Bangkok: Gouverneur lehnt Rücktritt ab

Der Gouverneur von Bangkok Sukhumbhand Paribatra erklärte am Mittwoch, er werde wegen der Korruptionsvorwürfe im Zusammenhang mit der 39-Millionen-Baht-Lightshow nicht zurücktreten und jeden verklagen, der behauptet, er wäre korrupt.

Sukhumbhand sah sich zu dieser Stellungnahme gezwungen, nachdem Rechnungsprüfer Pisit Leelavachiropas von den Erkenntnissen einer Untersuchung  des Rechnungshofs berichtete.

„Ich werde meine Arbeit fortführen bis meine Amtszeit endet“, sagte Sukhumbhant, der nun auch von seiner eigenen Partei, den Demokraten, unter Druck gesetzt wird.

Der ehemalige Abgeordnete der Demokratischen Partei, Vilas Chanpitaksa, hatte Sukhumbhands Rücktritt gefordert und sagte, der Premierminister könne den Gouverneur im Rahmen seiner absoluten Macht aus dem Amt entfernen.

Sukhumbhand sagte, dass der Rechnungshof erst mit dem Verfahren begonnen habe. „Niemand wurde laut Gesetz für schuldig befunden.“ Dann drohte der Gouverneur: „Jeder, der etwas darüber schreibt, sollte sich der Gesetze bewusst sein. Ich werde niemandem nachgeben. Wer sagt, dass ich schuldig bin, der wird von mir verklagt.“

Sukhumbhand fügte noch an, dass das 39-Millionen-Projekt ein Erfolg gewesen sei, weil es über 1,6 Millionen Besucher gab, die Eintrittsgelder von über zehn Millionen Baht bezahlten.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Bangkok: Gouverneur lehnt Rücktritt ab

  1. Avatar berndgrimm sagt:

    Dann drohte der Gouverneur: „Jeder, der etwas darüber schreibt, sollte sich der Gesetze bewusst sein. Ich werde niemandem nachgeben. Wer sagt, dass ich schuldig bin, der wird von mir verklagt.“

    Schweinchen Dick hat immer schon die Naehe zu Thaksin gesucht.
    Genauso agierte der grosse “Democrazy” Fuehrer von 2001 bis 2006!

  2. Avatar emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: weiss nicht, wie der Gouverneur rechnet, aber ich sehe da keinen Erfolg, wenn die Sache 39 Millionen Baht gekostet hat, aber nur ca 10 Millionen eingenommen wurden. Steht immer noch ein Verlust von 29 Millionen Baht im Raum.
    Vermutlich hatte er keinen Taschenrechner dabei. 🙂

    Ich habe heute schonmal geschrieben, ihr habt keine Ahnung, was Kosten sind. Hiermit bestaetigt ihr ausserdem, ihr wisst auch nicht was Erfolg ist.

  3. STIN STIN sagt:

    weiss nicht, wie der Gouverneur rechnet, aber ich sehe da keinen Erfolg, wenn die Sache 39 Millionen Baht gekostet hat, aber nur ca 10 Millionen eingenommen wurden. Steht immer noch ein Verlust von 29 Millionen Baht im Raum.
    Vermutlich hatte er keinen Taschenrechner dabei. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)