Ex-Premierminister Banharn ist tot

Der ehemalige Premierminister Banharn Silpa-archa starb am Samstag im Bangkoker Siriraj Hospital. Erwurde 83 Jahre alt. Er war nach Atembeschwerden am Donnerstag ins Krankenhaus eingeliefert worden.

Banharn war von 1995 bis 1996 Premierminister. Seiner Regierung wurde Korruption vorgeworfen, sie konntewirtschaftliche Probleme nicht lösen und verschlief den Beginn der Asienkrise. Unter den Koalitionspartnern gab esimmer wieder Streit.

Banharn schloss sich immer den politischen Strömungen an, in der Mehrheiten zu finden waren. So wurden ausseinen politischen Freunden politische Gegner, wenn deren Macht zu bröckeln begann, und wieder Freunde, wennsie wieder stärker wurden. Das brachte Banharn den Spitznamen „Aal“ ein.

Elf Mal war Banharn Abgeordneter für seine Provinz Suphanburi, für die er sich immer einsetzte und derenInfrastruktur er ausbaute.

04banharn

Während der Hochwasserkatastrophe 2011 sorgte Banharn dafür, dass seine Provinz durch die geschickteSteuerung von Schleusentoren weitestgehend trocken blieb, während Nachbarprovinzen in den Fluten versanken.

Wegen Verstößen gegen das Wahlrecht belegte das thailändische Verfassungsgericht Banharn 2008 mit einemfünfjährigen Berufsverbot. Das hielt Banharn nicht davon ab, weiterhin als „Berater“ seiner Partei zu agieren, derenfaktischer Vorsitzender er war.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Ex-Premierminister Banharn ist tot

  1. Avatar berndgrimm sagt:

    Der Kaiser von Suphanburi ist endlich in den Warteraum für das nächstbessere Leben
    verschoben worden.
    Banharn ist ein typisches Beispiel für leider viel zuviele Thai die für den Niedergang
    der Thai Gesellschaft verantwortlich sind.
    Seine Chart Thai Pattana Partei war immer in den Regierungen dabei wenn es
    etwas abzukassieren gab.
    Ein Parteiprogramm gab es nie. Wozu auch?
    Er war immer auf seinen persönlichen Vorteil bedacht und liess immer Andere
    dafür bezahlen. Woher kennt man dies in Thailand?
    Am liebsten hatte man das Ministerium für Tourismus und Sport,
    weil dies die meisten Korruptionserträge brachte.
    Sein jüngerer Bruder war bis zu seinem Tod Tourismus Minister
    in der Yingluck Regierung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)