Thais werden von 300.000 Helfern über Verfassung informiert

In einem zweitägigen Lehrgang werden in diesen Tagen rund 300.000 Mitarbeiter des öffentlichen Dienstes an verschiedenen Standorten mit dem Verfassungsentwurf vertraut gemacht.

Anschließend werden die freiwilligen Helfer die Bürger landesweit in den Dörfern und Stadtteilen über die Inhalte der neuen Verfassung informieren. Das Innenministerium als Auftraggeber will erreichen, dass die Wähler vor dem Referendum vollumfänglich über das Paragraphenwerk im Bilde sind. Nach jüngsten Umfragen ist die Mehrheit der Bevölkerung über den Verfassungsentwurf derzeit nicht oder nur unzureichend informiert.

Bei einer Umfrage von Nida Poll unter 1.500 Frauen und Männer sagten über 38 Prozent der Interviewten, sie hätten sich noch nicht entschieden, wie sie abstimmen wollten. Fast 36 Prozent wollen für Ja stimmen, 12 Prozent für Nein. 14 Prozent der Wähler wollen am Referendum teilnehmen, aber weder Ja noch Nein ankreuzen. Zu der mit der Volksbefragung verbundenen Frage, ob der Senat an der Wahl des Ministerpräsidenten teilnehmen sollte, sagten 38 Prozent Ja und 26 Prozent Nein.

Der Volksentscheid ist für den 7. August von 8 bis 16 Uhr angesetzt worden. Und wie bei Wahlen in Thailand üblich, gilt ein striktes Alkoholverbot von 18 Uhr am 6. August bis Mitternacht am 7. August.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
9 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
emi_rambus
Gast
emi_rambus
12. Juni 2016 2:26 pm

Most people clueless about new charter
http://www.bangkokpost.com/news/politics/1008141/most-people-clueless-about-new-charter

Je nach Fragenstellung und Antwortvorgabe, waeren da noch viel schlechtere Ergebnisse hergeauskommen.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
12. Mai 2016 9:11 am

Der Kwai Ueberzeuger!

berndgrimm
Gast
berndgrimm
8. Mai 2016 5:00 pm

In einem zweitägigen Lehrgang werden in diesen Tagen rund 300.000 Mitarbeiter des öffentlichen Dienstes an verschiedenen Standorten mit dem Verfassungsentwurf vertraut gemacht.

Was koennte man mit 300.000 Helfern im oeffentlichen Dienst alles machen
wenn man sie ihren Job machen liesse und ihre Bosse mal auf ihre Verantwortung
aufmerksam machen wuerde?

Bei einer Umfrage von Nida Poll unter 1.500 Frauen und Männer sagten über 38 Prozent der Interviewten, sie hätten sich noch nicht entschieden, wie sie abstimmen wollten. Fast 36 Prozent wollen für Ja stimmen, 12 Prozent für Nein. 14 Prozent der Wähler wollen am Referendum teilnehmen, aber weder Ja noch Nein ankreuzen.

Ich wuerde den Wahlzettel an Prayuth schicken und ihn ankreuzen lassen.
Er wird ja wissen was er will.

emi_rambus
Gast
emi_rambus
8. Mai 2016 11:56 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Jetzt weiss ich immer noch nicht, wie die Wahl der Ministerpraesidenten ablaufen soll?

normal, wie immer. Was ich mir auch nicht sicher bin, weil es so oft hin und her geändert wurde – ob ein Aussenstehender – also nicht MP, auch
PM werden kann und ob der Senat auch ein Mitspracherecht hat. Ich glaube, er hat eines – weil damit kann man dann Thaksin-Marionetten ablehnen.
Wird man dann sehen. Ansonsten wählt die stärkste Koalition im Parlament aus ihren Reihen den PM.

“Super” , jetzt bin ich noch verwirrter als vorher. Nur gut, dass ich nicht waehlen brauche!

emi_rambus
Gast
emi_rambus
8. Mai 2016 11:34 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: die kommen halt hierher und werden zusammen mit dem Kamnan dann die Leute über die neue Verfassung aufklären. Diesmal hat mal also keine
Broschüre gewählt – halte ich für besser, da der Thai mit Lesen ud Verstehen so seine Probleme hat. Dem muss das face by face erklärt werden,
dann versteht er es leichter.

Jetzt weiss ich immer noch nicht, wie die Wahl der Ministerpraesidenten ablaufen soll?
Welches “Gewicht” haben den die Senatoren?
Ich hatte in Erinnerung, man wollte NICHT, dass ein Nichtgewaehlter MP ins Ant kommt. Was waere das denn hier ueber den Senat?

emi_rambus
Gast
emi_rambus
8. Mai 2016 10:54 am

http://der-farang.com/de/pages/300-000-helfer-informieren-ueber-verfassungsentwurf
Zu der mit der Volksbefragung verbundenen Frage, ob der Senat an der Wahl des Ministerpräsidenten teilnehmen sollte, sagten 38 Prozent Ja und 26 Prozent Nein.

Da habe ich wohl echt eine Luecke!? Wo kommt das jetzt her?
Wie soll das denn laufen? Welche Wahlrichtlinien gelten dann?
Kennen die Befragten die?