Westernunion bekommt Konkurrenz

Wer z.B. Geld aus Deutschland nach Thailand senden will, kam bisher am Marktführer Western Union nicht vorbei, dessen Service in der Regel einwandfrei funktioniert, jedoch
sehr teuer ist.

Eine Alternative stellt der Anbieter TransferWise dar, der ein neues Konzept entwickelt hat, welches die Gebühren von Auslandsüberweisungen senkt. Bei TransferWise werden internationale Zahlungen so abgewickelt, dass lediglich die Zahlungsinformationen ausgetauscht werden, das Geld jedoch im jeweiligen Land bleibt. Das hat zum Vorteil, dass die Transaktion schneller erfolgt und man Gebühren spart. Da kein tatsächlicher Währungstausch vorgenommen wird, profitiert der Sender von den günstigen fiktiven Wechselkursen.

Zwei Beispiel-Transaktionen in Höhe von jeweils 250 Euro am 6. April:

  • Western Union: 250 Euro + 4,50 Euro Gebühren (für Sendung auf Bankkonto) = 254,50 Euro, Kurs: 1 Euro = 38,8161 Baht, ausgezahlter Betrag = 9.704,02 Baht.
  • TransferWise: 250 Euro + 3,75 Euro Gebühren (Sendung auf Bankkonto) = 253,75 Euro, Kurs: 1 Euro = 40,2371 Baht, ausgezahlter Betrag = 9907,97 Baht.

Für den Service muss man sich kostenlos auf der Webseite https://transferwise.com/de anmelden.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Westernunion bekommt Konkurrenz

  1. Avatar อาร์เนอ sagt:

    Funktioniert einwandfrei, die erste Überweisung ist Gebührenfrei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)