Geheimdienst entlassen werden! Dann haette die Armee lange nicht mehr den Rueckhalt!!
    Meiner Ansicht nach haben die Rohingyas auch auf Seiten des Vaters der Nobelpreistraegerin gegen die Japaner gekaempft!

    Muesste Burma Rakhine State/Arakan und das Land der Karen abtreten, dann bliebe nicht mehr viel vom “Kuchen”!

      emi_rambus(Quote)  (Reply)

  16. Avatar Hanseat sagt:

    Moin an die Runde,
    mal leise nachgefragt, ob hier nicht einige Mitschreiber etwas durcheinander bringen?
    In Buma gibt es Muslime, die auch Angehöriger von Myanmar sind und vom Hitler-Mönch bekämpft werden. Außerdem gibt es die Rohingyas, die nicht von der Regierung als Angehörige des Landes anerkannt werden. Soviel zur Richtigstellung.

  17. Avatar emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: den Spagat wird auch Aung San Suu Kyi nicht schaffen, verbessert sie die Lage der Rohingyas hat sie Armee und Volk gegen sich.

    Was sollte das Volk gegen die Rohingyas haben. Frage mal 10 Burmesen, Mon, Karen, … kaum einer weiss, was “Rohingya”. Aeltere Karen koennen sich erinnern, weil sie mit ihnen auf Seiten der Englaender gekaempft haben!
    Die “Siedler” in Arakan sind fast ausschliesslich Militaertreue!
    Hier geht es nicht um die Menschen, hier geht es um das oel und Gas im Golf, Die Tropenhoelzer, das Gold, die Jade, die Straende, die zu den letzten fuer den Tourismus brauchbaren gehoeren.
    Die Auseinandersetzungen werden von einer kleinen Gruppe Terroristen gesteuert!
    Alle Minderheiten, wie es ihnen in der Vergangenheit ging, lassen SIE jetzt die Rohingyas fallen, fallen sie mit!

    • STIN STIN sagt:

      Was sollte das Volk gegen die Rohingyas haben.

      die werden von dem Hitler-Mönch aufgehetzt. Wöchentliche Hetz-Aufrufe haben schon ziemlich alles dort vergiftet.

      Die “Siedler” in Arakan sind fast ausschliesslich Militaertreue!

      nein, das war vll mal. Das Militär ist einer der grössten Feinde der Rohingyas, danach die Mönche, dann das Volk – zumindest in diesem Gebiet.

      Schon seit einem Jahr hatten Angehörige der buddhistischen Mehrheit in Myanmar die muslimische Minderheit gezielt attackiert: Bei Überfällen, Plünderungen und Massakern gab es Hunderte von Toten, über hunderttausend Vertriebene.

      wie schon erwähnt, die Rohingyas werden tw. vom Volk gejagt, nachdem Mönche sie dazu angestiftet haben. Das meinte ich damit.
      Hochgefährlich.

      Die Rohingya waren schon in den siebziger und neunziger Jahren Opfer von ethnischen Säuberungen durch das Militär.

      von wegen, gute Freunde des Militärs, die haben die erschossen, gefoltert und Vergewaltigungen waren straffrei.

      Tatsächlich blasen seit dem vergangenen Juni buddhistische Gruppen unter dem Schutz tatenloser Sicherheitskräfte zur Jagd auf die Rohingya. “Behördenmitarbeiter, Gemeindeführer und Mönche haben die lokale Bevölkerung angestachelt, muslimische Viertel gezielt anzugreifen, die Muslime zu terrorisieren und zur Umsiedlung zu zwingen”, berichtete die Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch.

      http://www.zeit.de/2013/21/myanmar-buddhisten-muslime

      Die burmesische Polizei schaute zu, als Geschäfte, Häuser und Moscheen geplündert und angesteckt wurden, und sie griff auch nicht ein, als der buddhistische Mob, auch Mönche, fliehende Moslems töteten“, berichtete die BBC. Ein Rohingya Mann wurde lebend in Brand gesteckt und die Polizei beobachtete es.

      Aung San Suu Kyi wird das ganze nun langsam angehen müssen, sonst bringt sie Militär, Polizei, Mönche usw. gegen sich auf und dann ist
      sie erledigt.

      http://einarschlereth.blogspot.com/2013/06/burma-rohingya-bevolkerungskontrolle.html

      Die Auseinandersetzungen werden von einer kleinen Gruppe Terroristen gesteuert!

      nein, keine Terroristen, Mönche hetzen im ganzen Land gegen die Muslime auf.

  18. Avatar Anonymous sagt:

    Sun ist wie alle hier in SOA leider auch nur ein Faschistenschwein.

  19. STIN STIN sagt:

    den Spagat wird auch Aung San Suu Kyi nicht schaffen, verbessert sie die Lage der Rohingyas hat sie Armee und Volk gegen sich. Dann ist sie raus aus dem Spiel, da sie ja keine Präsidenten werden kann, sondern nur mit ihrer moralischen Autorität und Beliebtheit regieren kann. Stellt sich das Volk und Armee gegen sie, regiert der eingesetzte Präsident/in ohne sie weiter, dann kann sie zu ihren Kindern ins Ausland reisen und dort ihren Lebensabend verbringen und den Rohingyas hat das dann auch nicht geholfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)