Wasserknappheit in 42 Provinzen befürchtet

Das nationale Überwachungszentrum für Dürre hat berichtet,  die von Trockenheit betroffenen 42 Provinzen genauestens zu beobachten, weil nicht mehr ausgeschlossen werden kann, dass alle Haushalte und Betriebe mit Wasser versorgt werden können.

Der Sekretär für landwirtschaftliche Angelegenheiten, Theerapat Prayoonsit, erklärte, dass das Überwachungszentrum unter dem Vorsitz des Ministers für Landwirtschaft und Genossenschaften, Chatchai Sarikulya, zusammen mit dem Personal des Innenministeriums und den Gouverneuren der jeweiligen Provinzen einen Notfallplan ausarbeitete und bei akutem Wassermangel sofort Hilfe geleistet wird. Um welche Provinzen in Thailand es sich handelt, hatte Herr Theerapat nicht erklärt.

Im Allgemeinen reichen die Reserven in den größeren Staudämmen für den Hausgebrauch und dem Zurückdrückenvon eindringendem Meerwasser noch aus, um das Ökosystem aufrechtzuerhalten, bis der Regen möglicherweise imJuli einsetzt, sagte Herr Theerapat.

Die Bevölkerung brauche sich keine zu großen Sorgen zu machen, sollte aber mit dem Wasser schonend umgehen,betonte er. Die königliche Flugstaffel der Regenmacher kann erst während des Songkran-Festivals im April mit ihrerArbeit beginnen, wenn es die Wetterbedingungen zulassen.

Darongkorn Somton, Direktor des 12. Bewässerungs-Amtes in der Provinz Chai Nat, teilte mit, dass im ChaoPhraya-Becken die vier großen Staudämme – Bhumibol, Sirikit, Kwae Noi Bamrungdaen und Pasak Jolasid – jetztinsgesamt 2,9 Milliarden Kubikmeter Wasser halten. Pro Tag werden etwa 17 Millionen Kubikmeter Wasserfreigegeben. Dies bedeutet rein rechnerisch, dass die Reserven nach etwa 148 Tagen bis Ende Juli ausgeschöpftsind.

In der Provinz Sukhothai begann der Yom-Fluss im Januar zu versiegen. Bananenstauden auf mehr als 1.500 Rai(240 Hektar) Plantagen sind vernichtet worden, die normalerweise 100 Millionen Baht pro Monat umsetzen. Es wirderwartet, dass der Fluss bis Ende März vollständig ausgetrocknet ist.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

64 Kommentare zu Wasserknappheit in 42 Provinzen befürchtet

  1. emi_rambus sagt:

    Anhang

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Da hat es in der Woche vor dem 20. etwa 70mm/m² Niederschlag gehabt. Der See muesste laengst wieder voll sein!

    in der Zeit, wo du das aus Niederschlagsmenge, vorhandenem Wasser, Umfang des Sees, Tiefe usw. berechnest – bin ich schon bei unserem Damm
    und stell das real fest – ob der voll ist, oder nicht. 🙂 Bis der nur ein bisschen steigt, sind tagelange heftige Regenschauer nötig. Momentan verdunstet wohl mehr, als dazu kommt. Es tut sich nichts.
    In 5 Monaten ist die Regenzeit fast vorbei, im November wird schon wieder kalt. Wenn es bis dahin nicht genug Wasser für die nächste Ernte gibt,
    wird es krass. Der Schleusenwärter kann nix dafür, der macht ja nix auf.

    Hast du was zu verbergen oder warum schwurbelst du so einen Kram?
    Regen ist nicht gleich Regen. Ich habe vorne am Zaunpfosten einen Plastikzylinder stehen. Wenn der voll ist, sind 10l/m². Da “regnet” es manchmal tagelang und es steigt nichts an, und dann kommt es runter ohne Ende und in 10 min ist der Becher voll. Heute habe ich da ein Auge dafuer.
    Die Niederschlagsmenge fuer den See habe ich in 2 Minuten gehabt, warst du schon an deinem See?
    Ich schon an unserem! Vor 11 Tagen war er noch nicht leer. Jetzt nur an Hand des Standes im Messglas, ist er wieder voll. Der wird aber auch in einer Regenzeit mehrfach voll!

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: bin ich schon bei unserem Damm
    und stell das real fest – ob der voll ist, oder nicht. 🙂

    Schwaetzer, dann stell doch endlich ein Bild rein!

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Bis der nur ein bisschen steigt, sind tagelange heftige Regenschauer nötig.

    Du weisst aber schon, was 70mm/m² Niederschlag bedeuten??
    Alleine durch den Regen direkt ueber dem See, steigt das Wasser 7 cm! Bei 400 km² (ohne Versickerung und Verdunstung) waere er voll. Das Einzugsgebiet des Sees ist 2-3000 km² gross.
    In Chiang Mai sind in den 7 Tagen noch nichtmal 40mm runter gekommen. Am 20. waeren es alleine etwa 20mm/m².
    Die ersten 5-10 mm werden vom Boden aufgesaugt, soweit der nicht verdichtet ist.
    Das sind heute bis zu 30 %!

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Wenn es bis dahin nicht genug Wasser für die nächste Ernte gibt,
    wird es krass.

    Bloedsinn, die Bauern haben jetzt ohne Bewaesserung 4 cm Wasser im Feld! Die koennen jetzt das Feld einebnen, wahrscheinlich auch schon einsaeen, wenn sie, wenn sie mir SRI arbeiten. In 3-4 Monaten koennen sie Ernten. Mit einem Flachbetttrockner kein Problem!
    Mit etwas Glueck, bekommen sie im Oktober nochmal Wasser fuer die 2. Aussaat. Der Rest kommt aus dem Grundwasser. Stausee wird da noch lange nicht gebraucht.
    Der sollte aber (VORAUSGESETZT, man macht in rechtzeitig zu!!!!!) dann locker voll sein!! Siehe auch Bild oben. Diese Grafiken gibt es fuer jeden Damm!
    Das ist ja , was ich immer mehr vermute, da wurde an vielen Stellen, was verdreht, weil es sollte ja schlechter sein als unter YL!

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Der Schleusenwärter kann nix dafür, der macht ja nix auf.

    Der oder sein Nachfolger muss am Phayao ZUDREHEN, sonst wird der nie voll!

  2. emi_rambus sagt:

    emi_rambus: emi_rambus: da koennte schon einer vorsaetzlich aufgedreht haben.

    Nur da?

    Da hat es in der Woche vor dem 20. etwa 70mm/m² Niederschlag gehabt. Der See muesste laengst wieder voll sein!
    http://www.wochenblitz.com/nachrichten/74474-beliebter-see-in-phayao-trocknet-aus.html#contenttxt
    Demnach hat der See eine Flaeche von 12.000Rai =19,2 km² Bei 1,7m Tiefe gehen da keine 30 Mio m³ rein. Der muesste laengst wieder voll sein, wenn es nicht ablaufen kann. Ist der Schleussenwaerter in Pension?

    • STIN STIN sagt:

      Da hat es in der Woche vor dem 20. etwa 70mm/m² Niederschlag gehabt. Der See muesste laengst wieder voll sein!

      in der Zeit, wo du das aus Niederschlagsmenge, vorhandenem Wasser, Umfang des Sees, Tiefe usw. berechnest – bin ich schon bei unserem Damm
      und stell das real fest – ob der voll ist, oder nicht. 🙂
      Bis der nur ein bisschen steigt, sind tagelange heftige Regenschauer nötig. Momentan verdunstet wohl mehr, als dazu kommt. Es tut sich nichts.
      In 5 Monaten ist die Regenzeit fast vorbei, im November wird schon wieder kalt. Wenn es bis dahin nicht genug Wasser für die nächste Ernte gibt,
      wird es krass. Der Schleusenwärter kann nix dafür, der macht ja nix auf.

  3. emi_rambus sagt:

    emi_rambus: da koennte schon einer vorsaetzlich aufgedreht haben.

    Nur da?

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: ich wusste schon warum ich mich nicht an das öffentliche Wassernetz anschliessen und mir lieber einen tiefen Brunnen bohren liess. Nun jammern alle im Umkreis, das nachmittags kein Wasser kommt – wird meist für ein paar Stunden abgestellt. Ich habe keine Probleme – bin nicht vom Staudamm hier abhängig. 🙂

    2.000l Erdtank (schoen kuehl) und ein 30l Druckbehaelter.Unterbrechungsfreie Stromversorgungen (USV)BSA AGM Professional Batterie 120Ah – 12Volt.
    Da steht auch die A-Dusche immer unter Druck! 🙂
    Druckspueler ginge auch!

  4. emi_rambus sagt:

    berndgrimm: Mismanagement,Korruption und Faulheit haben Phayao heruntergewirtschaftet!

    Diese vielen unorganisierten Ponts und Stauseen plus das Abholzen sind ein Problem.
    Trotzdem glaube ich, gerade weil er so niedrig ist, sollte er nicht austrocknen!
    So bloed es klingt, ich denke die Ursache liegt hier:
    https://www.google.de/maps/place/Phayao,+Thailand/@19.1592196,99.9158506,144m/data=!3m1!1e3!4m5!3m4!1s0x30d82120f437301b:0x195a4b21f6c96a8c!8m2!3d19.2154367!4d100.2023692!5m1!1e4
    Entweder hat der zustaendige Schleussenwaerter beim letzten Hochwasser da aufgedreht und warum auch immer, vergessen wieder zuzudrehen, oder da hat einer bewusst aufgedreht, um im Unterlauf bewaessern zu koennen!?
    Beim deutschen Wiki waren wohl die Kinderhacker wieder am Werk (aehnlich 30Bath”Versicherung”)! Hatte der Ben das nicht angekuendigt?
    Der See hat etwa ein Volumen 30 mio m³ aber gemaess Bericht soll es eine kombinierte Speicherkapazität von rund 74,1 Milliarden Kubikmeter Wasser geben. (wenn da kein Komma verrutscht ist).
    Es ist also total unwahrscheinlich, der See wuerde austrocknen.
    Vielleicht hat ja einer das Wehr aufgedreht, um seine Melonen zu bewaessern.
    Passt aber auch zu den ganzen Meldungen, da koennte schon einer vorsaetzlich aufgedreht haben.

  5. berndgrimm sagt:

    In der BP stand ein Artikel ueber den Kwan Phayao, dem groessten See Nordthailands
    der derzeit nahezu trocken ist.
    http://www.bangkokpost.com/news/general/982261/popular-phayao-lake-succumbs-to-drought

    covering more than 12,000 rai in Muang district, has been battered by drought many times, locals say the current dry spell is the worst they have encountered in three decades. Water supplies in the…
    the government and the public should turn to conserving the watershed areas of forests, of which more than 90% have been damaged by human activity.

    Please credit and share this article with others using this link:http://www.bangkokpost.com/news/general/982261/popular-phayao-lake-succumbs-to-drought. View our policies at http://xxxxxxx/9HgTd and http://xxxxxxx/ou6Ip. © Post Publishing PCL. All rights reserved.

    Da ich viele Jahre in ein Dorf nahe des Sees gefahren bin und die Situation (damals)genau kenne
    moechte ich auch meinen Senf dazu geben.
    Phayao war vor 30 Jahren die kleinste und eine der aermsten Provinzen Thailands.
    Es gab und gibt nur Landwirtschaft, die einzige Industrie war eine Konservenfabrik.
    Trotzdem war die Provinz vorbildlich weil es keine grossen Einkommensunterschiede gab.
    Die Bauern waren alle ungefaehr gleich arm.
    Geld kam nur von den Kindern die in BKK arbeiteten (meist in der Prostitution, die Maedchen
    in Phayao zaehlen zu den schoensten Thailands)
    Der Koenig hat ein Ferienhaus im finnischen Baustil der 60er Jahre (schlicht)
    auf einem Berg hinter dem Wat Anlayo mit schoenem Blick auf den Kwan Phayao.
    Wenn er da weilte fuhr er auch immer runter zum See und machte Experimente
    zur Wasserreinigung und Fischzucht im See.
    Die Bevoelkerung hoerte damals auch noch auf den Koenig und eiferte ihm nach.
    Obwohl Geld fehlte hatte man eine gut Ausruestung fuer die Lanwirtschaft!
    Keine Wasserbueffel mehr sondern Zweiradtraktoren,Wasserpumpen und auch
    genossenschaftlich genutzte Grossgeraete.
    Ausser Reis baute man Gemuese und Obst an. Dort wuchs ja Alles.
    Die Bewaesserung holte man aus den kleinen Zufluessen zum Kwan Phayao.
    Es gab kein oeffentliches Leitungswasser im Dorf sondern fast jeder hatte
    seinen eigenen Brunnen oder Gemeinschaftsbrunnen mit Motorpumpen.
    Der Grundwasserspiegel war hoch und ich erinnere mich an mehrere Hochwasser!
    Natuerlich gab es auch lange Trockenheiten aber nie so wie heute.
    Die Menschen lebten im Einklang mit der Natur!

    Dann kam Thaksin: Er brachte Phayao eine eigene Universitaet.
    Er liess viele neue Strassen und Highways bauen, er liess die
    Landwirtschaft industrialisieren.
    Er liess die lokalen Moebel und Web Handwerke industriealisieren,
    und nationalen Tourismus steigern.
    Aufgrund der Schoenheit der Landschaft und der billigen Preise
    kauften viele BKKer Land und errichteten Ferienhaeuser.
    Alles wunderbar aber das oekologische Gleichgewicht wurde nachhaltig gestoert.
    Viel wertvoller Regenwald wurde abgeholzt.
    Es war die leider inzwischen typische Thai Ausbeutungsmentalitaet
    ohne Ruecksicht auf Umwelt und Zukunft!
    Frueher gab es kaum Konsummuell weil es zuwenig Geld gab!
    Ich war dabei als der erste 7-11 in Phayao aufgemacht wurde!
    Der See war auch in der Trockenzeit immer ziemlich voll.
    Faehren gab es garkeine sondern nur Langboote fuer 10 Leute
    die mit kleine Aussenbordmotoren bestueckt waren.
    Die Provinzregierung tat auch nichts um die Umweltzerstoerung
    aufzuhalten.
    Die “Rote” Provinz war Thaksins Vorzeigeobjekt und geilte
    sich an den Wachstumszahlen (von dem die meisten Leute garnix hatten) auf!

    Heute ist der Hoehenflug offensichtlich vorbei und See und Provinz sind
    vermuellt mit Konsummuell!
    Um den See hat man sich auch nicht gekuemmert!
    Die Idee den flachen See auszubaggern stammt noch vom Koenig
    und wurde von der Provinzregierung nur dazu benutzt um aus
    BKK Geld zu bekommen welches dann in anderen Kanaelen versickerte!
    Mismanagement,Korruption und Faulheit haben Phayao heruntergewirtschaftet!

  6. emi_rambus sagt:

    Drought raises risk of clashes with elephants
    http://www.nationmultimedia.com/national/Drought-raises-risk-of-clashes-with-elephants-30282739.html

    Die Tiere brauchen dringend Wasserloecher , auch zum Baden! Das ist zur Zeit wichtiger als Futter! Die Tiere koennen nicht schwitzen, die einzige Kuehlung bekommen sie durch die stark duchbluteten Ohren, wenn sie mit diesen wedeln. Da ist der Asiate eindutig im Nachteil.
    Nach ihrem taeglichen Bad “pudern” sie sich ein, wodurch die kuehlende Feuchte (auch durch Verdunstung), laenger in den unzahligen Hautfalten erhalten bleibt.

  7. emi_rambus sagt:

    Fuer mich ist Stromversorgung und Wasserversorgung zusammengehoerig!
    Das Hauptproblem ist die Spitzenlast!
    Mir ist dazu eine moegliche Loesung eingefallen:
    Siehe Bild unten! (Schematische Darstellung)
    Es gibt sehr viele Nebenfluesse, die nicht genuegend Wasser fuehren, um 24 Std am Tag Strom zu erzeugen. Dort hat es aber oft sehr grosse Hoehendifferenz. Damit kann man die fehlende Wassermenge wettmachen.
    Die Anlage wird auf den Mittelwert des Zuflusses in der Trockenzeit ausgelegt.
    Das Staubecken muss nicht sehr gross sein. Die Idee liegt darin, es laeuft 24 Std Wasser rein und es wird mit dem grossen Gefaelle taeglich nur 1(-2) Stunden Strom erzeugt.
    Je nach Gelaende kann das in mehreren Kaskaden wiederholt werden.
    Da brauchen nicht viele Baeume gefaellt werden! Zwischen den Kaskaden verlaeuft neben/im Bach eine Pipeline.
    Das wird ueberall wo moeglich wiederholt.
    Das ganze wird ueber Komputer ferngesteuert.

    • STIN STIN sagt:

      Mir ist dazu eine moegliche Loesung eingefallen:

      vielleicht machen sie das, weiss ich nicht. Wasserkraft ist im Projekt mit drin. Wie schon erwähnt, Wasser, Wind, Solar und Biomasse.
      Sowie es nun aussieht, geht es erstmal mit Biomasse-KWs los, das grösste der Welt steht wohl schon, weitere sind geplant, eines in Udon.
      Muss aber zugeben, hab mich über Biomasse-KWs noch nicht eingelesen, bin da also noch sehr jungfräulich unterwegs.

  8. emi_rambus sagt:

    Anhang

    Bei Kaskaden-Daemmen wird quasi das Stauwasser eines grossen Dammes (s.Bild oben) mehrmals genutzt!
    In entsprechender Entfernung wird das Wasser erneut gestaut. Dazu sollte vorher das Flussbett ausgebaggert werden um mehr Hoehendifferenz(HD) zu gewinnen. Man kann (wie meines Wissens nach auch in China gemacht) , den TurbinenRaum (wasserdicht) unter Wasser anlegen, um noch mehr HD zu haben. Braucht aber einen laengeren, untererdischen Ablauf! (s.Bild unten)
    Die Daemme in TH liegen etwa 130-240m hoch und haben zwischen 20-80 m HD. Man kann also noch viele Kaskaden errichten und immer nur das selbe Wasser nutzen!
    In TH gibt es eine grosse Zahl moeglicher Standorte, wo eine sehr grosse HD moeglich waere und dadurch mit wenig Wasser viel Stromerzeugen zu koennen. Es ist aber dort meist nicht moeglich, grosse Wasservorraete anzulegen.
    Es sollte aber moeglich sein, damit kurzzeitige Spitzenlasten abzudecken! Zu Beginn der ‘KaltenZeit’ sollten damit auch die Hauptdaemme entlastet werden koennen, wodurch dort gestautes Wasser fuer die Trockenzeit gespart werden kann!

  9. emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Qualität, regelmässige Überprüfungen, weltweite Standards haben halt ihren Preis. Verseuchtes Trinkwasser aus Staats-Wasserquellen können
    ggf. Cholera mit sich ziehen und dann wird es richtig teuer, falls man keine Privatversicherung abgeschlossen hat.

    Ich weiss nicht, was du hier staendig schreibst!
    Es gibt Privat-Quellen/Brunnen , die auf Flaschen (19/20l/1l/…) abgefuellt und freihaus geliefert werden! Diese werden staatlich ueberwacht, wie auch die Eisherstellung!
    Davon wurde schon immer auch an den Handel geliefert. Jetzt sind das immer mehr internationale Konzerne! Genau da besteht die Gefahr, dass durch Preisabsprachen, die Preis ins unermessliche steigen.
    Es gibt dann ‘naam ba ba’ , Gemeindewasser oder auch muu baanWasser, das hat keine Trinkwasserqualitaet.
    Cholera wird eigentlich nur da uebertragen, wo Abwasser und Trinkwasser nicht sauber getrennt sind. Das sollte in TH nur noch bei Hochwasser oder wenn wie in BKK zu befuerchten, “Meer”Wasser in die Brunnen durch Trockenkeit eindringen kann.
    Dorfwasser ist da im Vorteil weil es in der Regel gechlort ist!
    In BKK duerfte das NIE passieren, da muss man nur den ChaoPhraya Damm richtig fuer bedienen und notfalls die Bypaesse (kurz vorher) in Industriegebiete und Waterworld abdrehen!

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Das Dorfwasser wird NIE in TH Trinkwasserqualitaet haben.

    kommt darauf an. Dazu müsste man das Wasser auf Trinkwasser-Qualität prüfen.

    Und wo wird das gemacht?

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Ich frage mich , warum man diesen bloedsinnigen Umweg ueber die teuren Solarpanelen geht?

    geht man nicht, man benutzt die billigen Solarpanelen aus China. Die scheinen so billig zu sein, das die EU wohl die Zölle drauf
    erhöht hat, um den heimischen Solarpanelen nicht das Wasser abzugraben. Dabei sind die chin. von diesen deutschen, heimischen Solarpanelen,
    1:1 kopiert – also auch nicht wesentlich schlechter.

    Die Haltbarkeit der Dinger steht schon im direkten Zusammenhang mit der Lebensdauer! Die Chinesischen haben wahrscheinlich eine garantierte Lebensdauer von um die 6 Monate. Und da ist dann nix mehr billig!
    Billig sind Sonnenkollektoren und die kann TH auch herstellen! Damit koennen Absorberkuehlanlagen, Flachbett-Trockner fuer Reis, …. betrieben werden. Die Stromspitzen gehen runter und es wird auch Wasser gespart!

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Wenn von Laos gekauft wird , indirekt schon! Bin sicher China finanziert auch die Kraftwerke in Laos!

    Burma und Laos sind die Hauptlieferanten in Strom, das sind tw. sogar thail. Firmen die dort bauen, meist mit Bezug zu Singapur, also
    von Thai-Chinesen betrieben. Die können das.

    Also hat doch TH die Fachleute und Fachfirmen. Wer betreibt also den “Boykott” der Thailaendischen Versorgung??

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Die Egat hat 38 Mrd Gewinn? warum bauen die nicht selbst? Sorry, das hoert sich alles nach primitiver Schieberei an. Japan investiert nur, weil sie was verdienen koennen. Warum laesst man das Geld nicht im Land und laesst dafuer nicht die TH Anlagen vergammeln!

    EGAT verwaltet nur, die bekommen selbst nichts hin, dazu benötigen die ausl. Fachfirmen, wie eben aus Singapur.

    Was soll den das wieder heissen!? Natuerlich sollen die nichts selbst machen!!
    Die schreiben aus , was sie wollen und nach der Auftragsvergabe , erfolgt nur die Bau-Ueberwachung! Die Baudurchfuehrung macht die Baufirma die den Auftrag bekommen hat. WENN das die EGAT nicht kann, was hat sie denn fuer eine Existenzberechtigung?
    Die Turbinen zur moderniseren ist ein Klacks! Wenn die EGAT das nicht kann, beauftragt man nach HOAI ein Ingenieur-Buero mit der Bestandsaufnahme. Wobei die EGAT das aus der Schublade ziehen koennen muesste!
    Solche Bueros koennen auch fuer die Vorplanung und Ausschreibungsunterlagen eingesetzt werden, zumindest beim ersten Mal. Danach gibt es dann auch eine Ausschreibung (?weltweit) neue Turbinen mit Umbau und Einlagerung der alten Maschinen. … und natuerlich mit Wartungsvertrag!
    Unterhalb vom Bhumibol Damm kaeme gleich die erste Kaskade hin. An anderen Daemmen auch. Mit insgesamt 10 m Hoehendifferenz kann man schon wieder 1/8 des Stromes des BhumibolDammes erzeugen. Baut man insgesamt 8 Kaskaden, hat man einen “zweiten Damm”!
    Die alten Turbinen kommen Einzeln(!)an hochliegenden Nebenfluesse, mit grosser Hoehendifferenz! Eventuell auch mit noch kleinen Kaskaden oder “Wasserschnecken!”.
    Ansonsten wird es Zeit, dass TH Spezialist fuer Asphaltkollektoren und Aufwindkraftwerke wird.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Aufwindkraftwerk
    https://de.wikipedia.org/wiki/Stra%C3%9Fenk%C3%BChlung
    Mit der von Prayut bevorzugten Stromerzeugung durch Muellverbrennung, sollte man dann aber schon laengst alle Kohlekraftwerke stilllegen koennen und keinen Strom mehr importieren und ueber PVA Strom erzeugen muessen.
    Wenn die EGAT das nicht hinbekommt, dann will sie es nicht. Was durchaus gute Gruende haben koennte, die ich mir aber nicht vorstellen kann!

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Strom ist in TH recht billig, also solange das so bleibt, wird nicht viel passieren.

    Wenn es sich aendert, ist es Jahrzehnte zu spaet! Und es wird sich aendern, was man sich bei all den Aktivitaeten um TH herum, an den 5 Fingern abzaehlen kann! Ich denke, da kann man alleine schon mit Untaetigkeit ungewoehnlich reich werden!

    Auch hier braucht es einen Strom- und Wasser-Entwicklungsplan!
    Ziel in 10-15 Jahren muss sein, TH ist in beiden Bereichen zu 100% autark. Auch natuerlich bei den benoetigten Rohstoffen!

  10. emi_rambus sagt:

    emi_rambus: Man verkleidet die Hochhaeuser/Haeuser mit Sonnenkollektoren (spottbillig und kann jeder Depp herstellen!). Da wird einfach und direkt warmes Wasser erzeugt. Das nutzt man und betreibt direkt eine Verdamper-Klimaanlage.
    In den gemaessigten Zonen ist man zurecht zu dem ergebniss

    Sorry, der Beitrag loeste sich waehrend dem Schreiben “wieder mal in Luft auf” , HackerRatten sagt mein DV-Spezialist dazu, konnte ihn aber dann doch noch “retten” und abschicken, dann war aber gleich drauf eine Korrektur und die Vervollstaendigung nicht mehr meoglich!
    Fortsetzung:
    Das nutzt man und betreibt direkt eine Verdamper-Klimaanlage.
    In den gemaessigten Zonen ist man zurecht zu dem Ergebniss ……
    … gekommen, Verdampfer(Kuehl)Anlagen sind unwirtschaftlicher als die Kompressorgeraete. Das stimmt aber lange nicht in den Tropen.
    Jetzt hat man also die Situation, Industrie-Nationen stellen zB Klimaanlagen her, die in den gemaessigten Zonen wirtschaftlich sind, lassen diese oft sogar noch dort “zusammenschrauben” und vermarkten die dann. Sie verkaufen dann auch noch unwirtschaftliche Solaranlagen, die den Strom dafuer erzeugen sollen.
    Ein Solarmodul oder Photovoltaikmodul wandelt das Licht der Sonne direkt in elektrische Energie um. Aber …
    Ein Sonnenkollektor (auch Solarkollektor) ist eine Vorrichtung zur Sammlung der im Sonnenlicht enthaltenen Energie, wobei diese Energie dann zur Heizung, Kühlung, Wasserdesinfektion etc. Verwendung findet. (Die halten etwa 20 Jahre!)
    Diese Dinger sind aber in D, China, USA, Japan ueberwiegend unwirtschaftlich. Schliesst man aber so ein Teil direkt an eine Absorber-Klimaanlage an, erzeugt die Kaelte ohne jeden Strom. Man Verkleidet ein Hochhaus/ Hotel/… mit Sonnenkollektoren und drinnen ist kuehl ohne Stromverbrauch und auch draussen wird die Hitze “weggenommen” . Ist es draussen noch heisser, wird es drinnen noch kuehler. Das laesst dann nachts nach, aber da wird es auch kuehler!
    Man kann sowas auch in Strassenflaechen (mit entsprechendem Unterbau) einbauen …

    https://de.wikipedia.org/wiki/Stra%C3%9Fenk%C3%BChlung

    …. und ueber ein Aufwindkraftwerk …

    https://de.wikipedia.org/wiki/Aufwindkraftwerk

    …. Strom erzeugen. Oder auch wieder direkt an Anwohner zur Betreibung von Kuehlanlagen abgeben. Die Strassen, der Boden wird auch noch nachts Energie abgeben.
    Der Spitzenbedarf an Strom wuerde sinken auch die Probleme mit Smog wuerden geringer!
    Ansonsten siehe hier:
    http://www.schoenes-thailand.at/Archive/11879#comment-27634

    ben: oder wen Du als ‚Schweizer‘ bezeichnest

    Das war die Antwort auf STINs Anregung:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Wäre schon, wenn ein Schweizer hier das Dorfwasser
    aufkaufen würde und dann endlich mal die Filter gewechselt werden würden, so das ein Gütesiegel ausgestellt werden kann.

    ben: mit den Trinkwasser- Preisen und Problemen zu tun haben?

    Die wird es , wie bereits an vielen Orten dieser Welt, geben, wenn Monopole entstehen und Preisabsprachen, oder auch DoubleMarginalizationen zwischen Quellenbesitzern und Wasser(Flaschen) Abfuellern. Deswegen ja der Vorschlag, die Regierung soll auch Wasserrechte (Quellrechte) an OTOP vergeben, die dann die Vermarktung der 20-l-Trinkwasserflaschen uebernehmen. Da koennen sich unzaehlige Kleinunternehmer dranhaengen, die das Wasser verteilen.
    OTOP fuellt ab fuer (zB) 15TB/19l (PET-Flasche) und Kleinunternehmer (staatl. Starthilfekredit fuer Kauf von Lieferwagen) liefert aus fuer 20TB/19l (alternativ auch die alten Flaschen 10TB/20l).
    Sauberes Trinkwasser ist gemaess UN ein Menschenrecht! Und damit es ein bezahlbares Menschenrecht bleibt, MUSS es entsprechend in die Verfassung(en) aufgenommen werden!
    Wer das nicht will(19/20lFlaschen), kann in Laeden und Supermaekten sein Wasser selbst kaufen!
    Da ist aber noch dazu zusagen, da wird eine Unmenge von Muell erzeugt, Flaschen, aber auch “Wasser-Muell”. In TH/Asien ist sehr oft Arsen im Grundwasser, das kann man abbauen (ca>90%) , in dem man etwas Zitronesaft (minmal) zusetzt und das Wasser kurz in PET-Flaschen dem Sonnenlicht aussetzt! In den alten “milchigen” 20-l Flaschen geht das nicht.
    Nach Lieferung stehen die im “Dunkeln” unter der Spuele.
    Das ist aber in Supermaerkten usw nicht gegeben! Wird das Wasser dort zulange feilgeboten, bilden sich Algen. Es sei denn, man setzt dem Wasser etwas zu!
    :Amazed:
    Wie dann die vollen , veralgten Wasserflaschen entsorgt werden, weiss ich allerdings auch nicht!

  11. ben sagt:

    emi_rambus:

    Was soll das? Die („Schweizer“) wollen nur ihr teueres Flaschenwasser verkaufen! Die stehen in Konkurenz mit den PrivatUnternehmen , die aus staatlich ueberwachten Trinkwasserbrunnen Trinkwasser abfuellen und auch freihaus liefern!…

    Könntest Du mal erklären, was das soll? Meinst Du Nestle? Das Nestle Wasser kostet ja in Thailand mehr als Singha, zudem gibt’s etwa 30 Marken mit Trinkwasser – was soll also Nestle, oder wen Du als ‘Schweizer’ bezeichnest mit den Trinkwasser- Preisen und Problemen zu tun haben?

  12. emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Es ist ganz einfach, wenn die Schweizer die PrivatQuellen aufkaufen und die Maschinen nicht mehr warten, damit die Menschen auf das teure Flaschenwasser umsteigen, soll Prayut neue Brunnen bohren lassen und es von OTOP managen lassen!

    wo hast du ganzen Verschwörungstheorien her. Hier vergammelt eher das staatliche Wasser. Wäre schon, wenn ein Schweizer hier das Dorfwasser
    aufkaufen würde und dann endlich mal die Filter gewechselt werden würden, so das ein Gütesiegel ausgestellt werden kann.

    Was soll das? Die(“Schweizer”) wollen nur ihr teueres Flaschenwasser verkaufen! Die stehen in Konkurenz mit den PrivatUnternehmen , die aus staatlich ueberwachten Trinkwasserbrunnen Trinkwasser abfuellen und auch freihaus liefern!
    Das Dorfwasser wird NIE in TH Trinkwasserqualitaet haben. Finde, das ist in D auch Verschwendung!

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Wenn China am Mekong das Wasser abdreht, einfach keinen Strom mehr von China und Laos nehmen und endlich die
    eigene Wasserkraft modernisieren und ausbauen!

    Thailand setzt auf Biomasse. Seit 2012 stieg der Anteil um 33%. Solarengerie steigt ebenfalls recht ordentlich und liegt in TH an 2. Stelle.
    Beim Solarstrom könnte viel mehr getan werden, da stockt es wegen der Militärregierung, bei der Ausstellung von Ror Ngor 4 – also eine Genehmigung
    die man benötigt, wenn man so Platten aufs Dachen bauen möchte.

    Wasserkraft kostet, wenn man die Kosten richtig verteilt, unter 5ct/kWh! Bei Solarenergie etwa 50ct/kwh. Wer soll das bezahlen!? China verdient daran ein Vermoegen! Die haben mehrere unrentierliche (in E) Hersteller von Solarpanelen aufgekauft und verkaufen diese Ladenhueter jetzt an Entwicklungslaender!
    Diese Welt hat eine Solaranlage mit lebenslanger Garantie, ohne Wartungskosten, die Jahr ein, Jahr aus Energie gespeichert, erzeugt, die etwa (im Bereich von TH) den Millionenfachen Bedarf an Energie erzeugt. Dieses Teil ist im Allgemeinen unter dem Nickname:”Sonne” bekannt!
    In TH gehen jedes Jahr etwa 1.280 Mrd t Regen runter! Damit koennte man bei nur einer mittleren Hoehendifferenz von 80 m etwa 280TWh erzeugen. 2011 hat TH etwa 46TWh verbraucht! Wuerde man die Reihenproduktion nutzen (CHina) kaeme man auch auf 500-1.000TWh.
    Ich frage mich , warum man diesen bloedsinnigen Umweg ueber die teuren Solarpanelen geht?
    Man vergleidet die Hochhaeuser/Haeuser mit Sonnenkollektoren (spottbillig und kann jeder Depp herstellen!). Da wird einfach und direkt warmes Wasser erzeugt. Das nutzt man und betreibt direkt eine Verdamper-Klimaanlage.
    In den gemaessigten Zonen ist man zurecht zu dem ergebniss

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Thailand setzt auf Biomasse. Seit 2012 stieg der Anteil um 33%.

    Der Strom kostet dann 5-7 mal so viel wie mit Wasserkraft erzeugt! Weltweit werden etwa 3,6% des Bedarfes mit Biomasse erzeugt. Die STeigerung um 33% , waeren also 1,2 % des Gesamtbedarfes!
    Wenn man nur die Turbinen modernisieren wuerde, koennte man etwa 40x soviel gewinnen!
    Laender wie China wollen, TH setzt auf die falschen Pferde, damit sie ihren STrom ueber Laos verkaufen koennen!

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Solarengerie steigt ebenfalls recht ordentlich und liegt in TH an 2. Stelle.
    Beim Solarstrom könnte viel mehr getan werden, da stockt es wegen der Militärregierung, bei der Ausstellung von Ror Ngor 4 – also eine Genehmigung
    die man benötigt, wenn man so Platten aufs Dachen bauen möchte.

    An zweiter Stelle von was?? Nur gut wenn das stockt!! Das kostet mindestens 10 mal soviel wie Wasserstrom!! Aber wir (TH) soll ja die Ladenhueter von China kaufen. Wenn man noch die Kosten der Pumpspeicherwerke beruecksichtigt (die gebraucht werden) , wird es nochmal teurer!

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Aus China wird derzeit noch kein Strom importiert, jedoch aus Laos und Burma. Das sind die 2 grössten Stromexportländer in der Region.

    Gibt es da eine Groessenordnung?
    Warum ist TH kein Strom-Exportland? An den Rechnungen kann man sehen, da kann man viel Geld mit verdienen. a wird aber auch viel Schmiergeld gezahlt!!

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Dieses Jahr werden 100e Millionen US$ in Windanlagen und Gaskarftwerken gesteckt, die ebenfalls Strom erzeugen. Dabei handelt es sich wohl
    um eine Firma aus Singapur.

    Windkraft (9ct/kWh) wird indirekt teuer, weil es lange, dicke Leitungen braucht, bis der Strom im Netz ist.
    Gas (7ct/kWh) ist nicht schlecht, aber nur wenn man selbst Gas hat, das kann man in TH vergessen!

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Es läuft also schon was, China ist beim Strom in TH nicht involviert.

    Wenn von Laos gekauft wird , indirekt schon! Bin sicher China finanziert auch die Kraftwerke in Laos!
    China kann dort oben , in dem bevoelkerungslosen Gebirge nichts mit dem Strom anfangen!! Bis TH ist es nur 200Km ueberLaos. Bis Peking ist es etwa ? 10x so viel!!

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Japan investiert auch Milliarden in die thail Stromversorgung, da gibt es also schon genug ausl. Hilfe

    Was machen die da?
    Die Egat hat 38 Mrd Gewinn? warum bauen die nicht selbst? Sorry, das hoert sich alles nach primitiver Schieberei an. Japan investiert nur, weil sie was verdienen koennen. Warum laesst man das Geld nicht im Land und laesst dafuer nicht die TH Anlagen vergammeln! 👿
    Thailand koennte UNMENGEN sparen, wenn die Leitungsquerschnitte erhoeht wuerden!! !! !!
    Den Stromversorgern, insbesondere den auslaendischen ist das Recht, weil der Stromzaehler sitzt an der Strasse!
    Wenn da ein 10erAluKabel zum Haus-Zaehler geht hat der etwa 2x soviel Widerstand, wie ein 15erKupferkabel. Alles was Waerme erzeugt, ist Stromverbrauch und erhoeht die Spitzenlast!! !! !!
    Das setzt sich im Haus fort. Im Neubau werden nur noch Kabel mit Innenleitungen in “Haarstaerke”verlegt. Auch die “heizen” das Haus und verbrauchen Strom und treiben die Spitzenlast hoch! Und das eben 24/7!
    Klar kosten dickere Querschnitte nicht wenig Geld! Aber die Rohstoffe werden fuer wenig Geld “exportiert” , statt im Land langristig genutzt zu werden!!
    Wenn man dann sieht, wie sinn- und hirnlos Kabel im Haus verlegt und Tonnen von Kupfer verschwendet werden, kann man sich nur an den Kopf greifen .
    Das dicke I-Tuepfelchen sind dann noch die Verlaengerungssteckdosen. Da haengen dann “hinten” am Netz nochmal 10m Kabel in Haarstaerke und da haengen dann Reiskocher, Toaster, Wasserkocher, Umluftofen, …. dran und das Kabel heizt auch wieder die Wohnung und duerfte Brandursache eins sein.
    Das koennte man sehr einfach ueberBaurichtlinien, VDE-Bestimmungen , regeln und schon waere die Spitzenlast um 5-10% runter.
    Ich, niemals praktizierender Theoretiker, glaube, gerade im Spitzenlast-Bereich verstaerkt sich der Effekt nochmal, weil dann einfach mehr Strom, durch das selbe duenne Stromnetzt muss. Und das sollte einfach den Widerstand/Verlust erhoehen!
    Wie gesagt, den Unternehmer, der den Strom bereitstellt, ist das recht und die werden das auch schoenreden!
    Den Bueger kostet das kurzfristig natuerlich was, holt man aber mittelfristig wieder rein und langfristig macht man Gewinn!
    Beim Neubau sollte das MUSS sein!!

    Wenn man ernsthaft was gegen die Wasserknappheit machen will und muss, braucht es einfach eine gute Uebersichtskarte!! , wo Fluesse, Daemme, Khlongs, … Probleme eingezeichnet sind. Das halt als grosse uebersicht und mit mehr Details regionsweise !

    Um welche Provinzen in Thailand es sich handelt, hatte Herr Theerapat nicht erklärt.

    Komisch! Hoffentlich weiss er es! Wie war das denn in den letzten Jahren? Wieviel Niederschlaege gab es in den Einzugsgebieten und wieviel Wasser war in den Daemmen? Wieviel ist etwa versickert und wieviel “ging die Bach runter”? und das von den letzten 5 Jahren.
    Eine Notmasnahme waere, Strom einzukaufen und das Wasser im Damm zu lassen!
    Also auch Kohle, Gas, Solar, … hochfahren.
    Langfristig sollte klar sein, durch die Modernisierung der Wasserkraft, kann man auch Unmengen von Wasser sparen!! !! !!

    Dies bedeutet rein rechnerisch, dass die Reserven nach etwa 148 Tagen bis Ende Juli ausgeschöpftsind.

    In allen Daemmen mit Stromerzeugung ist am Ende der moeglichen Stromerzeugung immer noch bis zu 30% Wasser im Damm. Das muss nicht rausgepump werden. Wenn es einen tieferen Ablauf gibt, sowieso nicht. Wenn nicht, haengt man “Schlaeuche” ueber den Damm und saugt einmal kurz unten an, dann laeuft das gesamte Wasser von selbst raus!
    Das sollte zu Beginn der Regenzeit schnell wieder drin sein!
    Irgendwie kann ich mich des Eindrucks nicht erwehren, da wird uebelster “Dienst nach Vorschrift” betrieben, um die Reform auszubremsen!
    TH hat genug Wasser, man muss es nur “gut behandeln”.
    China hat mit seinen Kaskaden-Daemmen im Mekong-Becken fuer eine “El Nino” Duerre gesorgt. Das ist eine absolute Unverschaemtheit ohne Gleichen!
    Da der Mekong in China selbst nur etwa 21 % seines Einzugsgebietes hat, haetten das nicht sein muessen, wenn man das abgesprochen haette.
    Ich glaube aber auch, die Dummbeutel haben sich heftig verrechnet! So wie es aussieht, haben die in der Regenzeit zu spaet mit der Befuellung angefangen und hatten im November noch nicht voll. Nur ist dann ab Dezember einfach nicht mehr genug Wasser im Fluss um ueberhaupt noch die Stromerzeugungshoehe zu erreichen.
    Somit haben die Inteligenzbestien eine Duerre erzeugt, konnten aber nicht viel Strom erzeugen.
    Sie haben ausserdem sehr wahrscheinlich auch den geringen Niederschlag in der Region nicht beruecksichtigt. Liegen in China etwa 21% des Einzugsgebietes, kommt da aber hoechstens 10-15% des gesamten Wassers her!
    Dieses Kaskadensystem ist keine Erfindung der Chinesen, das ist wie alles geklaut!
    Das kann ueberall mehr oder weniger ausgenutzt werden. In TH kann mit den vorhandenen Staudaemmen durch Modernisierung etwa 50% mehr Wasserkraftstrom erzeugt werden. Bei Ausnutzung des Kaskadeneffekts sollte man locker auf Gesamt 300% kommen. Das wissen die Direkt-Verantwortlichen in TH und das macht es so boesartig!

    • STIN STIN sagt:

      Was soll das? Die(“Schweizer”) wollen nur ihr teueres Flaschenwasser verkaufen!

      Qualität, regelmässige Überprüfungen, weltweite Standards haben halt ihren Preis. Verseuchtes Trinkwasser aus Staats-Wasserquellen können
      ggf. Cholera mit sich ziehen und dann wird es richtig teuer, falls man keine Privatversicherung abgeschlossen hat.

      Das Dorfwasser wird NIE in TH Trinkwasserqualitaet haben.

      kommt darauf an. Dazu müsste man das Wasser auf Trinkwasser-Qualität prüfen. Hier sind die Standards, ab wann ein Wasser Trinkwasser ist,
      etwas anders. Vermutlich höher gesetzt, wie beim Smog. In der EU Limit 50, hier 120, heute in Chiang Rai 420.

      Ich frage mich , warum man diesen bloedsinnigen Umweg ueber die teuren Solarpanelen geht?

      geht man nicht, man benutzt die billigen Solarpanelen aus China. Die scheinen so billig zu sein, das die EU wohl die Zölle drauf
      erhöht hat, um den heimischen Solarpanelen nicht das Wasser abzugraben. Dabei sind die chin. von diesen deutschen, heimischen Solarpanelen,
      1:1 kopiert – also auch nicht wesentlich schlechter.

      Wenn von Laos gekauft wird , indirekt schon! Bin sicher China finanziert auch die Kraftwerke in Laos!

      Burma und Laos sind die Hauptlieferanten in Strom, das sind tw. sogar thail. Firmen die dort bauen, meist mit Bezug zu Singapur, also
      von Thai-Chinesen betrieben. Die können das.

      Die Egat hat 38 Mrd Gewinn? warum bauen die nicht selbst? Sorry, das hoert sich alles nach primitiver Schieberei an. Japan investiert nur, weil sie was verdienen koennen. Warum laesst man das Geld nicht im Land und laesst dafuer nicht die TH Anlagen vergammeln!

      EGAT verwaltet nur, die bekommen selbst nichts hin, dazu benötigen die ausl. Fachfirmen, wie eben aus Singapur.

      Strom ist in TH recht billig, also solange das so bleibt, wird nicht viel passieren.

  13. emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Ausserdem wird in D verseuchtes Wasser verkauft, von wegen Reinheitsgebot.

    Es ist ganz einfach, wenn die Schweizer die PrivatQuellen aufkaufen und die Maschinen nicht mehr warten, damit die Menschen auf das teure Flaschenwasser umsteigen, soll Prayut neue Brunnen bohren lassen und es von OTOP managen lassen!
    Wenn China am Mekong das Wasser abdreht, einfach keinen Strom mehr von China und Laos nehmen und endlich die eigene Wasserkraft modernisieren und ausbauen!
    Benutzt man diese “Reihenschaltung” wie in China jetzt umgesetzt (die lesen scheinbar in TH mit) und schon jahrelang vorgeschlagen, hat TH nie Energie-oder Wasserprobleme. Die werden nur von aussen konstruiert und von der Propaganda vorgetaeuscht!!
    Die EGAT hatte 2014 38 MrdTB Gewinn, von dem nur 19Mrd an den Staat gingen!

    Und TTIP ? Wenn die Amis von einer Bruecke in den Fluss springen , muss man nicht hinterher springen! Es waere mir auch neu, TH wuerde Lebensmittel von der USA kaufen! Die Aufhebung einer nationalen Kennzeichnungspflicht sehe ich als Verbrechen an der Menschheit! Bzw ein “Foerderung”/Gewinnerhoehung der Wirtschaft bei gleichzeitiger Aufhebung des Verbraucherschutzes. Also zurueck zur Bananen-Republik!!

    • STIN STIN sagt:

      Es ist ganz einfach, wenn die Schweizer die PrivatQuellen aufkaufen und die Maschinen nicht mehr warten, damit die Menschen auf das teure Flaschenwasser umsteigen, soll Prayut neue Brunnen bohren lassen und es von OTOP managen lassen!

      wo hast du ganzen Verschwörungstheorien her. Hier vergammelt eher das staatliche Wasser. Wäre schon, wenn ein Schweizer hier das Dorfwasser
      aufkaufen würde und dann endlich mal die Filter gewechselt werden würden, so das ein Gütesiegel ausgestellt werden kann.

      Wenn China am Mekong das Wasser abdreht, einfach keinen Strom mehr von China und Laos nehmen und endlich die
      eigene Wasserkraft modernisieren und ausbauen!

      Thailand setzt auf Biomasse. Seit 2012 stieg der Anteil um 33%. Solarengerie steigt ebenfalls recht ordentlich und liegt in TH an 2. Stelle.
      Beim Solarstrom könnte viel mehr getan werden, da stockt es wegen der Militärregierung, bei der Ausstellung von Ror Ngor 4 – also eine Genehmigung
      die man benötigt, wenn man so Platten aufs Dachen bauen möchte.

      Aus China wird derzeit noch kein Strom importiert, jedoch aus Laos und Burma. Das sind die 2 grössten Stromexportländer in der Region.

      Dieses Jahr werden 100e Millionen US$ in Windanlagen und Gaskarftwerken gesteckt, die ebenfalls Strom erzeugen. Dabei handelt es sich wohl
      um eine Firma aus Singapur.

      Es läuft also schon was, China ist beim Strom in TH nicht involviert.

      Benutzt man diese “Reihenschaltung” wie in China jetzt umgesetzt (die lesen scheinbar in TH mit) und schon jahrelang vorgeschlagen, hat TH nie Energie-oder Wasserprobleme. Die werden nur von aussen konstruiert und von der Propaganda vorgetaeuscht!!
      Die EGAT hatte 2014 38 MrdTB Gewinn, von dem nur 19Mrd an den Staat gingen!

      TH hat kein Problem in der Energieversorgung, es wurden nur einige Projekte gestoppt, die sollten weitergeführt werden.
      Japan investiert auch Milliarden in die thail Stromversorgung, da gibt es also schon genug ausl. Hilfe – China ist es nicht.

      Die Aufhebung einer nationalen Kennzeichnungspflicht sehe ich als Verbrechen an der Menschheit!

      nun wird in der EU das Haltbarkeitsdatum wegfallen. Ist schon im EU-Ausschuss in Planung. Jeder Konsument soll dann selbst entscheiden,
      wie lange er z.B. den Joghurt essen möchte.
      Ich weiss nicht, allzu toll finde ich die Idee nicht. Wie soll ich wissen, wie lange sich etwas hält. Erst wenn Schimmel zu sehen ist,
      dann soll ich es nicht mehr essen? Kotz…..

  14. emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: die haben es erfunden, das EP ist nur eine Kopie davon. Du kannst ja nicht wirklich eine intern. Schule wie z.B. die CMIS in Chiang Mai
    mit einer staatlichen mit EP vergleichen. Das ist ein Unterschied, als wenn du Lufthansa mit Nok Air vergleichen würdest.

    Beim Trinkwasser gibt es eine einfache Regel, nicht ueberall wo Trinkwasser draufsteht, ist auch Trinkwasser drin und bei dem Nicht mehr funktionierenden Markt sagt ein hoeher Preis absolut nichts ueber die Qualitaet.

    In D gibt es fuer das Leitungswasser die TrinkwasserVerordnung!
    https://de.wikipedia.org/wiki/Trinkwasserverordnung
    Ich glaube da gibt es weltweit nicht viel vergleichbares. Das duerfte wie mit dem Reinheitsgebot beim Bier sein!

    Die Mineral- und Tafelwasserverordnung gilt fuer das Flaschenwasser, wobei in D fast ausschliesslich Mineral-/Sprudelwasser angeboten wird. Das waere in TH etwa mit “Soda” vergleichbar, was aber eigentlich nicht als Trinkwasser benutzt wird.
    Hierfuer gilt die Mineral- und TafelwasserVerordnung
    https://de.wikipedia.org/wiki/Mineralwasser
    Das Wasser unterliegt aber lange nicht so strengen Auflagen, wie in der Trinkwasserverordnung (Leitungswasser!).

    • STIN STIN sagt:

      Beim Trinkwasser gibt es eine einfache Regel, nicht ueberall wo Trinkwasser draufsteht, ist auch Trinkwasser drin und bei dem Nicht mehr funktionierenden Markt sagt ein hoeher Preis absolut nichts ueber die Qualitaet.

      das Problem wird ev. nicht nur beim Trinkwasser eintreten, sondern generell bei allen Nahrungsmittel, wenn TTIP kommen sollte. Die Amis wollen
      keine Kennzeichnungspflicht. Wer weiss, wo dann diese Nahrungsmittel herkommen. Da dürfte dann Wasser das kleinste Problem sein.

    • STIN STIN sagt:

      Ich glaube da gibt es weltweit nicht viel vergleichbares. Das duerfte wie mit dem Reinheitsgebot beim Bier sein!

      das Gesetz gibt es aber nur auf dem Papier. Immer wieder wird zuviel Blei im Wasser bemängelt, tw. erheblich über den zulässigen Werten.

      Ausserdem wird in D verseuchtes Wasser verkauft, von wegen Reinheitsgebot.

      http://www.taz.de/!5172355/

      Oder das hier, dein heiss geliebtes städtisches Wasser.

      http://www.welt.de/nrw/article1138084/Die-taegliche-Dosis-Gift-aus-dem-Wasserhahn.html

      Trink auch in D niemals Wasser aus der Leitung. Du siehst die Bakterien nicht. Erst hinterher, nach einem Skandal, oder mediz. Untersuchungen
      merkst du, dass das Wasser vergiftet ist.
      Behörden vertuschen aber meist, siehe ersten Link. Bei Privaten wird das eher aufgedeckt und das Management angeklagt.

      Ich bleib hier bei meinem Singha Wasser. Wenn ich zurückkomme lass ich es ev. mal zusätzlich überprüfen und dann passt
      das ganze. Vertraue heute am besten niemanden – nur auf dich selbst. Dann machst du nicht viel falsch.

      Das Wasser unterliegt aber lange nicht so strengen Auflagen, wie in der Trinkwasserverordnung (Leitungswasser!).

      hilft nix, wenn alles vertuscht wird.

  15. emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: das nicht einmal besser als das Leitungswasser ist, sondern manchmal sogar schlechter.

    das ist das Problem. Egal ob staatlich oder privat, man kann das Wasser aus der Leitung nicht selbst testen.
    Ich vertraue hier fast einem abgekochten Brunnenwasser eher, als einem Leitungswasser z.B. in Hamburg – wo noch viele Bleirohre
    verlegt sind. Man weiss das halt nicht, wenn man dann das Wasser trinkt. Daher besser Flaschenwasser, egal in welchem Land.

    Was soll denn die billige Verschwurbelei! 👿
    Der vollstaendige Text lautet:
    da Wasser in Flaschen einen boomenden Milliardenmarkt geschaffen hat, der uns überteuertes Wasser verkauft, das nicht einmal besser als das Leitungswasser ist, sondern manchmal sogar schlechter.
    Mit deinen billigen Tricks zerstoerst du das Ansehen von Bukeo, der wohl dein Vater war!? Natuerlich nur von einem von eurem “Team”. Das alles bestaetigt meine Aussage, auch “internationale Deutsche Schulen” koennen sich nicht mit mit Englisch Programm (EP) messen und die Staerke von Schriftgelehrten liegt im LUEGEN!

    • STIN STIN sagt:

      Was soll denn die billige Verschwurbelei!

      es ist so, nix Schwurbelei. Der fettgedruckte Satz ist ja nicht falsch. Hier verkaufen sie tw. ebenfalls Wasser in Flaschen, das wohl
      nicht mal filtriert wurde, sondern mehr oder weniger nur Leitungswasser ist, das halt in Flaschen abgefüllt wurde.

      Das alles bestaetigt meine Aussage, auch “internationale Deutsche Schulen” koennen sich nicht mit mit Englisch Programm (EP) messen
      und die Staerke von Schriftgelehrten liegt im LUEGEN!

      die haben es erfunden, das EP ist nur eine Kopie davon. Du kannst ja nicht wirklich eine intern. Schule wie z.B. die CMIS in Chiang Mai
      mit einer staatlichen mit EP vergleichen. Das ist ein Unterschied, als wenn du Lufthansa mit Nok Air vergleichen würdest.

  16. emi_rambus sagt:

    berndgrimm: Fraglos istLeitungswasser in Thailand viel zu billig weshalb es so verschwendet wird.

    Es ist halt nur Brauchwasser und in keinem Fall mit dem Trinkwasser nach der Trinkwasserverordnung in zB D vergleichbar!
    https://de.wikipedia.org/wiki/Trinkwasserverordnung
    Es sollte einleuchten, auch die frostfreie Verlegung (80 cm tief) verursacht in DACH /E ganz andere Kosten.

    ABER:

    Wasser in Flaschen zu kaufen ist keine wirkliche Alternative. Nicht einmal das kleinere Übel. Die toxische und hormonverändernde Chemikalie Bisphenol A in Plastikflaschen bleibt weiterhin ein Thema. Der Verwaltungsgerichtshof des Landes Baden-Württemberg hat entschieden, dass Pestizide im Mineralwasser sein dürfen und damit die „Natürlichkeit“ des Mineralwassers nicht beeinträchtigt wird. Bakterien und Keime in Wasserflaschen oder Mikroplastik gehören ebenfalls zur Problematik, wie die globale Vermüllung durch PET-Flaschen, die eine Umweltkatastrophe darstellt. Es wird mittlerweile oft vom „größten Marketing-Trick der Geschichte“ gesprochen, da Wasser in Flaschen einen boomenden Milliardenmarkt geschaffen hat, der uns überteuertes Wasser verkauft, das nicht einmal besser als das Leitungswasser ist, sondern manchmal sogar schlechter.
    http://worldtimes-online.com/imfocus/132-vier-trinkwasserfilter-schneiden-im-test-miserabel-ab.html

    Der Artikel ist auch wegen dem Teil”Trinkwasserfilter” lesenswert!
    Siehe auch:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Mineralwasser

      emi_rambus(Quote)  (Reply)

    • STIN STIN sagt:

      das nicht einmal besser als das Leitungswasser ist, sondern manchmal sogar schlechter.

      das ist das Problem. Egal ob staatlich oder privat, man kann das Wasser aus der Leitung nicht selbst testen.
      Ich vertraue hier fast einem abgekochten Brunnenwasser eher, als einem Leitungswasser z.B. in Hamburg – wo noch viele Bleirohre
      verlegt sind. Man weiss das halt nicht, wenn man dann das Wasser trinkt. Daher besser Flaschenwasser, egal in welchem Land.

  17. emi_rambus sagt:

    ben: So isses! Sie werden es aber muessen oder Lao Bier trinken muessen!..

    im gleichen Beitrag, den Du beantwortest, habe ich die richtigen Preise für Wasser gepostet… – also lies doch wenigstens, statt Seiten weise Diskussionen ohne Sinn zu führen…

    6l Nestle Wasser kostet bei BIG C extra 39 THB – bei Tops 43 THB – 6l Singha 36 THB und viel billiger natürlich das Wasser (gefiltert) ca.20l -> 40 THB am Automaten 1l 1.5 THB…

    Der Markt funktioniert ja auch NOCH!! 🙄 In der USA bei 4l fuer 330TB (oder 20l fuer 1650TB) NICHT mehr! Gibt es ein Monopol, Preisabsprachen in Kartellen, Double Marginalisation, … funzt der Markt nicht mehr, wie zB bei den Lebensmitteln. Siehe auch unten! Aktuell wurde der Mindesttagesverdienst angehoben, das habe ich in dem Bild noch nicht eingearbeitet (>15Kg Fleisch!)

    • STIN STIN sagt:

      In der USA bei 4l fuer 330TB (oder 20l fuer 1650TB) NICHT mehr!

      in der USA lässt sich der Staat von Monsanto auf der Nase rumtanzen. Durch Fracking wird das Grundwasser dort auch nicht besser.
      Da steht wohl Gewinnstreben über der Erhaltung der Wasserressourcen. Hoffe nicht, das Fracking auch in D erlaubt wird.
      Momentan wohl eher noch nicht.

  18. berndgrimm sagt:

    ben: 6l Nestle Wasser kostet bei BIG C extra 39 THB – bei Tops 43 THB – 6l Singha 36 THB und viel billiger natürlich das Wasser (gefiltert) ca.20l -> 40 THB am Automaten 1l 1.5 THB…

    6lSingha Wasser kosteten vor 4 Jahren noch 25 THB und Minere 32THB
    Seitdem gibt es viele neue Marken aber immer höhere Preise!
    Minere kostet inzwischen über 50THB!
    Wir haben seitdem e-spring Filter von Amway!
    Die sind sehr gut aber kosten über 20.000THB und auch
    die Filtereinsätze (UV und Kohlefilter) kosten ca 1THB pro Liter!
    Fraglos istLeitungswasser in Thailand viel zu billig weshalb es so verschwendet wird.
    Aber es hat auch überhaupt keine Reinheit.
    Hier zahlen wir 30THB pro Kubikmeter.
    In meiner Ferienwohnung in D zahle ich 3,60€ pro Kubikmeter
    aber es ist Quellwasser(nach Rechtsstreit mit Brüssel)
    und schmeckt besser als jedes Mineralwasser hier!

  19. ben sagt:

    emi_rambus:

    So isses! Sie werden es aber muessen oder Lao Bier trinken muessen!..

    im gleichen Beitrag, den Du beantwortest, habe ich die richtigen Preise für Wasser gepostet… – also lies doch wenigstens, statt Seiten weise Diskussionen ohne Sinn zu führen…

    6l Nestle Wasser kostet bei BIG C extra 39 THB – bei Tops 43 THB – 6l Singha 36 THB und viel billiger natürlich das Wasser (gefiltert) ca.20l -> 40 THB am Automaten 1l 1.5 THB…

    • STIN STIN sagt:

      6l Nestle Wasser kostet bei BIG C extra 39 THB – bei Tops 43 THB – 6l Singha 36 THB und viel
      billiger natürlich das Wasser (gefiltert) ca.20l -> 40 THB am Automaten 1l 1.5 THB…

      ja, so ist es. Aber emi_rambus hat wohl die US-Preise für Wasser berechnet.

  20. emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Dann kannst du auch Leitungswasser trinken! Hauptsache es droehnt?!

    hab ich vor Jahren, als wir bei meiner Schwiegermutter wohnten, auch gemacht. Keine Probleme – bis zu dem Zeitpunkt, wo es mal dann nach den
    Reinigungen immer chloriger schmeckte. Thais hier trinken aber das Wasser aus der Leitung. Meist die ärmeren.

    Ich bezog das auf Lao Bier! 🙄

    Ben: Bitte bleibt doch auf dem Boden – welcher Bauer sollte Eure verrückten Preise für Wasser zahlen????

    So isses! Sie werden es aber muessen oder Lao Bier trinken muessen!

    • STIN STIN sagt:

      Ich bezog das auf Lao Bier!

      ja, schmeckt besser als jedes Wasser. Geiles Bier 🙂
      Trink ich immer in der Stadt, wenn ich mit Besuch mal nachts dort verbringe.

      So isses! Sie werden es aber muessen oder Lao Bier trinken muessen!

      die Reisfarmer zahlen hier 26 Baht für die Kiste mit 20 Literflaschen. Privat kostet es i.d.R. 35 Baht. Da tut sich nicht viel.
      Wie schon erwähnt, die Privaten haben meist besser gepflegte Anlagen.
      Wer das Geld auch nicht hat, trinkt hier sowieso Leitungswasser. Geht auch, ausser 1 Tag nach einer Reinigung – alle 2-3 Monate.

  21. Ben sagt:

    STIN :

    ich zahl momentan für 1 Flasche Singha-Wasser um die 10 Baht. Ist glaub ich nicht ganz ein Liter. Also dürfte der Literpreis bei 15 Baht liegen.

    eure Diskussionen sind schon grotesk – mit all den mühsam zusammen gesuchten Links etc…. 5555

    6l Nestle Wasser kostet bei BIG C extra 39 THB – bei Tops 43 THB – 6l Singha 36 THB und viel billiger natürlich das Wasser (gefiltert) ca.20l -> 40 THB am Automaten 1l 1.5 THB…

    Bitte bleibt doch auf dem Boden – welcher Bauer sollte Eure verrückten Preise für Wasser zahlen????

  22. emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: kannst du dir locker 1.600TB/20l leisten, ich und millionen anderer weniger!

    ich zahl momentan für 1 Flasche Singha-Wasser um die 10 Baht. Ist glaub ich nicht ganz ein Liter. Also dürfte der Literpreis bei 15 Baht liegen.
    Das wären dann für 20l um die 300 Baht, wie du auf 1600 Baht kommst, ist mir ein Rätsel. Das kostet hier das Leo-Bier. 🙂

    Dann kannst du auch Leitungswasser trinken! Hauptsache es droehnt?!
    Ich hatte das schon mehrmals geschrieben, das ist der Preis in der USA:10$/4l
    Wenn die erstmal den Markt beherrschen inkl Preisabsprachen, wird das der Preis in TH sein! Wenn man das ueber den Mindestlohn rechnet wird das noch teuerer! In TH kann man davon nur 2Kg Schweinefleisch in D >10Kg.
    Du kannst hier viel “versprechen” , das ist nicht glaubwuerdig. Den Privaten interessieren sich einen SCHEIS.DRECK um die Menschen und Kinder, die wollen Gewinn!
    Genau deswegen, darf es NIE Privat-Wirtschaft im Bereich der DaseinsVorsorge geben!!

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Das haettest DU nicht dazu schreiben muessen! Sag’ das mal deinen Kindern!

    die müssen dann jene Politiker wählen, die das regeln. Ich kann mich dann nicht mehr darum kümmern 🙂

    Ich Nachhinein kann man nichts mehr regen! Reingefallen ist reingefallen und verdurstet ist verdurstet!

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Wie oft denn noch!? Das ist Brauchwasser! Trinkwasser kommt in 20l Flaschen!

    die ärmeren trinken das Wasser schon. Die haben dann draussen erhöht so einen Tonkrug mit Deckel und Schöpfkelle und darauf trinken sie dann
    das Wasser. Von der Leitung, die vom Tiefbrunnen im Dorf kommt. Geht schon, aber nicht nach einer Reinigung, da schmeckt es nach Chlor.

    Die lassen die Leitungen VERGAMMELN, da laeuft nicht nur wertvolles Wasser weg, da dringen auch KRANKHEITEN ein. Das ist denen Auch Scheis.egal!!!!
    Wenn der Staat dann zurueckkaufen will , dann ist der VerkaufsPreis der Leitungen und Anlagen, der Erpresser und Menschenverachter von 100% auf ein Vielfaches gestiegen!
    Das kann keiner vor den naechsten Wahlen aufbringen, deswegen bleiben alle drin! 😥
    Die Menschen sollen ja das krankmachende Wasser trinken, damit, wenn sie es ueberleben, endlich das Flaschenwasser kaufen!

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Das war schon IMMER eine PrivatFirma. Ich befuerchte nur, der Besitzer hat gewechselt!

    bei uns macht das das Dorf. Private gibt es auch, ist nicht viel teurer, die haben aber bessere Anlagen, sehen auch geplegter aus.

    Glaube ich nicht. Die Trinkwasser -20l-Flaschen sind Privatunternehmen, die bringen das ja sogar fuer das Geld bis in die kueche!

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Die spielen sich als Leermeister auf, nach dem ihnen das Wasser bis zum Hals steht!??

    nein, die haben das sehr gut mit HighTech gelöst. Weltweit einzigartig.

    Du weisst ja gar nicht von was isch schreibe. DIE haben wie immer alles nur geklaut.
    Nur haben sie sich massivst verrechnet, schwurbeln koennen diese Egoisten auch, aber nicht rechnen , vor allem, wenn es >12stellig wird! 😆
    Die nehmen bei ihrer Bloedheit billigend eine Duerrekatastrophe fuer halb SuedOstAsien in Kauf und sagen es waere das “Kind” gewesen! Und die UN und die Amis schauen zu!
    http://www.bangkokpost.com/news/general/905812/china-agrees-to-share-data-on-its-dams
    http://www.bangkokpost.com/media/content/20160322/1628552.jpg
    Da sollen noch 14 Daemme dazukommen! Die sind echt nur bloed!
    TH kein seine eigene Wasserkraft ausbauen und ist nicht auf diese Egoisten ,mit ihrer Propaganda angewiesen. Als naechstes lassen sie die Grundstuecke der ueberschuldeten Bauern im TH aufkaufen, Sorry machen sie ja schon.
    Ich muss weg!
    KEINE PRIVATISIERUNG DER WASSERVERSORGUNG!
    SAUBERES TRINKWASSER IST MENSCHENRECHT!!!
    SAUBERES REISWASSER IST BAEUERNRECHT!!!

    • STIN STIN sagt:

      Dann kannst du auch Leitungswasser trinken! Hauptsache es droehnt?!

      hab ich vor Jahren, als wir bei meiner Schwiegermutter wohnten, auch gemacht. Keine Probleme – bis zu dem Zeitpunkt, wo es mal dann nach den
      Reinigungen immer chloriger schmeckte. Thais hier trinken aber das Wasser aus der Leitung. Meist die ärmeren.

      Ich hatte das schon mehrmals geschrieben, das ist der Preis in der USA:10$/4l

      wenn das Wasser dann absolut korrekt ist, ist es ok. In der USA sollte man bei Leitungswasser, das staatlich verwaltet wird,
      aufpassen. Monsanto hat schon viele Grundwasser-Reervoire durch ihre Chemikalien verseucht. Eine ganze Stadt wurde mal krank, passiert
      ist nix. Die haben viele Behörden bestochen, damit keine Verfahren eingeleitet werden usw.
      Da gebe ich dann auch gerne 10 US$ für 4l Wasser aus. In der USA sind das Peanuts.
      In TH kostet das nicht soviel – wie schon erwähnt, um die 300 Baht für 20l – oder 30 Baht vom kleinen Wasseranbieter im Dorf.
      Die 20l habe ich ja mit Flaschen berechnet, das ist immer teurer, als ein Gebinde.

      Wenn die erstmal den Markt beherrschen inkl Preisabsprachen, wird das der Preis in TH sein! Wenn man das ueber den Mindestlohn rechnet wird das noch teuerer! In TH kann man davon nur 2Kg Schweinefleisch in D >10Kg.

      wird nicht passieren, dann friert die Regierung den Preis, wie schon bei über 250 Lebensmittel einfach ein und fertig.
      In Österreich müssen tw. in den Kommunen die privaten Wasserwerke Preiserhöhungen bei den Gemeinden einreichen, begründen und dann wird
      entschieden, ob es genehmigt wird oder nicht. Das kommt also hier niemals. Weil dann gehen die Leute her und kochen das Wasser ab und
      füllen es selbst in Flaschen ab und lagern es im Kühlschrank.

      Du kannst hier viel “versprechen” , das ist nicht glaubwuerdig.
      Den Privaten interessieren sich einen SCHEIS.DRECK um die Menschen und Kinder, die wollen Gewinn!

      richtig, die Privaten kümmert die einzelne Person weniger. Die sind auf einen guten Ruf bedacht, ist der ruiniert – ist das Unternehmen
      Geschichte. Daher müssen die Privaten alles tun, damit sie keine Fehler machen – die heute gleich in den Sozialnetzwerken verteilt
      werden. Staatliche Betriebe müssen ihren Ruf nicht verteidigen, die schieben Kranke auch schon in die Leichenhalle, wenn der noch zappelt.
      Also noch schlimmer – stell dir vor, das würde das Bangkok Hospital machen. Die könnten in einer Woche zusperren. Das würde in wenigen
      Stunden im Internet verbreitet, mit Videos und danach zum Boykott aufgerufen. Das KH wäre erledigt. Die Versicherungen würden es von den Listen
      streichen und Milliarden Umsätze werden vernichtet. Also vertraue ich den Privaten eher, als den staatlichen Unternehmen.
      Die werden auch von der Regierung wesentlich strenger überprüft, staatliche Betriebe, vor allem KHs, so gut wie nicht.

      Das gleiche bei Schulen. Man stellte vor Tagen fest, das in den staatlichen Schulen immens viele Kinder noch geschlagen werden.
      Stell dir das mal in einer privaten Schule vor. Der Lehrer wäre sofort fristlos entlassen, die Lehrer der staatlichen Schulen bekommen
      höchstens eine Verwarnung. So läuft der Hase in TH.

      Genau deswegen, darf es NIE Privat-Wirtschaft im Bereich der DaseinsVorsorge geben!!

      der Trend läuft aber dorthin. Viele Staaten dieser Welt privatisieren nun ihre Wassermanagements, Strom. Polen privatisiert gerade ihre
      AKWs. Andere Staaten ebenfalls.

      England und Frankreich haben ihr Wasser schon privatisiert. Portugal folgt nun, Österreich auch tw.

      Die UN schlägt folgendes vor, weil die Privatisierung immens schnell über die Bühne geht.

      Die Vereinten Nationen erkannten auf ihrer Generalversammlung am 28. Juli 2010 das Recht auf Zugang zu sauberem Wasser als Menschenrecht an;
      Weltbank und Welthandelsorganisation (WTO) legen in ihren entwicklungspolitischen Empfehlungen bei der
      Privatisierung der Wasserversorgung die Einrichtung einer Regulierungsbehörde nahe, um die Aktivitäten der Unternehmen zu überwachen.[1].

      das ist genau mein Wunsch. Die privaten haben mehr Kohle, die sollen das alles korrekt aufbauen und die Regulierungsbehörde ist dann dazu da,
      zu überwachen – das Wasser nicht zu teuer wird. Österreich macht das schon tw. so – über die Gemeinden. Die haben das letzte Wort bei einer
      Preiserhöhung. Mit diesem UN-Plan, hätte jeder Mensch auf dieser Welt sauberes Wasser und nicht vergammeltes, wie es hier oft der Fall ist,
      weil der Tetsaban-Chef das Geld für die Wasserverwaltung einsteckt.

      Ich Nachhinein kann man nichts mehr regen! Reingefallen ist reingefallen und verdurstet ist verdurstet!

      komm von den Verschwörungstheorien runter – niemand verdurstet. Da schreitet die Regierung schon, die verdursten dann ja auch. 🙂

      Die lassen die Leitungen VERGAMMELN, da laeuft nicht nur wertvolles Wasser weg, da dringen auch KRANKHEITEN ein. Das ist denen Auch Scheis.egal!!!!

      ja, genau das macht der Staat hier. Die Tetsaban-Chefs werden immer reicher, die Leitungen vergammeln immer mehr und die Filter werden auch nicht
      gewechselt. Daher soll es ja privatsiert werden. Mit Preislimit und fertig.
      Alles was du hier über die privaten schreibst, trifft hier bei den staatlichen Stellen zu. Das private Anbieter etwas vergammeln lassen,
      hab ich eigentlich noch nie gesehen. Denen muss man nur auf die Finger klopfen, wenn sie die Preise zu hoch treiben. Macht gerade Prayuth bei
      den PKHs. Das kann man bei Wasser auch machen. Einfach beim Abschluss zur Privatisierung einen Preis festsetzen, dieser sollte dann ca. 5 Jahre
      gültig sein, danach kann man sehen – bzw. kann die Firma eine Preiserhöhung beantragen.

      Glaube ich nicht. Die Trinkwasser -20l-Flaschen sind Privatunternehmen, die bringen das ja sogar fuer das Geld bis in die kueche!

      weiss nicht wie das bei euch ist. Hier haben die Dörfer eigene Abfüllanlagen. Die liefern dann auch aus. Die erhalten dann 5000 Baht im Monat
      dafür. Die privaten werden hier mit dem staatlichen Gütesiegel, was der Dorfabfüller nicht geschafft hat. Die kommen jedes Jahr, prüfen – aber es
      reicht die Qualität nie aus, das sie das Gütesiegel vergeben. Bei den Privaten, die sehr moderne Anlagen haben, die auch gewartet werden, ist das
      scheinbar kein Problem. Man kann hier Wasser bei der Uni Maejo testen lassen. Kostet nicht viel.

      Du weisst ja gar nicht von was isch schreibe. DIE haben wie immer alles nur geklaut.

      wo sollten die denn was geklaut haben. Dazu gibt es in Singapur Peitschenhiebe 🙂

      Nur haben sie sich massivst verrechnet, schwurbeln koennen diese Egoisten auch, aber nicht rechnen , vor allem, wenn es >12stellig wird!

      wenn ein Chinese nur 12-stellig rechnen kann, ein Jude ebenfalls – dann kommst du nur bis 8-stellig 🙂

      Die nehmen bei ihrer Bloedheit billigend eine Duerrekatastrophe fuer halb SuedOstAsien in Kauf und sagen es waere das “Kind” gewesen!
      Und die UN und die Amis schauen zu!

      ich spreche von Singapur – schreib ich zu schnell?

      KEINE PRIVATISIERUNG DER WASSERVERSORGUNG!
      SAUBERES TRINKWASSER IST MENSCHENRECHT!!!
      SAUBERES REISWASSER IST BAEUERNRECHT!!!

      zu spät….

  23. emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Also AUFGEKAUFT! Und ich dachte mal, es koennte keiner mehr. Und WER hat aufgekauft?
    Wer steckt den hinter EGAT? Wer hinter Nestle Steckt ist ja klar?!

    Viele Länder kaufen Spezialisten auf. D hat es mit den Indern versucht, hat nicht funktioniert. Aber bei anderen Ländern funktioniert es.
    Hinter Nestle steckt eine korrekt agierende Firma die noch nie durch Bestechung aufgefallen ist, anders als staatliche Unternehmen in TH.

    Was verdienst du direkt/indirekt durch diese Aussage? Wo siehst du die Grenze zwischen Propaganda und Bestechung? Wer kauft denn die Spezialisten? Die “Laender” oder die Unternehmer? So verschwurbelt man auch Gewinne!
    Also das Problem, das zur Zeit TH hat, ist schon ein grosses! Wenn es aber dadurch herbeigefuehrt wurde, dass man dieFacharbeiter aufgekauft hat und jetzt keiner mehr die STaudaemme bedienen kann, waere das ja dann noch der Oberhammer! Die sind jetzt alle in China und Laos und erzeugen dort Strom, der an TH verkauft wird, weil da alles vergammelt. Was hat man denn dagegen unternommen?
    China “graebt”den Mekong-Anlieger-Staaten nicht nur das Wasser ab, es zieht auch noch das Fachpersonal ab, billigend in Kauf nehmend, dass in TH eine Duerre ausbricht und Stromnotstand entsteht!
    Und dann kommt die “Grosse-Rettung” durch den “netten” Nachbarn, der Strom und Wasser verkauft! Das vertrocknete Land der hochverschuldeten Bauern uebernimmt, …. und ganz hinten die aufgekauften Fachleute wieder entlaesst, die gar nicht gebraucht wurden und dann keine Arbeit mehr finden, weil alles vergammelt ist.
    Was hatte denn ueberhaupt der Chinese, den die IS ermordet hat fuer ein Funktion??
    Musste er Staudaemme trockenlegen, Stromversorgung vergammeln lassen, Fachleute aufkaufen? Wir werden es sicher nie erfahren!

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Hier war das BrunnenWasser von den Privaten auch gut. Jetzt schmeckt es staendig nach ungeputzer Maschine, die hat man wohl auch schon aufgekauft!

    was soll nach ungeputzter Maschine schmecken? Was soll geputzt werden – wir putzen nichts. Wir lassen die Pumpe so alle paar Jahre mal warten.
    Hervorragendes Wasser – trink ich aber auch nicht. Ansonsten müsste ich es prüfen lassen. Kostet zwar hier bei der Uni nicht viel, aber
    warum – kauf ich Singha, dann passt es schon.

    Was meinst du, was bei der Wartung gemacht wird!? Da wird in einer Woche mehr als bei euch in einem Jahr gepumpt! Wenn ich bei dir 50.000TB fuer eine Hochzeit bezahlt habe (nur weil alle Beteiligeten “Dienst nachVorschrift im Rahmen ihres Ermessens machen” und geschenkter Whiskey und Essensgutscheine nicht unter Bestechung fallen), kannst du dir locker 1.600TB/20l leisten, ich und millionen anderer weniger! 👿
    Wie hat dieses A.schloch gesagt:”Wasser muss einen Preis haben!” Ja, einen Preis der auf einem fairen Markt gebildet wird! Nicht mit Monopolisierung, Kartellen, …
    Das soll mir doch mal einer vorrechnen, was an 20 l Trinkwasser 1.600 TB KOSTET! Da sind fuer 180 TB Hass, Boesartigkeit, … dabei und 1.400 TB sind Gewinn!
    Bisher kosteten- ohne Privatisierung– 20l sauberes Trinkwasser 10-20 TB, nach der Privatisierung, die angeblich alles billiger machen kann wird sich der Preis (s.USA) bei 1.600TB/20l einpendeln! 16.000%!
    Da sich natuerlich mittelfristig kaum einer diese “Dumping-Preise” leisten kann, werden Krankheiten ausbrechen, die dem Staat ein Vielfaches an Kosten von dem Schweizer-Gewinn verursachen werden, und so nebenbei wird es Millionen das Leben kosten! Es hat halt alles seinen Preis!
    :The-Incredible-Hulk:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Da sind noch mehr Fallen drin!

    gut möglich, da muss der Kommunalverwalter halt aufpassen. Die haben ja auch Anwälte.

    DIE hat schon ein anderer aufgekauft!

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Du behauptest also, Prayut wird das mittragen, wenn er das erlebt?
    Unvorstellbar!

    der erlebt das nicht mehr, wir wohl auch nicht. Weil die Staudämme werden hier noch gepflegt und bis die dann mal vergammeln,
    dauert das schon 20-30 Jahre – stört mich dann wohl nicht mehr.

    Das haettest DU nicht dazu schreiben muessen! Sag’ das mal deinen Kindern!

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Thailaendisches “Ermessen” ist auch fuer westliche Geschaeftsleute bereits Willkuer!

    gibt es in D auch. Passt einem Beamten deine Nasenspitze nicht oder nervst du ihn, dann legt der los. Dann kommt dein Antrag mit Sicherheit
    als letzter in seinen Stapel usw. Viele beginnen dann bei Nervern Dienst nach Vorschrift zu machen. Kann dem Beamten keiner vorwerfen.
    Also das gleiche wie in TH auch, nix besser.

    DOCH! In D haette ich schon laengst eine Dienstaufsichtsbeschwerde geschrieben, das koennen die Thais nicht, von wegen “bleivergiftung”, “Verschwinden-lassen” und “beschleunigten natuerlichen-Tod”!
    :Amazed:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: TH hat sauberes Trinkwasser!

    Absoluter Blödsinn, weil man das nicht sagen kann. In TH hat jedes Dorf sein eigenes Trinkwasser – durch Tiefbrunnen. Ob das gut ist,
    hängt vom Reiniger, Puh Yai Ban usw. ab. Da gibt es Unterschiede wie Sand am Meer. In Chiang Mai würde ich das Leitungswasser nicht
    trinken. Auf keinen Fall….

    Ich habe vor 25 Jahren auf Koh Chang Wasser aus einem Bach getrunken! Weiter oben wuerde ich das heute noch machen. Hier mache ich das noch! In D fuellen es Tausende Menschen bei Vollmond ab, weil es da “besser wirken” soll.
    Das Dorfwasser (wie oft denn noch) ist (meist) gechlortes Brauchwasser. Trinkwasser kommt in 20l Flaschen und kommt aus ueberwachten Trinkwasserquellen!! Da wird auch Kuehleis, Eiswuerfel mit hergestellt!
    ACHTUNG! Das Wasser in Flaschen faellt in D unter die Lebensmittelverordnung und wird also lange nicht so rein, sauber, UNBELASTET, …. sein wie das Wasser nach der Trinkwasserverordnung! Es schmeckt aber auf jeden Fall besser, … warum wohl!!?? 🙄
    Milchpulver (nicht nur von Nestle) “schmeckt” den Kindern auch besser, wegen Zucker und ….. ( 👿 ), Zucker macht suechtig!!

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Ja und dann hat TH 4 Monate kein Wasser, wenn sie NICHT in die Gaenge kommen.

    nein, nach 24 Stunden ohne Wasser, übernimmt die Behörde und fertig. Kann man auch vertraglich festlegen. Beim Stromanbieter kennt man
    z.B. die Strompreisgarantie in Deutschland. Da wird vor Vertragsabschluss festgelegt, wie lange es keine Preiserhöhungen geben darf.
    Wie schon erwähnt – es lässt sich alles regeln.

    Die Behoerde kann viel “uebernehmen”, wenn sauberes Wasser und “sauberer Strom” nur noch aus China kommt! Schau doch mal wie abhaengig Laos schon von diesem Terror ist (O-Ton STIN).

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Merkst du noch was? Das ist doch genau wieder der Geschenkgutschein-Trick nur etwas anders verpackt!

    kein Problem – Geschenkgutschein nehm ich auch. Ich habe das dann intensiv genauestens beobachtet. War billiger – ohne Geschenkgutschein
    mitgerechnet zu haben. Ich hatte am Jahresende zig EUR weniger bezahlt, bis zu meiner Abreise nach TH. Einfach ein wenig
    bei Warentest usw. umsehen, dort gibt es immer recht gute Vergleiche – Angebote einholen, die Verträge genau studieren – dann macht
    man bei vielen Privatanbietern schon ein Schnäppchen. Stell dir vor – in TH würde es nur eine Staats-Airline geben. Die Preise wären gigantisch.
    Heute flieg ich mit 625 Baht von CM nach BKK – nur weil es eben soviele Anbiete gibt. Da können sie mir gerne noch einen Geschenkgutschein
    dazu geben, nehm ich auch mit. 🙂 Flieg ich aber nicht – weil ich ja von Suvannabhumi wegfliege, da nehm ich dann Bangkok Airways. Auch die sind schon saubillig geworden,
    weil es soviele Airlines gibt.

    Grundsaetzlich hatte die Fliegerei schon immer “Monopol”, Double Marginalization und war zu teuer. Heute senkt man die Preise zu Lasten der Sicherheit! O-Ton-STIN! Schlecht ausgebildetes Personal, abgewrackte Flieger, …., unzureichende Ueberwachung! Nicht umsonst geht die Konkurrenz ja auf die Barrikaden!

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Was verbreitest du denn wieder fuer Geruechte!??

    dann komm her und sauf das Chlorwasser – macht nicht mal meine Schwiegermutter. Lass ich nicht zu….
    Keine Gerüchte, das staatliche Wasser kann man hier im Norden kaum trinken, nicht in den Dörfern, nicht in der Stadt.
    Alle Leitungen marode, nichts wird gepflegt. Alles nur geflickt – wie die Stromleitungen.

    Wie oft denn noch!? Das ist Brauchwasser! Trinkwasser kommt in 20l Flaschen!

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Das Staatliche Wasser ist BRAUCHWASSER!

    hier ist das Brunnenwasser auch eher Brauchwasser. Aber dort beim Brunnen wird Trinkwasser hergestellt, in Flaschen, auch 20l.
    Bekommt kein ok von der Regierung, lässt man aber trotzdem weiter verkaufen. Filter wird nicht regelmässig ersetzt. Ich denke manchmal,
    die lassen echt nur einfach das Brunnenwasser in die Flaschen laufen.

    Guck mal nach, wer dein Wasser macht – gibt private Unternehmer und staatliche. Vorsicht bei den staatlichen. Die rechnen Filter ab, machen aber keine
    rein und kassieren das Geld.

    Das war schon IMMER eine PrivatFirma. Ich befuerchte nur, der Besitzer hat gewechselt!
    Wie du selbst schreibst, kann das Beste Quellwasser nix taugen, wenn man die Maschinen nicht wartet!
    Das kann nur mit bestechlichen Beamten zusammenhaengen! Fuer so was , beim Trinkwasser gehoert die Hoechststrafe!! Fuer die Wasservergifter und fuer die bestechlichen Beamten und fuer die Propaganda am besten gleich auch ! Ich bin aber immer noch gegen Steinigung durch den Mob!

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Singapur nicht! Denen ist nicht mehr zu helfen!

    nein, denen muss man in der Tat nicht mehr helfen. Die schicken ihre Profis selbst in Asien herum. Sauberer als in Singapur geht es nicht mehr.

    Die spielen sich als Leermeister auf, nach dem ihnen das Wasser bis zum Hals steht!??

    • STIN STIN sagt:

      kannst du dir locker 1.600TB/20l leisten, ich und millionen anderer weniger!

      ich zahl momentan für 1 Flasche Singha-Wasser um die 10 Baht. Ist glaub ich nicht ganz ein Liter. Also dürfte der Literpreis bei 15 Baht liegen.
      Das wären dann für 20l um die 300 Baht, wie du auf 1600 Baht kommst, ist mir ein Rätsel. Das kostet hier das Leo-Bier. 🙂

      Das haettest DU nicht dazu schreiben muessen! Sag’ das mal deinen Kindern!

      die müssen dann jene Politiker wählen, die das regeln. Ich kann mich dann nicht mehr darum kümmern 🙂

      Wie oft denn noch!? Das ist Brauchwasser! Trinkwasser kommt in 20l Flaschen!

      die ärmeren trinken das Wasser schon. Die haben dann draussen erhöht so einen Tonkrug mit Deckel und Schöpfkelle und darauf trinken sie dann
      das Wasser. Von der Leitung, die vom Tiefbrunnen im Dorf kommt. Geht schon, aber nicht nach einer Reinigung, da schmeckt es nach Chlor.

      Das war schon IMMER eine PrivatFirma. Ich befuerchte nur, der Besitzer hat gewechselt!

      bei uns macht das das Dorf. Private gibt es auch, ist nicht viel teurer, die haben aber bessere Anlagen, sehen auch geplegter aus.

      Die spielen sich als Leermeister auf, nach dem ihnen das Wasser bis zum Hals steht!??

      nein, die haben das sehr gut mit HighTech gelöst. Weltweit einzigartig. Die bereiten Abwässer wieder auf und machen es zum Trinkwasser.
      Da wird Toilettenwasser, Dusch-Abwasser usw. genommen und durch HighTech Filter zu 100% gereinigt und wieder als Trinkwasser angeboten.
      Dazu haben die gigantische Entsalzungsanlagen für Meerwasser. Die grösste Entsalzungsanlage Tuaspring wurde wohl vom Siemens gebaut.
      Warum macht das Thailand nicht. Vermutlich die Erhaltung zu teuer.

      Das mit Erdgas befeuerte GuD-Kraftwerk Tuaspring wird im Nordwesten Singapurs als Einwellenanlage errichtet
      und ist in die Meerwasser-Entsalzungsanlage zur Trinkwasserversorgung Singapurs integriert. Die GuD-Anlage
      kann die Meerwasser-Entsalzungsanlage mit Strom versorgen und bezieht Kühlwasser aus der Meerwassereinspeisung
      der Entsalzungsanlage. Dadurch wird der Energiehaushalt der Gesamtanlage optimiert.

      die können das….

      DOCH! In D haette ich schon laengst eine Dienstaufsichtsbeschwerde geschrieben,
      das koennen die Thais nicht, von wegen “bleivergiftung”, “Verschwinden-lassen” und “beschleunigten natuerlichen-Tod”!

      das läuft hier dann über den Kamnan. Gibt es Probleme mit einem Amt, geht man zum Kamnan und der regelt das. Meist erfolgreich.
      Man kann auch in D keinen Beamten disziplinieren, der Dienst nach Vorschrift macht. Nur wenn er das nicht tut….

      Das Dorfwasser (wie oft denn noch) ist (meist) gechlortes Brauchwasser.
      Trinkwasser kommt in 20l Flaschen und kommt aus ueberwachten Trinkwasserquellen!! Da wird auch Kuehleis, Eiswuerfel mit hergestellt!

      ja, trinken bei uns wohl noch einige. Die meisten nehmen aber dann das filtrierte Dorfwasser, das in Flaschen abgefüllt und zugestellt wird.

      Milchpulver (nicht nur von Nestle) “schmeckt” den Kindern auch besser, wegen Zucker und ….. ( 👿 ), Zucker macht suechtig!!

      hier konsumieren Kinder eher kein Milchpulver. Die trinken bis 12 oder 13 Milch aus der Packung, danach dann Lao Khao. 🙂

      Die Behoerde kann viel “uebernehmen”, wenn sauberes Wasser und “sauberer Strom” nur
      noch aus China kommt! Schau doch mal wie abhaengig Laos schon von diesem Terror ist (O-Ton STIN).

      ja, das ist in der Tat ein Problem. Hier müssen intern. bilaterale Abkommen geschlossen werden.

  24. emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Hat man die alle aufgekauft, um die Privatisierung durchzubekommen!? Macht man vorsaetzlich alles das kaputt, was das Volk der Thais mit all seinen Koenigshaeusern in den letzten 8 Jahrhunderten aufgebaut hat?

    die guten werden ins Ausland, nach Singapur, Malaysia usw. gegangen sein. Dort verdient man mehr.

    Also AUFGEKAUFT! Und ich dachte mal, es koennte keiner mehr. Und WER hat aufgekauft?
    Wer steckt den hinter EGAT? Wer hinter Nestle Steckt ist ja klar?!

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Ist es also Absicht, dass das preisguenstige, bisher gute Trinkwasser immer wieder schlecht schmeckt?!

    hier schmeckt das privat gemachte Wasser super, das staatliche kannst zum Blumengiessen verwenden. Ich koche mit dem nicht mal Tee.

    Hier war das BrunnenWasser von den Privaten auch gut. Jetzt schmeckt es staendig nach ungeputzer Maschine, die hat man wohl auch schon aufgekauft!

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: In Deutschland gibt es ja viele privatisierte Stadtwerke, die auch die Wasserversorgung übernahmen. Die haben bei der Privatisierung
    wohl einen Fehler gemacht, das momentan tw. zur Unzufriedenheit bei der Bevölkerung sorgt. Die hätten Preisgrenzen einführen müssen,
    das haben sie nicht getan. Privatisierung ja, natürlich nicht mit offener Preisgestaltung. Es kann aber natürlich bei vielen sinnvollen
    Investitionen dann etwas teurer werden. Das ist halt dem Bürger nicht so einfach beizubringen. Die jammern beim staatlichen Wasser, wenn es
    nicht funktioniert und die jammern dann beim privaten Wasser, wenn es dann zwar korrekt läuft, aber teurer wird.

    Da sind noch mehr Fallen drin!

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Ich wäre aber auch dafür, das Wasserversorgung staatlich bleibt, man ein paar Hunderttausend FLüchtlinge weniger aufnimmt und damit dann diese
    Wasserversorgung für die eigene Bevölkerung subventioniert und tadellos in Stand hält. Das wäre akzeptabel. Aber dazu ist ja kein Geld mehr
    da.

    Schon mal was von Gebuehrenhaushalt gehoert?
    Natuerlich ist da Geld. Man muss aber auch ALLE Nutzer zahlen lassen! Zum Beispiel Stromerzeuger fuer Kuehlwasser, die Industrie …..

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Du meinst die bringen all die thailaendischen Staudaemme auch unter den Hammer und lassen die dann genauso vergammeln wie die Wasserversorgung in anderen Laendern, nur damit die Nachfrage nach ihrem Plastik-Flaschen-Wasser steigt!?

    ja, wenn es den König nicht mehr gibt, sehe ich das so kommen.

    Du behauptest also, Prayut wird das mittragen, wenn er das erlebt?
    Unvorstellbar!

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Wieso “rotes Tuch”? Ihr verdient doch sehr gutes Geld mit denen!? Bestechliche Beamte werden
    gerade reduziert und die Bestecher gehoeren auch abgeschafft!

    nein, wie legen grossen Wert darauf, das wir nicht bestechen. Gibt es nicht…..
    Muss alles im gesetzlichen Bereich bleiben. Weniger Probleme hat meine Frau damit, das sie eben innerhalb des Ermessensspielraumes
    der Beamtin agiert. Aber es muss innerhalb bleiben, darf die Befugnisse der Beamtin nicht überschreiten. Sie hat ja damals
    auch schon erklärt, sie könne innerhalb dieses Rahmens, frei entscheiden. Wenn ihr die Nase eines Farangs nicht gefällt,
    hat sie sogar die Befugnis – zusätzlich zu den normalen Papieren, noch Gesundheits- und Arbeitsbestätigung zu verlangen.
    Bei einer Überprüfung müsste sie dann nur sagen, das ihr der Antragsteller etwas krank und verarmt vorkam. Das kann keiner beanstanden.
    Sie muss es aber nicht begründen, erklärte sie damals.

    Thailaendisches “Ermessen” ist auch fuer westliche Geschaeftsleute bereits Willkuer!
    Da ist aber was in der Mache!

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Es ist aber bisher teurer geworden und es wird noch teuerer, ueberall!

    ich würde dann die Bevölkerung in einer Abstimmung entscheiden lassen. Standard oder darunter und staatlich oder privat und besser und
    Trinkwasserqualität an 365 Tagen. Das kann man alles in Verträgen festlegen. Auch, das wenn es nicht so sein sollte – Kürzungen/Strafzahlungen
    vorgenommen werden können. Dazu noch, sollten Übertretungen mehrmals vorkommen, ist mit dem Entzug der Gewerbeberechtigung zu rechnen.

    Dann kommen die meist sehr schnell in die Gänge.

    TH hat sauberes Trinkwasser! Preisguenstiges! Und es braucht keine Brunnenvergifter! TH hat auch genuegend Wasser fuer den Reisanbau und sonstiges! Und TH kann seinen Strom selbst mit Wasser erzeugen!

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Es ist aber bisher teurer geworden und es wird noch teuerer, ueberall!

    ich würde dann die Bevölkerung in einer Abstimmung entscheiden lassen. Standard oder darunter und staatlich oder privat und besser und
    Trinkwasserqualität an 365 Tagen. Das kann man alles in Verträgen festlegen. Auch, das wenn es nicht so sein sollte – Kürzungen/Strafzahlungen
    vorgenommen werden können. Dazu noch, sollten Übertretungen mehrmals vorkommen, ist mit dem Entzug der Gewerbeberechtigung zu rechnen.

    Dann kommen die meist sehr schnell in die Gänge.

    Ja und dann hat TH 4 Monate kein Wasser, wenn sie NICHT in die Gaenge kommen.
    Es ist ganz einfach! Der Private MUSS Gewinne machen und das (>30%) muss der Buerger draufzahlen. Wenn die Gier nicht zu bremsen ist auch 300%!
    Keiner in TH kann Vertraege abschliessen, die das verhindern. TH kann durchaus selbst mit mit einem Unternehmen (100%Eigentum) wirtschaftlich arbeiten und sparte dem Buerger mittelfristig den Gewinn des Privat-Unternehmers.
    Alles andere ist Augenwischerei = Schwurbelei!!

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Da alten Leitungen werden nicht mehr saniert.

    alte Leitungen werden meist bei staatlichen Wasserversorgern nicht saniert, die Privaten sind da meist sehr schnell.

    Fuer wie bloed haelst du deine Leser?

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: das sind wieder Theorien. Hier kostet sehr gutes Wasser ein paar Baht, ich glaube ab 7 Baht die Flasche.

    Die Leute lassen sich fuer 10 TB 20l in die Kueche tragen!!Trinkwasser!
    Bei 7TB/l waeren das 140 TB plus 30TB MopedTaxi sind 170TB.
    Und wenn die dann erstmal den kleinen Finger haben, dann wird der Geschmack bei der 7 TB Flasche immer schlechter , aber jetzt wird die 9 Bath Flasche an der leckeren Quelle abgefuellt!
    …….
    Und irgendwann kosten dann die 20l 300TB. Was dann bei einem 4 Personenhaushalt 5.400 TB/m. WER kann denn da unter 15.000 TB “entscheiden”, ob er sauberes Trinkwasser haben kann oder nicht! Strom kommen dann auch nochmal 4.000TB/m dazu!

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Der Strompreis 2000(13,94ct/kwh) hat sich bis 2014 (29,14ct/kwh) um mehr als verdoppelt!

    ich habe in Österreich nach der Privatisierung eine private Firma für Strom genommen, konnte damit einige EUR sparen. War billiger
    als die damals noch staatliche Stromversorgung. Es gab dann auch auf einmal individuelle Pakete, wenn man mehr als normal abnimmt usw.
    Gab es vorher alles nicht.

    Merkst du noch was? Das ist doch genau wieder der Geschenkgutschein-Trick nur etwas anders verpackt! 🙄

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: DANN haben nur noch die Reichen sauberes Trinkwasser!

    möglich, bei staatlichen Trinkwasser – hat keiner eines. Vor allem auch der Arme nicht, weil er es nicht trinken kann. Der Reiche kauft sich
    halt Kisten weise Evian.

    Was verbreitest du denn wieder fuer Geruechte!??
    Die 20l Flasche ist Trinkwasser, vom Privat-Unternehmer (NICHT Nestle!) . Das Staatliche Wasser ist BRAUCHWASSER!

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Es gab immer nur Spenden an die Armen statt die Bewaesserung auszubauen! Man haette durch einfaches Handaufheben pruefen koennen, wo denn in den letzten Jahren tatsaechlich Spenden angekommen sind!

    auch hier wieder in Wiederholung. Man kann nichts ändern, einführen, verbessern – wenn man keine Fachleute hat. Dann halt Singapur um Hilfe bitten,
    die können das perfekt.

    Ich bringe den Leuten fuer (Fahrt-)Kost und Logis bei wie sie die Klongs und BKK und sonstwo nutzen und wie sie den Isan und anderes bewaessern! Das ist alles schon nieder geschrieben. Beim Strom rechne ich noch und suche noch Standorte (Habe schon 500). Und dann koennen sie das in Asien, Afrika, … vermarkten. Singapur nicht! Denen ist nicht mehr zu helfen!

    • STIN STIN sagt:

      Also AUFGEKAUFT! Und ich dachte mal, es koennte keiner mehr. Und WER hat aufgekauft?
      Wer steckt den hinter EGAT? Wer hinter Nestle Steckt ist ja klar?!

      Viele Länder kaufen Spezialisten auf. D hat es mit den Indern versucht, hat nicht funktioniert. Aber bei anderen Ländern funktioniert es.
      Hinter Nestle steckt eine korrekt agierende Firma die noch nie durch Bestechung aufgefallen ist, anders als staatliche Unternehmen in TH.

      Hier war das BrunnenWasser von den Privaten auch gut. Jetzt schmeckt es staendig nach ungeputzer Maschine, die hat man wohl auch schon aufgekauft!

      was soll nach ungeputzter Maschine schmecken? Was soll geputzt werden – wir putzen nichts. Wir lassen die Pumpe so alle paar Jahre mal warten.
      Hervorragendes Wasser – trink ich aber auch nicht. Ansonsten müsste ich es prüfen lassen. Kostet zwar hier bei der Uni nicht viel, aber
      warum – kauf ich Singha, dann passt es schon.

      Da sind noch mehr Fallen drin!

      gut möglich, da muss der Kommunalverwalter halt aufpassen. Die haben ja auch Anwälte.

      Du behauptest also, Prayut wird das mittragen, wenn er das erlebt?
      Unvorstellbar!

      der erlebt das nicht mehr, wir wohl auch nicht. Weil die Staudämme werden hier noch gepflegt und bis die dann mal vergammeln,
      dauert das schon 20-30 Jahre – stört mich dann wohl nicht mehr.

      Thailaendisches “Ermessen” ist auch fuer westliche Geschaeftsleute bereits Willkuer!

      gibt es in D auch. Passt einem Beamten deine Nasenspitze nicht oder nervst du ihn, dann legt der los. Dann kommt dein Antrag mit Sicherheit
      als letzter in seinen Stapel usw. Viele beginnen dann bei Nervern Dienst nach Vorschrift zu machen. Kann dem Beamten keiner vorwerfen.
      Also das gleiche wie in TH auch, nix besser.

      TH hat sauberes Trinkwasser!

      Absoluter Blödsinn, weil man das nicht sagen kann. In TH hat jedes Dorf sein eigenes Trinkwasser – durch Tiefbrunnen. Ob das gut ist,
      hängt vom Reiniger, Puh Yai Ban usw. ab. Da gibt es Unterschiede wie Sand am Meer. In Chiang Mai würde ich das Leitungswasser nicht
      trinken. Auf keinen Fall….

      Und es braucht keine Brunnenvergifter!

      keine Ahnung, wer Brunnen vergiften soll – gibt es so etwas bei euch? Wie sollte ein Haushalt, z.B. 1km ausserhalb eines Dorfes dann
      Wasser haben, die haben alle Brunnen, es gibt dort kein Dorfwasser. Das gibt es bei uns nur innerhalb des Dorfes – alles ausserhalb hat
      Brunnen mit elektrischer Pumpe.

      Ja und dann hat TH 4 Monate kein Wasser, wenn sie NICHT in die Gaenge kommen.

      nein, nach 24 Stunden ohne Wasser, übernimmt die Behörde und fertig. Kann man auch vertraglich festlegen. Beim Stromanbieter kennt man
      z.B. die Strompreisgarantie in Deutschland. Da wird vor Vertragsabschluss festgelegt, wie lange es keine Preiserhöhungen geben darf.
      Wie schon erwähnt – es lässt sich alles regeln.

      Merkst du noch was? Das ist doch genau wieder der Geschenkgutschein-Trick nur etwas anders verpackt!

      kein Problem – Geschenkgutschein nehm ich auch. Ich habe das dann intensiv genauestens beobachtet. War billiger – ohne Geschenkgutschein
      mitgerechnet zu haben. Ich hatte am Jahresende zig EUR weniger bezahlt, bis zu meiner Abreise nach TH. Einfach ein wenig
      bei Warentest usw. umsehen, dort gibt es immer recht gute Vergleiche – Angebote einholen, die Verträge genau studieren – dann macht
      man bei vielen Privatanbietern schon ein Schnäppchen. Stell dir vor – in TH würde es nur eine Staats-Airline geben. Die Preise wären gigantisch.
      Heute flieg ich mit 625 Baht von CM nach BKK – nur weil es eben soviele Anbiete gibt. Da können sie mir gerne noch einen Geschenkgutschein
      dazu geben, nehm ich auch mit. 🙂
      Flieg ich aber nicht – weil ich ja von Suvannabhumi wegfliege, da nehm ich dann Bangkok Airways. Auch die sind schon saubillig geworden,
      weil es soviele Airlines gibt.

    • STIN STIN sagt:

      Was verbreitest du denn wieder fuer Geruechte!??

      dann komm her und sauf das Chlorwasser – macht nicht mal meine Schwiegermutter. Lass ich nicht zu….
      Keine Gerüchte, das staatliche Wasser kann man hier im Norden kaum trinken, nicht in den Dörfern, nicht in der Stadt.
      Alle Leitungen marode, nichts wird gepflegt. Alles nur geflickt – wie die Stromleitungen.

      Das Staatliche Wasser ist BRAUCHWASSER!

      hier ist das Brunnenwasser auch eher Brauchwasser. Aber dort beim Brunnen wird Trinkwasser hergestellt, in Flaschen, auch 20l.
      Bekommt kein ok von der Regierung, lässt man aber trotzdem weiter verkaufen. Filter wird nicht regelmässig ersetzt. Ich denke manchmal,
      die lassen echt nur einfach das Brunnenwasser in die Flaschen laufen.

      Guck mal nach, wer dein Wasser macht – gibt private Unternehmer und staatliche. Vorsicht bei den staatlichen. Die rechnen Filter ab, machen aber keine
      rein und kassieren das Geld.

      Denen ist nicht mehr zu helfen!

      nein, denen muss man in der Tat nicht mehr helfen. Die schicken ihre Profis selbst in Asien herum. Sauberer als in Singapur geht es nicht mehr.

  25. emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Weil sie von da nur durch die Schwerkraft nach BKK fliessen. Wuerde man den “Fluss” zur richtigen Zeit bremsen und verteilen, waere immer Wasser genug da. In meinen Augen hat TH ein Weltkulturerbe, die Khlongs, das von allen nur mit Fuessen getreten wird, statt es zu pflegen, nutzen und weiter auszubauen!!

    es gibt keinen mehr, der es kann.

    Hat man die alle aufgekauft, um die Privatisierung durchzubekommen!? Macht man vorsaetzlich alles das kaputt, was das Volk der Thais mit all seinen Koenigshaeusern in den letzten 8 Jahrhunderten aufgebaut hat?
    Ist es also Absicht, dass das preisguenstige, bisher gute Trinkwasser immer wieder schlecht schmeckt?!

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Kommt mir echt wie Vorsatz vor!

    nein, kein Vorsatz.

    Dummheit alleine reicht da nicht!

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Soll es Trinkwasser werden, muss es einmal pro Jahr vom Gesundheitsamt überprüft werden. Das wird dann etwas heikler.

    Du bewaesserst nur deinen Golfplatz und deinen Pool damit?

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Das darf nie kommen, alle Laender die es gemacht haben, mussten viel Lehrgeld zahlen

    eigentlich nicht, funktioniert recht gut. Die Türkei macht es nun auch.

    Was meinst du, womit der Kalif von Neu-Osmanien seinen 1000-Zimmer-Palast und vieles mehr finanziert hat! Die Tuerkei wird ueber kurz oder lang das “Nestle” in ihrem Staatswappen fuehren!

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Die Privatisieren ihre Staudämme. Ich halte sehr viel von Privatisierungen.
    Weil der Staat meist nicht in der Lage ist, erfolgreich ein Unternehmen zu führen.

    Du meinst die bringen all die thailaendischen Staudaemme auch unter den Hammer und lassen die dann genauso vergammeln wie die Wasserversorgung in anderen Laendern, nur damit die Nachfrage nach ihrem Plastik-Flaschen-Wasser steigt!?

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Beamte sind für mich ein rotes Tuch. Gehören abgeschafft.
    Wenn man sieht, wie die arbeiten, da graust es einen.

    Wieso “rotes Tuch”? Ihr verdient doch sehr gutes Geld mit denen!? Bestechliche Beamte werden gerade reduziert und die Bestecher gehoeren auch abgeschafft!

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Gehören abgeschafft.
    Wenn man sieht, wie die arbeiten, da graust es einen.

    Wir hatten bei uns 3.500 Mitarbeiter. 800 Beamte und ca 2000 Angestellte, der Rest Arbeiter. Und du behauptest, du kannst zwischen Angestellten und Beamte unterscheiden? Haben die verschiedene Whiskey-Lieblings-Marken?!

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Die Unternehmer suchen sich die Rosinen raus, schuetten grosse Gewinne an die Aktionaere aus , erhoehen die Gebuehren und lassen das uninteressante vergammeln und Menschen leiden bittere Not, und Gueter der Daseinvorsorge werden in Massen vergeudet!

    dagegen gibt es Gesetze.

    😥 Insbesondere in TH!
    Warum hat denn dieser Konzern mit den Afrikanischen Laendern angefangen? Weil es dort noch mehr gierige , dumme Politiker und noch weniger Gesetze gibt!

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Vieles kann man in den Verträgen klar regeln.

    Die haben haben 10 mal mehr und 10 mal bessere Anwaelte wie der Psycho! Und du glaubst, da wuerde in Vertraegen, die Rechte der Buerger Beruecksichtigung finden? 😥

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Grundversorgung kann ebenfalls gesetzlich geregelt werden.

    Jetzt machst du uns den Clown?

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Richtig ist, das man – wenn man das privatisiert – viele Dinge vorher geklärt werden müssen, damit Wasser dann nicht teurer wird usw.

    Es ist aber bisher teurer geworden und es wird noch teuerer, ueberall!

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Portugal privatisiert nun auch sein Wassermanagement, Frankreich u.a. wohl auch.

    Da gibt es auch welche, die den Hals nicht voll bekommen koennen! Einfach mal schauen, was in Manila abgeht! Dann hat man grobe Vorstellungen was in Lissabon und Paris kommen wird. Da alten Leitungen werden nicht mehr saniert. Dort versickern Mrd qbm an wertvollem Trinkwasser, in Neubaugebieten steigt die Gebuehr und die Preise fuer Plastik-Flaschen-Trinkwasser koennen sich nur noch Reiche erlauben. ….. 😥

    Wem Nestlé das Wasser abgräbt – erfindet Wasser für Reiche neu – eröffnet Abfüllanlage in Äthiopien
    https://netzfrauen.org/2015/01/05/nestle-erfindet-wasser-fuer-reiche-neu-arbeit-bei-nestle-aber-nicht-ausreichend-wasser/

    Wem Nestlé das Wasser abgräbt
    http://www.handelsblatt.com/unternehmen/handel-konsumgueter/lebensmittelkonzern-wem-nestle-das-wasser-abgraebt/7782074.html

    10$ fuer 4 l Wasser! Das waeren fuer die 20l-Flasch in TH 16.500TB!
    Keine Sorge liebe TH-ler , das kann man alles von den Steuern absetzen, oder wie sagte die Intelligenzbestie? “weinen, einfach nur weinen, dann habt ihr genug Wasser!” 😥 😥 😥 :Ironie Ende:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Kommt sicher auch in Deutschland, wie beim Strom auch.
    Ich gehe davon aus, das es dann sogar billiger wird, wenn es da Wettbewerb gibt.

    Der Strompreis 2000(13,94ct/kwh) hat sich bis 2014 (29,14ct/kwh) um mehr als verdoppelt! 👿

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: emi_rambus:DANN haben nur noch die Reichen sauberes Trinkwasser!

    STIN: wird aber.

    Sag’ ich doch!

    Premierminister inspiziert Dürre-Situation im Nordosten http://www.wochenblitz.com/nachrichten/bangkok/73167-premierminister-inspiziert-duerre-situation-im-nordosten.html#contenttxt

    Das ist da jedes Jahr so! Im Isan wurde nur die unmittelbare Umgebung der fruehen Staedte bewaessert! Der Rest hat in der Trockenzeit zu wenig Wasser. Das wurde durch die Hochwasser”Schutzmassnahmen” nochmal schlimmer, weil das Wasser dadurch insgesamt noch schneller aus den Land gesaugt wird!
    Es gab immer nur Spenden an die Armen statt die Bewaesserung auszubauen! Man haette durch einfaches Handaufheben pruefen koennen, wo denn in den letzten Jahren tatsaechlich Spenden angekommen sind!

    • STIN STIN sagt:

      Hat man die alle aufgekauft, um die Privatisierung durchzubekommen!? Macht man vorsaetzlich alles das kaputt, was das Volk der Thais mit all seinen Koenigshaeusern in den letzten 8 Jahrhunderten aufgebaut hat?

      die guten werden ins Ausland, nach Singapur, Malaysia usw. gegangen sein. Dort verdient man mehr.

      Ist es also Absicht, dass das preisguenstige, bisher gute Trinkwasser immer wieder schlecht schmeckt?!

      hier schmeckt das privat gemachte Wasser super, das staatliche kannst zum Blumengiessen verwenden. Ich koche mit dem nicht mal Tee.

      Du bewaesserst nur deinen Golfplatz und deinen Pool damit?

      Garten, Rasen oder abgekocht. Aber auch abgekocht verwende ich hier kein staatliches Wasser. Unser eigenes Brunnen-wasser schon.
      Wir haben keinen Pool, der ist 100m weiter – daher wäre das sinnlos. Golf spiele ich nicht.

      In Deutschland gibt es ja viele privatisierte Stadtwerke, die auch die Wasserversorgung übernahmen. Die haben bei der Privatisierung
      wohl einen Fehler gemacht, das momentan tw. zur Unzufriedenheit bei der Bevölkerung sorgt. Die hätten Preisgrenzen einführen müssen,
      das haben sie nicht getan. Privatisierung ja, natürlich nicht mit offener Preisgestaltung. Es kann aber natürlich bei vielen sinnvollen
      Investitionen dann etwas teurer werden. Das ist halt dem Bürger nicht so einfach beizubringen. Die jammern beim staatlichen Wasser, wenn es
      nicht funktioniert und die jammern dann beim privaten Wasser, wenn es dann zwar korrekt läuft, aber teurer wird.

      Ich wäre aber auch dafür, das Wasserversorgung staatlich bleibt, man ein paar Hunderttausend FLüchtlinge weniger aufnimmt und damit dann diese
      Wasserversorgung für die eigene Bevölkerung subventioniert und tadellos in Stand hält. Das wäre akzeptabel. Aber dazu ist ja kein Geld mehr
      da.

      Du meinst die bringen all die thailaendischen Staudaemme auch unter den Hammer und lassen die dann genauso vergammeln wie die Wasserversorgung in anderen Laendern, nur damit die Nachfrage nach ihrem Plastik-Flaschen-Wasser steigt!?

      ja, wenn es den König nicht mehr gibt, sehe ich das so kommen.

      Wieso “rotes Tuch”? Ihr verdient doch sehr gutes Geld mit denen!? Bestechliche Beamte werden
      gerade reduziert und die Bestecher gehoeren auch abgeschafft!

      nein, wie legen grossen Wert darauf, das wir nicht bestechen. Gibt es nicht…..
      Muss alles im gesetzlichen Bereich bleiben. Weniger Probleme hat meine Frau damit, das sie eben innerhalb des Ermessensspielraumes
      der Beamtin agiert. Aber es muss innerhalb bleiben, darf die Befugnisse der Beamtin nicht überschreiten. Sie hat ja damals
      auch schon erklärt, sie könne innerhalb dieses Rahmens, frei entscheiden. Wenn ihr die Nase eines Farangs nicht gefällt,
      hat sie sogar die Befugnis – zusätzlich zu den normalen Papieren, noch Gesundheits- und Arbeitsbestätigung zu verlangen.
      Bei einer Überprüfung müsste sie dann nur sagen, das ihr der Antragsteller etwas krank und verarmt vorkam. Das kann keiner beanstanden.
      Sie muss es aber nicht begründen, erklärte sie damals.

      Es ist aber bisher teurer geworden und es wird noch teuerer, ueberall!

      ich würde dann die Bevölkerung in einer Abstimmung entscheiden lassen. Standard oder darunter und staatlich oder privat und besser und
      Trinkwasserqualität an 365 Tagen. Das kann man alles in Verträgen festlegen. Auch, das wenn es nicht so sein sollte – Kürzungen/Strafzahlungen
      vorgenommen werden können. Dazu noch, sollten Übertretungen mehrmals vorkommen, ist mit dem Entzug der Gewerbeberechtigung zu rechnen.

      Dann kommen die meist sehr schnell in die Gänge.

      Da alten Leitungen werden nicht mehr saniert.

      alte Leitungen werden meist bei staatlichen Wasserversorgern nicht saniert, die Privaten sind da meist sehr schnell.

      10$ fuer 4 l Wasser! Das waeren fuer die 20l-Flasch in TH 16.500TB!
      Keine Sorge liebe TH-ler , das kann man alles von den Steuern absetzen, oder wie sagte die Intelligenzbestie? “weinen, einfach nur weinen, dann habt ihr genug Wasser!” :cry::cry::cry: :Ironie Ende:

      das sind wieder Theorien. Hier kostet sehr gutes Wasser ein paar Baht, ich glaube ab 7 Baht die Flasche. Die das auch nicht haben, können noch
      einen Brunnen bohren und von dort Wasser trinken, hat meine Schwiegermutter lange gemacht. Nie Probleme, jetzt ist es Staatlich (Dorfwasser) –
      jetzt kann sie es auf einmal nicht mehr trinken, weil der Reinigungs-Vollkoffer immer viel zu viel Chlor benutzt und nicht ausreichend spült.
      Unsere ganzen Zierfische waren mal dort tot – soviel zum verstaatlichten Wasser.

      Der Strompreis 2000(13,94ct/kwh) hat sich bis 2014 (29,14ct/kwh) um mehr als verdoppelt!

      ich habe in Österreich nach der Privatisierung eine private Firma für Strom genommen, konnte damit einige EUR sparen. War billiger
      als die damals noch staatliche Stromversorgung. Es gab dann auch auf einmal individuelle Pakete, wenn man mehr als normal abnimmt usw.
      Gab es vorher alles nicht.

      DANN haben nur noch die Reichen sauberes Trinkwasser!

      möglich, bei staatlichen Trinkwasser – hat keiner eines. Vor allem auch der Arme nicht, weil er es nicht trinken kann. Der Reiche kauft sich
      halt Kisten weise Evian.

      Es gab immer nur Spenden an die Armen statt die Bewaesserung auszubauen! Man haette durch einfaches Handaufheben pruefen koennen, wo denn in den letzten Jahren tatsaechlich Spenden angekommen sind!

      auch hier wieder in Wiederholung. Man kann nichts ändern, einführen, verbessern – wenn man keine Fachleute hat. Dann halt Singapur um Hilfe bitten,
      die können das perfekt.

  26. emi_rambus sagt:

    Fuer mich sind diese vielen Berichte nur Werbe-Propaganda fuer die Privatisierung der Wasserversorgung!
    Das darf nie kommen, alle Laender die es gemacht haben, mussten viel Lehrgeld zahlen aber die Macher haben volle Taschen! Die Unternehmer suchen sich die Rosinen raus, schuetten grosse Gewinne an die Aktionaere aus , erhoehen die Gebuehren und lassen das uninteressante vergammeln und Menschen leiden bittere Not, und Gueter der Daseinvorsorge werden in Massen vergeudet!
    In Afrika, Philippinen, … wird “Tafelwasser” in Flaschen abgefuellt und grosse Teile haben nicht genug zu trinken, obwohl unter ihren Fuessen aus den maroden Leitungen Unmengen Wasser verloren geht!
    Sauberes Trinkwasser ist ein Menschenrecht! Das darf von keinem Staat an die PrivatWirtschaft verkauft werden. DANN haben nur noch die Reichen sauberes Trinkwasser! 👿

    • STIN STIN sagt:

      Das darf nie kommen, alle Laender die es gemacht haben, mussten viel Lehrgeld zahlen

      eigentlich nicht, funktioniert recht gut. Die Türkei macht es nun auch. Die Privatisieren ihre Staudämme. Ich halte sehr viel von Privatisierungen.
      Weil der Staat meist nicht in der Lage ist, erfolgreich ein Unternehmen zu führen. Beamte sind für mich ein rotes Tuch. Gehören abgeschafft.
      Wenn man sieht, wie die arbeiten, da graust es einen.

      Die Unternehmer suchen sich die Rosinen raus, schuetten grosse Gewinne an die Aktionaere aus , erhoehen die Gebuehren und lassen das uninteressante vergammeln und Menschen leiden bittere Not, und Gueter der Daseinvorsorge werden in Massen vergeudet!

      dagegen gibt es Gesetze. Vieles kann man in den Verträgen klar regeln. Grundversorgung kann ebenfalls gesetzlich geregelt werden.
      Richtig ist, das man – wenn man das privatisiert – viele Dinge vorher geklärt werden müssen, damit Wasser dann nicht teurer wird usw.

      Portugal privatisiert nun auch sein Wassermanagement, Frankreich u.a. wohl auch. Kommt sicher auch in Deutschland, wie beim Strom auch.
      Ich gehe davon aus, das es dann sogar billiger wird, wenn es da Wettbewerb gibt.

      Das darf von keinem Staat an die PrivatWirtschaft verkauft werden. DANN haben nur noch die Reichen sauberes Trinkwasser!

      wird aber.

  27. emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Tiefenbrunnen gehoeren thailandweit verboten!!

    ist nicht mal in D verboten. Wird also auch niemals in TH verboten werden. Leb ja nicht in Nordkorea.

    Aber nicht nur das, das kann duchaus sei, er graebt auch dem Staudamm das Wasser ab.

    eher nicht.

    In D ist alles genehmigungspflichtig was mit dem Grundwasser zusammenhaengt. Es wurden aber Laenderweise Ausnahmen festgelegt. Dazu gehoert NICHT der Tiefen- Brunnen!
    Ansonsten eher doch!

    • STIN STIN sagt:

      Dazu gehoert NICHT der Tiefen- Brunnen!

      es reicht bei den meisten Kommunen, wenn man vor der Bohrung eines Tiefbrunnen dies der Kommune meldet. Man hat das Recht dazu, also man benötigt meist keine
      Genehmigung. Ablehnungen kann es nur geben, wenn es z.B. in einem Wasserschutzgebiet liegt o. dgl.
      Ist aber von BL zu BL natürlich verschieden.
      Dann kommt noch dazu, das man angeben muss – für was man das Brunnenwasser verwendet. Wenn es kein Trinkwasser werden soll, ist es leicht.
      Soll es Trinkwasser werden, muss es einmal pro Jahr vom Gesundheitsamt überprüft werden. Das wird dann etwas heikler.

  28. emi_rambus sagt:

    In der ganzen Sache stimmt etwas nicht!!
    Die meisten Staudaemme sind so konstruiert, wenn Ende der Stromerzeugung ist, hat es noch ewig viel Wasser.
    Ansonsten hat es meist auch noch andere Gruende, warum so frueh so wenig Wasser noch da ist. Neben dem Damm der Mae Chang (Lampang) ist das MaeMoh Braunkohle Kraftwerk! Das gehoert zur EGAT. Die haben selbst fuer Kuehlwasser einen eigenen kleinen Damm was aber sicher seit Erweiterung auf 2.400MW, reicht vermutlich das Kuehlwasser nicht mehr. Ich denke, statt Kuehltuerme zu bauen, holt man das noetige Wasser aus dem MaeChangDamm. Diese EGAT hatte 2014 38MrdTB Gewinn, 19 MrdTB gingen an die staatliche Finanzkasse, was mit dem Rest passiert, ist mir unbekannt. Wuerden die zB “Wassergeldbezahlen” (?)>30 Mio TB/a dann koennte man kontinuierlich den Stausee tiefer ausbaggern, wenn der Untergrund das zulaesst, und damit den Stauraum vergroessern!
    Ansonsten haben die Staudaemme ein instalierte Kapazitaet von ueber 1/5der Gesamtkapazitaet der EGAT, es wurde aber nur etwa 1/15 des erzeugten Stromes damit hergestellt. Die Stromerzeugung der meisten Daemme liegt noch 140-200m ueber dem Meer. Da die Fallhoehe an den Staumauern , abhaengig vom Wasserstand nur 40-100m betraegt, koennte man rein rechnerisch mit demselben Wasser noch 3mal soviel Kapazitaet bereitstellen. Das waere dann in etwa das, was die EGAT ingesamt zur Verfuegung hat.
    Ich gehe ausserdem davon aus, durch Modernisierung der Turbinen , waeren nochmal 20-35% Steigerung drin! Diese Steigerung bei der Wasserkraft kann auch umgekehrt zur Senkung des Wasser”verbrauchs” bei gleicher Leistung genutzt werden.
    Unter anderen gibt es auch die Banpu Public Company Limited thailändisches Bergwerk- und Energieversorgungsunternehmen (etwa 5.000MW).Inkl. Banpu gibt es neben der EGAT eine Kapazitaet (in TH) von etwa 20.000MW. Die ziemlich sicher auch nicht fuer Kuehlwasser zahlen und sich die teuren Kuehltuerme sparen!
    Ob es Sinn macht mit der ueberschuessigen Waerme mit Absorptionskältemaschine zB Eis herzustellen, muss ich erst nochmal ueberschlafen!

  29. emi_rambus sagt:

    ben: und viel mehr…

    Danke! 🙂

  30. berndgrimm sagt:

    emi_rambus: Woohhw! Habe eben mal wieder die Freitagsrede angeschaut, … SUPER!
    Geht mir nur auf Thai zu schnell und die Untertitel haengen ewig und dann rasen sie wieder und man kommt nicht mit. Kommt mir echt wie Vorsatz vor!
    Aber ansonsten sehr gut! Es tut sich echt was!!!

    Seine Reden waren immer sehr gut, nur die Taten fehlten.
    Deshalb hab ich mir die letzten Reden garnicht mehr angehört.
    Jetzt höre ich mir die Aufzeichnung von Gestern in NBT an.
    Elefanten sind sicherlich nicht das Problem in Thailand!

    Ausserdem, egal was Prayuth auch anstösst, es wird von
    der nächsten gewählten Regierung nicht fortgeführt
    weil es nicht populär ist!
    Die Mehrheit der Thais wollen weder Ordnung noch
    Verantwortung.
    Sie wollen Anarchie und nennen es Democrazy!

    Wenn er jetzt mal wieder Land verteilt so wird dies
    auch ohne Besitztitel in den falschen Händen landen.

      berndgrimm(Quote)  (Reply)

  31. ben sagt:

    emi_rambus:

    …Habe eben mal wieder die Freitagsrede angeschaut, … SUPER! Geht mir nur auf Thai zu schnell und die Untertitel haengen ewig und dann rasen sie wieder und man kommt nicht mit….

    Hier hast Du alle Reden und viel mehr…:
    http://www.thaigov.go.th/en/index.php ->PM’s weekly adress

    http://www.thaigov.go.th/index.php?option=com_k2&view=itemlist&layout=category&task=category&id=243

      ben(Quote)  (Reply)

  32. emi_rambus sagt:

    Woohhw! Habe eben mal wieder die Freitagsrede angeschaut, … SUPER!
    Geht mir nur auf Thai zu schnell und die Untertitel haengen ewig und dann rasen sie wieder und man kommt nicht mit. Kommt mir echt wie Vorsatz vor!
    Aber ansonsten sehr gut! Es tut sich echt was!!!

    emi_rambus: emi_rambus: Meinen Beitrag vom 10. März 2016 um 7:25 am habt ihr nicht gesehen?

    Den vom 10. März 2016 um 1:37 pm auch nicht.

    Denn vom 11. März 2016 um 6:13 am auch nicht!
    Aber das ist gut:

    PM bestellt Wasser Karte zum Kampf gegen Dürre
    http://www.bangkokpost.com/news/general/893540/pm-orders-water-map-to-combat-drought

    Man sollte vielleicht noch etwas “frueher” anfangen. Das Thai Meteorological Department TDM hat die genauen Zahlen, was, wann, wo an Niederschlag runter kam! Nur vom Gefuehl kann man sich da schwer verschaetzen. Ich hatte mir eine senkrechte PlastikDose auf den ZaunPfosten gestellt die ich immer beim Rausfahren mit dem Moped kontrollieren und leeren konnte.
    Es ist dann eigentlich recht einfach man holt sich das Einzugs gebiet der Fluesse, traegt dort die Werte ein, dann bildet man einen Mittelwert (gewichtet) und multipliziert das mit der Flaeche!
    So kommt meist raus, selbst wenn etwa die Haelfte verdunstet und nicht als MorgenTau wieder zurueck kommt, es ist immer noch etwa 3 mal so viel Wasser da, wie es braucht, um die Daemme zu fuellen!! Auch dieses Jahr! Es muss halt eben zur richtigen Zeit auf und zugedreht werden!
    Sie Bild unten. Fuer jeden Damm gibt es solche Schaubilder, wo man ablesen kann, was zu einer bestimmten Zeit drin sein darf und was drin sein muss.
    Diese Bilder haben aber keinen Anspruch auf ewige Gueltigkeit! Wenn im Oberlauf Waelder gefaellt werden, fliesst das Wasser schneller am Beginn der Regenzeit ab und steht nicht mehr zum Auffuellen zu Verfuegung! Wird das Wasser ueber Khlongs ins Land verteilt, werden die Khlongs regelmaessig “gereinigt” , versickert das Wasser und kommt erst viel spaeter am Damm an. Das geht aber langsam, aber man muss sich darauf einstellen.
    Es darf halt auch nicht, wie 2011 schon zuviel drinn sein, wenn die Hochwasserwelle erst noch kommt und dann Wasser im Damm zurueckgehalten werden soll!
    Auch die vielen kleinen Behelfswehre kann man noch “detailierter” benutzen.
    Macht man diese Wehre zu Beginn der Regenzeit auf, laeuft der “Speicher”/Grundwasser oberhalb “leer”. Besteht dann die Gefahr, es entstehen mitten in der Regenzeit Flutwellen, macht man zu und faengt grosse Teile der Flutwelle ab. Ist die Flutwelle durch, kann man wieder ablaufen lassen. Es laeuft nicht nur das sichtbare Wasser hinter dem Wehr ab. Durch die Senkung der Wasserlinie sinkt es auch im Grundwasserbereich!
    Das muss dezentral/zentral gesteuert werden. Vor allem muss am Ende der Regenzeit frueh genug zugemacht werden, damit moeglichst viel Wasser zurueckgehalten wird!
    Wichtig sind aber auch die”querKhlongs”, die an Wehren “oben” anfangen und dann Waagrecht auf der Hoehenlinie tief ins Land gehen (sollen). Damit wird das Wasser immer wieder Tief ins Land gebracht!, Wenn der Khlong regelmaessig entschlammt wird (Duenger! Abdichtung fuer Reisfelder!) , kann das Stehende Wasser schneller versickern! Im Grundwasser bewegt es sich dann sehr langsam Richtung Bach/Fluss, kann aber ueberall genutzt werden!

    • STIN STIN sagt:

      Kommt mir echt wie Vorsatz vor!

      nein, kein Vorsatz.

      Aber ansonsten sehr gut! Es tut sich echt was!!!

      ja, es geht los. Tarit ist nun mal dran, dem werden fast 300 Millionen Baht beschlagnahmt und dann geht es auch den restlichen 5999 hoffentlich
      bald an den Kragen. 🙂
      Die Polizei kann schon, wenn sie will – vor allem, wenn sie von der Armee angeschoben wird.

  33. emi_rambus sagt:

    emi_rambus: Meinen Beitrag vom 10. März 2016 um 7:25 am habt ihr nicht gesehen?

    Den vom 10. März 2016 um 1:37 pm auch nicht.
    Also noch nicht mal Geschwurbel?
    Nach meinen Unterlagen sind im Einzugsgebiet des Ping rund 85.000 Mio m³runter gekommen. Selbst wenn davon die Haelfte “verdunstet” waere , wuerde das noch dreimal reichen um den Bhumibol-Damm zu fuellen!
    Das sollte bei den beiden bei ChiangMai nicht anders sein!

  34. emi_rambus sagt:

    Meinen Beitrag vom 10. März 2016 um 7:25 am habt ihr nicht gesehen?

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: lediglich der König weiss genau, wie das System in BKK funktioniert.

    Natuerlich weiss der Koenig das! Aber er kann doch nicht fuer alles der Einzige sein!

    Ich ging ja die ganze Zeit davon aus, das ist alles nur gingaemaessig aufgebauscht, damit die Altbestaende an Reis verkauft werden koennen und die Reisbauern auf was anderes umsteigen. Deswegen habe ich ja nichts mehr geschrieben.
    Jetzt scheint es aber so, es herrscht tatsaechlich Notstand!?
    Wenn das stimmt, Kann er aber nur auf Riesengrosse Dummheit oder auf boesartigen Boykott zurueckzufuehren sein!!

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Daher wurden vermutlich mehr Staudämme im Norden gebaut, wegen dem Reisanbau, den es im
    Süden ja so gut wie nicht gibt.

    Frueher wurde auch viel Reis im Sueden angebaut. Heute sind das meist Oelpalm-/Gummi-plantagen. Da der Sueden aus 60-80% Bergen besteht und der noch gut bewaldet ist, hat es in den schmalen Streifen davor genuegend Wasser, das ganze Jahr ueber.
    Als der Reis so teuer wurde, fing man sogar wieder an in den Bergen in den Taelern an Reis zu bauen. Dauerte aber nur solange, bis man merkte das ist auch eine Art DoubleMarginalizations-“System” und es blieb nur bei den Monopolisten was haengen!
    Das Problem mit der Pipeline, die ja auch schon vom Mekong ueber einen Tunnel in die IsaanStaudaemme angedacht war, ….
    Ich habe mir so eine Oel-Pipeline (Durchmesser 55cm)angeschaut. Die bringt im Jahr etwa 15 Miom3 (umgeschaetzt auf Wasser). Toll! Nur da brauchte es etwa 815 Jahre, bis zB der Bhumobol-Damm voll waere. Alternativ koennte man auch > 800 Pipelines nebeneinander verlegen!
    Ich habe deswegen jetzt gar nicht geschaut , wie hoch die Gesamtpumpleistung sein muesste und ob der in TH erzeugte Strom dafuer ueberhaupt ausreichen wuerde.
    Da koennte man aber mit dem teuren Solar und Windstrom nur dann pumpen , wenn Strom da ist. Ich weiss nur nicht, wo das alles hin soll? 🙄
    Es wird aber gar nicht gebraucht! (s.o.)
    KHLONGS
    Ich sitze hier >600km von BKK weg und weiss wie das geht! Muss aber zugeben, mich hat der Berndgrimm drauf gebracht! Auf eine Frage von mir sagte er (ich glaube es ging um die/den May), “da fliesst kein Wasser, das steigt und faellt nur gelegentlich”. Ja und da wusste ich wie das fantastische System funktionierte: “Ganz einfach!” Nur mit Schwerkraft, ohne Pumpen und die meisten Tore sind schon richtig eingestellt. Nur die an den Fluessen muessen gefuehlvoll der Situation angepasst werden! Da kann man Hochwasser mit verhindern, Oberflaechenwasser aus den Staedten ableiten, bewaessern, duengen, ….
    YL und die Berater mit den Pumpen haben da vermutlich viel kaputt gemacht, aber es sollte immer noch funktionieren! Achso, wenn es richtig “gewartet” wird, hat BKK auch im “perched water table”-Bereich genuegend Wasser und muesste nicht die Stadt gefaehrden und das TiefenGrundwasser abpumpen! So nebenbei wuerde die Stadt nicht weiter sinken und wenn STINs&Co aufhoeren zu pumpen, kaeme die Stadt sogar wieder hoch, wenn man nicht immer mehr Gewicht drauf kaeme.
    Das gilt auch fuer MexikoCity, Shanghai, Jakarta und etwa 50 Chinesische Staedte!
    Deswegen kann man das auch sehr stark eingrenzen, wo Atlantis war.

  35. emi_rambus sagt:

    berndgrimm: Was soll der Quatsch?
    Genau wie mit Energie und den Naturressourcen gehen die Eingeborenen
    auch mit Wasser verantwortungslos verschwenderisch um!
    Keine schönen Worte sondern endlich Taten sind gefragt!

    Die Zerstoerung laeuft schon Jahrzehnte! Man sieht es aber NICHT! Es wird nur immer heisser, weil weniger Wasser verdampft!! 😥

    berndgrimm: Statt das Land weiterhin zuzubetonieren
    könnte man z.B. eine Pipeline vom Süden
    nach BKK oder gar bis in den Norden legen.

    Eine nette Idee! Ich denke nur, die Pipeline muesste mehrere 100 m Durchmesser haben. Alleine der ChaoPhraya bringt 883m³/s. Soviel Pumpen kann Holland wahrscheinlich in 100Jahren nicht bauen!
    Die Staudaemme waren eine wichtige und unbedingt notwendige Massnahme, als Ergaenzung zum groessten Staudamm der Welt, das Grundwasser! Da ist schaetzungsweise etwa 100mal soviel drin, wie in allen Staudaemmen.

    berndgrimm: warum alle Talsperren und Reservoirs
    im Norden und im Zentrum

    Weil sie von da nur durch die Schwerkraft nach BKK fliessen. Wuerde man den “Fluss” zur richtigen Zeit bremsen und verteilen, waere immer Wasser genug da. In meinen Augen hat TH ein Weltkulturerbe, die Khlongs, das von allen nur mit Fuessen getreten wird, statt es zu pflegen, nutzen und weiter auszubauen!!

    • STIN STIN sagt:

      Weil sie von da nur durch die Schwerkraft nach BKK fliessen. Wuerde man den “Fluss” zur richtigen Zeit bremsen und verteilen, waere immer Wasser genug da. In meinen Augen hat TH ein Weltkulturerbe, die Khlongs, das von allen nur mit Fuessen getreten wird, statt es zu pflegen, nutzen und weiter auszubauen!!

      ich weiss nicht, für was die anderen Staudämme gebaut wurden. Hier die beiden, der kleine hier bei uns und Mae Ngat in Mae Tang wurden lediglich für die
      Reisbauern vom König gebaut. Meine Schwiegermutter hat ebenfalls die Petition an den König, wo mehrere Amphoe-Bereiche hier sich daran beteiligten.
      mit unterschrieben. Es ging darum, die bis dahin nur 1-malige jährliche Reisernte auf 2- oder 3 zu steigern, um den Reisbauern hier mehr Einkommen zu verschaffen.
      Der König kam dann persönlich hierher, sah sich das an, plante und baute die 2 Staudämme. War damals nicht dafür vorgesehen, das hier Trinkwasser in die
      Stadt gepumpt wird und die Reisbauern somit wieder kein Wasser erhalten, wie es momentan der Fall ist. Gab schon ziemliche Aufstände in den letzten Jahren,
      aber der König ist alt, der kann das nicht mehr stoppen. Daher wurden vermutlich mehr Staudämme im Norden gebaut, wegen dem Reisanbau, den es im
      Süden ja so gut wie nicht gibt.

      Weil sie von da nur durch die Schwerkraft nach BKK fliessen. Wuerde man den “Fluss” zur richtigen Zeit bremsen und verteilen, waere immer Wasser genug da. In meinen Augen hat TH ein Weltkulturerbe, die Khlongs, das von allen nur mit Fuessen getreten wird, statt es zu pflegen, nutzen und weiter auszubauen!!

      es gibt keinen mehr, der es kann. Als man 2011 wegen dem Hochwasser die Kanäle in BKK inspizierten wollte, merkte man genau – das sich niemand
      auskannte, lediglich der König weiss genau, wie das System in BKK funktioniert.

  36. emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Ein Brunnen hat nichts mit einem Tiefenbrunnen zu tun!

    schon irgendwie. Die Leute haben hier Brunnen von 10m ab bis halt 100m. Alles erfüllt den gleichen Zweck – Wasser für den Haushalt.
    Danach kommt eine Pumpe drauf und fertig. Manche bauen dann noch einen Wasserbehälter und pumpen das Wasser dann in einen Zwischentank. Hab ich nicht gemacht, wir haben nur Brunnen und dann Pumpe drauf. Fertig. Nie Probleme.

    Du kannst zwar Deutsch sprechen und schreiben, aber du hast Thaiblut in dir!
    Es ist allgemein sehr schwierig, eine so komplexen Sache darzustellen, aber bei Leuten, die nicht zuhoeren koennen , wird es unmoeglich!
    In der Lehre spricht man von “zwei” Wasserschichten:
    -perched water table
    -groundwater table
    Das Wichtigste dabei wird in dem Bild dargestellt:

    http://www.hist-chron.com/welt/wasser-u-grundwasser01-d/009-geschwindigkeiten-grundwasser-schema.jpg

    Eure Eltern und Grosseltern haben die ‘Wiederauffuellzone’ zerstoert und sind heute sehr reiche Menschen, YL hat die ‘Entladungszone’ “beschleunigt” und “tiefergelegt”.
    Und ihr, saugt jetzt das Tiefenwasser ab. Wenn man sieht, wie langsam sich das bewegt, wird mir schlecht!
    Das dauert Ewigkeiten, was ihr da in Sekunden abpumpt!!
    Dieses TiefenWasser , bildet von ChiangMai bis BKK eine mehrere 100m-hohe Wassersaeule, die quasi sich dem MeerWasser entgegenstemmt, aber vor allem auch von unten gegen die Lehmblase, auf der BKK steht, drueckt! Die Gierigen in BKK stellen da immer mehr Last drauf und ihr saugt immer mehr Hoehe der Wassersaeule ab!
    Jetzt sind die aber in BKK auch schon so schlau und pumpen selbst noch Tiefenwasser ab! 😥
    Soweit ich es verstanden habe, spielt der Bhumibol-Damm eine sehr wichtige Rolle dabei. Wenn da jetzt Ebbe ist, sollte eigentlich in diesem Jahr BKK etwas schneller “absinken”.
    Die Menschheit macht schon viel in der oberen Schicht kaputt, aber im Tiefenwasser, darf keiner rumfummeln!

  37. berndgrimm sagt:

    Die Bevölkerung brauche sich keine zu großen Sorgen zu machen, sollte aber mit dem Wasser schonend umgehen,betonte er. Die königliche Flugstaffel der Regenmacher kann erst während des Songkran-Festivals im April mit ihrerArbeit beginnen, wenn es die Wetterbedingungen zulassen.

    Was soll der Quatsch?
    Genau wie mit Energie und den Naturressourcen gehen die Eingeborenen
    auch mit Wasser verantwortungslos verschwenderisch um!
    Keine schönen Worte sondern endlich Taten sind gefragt!
    Auch der blödeste Eingeborene muss kapieren dass die Regenmacher
    des Königs nur aus Wolken Regen machen können!
    Aus blauen Himmel kann nur Thaksin Regen machen.
    Wie man in Dubai täglich beobachten kann!

    Ich verstehe aber nicht warum alle Talsperren und Reservoirs
    im Norden und im Zentrum angelegt worden sind,
    wenn es im Süden angeblich so häufig regnet!
    Statt das Land weiterhin zuzubetonieren
    könnte man z.B. eine Pipeline vom Süden
    nach BKK oder gar bis in den Norden legen.

  38. emi_rambus sagt:

    Ein Brunnen hat nichts mit einem Tiefenbrunnen zu tun!
    TH hat auserdem ziemlich sicher kein WasserHaushaltsGesetz! LEIDER!
    Das und die Tiefenbrunnen werden ihren “Erfolg” diesen Sommer zeigen. Vielleicht ist es der Letzte!

    • STIN STIN sagt:

      Ein Brunnen hat nichts mit einem Tiefenbrunnen zu tun!

      schon irgendwie. Die Leute haben hier Brunnen von 10m ab bis halt 100m. Alles erfüllt den gleichen Zweck – Wasser für den Haushalt.
      Danach kommt eine Pumpe drauf und fertig. Manche bauen dann noch einen Wasserbehälter und pumpen das Wasser dann in einen Zwischentank. Hab ich nicht gemacht, wir haben nur Brunnen und dann Pumpe drauf. Fertig. Nie Probleme.

      Das und die Tiefenbrunnen werden ihren “Erfolg” diesen Sommer zeigen. Vielleicht ist es der Letzte!

      nein, Brunnen werden immer gebohrt werden dürfen, weil sonst Menschen in entlegenen Gebieten gar kein Wasser hätten.
      Bei uns im Dorf gibt es einen, der riecht scheinbar das Wasser. Wenn ein Brunnen gegraben oder gebohrt werden soll, sagt er genau wo.
      Ohne WÜnschelrute. Sehr interessant. Die holen den Mann von überall her, im ganzen Tambon-Bereich. Mir ist das Dorf-Wasser, was auch aus einem
      Brunnen gepumpt wird, zu gefährlich. Wenn der Reiniger den Tank oben reinigt, riecht das Wasser danach immer stark nach Chlor.
      Der spült scheinbar nicht ausreichend.

  39. emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Tiefenbrunnen gehoeren thailandweit verboten!!

    ist nicht mal in D verboten. Wird also auch niemals in TH verboten werden. Leb ja nicht in Nordkorea.

    Einfach mal wieder was behaupten! Wird schon keiner das Gegenteil pruefen!!
    TS*

    http://www.gesetze-im-internet.de/whg_2009/
    Die Benutzung eines Gewässers bedarf grundsätzlich einer Erlaubnis oder Bewilligung durch die zuständige Behörde. Die Erlaubnis gewährt die widerrufliche Befugnis, die Bewilligung das Recht, ein Gewässer zu einem bestimmten Zweck in einer nach Art und Maß bestimmten Weise zu benutzen. Gewässerbenutzungen sind:
    ◾Entnehmen und Ableiten von Wasser aus oberirdischen Gewässern,
    ◾Aufstauen und Absenken von oberirdischen Gewässern,
    ◾Entnehmen fester Stoffe aus oberirdischen Gewässern, soweit sich dies auf die Gewässereigenschaften auswirkt,
    ◾Einbringen und Einleiten von Stoffen in Gewässer,
    ◾Entnehmen, Zutagefördern, Zutageleiten und Ableiten von Grundwasser.

    Als Benutzungen gelten auch das Aufstauen, Absenken und Umleiten von Grundwasser durch hierfür geeignete Anlagen und solche Maßnahmen, die geeignet sind, dauernd oder in einem nicht nur unerheblichen Ausmaß nachteilige Veränderungen der Wasserbeschaffenheit herbeizuführen. Erlaubnis und Bewilligung können mit Nebenbestimmungen versehen werden. Die Erteilung der Erlaubnis und Bewilligung steht im pflichtgemäßen Ermessen der zuständigen Behörde.

    Die Vorschriften des Wasserhaushaltsgesetzes über Gewässerbenutzungen gelten auch für das Versickern, Verregnen, Verrieseln und Versenken oder sonstiges Aufbringen von Abwasser und anderen Stoffen, welche die Eigenschaften von Gewässern nachteilig verändern können und die landwirtschaftliche und forstwirtschaftliche Düngung, soweit durch sie dauernde oder erhebliche schädliche Veränderungen der Gewässerbeschaffenheit verursacht werden.
    http://www.service.m-v.de/cms/DLP_prod/DLP/Lebenslagen/Unternehmen/Gewerbe_und_Wirtschaft/Umwelt/_Dienste/Wasserrechtliche_Erlaubnis__8,_9_WHG/index.jsp

    Mit anderen Worten, es braucht auch fuer das Versickern eine Erlaubnis oder Bewilligung!

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Aber nicht nur das, das kann duchaus sei, er graebt auch dem Staudamm das Wasser ab.

    eher nicht.

    Weil das Laien nicht beurteilen koennen, braucht es ja eine Erlaubnis oder Bewilligung.
    Die Nachbarn werden das irgendwann auch kapieren, ihr “grabt” denen das normale Brunnenwasser ab! 😉

    *Typisch STIN

    • STIN STIN sagt:

      Einfach mal wieder was behaupten! Wird schon keiner das Gegenteil pruefen!!

      ups, da war ich zu schnell. Wir wollten in Österreich einen Brunnen im Garten bohren lassen. Wäre kein Problem gewesen.
      Nun sehe ich aber auch, das es in D kein Problem ist. In einigen Gemeinden muss man es anmelden und bekommt dann problemlos eine Genehmigung.
      Also geht auch.

      Wer auf seinem Grundstück Wasser für seine private Gartenbewässerung fördern möchte, kann das grundsätzlich tun. Generell sind Brunnen für die Hausversorgung erlaubt, aber in manchen Bundesländern, teilweise auch je nach Landkreis, anmelde- oder genehmigungspflichtig. Erkundigen Sie sich am besten vorab bei Ihrer zuständigen Behörde

      https://www.bauhaus.info/ratgeber/garten-freizeit/gartenbrunnen-bohren

      In einigen Gebieten mit Wasserschutzbereichen, könnte dann eine Bohrung untersagt werden, aber ansonsten in D erlaubt. Ca. 100-120 EUR pro Meter.
      Hier haben wir 400 Baht pro Meter gezahlt, es sind glaub ich 30 oder 40 m. Weiss das nicht mehr so genau.

      Weil das Laien nicht beurteilen koennen, braucht es ja eine Erlaubnis oder Bewilligung.
      Die Nachbarn werden das irgendwann auch kapieren, ihr “grabt” denen das normale Brunnenwasser ab!

      wie schon erwähnt, in einigen Bundesländern in D geht es ohne Bewilligung, das erledigt aber der Brunnenbauer.
      Hier benötigt man keine Bewilligung. Nachbarn hier hängen am Wassernetz.

  40. emi_rambus sagt:

    Zu dieser Wasserknappkeit schreibe ich nichts mehr. Da sind von mir viele Anregungen nachzulesen. Sollte es da irgendwann fehlen und die GinGae Truppe kann das nicht loesen, bin ich immer erreichbar!

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: ich wusste schon warum ich mich nicht an das öffentliche Wassernetz anschliessen und mir lieber einen tiefen Brunnen bohren liess. Nun jammern alle im Umkreis, das nachmittags kein Wasser kommt – wird meist für ein paar Stunden abgestellt. Ich habe keine Probleme – bin nicht vom Staudamm hier abhängig. 🙂

    Tiefenbrunnen gehoeren thailandweit verboten!!
    Der TB graebt sehr wahrscheinlich allen anderen das Wasser ab!
    Aber nicht nur das, das kann duchaus sei, er graebt auch dem Staudamm das Wasser ab.
    Ganz sicher, trotz der grossen entfernung , ist er mitverantwortlich fuer die Versinkung von BKK.
    Es ist aber auch daran beteiligt, das Salzwasser im Tiefenbereich (hier ist nich IM ChaoPraya gemeint!) weiter vordringt!

    • STIN STIN sagt:

      Tiefenbrunnen gehoeren thailandweit verboten!!

      ist nicht mal in D verboten. Wird also auch niemals in TH verboten werden. Leb ja nicht in Nordkorea.

      Aber nicht nur das, das kann duchaus sei, er graebt auch dem Staudamm das Wasser ab.

      eher nicht.

  41. STIN STIN sagt:

    ich wusste schon warum ich mich nicht an das öffentliche Wassernetz anschliessen und mir lieber einen tiefen Brunnen bohren liess. Nun jammern alle im Umkreis, das nachmittags kein Wasser kommt – wird meist für ein paar Stunden abgestellt. Ich habe keine Probleme – bin nicht vom Staudamm hier abhängig. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)