Bangkok: Governeur droht Rechnungshof mit Klage

Gouverneur MR Sukhumbhand Paribatra hat am Mittwoch auf einer Pressekonferenz die vom Rechnungshof erhobenen Vorwürfe zurückgewiesen, bei der Lichtshow „Bangkok Light of Happiness“ zum Neuen Jahr habe es Unregelmäßigkeiten und Korruption gegeben.

Sukhumband droht dem Leiter des Rechnungshofes, Pisit Leelavachi-ropas, mit einer Klage. Der Gouverneur begründete, warum er das 39,5 Millionen Baht teure Lichtprojekt aus einem Topf für Notfälle finanziert habe. Weil der Etat für touristische Aktionen von 241 Millionen auf 50 Millionen Baht zusammengestrichen worden war, habe die Stadt für die Lichtshow als touristisches Ereignis kein Geld zur Verfügung gehabt. Also habe er auf den Topf für Notfälle zurückgegriffen. Das liege im Verantwortungsbereich des Gouverneurs.

Sukhumbhand wies weiter den Vorwurf zurück, er habe gegenüber dem Rechnungshof nicht aussagen wollen. Er habe seinen Stellvertreter geschickt, weil dieser über alle technischen Details im Bilde war. Laut dem Gouverneur haben 1,7 Millionen Besucher die Lichtshow verfolgt und Bangkok Einnahmen in Höhe von 10 Millionen Baht gebracht.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Bangkok: Governeur droht Rechnungshof mit Klage

  1. Avatar berndgrimm sagt:

    MR SUKHUMBHAND PARIBATRA, the embattled Bangkok governor, is coming under pressure to call it quits after the Office of the Auditor-General found irregularities and implicated him along with eight others over the Bt39.5-million “Bangkok Light of Happiness” project.

    However, the governor, a deputy leader of the Democrat Party, remains defiant and vows to continue his work.

    He said he was surprised the A-G’s office had hurriedly concluded that there was graft in the procurement of LED (light-emitting diode) equipment and accessories used in the project, which ran from December 30 to January 30.

    Vilas Chanpitak, a former Democrat MP from Bangkok, urged Prime Minister Prayut Chan-o-cha to exercise his powers under Article 44 of the interim charter to suspend Sukhumbhand, citing the A-G’s graft finding.

    Irgendwie werden die Demokraten Schweichen Dick nicht los.
    Jetzt solls Prayuth mit Artikel 44 richten.
    Mir hat S. von Anfang an nicht gefallen weil sein Vorgaenger Apirak der von Samak
    und Thaksin als unbeteiligter mit in den Steyr Feuerwehr Autos und Boote
    Korruptionsskandal hineingezogen wurde und deshalb sein Amt niederlegte
    der mit Abstand beste Gouverneur war den BKK mE je hatte und der
    sowohl die Strassenbaeume als auch die Parks anlegte und versuchte
    BKK etwas lebenswerter zu machen.
    S. hat dagegen sehr wenig getan.Aber die Organisation der staedtischen
    Betriebe ist nicht mehr so chaotisch wie frueher.
    Selbst die BMTA funktioniert besser als zuvor.

    Aber in dieser Sache hat er wohl Recht was den Fond angeht.
    Etwas Anderes waere es wenn man die Korruption ,
    die in Thailand bei oeffentlichen Geldern immer dabei ist
    nachweisen koennte.

    Dies waere ein Novum in Thailand.

    Selbst bei einem so offensichtlichen Betrug wie
    Thaksins Reis Preisgarantien wird es schwierig
    Korruption nachzuweisen!

    S. ist eh am Ende seiner Amtszeit und kann nicht
    wiedergewaehlt werden.
    Die Demokraten sollten sich lieber bemuehen
    einen kompetenten Nachfolger zu finden!

    Apirak waere nach seinem 100%igen Freispruch
    von jeglicher Mitschuld wieder verfuegbar.

    Mein Traum waere eine Regierung mit Abhisit als PM
    und Apirak als Gouverneur von BKK.
    Dies wuerde Thailand zu einem zukunftsfaehigen
    Land machen und wird deshalb wohl nicht passieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)