Prayuth lehnt internationale Wahlbeobachter ab

Ministerpräsident Prayut Chan-o-cha wird keine internationalen Wahlbeobachter zum Referendum über den Verfassungsentwurf am 7. August genehmigen. Das sei unüblich, und es gebe weltweit kein Land, das dies bei einer Volksbefragung ermöglicht habe.

Am Sonntag hatte Jatuporn Prompan, Vorsitzender der National United Front of Democracy Against Dictatorship (Rothemden), die Wahlkommission EC und die Militärregierung aufgerufen, Beobachter von den Vereinten Nationen (UN) oder aus der Europäischen Union (EU) ins Land zu lassen.

Derweil geht das Militär weiter mit allen Mitteln gegen Kritiker der Regierung und der Junta vor. Nach Angaben der Thai Lawyers for Human Rights wurden am Mittwochmorgen mindestens vier Menschen von den Militärs einbehalten. Zwei Männer seien von ihren Wohnhäusern in Bangkok abgeholt worden, zwei weitere seien in Khon Kaen festgenommen worden.

Die Organisation der Rechtsanwälte schließt nicht aus, dass das Militär acht Personen zumindest vorübergehend festgesetzt hat. Darunter sind Anhänger der Rothemden und ein Journalist, der für die Zeitung Matichon geschrieben haben soll.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

10 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
ben
Gast
ben
1. Mai 2016 3:43 am

berndgrimm:

Unser „guter“ Militaerdiktator weiss wie er das Wahl Vieh in Thaksins Arme zurücktreibt!..

Die Sache ist nicht ganz so einfach – wie Du es hier leicht verständlich darstellst…
Die Lügen oder aufgebauschten Geschichten der Roten, die dem Westen als freie Meinungsäusserung und Menschenrecht verkauft werden, sind nicht so einfach aus zu merzen. Jeder ist für freie Meinungsäusserung, wenn es um eine sachliche Diskussion geht – aber Lügen verbreiten zum Aufhetzen, kann auf keinen Fall geduldet werden, sonst fangen wir wieder bei Feld 1 an. Kannst ja auch die 3000 Radiostationen wieder in Betrieb nehmen, unter Roter Hand zur Verkündung von Demokratie und Menschenrechten…

ben
Gast
ben
2. Mai 2016 11:42 am
Reply to  ben

Zumindest wird jetzt mal der Hintergrund der ‘Demokratie Studenten’ untersucht.. So dumm kann doch Ja New, als Student gar nicht sein, dass er in einer so bösen Diktatur immer weiter provoziert!?

http://www.bangkokpost.com/news/politics/956493/mystery-group-seeks-financial-probe-of-student-activists

95% dieser Aktivisten und Demokratie Helden sind hochrot – kann ja dank Internet leicht eruiert werden… wenn man Geld Bewegungen aus dem Ausland belegen könnte, würde das wohl weiter helfen.
Am 27. Mai will er nach Singapore – dann kann er ja Cash kassieren… Den würde ich mal sicher nicht ausreisen lassen – nach x-Demos gegen die Junta – immer im Sinne Jatuporns…

berndgrimm
Gast
berndgrimm
1. Mai 2016 3:09 am

Unser “guter” Militaerdiktator weiss wie er das Wahlvieh
in Thaksins Arme zuruecktreibt!
Vielleicht sollte man am Wahltag noch ein paar Auslaender
abschlachten!

emi_rambus
Gast
emi_rambus
27. April 2016 11:10 pm

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Da gibt es nix!
Und ihr kupfert einfach ab, ohne zu wissen, ob es stimmt?

ich habe das zig Mal überprüft, Kai hält sich an Bangkok Post und The Nation. Von dort übersetzt er Teile oder alles ins Deutsch.
Ich habe auch den übersetzten Inhalt mit dem Original überprüft, war in Ordnung. Also passt das schon.
Einfach immer ein paar Schlagwörter ins Englische übersetzen und dann findest du das Original und kannst das dann dort lesen.

http://www.bangkokpost.com/news/politics/945981/udd-wants-un-eu-to-observe-referendum

WER ist Kai? Einer von den Online-Reporters? Die unterdruecken sachliche kommentare. Warum schreiben die nicht unter ihrem Namen?
Ausserdem kommt das hier abgedruckte nicht aus dem Artikel!
Welcher “UebersetzungsModul” wurde da denn benutzt? Wird der von Dubai “justiert”?

emi_rambus
Gast
emi_rambus
27. April 2016 2:36 pm

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Auch fuer diesen “reisserischen” Teil, waere ein VERTRAUENSWUERDIGER Link aufwertend!
Also bitte nicht Farang, WB, nutella, TIPP, …

die schreiben ja nix selbst. Einfach nach der Quelle von denen googeln. Meist Bangkok Post oder The Nation.

Da gibt es nix!
Und ihr kupfert einfach ab, ohne zu wissen, ob es stimmt?

Anonym
Gast
Anonym
27. April 2016 1:01 pm

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: die schreiben ja nix selbst. Einfach nach der Quelle von denen googeln. Meist Bangkok Post oder The Nation.

Da kann ich dem Mr. STIN nur beipflichten – so ist es!

Kein Ausländer, der hier als Journalist arbeitet, wird es wagen, eigene Untersuchungen oder Recherchen zu veröffentlichen, die hochbrisant sind.

Der geht sofort ab, aber in den Kerker!

Wenn er jedoch die „explosiven“ Informationen aus der BKK-Post, der Nation oder anderen öffentlichen TH-Medien übernimmt, kann er sich immer rausreden, dass er diese Nachrichten doch nur übernommen, aber nicht selber geschrieben hat!

emi_rambus
Gast
emi_rambus
27. April 2016 11:51 am

Gibt es da einen vertrauenswuerdigen Link fuer diese Behauptung?

Das sei unüblich, und es gebe weltweit kein Land, das dies bei einer Volksbefragung ermöglicht habe.

Bei einer Volksbefragung geht es in der Regel um Gesetze, beim Referendum um die Verfassung.

Derweil geht das Militär weiter mit allen Mitteln gegen Kritiker der Regierung und der Junta vor.

Auch fuer diesen “reisserischen” Teil, waere ein VERTRAUENSWUERDIGER Link aufwertend!
Also bitte nicht Farang, WB, nutella, TIPP, …