Sohn eines hohen Polizeioffiziers misshandelte Stieftochter

Der 23-jährige Sohn eines hochrangigen Offiziers der Verkehrspolizei wird beschuldigt, seine siebenjährige Stieftochter mehrfach misshandelt zu haben. Dem kleinen Mädchen wurden Verbrennungen auf der Zunge, Blutergüsse an den Armen und unter dem Auge sowie eine inzwischen entzündete Verletzung am Ohr zugefügt. Wie so oft bei Fällen häuslicher Gewalt hatte Frau Paveena Hongsakul, prominente Präsidentin der bekannten Frauen-Schutzeinrichtung “Paveena Foundation” die Ermittlungen ins Rollen gebracht und die Polizei informiert.

Die Ermittler sprachen mit dem leiblichen Vater des Kindes und erfuhren, dass seine Ex-Frau, die Mutter desMädchens, ihn um Geld gebeten hatte, um das Kind im Krankenhaus behandeln zu lassen.

pavena

“Ich erklärte mich bereit, die beiden ins Banglamung Hospital zu fahren und traf meine Ex-Frau und meine Tochteran einer Tankstelle, wo ich aus allen Wolken fiel, als ich die Verletzungen an meinem kleinen Mädchen sah. MeineFrau erzählte mir unter Tränen, dass ihr neuer Mann der Kleinen die brutalen Verletzungen zugefügt habe und alssie ihn davon abhalten wollte ebenfalls geschlagen wurde. Wir ließen die Wunden im Krankenhaus untersuchen unddokumentieren. Der Arzt riet uns dann Frau Paveena zu kontaktieren”, berichtete Herr Somkit den Ermittlern.

Die Polizei verhörte Sarun Khampakdee, den Stiefvater des Mädchens, der schließlich zugab, dass er ein paar Mal “seine schlechte Laune an dem Kind abreagiert habe”. Inzwischen erstattete Frau Paveena im Namen des VatersAnzeige gegen Herrn Sarun.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Kommentare zu Sohn eines hohen Polizeioffiziers misshandelte Stieftochter

  1. emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Die handelt eine Entschaedigung fuer den Vater aus und das Kind wird schon alles vergessen!

    ja, Verschwörungstheoretiker kommen auf so was. Pavena ist strikt gegen Entschädigungen, hat schon sehr oft den Eltern geraten, Strafanzeige
    zu stellen. Wenn die nicht wollen, kann Pavena auch nichts machen.

    DU/IHR nennt mich “Verschwoerungstheoretiker” , braucht ihr schon wieder TOTSCHLAGARGUMENTE, weil euch die richtigen Argumente ausgehen?
    In euerm letzten Fall MIT Frau Pavena, wurde es genauso dargestellt: Entschaedigung an die Eltern und fertig, in ihrem Beisein!!

    Wieso wird eigentlich die Präsidentin der bekannten Frauen-Schutzeinrichtung „Paveena Foundation“eingeschaltet? Wieviel MitarbeiterInnen gibt es denn da? 100? 1000? Die sollten eigentlich bei Frauen ausgelastet sein. Warum gibt es keine Hilfe-“Einrichtung” fuer Kinder? Was ist mit Jugendaemtern? Das muessen “Landesaemter” sein, da darf es vor Ort keine Vorgesetzten geben! Was rede ich denn, geht ja doch nicht in TH!

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Das Geld, auch bei Vergewaltigungen, Missbrauch , darf nie an die Eltern ausgezahlt werden.

    wird auch nicht – kommt auf Sparbuch der Kleinen und ist bis zum 20 Lebensjahr gesperrt. Natürlich, wenn das unter der Hand läuft,
    dann werden i.d.R. die Eltern bezahlt, damit sie keine Anzeige machen. Aber da das nun bei Gericht ist, geht das nicht mehr.

    Na toll, JETZT wo ich die treuhaenderische Verwaltung angesprochen habe, gibt es das auf einmal!
    Das heisst, auch bei den Toten der Chaostage2010 wurde das Geld vorrangig fuer die Kinder angelegt? Oder doch nicht? 🙄
    Ihr redet euch echt froh, wenn der Tag lang ist!
    Genau deswegen darf ja nichts mehr “unter der Hand” laufen, insbesondere unter “offenen Haenden” nicht mehr! Eine Anzeige muss immer von amtswegen (also Staatsanwalt) kommen und darf nicht im Vorfeld “verschleppt” werden!!

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Wenn ich als vor Gericht Reue zeige, nciht vorbestraft bin und eine Entschädigung für die Kleine zahle,
    bekomme ich sicher in diesem Fall Bewwährung.

    Ueberlege doch mal, was da geschrieben wurde!! Der hat jetzt schon “17mal” Reue gezeigt und Entschaedigung gezahlt und jetzt kommt er endlich vor Gericht und dann bekommt er nochmal Bewaehrung! Wer fuehrt denn da Buch bei der “aussergerichtlichen Reue”? Passiert das einmal mit “offener Hand”, muss es immer wieder gemacht werden. Wo genau ist da die Grenze? Missbrauch mit oder ohne Mord?? ?? ?? 😥

  2. emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Da hilft dem Sohn auch sein Vater nichts mehr. Wenn Pavena sich einschaltet, dann gehen die Ermittlungen los, da kann auch der Vater nichts mehr verhindern.

    Die handelt eine Entschaedigung fuer den Vater aus und das Kind wird schon alles vergessen! 😥
    Dann wartet man drauf , dass der Her Sohn das nochmal macht, dann wird die Entschaedigung hoeher!
    Wenn das alles was taugen soll, muss die “Entschaedigung” treuhaenderisch angelegt werden bis das Kind volljaehrig ist. Das Geld, auch bei Vergewaltigungen, Missbrauch , darf nie an die Eltern ausgezahlt werden.

    • STIN STIN sagt:

      Die handelt eine Entschaedigung fuer den Vater aus und das Kind wird schon alles vergessen!

      ja, Verschwörungstheoretiker kommen auf so was. Pavena ist strikt gegen Entschädigungen, hat schon sehr oft den Eltern geraten, Strafanzeige
      zu stellen. Wenn die nicht wollen, kann Pavena auch nichts machen.

      Dann wartet man drauf , dass der Her Sohn das nochmal macht, dann wird die Entschaedigung hoeher!
      Wenn das alles was taugen soll, muss die “Entschaedigung” treuhaenderisch angelegt werden

      in diesem Fall ist die Strafanzeige schon durch, da gibt es nun nur noch Entschädigung bei Gericht, dann gilt das als mildernder
      Umstand, ist in D auch so. Wenn ich als vor Gericht Reue zeige, nciht vorbestraft bin und eine Entschädigung für die Kleine zahle,
      bekomme ich sicher in diesem Fall Bewwährung.

      Das Geld, auch bei Vergewaltigungen, Missbrauch , darf nie an die Eltern ausgezahlt werden.

      wird auch nicht – kommt auf Sparbuch der Kleinen und ist bis zum 20 Lebensjahr gesperrt. Natürlich, wenn das unter der Hand läuft,
      dann werden i.d.R. die Eltern bezahlt, damit sie keine Anzeige machen. Aber da das nun bei Gericht ist, geht das nicht mehr.

  3. exil sagt:

    Die sollten den Vater und dessen Brüder mit diesem Geistesgestörten in eine Zelle sperren. Sich derart an Kindern zu vergreifen schreit nach mehr als nur Gefängnis.

  4. STIN STIN sagt:

    Da hilft dem Sohn auch sein Vater nichts mehr. Wenn Pavena sich einschaltet, dann gehen die Ermittlungen los, da kann auch der Vater nichts mehr verhindern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)