Premierminister Prayut reist nach Russland

Am 17. Mai wird Thailands Premierminister Prayut  nach Russland reisen, um gemeinsam mit seinem Amtskollegen Dmitri Medwedew mehrere Verträge zu unterzeichnen, die in den letzten Monaten von den Wirtschafts-, Handels- und Verteidigungsministern der beiden Ländern vorbereitet wurden und eine stärkere Zusammenarbeit auf militärischer und landwirtschaftlicher Ebene vorsehen.

Empfangen wird Prayut von Medwedew nicht in Moskau sondern in Sankt Petersburg, was symbolische Gründe hat, denn vor 119 Jahren wurden in der ehemaligen Hauptstadt des Russischen Kaiserreichs die diplomatischen Beziehungen zwischen den beiden Ländern ins Leben gerufen.

Neben den zur Unterzeichnung vorbereiteter Verträge stehen zahlreiche neue Themen auf dem Programm. So möchte Prayuth mit seinem Amtskollegen über eine engere Zusammenarbeit bei der Energieversorgung und über einen möglichen Beitritt Thailands in die Eurasia Economic Union sprechen.

Am 19. Mai wird Prayut dann nach Sotschi reisen, um an dem ASEAN-Russland Gipfel teilzunehmen und dort mit Präsident Wladimir Putin über eine generelle Stärkung der bilateralen Beziehungen zwischen Thailand und Russland sprechen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Premierminister Prayut reist nach Russland

  1. Avatar emi_rambus sagt:

    Ich haenge das mal hier dran!?

    Chevron mulls gas field stake sale amid concessions rejig
    http://www.bangkokpost.com/business/news/989481/chevron-mulls-gas-field-stake-sale-amid-concessions-rejig

    Mit den “duennen Informationen” (vorsaetzlich?) kann man gar nichts entscheiden.
    Wieviel Gas gibt es denn da ueberhaupt noch? Ist danicht bald alle, auch wenn die Vertraege noch laenger laufen! Da sollte man schon allen Beteiligten (PTTEP) genau auf die Finger schauen. Besser, man kauft billiges Gas aus Russland, als seine eigenen Reserven zu einem Spottpreis ausschlachten zu lassen!
    Soll da mit US$ 500 Millionen zu Lasten des Steuerhaushaltes, bzw auch der Stromhaushalte usw die Chevron Corp subventioniert werden??
    Da muss die PTTEP ganz kurz an den Zuegel genommen werden!
    Da darf sich nichts bewegen, bevor die AktienMehrheit einen sauberen, unbeeinflussten Ueberblick hat!!

  2. Avatar Anonymous sagt:

    Prayuth möchte das die Studenten weniger Zeit mit studieren und stattdessen mit kritischem Denken verbringen

    Er möchte, dass die Studenten weniger Zeit damit verbringen, ihre Lehrbücher in den Klassenzimmern zu studieren. Stattdessen sollen sie mehr Zeit für kritisches Denken nutzen und Lernen.

    http://thailandtip.info/2016/05/18/prayuth-moechte-das-die-studenten-weniger-zeit-mit-studieren-und-stattdessen-mit-kritischem-denken-verbringen/
    ___________________________________.
    Jetzt bin ich aber irritiert!

    Genau das machen ja bereits sehr viele Studenten und genau das bringt sie in den Kerker oder in Umerziehungslager!

    • STIN STIN sagt:

      da wird wohl gemeint sein, das die Studenten beginnen sollen, selbst kritisch zu denken und nicht wie bisher – alles nur auswendig lernen
      ohne zu hinterfragen. Dazu müsste man aber auch dann die Lehrkräfte anweisen, Kritik bzw. Fragen der Studenten und Schüler zu akzeptieren.
      Das ist in vielen Schulen noch nicht der Fall. Fragen nach dem Lehrer-Vortrag sind unerwünscht. Das meinte er vermutlich damit – nicht Kritik
      an der momentanen Politik. Die bringt in einer Militärregierung in der Tat nur Ärger. Aber auch bei Thaksin verschwand man da u.U. sogar für immer.

  3. Avatar emi_rambus sagt:

    Ich wollte eigentlich mich mehr um meine Familie und meine Gesundheit kuemmern, ABER da kann ich die Finger nicht ruhig halten:
    Billige ANTI-ReformPropaganda!!

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: vor allem der Ausbau der militärischen Zusammenarbeit wird sicher der USA sauer aufstossen – nachdem die schon
    die US-Militärgüter verscherbelt, die Thailand seinerzeit noch umsonst (als Militärhilfe) erhalten hat.

    Die Wahrheit:

    Militärhilfe der USA

    Im Gegenzug zur Beteiligung Thailands am Koreakrieg erhielt die RTAF Militärhilfe der USA. Die RTAF kam in den Besitz von Schulflugzeugen des Typs Lockheed T-33 T-Bird und Strahlflugzeugen der Typen Republic F-84G Thunderjet und North American F-86F Sabre. Auch während des Vietnamkrieges waren Piloten aus Thailand mit Douglas C-47 Dakota und Fairchild C-123 Provider-Transportflugzeugen im Einsatz. Im Jahre 1980 wurde versucht, die Lebensdauer der C-123 Flotte zu verlängern, die Entwicklung der C-123T scheiterte jedoch.https://de.wikipedia.org/wiki/K%C3%B6niglich_Thail%C3%A4ndische_Luftstreitkr%C3%A4fte#Milit.C3.A4rhilfe_der_USA

    Diese Flugzeuge sind heute alle schon lange nicht mehr im Einsatz. Sie wurden zwischen 1936 und1959 hergestellt und waeren heute 57-80 Jahre alt! Die aktuell verkauften /exportierten Flugzeuge haben ueberhaupt nichts damit zu tun! Das ist pure Schwurbelei. Exportiert werden F-5E (1962-1987), die TH alle selbst angeschafft hatte und nie in der air-force als Jet eingesetzt waren.
    Die Wahrheit Teil 2:

    Neuere Beschaffungsvorhaben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Das 7. Geschwader auf der RTAFB Surat Thani-Basis sollte schon seit 2001 eine zweite Staffel mit einem neuen Jagdflugzeug erhalten. Die Beschaffung wurde jedoch aus Kostengründen immer wieder hinausgeschoben. 2005 hatte die RTAF die Saab JAS-39 Gripen als neuen Jäger definiert, dies wurde jedoch vom damaligen Ministerpräsidenten Thaksin Shinawatra nicht genehmigt, denn er favorisierte die Suchoi Su-30 Flanker.
    https://de.wikipedia.org/wiki/K%C3%B6niglich_Thail%C3%A4ndische_Luftstreitkr%C3%A4fte#Neuere_Beschaffungsvorhaben

    Es ist einfach wie alles! Das was der Goettliche aus Dubai und Familie in der Vergangenheit schlechtes gemacht hat, muss den Nachfolge-/Reform-regierungen genauso oder noch schlechter “angedichtet” werden.
    Die Suchoi Su-30 Flanker die Takki der Luftwaffe aufs Auge druecken wollte, kommt aus der Sowietunion/Russland!!
    Die neuen Flugzeuge Saab JAS 39C/D Gripen kommen vom zukuenftigen Natopartner Schweden!
    http://www.deutschlandfunk.de/schweden-ja-oder-nej-zur-nato-mitgliedschaft.795.de.html?dram:article_id=344901

    So möchte Prayuth mit seinem Amtskollegen über …. über einen möglichen Beitritt Thailands in die Eurasia Economic Union sprechen.

    TH ist nicht mal als “moegliche Erweiterung” angedacht:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Eurasische_Wirtschaftsunion
    Ich halte es nicht fuer moeglich, dass ein ASEAN-Mitgliedsland im Alleingang sich da dran haengt.
    Da soll nur auch wieder der goettliche aus Dubai wieder reingewaschen werden!!
    … und um einen Keil zwischen TH und die westliche Welt zu treiben!
    = bosartige Schwurbelei und Hetze gegen die Reformen! 👿

  4. Avatar berndgrimm sagt:

    Am 17. Mai wird Thailands Premierminister Prayut nach Russland reisen,

    Dies war die gute Nachricht!
    Und nun die schlechte Nachricht:
    Er kommt zurueck!

  5. STIN STIN sagt:

    vor allem der Ausbau der militärischen Zusammenarbeit wird sicher der USA sauer aufstossen – nachdem die schon
    die US-Militärgüter verscherbelt, die Thailand seinerzeit noch umsonst (als Militärhilfe) erhalten hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)