Hua Hin: Polizei sucht denjenigen, der das Video veröffentlichte

Die Polizei, die wegen des brutalen Übergriffs auf drei britische Touristen in Hua Hin ermittelt, sucht denjenigen, der das Video, das aus einer Überwachungskamera stammt, veröffentlichte.

Das Video habe der Tourismusindustrie des Landes Schaden zugefügt. Wegen der Veröffentlichung des Videos wurde die ganze Welt auf den Angriff aufmerksam, argumentiert die Polizei.

„Wir wollen die Person finden, die zuerst das Video veröffentlichte“, sagte der Polizeichef der Provinz Prachuap Khiri Khan, Kritsana Chaemsawang. „Die Polizei verhaftete drei Verdächtige nach dem Vorfall und für den viertenVerdächtigen wurde am 17. April ein Haftbefehl erlassen.“ Das Material aus der Überwachungskamera war wichtiges Beweismaterial und hätte nicht veröffentlicht werden dürfen, fügte er hinzu.

In ersten Medienberichten wurde erklärt, die Polizei habe das Material veröffentlicht, damit die Schläger identifiziert werden können. Dies sei aber nicht der Fall gewesen, sagten die Ermittler.

Die Kamera, aus der das Video stammt, gehört zu insgesamt 64 Überwachungskameras in Hua Hin. Die Bilderwerden in die Stadtverwaltung und das Polizeirevier der Stadt übertragen. Die Öffentlichkeit hat keinen Zugang zuden Räumen, man benötigt eine Erlaubnis, wenn man Kopien des Bildmaterials erhalten möchte.

Polizeichef Kritsana warnte laut Bangkok Post, dass sich Internetnutzer strafbar machen, wenn sie das Video teilenoder an Freunde weiterleiten. „Das könnte die Rechte der Opfer verletzen“, sagte er. Wer den Clip teile oderweiterleite, könnte möglicherweise verklagt werden.

Laut Khaosod English sagte er genau das Gegenteil: Man dürfe sehr wohl das Video teilen oder verbreiten.

Den drei Opfern Lewis Owen, 68, seine Frau Rosemary, 65, und Sohn Lewis John, 43, gehe es mittlerweile besser,berichtete die Ministerin für Tourismus und Sport, Kobkarn Wattanavrangkul.

Die Familie hatte gegenüber britischen Zeitungen zum Ausdruck gebracht, dass sie nie mehr nach Thailand zurückkehren wolle.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

41 Antworten zu Hua Hin: Polizei sucht denjenigen, der das Video veröffentlichte

  1. Avatar emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Du weisst also , wo Anonymous wohnt?!

    ja, in einem Höllen-Gebiet im Süden, wo es nur Thai-Verbrecher gibt 🙂

    Da wo der Teufel wohnt?

  2. Avatar emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Hier bei mir nicht, aber bei Ihnen.

    Du weisst also , wo Anonymous wohnt?!

  3. Avatar emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Sind Sie wieder mal dabei, die einheimischen Räuber reinzuwaschen??? Langsam wird’s peinlich!

    nein, ich bin dabei, die Touristen auf die Gegegebenheiten im Gastland aufmerksam zu machen. Sie wissen ja, alles Verbrecher hier….

    Das ist nicht deine Aufgabe in diesem Block, weil sich hier die Touristen nicht informieren.
    Das ist Aufgabe der Auswaertigen Aemter und der TAT, die das in ihrer Bewerbung AENDERN muss.

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Dazu frage ich mich nun aber auch wieder. Was hat eine schwedische Touristin um 5 Uhr früh auf der Strasse verloren. Nicht das sie sie das nicht
    dürfte, es stellt sich mir nur die Frage – war sie betrunken und stürzte deshalb? Da gehen Frauen im String um 3 Uhr früh an einsamen Stränden
    spazieren, Pärchen gehen um 3 Uhr früh baden usw. Eigenartig….

    In Tunesien und in Spanien und …. koennen sie das! Ich war noch nie in der Tuerkei, aber ich denke, da koennen sie das auch!
    Die tatsaechliche Unfallursache werden wir wohl nie erfahren, deswegen sollte man das Spekulieren lassen. Gruende gaebe es genug!
    Und ich sag dir was, das konnte man frueher in TH auch! Heute kaum noch!
    Das ist jetzt erst 10 Jahre, wo das immer mehr und an mehr Orten verbreitet wird!
    Bis eben war ich eigentlich der Meinung, das kommt nicht von der lenkenden Hand, gerade eben bin ich nicht mehr sicher, ob er nicht doch indirekt die Ursache ist.
    Anfangs waren das nur die “Einladungen” zum Essen. Eine groessere Maennergesellschaft (vielleicht mit einer Animierdame) leadt eine vorbeikommende Frau zum Essen und trinken ein, …. das ist dann das, was im Lied von Krabi besungen wurde.
    Parallel kam es zu den ersten Vergewaltigungen auf Koh PhaNgan. Das ging rum wie ein Lauffeuer, alles wollte nach KohPN, da aber nicht genug fuer alle da waren half man auch mit k.o.-Tropfen nach und da es dort scheinbar nicht …. “verboten” war, verbreitete es sich immer mehr. Das ParadeBeispiel war fuer mich H. auf KT.
    Heute ist es schon soweit, “warum sollen wir soweit fahren, Straende, Farangfrauen und k.o.Tropfen” hat es ueberall!
    “haa farang” ===> das passiert aber nicht in TH, ohne dass sie jemand zum Abschuss freigegeben hat!
    Ich …. halte grundsaetzlich zur Jugend, aber das hier geht eindeutig zu weit, aber rein menschlich(!!) kann ich die Ablaeufe verstehen. Sie sind gefrustet, weil sie in der Schule und in der Gesellschaft ausgebootet wurden. Dann erhalten sie so einen “Freibrief”, …
    In JEDEM Menschen gibt es etwas Gutes und etwas Schlechtes und wir fuehren einen staendigen “Kampf” . Bei einem … satten, gluecklichen, zufriedenen, … Menschen hat das Schlechte keinekaum Chancen, ……
    Ich denke, mit sinkendem Emotionaler Quotient (EQ) steigen die “Chancen”.
    Es gibt heute Berufe, wo ein niedriger EQ sogar von Vorteil sein kann. Vor allem wenn man den Menschen das Wasser abgraebt oder Spritzen verkauft, die keiner braucht!
    So richtig kann man den”Kuchen” in TH nicht mehr schuetzen, weil auch schon Schuetzer daran genascht haben und man sich ansonsten von fast allem freikaufen kann!
    Es liegt mir fern, das an die grosse Glocke zu haengen, deswegen schreibe ich es ja auch nur hier(!), und es geht ja auch nur um eine Minderheit, aber die wird immer groesser.
    Ich glaube immer noch, wenn man ALLEN eine Zukunft gibt und die Reichen nur einen Minimalteil abgeben, koennte das auch wieder ruecklaeufig sein.

  4. Avatar Anonymous sagt:

    STIN: Aber jemand sucht gezielt, nach Städten sortiert – Polizeimeldungen raus und
    verbreitet die.

    Das ist nicht entscheidend!

    Ausschlaggebend ist die Wahrheit und nur die Wahrheit!

    Entscheidend ist allein, ob diese Überfälle, die mit den inzwischen an jeder Ecke installierten Überwachungskameras aufgenommen wurden, stattgefunden haben!

    Was sollte man denn nach Ihrer Auffassung als nächstes machen, um die „böse“ Berichterstattung zu verhindern?

    Vielleicht die Tausenden von Überwachungskameras wieder demontieren und auf der jahrzehntenalten, gut verlässlichen Schiene weiterfahren, wenn Verbrechen geschehen sind? Nach dem Motto:

    „Sorry,…aber wir wissen nichts, wir haben nichts gesehen, wir haben kein Hintergrundwissen, wir haben nur die Angaben der Touristen, wir haben keine Zeugen usw.…usw.…“

      Anonymous(Quote)  (Reply)

    • STIN STIN sagt:

      Ausschlaggebend ist die Wahrheit und nur die Wahrheit!

      das kann man schon machen, dann aber landesweit bei allen Verbrechen, auch Thais gegen Thais usw.
      Wenn man aber nur Dinge verbreitet, um ein Land zu diskreditieren, dann muss man sich auch nicht wundern – wenn viele Fakes dabei sind.
      Nur schlechte Dinge raussuchen, die Guten dann als Fakes bezeichnen, ist naiv.

      Was sollte man denn nach Ihrer Auffassung als nächstes machen, um die „böse“ Berichterstattung zu verhindern?

      hat man schon – nein, keine Idee von mir. Man hat mit Facebook gesprochen, die blockieren nun alles in FB was der Regierung nicht genehm ist.
      Das FB da mitspielt, hat mich schon sehr überrascht – muss ich zugeben.

      Nein, von mir aus – kann man es ruhig weiter verbreiten – umso weniger Farangs kommen, umso besser. Sie kennen ja meine Einstellung zu den
      30 Millionen Touristen, viel zu viel. Die Hälfte reicht und den Chinesen, Vietnamesen usw. stören solche Berichte eh nicht, bei denen zuhause
      geht es schlimmer ab.

      Vielleicht die Tausenden von Überwachungskameras wieder demontieren und auf der
      jahrzehntenalten, gut verlässlichen Schiene weiterfahren, wenn Verbrechen geschehen sind? Nach dem Motto:

      nein, siehe oben. Weiter verbreiten – kein Problem. Sollte es Probleme geben, wird es uns auf die Füsse fallen, ihnen auch.
      Weil dann wird die Regierung irgendwann beginnen – tw. hat sie es schon – zu erklären, das die Farangs Schuld hätten – die würden Fakes usw.
      verbreiten und Thailand damit massiv schädigen. Wenn dann dadurch viele Thais ihre Arbeitspätze verlieren, kann schon was passieren und die Thais
      könnten beginnen Ausländer zu jagen. Hier bei mir nicht, aber bei Ihnen.

  5. Avatar Anonymous sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: nein, ich bin dabei, die Touristen auf die Gegegebenheiten im Gastland aufmerksam zu machen.

    Dann machen Sie das mal und klären in Ihrem Häkel-Blog die Touristen über die Gefahren in der Nacht und in ganz gewissen Gebieten auf!

    • STIN STIN sagt:

      Dann machen Sie das mal und klären in Ihrem Häkel-Blog die Touristen über die Gefahren in der Nacht und in ganz gewissen Gebieten auf!

      das machen wir bei Kunden, die zu uns kommen und was erledigt haben wollen. Einige Ratschläge laufen ja auch über Twitter und Facebook.
      Wer dennoch als Frau alleine um 3 uhr früh an einsamen Stränden mit Bikini bekleidet und iphone in der Hand rumläuft, denen kann man eh nicht
      helfen.

  6. Avatar Anonymous sagt:

    STIN: Phuket hat man ja schon genug diskrediert, nun halt Hua Hin. Ich bin überzeugt, die nächsten Fälle kommen demnächst. Das hat schon System.

    Auch dieser Überfall scheint laut Mr. STIN natürlich initiiert zu sein!

    Oh,…mein Seppel,…wie bekloppt muss man sein??? Hahah hahha hahha hhahha……

    Als wenn eine schwedische Touristin absichtlich einen Motorbike-Unfall verursacht, freiwillig zu Boden stürzt, sich dabei verletzt und anschliessend die „Räuber“ ruft, um sie dann auszurauben!!!
    ______________________________.

    Was aber der Tatsache entspricht, ist, dass immer mehr dieser Verbrechen ans Licht kommen.

    Früher hat man darüber so gut wie nie berichtet, da sich keiner wagte, damit an die Öffentlichkeit zu gehen oder öffentliches Filmmaterial weiterzureichen. Selbst über Morde an Ausländern wurde im Süden vor 20 Jahren kaum oder gar nicht berichtet.

    Meine Erklärung wäre:

    1. Es kann auch daran liegen, dass immer mehr Überwachungskameras in TH installiert werden.

    2. Immer mehr Polizeibeamte und Soldaten sind sich darüber bewusst, dass Ausländer immer wieder überfallen oder ausgeraubt werden und wollen endlich nicht mehr schweigen. Daher wird das Filmmaterial, die Waffe der Wahrheit,…. unauffällig an die Medien weitergereicht.

      Anonymous(Quote)  (Reply)

    • STIN STIN sagt:

      Auch dieser Überfall scheint laut Mr. STIN natürlich initiiert zu sein!

      nicht unbdingt, obwohl es ja schon einige Fake-Meldungen gab. Aber jemand sucht gezielt, nach Städten sortiert – Polizeimeldungen raus und
      verbreitet die. Hätte vorher keine Sau interessiert, nun versucht man das halt hoch zu puschen.
      Da kommen dann Meldungen über Eifersuchts-Fälle, was doch im Ausland keinen interessiert. Aber seit einiger Zeit bringt man das auch in deutschen und anderen
      westlichen Medien. Irgendwie eigenartig – nun halt Hua Hin.

      Was aber der Tatsache entspricht, ist, dass immer mehr dieser Verbrechen ans Licht kommen.

      das könnte ich eigentlich auch machen. Setze täglich 5 brutale Übergriffe in D in den Blog, etwas Bildzeitungs-mässig aufbereitet.
      Ein Leser, der dann Deutschland nicht kennt, wird sofort denken – was sind das denn für Verbrecher in D, wie das bei “Nazi” ja schon der
      Fall ist. Mich haben schon mehrere gefragt: du auch Nazi, Nazi sehr gut…… 🙂

      Früher hat man darüber so gut wie nie berichtet, da sich keiner wagte, damit an die Öffentlichkeit zu gehen oder öffentliches Filmmaterial weiterzureichen. Selbst über Morde an Ausländern wurde im Süden vor 20 Jahren kaum oder gar nicht berichtet.

      Es war nie verboten, über Verbrechen zu berichten. Nur hat es im Ausland keinen interessiert und auch in der Expat-Community nicht.
      Heute bringt man schon Einfersuchtszenen zwischen Thais bzw. Laotin usw. – da muss man sich schon fragen, was das soll.

      Meine Erklärung wäre:

      1. Es kann auch daran liegen, dass immer mehr Überwachungskameras in TH installiert werden.

      2. Immer mehr Polizeibeamte und Soldaten sind sich darüber bewusst, dass Ausländer immer wieder überfallen oder ausgeraubt werden und wollen endlich nicht mehr schweigen. Daher wird das Filmmaterial, die Waffe der Wahrheit,…. unauffällig an die Medien weitergereicht.

      ich glaube nicht, das Soldaten und Polizei so edel denken. Wäre mir neu…
      Eher das man einen Erfolg in Sachen Sicherheit, der Armee nicht gönnt und das nun halt aufbereitet, um dann sagen zu können: Die Regierung wäre nicht in der Lage
      für die Sicherheit der Touristen zu sorgen. Man hofft dann auf einen Rückgang der Touristenzahlen, um das Volk dann – wenn es wirtschaftlich bergab geht,
      gegen die Regierung aufzubringen. Robert Amsterdam macht das schon seit Jahren, hat er bei Chodorowski auch gemacht. Ich kann mich noch erinnnern, wie
      der weltweit über Russland hergezogen ist. Hat aber nichts geholfen, Chodorowski hat ihn dann gefeuert. Jetzt hetzt Amsterdam im Twitter im Stundentakt – in Thai und in
      Englisch. Jeder Furz wird aufgegriffen und dramatisch dargestellt, als ob TH demnächst untergeht. Daher auch die Strenge der Regierung in Sachen Pressefreiheit.

    • STIN STIN sagt:

      ach ja, noch was: ein 31j Holländer sprang vom 40. Stockwerk. Sicher wieder ein Mord, diesmal in Bangkok.

  7. Avatar Anonymous sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Was hat eine schwedische Touristin um 5 Uhr früh auf der Strasse verloren. Nicht das sie sie das nicht
    dürfte, es stellt sich mir nur die Frage – war sie betrunken und stürzte deshalb?

    Mr. STIN,

    1. Es hat Sie gar nicht zu interessieren, warum Touristen morgens um 5:00 Uhr unterwegs sind! Die Gründe sind bekannt: Lange Partys!!! Die Touristen kommen nicht nach TH, um hier 18 Stunden zu schlafen! Das können sie auch in ihrem Heimatland!

    2. Was ändert es an dem bösartigen Raubüberfall der Einheimischen, wenn die Touristin betrunken war und deswegen stürzte???

    Absolut rein gar nichts!!!!

    Aber ich verstehe Sie,… denn dann hätte man der Touristin zu Recht nicht helfen dürfen und man musste sie ausrauben???

    So kommen Ihre Zeilen rüber!!! Mal wieder krank im Gehirnskasten???

    Sind Sie wieder mal dabei, die einheimischen Räuber reinzuwaschen??? Langsam wird’s peinlich!

    • STIN STIN sagt:

      Es hat Sie gar nicht zu interessieren, warum Touristen morgens um 5:00 Uhr unterwegs sind! Die Gründe sind bekannt: Lange Partys!!! Die Touristen kommen nicht nach TH, um hier 18 Stunden zu schlafen! Das können sie auch in ihrem Heimatland!

      ja, denke auch – lange Party – sicher nicht ohne Alkohol.

      Was ändert es an dem bösartigen Raubüberfall der Einheimischen, wenn die Touristin betrunken war und deswegen stürzte???

      Absolut rein gar nichts!!!!

      doch, es ändert einiges – in TH meine ich. Die Sicherheit als allein fahrende Frau um 5 Uhr früh ist nicht gewährleistet, wenn man bedenkt – das ja nach
      ihren Aussagen, die meisten Thais Verbrecher sind. Sollte man also nicht machen.

      Aber ich verstehe Sie,… denn dann hätte man der Touristin zu Recht nicht helfen dürfen und man musste sie ausrauben???

      nein, die Touristin hätte in dem hochgefährlichen Thailand nicht alleine um 5 Uhr früh, ev. auch noch betrunken – fahren sollen. Besser ein Taxi nehmen,
      oder jemanden bitten, sie nachhause zu fahren. Dem gibt man 200 Baht und fertig, so waren 1000e Baht weg.
      Ich entschuldige nicht Thailand, also nicht falsch verstehen – nur man muss sich halt den Gegebenheiten im Gastland anpassen. Ich fahr ja in Dubai auch nicht
      als Frau mit dem Bikini durch die Gegend, in Frankreich absolut kein Problem. Andere Länder, andere Sitten.

      Sind Sie wieder mal dabei, die einheimischen Räuber reinzuwaschen??? Langsam wird’s peinlich!

      nein, ich bin dabei, die Touristen auf die Gegegebenheiten im Gastland aufmerksam zu machen. Sie wissen ja, alles Verbrecher hier….

  8. Avatar Anonymous sagt:

    Helfer entpuppen sich als dreiste Diebe

    Hua Hin – Die Polizei der Küstenstadt Hua Hin hat drei Thailänder verhaftet, die einer schwedischen Frau offenbar zur Hilfe eilten, als diese mit ihrem Motorrad gestürzt war. Anstatt der Touristin zu helfen, nahmen sie ihr das iPhone und rund 7.000 Baht ab.

    Das Trio, Kamphol Matchawong (23), Suthep Phetthakun (24) und Karen-Mann namens Kuhaebu (22), wurden in Pran Buri, in Prachuap Khiri Khan und im Distrikt Kaeng Krachan der benachbarten Provinz Phetchaburi festgenommen und sind am Samstag in Hua Hin den Medien präsentiert worden.

    Kritsana Jaemsawang, der Polizeichef von Prachuap Khiri Khan, sagte, dass sich der Raubüberfall am 4. Mai ereignete. Aufnahmen einer Sicherheits-Kamera nahe dem Tatort führten schließlich zu den Festnahmen.
    Der 22-jährige Kamphol Matchawong sagte, dass er und seine beiden Freunde in dieser Nacht in Hua Hin unterwegs waren und einiges getrunken hatten. Sie wollten dann mit dem Motorrad zum Strand. Gegen etwa fünf Uhr morgens sahen sie die Touristin, die mit ihrem Motorrad gestürzt war.

    Er und seine beiden Freunde näherten sich der schwedischen Frau, um ihr zu helfen. Aber als sie bemerkten, dass sie mehrere Tausend Baht und ein iPhone in der Handtasche hatte, überkam sie die Gier. Er schnappte sich die Tasche und floh mit seinen Freunden.

    Sie teilten das Geld unter sich auf und kehrten zurück zu ihren Wohnungen. Das dreiste Diebestrio hatte das Geld bereits ausgegeben aber die Schwedin hat zumindest das iPhone zurückerstattet bekommen.

    Frau Argen war sehr enttäuscht, dass die Männer, die ihr Anfangs helfen wollten, zu Dieben wurden. Dennoch war sie froh, dass die Polizei diesen Fall so schnell gelöst hatte und würde das Land trotz dieses Vorfalls wieder besuchen.

    http://www.wochenblitz.com/nachrichten/74167-helfer-entpuppen-sich-als-dreiste-diebe.html#contenttxt
    __________________________________________.

    Und wieder Hua Hin!

    Dabei sind solche „helfenden“ Raubüberfälle eigentlich eher im Süden verbreitet.

    Aber wir haben hier im friedfertigen Süden noch eine weitere „clevere, gewinnorientierte Methode der Hilfe“:

    Die Typen legen sich spätabends mit ihrem Motorbike auf die Strasse und täuschen einen Unfall vor. Der verletzte Typ macht einen auf bewusstlos, während seine Räuber-Kumpanen im Strassengraben im Gebüsch lauern. Jeder Tourist hält an und versucht zu helfen. Sobald der oder die Touristen neben dem „Unfallopfer“ stehen, springen seine Kumpane aus dem Gebüsch und rauben die Touristen aus.

    Es hat auch schon Todesfälle gegeben, wenn die Touristen nicht genügend Geld bei sich hatten oder sich wehrten.

    • STIN STIN sagt:

      Und wieder Hua Hin!

      Phuket hat man ja schon genug diskrediert, nun halt Hua Hin. Ich bin überzeugt, die nächsten Fälle kommen demnächst. Das hat schon System.

      Dazu frage ich mich nun aber auch wieder. Was hat eine schwedische Touristin um 5 Uhr früh auf der Strasse verloren. Nicht das sie sie das nicht
      dürfte, es stellt sich mir nur die Frage – war sie betrunken und stürzte deshalb? Da gehen Frauen im String um 3 Uhr früh an einsamen Stränden
      spazieren, Pärchen gehen um 3 Uhr früh baden usw. Eigenartig….

      Also warten wir auf den nächsten Fall aus Hua Hin. 🙂

  9. Avatar Anonymous sagt:

    Es ist ein Irrtum, zu glauben, dass es oftmals nur Farangs erwischt! Denn unter einander sind die Einheimischen noch 10 x grausamer als gegen Ausländer!!!

    Die brauchen überhaupt keinen Grund mehr, jemanden halbtot zu schlagen oder umzubringen: Ein falsches Wort, eine falsche, Geste eine falsche Reaktion, eine falsche Mimik …und Du liegst um Krankenhaus oder Du bist tot!!!

    Das sagen wir im Süden seit Jahren!!!
    ______________________________.

    Polizistensöhnchen töten Behinderten

    Bangkok – Die Polizei verhaftete sechs verdächtige Jugendliche, die einen wehrlosen Behinderten erstachen und erschlugen, weil sie sich über ihn geärgert hatten. Vier der sechs jungen Männer sind Söhne von Polizeibeamten.

    Die ermittelnden Beamten beeilten sich zu sagen, dass dies keine Auswirkungen auf die Ermittlungen haben werde.

    „Weil vier der Verdächtigen Söhne von Polizeibeamten sind, wird befürchtet, dass das Auswirkungen auf die Anklage haben könnte. Aber egal wer sie [die Täter] sind, wir werden für Gerechtigkeit sorgen“, sagte der kommissarische Bangkoker Polizeichef Sanit Mahathaworn.

    Die sechs Jugendlichen im Alter zwischen 18 und 22 Jahren, hatten sich über einen 36-jährigen Mann lustig gemacht, weil er wegen eines Beinleidens humpelte. Er hatte daraufhin Widerworte gegeben. Dafür musste er mit dem Leben bezahlen. Die Jugendlichen griffen den Mann mit Macheten und einem Ziegelstein an. Er erlag seinen Verletzungen.

    Die Jugendlichen waren noch am Tatort als die gerufene Polizei eintraf. Die Beamten mussten in die Luft schießen, damit die Täter von dem Opfer abließen.

    Nach ihrer Verhaftung sagten die jugendlichen Täter, sie seien bei einem Freund gewesen und hätten getrunken.

    Als sie danach mit ihren Motorrädern herumfuhren, sei ihnen das spätere Opfer aufgefallen, über das sie sich lustig machten. Der Mann sei wütend geworden und habe sie beschimpft. Sie parkten dann ihre Motorräder und stiegen ab, um dem Mann eine Lektion zu erteilen.

    Quellennachweis:
    http://www.wochenblitz.com/nachrichten/bangkok/74081-polizistensoehnchen-toeten-behinderten.html#contenttxt

  10. Avatar Anonymous sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Ich war gerade mit dem Kamnan ein Bierchen trinken. Er meint, das möglicherweise alle Ausländer in Zukunft
    Probleme haben werden, auch Asiaten.

    Mr. STIN,

    das sehe ich ebenso wie der „Bürgermeister“ Ihres Dorfes!

    Wenn es irgendwann richtig kracht, dann bekommen auch die Ausländer ihr Fett ab!

    Aber das überhaupt ein derartiger Hass unter den Einheimischen lebt und seit Ewigkeiten gärt, dafür gibt es nachvollziehbare Gründe!

    Das Land ist politisch, sozial und ethisch tief zerrissen:

    Einerseits herrscht eine kleine elitäre Minderheit von Menschen, die kaum 20% des Volkes ausmachen…

    1. die nicht wissen, wohin mit ihrem gigantischen Vermögen,
    2. die Ihren Reichtum durch Ausbeutung ihrer Landsleute, durch Korruption, Drogen,- Waffen,- und Menschenhandel ergaunert haben,
    3. die sich nur dem Genussleben hingeben,
    4. die stinkfaul sind, wenn’s um richtige Arbeit geht,
    5. die sich problemlos jede Qualifikation, jeden Dr. Titel und jede gehobene Befähigung erkaufen können,
    6. die sich „ihr uneingeschränktes Grundrecht“ und ihre Freiheit durch Korrupten jederzeit sichern können, selbst bei Mord,
    7. die durch ihren Reichtum extreme Macht, Autorität und Gewalt besitzen,
    8. die sich über Generationen hinweg ihre militärischen „Kettenhunde“ herangezüchtet haben, die nur auf einen Befehl des Zubeißens warten,
    9. die alle verarmten Menschen in ihrem Land ablehnen, verachten und gering schätzen, obwohl genau diese verarmten, erpressbaren und ausgebeuteten Menschen sie zu großem Wohlstand gebracht haben,
    10. und die jedes Verbrechen in Auftrag geben würden, nur im ihre absolute Macht, ihre Privilegien und ihr Vermögen im eigenen Land zu erhalten.

    Und anderseits eine überwältigende Mehrheit von verarmten und ausgebeuteten Menschen, …

    1. die trotzt täglicher entbehrungsreicher Arbeit, gerade so viel Geld verdienen, dass sie soeben genug zu essen haben,
    2. die mit Kalkül immer arm und chancenlos gehalten werden, damit man sie jederzeit gut ausbeutet kann,
    3. die selbst bei größtem Talent niemals aus der schuftenden Knochenmühle herauskommen,
    4. die bewusst „dumm“, schwach und einflusslos gehalten wird,
    5. die niemals eine gute, weiterführende Schule besuchen können,
    6. die keine beruflich hochwertige anerkannte Arbeit erlangen können,
    7. die nur als „Karrenschieber“ heran herangezogen wurden, um billig scheußliche Arbeit zu verrichten,
    8. die keine Rechte im Land besitzen, wenn ihnen niemand Protektion erteilt,
    9. die bewusst gesteuert, manipuliert und aufgebracht werden, um für die Zwecke der elitären „Herrenmenschen“ zu dienen
    10. und die so gut wie nie aufbegehren, weil sie furchtbare Angst vor den „Kettenhunden“ der elitären Minderheit haben.

    Solche sozialen Missstände, deren Zustände zu Bürgerkriegen, Elend und Not führten, haben wir gewiss nicht nur hier, sondern insbesondere in Lateinamerika, wie in El Salvador, Venezuela, Chile, Argentinien, Honduras, Peru, Bolivien usw.

    Auch wenn durch den jahrzehntelangen Demokratisierungsprozess all diese Länder inzwischen „etwas“ humaner, gerechter und sozialer geworden sind, so hat dennoch in den 70er-80er Jahren die elitäre „Herrenmenschen-Clique“ ausnahmslos die Macht besessen und ihre grausamen „Kettenhunde“, die Militärs, gegen das eigene Volk aufgehetzt und gnadenlos eingesetzt!

    Es wäre für mich ein Wunder, sollte im schönen Land in Zukunft alles friedlich und gesittet von statten gehen und das gesamte Volk sich brüderlich vereinen!

  11. Avatar emi_rambus sagt:

    Battered British couple recount assault in Hua Hin court
    http://www.bangkokpost.com/news/general/956541/battered-british-couple-recount-assault-in-hua-hin-court

    Ich bin geplaettet, die Beiden haben wohl schon ausgesagt!

  12. Avatar emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Deine Mutter verdient also bei so einem Fall 750.000TB nebenher? Kein Wunder, wenn diese Jobs so begehrt sind!!

    ich denke nicht, das sie alle 5 Aufträge bekommen würde. Das könnte auch – wie in D – nicht erlaubt sein, wegen Absprachen.
    Aber in TH ev. schon, weil die sprechen sich jetzt dann auch ab. Ja, wenn alle 5 sie beauftragen würden, wären das ca 750.000
    Baht, bei weiteren Instanzen halt mehr. Anwälte sind auch in TH nicht billig. Übrigens sind das keine Jobs, die begehrt sind,
    das sind Legal Offices, Law-Offices usw. – die muss man gründen. Ich wollte ja ein Law-Office einrichten, Anwalt hat aber
    abgeraten, weil er meinte – wenn er stirbt, ist das Law-Office Geschichte. Besser Consulting und Legalservice, weil das kann
    auch ein Nicht-Anwalt machen und man sucht sich dann wieder einen Partner, für Fälle wo Anwaltszwang besteht.

    Eigentlich wird das Ganze langsam etwas “laecherlich”. Das/der Consulting- /Legalservice “sponsert”, Behoerden, Polizei, … und verschafft sich dadurch Vorteile!
    Der job des Assistenten ist eine Halbtagstaetigkeit gegen eine geringe Aufwandsverguetung. Eine solche “Nebenbeschaeftigung” steht auf Schritt und Tritt im Interessenskonflikt zur eigentlichen Taetigkeit.
    Ich gehe davon aus, da nur der Kamnan gewaehlt wird, wird der Assistent auch den Kamnan “sponsern”, um wieder in den “Genuss” der Stelle kommen!?
    Ich kann nur immer wieder betonen es gibt/gab Kamnans (die ich selbst kenne) die ihrem Dienst- und TreueEid folgend ihren Dienst verrichtet haben. Das scheint aber heute nicht mehr unbedingt “Mode” zu sein!
    Wenn ein Kautionsbuero mit Wucherzinsen arbeit, fliegt es auf Nimmer-Wiedersehen raus und waere bloed, sich ein so gutes Geschaeft zu verderben. Von der Art gibt es aber scheinbar viele in TH.
    Bleibt die Frage, in wessen Faenge eine Familie mit schon vorhanden 250.000TB Schulden , 150.000TB Consulting- /Legalservice und weitere (zB)150.000 TB Abfindung/ Schmerzensgeld aufbringen muss.
    Ich bleibe dabei, das Ganze ab PhuYaiBan und Kamnan und Gouverneur, muss neu ueberdacht und organisiert werden.
    Es kann eigentlich nur ueber Stellenbesetzungsverfahren laufen. Von den Drohungen bzw Ankuendigungen, die zB auch von den STINs kommen, sollte man sich gerade anspornen lassen, dies umzusetzen!!
    Fuer mich sind Kamnan und PhuYai eine Ganztagsstelle, wie ueberall OHNE Vertreter, dafuer aber mit Rentenanspruch!
    Die Entscheidung und bargeldlose Auszahlung von Sozialleistungen, Krediten, …. wird zentralisiert. Die Antragsstellung mit Unterstuetzung beim Ausfuellen bleibt dezentral.

  13. Avatar emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Da ist alles aus dem Ruder gelaufen, nicht nur gegen die Farangs, die kamen dann halt leider dazu. Das war definitiv eine besoffene Strassengang,
    das diese Typen zu Songkran nüchtern rumlaufen, glaubt sicher keiner.

    Nichts davon stimmt! Die organisierte Gang hat von Anfang an Streit mit Farangs gesucht!
    Den hatte der “Streitsucher” des Terams auch gefunden. Allerdings wurden die zwei “Heranwachsenden” von schlichtenden Thais abgehalten, was darin endete, sie fingen mit diesen eine Schlaegerei an.
    Da (!) griff der voellig unbeteiligte “Boxer” (no2, Gruppenleiter) an (obwohl er vorher mit dem “Streitsucher”einen angeblichen Streit hatte) und schlug ohne Vorwarnung und Grund die drei der Reihe nach nieder und trat dem Sohn mehrfach gegen den Kopf. Ueber die wehrlos / Bewusstlos am Boden liegenden fielen dann der “Steitsucher” und der bis dahin ebenfalls voellig unbeteiligte aeltere Schlaeger (‘3’) mit mehreren Fusstritten her. Damit ist der Tatbestand der gefaehrlichen Koerperverletzung erfuellt (6 Monate 10 Jahre).
    Ob und inwieweit eine schwere Koerperverletzung (1-10 Jahre) dazu kommt, muss man abwarten, welch bleibenden Schaeden bei den Opfern zurueckbleiben. Was mit dem Sohn ist, weiss keiner wirklich und bei der Mutter scheint trotz aller STINchen Schoenrederei , das mit dem Auge noch nicht ausgestanden zu sein!
    Koerperverletzung (bis zu 5 Jahren oder Geldstrafen) ist sowieso fuer alle gesetzt!
    Meiner Ansicht nach addieren sich die Strafen.
    Eine “Niederschlagung” und aehnliches kaeme nur in Frage, wenn eindeutig klar ist, es gibt keinerlei Vorbelastungen. Und das kann die Polizei vor Ort alleine, aus meiner Sicht, gar nicht wissen.
    Da das Gestaendnis des Streitsuchers verbogen ist(=unrichtig) , kommt O-T-A sowieso nicht in Betracht. Auserdem fehlt der 5. noch , wo eine Wiederholungstat nicht ausgeschlossen werden kann!
    Es bleibt ausserdem ein Offizialdelikt! Wenn Zeugen wegen hoher Abfindung (in Verbindung mit Aussageverbot) nicht aussagen, koennen diese auch in Beugehaft genommen werden! Ausserdem gibt es andere Zeugen, die Videoaufnahmen, Sanitaetsdienst KH-Berichte, …. .
    Wenn die Entschaedigungszahlungen mit einem “Schweigegeluebte” verbunden sind, sollte der Tatbestand der Noetigung geprueft werden!
    Meiner Ansicht nach muessen Verteidiger(Anwaelte) bei der STrafverteidigung unantastbar sein.
    Dazu zaehlt aber nicht, wenn er an Noetigung, Erpressung, Bestechung , … beteiligt ist!

    • STIN STIN sagt:

      Nichts davon stimmt! Die organisierte Gang hat von Anfang an Streit mit Farangs gesucht!

      wird man sehen. Ich war gerade mit dem Kamnan ein Bierchen trinken. Er meint, das möglicherweise alle Ausländer in Zukunft
      Probleme haben werden, auch Asiaten.

      Mehr erzähl ich morgen.

    • STIN STIN sagt:

      Nichts davon stimmt! Die organisierte Gang hat von Anfang an Streit mit Farangs gesucht!

      sah nicht so aus. Aber gut möglich, als man die sah – das man auf Farang-Klatschen umschwenkte. Hua Hin ist nicht die Stadt
      wo das normal wäre. Das war eine absolute Ausnahme in Hua Hin.

      Damit ist der Tatbestand der gefaehrlichen Koerperverletzung erfuellt (6 Monate 10 Jahre).

      In D würden die 4 höchstens um die 12-15 Monate auf Bewährung bekommen.
      Definitiv keine Haftstrafe. Da nicht vorbestraft, Entschuldigung und Trunkenheit als mildernde Umstände gelten.
      Durch die Trunkenheit, haben die ev. auch nicht voll getroffen bzw. sind abgerutscht. Niemals hätte die Frau einen vollen Tritt ins Gesicht so
      gut überstanden. Entweder Gummilatschen die abgebremst haben, oder abgerutscht. Bei einem vollen Tritt wären Kiefer, Nase, Zähne usw.
      alles gebrochen.

      Eine “Niederschlagung” und aehnliches kaeme nur in Frage, wenn eindeutig klar ist, es gibt keinerlei Vorbelastungen. Und das kann die Polizei vor Ort alleine, aus meiner Sicht, gar nicht wissen.

      da in TH der “Police Record” gilt, also ein Führungszeugnis, das in TH von der Polizei ausgegeben wird – hat die Polizei natürlich sofort
      Zugriff auf diese Daten. Es gibt bei allen Tätern keine Vorstrafen. Also sauberer Police Record.

      Da das Gestaendnis des Streitsuchers verbogen ist(=unrichtig) , kommt O-T-A sowieso nicht in Betracht.

      der sagte wohl folgendes aus: er wurde vom Sohn angerempelt und da er besoffen war, wurde er so zornig, das er ausrastete.
      Das wird man ihm widerlegen müssen. Fragt sich nur wie – am Video ist die Betrunkenheit des Bierflaschen-Halters deutlich zu sehen.
      Der konnte ja nicht mal mehr gerade stehen und machte dann einen wackligen Linksschritt, als er vor der Frau stand.

      Es bleibt ausserdem ein Offizialdelikt! Wenn Zeugen wegen hoher Abfindung (in Verbindung mit Aussageverbot) nicht aussagen, koennen diese auch in Beugehaft genommen werden! Ausserdem gibt es andere Zeugen, die Videoaufnahmen, Sanitaetsdienst KH-Berichte, …. .

      das läuft in TH etwas anders. Wenn die Briten nun hergehen würden und die Anzeige zurückziehen, den Tätern die Hand geben und sagen: ok, es war Songkran,
      ihr habt das KH bezahlt und die Ausgaben, wir verzeihen euch und nehmen die Entschuldigung an – dann wird das Verfahren eingestellt.
      Die Polizei in TH darf das.

  14. Avatar Hanseat sagt:

    Moin STIN, am 01. Mai hatte ich hier meine Meinung mitgeteilt. Wo ist mein Bericht geblieben?

  15. Avatar emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Und mit Polizei vor Ort, waeren auch solche Vorfaelle sehr selten!

    die war vor Ort, einige zig Meter weiter. Nur ging das wohl zu schnell. Bis die wer informierte und bis die ankamen, waren die 4 oder 5 schon weg.

    Jetzt willst du uns auch noch unterstellen, es haette einer die Polizei gerufen?!
    http://www.wochenblitz.com/images/stories/Nachrichten/2016/2016.05/01/05Wer-veroeffentlichte-das-Hua-Hin-Video.jpg
    Wenn man aber sieht, wieviel Personal bei der Vernehmung eines Heranwachsenden gebunden ist, wird schon klar, es gibt nur noch wenige, die ausserhalb der Polizeistation Sicherheit gewaehrleisten koennen! 🙄

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Natuerlich war das ein gefuehrter EINSATZ! Und dadurch wird aus der “Jugendstraftat”, ein krimineller Akt!
    Genau das versucht aber STIN zu verschwurbeln. Warst du dabei ?

    natürlich war das ein krimineller Akt. Deshalb kann es trotzdem eine Jugendstraftat sein. Man müsste wissen, ob die schon voll 20 waren, oder nicht.
    Das alles spielt auch eine Rolle. Die Erwachsenen bekommen natürlich mehr, zumindest ist das die Regel.

    Ich war nicht dabei, nur ich hab es gesehen – es war max. eine „schwere Körperverletzung“ und das ist ein Vergehen.

    Was hast du denn auf einmal “gesehen”? ‘Schwere Koerperverletzung’ ist ganz bestimmt nicht nur ein Vergehen! Ausserdem war bei der Familie KEINER der zwei 20-Jaehrigen beteiligt. Das waren nur die 32-Jaehrigen und der “Unbekannte 5.” der auch noch Fuehrerfuenktionen (siehe auch Kenntlichmachung am Handgelenk) hatte.

    Schwere Körperverletzung (Deutschland)
    Der Straftatbestand der schweren Körperverletzung (§ 226 StGB) ist im deutschen Strafrecht im 17. Abschnitt des besonderen Teils des Strafgesetzbuches (Straftaten gegen die körperliche Unversehrtheit) geregelt. Die Tat wird als Offizialdelikt von Amts wegen unabhängig vom Vorliegen eines Strafantrages (§ 230 StGB) verfolgt.

    Es handelt sich hierbei um eine Erfolgsqualifikation – also einen um strafschärfende Merkmale erweiterten Tatbestand – des Grundtatbestandes der Körperverletzung (§ 223 StGB). Anders als bei der gefährlichen Körperverletzung (§ 224 StGB), die auf eine besonders gefährliche Begehungsweise der Tat abstellt, erhöht der Tatbestand der schweren Körperverletzung bei bestimmten Folgen, die durch genauere Merkmale abschließend definiert sind, die Strafandrohung erheblich, weil die Tatfolgen als besonders schwer eingestuft werden.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Schwere_K%C3%B6rperverletzung_(Deutschland)

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Lediglich wenn der RICHTER , wegen Strafminderung, nur eine “Verwarnung” ausspricht, sind die Jugendlichen nicht vorbestraft!

    nicht nur – es gibt hier noch den Opfer-Täter-Ausgleich. In TH macht das die Polizei, in D macht das der Staatsanwalt. Da wird dann auch eine Entschädigung
    genannt, der Täter zahlt die und dafür wird das Verfahren eingestellt, es gibt keinen Eintrag im Führungszeugnis. Dann gibt es noch die Geldstrafe,
    auch da gibt es keinen Eintrag – ich glaube bis 100 Tagessätze oder so. Danach gibt es auch bei Geldstrafe einen Eintrag.

    Das kommt hier gar nicht in Frage, das es sich hier um einen OffizialDelikt handelt.
    Bei schweren Straftaten koennensich solche Bemühungen eventuell strafmildernd vor Gericht auswirken.
    Ein O-T-A kann nur erfolgen, wenn alle zustimmen. Da gab es >4 Opfer!
    Der Sohn, sollte die schlimmsten Verletzungen haben. Es liegt die Vermutung nahe, er ist nicht nur abgereist, sondern auch in aerztlicher Behandlung! War es eventuell sogar ein Rettungsflug?!
    Der Vater musste mit zig Stichen am Kopf genaeht werden. Die Verletzung der Mutter , auf dem Bild, kurz vor ihrer Entlassung, laesst die Vermutung nahe, sie hatte grosses Glueck, dass sie nicht ihr Augen verloren hat.
    Ihr fahrt hier im Moment, die volle Armada auf! Da ist etwas schiefgelaufen (die “Jugendlichen”verpassten ihren Einsatz) und alles deutet daraufhin, es war geplant und gefuehrt und wenn man euren Einsatz mit bewertet, sogar von Anfang an vorgesehen, auf dieser Schiene zu fahren, wenn man gefasst wird.
    Der O-T-A ist grundsaetzlich eine gute Sache! Aber es kann hier ueberhaupt nicht angewandt werden. Es ist nur als Entlastung fuer den Richter gedacht, wodurch ein Abbruch der umfassenden Ermittlungen auszuschliessen ist, wenn ein “Gestaendnis” vorliegt.
    Aus meiner Sicht muss hier alles ermittelt werden, da man sonst ueberhaupt keine Basis fuer ein O-T-A hat.
    Deswegen gehoert auch dazu, woher das Team sich kennt, was sie beruflich und in in ihrer Freizeit machen, ….
    In D laeuft grundsaetzlich das Ermittlungsverfahren durch den Staatsanwalt weiter.
    Fuer mich ist bis heute nicht nachvollziehbar, ob die Polizei (und nicht der Staatsanwalt) in TH tatsaechlich die Macht hat, Verfahren einzustellen, wenn ja sollte das im Sinne der Gewaltenteilung in einem Rechtsstaat geaendert werden.

    Die Familie hatte gegenüber britischen Zeitungen zum Ausdruck gebracht, dass sie nie mehr nach Thailand zurückkehren wolle.
    http://www.wochenblitz.com/nachrichten/74031-wer-veroeffentlichte-das-hua-hin-video.html#contenttxt

    Genau das, belegt, das Ziel der O-T-A wurde nicht erreicht, da die Opfer immer noch Angst haben!!

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Nein, ich war nicht dabei, ich habe nur den Viedeo etwa 100 mal geschaut, und Sachen gesehen, die andere nicht sehen (wollen?)! Es ist vorsaetzliche, schwere Koerperverletzung nur von Erwachsenen durchgefuehrt und keiner macht einen betrunkenen Eindruck.

    auf Videos und Fotos erscheint oft einiges, was real nicht so abgelaufen ist.

    Das (!) ist das absolute Argument gegen die Ueberwachungskameras und fuer die PolizeiPraesenz an Brennungspunkten! Volle Zustimmung!

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Ausserdem wird die Forensik nur das aus dem Video entnehmen, was für die Anklage bedeutend ist. Meint der Staatsanwalt, dass Geständnis reicht,
    dann wird man nicht mehr viel ermitteln. Die kriegen dann irgendeine Strafe und das wars.

    Also jetzt doch der Staatsanwalt?
    Genau das halte ich insbesondere bei einem O-T-A nicht fuer tragbar! Hier geht es nicht um nur “Arbeitserleichterung”!
    Auch das verbleibende Mindestmass der Strafe ist eindeutig geregelt!
    http://www.gesetze-im-internet.de/stgb/__49.html
    Siehe auch :
    http://www.gesetze-im-internet.de/stpo/__155a.html
    http://www.gesetze-im-internet.de/stpo/__155b.html
    Die Familie hat gemaess Berichten darauf hingewiesen, sie wolle auf einer Anzeige bestehen!
    Nicht nur deswegen MUSS die Polizei weiter ermitteln.

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Mich irritiert daran, es wird staendig betont, die “Heranwachsenden” haetten die Familie zusammengetreten!
    Das stimmt aber doch gar nicht! Der 5. Schlaeger war deutlich aelter und ist noch gar nicht gefasst!

    mn sucht auch keinen 5. Täter – kann es sein, das du den Helfer mit rechnest. Es gibt lt. Polizei nur 4, die gesucht werden. Ev. kam der 5. den du
    meinst nur so mit rein, zufällig. Die Polizei wird schon Videos auswerten können, glaub mir.

    Ganz ehrlich, das glaube ich dir NICHT! Woher weisst du das?
    Ich sehe 5 Taeter! Allein schon deswegen kann nichts eingestellt werden, da ein entscheidentes Gestaendnis +Wiedergutmachung+…. fehlt.
    Es gibt nur ein Bild in der Oeffentlichkeit des einen “Heranwachsenden” (was ist hier mit Datenschutz, Persoenlichkeitsschutz, …), das ist nicht der 3. Haupttaeter! Dieser ist auch deutlich aelter, als die beiden 20 jaehrigen!!

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: du hast immer noch nicht erzaehlt, was ihr fuer diese Strategie , in Rechnung stellt?

    für das erste wären wohl 150.000 Baht p/Pers. fällig, bis zur ersten Instanz. Das würde die Kautionsverhandlung und die erste Instanz beinhalten.

    Deine Mutter verdient also bei so einem Fall 750.000TB nebenher? Kein Wunder, wenn diese Jobs so begehrt sind!!
    Ihr seid doch sonst nicht gegen die Privatisierung! Was habt ihr denn gegen die Kautionsbueros? Dann entfaellt auch der moegliche Interessenskonflikt bei den Staatsbedienstenden!
    Wie hoch ist denn in so einem Fall die Kaution??

    Das Material aus der Überwachungskamera war wichtiges Beweismaterial und hätte nicht veröffentlicht werden dürfen, fügte er hinzu.

    Scheinbar(?) sind die Ermittlungen doch schon abgeschlossen, da der “wichtige Fall” nur ein “Vergehen” sein soll.
    In D waere das ziemlich sicher eine …. Einengung des Informationsfreiheitsgesetz
    https://de.wikipedia.org/wiki/Informationsfreiheitsgesetz
    Insgesamt waere es doch wohl eher eine Bagatelle, warum also dieser Aufwand?

    • STIN STIN sagt:

      Jetzt willst du uns auch noch unterstellen, es haette einer die Polizei gerufen?!

      natürlich, die kamen sicher – spätestens, als der Krankenwagen kam, weil die rufen auch an, wenn so etwas passiert.

      Wenn man aber sieht, wieviel Personal bei der Vernehmung eines Heranwachsenden gebunden ist, wird schon klar, es gibt nur noch wenige, die ausserhalb der Polizeistation Sicherheit gewaehrleisten koennen!

      das ist für das Foto gestellt, damit man zeigen kann, man tut was.

      Was hast du denn auf einmal “gesehen”? ‘Schwere Koerperverletzung’ ist ganz bestimmt nicht nur ein Vergehen!

      ich bezweife, das es in TH Unterscheidungen bei KV gibt, aber wie schon erklärt – es gab in D schwerere Verletzungen, als man das Opfer
      zusammengeschlagen, am Boden weitergetreten hat und der Täter bekam 1 Jahr auf Bewährung, obwohl dem Opfer die Schädelplatte zertrümmert
      wurde und er in Todesgefahr schwebte. Körperverletzungen werden in D nicht streng bestraft, in TH leider auch nicht.
      Also sicher kein Gefängnis, egal ob 20j oder 30j.

      Die Tat wird als Offizialdelikt von Amts wegen unabhängig vom Vorliegen eines Strafantrages (§ 230 StGB) verfolgt.

      das mag sein, um dann eingestellt zu werden, wenn das Opfer keine Angaben dazu macht.

      Das kommt hier gar nicht in Frage, das es sich hier um einen OffizialDelikt handelt.

      in TH nicht. Wenn heute die Familie hergeht und erklärt, sie verzeihe den Tätern, sie mache keine Anzeige oder ziehe diese zurück, gibt
      es keine Anklage.

      Der Sohn, sollte die schlimmsten Verletzungen haben. Es liegt die Vermutung nahe, er ist nicht nur abgereist, sondern auch in aerztlicher Behandlung! War es eventuell sogar ein Rettungsflug?!

      nein, war kein Rettungsflug, es waren Wunden die genäht werden mussten. Sonst wäre er mit der Mutter im KH geblieben, also keine schweren
      Verletzungen, auch keine schwere Gehirnerschütterung – sonst hätte er das KH nicht verlassen dürfen. Du musst mal sehen, was das deutsche Gericht
      als wirklich schwere Verletzungen ansieht, das sind Erblindung, fehlende Gliedmassen usw.
      Platzwunde die mit 6+ Stichen genäht wurde, gehört nicht dazu. Ich möchte damit die Tat nicht schönreden, war eine grosse Schweinerei und ich
      würde die Täter zu mehrjährigen Haftstrafen verurteilen, aber wird nicht passieren. Wenn es nicht mal bei uns passiert.

      Deswegen gehoert auch dazu, woher das Team sich kennt, was sie beruflich und in in ihrer Freizeit machen, ….

      Strassengang – wurde ja schon berichtet. Das ergibt Sinn, die waren zu Songkran landesweit unterwegs.

      Fuer mich ist bis heute nicht nachvollziehbar, ob die Polizei (und nicht der Staatsanwalt) in TH tatsaechlich die Macht hat, Verfahren einzustellen, wenn ja sollte das im Sinne der Gewaltenteilung in einem Rechtsstaat geaendert werden.

      ja, die können das einstellen. Nur wird sich hier dann der Polizeichef Rückendeckung vom Polizeipräsidenten holen, weil der
      Fall schon intern. bekannt ist.

      Genau das, belegt, das Ziel der O-T-A wurde nicht erreicht, da die Opfer immer noch Angst haben!!

      ja, hier wird die Familie einer Einigung wohl nicht zustimmen. Wurde glaub ich auch gar nicht versucht.

      Das (!) ist das absolute Argument gegen die Ueberwachungskameras und fuer die PolizeiPraesenz an
      Brennungspunkten! Volle Zustimmung!

      nein, Videos sind für die Identifizierung sehr gut – also beides. Polizeipräsenz in den Touristen-Orten, an jeder Ecke, auf jeder
      Strasse. Dazu die Polizei hier ma Lande abziehen, brauchen wir nicht – wir machen das hier auch alleine. Ein Polizist reicht für mehrere
      Tambons. Damit es legal bleibt oder man gibt uns weitere Befugnisse – wie bei den Sheriffs in den US-Counties. Dann bräuchten wir
      auch, wie dort in der USA – Jails im Dorf und wir bringen dann die Drogenhändler, die wir schnappen, nicht mehr zur Polizei, sondern
      gleich zum Gericht und von dort, je nach Strafe – gleich ins Gefängnis. Dann hätte TH sicher zigtausende Polizisten mehr zur Verfügung.
      Wir machen jetzt ja auch schon fast alles alleine und es funktioniert sehr gut. Keine burm. Diebe mehr unterwegs, alles ruhig und sicher.

      Also jetzt doch der Staatsanwalt?

      in diesem Fall, wo die Polizei keine Einigung anstrebt, wird sicher der StA involviert werden, früher oder später.
      Der bereitet ja die Anklage für das Gericht vor, mehr macht der aber nicht.

      Die Familie hat gemaess Berichten darauf hingewiesen, sie wolle auf einer Anzeige bestehen!
      Nicht nur deswegen MUSS die Polizei weiter ermitteln.

      tut sie ja sicher. Nur halt was wichtig ist. WOher die sich kennen, wird ev. beiläufig gefragt, hat keine Auswirkung auf
      das Urteil, lediglich ob sie sich kennen. Das reicht.

      Ganz ehrlich, das glaube ich dir NICHT! Woher weisst du das?

      weil es hiess, man hätte alle Täter gefasst, das sind aber nur 4. Also gehe ich davon aus, das die Polizei keinen 5. sucht.

      Ich sehe 5 Taeter!

      ja, der Helfer hat auch geschlagen, aber auf einen Thai oder so. Meinst du den?

      Deine Mutter verdient also bei so einem Fall 750.000TB nebenher? Kein Wunder, wenn diese Jobs so begehrt sind!!

      ich denke nicht, das sie alle 5 Aufträge bekommen würde. Das könnte auch – wie in D – nicht erlaubt sein, wegen Absprachen.
      Aber in TH ev. schon, weil die sprechen sich jetzt dann auch ab. Ja, wenn alle 5 sie beauftragen würden, wären das ca 750.000
      Baht, bei weiteren Instanzen halt mehr. Anwälte sind auch in TH nicht billig. Übrigens sind das keine Jobs, die begehrt sind,
      das sind Legal Offices, Law-Offices usw. – die muss man gründen. Ich wollte ja ein Law-Office einrichten, Anwalt hat aber
      abgeraten, weil er meinte – wenn er stirbt, ist das Law-Office Geschichte. Besser Consulting und Legalservice, weil das kann
      auch ein Nicht-Anwalt machen und man sucht sich dann wieder einen Partner, für Fälle wo Anwaltszwang besteht.

      Ihr seid doch sonst nicht gegen die Privatisierung! Was habt ihr denn gegen die Kautionsbueros?

      wir haben nichts dagegen. Nur würden sich dann die Kreditmafia auf solche Büros spezialisieren. Das wäre nicht gut, man nützt
      die Situation dann aus und kassiert. Die Staatsbediensteten haben immer ihren Wert, den sie einsetzen können, so oder so.

      Wie hoch ist denn in so einem Fall die Kaution??

      beim Briten-Fall ist das schwer zu sagen. Haben die festen Wohnsitz, arbeiten die usw.
      Könnten 30.000 sein, aber auch 200.000.

    • STIN STIN sagt:

      ich hab mir das Video nochmals genauer angesehen. Da gab es vorher ja schon einen Kampf Thai gegen Thai, der dann einfach weiterging. Der Mann mit
      der Flasche in der Hand, war schon betrunken, der wackelt ja schon, als er einen Schritt weiterrückte – konnte er nicht mehr gerade.
      Die Frau war nach dem Schlag auf ihren Sohn sehr aufgeregt, sie hat den Mann mit der Flasche, der anfangs nur zuhörte – dann gepackt und weggestossen,
      dann ging es wohl los.

      Da ist alles aus dem Ruder gelaufen, nicht nur gegen die Farangs, die kamen dann halt leider dazu. Das war definitiv eine besoffene Strassengang,
      das diese Typen zu Songkran nüchtern rumlaufen, glaubt sicher keiner.

  16. Avatar berndgrimm sagt:

    gg1655:
    Ja wird wohl so kommen. Für schwere Körperverletzung reicht es nicht und gefährliche ist möglich(besohlte Füße gelten durchaus auch als Waffe, Springerstiefel hätten andere Ergebnisse hervor gebracht) aber halt im ermessen des Richters.
    Tippe auch auf ein mildes Urteil.
    Demjenigen der das alles in die Öffentlichkeit brachte wird aber die volle Härte der Thai Justiz erwarten befürchte ich.

    Anonymous: Polizeichef Kritsana warnte laut Bangkok Post, dass sich Internetnutzer strafbar machen, wenn sie das Video teilenoder an Freunde weiterleiten.

    „Das könnte die Rechte der Opfer verletzen“, sagte er.

    Der Witz ist gut, das ist der Witz des Monats!

    Na ja, wenigstens Eines haben die so unschuldigen Thai aus der Geschichte gelernt:

    Kill the messenger!

    Das hat schon bei den alten Griechen und Roemern geholfen!
    Deshalb sind beide Kulturen auch bis heute nicht untegegangen
    und erfreuen sich hoechster Touristenzahlen!

  17. Avatar emi_rambus sagt:

    Das Video habe der Tourismusindustrie des Landes Schaden zugefügt. Wegen der Veröffentlichung des Videos wurde die ganze Welt auf den Angriff aufmerksam, argumentiert die Polizei.

    Was war zuerst? Das Huhn oder das Ei?
    Haetten die TAETER die Menschen nicht brutal zusammen geschlagen, haette es weder fuer die betroffene Familie, noch fuer den thailaendischen Tourismus einen Schaden gegeben.
    Man darf aber auch den Hahn nicht vergessen! Ohne Hahn keine befruchteten Eier und keine neuen (Kampf) Haehne!
    Und mit Polizei vor Ort, waeren auch solche Vorfaelle sehr selten!
    Jeder Taeter weiss, es gibt keine Streife vor Ort.
    Der Film zeigt deutlich, es waren 5 Taeter. Es sind aber erst 3 Verhaftet und einer wird gesucht?
    Es sollen aber auch schon wieder alle auf Kaution frei sein!
    Das ist dann wohl auch alles “Polizei-Entscheidung/Recht”?!
    Mich irritiert daran, es wird staendig betont, die “Heranwachsenden” haetten die Familie zusammengetreten!
    Das stimmt aber doch gar nicht! Der 5. Schlaeger war deutlich aelter und ist noch gar nicht gefasst! Die beiden 32jaehrigen haben deutlich den groessten Anteil an den Schlaegen und Tritten (zumindest bei der englischen Familie).
    Irritieren tut mich auch, das war genau die Taktik eines Herrn W.R./ST.de: Jugendliche begehen die eigentliche Straftat und werden nach Entschuldigung , weder thailandweit registriert noch strafrechtlich verfolgt.
    Diese Taktik fand auch schon 2010 Anwendung, wo Erwachsene Selbstbauraketen fertigluden und dann von Jugendlichen abschiessen liessen!

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Verletzung von Datenschutz,

    Der andere ‘STIN’ meinte zu dem Thema, so etwas gaebe es in TH nicht!?

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: „Nicht das eigentliche Verbrechen ist das Verbrechen, sondern wer das Verbrechen
    kundmacht, der hat ein unentschuldbares Verbrechen begangen und muss bestraft werden!“

    da muss ich korrigieren. Keines der 2 Taten sind Verbrechen, es sind Vergehen – da sie nicht mit einer mind. 1j Strafe bestraft werden.

    Da muss ich aber berichtigen! Koerperverletzung ist eine Straftat! Vorsaetzliche Koerperverletzung noch viel mehr.
    Lediglich wenn der RICHTER , wegen Strafminderung, nur eine “Verwarnung” ausspricht, sind die Jugendlichen nicht vorbestraft!
    Nur, bei dem Verbrechen, bei den Englaendern, waren doch gar keine Jugendlichen/ Heranwachsenden beteiligt. Die beiden 20jaehrigen waren doch durch andere Keilereien gebunden!
    Die Englaender bekamen von den beiden “32jaehrigen” 3 Faustschlaege ins Gesicht und sieben Tritte gegen den Kopf! Eine weitere Person, der “Fuenfte”, der augenscheinlich deutlich aelter als 20 Jahre war, verpasste allen drei Familienangehoerigen jeweils einen Kopftritt (thaistyle).
    Genau dadurch ging aber das Konzept, …”die Strategie” nicht auf.

    emi_rambus:
    STIN:
    Unsere Strategie dazu wäre dann:

    Geständnis
    Entschuldigung
    ev. Zeugen, das dies das erstemal passiert ist und die 4 ansonsten friedliebend sind.
    Entschädigung-Angebot
    Übernahme der Krankenhauskosten
    Blumen für die Frau ans Krankenbett

    Der Vater lag im KH und musste mit zig Stichen am Kopf genaeht werden.
    Er bekam aber nur 1 Faustschlag und einen Fusstritt ab.
    Den Sohn, der das Land “verlassen hat”, wurde einem Faustschlag und 8 Fusstritten ausgesetzt!
    @STIN, du hast immer noch nicht erzaehlt, was ihr fuer diese Strategie , in Rechnung stellt?

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Das war ein gefuehrter Ueberfall!

    STIN:hab deine Ausführungen gelesen, sorry – ich wusste nicht das du bei dieser Schlägerei dabei warst. 🙂
    Aber es spielt auch keine Rolle, ob geführt oder nicht gefährt, ob organisiert oder nicht – es bleibt höchstens eine „schwere Körperverletzung“ die
    mit Geldstrafe oder Bewährungsstrafe belegt wird. Daher wird sich kein Ermittler oder Richter mit solchen Einzelheiten, die nichts am Strafmass verändert,
    auseinandersetzen. Der Fall ist für ihn glasklar – die 5 haben begonnen, haben mehrere Personen angegriffen und geschlagen. Das Geständnis liegt vor und
    den Richter interessiert dann nur mehr, waren die Personen besoffen oder nicht.

    Nein, ich war nicht dabei, ich habe nur den Viedeo etwa 100 mal geschaut, und Sachen gesehen, die andere nicht sehen (wollen?)! Es ist vorsaetzliche, schwere Koerperverletzung nur von Erwachsenen durchgefuehrt und keiner macht einen betrunkenen Eindruck.
    Einer wird noch gesucht, also kein Gestaendnis, und man geht ueberhaupt nur von 4 Taetern aus, aber wie du auch schreibst, waren es 5.
    Dabei haben aber nur die 3 Erwachsenen (!!) auf die Englaender eingeschlagen! Die beiden 20jaehrigen waren ueberhaupt nicht beteiligt.
    Natuerlich war das ein gefuehrter EINSATZ! Und dadurch wird aus der “Jugendstraftat”, ein krimineller Akt!
    Genau das versucht aber STIN zu verschwurbeln. Warst du dabei ?

    • STIN STIN sagt:

      Und mit Polizei vor Ort, waeren auch solche Vorfaelle sehr selten!

      die war vor Ort, einige zig Meter weiter. Nur ging das wohl zu schnell. Bis die wer informierte und bis die ankamen, waren die 4 oder 5 schon weg.

      Es sollen aber auch schon wieder alle auf Kaution frei sein!
      Das ist dann wohl auch alles “Polizei-Entscheidung/Recht”?!

      richtig, es handelt sich hier um ein Vergehen, kein Verbrechen. Die wären in D nicht mal inhaftiert worden. Es wären die Personalien aufgenommen worden,
      danach dann Anklage und Urteil auf Bewährung.

      Mich irritiert daran, es wird staendig betont, die “Heranwachsenden” haetten die Familie zusammengetreten!
      Das stimmt aber doch gar nicht! Der 5. Schlaeger war deutlich aelter und ist noch gar nicht gefasst!

      mn sucht auch keinen 5. Täter – kann es sein, das du den Helfer mit rechnest. Es gibt lt. Polizei nur 4, die gesucht werden. Ev. kam der 5. den du
      meinst nur so mit rein, zufällig. Die Polizei wird schon Videos auswerten können, glaub mir.

      Der andere ‘STIN’ meinte zu dem Thema, so etwas gaebe es in TH nicht!?

      nicht die Verbreitung, der Diebstahl der Daten ist auch in TH verboten. Auch das unbefugte Betreten eines gesicherten Raumes, könnte man als
      Einbruch werten.

      Da muss ich aber berichtigen! Koerperverletzung ist eine Straftat! Vorsaetzliche Koerperverletzung noch viel mehr.

      Ja, alles ist eine Straftat. Dabei unterscheidet man dann nochmals zwischen Vergehen und Verbechen. Das war ein Vergehen.

      Lediglich wenn der RICHTER , wegen Strafminderung, nur eine “Verwarnung” ausspricht, sind die Jugendlichen nicht vorbestraft!

      nicht nur – es gibt hier noch den Opfer-Täter-Ausgleich. In TH macht das die Polizei, in D macht das der Staatsanwalt. Da wird dann auch eine Entschädigung
      genannt, der Täter zahlt die und dafür wird das Verfahren eingestellt, es gibt keinen Eintrag im Führungszeugnis. Dann gibt es noch die Geldstrafe,
      auch da gibt es keinen Eintrag – ich glaube bis 100 Tagessätze oder so. Danach gibt es auch bei Geldstrafe einen Eintrag.

      Nur, bei dem Verbrechen, bei den Englaendern, waren doch gar keine Jugendlichen/ Heranwachsenden beteiligt. Die beiden 20jaehrigen waren doch durch andere Keilereien gebunden!

      das muss nun die Staatsanwaltschaft auseinander halten, die können das schon, die haben ja auch anhand des Videos die Täter identifizieren können.
      Daher kann es durchaus für die 4 Beteiligten unterschiedliche Strafen geben. Man muss sehen, wo es abgehandelt wird. San Dek oder Tamada.

      Die Englaender bekamen von den beiden “32jaehrigen” 3 Faustschlaege ins Gesicht und sieben Tritte gegen den Kopf! Eine weitere Person, der “Fuenfte”, der augenscheinlich deutlich aelter als 20 Jahre war, verpasste allen drei Familienangehoerigen jeweils einen Kopftritt (thaistyle).

      7 Tritte gegen den Kopf und keine grossen Verletzungen – da stimmt irgendwas nicht. Bei mir wären die beim ersten Tritt tot. Die Frau hat nicht mal eine
      schwere Gehirnerschütterung, also kann sie nicht krass am Beton aufgeschlagen sein. Bei mir oder einem anderen 80+ kg Mann, wäre ihr die Schädeldecke
      zerborsten, sie hat gar nix, nichts im Gesicht und nichts am Hinterkopf. Eigenartig…..

      Der Vater lag im KH und musste mit zig Stichen am Kopf genaeht werden.

      vermutlich vom Sturz auf den Hinterkopf. Dann zählt das nicht bei der Strafbewertung voll dazu.

      du hast immer noch nicht erzaehlt, was ihr fuer diese Strategie , in Rechnung stellt?

      für das erste wären wohl 150.000 Baht p/Pers. fällig, bis zur ersten Instanz. Das würde die Kautionsverhandlung und die erste Instanz beinhalten.
      Ich schätze ein Super-Anwalt würde mind. das Doppelte nehmen, ev. auch 500.000.
      ABer die Täter benötigen eigentlich keinen Anwalt, die bekommen sowieso im Normalfall eine Geldstrafe oder Bewährungsstrafe. Wäre was krasseres passiert,
      zumindest Koma, Behinderung eines Opfers, viele OPs usw. – dann wäre es was anders. Sind ja alle, bis auf die Frau mit Kopfschmerzen, wieder aus dem KH entlassen
      worden. War also nichts ernstes – ausser dem Schock natürlich.
      Der eine Mann hatte eine Flasche, hätte er diese eingesetzt, wäre die Frau wohl tot.

      Nein, ich war nicht dabei, ich habe nur den Viedeo etwa 100 mal geschaut, und Sachen gesehen, die andere nicht sehen (wollen?)! Es ist vorsaetzliche, schwere Koerperverletzung nur von Erwachsenen durchgefuehrt und keiner macht einen betrunkenen Eindruck.

      auf Videos und Fotos erscheint oft einiges, was real nicht so abgelaufen ist. Also aufpassen….
      Ausserdem wird die Forensik nur das aus dem Video entnehmen, was für die Anklage bedeutend ist. Meint der Staatsanwalt, dass Geständnis reicht,
      dann wird man nicht mehr viel ermitteln. Die kriegen dann irgendeine Strafe und das wars.

      Einer wird noch gesucht, also kein Gestaendnis, und man geht ueberhaupt nur von 4 Taetern aus,
      aber wie du auch schreibst, waren es 5.

      ein 5. hat ausgesagt, er wollte helfen, da hat man ihm die Zähne ausgeschlagen. Ev. war er das.

      Dabei haben aber nur die 3 Erwachsenen (!!) auf die Englaender eingeschlagen! Die beiden 20jaehrigen waren ueberhaupt nicht beteiligt.

      dann werden die Erwachsenen wohl mehr Strafe bekommen.

      Natuerlich war das ein gefuehrter EINSATZ! Und dadurch wird aus der “Jugendstraftat”, ein krimineller Akt!
      Genau das versucht aber STIN zu verschwurbeln. Warst du dabei ?

      natürlich war das ein krimineller Akt. Deshalb kann es trotzdem eine Jugendstraftat sein. Man müsste wissen, ob die schon voll 20 waren, oder nicht.
      Das alles spielt auch eine Rolle. Die Erwachsenen bekommen natürlich mehr, zumindest ist das die Regel.

      Ich war nicht dabei, nur ich hab es gesehen – es war max. eine “schwere Körperverletzung” und das ist ein Vergehen.

      • Avatar gg1655 sagt:

        Erfolgsqualifikation zur Körperverletzung gemäß § 223 StGB.
        Im Gegensatz zur einfachen Körperverletzung und zur gefährlichen Körperverletzung ist die schwere Körperverletzung kein Vergehen, sondern ein Verbrechen.
        Hinsichtlich der schweren Folgen ist Voraussetzung, dass der Täter wenigstens fahrlässig (Fahrlässigkeitstat) gehandelt haben muss. Für den Fall, dass der Täter eine der in Absatz 1 bezeichneten Folgen absichtlich oder wissentlich verursacht, ist er aus dem Qualifikationstatbestand des § 226 Abs. 2 StGB zu bestrafen (Freiheitsstrafe nicht unter drei Jahren).
        Zur Erfüllung des Tatbestandes des § 226 Abs. 2 StGB reicht es aus, dass der Täter die schwere Körperverletzung als sichere Folge seines Handelns voraussieht. Die Vorschrift ist – etwa nach strafbefreiendem Rücktritt vom Tötungsversuch – auch bei direktem Tötungsvorsatz anwendbar (BGH 14.12.2000 – 4 StR 327/00).
        Der Fall hier ist wohl eine gefährliche Körperverletzung (Tritte mit Füßen) aber keine schwere da die Verletzungen wohl nicht gravierend genug dafür sind.

        • STIN STIN sagt:

          Der Fall hier ist wohl eine gefährliche Körperverletzung (Tritte mit Füßen)
          aber keine schwere da die Verletzungen wohl nicht gravierend genug dafür sind.

          schwer einzuteilen. Da wird einer ins Koma geschlagen, die Schädeldecke ist gebrochen, Titan wurde eingesetzt, trotzdem nur 1 Jahr,
          obwohl vorbestraft. Also da gehen die Urteile soweit auseinander, das man keine genaue Prognose machen kann.
          Den Betrunkenen muss man erstmal Vorsatz nachweisen. Da keine bleibenden Schäden vorhanden sind, bin ich nicht mal sicher, ob
          es sich um eine schwere Körperverletzung handelt, um eine gefährliche eher auch nicht – das setzt meist eine Waffe voraus.
          Die werden wegen Körperverletzung verurteilt, eher einfache.

          § 226 StGB (schwere Körperverletzung) sehe ich dagegen trotz Beeinträchtigung des Sehvermögens nicht erfüllt, denn dieser Norm verlangt, dass das Opfer das Sehvermögen verliert. Verlieren heißt in diesem Sinne, dass das Opfer 90 bis 95 % seines Sehvermögens einbüßt. Beeinträchtigung reicht hier noch nicht aus.

          also sieht es hier nicht nach schwerer Körperverletzung aus.

          Hier erklärt ein Anwalt das recht gut.

          http://www.frag-einen-anwalt.de/Schwere-Koerperverletzung—f69281.html

          • Avatar gg1655 sagt:

            Ja wird wohl so kommen. Für schwere Körperverletzung reicht es nicht und gefährliche ist möglich(besohlte Füße gelten durchaus auch als Waffe, Springerstiefel hätten andere Ergebnisse hervor gebracht) aber halt im ermessen des Richters.
            Tippe auch auf ein mildes Urteil.
            Demjenigen der das alles in die Öffentlichkeit brachte wird aber die volle Härte der Thai Justiz erwarten befürchte ich.

            • STIN STIN sagt:

              Demjenigen der das alles in die Öffentlichkeit brachte wird aber die volle Härte der Thai Justiz erwarten befürchte ich.

              wenn man ihn erwischt. War sicher ein Bulle.

  18. Avatar Anonymous sagt:

    Polizeichef Kritsana warnte laut Bangkok Post, dass sich Internetnutzer strafbar machen, wenn sie das Video teilenoder an Freunde weiterleiten.

    „Das könnte die Rechte der Opfer verletzen“, sagte er.

    Der Witz ist gut, das ist der Witz des Monats! Hahha hahhahahha hahhh

    Wer den Clip teile oderweiterleite, könnte möglicherweise verklagt werden.

    • STIN STIN sagt:

      Polizeichef Kritsana warnte laut Bangkok Post, dass sich Internetnutzer strafbar machen, wenn sie das Video teilenoder an Freunde weiterleiten.

      „Das könnte die Rechte der Opfer verletzen“, sagte er.

      und in der KhaoSod English erklärt er das Gegenteil, das es sehr wohl weiter verteilt werden darf. Langsam frage ich mich, wer hier wen verarscht.
      Können die Englisch-Reporter von KhaoSod etwa auch kein Englisch?

  19. Avatar Anonymous sagt:

    ben: Deine Hetzerei und Lügen gegen STIN, würde ich persönlich nicht hinnehmen.. – würde Dir die netten ‚Thai Folterknechte‘ ins Haus schicken… 555 – und Dich verklagen!

    Sie sind krank im hohlen Kopf, bemitleidenswert krank!

  20. Avatar ben sagt:

    Anonymous:

    ..Ja,…ganz toll, so kann man das auch hin drehen, dass nicht die Schläger für das Verbrechen verantwortlich sind, sondern der Aufklärer des Verbrechens!!!..

    …Denn das sonderbare Gesetz,das auch unser STIN toll findet und propagiert…

    Bei der 1. Aussage magst Du Recht haben – obschon Du da einiges verdrehst, wie üblich..
    Deine Hetzerei und Lügen gegen STIN, würde ich persönlich nicht hinnehmen.. – würde Dir die netten ‘Thai Folterknechte’ ins Haus schicken… 555 – und Dich verklagen!

  21. Avatar Anonymous sagt:

    UPDATE:

    Wer veröffentlichte das Hua-Hin-Video?

    Hua Hin – Die Polizei, die wegen des brutalen Übergriffs auf drei britische Touristen in Hua Hin ermittelt, sucht denjenigen, der das Video, das aus einer Überwachungskamera stammt, veröffentlichte.

    Das Video habe der Tourismusindustrie des Landes Schaden zugefügt. Wegen der Veröffentlichung des Videos wurde die ganze Welt auf den Angriff aufmerksam, argumentiert die Polizei.

    „Wir wollen die Person finden, die zuerst das Video veröffentlichte“, sagte der Polizeichef der Provinz Prachuap Khiri Khan, Kritsana Chaemsawang.

    Polizeichef Kritsana warnte laut Bangkok Post, dass sich Internetnutzer strafbar machen, wenn sie das Video teilen oder an Freunde weiterleiten. „Das könnte die Rechte der Opfer verletzen“, sagte er. Wer den Clip teile oder weiterleite, könnte möglicherweise verklagt werden.

    Die Familie hatte gegenüber britischen Zeitungen zum Ausdruck gebracht, dass sie nie mehr nach Thailand zurückkehren wolle.

    Hier mehr:

    http://www.wochenblitz.com/nachrichten/74031-wer-veroeffentlichte-das-hua-hin-video.html#contenttxt
    _________________________________________.

    Ja,…ganz toll, so kann man das auch hindrehen, dass nicht die Schläger für das Verbrechen verantwortlich sind, sondern der Aufklärer des Verbrechens!!!

    Wenn die diesen mutigen und aufrichtigen Menschen erwischen, geht der den Gang nach Kanossa!!!

    Eine absolut kranke und faschistoide Rechtsauffassung!!!!

    Denn das sonderbare Gesetz, das auch unser STIN toll findet und propagiert, lautet:

    „Nicht das eigentliche Verbrechen ist das Verbrechen, sondern wer das Verbrechen kundmacht, der hat ein unentschuldbares Verbrechen begangen und muss bestraft werden!“

    Wie soll sich im Lebtag bei so einer Rechtsauffassung die Menschenrechtslage bessern??? Kann mir das jemand sagen???

    Wahrscheinlich haben selbst die Silbernen Aliens auf dem Planeten Krypton eine gesündere und menschenwürdigere Rechtsauffassung!!!

      Anonymous(Quote)  (Reply)

    • STIN STIN sagt:

      richtig, wenn es so ist – das einer das Video aus einem geschlossenen Polizeibereich entwendet und veröffentlicht hat, ist das strafbar.
      Verletzung von Datenschutz, Diebstahl von Daten usw.
      Trotzdem war es gut, das es veröffentlicht wurde – somit wurde die Öffentlichkeit informiert und die Täter könnten dadurch eine höhere Strafe
      erwarten, was ich aber nicht glaube.

      Wenn die diesen mutigen und aufrichtigen Menschen erwischen, geht der den Gang nach Kanossa!!!

      richtig, wenn die Polizei ermittelt, das ein Polizeikollege hier unbefugt Daten geklaut und veröffentlicht hat, bekommt er Ärger.
      Da wird nicht berücksichtigt, das die Tat bei Farangs gut ankam – man würde auch Snowden verhaften und verbunkern, würde man ihn erwischen.
      Trotzdem finden weltweit viele, das er richtig gehandelt hat.

      „Nicht das eigentliche Verbrechen ist das Verbrechen, sondern wer das Verbrechen
      kundmacht, der hat ein unentschuldbares Verbrechen begangen und muss bestraft werden!“

      da muss ich korrigieren. Keines der 2 Taten sind Verbrechen, es sind Vergehen – da sie nicht mit einer mind. 1j Strafe bestraft werden.
      Ist in TH ähnlich. Ich habe die Gesetze nicht gemacht, nicht in TH und nicht in der EU. Es ist halt so.
      Also sind das nun 2 Vergehen – die getrennt voneinander bestraft werden.

      Wie soll sich im Lebtag bei so einer Rechtsauffassung die Menschenrechtslage bessern??? Kann mir das jemand sagen???

      wer will den von den Regierungen der Welt eine Menschenrechts-Verbesserung. Das wollen Aktivisten, aber nicht Regierungen.

      Wahrscheinlich haben selbst die Silbernen Aliens auf dem Planeten Krypton eine gesündere und menschenwürdigere Rechtsauffassung!!!

      keine Ahnung, ob die Kinder foltern – hier am Planeten macht man das. Sogar jene, die sich Demokratie in die Verfassung geschrieben haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)