Burmese bedroht Markthändler mit Waffe

Auf einem lokalen Markt auf Phuket kam es am Donnerstag zu einem gefährlichen Zwischenfall mit einem Wanderarbeiter aus Burma. Der 20 Jahre alte Mann, der von der Polizei nur als „Suriyan“ identifiziert werden konnte, hatte bei einem Streit mit einem Muschelhändler eine selbstgefertigte Waffe gezogen und den Händler damit bedroht.

„Herr Suriyan zog angeblich eine selbst angefertigte Feuerwaffe und bedrohte damit den 64-jährigen Nahrungsmittelverkäufer Somja Utsaha“, erklärte Major Rattaket Manmuang von der Polizei Phuket. „Angeblich soll Herr Suriyan versucht haben, den Muschelhändler mit seiner Waffe zu erschiessen. Herr Utsaha hatte sich geweigert, Herrn Suriyan und seinem Freund einen Sack Muscheln zu verkaufen“, erklärte Major Rattaket weiter.

Natürlich blieb der Streit nicht unbemerkt und die umstehenden Markthändler eilten ihrem Kollegen zu Hilfe. Darauf entschieden sich die der Burmese und sein Freund zur Flucht. Die lokalen Anbieter wollten den Fall nicht auf sich beruhen lassen und machten sich an die Verfolgung der beiden Männer.

Schließlich konnten sie Suriyan auf dem Gelände der örtlichen Schule stellen und überwältigen. Seinem Freund gelang allerdings die Flucht. Zunächst ließen die lokalen Händler ihre Wut an dem Wanderarbeiter aus und verpassten ihm eine ordentliche Tracht Prügel. Erst danach verständigten sie die lokale Polizei.

Als die Polizei und die Rettungskräfte in der Schule eintrafen, kümmerten sich die Sanitäter zunächst um den verletzten Mann. Auf Nachfrage der Polizei lehnte er jede Kooperation ab und wollte auch nicht den Namen seines geflohenen Freundes nennen.

Allerdings gab er bei dem Verhör zu, dass sein Freund zuvor ein Paket Muscheln bei einem anderen Händler gestohlen hatte, berichtet Major Rattaket weiter. Herr Suriyan wurde von den Beamten verhaftet und wird sich wegen dem Besitz einer nicht lizensierten Waffe zu verantworten haben.

Wie Major Rattaket weiter erzählte, wird er nicht wegen dem Diebstahl der Muscheln angeklagt, da bisher keiner der Markthändler eine Anzeige wegen Diebstahl erstattet hat.

Die Polizei ist nun auf dem Suche nach dem Freund des Angreifers.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)