Hilfsbereite Thai hilft Rollstuhlfahrer in Bahtbus

Am Mittwochnachmittag gegen 17.30 Uhr versuchte ein behinderter Europäer in einem Rollstuhl lange Zeit vergeblich, einen Baht-Bus zu erwischen, der ihn mit in die Innenstadt nehmen sollte.

Obwohl er sich extra an einer Bushaltestelle platziert hatte, war niemand der Fahrer bereit, den Mann mit seinem Rollstuhl mitzunehmen.

Später kam eine hilfsbereite Thai dazu und fragte ihn, wo er den hinwolle. Da beide den gleichen Weg nach Ban Chang hatten, versprach ihm die freundliche Frau zu helfen. Sie stoppte einen Baht-Bus und bat den Fahrer um Hilfe. Gemeinsam waren die beiden dann in der Lage, den Mann zusammen mit seinem Rollstuhl auf der hinteren Plattform des Pickup unterzubringen.

Rollstuhlfahrer_01 Rollstuhlfahrer_04-300x225
Somchai Kitprachong, ein 50-jähriger Motorradtaxifahrer, der ebenfalls an der Haltestelle stand sagte gegenüber den lokalen Medien das er den Rollstuhlfahrer eine gute Stunde lang beobachtet habe. Es fuhren in dieser Zeit einige Baht-Busse an dem Rollstuhlfahrer vorbei, aber niemand machte sich die Mühe dem Mann zu helfen.
Zu seinem Glück gibt es immer noch hilfsbereite Thais, die auch einem Farang ohne Hintergedanken helfen. Leider wurde der Name der freundlichen Frau nicht bekannt gegeben.

Quelle: Pattaya Daily News

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
75 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
emi_rambus
Gast
emi_rambus
26. April 2016 5:31 am

Anonymous: Ich muss zugeben, dass ich überfragt wäre, müsste ich antworten, wie man solche Verbrechen wirkungsvoll verhindern kann.

Alle Deutschen (und es wird bei vielen anderen Laendern nicht anders sein) bekommen kostenlos die notwendigen Organe.
Das Gesetzt sagt aber, eine Transplantation darf erst durchgefuehrt werden, wenn sie lebensverlaengernd ist. Deswegen kommt jeder auf eine sogenannte “Warteliste”. Die Bezeichnung ist aber verwirrend! (Bewusst??)
Spender-Organe sind ausreichend da! Trotzdem haben einzelne Patienten Wartezeiten von um 8 Jahren.
Diese “Wartezeit” ist dazu da , um ihren Vorteil zu wahren.
Wenn die Untersuchungsergebnisse zB anzeigen , der Patient haette ohne Organspende noch etwa 17 Jahre zu leben und die mittlere Zeit, die man nach einer bestimmten Organspende in dem Fall noch ueberleben koennte , waere zB bei 9 Jahren, dann sitzt er 8 Jahre auf der “Warteliste” , weil es erst dann zu einer lebensverlaengernden Massnahme wird.
In D darf vorher KEINE OP durchgefuehrt werden.
Das verstehen aber die meisten Betroffenen nicht und es scheint, es wird auch von kaum einer Seite viel dafuer getan , sie verstehen es richtig.
Viele, die das Geld haben, lassen sich im Ausland eine “vorgezogene” Transplantation durchfuehren. Nach deutschen Regeln und Kenntnissen, “verschenken” sie damit einige Jahre ihres moeglichen Lebens.
Natuerlich werden sie in der Klinik im Ausland, gerade darueber nicht informiert!
Siehe auch Bild unten!
Diese Ist-Situation wird von den STINs verschwurbelt!
Es stehen jaehrlich bis zu 1.320.000 Spendernieren zur Verfuegung, obwohl nur etwa 2.000 von der “Warteliste” her fuer eine lebensverlaengernden Transplantation anstehen.
Es gab einen Skandal, weil sich da scheinbar reiche Saudis “bedient” hatten. Da gab es viele , die ihren Spenderausweis zerrissen haben!
Trotzdem sind meiner Ansicht nach immer noch genuegend Organe da. Merkwuerdigerweise habe aber Krankenkassen zu Erhoehung der Bereitschaft aufgerufen. Das wird eventuell von Organ-Empfaengern als “Knappheit” verstanden!
China gibt offen zu, es werden auch Organe von zum Tode Verurteilten benutzt.
https://de.wikipedia.org/wiki/Hinrichtungsbus
Damit kann man bis vor die Tuer eines KHs fahren.
Neuerdings “verlangt” China bei (Kredit)Vertraegen fuer neue Eisenbahnlinien, dass das Land unter den Schienen , chinesisches Hoheitsgebiet wird. DANN koennte der TodesWagon auch ins “Ausland” fahren.

emi_rambus
Gast
emi_rambus
26. April 2016 3:35 am

STIN: Zeigen Sie uns den Link einer seriösen Zeitschrift oder eines Journalisten, wo wir von solchen Amerikanern oder Europärn lesen können, die selber solche furchtbaren Verbrechen mit eigenen Händen begehen!

http://www.kath.net/news/42589

ist nur mal eine Quelle – gibt viele. Es stecken Westler dahinter, die versprechen den Eltern, das die Kinder gut versorgt werden und danach
verkaufen die die Organe in den Westen. In Thailand gehen diese Organhändler, die von Burmesen bzw. Minderheiten-Mafiosis begleitet werden,
auch am Doi Anghkang rum und suchen Kinder – vor 2-3 Jahren war der Auslösepreis um die 5000 Baht. Dürfte heute schon höher sein. Diese
Kinder werden dann für die Organe getötet oder sie verschwinden in Bordells, um dann Phädophile zu Diensten zu sein.

Das wissen sie gar nicht?

Im Isaan sind das die schwarzen Vans ohne Nummer, vor der die Dorfbewohner panische Angst haben.
Ich weiss nicht, ob die Westler die Kinder selbst töten und ihnen die Organe entnehmen, ich gehe aber davon aus, weil das kann ein dummer Thai/Burma-Killer nicht. Gut möglich, dass das auch ausgebildete Ärzte sind, die dann eben Kinder auf Bestellung töten.

Aber vermutlich blenden sie das auch aus, sowie ich das bei ihren Thai-Killern tue. 🙂

Westler sind um keinen Deut besser, als die schlimmen Thais – sie töten nur sauberer.

Nur um es mal zu sagen, das machen aber sehr sicher NICHT die HAs!

Was ist denn die Ursache fuer diesen Kinderhandel und die Abschlachterei!?
Ganz sicher nicht der Gesundheitstourismus in Kambodscha! Der dem Kambodschanischen Staat Mrd von Steuereinnahmen bringt!
WER, lieber STIN, verleugnet denn, dass jeder Deutsche ein Organ fuer umsonst bekommt?
WER verschurbelt, dass die Warteliste in (zB) D nur ein Schutz fuer die Patienten ist, damit sie erst eine Transplantation bekommen, wenn es insgesamt lebensverlaengernd ist!
WER kassiert denn die VermittlungsPovision fuer eine Transplantation?
WIEVIEL gibt es denn da?

DAS sind die Ursachen fuer die Kinderschlachtereien!
Aber von irgendetwas muss man ja leben!!

Und noch was,
… man kann die Kinder nicht schlachten und in ein Kuehlhaus haengen!
Die muessen “frisch” bleiben bis man moeglichst viele passende Empfaenger zusammenorganisiert hat.
Wo kann man die besser frisch halten, als zB in Kinderheimen, wo der Staat die Identitaet der Kinder nicht ueberwacht und ein staendiges Kommen und Gehen ist?

Jeder mit nur guten Absichten, wuErde so etwas nicht nur unterstuezten, sondern auch von sich aus verlangen! Alle Botschaften, alle Hilfevereine, alle Heimbetreiber, alle Spender, alle die Kinder adoptieren wollen, alle, die Adoptionen vermitteln, ….
und ich bin sicher die HAs wuerden das auch unterstuetzen.

Aber einige im Nadelgestreiften eben nicht!!

Ich muss aufhoeren, ich wurde heute schon mehrmals gewarnt. Ich frage mich immer nur, woher die wissen, wer ’emi’ ist!?

NEIN, lieber STIN, ich habe nie den HAs angehoert und bin ganz sicher kein Komunist, ich kann nur nicht leiden, wenn man Leute in eigener Sache fertig macht und die sich nicht wehren koennen.

Jedes Land braucht nur die Prostitution zu genehmigen, dann werden schon die legalen Damen sich dafuer einsetzen!! Das ist auch mit der Pornografie so.
Wuerde man dann noch die “weichen Drogen” freigeben, waeren auch die “Mitnahme-Maerkte” fuer die harten Drogen isoliert!
Kranke, die Kinder fuer Sex nachfragen, gab es hier schon vor den Farangs! Nur “es kann keiner etwas gegen sie tun”! Mit zahnlosen Farangs, traut sich die Polizei schon eher!
Wenn es hier nicht schon Nachfrage gaebe(!!), haette es auch keine Angebote fuer kranke Farangs!

  emi_rambus(Quote)  (Reply)

Anonym
Gast
Anonym
26. April 2016 2:22 am

STIN: Aber vermutlich blenden sie das auch aus, sowie ich das bei ihren Thai-Killern tue. 🙂

Nein, … Mr. STIN,…da muss ich Sie enttäuschen:

Ich bin grundsätzlich kein egoistischer „Ausblender“ und “Ist-nicht-mein-Problem-Denker“, sondern ein zutiefst überzeugter „Einblender“ und sozialer „Dreckwühler“!

Denn wo ich Unrecht und Gräuel nur ansatzweise erkenne, wo immer auf der Welt, da forsche ich nach, da lass ich nicht mehr locker. Damals in Deutschland, da ich dort lebte und nun hier, da ich hier lebe.

Dass ich mich an meinem jeweiligen Lebensort eingehender mit den landesspezifischen Hintergründen und Verstickungen der sozialen und ethischen Missstände beschäftige, als z.B. mit den schrecklichen Übeln des 15.000 Km entfernten Burkina Faso, kann jeder intelligente Mensch nachvollziehen und bedarf keiner weiteren Erklärung.

STIN: ist nur mal eine Quelle – gibt viele. Es stecken Westler dahinter, die versprechen den Eltern, das die Kinder gut versorgt werden und danach
verkaufen die die Organe in den Westen. In Thailand gehen diese Organhändler, die von Burmesen bzw. Minderheiten-Mafiosis begleitet werden,
auch am Doi Anghkang rum und suchen Kinder – vor 2-3 Jahren war der Auslösepreis um die 5000 Baht. Dürfte heute schon höher sein.

Doch nun zum illegalen Organhandel:

Ich habe gestern Abend zwei Stunden im Internet recherchiert und festgestellt, dass solche Verbrechen in Kambodscha und Thailand tatsächlich begangen werden.

Allerdings ist die von Ihnen angegebene katholische Website sehr umstritten, da sie einerseits rein privat geführt wird und sich anderseits von Spenden finanziert.

Das ist auch der Grund der reißerischen BILD-Zeitungs-Aufmachung, um für die Spendensammlung auf die Tränendrüse zu drücken.

Wörtlich auf dieser Website:
Ihre Gebete und Spenden kommen an!

Es gibt massive Kritiken gegen diesen katholischen Verein. Schauen Sie hier:
http://episodenfisch.blogsport.de/2011/09/13/erfahrungsbericht-aus-dem-kath-net-forum/

oder unter Wiki:

https://de.wikipedia.org/wiki/Kath.net

Aber das soll nicht mein Thema sein.

Was ich herausgefunden habe ist folgendes:

1. Der illegale Organhandel ist ein gigantisches, weltweit organisiertes Verbrecher-Syndikat!

2. Dieses Verbrecher-Syndikat arbeitet und koordiniert sich ähnlich wie die Drogen-, Menschenhandel- oder Waffen-Syndikate!

3. In nahezu allen armen Ländern operieren diese Verbrecher-Syndikate, entführen Kinder und Erwachsene, entnehmen ihnen die Organe und schmeißen die Leichen auf den Müll! Auch das „Abkaufen“ der Organe ist verbreitet, da die verarmten Menschen kaum eine andere Überlebensmöglichkeit sehen.

4. Ich habe im Internet eine Website gefunden, auf der eine zeitliche Liste von 1995 bis 2013 aufgeführt ist und die ca. 80 Länder nennen, die illegalen Organhandel betreiben oder die an den Verbrechen im Hintergrund beteiligt sind.

Hier ist die Website:

http://www.transplantation-information.de/veroeffentlichungen/veroeffentlichung_organhandel.html

Leider habe ich in dieser Website Kambodscha und Thailand nicht gefunden.

Aber dafür hier:
http://der-farang.com/de/pages/ministerium-untersucht-illegalen-organhandel

Auszug:
BANGKOK: Nach Berichten aus Kambodscha, Thailand würde in einem Organhandel verstrickt sein, hat das Gesundheitsministerium die Ermittlungen aufgenommen.
In Phnom Penh hatte die Polizei eine 29-jährige Frau und ihren Stiefvater unter dem Verdacht festgenommen, sie hätten arme Landsleute nach Thailand zur Entnahme von Nieren geschickt. Darunter soll auch ein 15-jähriger Junge gewesen sein. Die Nieren haben nach Angaben der Polizei in Thailand kambodschanische Privatpatienten erhalten. Die Frau soll von an Krankenhäusern arbeitenden Übersetzern Namen von wohlhabenden Patienten erhalten haben.
_____________________________.
Ich möchte jetzt nicht ellenlange Berichte hier schreiben, sondern auf die Fakten der illegalen Verbrecher-Syndikate eingehen.

Die Quint Essenz dieser Verbrecher-Syndikate kann auf folgende Punkte fixiert werden:

1. DER KAUF ODER DIE ENTFÜHRUNG:
Die Verbrecher kaufen oder entführen in Auftragsarbeit Kinder und Erwachsene, die sie mit Hilfe der verarmten Bevölkerung ausfindig machen. Bei diesen Entführungen oder “Abkäufen“ sind in erster Linie nur Einheimische beteiligt, wo immer auf der Welt. Ohne deren Mithilfe geht gar nichts, da sie die Sprache sprechen, Vertrauen zur Bevölkerung aufbauen müssen, den „Menschenpreis“ aushandeln oder die Entführungen abstimmen und ausführen.

2. DIE ORGANENTNAHME:
Die entführten oder „abgekauften“ Kinder und Erwachsnen werden von diesen Kidnappern zu Krankenhäusern oder kleineren Kliniken im Land oder Nachbarland gebracht, damit ihnen dort illegal die Organe entnommen werden. Einige überleben nur mit einer Niere, andere werden völlig „ausgeschlachtet“ und verscharrt. Diese hochkriminellen Organentnahmen werden in erster Linie in zweit- und Drittwelt-Ländern von Ärzten ausgeführt, die in Europa, Amerika usw. studiert haben.

3. DIE VERMARKTUNG:
Geldgierige ARMANI- und Lackschuhträger vermitteln weltweit die illegal entnommenen Organe an stinkreiche Organ-Empfänger. Eine Niere kann 30.000 Euro kosten, eine Leber, die 100%ig den Tod des „Spenders“ voraussetzt, da er nur eine besitzt, kostet gewöhnlich 100.000 Euro und mehr. An diesen Vermarktungen oder Vermittlungen sind in erster Linie Westler beteiligt, die sich eine goldene Nase verdienen, aber die entsetzliche Drecksarbeit den Einheimischen im jeweiligen Land überlassen.

4. DIE ORGANVERPFLANZUNG:
Inwieweit der Organ-Empfänger über diese furchtbaren Verbrechen informiert ist, kann nicht 100%ig bewiesen werden. Aber es gibt ganz sicher solche Fälle. Dennoch könnten die Patienten diesen Hintergrund eigentlich erahnen, da sie das gewünschte, sehr teure Organ selber bezahlen und zur Organverpflanzung ins Ausland reisen müssen. Denn kein öffentliches und zugängliches Krankenhaus oder eine hochspezielle Privatklinik in Westeuropa wird solche Operationen durchführen. Das Risiko einer Enttarnung oder Ermittlung ist viel zu groß und die juristischen Konsequenzen dramatisch. Zudem sind für die Organverpflanzunge eine hoch entwickelte chirurgische Abteilung und hoch qualifizierte Fach-Ärzte unumgänglich.

Ich muss zugeben, dass ich überfragt wäre, müsste ich antworten, wie man solche Verbrechen wirkungsvoll verhindern kann.

Für mich sind 3 Punkte von großer Wichtigkeit:

1. Solange es reiche Menschen gibt, die für ein illegal entnommenes Organ extrem viel Geld zu zahlen bereit sind,

2. gewissenlose, geldgierige, westliche „Unternehmer“ sich radikal bereichern können, indem sie im Hintergrund die Fäden ziehen, die Vermarktung steuern und die „Bestellungen“ in die armen Länder weiterreichen

3. und solange es verzweifelte und völlig verarmte Menschen gibt, die in den Zweit- und Drittwelt-Ländern keine Menschenrechte haben, …

… solange wird sich mit hoher Wahrscheinlichkeit nichts an den illegalen Organentnahmen und furchtbaren Morden ändern!!!

Was vielleicht helfen könnte, wäre eine drakonische Bestrafung der Verantwortlichen. Das müsste für die gewissenlosen, geldgierigen Westler, wie auch für die ausführenden Ärzte, die zwingende Konsequenz haben, dass sie für ihr ganzes Leben im Steinbruch bei Wasser, Brot und Prügel malochen muss. Von Sonneaufgang bis Sonnenuntergang, 7 Tage die Woche!

Über die Kosten der Unterbringung dieser Parasiten muss man sich keine Gedanken machen, da insbesondere diese verwöhnten und verweichlichten Nichtsnutze körperlich derartige Schlappschwänze sind, dass sie kaum 3 Monate überleben werden. Danach die Teufel namenlos einäschern und die Asche dem Wind übergeben. Das war’s dann…

Mehr kann man mit solchen kapital-faschistischen Geldgier-Bestien nicht tun!

Meine Geduld mit sochen geldgierigen Viechern ist bald am Ende und meine Toleranz ist inzwiischen auf dem Nullpunkt angelangt!!!!!!!

  Anonymous(Quote)  (Reply)

Anonym
Gast
Anonym
25. April 2016 12:59 pm

STIN: In Kambodscha kaufen Amerikaner und Europäer Kinder für 200 US$ den Eltern ab, entnehmen denen dann die Organe und entsorgen die Kinder dann in der Mülltonne –

Zeigen Sie uns den Link einer seriösen Zeitschrift oder eines Journalisten, wo wir von solchen Amerikanern oder Europärn lesen können, die selber solche furchtbaren Verbrechen mit eigenen Händen begehen!

  Anonymous(Quote)  (Reply)

Anonym
Gast
Anonym
25. April 2016 11:40 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: dann sollten sie mal die Medien genauer lesen. Thailand gilt das Land, wohin sich viele Verbrecher – die zuhause bzw. per Interpol gesucht werden,
verstecken.

Genau das tue ich jeden Tag mit Fleiß! Darauf basiert in erster Linie meine Auffassung! Aber ich finde einfach nichts Furchtbares in den Medien!

Deswegen sage ich ja auch, dass ich in 20 Jahren noch nie einen ausländischen Gewaltverbrecher kennen gelernt habe.

Alle paar Monate mal ‚ne Meldung in den Medien, dass sie irgend einen Ausländer festgenommen haben, der als pädophile Sau gilt oder einen Drogenkonsumenten oder einen Overs-Day-Verbrecher….

Na,..ja,…unter “viel” verstehe ich weitaus mehr!!!

emi_rambus
Gast
emi_rambus
25. April 2016 10:58 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Wir brauchen hier keine Farangs, die Forderungen an die Einheimischen stellen und sie belehren wollen!

das ist richtig. Daher belehre ich auch keine Farangs (mehr) – sondern ich sag es meiner Frau und die belehrt dann. Thai mit Thai geht einfach lockerer.

Die belehrt dann die Immi oder die DSI und der Farang geht dann? Was hast du eigentlich vor 1989 gemacht?

Bezueglich der Idylischen Urlaubsorte habe ich frueher auch immer zu den Farangs gesagt, wenn es euch gefaellt, warum stellt ihr Forderungen nach Aenderungen?
Bezueglich Aenderungen im Bereich Bildung und Gesundheit stelle ich heute selbst “Forderungen” nach Aenderung. Ganz einfach weil da Geldgier gepaart mit “Idylle” in den Bereichen nix zu suchen hat!
Es gibt viele junge Leute, die heute in Mopedgang’s ihre Verwirklichung suchen, und sich vom Mastermind im Hintergrund vor den Dreckkarren spannen lassen, nur weil sie durch mittelalterliche Lehrmethoden zu Fruehaussteigern wurden.
Warum ich das weiss? Nun, weil mein Vater mich “im letzten Moment” da rausgezogen hat. Damals waren fast alle so.
Mit den 50 ccm Mopeds hatten wir zum erstenmal “Freiheit” … und keiner sagte uns, was wir so richtig damit anfangen sollten. Ich hatte damals keinen Bock mehr auf “lernen”. Da waren aber auch viel die Lehrer schuld. Da waren einige juengere, mit modernen Methoden, aber die hatten nicht das Sagen. Mein Mathelehrer war einer von den aelteren, aber der hatte einfach auch Spass, den Kindern was beizubringen! Alle sagten, er waere streng, ich mochte ihn, er war konzequent!
Wir hatten keine Muffe vor den HAs, wir hatten vor allem Ehre! Die HAs damals auch noch, bevor sie mit den Drogengeschaeften und der Prostitution so abgesackt sind!
Aus unserer Clique ist eigentlich aus allen noch “was geworden”, ganz einfach, weil die Eltern und die Gesellschaft, sie hat nicht fallen lassen !

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: die lernt man auch nicht kennen, wenn man nicht in der Hells Angels oder Drogen-Szene bewegt. Gerade haben Ausländer wieder einen H.A. Kollegen
ermordet und verbuddelt. Ein britischer Karate-Sportler hat einen US-Marines zusammen gestochen und auf Phuket hat man auch einen Hells Angels im Teich gefunden,
wohl von der Gruppe entsorgt. Da gibt es schon reichlich Gewalttaten.

Zum wievielten Mal bringst du jetzt das Beispiel? Willst du damit andeuten, die Polizei ist nicht Herr der Lage oder die Konsulate bekommen die Blackliste nicht in Griff?
Ehemalige US-Marines sind auch nicht immer auf der guten Seite.
Was da die Farang-Hippos aendern sollen, verstehe ich aber auch nicht!

Anonym
Gast
Anonym
25. April 2016 10:38 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Aber richtige Verbrecher, mit Gewalt und Raub und Blut usw. ??? Hab’ noch keine kennen gelernt!

die lernt man auch nicht kennen, wenn man nicht in der Hells Angels oder Drogen-Szene bewegt. Gerade haben Ausländer wieder einen H.A. Kollegen
ermordet und verbuddelt. Ein britischer Karate-Sportler hat einen US-Marines zusammen gestochen und auf Phuket hat man auch einen Hells Angels im Teich gefunden,
wohl von der Gruppe entsorgt. Da gibt es schon reichlich Gewalttaten.

Da gibt’s schon reichlich Gewalttaten?

Das ist wohl ein Witz!

Sie schreiben selber, dass Sie noch keinem kriminellen Ausländer begegnet sind, aber hetzten täglich über die „kriminellen Ausländer“, als wäre jeder ein Verbrecher!

Von nahezu 30 Millionen Ausländern, die hier Ihren Urlaub verbringen oder hier wohnen, gibt es zwei Hände voll Hells Angels.

Und die wollen Sie allen Ernstes als Maßstab heranziehen?

Wenn Sie mal richtige Verbrecher kennen lernen wollen, die über Leichen gehen, die foltern und bei lebendigen Leib Menschen verbrennen, dann schauen Sie besser mal auf Ihr Lieblings-Volk!

Haben Sie schon den Hinrichtungsplatz der Todesschwadronen in Udon Thani vergessen? Das ist nur ein Massaker-Platz von vielen, dabei ist Udon Thani gegen den Süden noch gemäßigt!!!

Anonym
Gast
Anonym
25. April 2016 9:40 am

STIN: Daher belehre ich auch keine Farangs (mehr) – sondern ich sag es meiner Frau und die belehrt dann.

Das ist schön! Warum belehren Sie uns denn ständig im ST.at???

Oder müssen Sie dafür auch Ihre Frau einschalten?

STIN: nicht alle, aber viele sollten in der Tat aus dem Land gejagt werden. Alle Kriminellen vor allem und auch jene, die die Kultur bewusst in den Dreck ziehen.

Ich lebe und arbeite hier seit 20 Jahren. In dieser Zeit habe ich noch keinen kriminellen Ausländer kennen gelernt, abgesehen von wenigen „Unterhalts-Verweigerern“ und 2-3 Unternehmern, die Daheim Konkurse erlitten hatten und mit dem Restgeld nach Asien geflohen sind.

Aber richtige Verbrecher, mit Gewalt und Raub und Blut usw. ??? Hab’ noch keine kennen gelernt!

Allerdings bin ich vielen kritischen Ausländern begegnet, die sich um die Menschenrechtslage, der Umwelt, dem Bildungssystem usw. ernsthafte Gedanken gemacht haben.

  Anonymous(Quote)  (Reply)

Anonym
Gast
Anonym
25. April 2016 8:47 am

emi_rambus: Der Farang hat eine Anzeige , wegen vorsaetzlicher, schwerer Koerperverletung erstattet. BEI der Polizei! Warum leitet diese sie nicht an die Staatsanwaltschaft weiter.
Da sollten Reisewarnungen herausgegeben werden, das ist in Rechtsstaaten unueblich!
Der Anstieg der Verbrechen wird jawohl durch die FAULHEIT der Polizei gefoerdert!

Ich schalte mal eben meinen STIN-omaten in meinem benebelten Gehirnskasten ein:

Wenn es dem miesen Farang nicht passt, dass er mit einem Pflasterstein schwer verletzt und ausgeraubt wurde, dann soll der von hier verschwinden und wieder in sein Heimatland gehen!

Wir brauchen hier keine Farangs, die Forderungen an die Einheimischen stellen und sie belehren wollen!

Jagt das Farang-Gesockse, egal wo sie herkommen, alle weg!!!

emi_rambus
Gast
emi_rambus
25. April 2016 7:27 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Aber muss man akzeptieren. Das ist aber nur die Strafe für die Gewalttat.

Diese “Strafe” wurde nicht fuer die Gewalttat ausgesprochen, das kann die Polizei doch gar nicht! Warum geht die Anzeige nicht zum Richter?? Wo geht denn die 2*1000 Bath “Bussgeld” hin?
Was ist mit den 4.000TB , die gestohlen wurden ??
Wie hoch ist denn das “Bussgeld”fuer Mord?

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Der Farang kann nun noch zivilrechtlich
klagen, wenn er z.B. merkt, das die beiden Motorräder oder Auto/Haus usw. haben.

Der Farang hat eine Anzeige , wegen vorsaetzlicher, schwerer Koerperverletung erstattet. BEI der Polizei! Warum leitet diese sie nicht an die Staatsanwaltschaft weiter.
Da sollten Reisewarnungen herausgegeben werden, das ist in Rechtsstaaten unueblich!
Der Anstieg der Verbrechen wird jawohl durch die FAULHEIT der Polizei gefoerdert!

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Der Farang kann nun noch zivilrechtlich
klagen

Wo kann der Farang und der Chinese, …. und der Thai eine solche Klage einreichen?

Das ist doch nicht der erste Fall!? Warum haben die “Thais” das denn nicht schon selbst laengst geregelt?
Man sollte einfach die Urlauber, die sich in der Naehe von Steinen aufhalten, nachdem sie die 500 TB Versicherung bezahlt haben, ausweisen!

Anonym
Gast
Anonym
25. April 2016 7:24 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: ist definitiv zu wenig. Aber muss man akzeptieren.

Sagen Sie bitte mal einem Türken in Deutschland, England oder in den Niederlanden, der von Einheimischen mit einem Pflasterstein bewusstlos geprügelt und ausgeraubt wurde, dass er das akzeptieren soll!

Wissen Sie, was die Türken, die Gäste dann mit Ihnen in Ihrem Heimatland machen werden????

Wahrscheinlich werden Sie es nicht überleben!

Die andere Frage lautet:

Warum haben diese hinterhältigen Katoy-Verbrecher überhaupt von ihren Landsleuten (Polizei, Beamte, Militär usw.) eine derart lächerliche Strafe für dieses schwere Verbrechen erhalten???

Durch dieses „Urteil“ wird absolut ersichtlich, dass die Polizei, die Beamten und auch das Militär usw. selber keine Notwendigkeit erkennen oder sehen, dass die Kriminellen ausreichend zu betrafen wären, da sie genau so denken und fühlen wie die Umgebauten.

Es war eben ein dreckiger Farang war,….was soll’s!!!???

Anonym
Gast
Anonym
24. April 2016 12:15 pm

UPDATE:

Die beiden Transsexuellen die einen Deutschen bewusstlos geschlagen haben kommen mit 1.000 Baht Geldstrafe davon
24. April 2016

Pattaya. Am Samstag den 23. April konnte die Polizei zwei Transsexuelle verhaften, die nur einen Tag vorher einen deutschen Touristen auf der Straße angegriffen und mit einem schweren Schlag mit einem Pflasterstein ins Gesicht bewusstlos geschlagen hatten. Anschließend hatten die beiden ihrem Opfer die Brieftasche mit 4.000 Baht abgenommen und waren auf ihrem Motorrad geflüchtet. Der ThailandTIP hatte darüber berichtet.

http://thailandtip.info/2016/04/24/die-beiden-transsexuellen-die-einen-deutschen-bewusstlos-geschlagen-haben-kommen-mit-1-000-baht-geldstrafe-davon/

________________________________________.
Also ich finde, da ich total doof und jeden Tag besoffen bin, dass die 1000 Baht Lächerlichkeits-Strafe absolut ausreichend ist!

Die Strafe ist so hart, dass die Umgebauten es niemals wieder wagen werden, dreckige Ausländer mit Plastersteinen bewusstlos zu schlagen und auszurauben.

Ich bin mal gespannt, was unser STIN zu diesem Urteil sagen wird!
Ich denke, er findet mal wieder lobpreisende Worte für sein Lieblings-Gesindel!

Anonym
Gast
Anonym
24. April 2016 4:34 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Meine Frau kann das super. Die fragt nach Familie der Angestellten und
fährt mit der auch mal hin, wie wir das auch gemacht haben. Als meine Frau dann sah, das die Leute dort recht arm sind, hat sie gleich
einen Sack Reis holen lassen und diesen der Familie überlassen.

Sie sagen es selbst,…Ihre Frau zieht allein die Fäden, um die Mitarbeiter zu halten. Bei uns und bei den Geschäftsleuten, die ich persönlich kenne, ist es ähnlich.

Der Ausländer selber, der so genannte Schei…-Farang, selbst wenn er 4 Sprachen fließend spricht und einen Doktor- oder Ingeneurtitel besitzt, ist immer noch der leidliche und ungewollte Farang, der insgeheim bei den Einheimischen aufgrund ihrer (unbegründeten) National-Selbstüberschätzung „eigentlich“ unter einem TH-Hund steht. Freilich sagen sie das nicht direkt zu einem Ausländer, aber es lebt durch ihre National-Erziehung in ihnen!

Ausnahmen bestehen eigentlich nur in sehr hohen renommiertem Unternehmen wie Orientel Hotel, BMW Ranong, Siemens BKK usw. wo die Mitarbeiter jahrelang im Ausland studiert und gearbeitet haben und sich anpassen mussten.

Ich kenne z.B. einen Einheimischen aus Chiang Mai, der 16 Jahre in Europa gelebt, dort studiert und anschließend in einem Welt-Unternehmen in einer hohen Position gearbeitet hat. Heute arbeitet er für einen großen australischen Konzern in BKK. Dieser Einheimische, das muss ich ehrlich sagen, ist europäischer als ich! Totales Verantwortungsbewusstsein, extrem hoher Arbeits-Ethos und rund um die Uhr die Zuverlässigkeit in Person.

Allerdings findet man solche Leute so gut wie nie in diesem Land. Er ist eine Koryphäe unter Hunderttausenden, vielleicht gar Millionen von faulen Einheimischen, die nixxx können und die jedes Wochenende nur Vorschuss wollen, aber den Farang-Unternehmer mit tödlichen Blicken bestrafen, wenn aufgrund ihrer Vorschüsse am Monatsende leider kein Geld vom Lohn mehr übrig ist.

Fairerweise muss ich jedoch mitteilen, dass sein Vater Westeuropäer ist.

Anonym
Gast
Anonym
24. April 2016 3:35 am

emi_rambus: Ich, und viele andere hier, uebe(n) nur konstruktive Kritik, in der Hoffnung, man faengt an, darueber nachzudenken und es aendert sich etwas fuer die Kinder und die Zukunft des Landes.

Herr EMI,

das, was Sie geschrieben haben, wäre in der Tat die Lösung für alle Probleme! Und nicht nur hier, sondern global betrachtet.

Hätten wir uns in Westeuropa, angefangen in Finnland bis nach Österreich, ebenso verbissen gegen die ethischen, rechtsstattlichen, bildungsspezifischen und sozialen Weiterentwicklungen gesperrt und uns der positiven Erkenntnis aus Impertinenz verweigert, würden wir heute noch „das Licht mit dem Hammer ausmachen“, würden auf dem Holzrad umherrutschen und würden noch die Todesstrafe als „Allheilmittel“ gegen jegliches Unrecht als gerechte Strafe verhängen!

Dass die Einheimischen sich vehement gegen Veränderung, gegen Bewusstseinserweiterung und intellektuelle Erkenntnis wehren, wird jedem ausländischen Unternehmer spätestens dann bewusst, wenn er bemerkt, dass seine Mitarbeiter „eigentlich“ nur das machen, worauf sie Bock haben. Und worauf sie keinen Bock haben, das boykottieren sie möglichst oder arbeiten in Zeitlupe, um den Farang zu verärgern und wirtschaftlich zu schädigen.

Sollte dann der ausländischen Unternehmer, Manager oder Firmenleiter auch noch die „Unverschämtheit“ besitzen, seine Mitarbeiter auf die miserable Arbeitleistung und Geschäftschädigung anzusprechen, dann kann es geschehen,…und es ist bereits im Süden unzählige Male passiert,… dass der Ausländer schwerste Probleme bekommt, die bis zur Körperverletzung oder gar Ermordung gehen können.

All das hatten wir hier im Süden bereits in aller Regelmäßigkeit…..

Glauben Sie mir, ich lebe im Süden seit 20 Jahren als Unternehmer und kann mit meinen Geschäftspartnern und anderen Unternehmern ein Lied davon singen!

Ich habe Jahre gebraucht, bis ich mir endlich ein zuverlässiges Stammpersonal aufgebaut hatte. Und auch diese Mitarbeiter, so ehrlich möchte ich sein, würden mir zu gegeben Zeit Probleme bereiten, wenn ich nicht so hohe Löhne bezahlen, sie stets mit Samthandschuhen anfassen und die 5 immer und immer wieder gerade sein lassen würde!

Aber, um zu Ihrer Kernaussage zurückzukehren:

Die Einheimischen „können eigentlich nichts für dieses Verhalten“, da sie seit Anbeginn ethisch wie auch kulturell so erzogen sind.

Mich persönlich regen viel mehr vermögende Residenzler auf, die hier in ihrer fetten Villa ihren Lebensabend genießen und das Arbeits-Ethos der Einheimischen ganz toll, freiheitsliebend und vorbildlich finden.

Diese Residenzler gibt es tatsächlich,…wenn auch wenige.

Aber Tatsache ist, dass genau diese vermögenden Residenzler, die jetzt einen auf super toleranten Gutmensch machen, es niemals zugelassen hätten, dass ihre Mitarbeiter damals in Europa ähnlich miserabel und verantwortungslos gearbeitet hätten und dass sie es zu keiner Zeit geduldet hätten, dass ein Mitarbeiter den „grossen Boss“ erpresst oder gar mit körperlicher Gewalt gedroht hätte.

  Anonymous(Quote)  (Reply)

emi_rambus
Gast
emi_rambus
24. April 2016 2:20 am

Anonymous: Ich teile diese Meinung nicht, denn ich habe mich so zu benehmen und zu verhalten, dass durch mein Handeln keiner meiner Mitmenschen verletzt oder sonst wie geschädigt wird!

Viele “unserer”Frauen werden in diesem Land als “Schlampen” angesehen, wodurch es fuer fast alle Maenner, inklusive der Staatsmacht, ein Kavaliersdelikt bleibt, wenn ihnen ein Schaden zugefuegt wird oder sie gar ihr Leben verlieren!
Es ist unser Farangness, das wir leben, und das MUSS endlich Achtung finden!
Wie kann es sein, wenn man zum Essen eingeladen wird und dies annimmt, dass man zum Freiwild wird? Oder sogar nur der “Typ Frau” (blond, grossbusig, offener Blick, … fasst fremde Maenner an [Hand geben])), der bereits ausreicht, um Gewalttaten zu rechtfertigen. Oder die Tageszeit, wo man sich nicht wie in Fort Knox im Hotelzimmer verschliesst!
Die Bewegungsfreiheit im Land der Freien, ist erheblich eingeschraenkt!

Es wird es Zeit, unser “Farangess” ueberhaupt erst einmal richtig zu verstehen und es anzuerkennen und zu schuetzen. … und es “den Thais” endlich rueber zu bringen!
Wenn das nicht gewollt ist, dann soll die TAT das bei ihren Werbemassnahmen entsprechend herausgeben und die Botschaften entsprechende REISEWARNUNGEN!
Es wird genauso allerhoechste Zeit in diesem Land, dass die Prostitution endlich anerkannt, genehmigt und damit auch geschuetzt wird. Natuerlich auch fuer Nicht-Thai-Frauen aus den Nachbarlaendern und vor allem auch fuer dern Kinder!!
Vereinfacht ausgedrueckt, war das ‘Farangness’ vor einigen Jahrzehnten dem ‘Thainess’ nicht nur aehlich, sondern fast deckungsgleich! Der Unterschied heute beruht auf der gelebten Gleichberechtigung der Frauen!
https://de.wikipedia.org/wiki/Frauenbewegung
In TH ist von den “3 Wellen der Frauenbewegung”, nur leichtes Gekraeusel angekommen! Es gibt zwar “Verbote” aber die werden nicht durchgesetzt! Lediglich bei Krankenschwestern und Lehrerinnen kam etwas in Bewegung, wobei Letzteres gleich wieder zu neuen Ungerechtigkeiten gegen die unterdrueckten Kinder fuehrte!
Ich habe beim Bund erlebt, wie vom autoritaeren auf den kooperativen Fuehrungsstil umgestellt wurde. Die meisten haben nicht verstanden, mit Annahme der neuen, zusaetzlichen Freiheiten, hatten sie gleichzeitib auch zusaetzliche Pflichten uebernommen, die sie verwirklichen mussten, damit das System funktionieren konnte!
Das ist bei der Frauengleichberechtigung aehnlich! Und das bis heute nicht umgesetzt, …. dafuer hat es eigentlich eher neue, zwischenmenschliche Kluefte aufgerissen.
In Thai-/Farang-Beziehungen sind diese Kluefte noch viel groesser.
Insbesondere auch “alte”, weibliche Baeume, kann man nicht mehr “verpflanzen”, man kann sie aber vorsichtig beschneiden, wenn sie anderen “das Licht wegnehmen”.
Damit sich fuer die Zukunft etwas aendern kann, braucht es unbedingt, wie in den Verfassungen der Demokratien festgelegt ist und in den Rechststaaten auch gelebt wird, GLEICHE Bildung fuer ALLE!!
Genau davon entfernt sich TH immer mehr, obwohl immer mehr Geld fuer Bildung versickert!!

Dazu kommt, es gibt viele Makler/Netzwerkler, die mit ihren persoenlichen Geschaeftemachereien , statt Bruecken zu bauen, Keile zwischen die Kulturen treiben.

http://www.freiesfotoforum.de/cpg1416/albums/userpics/10002/Kriegshammer.jpg
” mit ‘Keiltreiber’ und Vollhaarperuecke”

Ich, und viele andere hier, uebe(n) nur konstruktive Kritik, in der Hoffnung, man faengt an, darueber nachzudenken und es aendert sich etwas fuer die Kinder und die Zukunft des Landes.
Die Maechtigen und die Alten, die nur in ihrer Zukunft , auch die Zukunft des Landes sehen, muessen zur Vergangenheit gehoeren!!

Anonym
Gast
Anonym
23. April 2016 11:04 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Ich frage mich dann schon, ob man es unbedingt nötig hat, um 3 Uhr früh zu schwimmen, ev. auch noch betrunken.

Für meine Auffassung der Menschenrechte spielt es keine Rolle, ob eine Touristin um 18:00 Uhr Abends ins Meer geht oder nachts um 3:00 Uhr, denn diese Frau ist für mich absolut UNANTASTBAR! Ein so genanntes NO GO Areal!

Aber wenn selbst der Ober-Junta-General über die Ermordung der damaligen Engländerin auf Koh Tao öffentlich sagte, dass nur sehr junge und hübsche ausländische Mädchen in Gefahr laufen, vergewaltigt zu werden, aber alte und hässliche Weiber brauchen keine Angst zu haben, dann sagt das schon mehr als 1000 Worte!

Diese ewige Entschuldigungs-Sucherei, der ständige Versuch, dem Opfer die alleinige Schuld zuzuschieben, auch in Deutschland bei den Verbrechen der Ausländer, kotzt mich an!

Ich teile diese Meinung nicht, denn ich habe mich so zu benehmen und zu verhalten, dass durch mein Handeln keiner meiner Mitmenschen verletzt oder sonst wie geschädigt wird!

Anonym
Gast
Anonym
23. April 2016 9:44 am

ben: ch meine nicht dass Thais Vorbilder in Moral sind, würde aber trotzdem sagen, dass 80% ganz normale, freundliche Menschen sind – ausser, so Spinner wie Du geben Ihre Meinung öffentlich zum Besten!

Dann kommen Sie bitte mal nach Pattaya, Phuket, Koh Samui, Koh Phangan oder Koh Tao und zeigen uns die 80% der liebenswerten Menschen, die immer selbstlos und stets dem Ausländern hilfsbereit zur Seite stehen!

Aber wie gesagt, ich schreibe über den Süden und nicht über Chiang Mai, Chiang Rai oder Maesai. Dort ist es im Verhältnis zum Süden wirklich gemäßigt.

Aber keine Sorge, Herr Ben, ich verstehe Ihre Aufregung!

Das ist wie mit den schwachsinnigen Ballamann-Fanatikern auf Mallorca:

Wenn man denen sagt, und ich habe es bereits getan, dass so ein bescheuerter Schlager-Pisser-Aufmarsch nur bei begeisterten ehemaligen Hilfsschülern Anklang finden kann, die Asozialen-Alk aus Eimern saufen und die in wilder Rex-Gildo-rischer-Bekloppten-Ekstase voll besoffen rumwackeln, dass man sich fremdschämen muss,….

…dann erntet man von den Idioten ebenfalls hochgiftige Blicke, die fast töten können.

Aber es sind nur Blicke als Reaktion und keine Morde, die aus Hass begangen werden!

Von daher ist das alles soweit verträglich.

Anonym
Gast
Anonym
23. April 2016 9:09 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: ich erkenne die Probleme im Süden ja an, nur was soll ich mit den Problemen vom Süden hier im Norden anfangen?

Mit Verlaub, wenn Sie die Probleme im Süden anerkennen und sich über die alltäglichen Verbrechen bewusst sind, warum verteidigen Sie unaufhörlich die Menschen im Süden?

Wir reden nicht vom Norden, wir berichten auch nicht darüber, sondern vom Süden! Wir leben hier seit Jahrzehnten und wissen, was hier alltäglich geschieht. Sollen wir jetzt alle schweigen, nur weil Ihnen die Berichterstattung im Süden nicht gefällt?

Sie kennen doch selber die Wahrheit!

ben
Gast
ben
23. April 2016 6:38 am

Anonymous:

..Also ich würde sagen, den Umgebauten sollte man eine Tapferkeits-Medaille überreichen und den Touristen in den Kerker werfen! Ohhh, Buddha, durch meine neu erworbene „Rechtsaufassung“ bin ja schon fast ein zweiter STIN bzw. BUKEO….!

eins ist sicher – Du bist ein absoluter Psychopath, mit all Deinen täglichen ‘BILD’ Reports… – sowas gestörtes habe ich in meinem ganzen Leben noch nie gesehen!
Das Schlimmste, all die Horror Geschichten, die Du uns täglich offerierst -und Du bleibst immer noch in diesem schrecklichen Land.. Ich meine nicht dass Thais Vorbilder in Moral sind, würde aber trotzdem sagen, dass 80% ganz normale, freundliche Menschen sind – ausser, so Spinner wie Du geben Ihre Meinung öffentlich zum Besten!

Anonym
Gast
Anonym
23. April 2016 6:09 am

UPDATE:
Dürre legt Massengrab frei

Udon Thani – Die Polizei steht vor einem Rätsel: In Udon Thani wurde vorgestern im Bezirk Nong Waeng eine Stelle entdeckt, an der mehrere menschliche Skelette entsorgt wurden, nachdem die Leichen verbrannt wurden.

Außer den Skeletten fand die Polizei Utensilien wie Gürtelschnallen, Knöpfe und Schmuck.

Inzwischen steht fest, dass einige der gefundenen Knochenreste einer lokalen Geldverleiherin zuzuordnen sind, die seit April 2014 vermisst wird. Einige Leichenteile der Frau wurden 2014 gefunden, aber nicht alle. Die Polizei erklärte, dass die Büsche und das Unterholz an dieser Stelle so dicht gewesen seien, dass offensichtlich mehrere Teile übersehen worden sind.

Erst die anhaltende Trockenheit machte den jetzigen Fund möglich, weil die Büsche ausdörrten und die Sicht auf die darunter liegenden Skelette freigaben.

Die Knochen wurden bislang an acht Stellen in der Umgebung gefunden.

Die Polizei geht davon aus, dass es sich ausnahmslos um Mordopfer handelt, die über viele Jahre an diese Stelle gebracht, verbrannt und deren Knochen dann in die Büsche geworfen wurden.

http://www.wochenblitz.com/nachrichten/73890-duerre-legt-massengrab-frei.html#contenttxt

Anonym
Gast
Anonym
23. April 2016 5:49 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: sicher ein Fake. Aber dann die Morde, die täglich in den Medien kommen, sicher auch. Vermutlich dann von Thaksin gestreut um
Thailand zu diskreditieren.

Ja,…das stimmt, alles nur ein böser Fake oder total gelogen! Auch diese folgende Story hat ein böser Ausländer einfach erfunden, um diesem Land Schaden zuzufügen.

Zudem hat er die „Umgebauten“ von den Philippinen geholt und angestrichen, damit die auf der Polizeiwache wie echte TH-ango-Jangos aussehen! Hahha hahha hahhah ……

Nein, jetzt weiß ich es,…es war ganz anders: Der dreckige Tourist hat den Umgebauten kackfrech gesagt, dass er keinen Bock auf sie hat und dass sie verschwinden sollen. So eine „Arbeitsablehnung“ ist absolut unverschämt und musste sofort bestraft werden! Dann kann ich die Körperverletzung mit anschließendem Raub sehr gut verstehen, da es berechtigt war!!!

Also ich würde sagen, den Umgebauten sollte man eine Tapferkeits-Medaille überreichen und den Touristen in den Kerker werfen! Ohhh, Buddha, durch meine neu erworbene „Rechtsaufassung“ bin ja schon fast ein zweiter STIN bzw. BUKEO….!

______________________________.
Ladyboys schlagen deutschen Touristen bewusstlos

Pattaya – Ein deutscher Tourist ist gestern Nacht von zwei Ladyboys in der Jomtien Soi 5 (Pattaya) überfallen und ausgeraubt worden, berichtete die Polizei. Der 45-jährige Deutsche wurde von Sanitätern der Sawangboribul Rescue Foundation mit einer gebrochenen Nase und entstelltem Gesicht in das Pattaya Memorial Hospital eingeliefert.

Eine Bekannte des verletzten deutschen, die 45 Jahre alte Frau Wilaiwan berichtete Reportern, dass sie gemeinsam ein Zimmer in der Jomtien Soi 5 gemietet und ein paar Drinks hatten. Der deutsche Tourist ging dann spät in der Nacht in eine nahegelegene Bar und sie blieb alleine zurück. Eine Stunde später taumelte ihr deutscher Begleiter blutüberströmt ins Zimmer.

Er sagte, dass sich ihm zwei Frauen genähert hätten und er nicht sicher sei, ob es Ladyboys waren. Die Drei kamen ins Gespräch und dem Deutschen wurde Sex angeboten, aber er lehnte dankend ab. Wie aus dem Nichts traf ihn ein harter Gegenstand im Gesicht und er sackte bewusstlos zusammen. Als er erwachte, sah er, dass seine Tasche durchwühlt war und 4.000 Baht fehlten.

http://www.wochenblitz.com/nachrichten/pattaya/73889-ladyboys-schlagen-deutschen-touristen-bewusstlos.html#contenttxt

Anonym
Gast
Anonym
23. April 2016 4:29 am

Anonymous: ich bin ein absoluter Gegner gegen Monsanto-Techniken, das ist für mich ein Mafia-Konzern. Also was Chemie-Verbechen betreffen, kann ich mir
eine Beteiligung als Aktivist vorstellen. Ich bin absolut gegen Chemie in Nahrungsmitteln, daher alles fast selbst im Garten usw.
Aber ich bin sicher kein Menschenrechtsaktivist, nicht mal im eigenen Lande. Das sollen andere zuhause machen, aber nicht in TH. Dafür
gibt es AI, HRWs usw. – das müssen nicht Hobby-Aktivisten machen.

Wir verstehen nicht, wo der Unterschied liegen soll,…

1. … wenn Menschen gegen Umweltverbrechen vorgehen, um die Bevölkerung, folglich ihre Mitmenschen zu schützen!

2. …oder wenn Menschen gegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit vorgehen, um die Bevölkerung, folglich ihre Mitmenschen zu schützen!

Die eine Intervention ist gut, aber die andere ist böse?

Können Sie uns den genauen Unterschied erklären!

Wenn Sie meinen, was Sie bereits geschrieben haben, dass sich die Ausländer aus den Problemen in diesem Land herauszuhalten haben und dass die Einheimischen diese „Einmischung“ überhaupt nicht dulden, wie soll man nun gegen GREENPEACE vorgehen?

Denn die überprüfen und mischen sich jetzt unerlaubterweise ein:

BANGKOK: Die Umweltorganisation Greenpeace hat ihr größtes und schnellstes Schiff in den Indischen Ozean entsandt, um Zulieferer des weltweit größten Exporteurs von Thunfischdosen, der Thai Union, zu überwachen.

http://der-farang.com/de/pages/greenpeace-schiff-gegen-verbotene-fangmethode

Anonym
Gast
Anonym
23. April 2016 3:04 am

STIN: da würde ich wieder nachhaken: was hat der Ausländer getan, das man in observiert, verfolgt und ermordet?
Einfach so – glaub ich nicht. Sind da Drogen im Spiel? Glaub ich schon eher – Geschäftskonkurrenz: ja, glaub ich auch.

Da gab es tatsächlich erhebliche „Gründe, die die Morde rechtfertigen“:

Eine Beleidigung, eine falsche Geste, ein Fuc…You,…eine laute Verärgerung, ein nicht ausgeschaltetes Fernlicht, ein mehrfaches Hupen in der Nacht, Verpiss Dich, gesagt von einer schönen Frau usw.

Das reicht im schönen Süden schon aus, um das Zeitliche zu segnen. Die Liste der Toten unserer Freunde und Bekannten ist lang…..

STIN: nach den ganzen angeblichen Greueltaten der Thais, nun auch mal wieder was erfreuliches. 🙂

Ehrenwerter Herr STIN,

Sie haben die tolle „Rollstuhlgeschichte“ in Ihrem Blog eröffnet, um allen Lesern und Kommentaren unwiderruflich darzulegen, dass die Bewohner im „tollsten Land der ganzen dicken Welt“ die hilfsbereitesten, die ehrlichsten und die aufrichtigsten Menschen unter der Sonne sind.

Mit Verlaub, aber wenn Sie sich mal all die Kommentare zu diesem Thema durchlesen, werden Sie nicht einen Kommentator finden, der das nur ansatzweise so sieht, bestätigt und endlos herausposaunt wie Sie!!!

Wir sehen dass absolut NICHT SO!!!

Es wäre für Sie sicher geschickter, wenn Sie solche Themen erst gar nicht in Ihrem Blog eröffnen, da der Gegenwind auf dem Fuß folgen wird!

Noch niemals habe ich in europäischen Zeitungen gelesen, dass großartig herausposaunt wurde, …
… dass aufrichtige Mitmenschen einen Gehbehinderten über die Strasse geholfen haben,

… dass jemand eine Geldbörse an den Besitzer zurückgegeben hat,

… oder dass jemand einem armen Menschen etwas Geld gespendet hat,…usw.…usw.…

Und warum berichten europäische Zeitungen und Medien nicht darüber?

Weil es für uns selbstverständlich ist und wir rechtschaffende Bürger das als völlig NORMAL voraussetzen!!!

Wir sprechen nicht darüber, und finden es auch nicht anerkennend, wenn ein Gewaltverbrecher ein Mädchen NICHT vergewaltigt hat!

Geht das in Ihr Bewusstsein hinein oder verstehen Sie das auch nicht?

Ihre ständige, unaufhörliche „Rein-Waschung und Schön-Rederei“ der Einheimischen ist ebenso verbohrt und heuchlerisch zugleich, als würde ein bescheuerter Deutscher immerzu hochgradig anerkennend in den Foren schreiben, dass Mustafa Östemös und seine Kumpanen am Samstag wiederholt die Diskothek „Danc-In“ besuchten,…

… aber diesmal keinem Gast die Zähne ausgeschlagen haben!

In der Tat, solche bekloppten, fehlgeleiteten Deutschen, die vehement versuchen, die „bestens integrierten“ Ausländer in Deutschland ein ganz tolles Image zu verpassen, gibt es tatsächlich!

Traurig ist nur, dass es nicht stimmt und dass im gleichen Zeitraum furchtbare Verbrechen stattfinden.

So eine „humanistische Heldentat“ muss und sollte nicht in den Medien werbewirksam erwähnt werden, denn alle intelligenten, charakterstarken und tugendhaften Menschen betrachten so eine Handlung als Grundvoraussetzung des menschlichen Umgangs!!!

Aber Sie sind noch weitaus extremer, da Sie sogar wildfremde Einheimische, die Menschen schwer verletzt oder gar ermordet haben, in Schutz nehmen und versuchen, die Schuld „dieser“ Verbrecher irgendwie wieder reinzuwaschen. Das mag sicher beim eignen Sohn oder der Tochter gerechtfertigt sein,…aber bei wildfremden Menschen, die zudem noch 2000 Km entfernt in den Mörderorten leben!!!???

Mit Verlaub, ich verteidige doch nicht die Verbrechen von wildfremden Menschen, deren Charakter ich nicht kenne, die ich nie gesehen habe und die mir völlig unbekannt sind!! Ich müsste in der Tat krank im Kopf sein, würde ich das tun!

STIN: Ich bin überzeugt, das mind 95% auch so denken wie ich – weil ich kenne viele Farangs, auch aus Phuket. Die interessiert
das alles genausowenig, solange sie in Ruhe gelassen werden.

Ihre persönliche Auffassung, dass 95% aller hier lebenden Ausländer so denken, handeln und glauben wie Sie, kann ich im Süden nicht bestätigen. Die meisten Ausländer sind sich der ständigen Gefahr der Einheimischen sehr wohl bewusst.

Dennoch muss ich Ihnen Recht geben:
Ausnahmen gibt es nur bei den sehr reichen Farangs, die meinen in ihrer Luxus-Villa durch hohe Mauern und Sicherheitspersonal gut geschützt zu sein, worauf die auch noch das dumme Maul am weitesten aufreißen! Charakterlich elendiges Pack, stinkfaul, arrogant und selbstherrlich und haben zudem ihr ergaunertes Kapital mit der Ausbeutung ihrer Mitmenschen gescheffelt!!! Dieses bornierte, anmaßende Gesocks schreit den ganzen Tag heraus, dass sie die ökonomischen Gewinner sind und die anderen „eben verdammte Loser“. Da haben sie nicht Unrecht, denn genau diese Leute haben ihre Mitmenschen in die Verliererzone getrieben!

Aber genau diesen Kapital-Faschisten wünsche ich einen Besuch von 6-8 „freundlichen“ Einheimischen Herren in später Nacht!!! Aber das wird sicher noch kommen, wenn die Einheimischen aufbegehren! Da bin ich sicher!!!

Sie tun sich leichter, wenn Sie die Realität im schönen Land „wenigstens“ in Ihrem eigenen Blog anerkennen würden, bevor Sie unzählige gegensätzliche Kommentare erhalten!

  Anonymous(Quote)  (Reply)

berndgrimm
Gast
berndgrimm
23. April 2016 2:48 am

exil: Was erwartest du wenn du von drei Jugendlichen Thais die Bewaffnet sind überfallen wirst? Die Prügeln auf dich ein auch wenn du bereits am Boden liegst, womöglich schneidet dir einer noch die Gurgel durch oder sticht auf dich ein., Thainess der feinsten Klasse. Thais kennen keine Fairness und haben keinen Respekt vor Menschenleben. Lässt du den aufstehen so kommt er in kürzester Zeit mit Freunden wieder, Hauptsache es geht gegen einen Farang.

Dies kann ich aus eigener Erfahrung nur Bestätigen.
Allerdings gibt es durchaus auch anständige Thais mit Zivilcourage!
Ohne deren Hilfe wäre ich schon tot!

Leider haben die anständigen Thais keinen Einfluss und werden
von den anderen verspottet.

Ich war früher entsetzt über Aussagen der US Vietnamkriegsteilnehmer
über ihre Vietkong Gegner.
Heute würde ich im Ernstfall genauso denken und handeln!

  berndgrimm(Quote)  (Reply)

emi_rambus
Gast
emi_rambus
22. April 2016 9:29 pm

exil: STIN: Eine Professorin der Maejo Universität hat das auf den Punkt gebracht:
„warum mischen sich Ausländer in die Probleme der Thais ein, wir haben sie nicht darum gebeten. Sie sollten alle das Land verlassen,
wir brauchen diese Farangs nicht. Wir regeln das selbst.“

Ich habe das nochmal ueberschlafen!
Ich jetzt 10 Jahre gewartet, bis “die Thais” etwas regeln. Fuer meine Familie und meine zwei Kinder in TH hat sich aber nichts geaendert.
Vor wenigen Tagen habe ich dargestellt, dass eine Uni-Aufnahme-Pruefung, “unlogisch” und wegfallen sollte.
Die Schueler machen gerade thailandweit die Pruefung fuer MO6 und sollen dann direkt eine Pruefung an der Uni ablegen. Wofuer ? Glauben die Thais ihren Schulen, ihren Lehrern nicht?
Wenn es zuviel Bewerber gibt, dann muss ein Nummerusclausus , ein Abitur-/Highschool-Notendurchschnitt her.
Wer den erfuellt, kann sich eintragen. Wer nicht kann am naechsten Semester mit zusaetzlichen Wartepunkten wieder antreten.
Was soll ein Test?
Ich behaupte hier geht wieder der uebliche “Nebenverdienst” los!
Es gibt Privatschulen, die auf den Test “vorbereiten”. Das koennen sie nur, wenn sie den original Test haben! Das ist wie bei den SchulTests auch.
Die Ergebnisse werden dann “geuebt”(=auswendiggelernt) und sind fuer wenige Tage abrufbar. Fuer den Test reicht es.
Wenn nicht alle Studentenanwaerter den punktgenauen selben Test schreiben, kann weiter betrogen werden.
-Es gibt sehr schwere Fragenzusammenstellungen, die bekommen die, die nicht in der Nachhilfe/Vorbereitung waren.
-Es gibt Tests, die in der Nachhilfe geuebt wurden
-Es gibt Tests, die in der Nachhilfe geuebt wurden und hyperleichte Fragen zusammengestellt wurden.
Wer sich fuer schlau haelt, und die Pruefung ohne Zahlung machen will, bekommt den ersten Test und faellt sicher durch.
Wer die Vorbereitung gezahlt, wovon auch etwas an den Testersteller geht, bekommt den zweiten Test.
Ist er gut, besteht er diesen. Faellt er durch kommt die Geschichte mit der Teekasse.
Waehlt er diesen Weg, bekommt er bei der Wiederholung den dritten Test!

Merkwuerdig ist , ich warte 10 Jahre, dass sich fuer unsere Kinder und alle anderen Kinder etwas aendert.
Nichts passiert.
Jetzt, wo ich diesen Vorschlag gemacht habe, schlaegt die Frau Professorin vor man soll die Farangs rausschmeissen.
Was genau ist denn daran konstruktiv?
Ich denke man sollte eine Umfrage machen bei 1155 Schuelern aus der MO6 und 1155 Studenten im ersten Semester, Thailandweit.
Vielleicht kommt ja bis dahin noch etwas konstruktives auch von den vielen anderen UNIs!?

Oberschraeg ist natuerlich wieder, das unser lieber STIN da wieder mitten drin haengt! Sein Sohn oder er selbst(?!?) hat naemlich nie ein Studium geschafft!
Den Rest spare ich mir!

exil
Gast
exil
22. April 2016 7:16 pm

emi_rambus: So habe ich das nicht vorgeworfen. Ich habe lediglich den stuemperhafte Versuch, als der Junge bereits entwaffnet war, ihm als Bestrafung (Selbsjustiz, ….) den Ellenbogen zu brechen!

Wenn Verbrecher ernsthaft verletzt werden, weil die Polizei oder das Opfer Gewalt anwendet um sich zu verteidigen so ist von manchem das Gejammere groß, wenn der Polizist verletzt wird ist das Berufsrisiko und die Opfer sind auch selbst schuld.

Was erwartest du wenn du von drei Jugendlichen Thais die Bewaffnet sind überfallen wirst? Die Prügeln auf dich ein auch wenn du bereits am Boden liegst, womöglich schneidet dir einer noch die Gurgel durch oder sticht auf dich ein, Thainess der feinsten Klasse. Thais kennen keine Fairness und haben keinen Respekt vor Menschenleben. Lässt du den aufstehen so kommt er in kürzester Zeit mit Freunden wieder, Hauptsache es geht gegen einen Farang.

emi_rambus
Gast
emi_rambus
22. April 2016 6:37 pm

exil: Den Fall hatte ich schon einmal, wo mir von anderen Expats vorgeworfen wurde ich wäre zu brutal mit den liebenswerten Jugendlichen die uns überfallen haben umgegangen.

So habe ich das nicht vorgeworfen. Ich habe lediglich den stuemperhafte Versuch, als der Junge bereits entwaffnet war, ihm als Bestrafung (Selbsjustiz, ….) den Ellenbogen zu brechen! 😉

exil: STIN: STIN: Eine Professorin der Maejo Universität hat das auf den Punkt gebracht:
„warum mischen sich Ausländer in die Probleme der Thais ein, wir haben sie nicht darum gebeten. Sie sollten alle das Land verlassen,
wir brauchen diese Farangs nicht. Wir regeln das selbst.“

Ich seh schon kommen, Bukeo wandert zum Exil aus, STIN bleibt in TH und sucht vergeblich seine Wurzeln, …
Mein TIPp, nicht soviel BierLao trinken, sonst fallen die Haare aus, weil die Haarwurzeln lassen sich nicht verleugnen!
Ist das rassistisch mit den Farangs, oder duerfen Russen, Chinesen, Afrikaner, Japaner, …. sich weiter einmischen?

exil
Gast
exil
22. April 2016 4:37 pm

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Eine Professorin der Maejo Universität hat das auf den Punkt gebracht:
„warum mischen sich Ausländer in die Probleme der Thais ein, wir haben sie nicht darum gebeten. Sie sollten alle das Land verlassen,
wir brauchen diese Farangs nicht. Wir regeln das selbst.“

Ganz ehrlich wo wäre Thailand ohne das Geld der Ausländer? Ein Hungerstaat, möglicherweise wesentlich niedriger als die immer erwähnten Nachbarländer auf die Thais so gerne hinunter schauen.

Geistig und Charakterlich sind der Großteil immer noch im Mittelalter nur eben durch Faranggeld einfach ins Atomzeitalter befördert worden.

Wenn ich das Video betrachte, wie zwei junge Thais https://youtu.be/g9qo0D6fM7s auf den Farang der am Boden sitzt eintreten, wünschte ich mir die zwei Kampfzwerge würden das bei mir probieren. Dann würde es wieder heißen, aggressiver Farang macht zwei doch so friedliche Thailändische Jugendliche zum Krüppel. Den Fall hatte ich schon einmal, wo mir von anderen Expats vorgeworfen wurde ich wäre zu brutal mit den liebenswerten Jugendlichen die uns überfallen haben umgegangen.

emi_rambus
Gast
emi_rambus
22. April 2016 1:32 pm

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Der müsste dann wohl
den Rest seines Lebens in einem Armee-Camp verbringen. Auch nicht gerade lustig.

Warum verbreitet ihr solche Geruechte? Wollt ihr das unterdruecken?

Zeugenschutzprogramm
https://de.wikipedia.org/wiki/Zeugenschutzprogramm
Im Zweifelsfall werden bedrohte Zeugen sogar außer Landes gebracht.
Da kann man auch besser an Geburtsurkunden kommen![

Siehe auch :
http://www.sueddeutsche.de/politik/zeugenschutz-in-deutschland-wer-reden-will-bekommt-ein-neues-leben-1.1039152
Ich denke, TH hat ein sehr gutes Programm. Aber das gehoert zum UeberraschungsEi.

emi_rambus
Gast
emi_rambus
22. April 2016 12:44 pm

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Diese “Loecher” gibt es ueberall, nur die kennen auch die Nachbarn.

auf der Insel ist auch der Nachbar ein Familienmitglied des Mafia-Clans und der wird sich hüten, jemanden was zu sagen. Wem denn auch?
Der Polizei – dann erschiesst die ihn im Auftrag des Mafia-Chefs von Koh Tao. Nicht so einfach, wie du denkst.

Das glaube ich nicht, die sind ziemlich isoliert und haben Fussvolk vom Festland!

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Armes Thailand!

arm?
Ich betrachte es als normales Schwellenland – nicht arm, nicht reich und was Sicherheit betrifft, noch um vieles besser als Kambodscha, Laos, Philippinen.

Doch, es gibt sehr, sehr Reiche, und deren Wassertraeger und dann gibt es noch Sehr, sehr Arme, …

emi_rambus
Gast
emi_rambus
22. April 2016 12:33 pm

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Einen kenn ich auch Koh Samui – der ist MOD in einem Forum.

Was ist eigentlich aus dem Farang geworden? Hat da der Besitzergewechselt? Ich lese da nur sporadisch mit, aber da ist alles, wie “noch nie gewesen”!

Anonym
Gast
Anonym
22. April 2016 11:44 am

STIN: erfahre gerade, das auf diesem Gelände ev. Ermordete von der Drogenmafia verbrannt wurden, Verräter, Spitzel usw.

Das stimmt absolut nicht!

Hier leben nur gute einheimische Menschen und wenn ein Einheimischer ausnahmsweise nicht ganz so gut ist, dann ist das eine absolute Ausnahme!!!

Also eher einer von 100 Millionen Gut-Menschen, der vielleicht nicht vollständig so gut ist, weil er einen Farang-Bekannten hat!

Und all die Toten, die „einfach so sterben“ oder deren verwesten Leichen oder Skelette man irgendwo verscharrt findet, sind alle eines natürlichen Todes gestorben oder haben sich selber das Leben genommen.

Und das ist jetzt die ganze Wahrheit und nichts als die Wahrheit,… und wer daran zweifeln sollte, dem hetze ich die Immi und die Junta auf den Hals!!!

Habt Ihr das verstanden,…Ihr schmutzigen farangischen Nestbeschmutzer, die immer das Nest ganz schmutzelig machen, Ihr verdammten Schmutzmacher….!!!

  Anonymous(Quote)  (Reply)

emi_rambus
Gast
emi_rambus
22. April 2016 5:40 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Da fliegen die Ausländer aus den Fenstern!

die Ausländer haben da wohl auch diese Gerüchte gehört. Die filmen nun, bevor sie springen – damit diese gerüchte gar nicht
aufkommen. Der letzte – ein Franzose, stieg über das Balkomgitter, dann filmte er sich und schickte es seiner Freundin. Dann erst
sprang er. Die vorletzten schrieben vorher Abschiedsbriefe und die Finnin hatte Liebeskummer und weinte davor. Dann sprang sie.
Also das hat sich schon geändert – Selfie vorher und dann losgesprungen. Dann kommen solche Gerüchte nicht mehr auf.

“One of One Thousand” 🙄

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Da werden die Ausländer, die mit dem Motorbike unterwegs sind, an einer unbelebten Stelle am späten Abend von einem überholenden Auto gerammt und mit den 7 Rückwärtsgängen „behandelt“!

da würde ich wieder nachhaken: was hat der Ausländer getan, das man in observiert, verfolgt und ermordet?
Einfach so – glaub ich nicht. Sind da Drogen im Spiel? Glaub ich schon eher – Geschäftskonkurrenz: ja, glaub ich auch.

David hat nach Hannah gesucht und dumme Fragen gestellt, das hat gereicht!
Der Schweizer, Wochen spaeter, der die Insel seit Jahren als Insider kannte, ebenfalls. Er ging als erfahrener Taucher bei stuermischer See “schnorcheln”.

Ich finde das auch nicht in Ordnung, wenn der Ehemann saueft und die Frau schlaegt, aber dass der dann fuer 20.000 TB ein WasserskiKurs ohne WasserSki macht ist auch nicht in Ordnung.
Ich habe nur hier geschrieben und sie haben mir eine Jugendbande mit einem Revolver auf den Hals gehetzt.
Ich frage mich nur heute noch, woher sie wussten, wer ich war!?

emi_rambus
Gast
emi_rambus
22. April 2016 5:25 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Und wohl bemerkt, diese 6 Morde an Ausländern hat es allein auf Koh Tao in den letzten 2 Jahren gegeben
und diese kleine Mini-Insel im Golf von Thailand ist in der Tat ein geographischer, unbedeutender
Fliegenschiss! Man kann „fast“ über diese Insel spucken, … da hat man Befürchtungen, was eigentlich überhaupt im ganzen Land geschieht!

das sehe ich anders. Gerade weil die Insel so klein ist, können Morde von der Mafia-Familie dort ohne Probleme vertuscht werden. Keine Polizei,
gute Verbindungen zu Polizei in Surat usw.

Und die schlaegt auch die gesamte Thai-Armee und -Navy in die Flucht? Dann braucht es wirklich keine mehr!

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Wenn ich dort einen ermorde und verbuddle, findet man diesen nicht so leicht. Oder ich wickle den Leichnam in ein Tuch, beschwere es und versenke ihn
im Meer. Alles kein Problem, weil die Insel von einer Familie beherrscht wird.

Diese “Loecher” gibt es ueberall, nur die kennen auch die Nachbarn.
Auf Samui bis Tao wird uebers Meer entsorgt, durch die Hauptstroemung werden die ans Festland gespuelt. Von Koh Tao kommen die Skelette nach 6-7 Tagen in der Hoehe Chumphon an!
Siehe Bericht. Der Schweizer H. P. S. wurde bei Langsuan angetrieben.

Anonymous: Der Journalist, der auf der Samui Times den Artikel des CH4 Senders veröffentlicht hat, sollte besser auf sein Leben aufpassen! Ich hoffe, er lebt im sicheren Ausland!

Armes Thailand!

Anonym
Gast
Anonym
22. April 2016 1:22 am

emi_rambus: Die gibt es hier auch! Und es gibt genug feige Killer, die zur Aufbesserung ihrer Beziehungen und ein Blutgeld von laecherlichen 20.000TB das erledigen.

In Nakhon Si Thammarat hat vor einigen Jahren ein Auftragskiller nur 5.000 Baht verlangt. Für einen „dreckigen“ Ausländer jedoch mehr, da es etwas mühevoller ist. Denn die Morde an Ausländern werden so gut wie nie mit einer Schusswaffe verübt, da die Beweislage einer Mordtat direkt ersichtlich ist. Selbst die gleichgültigste Botschaft kann da nicht mehr von „Unfall“ sprechen!

Jeder Ort hat seine spezielle „Ausländer-Entsorgung“:

Pattaya:
Da fliegen die Ausländer aus den Fenstern!

Koh Samui, Koh Phangan und Phuket: Da werden die Ausländer, die mit dem Motorbike unterwegs sind, an einer unbelebten Stelle am späten Abend von einem überholenden Auto gerammt und mit den 7 Rückwärtsgängen „behandelt“!

Koh Tao:
Wir wissen Bescheid….!

Isaan: Da sterben ganz plötzlich die alten Ausländer nach dem zugebereiteten Lieblings-Essen der „guten Lebenspartnerin“!

Anonym
Gast
Anonym
22. April 2016 12:58 am

Textauszug – Übersetzung:
Lassen Sie Ihre Kinder mit dem Rucksack nicht nach Koh Tao reisen – die klare Botschaft der CH4 Dokumentarfilm

Um 10 Uhr GMT gestern Abend präsentierte Ch4 einen Dokumentarfilm über sechs verdächtige Todesfälle in etwas mehr als zwei Jahren auf der thailändischen Insel Koh Tao. Das Programm wird von Make Productions erstellt hatte bereits auf Channel News Asia im vergangenen Monat ausgestrahlt worden, aber die UK-Programm in Rechnung gestellt wurde eine weniger verwässerte Version sein.
____________________________.
Der Journalist, der auf der Samui Times den Artikel des CH4 Senders veröffentlicht hat, sollte besser auf sein Leben aufpassen! Ich hoffe, er lebt im sicheren Ausland!
_____________________________.

Hier ist die Website mit Fotos, Hintergrundinfos und Links. Es werden nochmals die sonderbaren Todesumstände der Opfer auf Koh Tao beschrieben. Sehr interessant für Ausländer, die all diese furchtbaren Verbrechen nicht ausblenden oder hinnehmen wollen.

Und wohl bemerkt, diese 6 Morde an Ausländern hat es allein auf Koh Tao in den letzten 2 Jahren gegeben und diese kleine Mini-Insel im Golf von Thailand ist in der Tat ein geographischer, unbedeutender Fliegenschiss! Man kann „fast“ über diese Insel spucken, … da hat man Befürchtungen, was eigentlich überhaupt im ganzen Land geschieht!

http://www.samuitimes.com/dont-let-your-kids-backpack-in-koh-tao-the-clear-message-from-the-ch4-documentary/

emi_rambus
Gast
emi_rambus
22. April 2016 12:28 am

Am Mittwochnachmittag gegen 17.30 Uhr versuchte ein behinderter Europäer in einem Rollstuhl lange Zeit vergeblich, einen Baht-Bus zu erwischen, der ihn mit in die Innenstadt nehmen sollte.

Das dem Beitrag beigefuegte Bild wurde nie um 17.30Uhr aufgenommen! Interessieren wuerde mich wie der Herr alleine an diesen Platz gekommen ist! Thailand wird NIE ein Radfahrerland und bei den hohen Bordsteinen und Loechern im Buergersteig, … schon gar nicht ein behindertengerechtes Land, noch nicht mal fuer die einheimischen Behinderten!
Vieleicht sollten Rollstuhlfahrer besser die Radwege benutzen! :ironie:
Zwischen den zwei Bildern liegen etwa 2 Monate. Heute (6 Monate) sieht man von der Farbe fast nix mehr. Ausserdem darf der “Radweg” nur zu bestimmten Zeiten benutzt werden (nicht um 17.30Uhr).

emi_rambus
Gast
emi_rambus
21. April 2016 11:59 pm

Anonymous: Glauben Sie mir, es gibt dort viele Menschen, die wünschten, dass die Menschrechtsaktivisten am besten sofort ermordet werden!

Die gibt es hier auch! Und es gibt genug feige Killer, die zur Aufbesserung ihrer Beziehungen und ein Blutgeld von laecherlichen 20.000TB das erledigen. Bei Farangs eher die “leise Methode”! Wasserskifahren ohne Wasserski ist auch sehr beliebt!
Trotzdem gibt es hier noch viele hilfsbereite Menschen. Vor 30 Jahren gab es deutlich mehr!!

Anonym
Gast
Anonym
21. April 2016 11:32 pm

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Jemand der so wie sie, nur über TH
herzieht, nur die Grausamkeiten einblendet, empfehlen wir immer eine schnelle Abreise.

Da müssen wir Sie leider enttäuschen!

Wir wissen, dass es Ihnen nicht passt, dass wir die Realität im Lachland aufdecken, dass wir auf die Menschenrechte nicht spucken und dass wir die Augen vor Unrecht nicht verschließen.

Aber deswegen verlassen wir nicht das Land, nur weil Sie mutige und charakterstarke Menschrechtsaktivisten am liebsten aus dem Land jagen würden!

Wollen Sie ebenfalls die Menschrechtsaktivisten aus Lateinamerika, dem ehemaligen Jugoslawien oder in den afrikanischen Staaten aus den Ländern jagen? Glauben Sie mir, es gibt dort viele Menschen, die wünschten, dass die Menschrechtsaktivisten am besten sofort ermordet werden!

Aber was sind das für gewissenlose Leute?
Es sind Personen, die aufgrund ihrer ökonomischen Macht direkt die Bürgerkriege entfacht, finanziert und gelenkt haben, weil sie um ihr ergaunertes Geld fürchteten, dass sie über Jahrzehnte hinweg durch Ausbeutung ihrer Landsleute zusammengerafft haben!

Mit diesen Leuten können Sie sich politisch auf eine Stufe stellen!

Bei Ihnen muss man gar Angst haben, dass sie Menschrechtsaktivisten bei der Polizei denunzieren:

„Ich kenne da ein paar ausländische Menschrechtsaktivisten, …diese Schwei… wagen es, über Verbrechen gegen die Menschlichkeit zu berichten,….die sollen das Maul halten,…jagt sie sofort aus dem Land!!!!“

Wenn Sie es zur Ihrer höchsten Maxime gemacht haben, immer wegzuschauen und auszublenden, dann ist das legitim. Aber verschonen Sie uns von Ihrer Auffassung, wenn Sie bewusst diese Verbrechen nicht anschauen wollen, aber permanent versuchen, diese zu verharmlosen, zu relativieren oder schönzureden!

Sie erinnern uns an einen MONSANTO-Manager der Pestizid-Industrie, der unablässig beteuert, dass diese hochgiftigen Stoffe für die Umwelt überhaupt kein Problem darstellen und dass den Umweltschützern von GREENPEACE wegen ihrer Aufklärungsarbeit das Maul zu stopfen sei,…

….aber Sie haben sich niemals mit den tatsächlichen Auswirkungen der Umweltschäden beschäftigt, da Sie aus Prinzip diese Fakten bewusst ausgeblendet haben!!!

Sagen Sie einfach:
Ich beschäftige mich nicht mit diesen alltäglichen Verbrechen, ich blende diese Abscheulichkeiten einfach aus. Von daher kann ich hinsichtlich von Kommentaren nichts dazu beitragen und schweige besser.

Das wäre OK,…und jeder würde das akzeptieren!

Anonym
Gast
Anonym
21. April 2016 11:01 pm

Udon Thani – Die Polizei untersuchte derzeit mit Vertretern des Office of Forensic Science ein Gelände von fast zwei Rai auf dem Khao Phu Phan Noi-Berg im Distrikt Ban Phue in der Provinz Udon Thani.

Auf dem Gelände wurden mehrere menschliche Knochen, von verbrannten Leichen gefunden, die zur Zeit noch Rätsel aufgeben. Die Knochen befinden sich nicht nur an einem Punkt, sondern sind über eine große Fläche verteilt.

Gemäß anwesenden Ärzten des Ban Phue Hospitals stammen die Knochen klar von Menschen. Um jedoch die letzten Zweifel zu beseitigen werden DNA Proben entnommen und ausgewertet.

http://www.wochenblitz.com/nachrichten/73866-menschliche-ueberreste-auf-dem-khao-phu-phan-noi-berg-in-udon-thani-gefunden.html#contenttxt
_____________________________________.

Wollen wir hoffen, dass in der unmittelbaren Nähe des Tatortes ein Tempel bzw. Krematorium ist, vom dem die Knochen eventuell stammen könnten. Aber ich habe noch nie gehört, dass ein Tempel die nicht restlos verbrannten Knochen der Verstorbenen wahllos auf einem Feld verstreut…..!

Uns wundert hier nixxx mehr!!!

Anonym
Gast
Anonym
21. April 2016 10:30 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: nicht biegen, einfach ausblenden – erfordert eine gewisse Härte.

Härte,… das ist wohl ein Witz! Hhahha hahhah hahhah hahhah!!!

Selbstverständlich sind Sie hart und mitleidlos, sogar eisenhart,… aber nur gegen andere!!!!

Dann wären die Mitarbeiter von Amnesty International, Human Watch Rights und allen weiteren Menschenrechtsgruppen in diesem Land alles verweichlichte, feige Menschen, die jederzeit ihren Kopf riskieren,… aber Sie sind natürlich ein harter und mutiger Jango!!! Hahahha hahhha hahhah hahh…….

Wollen Sie wissen, wie man so eine Mentalität, die Sie alltäglich an den Tag legen, nennt?

Ich sag’s Ihnen:

Extreme Gleichgültigkeit gegenüber Unrecht, ein ausgeprägtes Leck-mich-am-Ars…-Gefühl, blanker Egoismus, außergewöhnliche Feigheit und Verlogenheit und persönliche Gier in Reingehalt ist die richtige Bezeichnung!!!

Mit solchen charakterlichen Anlagen kommt man genau auf so eine Haltung!

Ich weiß, dass interessiert Sie einen Dreck, Sie haben ihre fette Kohle mit Ihren Mitmenschen gemacht und leben nun fröhlich in den Tag hinein.

emi_rambus
Gast
emi_rambus
21. April 2016 9:58 am

Anonymous: Pattaya. Wieder sorgt ein Video in den sozialen Netzwerken dafür, dass die Polizei eingreift und die Täter verhaftet. Der Clip wurde vor einem Laden in der Khao Talo Straße aufgenommen.

Man sollte eine neue Disziplin beim Thai-Boxen einfuehren: ‘Fuenf gegen einen Rentner’ da wird TH bestimmt Meister bei den AsienGames.

Warum lassen sie eigentlich nicht ihre Wut an dem aus, dem sie den Schlamassel zu verdanken haben?
Dummgehaltene kann man besser vor einen Dreckkarren spannen!

WesternFilme, so, einer gegen einen, kamen in TH nie gross raus. Das hing aber auch damit zusammen, dass die Landraeuber/”Grossgrundbesitzer” hinten immer verloren haben!

Anonym
Gast
Anonym
21. April 2016 8:54 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: nach den ganzen angeblichen Greueltaten der Thais, nun auch mal wieder was erfreuliches. 🙂

Ja,…tatsächlich, …. das hier auch????

Viel „Spaß“ beim Betrachten des Videos!

Ach, ja,… hatte ich fast vergessen, Sie sagten bereits, dass Sie alles Negative ausblenden. So kann man sich auch die Realität schön zurecht biegen!

OK,…dann auf keinen Fall das Video ansehen und stattdessen nur von hilfsbereiten Damen im Lachland berichten!

Betrunkene Thais schlagen einen Ausländer brutal auf offener Straße zusammen
21. April 2016

Pattaya. Wieder sorgt ein Video in den sozialen Netzwerken dafür, dass die Polizei eingreift und die Täter verhaftet. Der Clip wurde vor einem Laden in der Khao Talo Straße aufgenommen. Er zeigt einen westlichen Mann, der von zwei betrunkenen Teenagern auf offener Straße brutal zusammengeschlagen wird. Selbst als der Ausländer bereits auf dem Boden liegt, lassen die beiden nicht von ihm ab und treten weiter auf den wehrlosen Ausländer ein.

Der erste Mann, der eine rote Fußballshorts trägt, marschiert zusammen mit dem zweiten Thai in einer blauen Shorts auf den Ausländer zu. Dann fangen die beiden an den Ausländer zu beschimpfen und schlagen brutal auf ihn ein. Selbst als der Ausländer zu Boden geht, fahren sie fort und treten weiter auf den hilflosen Mann ein.

Schließlich eilt der Ladenbesitzer nach draußen und kann die beiden Thais von weiteren Schlägen auf den Farang abhalten. Die beiden Thais wenden sich dann betont lässig von ihrem Opfer ab und verschwinden.

Einer der Augenzeugen erzählte der Polizei, dass der Ausländer der Anstifter der Schlägerei gewesen sein soll. Allerdings dürfte seine Aussage falsch sein, da ein zweites Video auf der „We Love Pattaya“ Seite auftauchte, dass seine Aussage widerlegt.

Der neue Clip zeigt die Szene, bevor der Mann von den Thais angegriffen wird. Dabei steht der Ausländer bereits vor dem Geschäft vor dem er zusammengeschlagen wurde. Allerdings kümmert er sich nicht um die Thais sondern spielt mit einem Hund und tätschelt ihn, bevor der von den Jugendlichen verprügelt wird.

Der neue Videoclip wurde von zahlreichen Nutzern kommentiert. Die meisten Zuschauer sind sich einig, dass diese abscheuliche Aktivität der beiden Jugendlichen genau zu den Aktivitäten gehört, die das Image von Thailand im Ausland stark beschädigen.

Einen Tag später, am Donnerstag gegen 12.30 Uhr meldete sich dann eine weitere Augenzeugin bei der Polizei. Sie sagte aus, dass der Ausländer einen angetrunkenen Eindruck gemacht habe, als er vor dem Geschäft stand. Dann seien die Jugendlichen auf der Bildfläche erschienen und hätten den Mann angegriffen.

Aufgrund der Videoaufzeichnungen konnten die Beamten vier Jugendliche, alle im Alter unter 15 Jahren festnehmen. Sie wurden auf die Polizeiwache gebracht und erklärten dort, dass der Fremde einen von ihnen geschlagen habe. Sie hätten an dem Fremden nur Rache für ihren Bruder nehmen wollen.

Die Beamten vermuten, dass die beiden Schläger die den Ausländer angegriffen hatten betrunken gewesen waren. Die Jugendlichen gaben dagegen an, dass sie überhaupt keinen Alkohol getrunken hätten. Sie hätten nur sehr zornig auf den schmerzhaften Angriff des Ausländers reagiert.

Noch während die Jugendlichen verhört wurden, informierten die Beamten die Eltern der Bande. Sie durften später ihre Kinder nach einer entsprechenden Standpauke durch die Polizei wieder abholen und mit nach Hause nehmen.

http://thailandtip.info/2016/04/21/betrunkene-thais-schlagen-einen-auslaender-brutal-auf-offener-strasse-zusammen/