Hua Hin: Attacke gegen Briten – Täter vor Gericht

Vier Thailänder müssen sich heute vor dem Provinzgericht in Hua Hin wegen ihres aufsehenerregenden Gewaltausbruchs gegen eine britische Urlauberfamilie beim Sonkranfest am 13. April verantworten – ein ins Internet gestelltes Tatortvideo hatte zunächst in Thailand, dann in Großbritannien und schließlich weltweit das Ansehen des ganzen Landes beschädigt. Die Täter ermittelt, Thailands Polizei und Justiz entschlossen bei der Aufarbeitung: Alles wieder gut? Oder doch etwas faul im Urlaubsland mit dem angekratzten Image und einer Vielzahl weiterer Exzesse gegen Touristen?

Wenn heute Suphattha Baithong (32), Chaiya Jaiboon, 20, Siva Noksri, 20, und Yingyai Saengkhamin, 32, vor Gericht unter riesiger medialer Begleitung ihren Wai der Vergebung machen und ihren brutalen Auftritt im Zentrum von Hua Hin bedauern, wird der Druck der thailändischen Öffentlichkeit eine (ausnahmsweise) drakonische Strafe nach sich ziehen. Ein Videomitschnitt während der etwa zwei Minuten andauernden Gewaltorgie gegen Lewis Owen (68), seine 65 jährige Ehefrau Rosemary und ihren Sohn Lewis John (43) war zu eindeutig, vor allem die darin versteckte Botschaft, dass alkoholisierte thailändische Männer, wenn sie in einen Konflikt geraten, keine Rücksicht auf die Herkunft oder die Gesundheit nehmen.

Ein versehentlicher Rempler in der Menschenmenge des Sonkranfestes in Hua Hins Stadtmitte entfesselte den Streit, in dessen Folge die vier geständigen Thais die britischen Urlauber schlugen, in Kung-Fu-Manier niederstreckten und auf die am Boden liegenden Menschen eintraten, bis diese besinnungslos zurückblieben.

Ein Fall, wie er sich überall in hektischen Touristenhochburgen wie Pattaya, Phuket oder auf Koh Samui ereignet haben könnte, wenn Alkohol und ungezügeltes Temperament eine unfassbare Aggression auslösen. Und dennoch war dieses Mal einiges anders. Die Verletzten zu alt, harmlose Rentner und keine britischen Hooligans. Der Urlaubsort Hua Hin nicht dafür bekannt, dass dort Touristen durch Gewalt zu Schaden kommen.

Wäre, ja wäre diese Kamera nicht gewesen – und hätte nicht irgendjemand diese Videoaufzeichnung ‚abgesaugt‘ und ins soziale Netzwerk gestellt. Für jedermann zugänglich und nicht mehr aufzuhalten, wie eine Lawine, die talwärts rauscht. Plötzlich war der Schaden groß und grösser, grösser auf jeden Fall der Gesichtsverlust als die Wunden der zusammengeprügelten Briten.

Nur wenige verwunderte es, dass Thailands Polizeielite den Frevel der Netzwerkverbreitung ähnlich kriminell einstuft wie die Tat selbst. Fieberhaft wird nach denen gefahndet, die diesen Gewaltausbruch gegen Touristen öffentlich gemacht haben, als wären sie die wahren Täter und nicht die vier Thaimänner, denen im Rausch des Sonkranfestes alle Sicherungen durchbrannten.

Besonnene Kommentatoren in den sozialen Netzwerken und in seriösen Zeitungen wie der ‚Bangkok Post‘ sehen einen Zusammenhang zwischen dieser Diskrepanz in der Wahrnehmung und der Aufarbeitung. Auch wenn heute Tourismusbehörden und Polizei die Familie Owen zu ihrem Zeugenauftritt vor dem Gericht in Hua Hin begleiteten und fürsorglich betreuten, kritische Geister können sich eines Verdachtes nicht erwehren: Was wäre gewesen, wenn die Anzeige der drei Geschädigten bei einer normalen Polizeidienststelle eingegangen wäre, ohne diese Videoaufzeichnung und den Druck der Weltöffentlichkeit?

Die Frage muss nicht wirklich beantwortet werden. Nicht ohne Grund beklagen auch Thailänder das eigentliche Problem – und dieses liegt in einer schwachen Polizeipräsenz, der oft lustlosen Arbeit der Royal Thai Police und einer daraus resultierenden Sicherheitslücke für Touristen im Lande. Nach Einbruch der Dunkelheit sind viele Orte in Thailand rechtsfreie Zonen. Je später die Nacht desto höher das Risiko, an die Falschen zu geraten und Schaden an Leib und Leben zu nehmen.

Die personelle Besetzung der thailändischen Polizei ist nicht üppig und nur bei VIP-Besuchen imposant. Dann stehen urplötzlich Hunderte in Uniform an den Straßen, wenn wichtige Behörden- oder Würdenträger vorbeirauschen. In solchen Stunden zeigt sich die Struktur des Apparates – streng hierarchisch organisiert, bedingungslose Ergebenheit in der Bedeutung des Wortes und Repräsentanten eines Systems, an denen in diesem Land keiner zu kratzen wagt.

Muss Thailands Polizei neu strukturiert werden und besser ausgestattet, personell, finanziell und nachgerade in ihrer Arbeitsmoral? – Für Nichtthailänder verbietet sich die direkte Einmischung in Belange des Gastgeberlandes – auch das bleibt ein unausgesprochenes Gesetz. Schweigen, still halten um der Räson willen? Oder doch den Aufschrei wagen, wenn am Strand von Koh Tao zwei tote junge Rucksacktouristen liegen, wenn im Badeort Chaweng auf Koh Samui ein deutscher Barbesitzer (45) von jugendlichen Thais zusammengeprügelt und abgestochen wird, wenn rasende Bus- und Minibus-Transporteure Schwerstunfälle mit Touristen verursachen und wenn Veranstalter von Ausflugstouren ohne Einhaltung jeglicher Sicherheitsstandards ihre menschliche Fracht an die Schwelle des Jenseits tragen?

Wir haben an dieser Stelle häufig Appelle formuliert, die ein verbessertes System zum Schutz der Millionen von Touristen erwirken sollten, nach jedem großen Unfall oder einer Gewalttat gegen Urlauber spült es diese Forderung nach oben: Erkennbare Polizeipatrouillen, vor allem nachts in Touristenhochburgen, Kontrollen von Transportdiensten, die jährlich Millionen von Urlaubern der Lebensgefahr aussetzen, eine verstärkte Touristenpolizei mit englischsprachigen Mitarbeitern.

Alle Appelle, selbst in thailändischen Medien in thailändischer Sprache artikuliert, verpufften in derselben Regelmäßigkeit wie es wieder neue erschreckende Straftaten oder Unfälle gab. Das Leben dreht sich weiter, schneller als in westlichen Kulturen, in denen der Verlust eines Menschen das Schwerwiegendste ist. Vor dieser Realität sind diejenigen nicht zu verdammen, die solche und ähnliche Videos ins Netz stellen. Sie erreichen mehr als unsere moralischen Kommentare und ihre Wirkung ist so enorm, dass Ministerpräsidenten und Thai-Polizeigeneräle sich nicht entziehen können.

In Großbritannien, dem Mutterland der in Hua Hin verprügelten Touristen, dem Mutterland der Koh Tao Mordopfer Hannah Witheridge und David Miller, dem Mutterland der meisten mysteriösen Todesfälle an thailändischen Stränden, dort findet zwischenzeitlich eine regelrechte Anti-Thai-Kampagne statt. Große britische Tageszeitungen und Fernsehstationen in Sonderbeiträgen – sie zeigen ein Gesicht des Lands des Lächelns, das dem der Reisekataloge auf schmerzhafte Art widerspricht.

Das ist schade und in der generellen Betrachtung Thailands nicht ganz gerecht. Die Mehrheit der Thais ist anders. Die Freundlichkeit gibt es nach wie vor an allen Ecken, mehr als in unserer zielstrebigen, kalt gewordenen Leistungsgesellschaft. Drei halb totgeschlagene englische Urlauber in Hua Hin stören auch das Empfinden der Thailänder. Keine Nachricht hat in den vergangenen Tagen für mehr Aufregung im Königreich gesorgt.

Die Forderung nach einer effizienteren Polizeiarbeit keimt längst auch in einheimischen Foren verstärkt auf. Es muss etwas dran sein, und wer sich mit Bekannten in Thailand unterhält, der nimmt die Vorbehalte gegen die eigene Polizeikaste unweigerlich mit auf. Im Videozeitalter, mit der Schnellstraße sozialer Netzwerke, da werden Kurzfilme mit kritischen Inhalten zu Brandsatzbeschleunigern. Wenn diese helfen Missstände zu beleuchten, dann nehmen wir dieses Paradoxon gerne in Kauf.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
38 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
emi_rambus
Gast
emi_rambus
19. Juni 2016 10:55 pm

STIN: Es MUSS im oeffentlichen Interesse liegen, dass es EINDEUTIGE Beweise gibt und es ausgeschlossen wird,
dass der wahre Taeter nicht noch frei herum laeuft.

das ist hier wohl der Fall. Die haben Videos, die haben Geständnis und die haben die Aussagen und Beschreibung durch die Opfer.
Das sind schon die Täter.

Die VIER waren schon vor Ort, das sieht man ja auf dem Video. Insofern waeren die Gestaendnisse interessant, ob sie mit den Bildern uebereinstimmen.
Wenn also die beiden 20 jaehrigen “gestanden” haben, wir haben die Englaender geschlagen und getreten, dann ist das FALSCH< weil nichts davon zu sehen ist.
Zu sehen ist aber ein grosser, schwarzgekleideter, etwa 25Jaehriger, der die schweren Fusstritte ausgefuehrt hat. Das ist der 5.Taeter.

Ueberwachungskameras werden weltweit immer wichtiger. Sie koennen hilfreich sein, wenn es Fachleute gibt, die sie auswerten koennen. Augen zum sehen haben alle, aber zum Auswerten der Filme ist lange nicht jeder geeignet.
Vieles kann man trainieren, aber vorher sollte man Menschen mit Begabung dazu aussuchen.
Ich suche schon lange schon nach den Unruhestiftern zwischen den UNIs.
Genauso stelle ich mir solche "Teams" vor!
Zwei zetteln einen Streit an und verschwinden von der Bildflaeche, dann uebernehmen "Jugendliche" die Schlaegerei. Dann muss man nur noch die "Indianerpfeile" verteilen. Dazu hat man zB die tshirts einer Uni an!
Fertig, schon gibt es wieder Zoff,zwischen den UNIs. Dann braucht es nur noch einen 32jaehrigen Aufwiegler bei der Gegenseite und schon ist wieder Krieg.

  emi_rambus(Quote)  (Reply)

emi_rambus
Gast
emi_rambus
6. Juni 2016 2:00 am

Fortsetzung

emi_rambus: Eine Reform kann nur im Ganzen funktionieren.
Bleibt die Ursache (Netzwerk) bestehen, kommen trotz Problem”Loesungen”, immer wieder neue Probleme hoch! Siehe Bild oben, unten und im naechsten Kommentar!

Bleibt die Ursache bestehen, kommen immer wieder neue Problem hoch!!
Erst wenn die Ursache zerstoert ist, “geht die Sonne auf”.
Siehe Bild unten

emi_rambus
Gast
emi_rambus
6. Juni 2016 1:56 am

berndgrimm: Aus politischen Gruenden gab es diesmal einen kurzen Prozess aber die
Urteile sind laecherlich und niemand weiss wie lange die Gewalttaeter
ueberhaupt im Knast bleiben werden.
Hier ist Thailand und es haengt Alles von ihren Verbindungen ab.
Jedenfalls sollten sich die Europaer nicht von solchen “Urteilen”
verscheissern lassen.
Ein Land wo man als Farang fuer Nichtigkeiten im Knast landet
um Geld herauszupressen und als Thai garnicht erst zur Verantwortung
gezogen wird wenn es keine im Westen veroeffentlichte unwiderlegbare
Beweise gibt kann nicht ernst genommen werden.
Und wie schon geschrieben: Die Urteile sind nur Schein
um die Farang zu besaenftigen.
Ob sie ueberhaupt jemals vollstreckt werden kann kein
Aussenstehender verifizieren.
Intransparenz ist die einzige Thai Staerke.

So isses!
Grundsaetzlich habe ich ueberhaupt groesste Bedenken, “Gestaendniss und dann Halbierung des Strafmasses”! Was ja bei Todesstrafe das absolute Druckmittel ist!!
Mit einem solchen “Gestaendnis” , laufen dann oft die wahren Straftaeter frei herum!
Eine rechtliche Pruefung muss zum Ergebnis kommen, hier wird gegen Menschenrechte im schwersten Grade verstossen.
Laecherlich wird es dann, wenn trotz Halbierung der Strafe Berufung eingelegt wird! Dann kommt er auch noch auf Kaution frei. Bis zur Berufungsverhandlung hat er zwei mal die Moeglichkeit Straferlass zu beantragen, dann werden aus den nur noch zwei Jahren ein Halbes. Legt er dann noch mal Rechtsmittel ein, checkt er am Ende fuer 14 Tage im Knast ein und ist wieder draussen.
Es MUSS im oeffentlichen Interesse liegen, dass es EINDEUTIGE Beweise gibt und es ausgeschlossen wird, dass der wahre Taeter nicht noch frei herum laeuft.
Ich bleibe dabei, hier (Fall Hua Hin) gibt es einen fuenften Taeter!!! Die beiden 20 jaehrigen hatten gar nichts mit den Englaendern zu tun!!
Ziemlich sicher wuerde der wahre Schuldige grossen Aerger bekommen! Er hat aber genau so sicher gute Verbindungen!
Schon der Staatsanwalt duerft so etwas nicht zulassen und schon gar nicht der Richter!!
Hier hatte man einen Farang im Team erschossen, weil er 90Mio TB zu vererben hatte. Der zusaetzliche angeheuerte ‘godFather’war auf Kaution wegen einem anderen Mord draussen (Netzwerk) und kam wieder auf Kaution raus und brachte dann noch einen um!!
Der “Ex”-Lover war der 2. Killer, die Farang-Braut die Auftraggeberin.
Scheinbar gab der Bruder nicht nach (Abfindung zu gering??) Die etwa 2 Jahre bis zur Verhandlung verbrachten die TurdelTaeubchen auf Koh Samui! Die sind sicher heute schon lange wieder frei! Nicht nur die! 👿 😥 Deswegen ja auch, “Khon Thai Phuut May Dai”!
Ich kann Richter und Staatsanwaelte schon verstehen, weil die werden auch bedroht!
Alles aus dem “Netzwerk”.
Liebe STINs, ich will jetzt nicht deutlicher werden, aber ihr wisst schon welches Netzwerk ich meine. Das faengt beim Zuschieben von Druckposten an, geht ueber unerlaubte Nebenbeschaeftigungen und endet heute bei Gift- und Medikamenten-Morden, nicht mehr nur bei “Aktivisten”!
So, wie heute die Immi bei mir neben der Einsicht in das Original Kontobuch, der Kopie davon, der Bescheinigung ueber den aktuellen Stand, jetzt auch noch einen “Verlaufsbericht” verlangt, muessen die Staatsanwaelte einen Schuldbericht erstellen, bei dem das “Gestaendnis” Nebensache ist.
Nur aufgrund dieses Schuldberichtes darf die Klage ueberhaupt erst angenommen werden.
Den Bericht ueber alle noch abgaengigen Strafsachen, muss er auch staendig weiter fuehren, bis zur Abgeltung der Strafe.
Eine Reform kann nur im Ganzen funktionieren.
Bleibt die Ursache (Netzwerk) bestehen, kommen trotz Problem”Loesungen”, immer wieder neue Probleme hoch! Siehe Bild oben, unten und im naechsten Kommentar!
Fortsetzung folgt!

Anmerkung: Jetzt sieht man wieder die Bilder in der Einfuegemaske nicht mehr und die “Laufleiste” laeuft selbststaendig durch, wodurch man selbt die Bezeichnung nicht mehr auswaehlen kann.
Nein! Ansonsten funktioniert das ueberall! 👿

berndgrimm
Gast
berndgrimm
5. Juni 2016 6:21 pm

The Hua Hin Provincial Court on Sunday has sentenced four Thai men who savagely assaulted three British tourists in Hua Hin during Songkran to four years in prison.
The jail term was not suspended. However, the court reduced the term by half after the defendants —Suphattha Baithong and Yingyai Saengkhamin, both aged 32, and Siva Noksri and Chaiya Jaiboon, both 20…

Please credit and share this article with others using this link:http://www.bangkokpost.com/news/crime/1002477/hua-hin-brit-attackers-get-two-years-in-jail. View our policies at http://goo.gl/9HgTd and http://goo.gl/ou6Ip. © Post Publishing PCL. All rights reserved.

Aus politischen Gruenden gab es diesmal einen kurzen Prozess aber die
Urteile sind laecherlich und niemand weiss wie lange die Gewalttaeter
ueberhaupt im Knast bleiben werden.
Hier ist Thailand und es haengt Alles von ihren Verbindungen ab.
Jedenfalls sollten sich die Europaer nicht von solchen “Urteilen”
verscheissern lassen.
Ein Land wo man als Farang fuer Nichtigkeiten im Knast landet
um Geld herauszupressen und als Thai garnicht erst zur Verantwortung
gezogen wird wenn es keine im Westen veroeffentlichte unwiderlegbare
Beweise gibt kann nicht ernst genommen werden.
Und wie schon geschrieben: Die Urteile sind nur Schein
um die Farang zu besaenftigen.
Ob sie ueberhaupt jemals vollstreckt werden kann kein
Aussenstehender verifizieren.
Intransparenz ist die einzige Thai Staerke.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
11. Mai 2016 8:48 am

Being drunk is no excuse for violence
The Nation May 5, 2016 1:00 am
Alcohol has nothing to do with the psychological issues that lead to vicious behaviour
It’s time to call a halt to the use of drunkenness as an excuse for committing serious crimes. Alcohol was surely a significant factor when a gang of toughs brutally attacked, by their own confession, three British tourists in Hua Hin last month. The police and press reported as if by some form of rote that the thugs claimed they wouldn’t have done so if they hadn’t been drunk. We have no reason to doubt the same claim made by the six louts who allegedly murdered a man delivering bread to homes in Bangkok last week.

There is an appalling tendency among authorities and a large segment of the public to forgive violent behaviour when the assailants have been drinking heavily. It’s to be hoped that no judge is so easily swayed when such cases come to court.

Let’s be clear about this: Citing drunkenness as an excuse for harmless misbehaviour is tolerable within limits, but in cases of violence it is justification of the most shameless kind.In the Songkran attack in Hua Hin, four men ages 20 to 32 punched and kicked unconscious a British couple, both 68, and their 43-year-old son. The police say the son accidentally bumped into one of the men and the “altercation” ensued. In Bangkok’s Chokchai 4 neighbourhood, six young men in their late teens and early 20s allegedly beat up and stabbed to death a deliveryman. They had supposedly teased the disabled man and became angry when he had the gall to answer back.

Everyone knows the effects of alcohol – the capacity to judge is diminished, there’s a false sense of bravery or invincibility, the inhibitions are lowered. In a crowd of drinkers, with peer pressure in play, the influence of booze becomes even more acute and people are more easily goaded into behaviour they would otherwise shun. It is a whirlpool of dislodged emotions and impulses, yet even so, where is the rationale for assaulting someone?

Jeder kennt den Uebermut der Jugend der einen auch ohne Alkohol
Sachen tuen laesst die man garnicht verantworten kann.
In Thailand, wo die die meisten Maenner nicht ueber die mentale
Reife von 13 jaehrigen hinauskommen und staendig auf der Flucht
vor der Verantwortung sind, ist es besonders schlimm.
Auch ohne Alkohol oder Drogen sind viele total high!
Alkoholgenuss verstaerkt soetwas nur noch.
Dass trotzdem relativ wenig passiert liegt daran dass die
meisten Thai nicht aggressiv sind.
Nur dies reicht nicht!
Es muss eine effektive Polizei oder ueberhaupt Kontrolle
hier hin.
Und die einfache Ausrede des “mao”seins darf nicht als
Entschuldigung fuer Gewalttaten gelten.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
10. Mai 2016 3:16 pm

อาร์เนอ: Religion ist nur was für Leute die wirklich Trost brauchen, aber keinen Alkohol vertragen.

Der Spruch der Woche! Glueckwunsch!
Religioese Eiferer in allen Religionen sind Gift fuer eine
humane Weiterentwicklung auf diesem Planeten!
Ultraorthodoxe Juden,scheinheilige Katholiken,
die $ Kirchen die aus irgendeinem Grunde den Protestanten zugeordnet werden,
die Islamisten die weitgehend von Saudi Arabien u.a. finanziert werden
und die Schein-Buddhisten haben diese Welt in die heutige Situation gebracht.
Alkohol wird mit Recht als Ausloeser fuer Gewalt und Persoenlichkeitsverfall
angesehen.
Aber die “Glaubensgemeinschaften” sind dies heutzutage in viel groesserem Masse.
Wieviel hatte man sich von dem katholischen Bettelpriester aus Argentinien erwartet
den man nach mehreren Betriebsunfaellen zum Papst gewaehlt hat.
Nach drei Jahren ist er von der Vatikanmafia domestiziert worden und darf jetzt
nur noch ausserhalb ein wenig rummosern.
Die nicht so zentralisierten anderen Glaubensrichtungen sind eher noch schlimmer.
Religionen werden eben nicht von Gott gemacht sondern von Menschen.
Die neigen zur Selbstverleugnung weil sie sich selber nicht ertragen koennen!

อาร์เนอ
Gast
อาร์เนอ
9. Mai 2016 5:17 pm

@Anonymous
Die deutschen oder westeuropäischen Frauen, die sich in Deutschland, Sondern Schweden usw. einen Türken, einen Albaner, einen Iraner oder einen anderen „Kultur-Bereicherer“ als Ehemann auserwählt haben, aber dann schreckliche Probleme mit dem „Liebesmann“ bekommen, hätten es zuvor wissen müssen!!! Auch sie tragen eine Mit-Verantwortung!

Sicherlich richtig; ich selbst kenne einen Fall, wo sich die Tochter einer Bekannten sich absolut nicht belehren ließ und den Türken geheiratet hat. Als dieser dann dem aus der Ehe erwachsenen Sohn selbst den Joghurt verbieten wollte, obwohl er Ramadan selber nicht durchsteht, war endlich Schluss.
Aber die Kinder, und was anderes sind sie bei der Eheschließung in Thailand meisten nicht, müssen ihre Fehler (leider) selber machen.
Wobei ich grundsätzlich der Meinung bin; Religion ist nur was für Leute die wirklich Trost brauchen, aber kein Alkohol vertragen.

Anonym
Gast
Anonym
9. Mai 2016 1:15 pm

STIN: Resultat: der Belgier hat die Sache eigentlich noch verkompliziert. Sich selbst auch in Gefahr gebracht und letztendlich nichts erreicht.

Der Belgier hat aus seinem kulturell anerzogenem Beschützer-Instinkt der Frau helfen wollen, ohne zu ahnen, wie die THango-Jangos auf so eine mutige Hilfe reagieren werden.

Mir wäre das nicht passiert, da ich weiß, dass die mich sofort oder wenig später gnadenlos mit 3 Leuten abgestochen hätten. Am besten noch von hinten und in der Dunkelheit!

Aber ein kulturell unwissender Ausländer weiß nicht, wie die hier ticken und wozu die bereit sind, wenn die wegen einem Furz durchdrehen.

Wir Ausländer, die bereits seit 20-30 Jahren im Süden leben und arbeiten, sagen stets, dass man sich niemals in persönliche Auseinandersetzungen der Einheimischen einmischen soll. Das kann nur zu furchtbarem Unglück führen!

Ich habe inzwischen ein dickes Fell bekommen, wenn ich erfahre oder erlebe, dass mal wieder eine Einheimische von ihrem tollen TH-Ehemann oder TH-Partner zusammengeschlagen wurde.

Ich sage mir dann ganz einfach folgendes:

Diese einheimische Frau hat sich diesen einheimischen THango-Jango selber ausgesucht und als Gatten oder Partner auserkoren, obwohl sie genau hat wissen müssen, was ihr blühen könnte!!! Sie trägt somit selber eine Mit-Verantwortung!

In gewisser Weise sehe ich das auch in Deutschland oder Westeuropa ähnlich:

Die deutschen oder westeuropäischen Frauen, die sich in Deutschland, Schweden usw. einen Türken, einen Albaner, einen Iraner oder einen anderen „Kultur-Bereicherer“ als Ehemann auserwählt haben, aber dann schreckliche Probleme mit dem „Liebesmann“ bekommen, hätten es zuvor wissen müssen!!! Auch sie tragen eine Mit-Verantwortung!

  Anonymous(Quote)  (Reply)

อาร์เนอ
Gast
อาร์เนอ
9. Mai 2016 11:58 am

Bei der Grundsatzdiskussion möchte ich kurz auf das Thema zurückzukommen.
Nach einem längeren Gespräch mit meiner Lebendspartnerin heute, durfte ich ihre Sicht der Dinge erfahren. Um es vorweg zu nehmen sie ist sehr schlicht, jedoch hat ihr Gespür mir wahrscheinlich öfter den Hintern gerettet als ich das mitbekommen habe.
Der Tenor in ihren Kreisen ist tatsächlich Farang mai dee, wobei das ausschließlich an die Tatsache geknüpft ist, dass der Farang, so sagt man, dafür gesorgt hat, dass das Video an die Öffentlichkeit kommt. Auch das er zur Polizei gegangen ist erzeugt eher Kopfschütteln. Natürlich war meine Frage nach einer Alternative oder was sie in diesem Fall gemacht hätte ihrerseits nicht beantwortbar. Und bevor hier wieder die üblichen Bemerkungen kommen; es soll nur zum Verständnis dienen wie vor Ort, zugegebenermaßen in der unteren Schicht, gedacht wird.

emi_rambus
Gast
emi_rambus
4. Mai 2016 10:35 am

Anonymous: STIN: so läuft das aber nicht. Als in Köln die Übergriffe stattfanden, hat man das versucht, seitens des Merkel-Regierung, das ganze zu unterdrücken,
das es nicht an die Presse kam.

Lässt sich nicht vergleichen,….hinkt völlig!

Denn es waren ausnahmslos ausländische Verbrecher und keine Deutschen!!!

Es hätten folglich Deutsche gewesen sein müssen, wenn die Deutsche Regierung, die Polizei, die Staatsanwaltschaft usw. versucht hätten, die Deutschen vor einer Bestrafung zu bewahren, so wie Sie es versuchen, darzustellen.

Die Realität ist, dass die Deutsche Regierung, die Polizei, die Staatsanwaltschaft usw. immer feste druffkloppt, wenn es die eigenen Landsleute sind, aber bei den Ausländern, die nachweislich schwere Verbrechen begehen, da ist unsere Justiz auf beiden Augen blind!

Fuer diese Ablenkerei wurde doch extra Inter eingerichtet!

Anonym
Gast
Anonym
4. Mai 2016 9:34 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Gefährlicher sind jene, die arbeitslos rumlungern – die gehen halt dann los und schneiden die Stromkabel von EGAT ab und das nicht wenig.
Wurden hier schon oft erwischt, als sie Werkzeug von offenen Grundstücken klauen wollten, Frauen wurden beim Klauen hier schon erwischt usw.
Aber meist klauen die nur – sehr gefährlich sind die Khmers, hab ich mir sagen lassen. Die klauen nicht nur, die schneiden auch gleich dem
Beklauten die Kehle durch, falls sie der erwischt.

Ach,…Mr. STIN,….

und wieder die alte, behinderte „Drehorgel-Geschichte“:

Alle Menschen sind böse, ganz besonders die Menschen in der EU, auch die Burmesen und ganz besonders die Khmer, die klauen Stromkabel, schneiden Köpfe ab, tanzen dann um die Schädel herum und machen Voodoozauber…

Aber die besten Menschen der Welt, die THango-Jangos sind einfach nur gut und edel und ehrenwert und, …und,…und,…was weiß der Teufel noch…..

Das ist derart lächerlich und einfältig, dass es schon amüsant ist… Hahah hah ahhha hhah…..

Legen Sie doch bitte mal eine andere Schallplatte auf,… langsam ist Ihre glühende, frenetische Sympathie für die „besten Menschen der Welt“, während alle anderen Menschen auf unserem Planeten Schweine sind,…. nicht mehr zu ertragen!

Anonym
Gast
Anonym
4. Mai 2016 9:00 am

STIN: In TH werden nicht so Ausländer gejagt,
wie in der EU.

Mr. STIN,

da muss ich Ihnen wirklich Recht geben!
Die Einheimischen jagen tatsächlich die Touristen, Residenzler und ausländischen Geldgeber nicht so! Solange die Farangs noch Geld haben!!!

Aber stattdessen jagen die Einheimischen die Burmesen, die Laoten und Kambodschaner, weil die kein Geld haben und billig arbeiten!!!

Aber das sind ja auch „keine Menschen!!!“ Von daher,…macht nixxx!

  Anonymous(Quote)  (Reply)

Anonym
Gast
Anonym
4. Mai 2016 7:58 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: so läuft das aber nicht. Als in Köln die Übergriffe stattfanden, hat man das versucht, seitens des Merkel-Regierung, das ganze zu unterdrücken,
das es nicht an die Presse kam.

Lässt sich nicht vergleichen,….hinkt völlig!

Denn es waren ausnahmslos ausländische Verbrecher und keine Deutschen!!!

Es hätten folglich Deutsche gewesen sein müssen, wenn die Deutsche Regierung, die Polizei, die Staatsanwaltschaft usw. versucht hätten, die Deutschen vor einer Bestrafung zu bewahren, so wie Sie es versuchen, darzustellen.

Die Realität ist, dass die Deutsche Regierung, die Polizei, die Staatsanwaltschaft usw. immer feste druffkloppt, wenn es die eigenen Landsleute sind, aber bei den Ausländern, die nachweislich schwere Verbrechen begehen, da ist unsere Justiz auf beiden Augen blind!

emi_rambus
Gast
emi_rambus
3. Mai 2016 2:09 pm

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Das ist aber doch auch erwähnenswert! Und brutal war es auch! Es will doch kein Mensch, dass deswegen jetzt alle guten Thais zur Rechenschaft gezogen werden. Die “Gang” wuerde genuegen! So waere es in einem Rechtsstaat mit funktionierender Staatsgewalt!

so läuft das aber nicht.

Und das bestimmst du?

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Als in Köln die Übergriffe stattfanden, hat man das versucht,

Was willst damit schwurbeln?

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: So ist das halt auch in TH, man will nicht durch solche Videos, die nun ja täglich verbreitet werden, Schaden erleiden. Aber das ein
Schaden eintritt, dafür werden Regierungsgegner schon sorgen. Nur die Thais sind nicht dafür, das sich Farangs hier an diesen
Übergriffen beim Verbreiten einen runter holen.

Was soll? DIE Thais, DIE Farangs.
Du willst nicht (zu Recht), dass man wegen ein paar Verbrechern, alle in einen Topf schmeisst!
DU machst aber genau das Gleiche mit den “Farangs”!! 👿
Das gehoert sich auch nicht und ich empfinde das als Unverschaemtheit, auch fuer einen Luk-Krueng, der im Schatten seines FarangVaters gross geworden ist!
Mein Kumpel der am letzten Freitag gestorben ist, der mochte auch TH und die Thais.
Der war hier sehr beliebt!
Von der Art gibt es viele hier auf der einen Insel! Die halten alle der Reform und TH die Daumen!

Warum bringen einige von euch staendig solche Artikel:
http://www.schoenes-thailand.at/Archive/12327#comment-29364
Kommt ihr aus verschiedenen “Lagern”?

emi_rambus
Gast
emi_rambus
3. Mai 2016 12:01 pm

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Die Veriante ist eher nachvollziehbar. Nun wieder ein Behinderter von einer Gang ermordet. Einige dieser Gangmitglieder sind
Söhne von Polizisten. Das hat man besonders hervorgehoben und auch gleich erwänt, das die vermutlich so davonkommen. Diese brutalen Thais……

Das ist aber doch auch erwähnenswert! Und brutal war es auch! Es will doch kein Mensch, dass deswegen jetzt alle guten Thais zur Rechenschaft gezogen werden. Die “Gang” wuerde genuegen! So waere es in einem Rechtsstaat mit funktionierender Staatsgewalt!

emi_rambus
Gast
emi_rambus
3. Mai 2016 11:45 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Genauso sehe ich das auch! Trotzdem sollten alle 5 wegen gefaehrlicher Koerpervertzung vor Gericht gestellt werden!

werden sie wohl, wenn es 5 waren. Das werden ja die Zeugen dann schon auch so wie du das siehst – aussagen.

Keiner der beiden 20jaehrigen hat die 3 Englaender geschlagen, das werden aber sehr sicher die Verteidiger so hinstellen. Geschlagen (die Englaender) haben nur die drei erwachsenen Taeter! Und einer davon ist noch gar nicht gefasst!
Wie sollen die Opfer diese Leute auseinander halten?
Der ‘Boxer’ kam aus dem Nichts, und hat sie mit einem Hieb bewusstlos geschlagen. Wer sie danach gegen die Koepfe getreten hat, koennen sie also gar nicht wissen, das sieht man aber in dem Video!

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Was die Trunkenheit betrifft – der eine war stockbesoffen – hat schon Schwierigkeit, gerade zu stehen und trat dann wacklig nach links,
als er nicht mehr stehen konnte. Ziemlich am Anfang des Videos. Da war nichts vorgetäuscht. Songkran und Gangs sind nüchtern, nie im Leben.
Eher kommen noch Drogen dazu.

Doch, je nachdem, was man vorhat, ist man nuechtern!!Der angeblich Betrunkene mit der Flasche hatte ja zu Anfang eine vorgetaeuschte “Streiterei” mit dem Boxer vorgetaeuscht, mit dem er jetzt auf der Anklagebank sitzt. Er konnte ganz sicher auf einem Bein stehen und in schneller Folge von oben 4 mal auf den Kopf des Sohnes treten. Der war NICHT betrunken! Gibt es eine Blutprobe, die das belegt, … NEIN, also nur Schutzbehauptung, die ihnen der Anwalt vorgibt!
Kamen die aus Chiang Mai? Oder warum setzt ihr euch dafuer so ein, dass wichtige Umstaende nicht bekannt werden??
Habt ihr da schon oefters euer Konzept/System angewandt??
Genug bis hierhin. Ihr werdet jetzt gleich wieder hier alles zumuellen und ein neues Thema aufmachen.
Die Opfer haben den Boxer im Dunkeln nur Sekunden gesehen, dann waren sie bewusstlos. DANN werden sie zusammengetreten. Das war der “Betrunkene” und der “grosse, schwarze Unbekannte”.
Die beiden Heranwachsenden hatten ueberhaupt nichts damit zu tun. Nur, siehe Film, darueber koennen die Opfer nichts aussagen!!
Man wird es aber den zwei “Heranwachsenden” in die Schuhe schieben und dadurch eine Freispruch erwirken! 👿

emi_rambus
Gast
emi_rambus
3. Mai 2016 11:19 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: jetzt werden solche Attacken schon von den freundlichen Thais verübt – ich sah aber eher, das die freundlichen Thais tw. sogar
eingriffen, dem freundlichen Thai wurden dabei die Zähne ausgeschlagen, einer anderer wollte schlichten. Nachdem die Schläger weg waren,
haben freundliche Thais sofort nach Hilfe gewunken usw. –

Das stimmt!
Mir hat gestern einer geholfen, Luft auf die Mopedreifen aufzupumpen. Danke!
Die Mehrheit der Thais ist mit solchen “Aktionen” ganz sicher nicht gluecklich! Und DAS ist auch nicht Thailand!

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Ich sah also schon mehr freundliche Thais, als die 4 Schläger. Das war eine Strassegang, nicht mehr und nicht weniger.

Das war nie im Leben eine STRASSENGANG! Es waren 5! Der fuenfte, der ‘grosse Schwarze’ der allen drei Englaendern gegen den Kopf getreten hat, ist bestimmt schon vorbestraft!
Woher kennt sich diese “Gang”? Zwei 32jaehrige, zwei 20jaehrige und ein etwa 25 jaehriger. Was fuer eine Zusammensetzung fuer eine “Gang”. 🙄
STIN, ihr seid nicht glaubwuerdig, weil ihr solche Menschen fuer viel Geld verteidigt! Ich habe noch nie so eine “Gang” gesehen. Was machen die Fuenf denn beruflich? Wovon leben sie denn?
STIN ganz einfach gesagt, ihr vertuscht etwas!!
Ich glaube weiss, die der Mehrheit der Thais, ist nicht so, aber die Mehrheit will auch, dass hier nichts verschwurbelt wird!!
Es gibt viele junge Menschen in Gangs, die in der “Schule” frustriert, statt gefoerdert wurden. Das findet ihr “lustig” .
EP (EnglischProgramm) fuer alle, und eine wirklich qualifizierte Berufsausbildung haette eine motivierte Jugend zur Folge. Das wollt ihr aber nicht, weil ihr daran nichts verdienen koennt!!
EP waere eine Saeule fuer den wirtschaftlichen Aufschwung des Landes gewesen, aber auch das wollt ihr nicht! Weil ihr daran nichts verdienen koennt, das koennt ihr aber bei Privatschulen, deswegen muessen die ja so teuer sein, nicht weil sie erheblich beser als EP sind!
Nicht die Menschen, die Pech hatten sind das Problem des Landes, sondern die, die solche Menschen brauchen um noch mehr Geld zu verdienen!

Anonym
Gast
Anonym
3. Mai 2016 10:14 am

STIN: Das war eine Strassegang, nicht mehr und nicht weniger.
Die haben in Kampheng Pet ebenso gewütet.

Mr. STIN,

leiden Sie an Altersdemenz?

Es gibt keinen Tag, an dem Sie sich in Ihrem Blog nicht widersprechen!

Zuvor hatten Sie geschrieben, dass der Überfall auf die britischen Touristen politisch motiviert scheint, dass es keine gewöhnliche Schlägerbande war und dass der dubai-ische Thaxxi-Mann dahinter stecken könnte, um das schöne Land zu diskreditieren und die Junta zu schwächen.

Nun schreiben Sie genau das Gegenteil!
Nun ist es doch eine Schlägerbande…….!

Was denn nun? Das eine oder das andere oder keines von beiden?

Wissen Sie, wie diese ständigen Widersprüchlichkeiten bei Menschen entstehen?

Ganz einfach:
Das kommt, wenn ein Mensch extrem emotional mit einer Sache behaftet ist und sich nicht von rationalen Tatsachen leiten lässt, sondern nur von überschwänglichen Gefühlen!

Es hat seine Bewandtnis, dass in West-Europa z.B. ein Richter, ein Schöffe oder Zensor wegen Befangenheit des Amtes verwiesen werden kann, weil er für den Angeklagten oder dem Opfer extreme sympathische Empfindungen hat.

Eine faire, rationale und vor allem neutrale Entscheidung ist dann nicht mehr gegeben!

STIN: Soeben wieder ein Mord an einem Behinderten – das muss nun schnell um die Welt – die bösen Thais, 60 Millionen Verbrecher.
Sie sind krank – irgendwas hat sie total aus der Bahn geworfen, sorry.

Hatten Sie nicht gelesen, was ich Ihnen zuvor geschrieben habe?

Darum noch mal als Erinnerung:

Anonymous: So eine verherrlichende Verblendung ist ebenso schwachsinnig, als würden wir im Süden behaupten, dass 99,999…% aller Einheimischen grausam, brutal und gefühllos sind!

Das wäre auch völliger Blödsinn!

Dann wären wir schon längst tot oder vor Jahren von hier abgehauen!

Aus diesen, meinen Zeilen kommt ganz klar hervor, dass ich überhaupt nicht denke oder glaube, dass alle Einheimischen gewalttätige Verbrecher sind!

Das Problem ist, dass Sie sich nur von Ihrer Sympathie leiten lassen und dass Sie nur das lesen und verstehen wollen, wie es Ihre emotionale Gefühlslage erlaubt oder zulässt.

Aber was den Menschen betrifft, ob er auch edle und aufrichtige Gefühle für uns haben mag, da halte ich es mit Goethe, der einst sagte:

Die Menschen kennen sich einander nicht.
Nur die Galeerensklaven kennen sich,
die eng an eine Bank geschmiedet keuchen,
wo keiner was zu fordern hat und keiner was zu verlieren.

Zitat von Johann Wolfgang von Goethe
Johann Wolfgang von Goethe
deutscher Dichter
* 28.08.1749, † 22.03.1832

Näher kann man der Wahrheit einer Freundschaft kaum kommen….

Von daher bin ich bei der Wahl meiner „Freunde“ immer sehr vorsichtig, wenn ich etwas zu bieten habe, wonach es andere giert.

  Anonymous(Quote)  (Reply)

Anonym
Gast
Anonym
3. Mai 2016 7:13 am

STIN: Wegen 0.000… % radikalen Thais, kann man nicht ein ganzes Volk verurteilen,

So eine verherrlichende Verblendung ist ebenso schwachsinnig, als würden wir im Süden behaupten, dass 99,999…% aller Einheimischen grausam, brutal und gefühllos sind!

Das wäre auch völliger Blödsinn!

Dann wären wir schon längst tot oder vor Jahren von hier abgehauen!

  Anonymous(Quote)  (Reply)

berndgrimm
Gast
berndgrimm
3. Mai 2016 6:31 am

STIN: Wegen 0.000… % radikalen Thais, kann man nicht ein ganzes Volk verurteilen, die das selbst kritisieren.

Nein, dass tut auch keiner.
Aber man muss die Haltung der Haeuptlinge kritisieren die garnicht vorhaben
irgendetwas zu aendern sondern nur die Berichterstattung darueber
verfolgen wollen damit nichts herauskommt.
Und diese Haltung wird von einer Mehrheit der Thais geteilt!
Viele Thais suchen ihr Heil in Intransparenz und Vertuschen weil sie
nur damit ihr Gesicht wahren koennen!

  berndgrimm(Quote)  (Reply)

Anonym
Gast
Anonym
3. Mai 2016 5:35 am

emi_rambus: Der Krawall-Aufreisser, der Herr mit der Flasche war eindeutig nuechtern, er hat “mau-Mau” nur gespielt.
Er stand total stabil auf seinem rechten Fuss , als er in schneller Folge 4mal von oben auf den Kopf des Sohnes trat!

Herr EMI,

sie wissen doch, dass unser Mr. STIN von solchen brutalen Attacken, die von den freundlichen Einheimischen verübt werden, absolut nichts nichts hören will!

Warum machen Sie es trotzdem???

Also schweigen Sie endlich, Herr EMI, …. guggggen Sie sofort beschämt zu Boden und sagen abschließend, dass es Ihnen zutiefst Leid tut, so real über das schöne Land geschrieben zu haben!!!

Schämen Sie sich….jetzt,…sofort,…augenblicklich und für immer!

Jawolll,…. sonst hol’ ich den Maskenmann, der wird Ihnen schon Räson beibringen!!! Hahha hhahha hhaha hhaha hahha…….

  Anonymous(Quote)  (Reply)

berndgrimm
Gast
berndgrimm
3. Mai 2016 5:31 am

Besonnene Kommentatoren in den sozialen Netzwerken und in seriösen Zeitungen wie der ‚Bangkok Post‘ sehen einen Zusammenhang zwischen dieser Diskrepanz in der Wahrnehmung und der Aufarbeitung. Auch wenn heute Tourismusbehörden und Polizei die Familie Owen zu ihrem Zeugenauftritt vor dem Gericht in Hua Hin begleiteten und fürsorglich betreuten, kritische Geister können sich eines Verdachtes nicht erwehren: Was wäre gewesen, wenn die Anzeige der drei Geschädigten bei einer normalen Polizeidienststelle eingegangen wäre, ohne diese Videoaufzeichnung und den Druck der Weltöffentlichkeit?

Die Frage muss nicht wirklich beantwortet werden. Nicht ohne Grund beklagen auch Thailänder das eigentliche Problem – und dieses liegt in einer schwachen Polizeipräsenz, der oft lustlosen Arbeit der Royal Thai Police und einer daraus resultierenden Sicherheitslücke für Touristen im Lande. Nach Einbruch der Dunkelheit sind viele Orte in Thailand rechtsfreie Zonen. Je später die Nacht desto höher das Risiko, an die Falschen zu geraten und Schaden an Leib und Leben zu nehmen.

Dies ist noch viel zu vorsichtig formuliert!
Tatsache ist:
Thaksins braune Ganoven die hier Polizei”spielen sind auch nach 2 Jahren
Militaerdiktatur noch der gleiche kriminelle,unfaehige,unwillige
Sauhaufen weil Prayuth sich nicht traut dort aufzuraeumen!

Was ist denn wirklich passiert?
Ein paar der groessten Gangster dort wurden tatsaechlich in den Knast
geworfen!
Aber nicht wegen ihrer kriminellen Taten sondern wegen ihrer Naehe
zum Hof.
Es wurden zwar 1500 Fuehrungsleute auf einen “inaktiven” Posten
versetzt aber dies war eher eine Befoerderung weil sie keinen Dienst
mehr haben und sich nun auf ihre “Geschaefte” und ihre Funktion
als Thaksin Lakaien konzentrieren koennen.

Die oberste Fuehrung in Rama I wurde garnicht angetastet
und Thaksins Senioritaetsliste der Polizeifuehrung besteht weiterhin.

Ich bin ja einen Monat mit Sutheps Volksmarsch mitgelatscht
und dabei meist nicht weiter als bis zum Polizei HQ an Rama I
gekommen.

Dort hatte man den Garten voll “Elite Polizei”(5555) in
Anti Terror Montur gestellt welche ausschliesslich
das Polizei HQ “verteidigten”!
Wer waren die Angreifer?
Staendig etwa 1.000 bis 1.500 meist Frauen die auf dem
Skywalk standen und als einzige Waffe ihre I-Phones
dabei hatten und riefen:
Adul , komm raus!
Adul, zeig uns deine Buecher!
Adul antworte uns!

Zwei Polizeichefs nach Adul ist die Situation
eher noch schlimmer geworden.
Diese Polizei ist zu wirklicher Polizeiarbeit
weder faehig noch gewillt.

Es ist Prayuths groesster Fehler keine
Polizeireform gemacht zu haben.
Eine gewaehlte Regierung ist dazu zu schwach,
oder wenn es die naechste Thaksin Marionettenregierung wird
Ueberhaupt nicht interessiert!

Thailand braucht keine neue Verfassung sondern eine
funktionierende Exekutive.
Die Gesetze sind da, aber keiner setzt sie auch gegen alle Eingeborenen durch!

emi_rambus
Gast
emi_rambus
3. Mai 2016 5:14 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Ich mache mir aber nicht viel Hoffnung, da nur 4 der eigentliche 5 Taeter sich verantworten muessen und ihnen bereits vor der Verhandlung zugestanden wird, sie waeren betrunken gewesen.

es wurde wohl nur Anzeige gegen 4 Täter gestellt. Der 5. war wohl der Helfer. Also keine Anzeige gegen diesen.

Der Boxer auf dem Bild links, ….
http://dbzb7j298pcat.cloudfront.net/cache/700×0/1/0/files/000/000/00/03/page/8f/34/84/british-arrested-main_image.jpg
…. (32 Jahre alt) ging nach der brutalen Schlacht nach rechts (im Bild) , vor die Zuschauer, er klatschte in die Haende, sofort sammelnten sich die 3 weiteren Schlaeger um ihn. Er drehte um und verliess das den Platz nach links. Die DREI verstaendigten sich ueber Handzeichen und folgten ihm umgehend.
Der vorgetaeuschte Betrunkene mit der Flasche (siehe Bild oben , rechts, auch 32 Jahre) hatte schon vorher den Bereich in dieser Richtung verlassen.
Also 5!! Und dieser hat allen 3 Englaender voll gegen den Kopf getreten. Und er muesste noch gefasst werden.
Habt ihr fuer den die Verteidigung uebernommen? War der schonmal vorbestraft?

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Der Mann mit der Flasche Bier in der Hand war definitiv betrunken, ich habe mir das nochmals angesehen. Bei einem Links-Schritt ist er schon
fast gestolpert. Der war hutze-putze voll. Ich kenne das Spiel mit dem Trinken bei Feierlichkeiten. Man hat in der Gruppe eine Bierflasche und die
geht dann dauernd in der Runde rum, dann die nächste usw. – die waren definitiv alle mau mak.

Koennt ihr das nicht auch noch vermarkten? Die Polizei nutz da teure Geraete, und du siehst das auf die Ferne auf einen Blick.
Wir sind mal mit der Faehre nach Schweden gefahren und hatten heftigsten Seegang. Ich (?<6J.) machte machte mir einen Spass und machte im Gang einen auf Betrunkener und torkelte herum. Das muss mir gut gelungen sein, weil das Paar, welches mir entgegen kam haengte sich sofort ueber die Bordwand. Nein, meine Eltern haben mir damals noch keinen Alk gegeben.
Der Krawall-Aufreisser, der Herr mit der Flasche war eindeutig nuechtern, er hat "mau-Mau" nur gespielt.
Er stand total stabil auf seinem rechten Fuss , als er in schneller Folge 4mal von oben auf den Kopf des Sohnes trat!

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Der Artikel ist schon ok – er zeigt auch auf, das nur eine Minderheit der Thais radikal ist, man sollte das nicht verallgemeinern und die Thais sind immer noch freundlich, hilfsbereit usw. Genau das ist auch meine Meinung.
Wegen 0.000… % radikalen Thais, kann man nicht ein ganzes Volk verurteilen, die das selbst kritisieren.

Genauso sehe ich das auch! Trotzdem sollten alle 5 wegen gefaehrlicher Koerpervertzung vor Gericht gestellt werden!

berndgrimm
Gast
berndgrimm
3. Mai 2016 5:00 am

emi_rambus: Gewalt gegen Touristen: Das Problem bleibt die Polizei

Genauso ist es und Thailand bleibt ein absolut rechtloses Land fuer alle Farang
die nicht von einem oder mehreren Thai Paten beschuetzt werden.

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Der Artikel ist schon ok – er zeigt auch auf, das nur eine Minderheit der Thais radikal ist, man sollte das nicht verallgemeinern und die Thais sind immer noch freundlich, hilfsbereit usw. Genau das ist auch meine Meinung.
Wegen 0.000… % radikalen Thais, kann man nicht ein ganzes Volk verurteilen, die das selbst kritisieren.

Dies ist totaler Bloedsinn!
Die Zahl der Gewalttaeter in den USA liegt auch im Promille Bereich
gemessen an der Gesamtbevoelkerung und die meisten Amis sind
sehr nett und zusaetzlich fahren sie nicht die wenigen Fussgaenger
ueber den Haufen, was auch die” freundlichen” Thais tuen!

emi_rambus
Gast
emi_rambus
2. Mai 2016 6:21 pm

Gewalt gegen Touristen: Das Problem bleibt die Polizei
http://der-farang.com/de/pages/gewalt-gegen-touristen-das-problem-bleibt-die-polizei
Vier Thailänder müssen sich heute vor dem Provinzgericht in Hua Hin wegen ihres aufsehenerregenden Gewaltausbruchs gegen eine britische Urlauberfamilie beim Sonkranfest am 13. April verantworten

Hut ab! Sehr guter, treffender Artikel!
Das koennte ein sehr wichtiger Tag fuer die Geschichte THs werden.
Ich mache mir aber nicht viel Hoffnung, da nur 4 der eigentliche 5 Taeter sich verantworten muessen und ihnen bereits vor der Verhandlung zugestanden wird, sie waeren betrunken gewesen.

  emi_rambus(Quote)  (Reply)