Russland lädt ASEAN zu Gesprächen ein

In der russischen Kurstadt Sotschi am Schwarzen Meer beginnt am Donnerstag ein Treffen der Asean-Staaten mit Russland.

Gastgeber mehrerer Staats- und Regierungschefs aus Südostasien ist Präsident Wladimir Putin. Im Mittelpunkt der zweitägigen Beratungen stehen Fragen der Sicherheit und der wirtschaftlichen Zusammenarbeit.

Die Gespräche finden unter dem Motto «Unterwegs zur strategischen Partnerschaft» statt. Das Treffen soll nach Angaben des Kremls unterstreichen, wie wichtig Asien für die internationalen Beziehungen Russlands ist. Der Verband südostasiatischer Nationen (Asean) umfasst Brunei, Kambodscha, Indonesien, Laos, Malaysia, Myanmar, die Philippinen, Singapur, Thailand und Vietnam.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
14 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
emi_rambus
Gast
emi_rambus
20. Mai 2016 6:11 pm

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: es gibt keine Mods oder Bernsteinzimmer

Das haben sie dir erzaehlt! 😆

emi_rambus
Gast
emi_rambus
20. Mai 2016 6:01 pm

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Wenn du und dein Anwalt das versteht, waert ihr schon eine ganze Ecke weiter!

ich bin schon froh, wenn du was verstehst, was du ausgräbst – ist leider nicht immer der Fall.

Keiner kann alles wissen, im Gegensatz zu dir stehe ich dazu! 😉

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: DU und dein Anwalt und wer weiss ich noch alles, habt eifach Probleme mit grossen Zahlen.

nein, ich habe keine Probleme mit grossen Zahlen, weil ich keine benutze. Ich lese Experten-berichte, Statistiken und lese dann
dort meine Meinung raus – sollen die das berechnen, die können das sicher besser als wir beide.

Wenn die Zahlen wichtig sind, pruefe ich die auch. Ausserdem gibt es oft “versteckte” Information, … bleibt dir alles verborgen.

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Du/IHR (“investigativer Journalismus”) schreibt einfach nur Zahlen ab oder uebersetzt sie.

wir übernehmen dann halt Zahlen von investigativen Journalisten oder eben von Wirtschaftsprofis, VWL´er usw.
Die können das, wir sicher nicht. Du hast seinerzeit bei BAMF gerechnet wie ein Wahsninniger, mit Zahlen um dich geschmissen,
das einen schlecht wurde – alle deine Berechnungen haben sich als falsch erwiesen, weil die viele Faktoren in deinen Berechnungen
vergessen hast. Man wird halt auch älter 🙂

Ich lag doch recht gut, nur deine 3 Mio sind immer noch nicht da!
😆

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: ICH sauge mir die Zahlen nicht irgendwo heraus,
die sind zu 70-90% aus deinen Berichten und den Rest findet man meist bei Wikipedia und aehnlichen Seiten.

du wirst niemals alle Zahlen korrekt finden und somit sind deine Berechnungen eigentlich alle mehr oder weniger wertlos.

Kannst du doch gar nicht beurteilen, du kannst sie ja nicht nachvollziehen, deswegen machst du sie runter. Armes Geschwurbel! 😆

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: ich verstehe alles, was ich hier schreibe, ansonsten schreibe ich es gar nicht erst.

Wenn DU das auch noch NICHT verstehst, waere es echt noch mehr frustrierend fuer dich!

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: das ist richtig. In vielen Dingen sind sich ja Experten nicht einig. Da sucht sich halt dann jeder das aus, was er eher glaubt.

Wuerfeln ginge auch! 😆
Eben nicht, ich ueberpruefe die Daten und weiss wem man glauben kann!

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Ach ja, soeben ist der Strom in ganz TH billiger geworden, hätte ich fast vergessen. 🙂 Wenn ich es in den Medien finde, poste ich es.

Es ist ja gewollt, es werden noch mehr Verbraucher angeschafft!

emi_rambus
Gast
emi_rambus
20. Mai 2016 11:27 am

ben: Wir

Biste jetzt MOD? 😆
Oder habt ihr das im Bernsteinzimmer besprochen?

ben
Gast
ben
20. Mai 2016 10:03 am

emi_rambus:

…Je mehr man Übung hat, um so übersichtlicher wird es…

…den Rest findet man meist bei Wikipedia und aehnlichen Seiten….

…Ihr stellt sie aber nicht in Frage oder hinterfragt sie. DAS wär aus meiner Sicht INVESTIGATIVER Journalismus!

…Vielleicht mache ich heute Nacht eine Uebersicht , aber mir fehlt noch die zündende Idee und die Zeit!..

1. Das vermisse ich an Deinen ellenlangen Schwurbeleien sehr..
– zudem hat es teilweise überhaupt keinen Zusammenhang mit dem Posting (z.B. Goldminen – und Du kommst mit Deinen Batterien…)

2. Meinst Du ernsthaft, dass Wikipedia 100% der Realität entspricht – da kann jeder ‘reinschwurbeln’ bis er dann vielleicht korrigiert wird.

3. Wir wollen Dich nicht stressen – spiel mit Deinen Kindern, statt Dich mit texten zu überanstrengen…

emi_rambus
Gast
emi_rambus
20. Mai 2016 9:44 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: beide sind wurmstichig – kann man also schon vergleichen. Aber was ich meine: wenn ich heute 200.000 EUR Kredit bei der Bank habe,
aber zuhause ein Sparbuch mit 300.000 EUR, dann kann man nicht sagen, das ich überschuldet wäre. Ich könnte den Kredit sofort ausgleichen.
China könnte das ebenfalls, wäre aber dann nicht so klug. Sie könnten die 2,5 Billionen EUR Kredit wegzahlen und danach hätten sie immer
noch um die 1,5 Billionen US$ Reserven.

keine Sorge, die Profis können das schon und sie teilen nicht deine Meinung.

kommt nicht von mir. Aber deine Erklärungen werden von fast niemanden geteilt. Also irgendwo ist in der Jahrzehnte langen
Ausbildung scheinbar der Wurm drin.

dann wäre Japan also im Staatsbankrott – die liegen bei ca 250% Staatsverschuldung und führen die Weltliste an.
Du vermischt BWL mit VWL und das geht nicht, hat schon bei Thaksin nicht funktioniert. Du liest etwas, kennst die Zusammenhänge nicht und
versuchst das betriebswirtschaftlich, wie du das ev. mal gelernt hast – zu erklären. Daher kommt andauern Mist raus und stimmt mit
den allgemeinen Experten-Berichten überhaupt nicht überein. Aber macht nix – mach mal weiter.

nein, weil es mich weniger interessiert, bin ja kein Erbsenzähler.
Liechtenstein fällt aus der Liste der Staatskredite halt raus, weil sie keine Kredite haben. Also 0-Verschuldung.
Weiter interessiert mich das nicht. Bin ja kein Liechtensteiner. Auch Brunei hat keine Schulden.

Aber lies halt mal hier, dann weisst du ev. mehr – aber ich denke, du wirst das wieder so zerschwurbeln, das es dir dann
wieder passt

http://www.news.de/karriere/855212861/laender-die-keine-schulden-kennen/1/

eher nicht, weil ich die Infos auch nur aus Wirtschaftsberichten entnehme und wenn ich hier schreibe,
Liechtenstein hat keine Schulden, dann ist das eben von solchen Berichten und nicht von mir – ich habe ja
keine Akteneinsicht und Kaffeesatz-Berechnungen liegen mir nicht, kommt meist falsches dabei raus.

Das Bild ist sehr gut!!
http://www.be24.at/media/BElogs/Medias/photo/27774/scalex/650;.jpg
Wenn du und dein Anwalt das versteht, waert ihr schon eine ganze Ecke weiter!
Das gehoert auch dazu:
https://de.wikipedia.org/wiki/Schattenverschuldung
https://de.wikipedia.org/wiki/Verdeckte_Staatsverschuldung
DU und dein Anwalt und wer weiss ich noch alles, habt eifach Probleme mit grossen Zahlen. Das ist halt eben anders wie bei Woetern! Woerter hoeren irgendwann auf. Zahlen koennen immer groesser werden!
Je mehr man Uebung hat, um so uebersichtlicher wird es.
ICH sauge mir die Zahlen nicht irgendwo heraus, die sind zu 70-90% aus deinen Berichten und den Rest findet man meist bei Wikipedia und aehnlichen Seiten.
Du/IHR (“investigativer Journalismus”) schreibt einfach nur Zahlen ab oder uebersetzt sie.
Ihr stellt sie aber nicht in Frage oder hinterfragt sie. DAS waer aus meiner Sicht INVESTIGATIVER Journalismus!

Mit etwas Uebung ist es sehr einfach, zu allem etwas zu BLUBBERN. Das faellt lange Zeit gar nicht auf, da weiss eine eigentlich gar nichts, aber mit der Zeit wird es dann schon peinlich.
Du, dein Anwalt, deine Freunde von der Polizei, “deine” Experten und die unzitierten Wirtschaftsberichte (die du ganz sicher nicht verstehst) imponieren mir nich im Geringsten.
Ich muss mir oft auch vieles erarbeiten, aber ich halte mich bedeckt, wenn ich etwas nicht verstanden habe*, du aber spuckst groesse Toene und verbreitest Geruechte!
Vielleicht mache ich heute Nacht eine Uebersicht , aber mir fehlt noch die zuendente Idee und die Zeit!

* dabei stelle ich immer mehr fest, wenn man unnachgiebig weiter kratzt/fragt, kommt dann oft eine “Schicht”, wo es in etwa heisst, das ist noch nicht genau erforscht, oder so. Genau deswegen lasse ich mich von Dummbabbelern und Schwallern nicht aus dem Konzept bringen.
Leg dich wieder hin!
Vergiss aber nicht das Licht auszumachen. Die Stromkosten werden jetzt bald (in TH)ganz heftig anziehen!

emi_rambus
Gast
emi_rambus
20. Mai 2016 3:17 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Damit

🙄 Warten wir doch einfach, bis Prayut zurueck ist!

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Bin mal gespannt, was jetzt die Zinsanhebung bringt. Auch fuer ASEAN inklusive Singapur und natuerlich China, die auch eine WAHNSINNS-Verschuldung und Defizit haben!

China hat nun einen Schuldenstand von ca. 2.5 Billionen EUR – demgegenüber stehen aber Reserven von momentan über 4 Billionen EUR.

🙄 du vergleichst wurmstichige Aepfel mit fauler Ananas!!
“Bild” kommt spaeter!
Ueber das BIP ist nur eine Moeglichkeit, den Schuldenstand … zu bemessen/ vergleichen. Wichtiger ist der Stand der Vermoegensfortschreibung und der Restwerte. Ich denke, das gibt es gar nicht in Asien.
ASEAN muss noch viele Hausaufgaben machen, bevor sie Verbindlichkeiten eingehen. Dazu gehoeren die Anpassung der Steuern! Die VAT muss in einem ersten Schritt auf mindestens 10 %! Wenn man Prayut, die Regierung, das Parlament, die Buerger, … richtig informiert und nicht mit Schwurbeleien zumuellt, wird das auch kommen, weil es Vorteile bringt!!

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Deutschland hat mit Stand 2015 eine Staatsverschuldung von über 2 Billionen EUR – das entspricht 71% zum BIP, kann man dann durchaus
als Wahnsinns-Verschuldung betrachten. Viele Länder legen die rote Linie bei 60%.

http://wirtschaftsblatt.at/home/nachrichten/europa/4982220/Deutschland_42-SteuerMilliarden-mehr-aber-kein-Spielraum-fur
Du verstehst wie so oft Gesamtzusammenhaenge ueberhaupt nicht, muellst aber gebetsmuehlenartig mit deinen Phrasen die Menschheit ein!
Siehe auch oben!
Ich kann dir nicht das beibringen, was ich ueber 5 Jahrzehnte gelernt habe, wenn du nicht mal 5 Minuten zuhoeren kannst … oder willst!

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Die haben so nebenbei auch noch die Wahnsinnssumme von 164,8 mrd$ DEFIZIT. Das lassen die sicher auch einfach unter den Tisch fallen oder sie nehmen Kredite dafuer auf. Wenn das bei Moody’s bekannt waere, wuerden die auf 4-5 durchsacken.

wenn man als Gegenwert dann mehr Kohle am Sparbuch (Reserven) hat, ist es nicht so schlimm.

Was meinst du, wenn du dein Konto jedes Jahr um 20% ueberziehst und das nicht tilgst sondern jedes Jahr 20% dazu kommt, was dir deine Bank erzaehlen wuerde?
😆

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Einziges Land der Erde, was keine Schulden hat ist Liechtenstein

🙄 du blickst echt gar nichts! 😥
in 2013 hatten die mit 24,9 Millionen Schweizer Franken bei lediglich Schulden in Hoehe von 0,5 % des Bruttoinlandsprodukts.
Die hatten aber auch 22% der Einnahmen Derfizit!
Wenn du 10.000$ Einkommen monatlich hast und dein Konto mtl um 22% ueberziehst, dann bist du nach 10 Jahren mit 220% im Minus. ICH wuerde das als Staatsbankrott bezeichnen. WAS hat das damit zu tun(?), wenn die Wirtschaft in der Lage waere, das in 1,2,3 … Monaten abzuarbeiten?? Die Wirtschaft schenkt dem Staat nichts.
Das waere etwa so, wie wenn du sagst meine 20% Minus auf dem Konto entspricht nur 5% aller Kontostaende aus meinem MuhBaan! 😆
Vieleicht kannst du dich da mal einlesen(!):

Aufgrund des grossen Anteils an Zupendlern an der Gesamtzahl der in Liechtenstein Erwerbstätigen lassen sich kaum Rückschlüsse vom Bruttoinlandsprodukt auf die Einkommenssituation der Bevölkerung ziehen. So waren im Jahr 2014 von den 36’680 in Liechtenstein arbeitstätigen Personen über 50 Prozent nicht in Liechtenstein wohnhaft, sondern pendelten vom Ausland zu.
…. 38,8 Prozent der in Liechtenstein im Jahr 2014 beschäftigten Personen waren in der Industrie und im Gewerbe tätig. Im Vergleich zu den anderen mitteleuropäischen Staaten (besonders der Schweiz, Deutschland und Österreich, jeweils ca. 25 Prozent) liegt dieser Anteil sehr hoch. Die liechtensteinische Industrie ist dabei aufgrund des kleinen Heimatmarktes stark exportorientiert. Im Jahr 2015 wurden Industrieprodukte im Wert von ca. 3’215 Millionen Schweizer Franken in alle Welt ausgeführt. Darin sind die beträchtlichen Exporte in die Schweiz noch gar nicht enthalten, da aufgrund des Zollvertrags keine offiziellen statistischen Daten über den Handel mit der Schweiz erhoben werden.

Viele Unternehmen sind im Maschinenbau und im Nahrungsmittelbereich tätig und besitzen häufig weitere Standorte im Ausland. Wichtige Industrieunternehmen, die aus Liechtenstein stammen, sind Neutrik, die Hilti AG, die ThyssenKrupp Presta AG, die Hoval AG, die Hilcona AG, die Ivoclar Vivadent AG oder die OC Oerlikon Balzers
…. Von den im Jahr 2014 in Liechtenstein erwerbstätigen Personen bestritten 60,4 Prozent ihren Lebensunterhalt mit der Erbringung von Dienstleistungen.[60] Ein grosser Teil der Erwerbstätigen ist dabei in der öffentlichen Verwaltung, im Unterrichtswesen und Gesundheitswesen tätig.
Etwa 16 Prozent der liechtensteinischen Arbeitsplätze sind dem Finanzsektor zuzuordnen, der im Jahr 2013 rund 24 Prozent zur liechtensteinischen Bruttowertschöpfung beitrug. Immer wieder geriet der Liechtensteiner Finanzsektor wegen grosser Steuer-Skandale, begünstigt durch das Stiftungsrecht des Landes, das Anlegern vollständige Anonymität ermöglicht, in die Schlagzeilen. In Deutschland bekannt wurden beispielsweise die CDU-Spendenaffäre («Stiftung Norfolk»), die Steuerfahnder-Affäre, und nicht zuletzt die Liechtensteiner Steueraffäre, in deren Folge allein in Deutschland 1’100 Ermittlungsverfahren eingeleitet wurden und etwa 807 Millionen Euro Steuern nachgezahlt werden mussten

Du verbreitest Halbwahrheiten und Ganz-Unwahrheiten! 👿

emi_rambus
Gast
emi_rambus
19. Mai 2016 9:06 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: mal sehen wer sich ASEAN im Paket schnappt, Russland – China oder USA.

Du meinst also, es schnappt sich auch einer EUROPA im Paket? Deine Stimmungsmache wird immer billiger!
๕๕๕๕๕๕
Ich denke Russland wuerde EUROPA den Vorzug geben. Als Vollmitglied!
Bin mal gespannt, was jetzt die Zinsanhebung bringt. Auch fuer ASEAN inklusive Singapur und natuerlich China, die auch eine WAHNSINNS-Verschuldung und Defizit haben! Da hat JEDER Chinese ungefaehr 25.000TB Staatsschulden zu tragen (ohne eigene) und die wissen nichts davon! Die haben so nebenbei auch noch die Wahnsinnssumme von 164,8 mrd$ DEFIZIT. Das lassen die sicher auch einfach unter den Tisch fallen oder sie nehmen Kredite dafuer auf. Wenn das bei Moody’s bekannt waere, wuerden die auf 4-5 durchsacken.
Aber alles noch nichts gegen Singapur!
Dort hat jeder Einwohner eine Staatsverschuldung von 1.187.000 TB zu tragen.
Das waeren dann (2014) 106,7% des BIPs.
Aber was soll’s, Unternehmer und Privathaushalte haben Schulden in Hoehe von “laecherlichen” 251% des BIPs.
:Amazed: