Flugstornierungen: Nok Air fehlen weiterhin Piloten

Wie die stellvertretende Generaldirektorin der Abteilung für Zivilluftfahrt, Frau Ampawan Wannako heute bekannt gab, muss die thailändische Fluggesellschaft Nok Air bis zum 26. März 2016 weitere 56 zusätzliche Flüge aus ihrem Angebot stornieren. Das Unternehmen hat eine Mitteilung an die Abteilung für Zivilluftfahrt geschickt und bekannt gegeben, dass der Grund für die Stornierung der Flüge immer noch ein Mangel an Piloten ist.

Die Günstig-Airline hatte früher bekannt gegeben, dass man alle bisher gestrichenen Flüge an diesem Freitag wieder aufnehmen wollte. Seit dem 14. Februar waren davon bereits rund 500 Flüge betroffen. Jetzt musste die Fluggesellschaft erneut zurück Rudern und weitere 56 Flüge streichen.

Das Personal der Nok Air im Büro am internationalen Flughafen auf Phuket weigerte sich bisher gegenüber der Presse diese neuen Stornierungen zu bestätigen.

Auch ein Nachfragen der lokalen PhuketGazette in der Zentrale in Bangkok blieb unbeantwortet. Hier meldete sich nur der Anrufbeantworter mit einer Standard Nachricht.

Auf der Facebook Seite der Airline schrieb der leitende Offizier Patee Sarasin dazu: „Es gibt keine Notwendigkeit, darüber viel zu sagen“. Allerdings spricht die erneute Aktion der Annullierungen eine deutliche Sprache, meldet die Presse.

Die von den Absagen betroffenen Passagiere werden auf andere Fluggesellschaften übertragen, zumindest so lange, bis Nok Air seine internen Probleme lösen kann, sagte Frau Ampawan weiter. Die Gesellschaft ist nun dabei, ihre Flugpläne für die neue Saison, die nächsten Monat beginnt, erneut zu überarbeiten.

Inzwischen hat Thai Airways bekannt gegeben, dass sie vor kurzem einen professionellen Workshop für eine Karriere als Pilot ins Leben gerufen habe. An den Arbeitsbesprechungen sollen rund 400 Personen teilnehmen, darunter befinden sich auch Abgänger von Hochschulen zusammen mit ihren Eltern und interessierten Mitgliedern aus der Öffentlichkeit.

In den vergangenen Jahren wurden bereits ähnliche Workshops an verschiedenen Universitäten gehalten. In diesem Jahr haben sich etwa 2.000 Menschen gemeldet und an solchen Workshops teilgenommen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)