Hua Hin: Fake oder Real?

HUA HIN: Ein drogensüchtiger Thai hat eine Deutsche überfallen und zu einer Autofahrt gezwungen.

Der offenbar gestörte und unter Entzugserscheinungen leidende 22-Jährige sagte später vor der Polizei aus, er habe den Mitsubishi Mirage stehlen, verkaufen und vom Erlös Drogen kaufen wollen.

Wie an jedem Tag, war die 35-jährige Frau am Mittwoch mit ihren drei Hunden, zwei Yorkshire Terrier und einem Jack Russell Terrier, zum Strand bei Ban Nong Khaem Yai südlich von Hua Hin gefahren. Die Tiere sollten sich im Meerwasser austoben. Später, so berichtet Manager Online weiter, bugsierte sie die beiden Hunde in ihr Fahrzeug und stieg ein.

In diesem Augenblick setzte ihr ein Mann mit einer Kapuzenmütze eine Axt an die Kehle. Der Thai zwang die Deutsche loszufahren. Ein Ziel gab er nicht an. Kurz darauf befahl er anzuhalten, die Fahrerin sollte sich auf den Rücksitz setzen. Der Thai fuhr an, bewegte das Auto aber sehr langsam. Die Frau sah ihre Chance, öffnete die Wagentür und flüchtete mit ihren drei Hunden.

Vier Kilometer weiter wurde der 22-Jährige von der Polizei verhaftet. Er gab zu Protokoll, dass er seit mehreren Tagen keine Yaba-Pillen mehr geschluckt hatte.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

14 Antworten zu Hua Hin: Fake oder Real?

  1. Avatar Hans Berger sagt:

    ENDLICH, …ENDLICH,…ENDLICH!!!

    Seit Jahrzehnten warten wir darauf!

    Wer sagt denn, dass die Behörden keine Warnhinweise an die Bevölkerung ausgeben können oder dürfen?

    Es geht doch,…wenn man nur will!!!

    Dieses Video wird dazu führen, dass nun die Leute etwas vorsichtiger sein werden, wenn man seine Hilfe anbieten möchte.

    Genau solche Überfall-Methoden sind hier im Süden gang und gebe,…auch mit Todesfolge an hilfeleistenden Touristen, die wie Vieh abgestochen und ausgeraubt wurden!!!

    Hier sind alle Infos mit dem Warn-Video! :

    Heftiges Gewaltvideo in den sozialen Netzwerken ist eine Fälschung
    26. Mai 2016

    Bangkok. Auf Facebook sorgt ein 13 Minuten langes Gewaltvideo für Aufsehen und Diskussionsstoff unter den Nutzern des sozialen Netzwerkes. Zwei Frauen sind mit ihrem PKW mitten in der Nacht auf einer einsamen Straße unterwegs und sehen plötzlich vor sich einen vermutlich verletzten Mann quer auf der Straße liegen.

    Die beiden bleiben zunächst ratlos in ihrem PKW sitzen und informieren die Polizei. Dann entschließt sich einer der beiden Frauen aus dem PKW auszusteigen um sich den Verletzten genauer ansehen zu können. Als sie den auf der Straße liegenden Mann erreicht und berührt, wird der plötzlich Putzmunter und versucht sie mit Gewalt festzuhalten.

    Die Frau kann sich gerade noch losreißen und flieht, verfolgt von dem Mann, zurück zum PKW. Hier kann sie gerade noch rechtzeitig in den PKW springen und die beiden Frauen rasen in Panik davon.

    Schon kurze Zeit später werden sie von Männern auf zwei Motorrädern verfolgt, die sich vor sie setzen und versuchen den PKW abzubremsen. Die beiden verängstigten Frauen geben weiter Gas und versuchen zu entkommen.

    Schließlich müssen sie eine enge Brücke passieren, auf der zu ihrem Schreck ein weiterer Mann mit einem Quer auf der Fahrbahn abgestellten Motorrad bereits auf sie wartet. Die beiden Frauen müssen ihren PKW abbremsen und bleiben in einiger Entfernung von den Männern stehen.

    Plötzlich zückt einer der Männer eine Pistole und versucht sich ihrem Fahrzeug zu nähern. Die Fahrerin legt den Rückwärtsgang ein und versucht erneut den Männern zu entkommen.

    Dann steigert sich der Wahnsinn und der Mann mit der Pistole feuert auf das Rückwärts fliehende Fahrzeug. Dabei trifft er die Frontscheibe des PKW und der Wagen überschlägt sich in der Dunkelheit und bleibt auf dem Kopf liegen.

    Nun können sich die Gangster in aller Ruhe dem Fahrzeug nähern und die Unfallopfer ausrauben.

    Erst am Ende des schockierenden Videos stellt sich heraus, dass dieser Videoclip eine Warnung an alle Verkehrsteilnehmer sein soll, die nachts auf den Straßen unterwegs sind. Jeder kann in eine solche Situation geraten und sollte sich genau überlegen, was er dann tut und wie er sich verhält.

    Quellenhinweis:
    http://thailandtip.info/2016/05/26/heftiges-gewaltvideo-in-den-sozialen-netzwerken-ist-eine-faelschung/

    • STIN STIN sagt:

      Genau solche Überfall-Methoden sind hier im Süden gang und gebe,…auch mit Todesfolge an hilfeleistenden Touristen, die wie Vieh abgestochen und ausgeraubt wurden!!!

      im Süden werden hilfeleistende Touristen regelmässig wie Vieh abgestochen. Warum bringt das die Presse nicht?
      Was sagen die Verwandten dazu – machen die keine Meldungen aus dem Ausland. Man liest absolut nichts darüber.
      Oder haben Sie das nur wieder mal vom Freund des Freundes seiner Tante gehört?

      Bei Ihnen ist es meist so: gibt es mal einen Fall, dann passiert das lt. ihres Kommentars dann schon regelmässig.

      Man mag Fälle ruhig sachlich in den Medien bringen, aber leider gibt es dann Expats wie sie, die das dann verdreht
      weiterleiten, als ob das in TH stündlich passiert.

  2. Avatar emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Wieviele Touristen von den 30 Millionen Por Jahr, werden den jährlich ermordet. 5, 10 oder wieviele.
    Lächerliche Zahl, absolut lächerlich und kaum der Rede wert. Thailand gilt als sicher…. – sonst würde man Touren nur mehr mit bewaffneten
    Bodygúards durchführen, wie das in Südamerika tw. der Fall ist.

    Ich weiss, du magst keine Rechnungen, … ich liebe sie, weil man Deine “Argumente” widerlegen kann.
    Siehe Bild unten:
    Also, David und Hannah gingen in die Jahresstatistik als Ungeklaerte Faelle ein. Der Schweizer Taucher, der nach dem Schnorcheln bei hohem Seegang als Skelett bei Chumphon als Skelett ankam, war ein Unfall, … nimmt man also Morde und ungeklaerte Faelle und rechnet von den 600.000 Dlern auf 30.000.000 hoch, waeren das 3.350 pro Jahr! Etwa 372 Minibusse voll!

  3. Avatar Anonymous sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: kommt darauf an, ob er davon leben muss.

    Mr. STIN,

    Sie können mir glauben, dass die Farang-Unternehmer im Süden, die vom Tourismus leben, eher davon angewidert sind, dass die Einheimischen nach einem Verbrechen einen Mord- und Todschlag-Freibrief erhalten!

    Denn wir wissen:

    1. Entweder werden die Täter erst gar nicht angeklagt!
    2. Oder der Täter ist nicht zu ermitteln, da es keine Kameraüberwachung und Augenzeugenberichte gibt!
    3. Oder man findet einen dreckigen Burmesen bzw. stinkenden Kambodschaner!

    Wörtlich sagen diese Tourismus-Unternehmer:

    „Wenn die Regierung nicht langsam mal bei ihren missratenen Landsleuten konsequent durchgreift, die Verbrecher ins Gefängnis befördert, statt sie zu schonen, traut sich hier kaum noch ein Tourist nachts auf die Trasse und wir verlieren unser Kunden und auch unsere Lebensgrundlage!“

    Es ist also genau anders herum, Mr. STIN:
    Nicht bei den Verbrechen schweigen, sondern handeln bringt Sicherheit und zufriedene Touristen!!!

    Und was das weitere Geseier betrifft:

    Und immer die gleiche Bekloppten-Leier, die rein gar nichts rechtfertigt:

    „Auch in Südafrika werden Menschen ermordet, sowie in Europa und auch in Russland und ganz besonders auf dem Planeten Krypton hinter dem Dritten Sternensystem!“

    Mein Herr, ich kann es nicht mehr hören!!!

    Ich habe es Ihnen schon x Mal geschrieben:

    Wir leben hier in TH und Ihr Blog heißt Schönes Thailand.at, folglich haben uns hier die Gegebenheiten dieses Landes zu interessieren und nicht irgend ein furchtbares Verbrechen, das in Burkina Faso vor 3 Tagen geschehen ist!

    Wir könne uns gerne über die entsetzlichen Verbrechen, die massive Korruption und die sozialen Diskriminierungen in Burkina Faso austauschen, das ist für mich kein Problem und ist für mich sogar wünschenswert,…

    … doch vorausgesetzt,…wir leben in Burkina Faso!!!

    Denn für mich wird Burkina Faso erst dann zur absoluten Realität, wenn ich dort lebe und erfahre, dass die Menschen von den Zuständen betroffen sind! Ansonsten interessiert mich Burkina Faso nur am Rande!!!

    War das jetzt für Sie zum 100 male endgültig und auf ewig verständlich???

  4. Avatar Anonymous sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: wenn diese Fälle alle nur deswegen verbreitet werden, um TH Schaden im Tourismus zuzufügen dann bin ich in der Tat dagegen.

    Mr. STIN,

    und wieder versuchen Sie mit aller Hartnäckigkeit Ihre Position zu vertreten, dass am besten niemand im schönen Land von den tatsächlichen Verbrechen erfährt!

    Sagen Sie mal, sind Sie eigentlich mit allen Einheimischen blutsverwandt, dass Sie diese Menschen wie Ihre eigenen Kinder trotz ihrer furchtbaren Verbrechen ständig in Schutz nehmen müssen?

    Glauben Sie allen Ernstes, dass ein Ausländer die Absicht hat, dem Tourismus zu schaden, in dem er über die bestialischen Morde auf Koh Tao oder an Volker Schwartens auf Koh Samui berichtet?

    Mit Verlaub, aber diese Verbrechen sind dermaßen abscheulich und schockierend, dass jeder Ausländer nur von dieser Grausamkeit gefangen ist und nicht mehr an den Tourismus denkt!!!

    Was interessiert denn den Residenzler der Tourismus,… eben, gar nicht!!!

    • STIN STIN sagt:

      und wieder versuchen Sie mit aller Hartnäckigkeit Ihre Position zu vertreten,
      dass am besten niemand im schönen Land von den tatsächlichen Verbrechen erfährt!

      interessiert es sie wirklich, wenn eine laotische Mia Noi eines Mannes, von der Familie der Ehefrau verprügelt wird.
      Geilt sie das auf – oder warum interessiert es sie dann? Das gibt es weltweit täglich sicher mehr als 1000x.

      Sagen Sie mal, sind Sie eigentlich mit allen Einheimischen blutsverwandt,
      dass Sie diese Menschen wie Ihre eigenen Kinder trotz ihrer furchtbaren Verbrechen ständig in Schutz nehmen müssen?

      welche Einheimische verüben furchtbare Verbrechen, meinen sie die 0,00000…% der Thais? Das sind Peanuts.
      Ich mag die Thais, die Handvoll Verbrecher natürlich ausgenommen. Aber das sind sehr, sehr wenige im Verhältnis zu den 69 Millionen.
      Wären die Verbrechen in Yala, Naratiwat, Pattani, Phuket, Pattaya und Koh Samui nicht – wäre TH nicht in der Mitte beim Ranking, sondern
      würde zu der oberen Hälfte gehören. Vermutlich in den TOP 50. Jetzt sind sie bei 90 oder so.

      Ich halte also Thailand nicht für unsicher. Die 6 Gebiete mal ausgenommen, hab aber auch dort keinerlei Probleme, wenn ich nicht nachts um 3 Uhr früh
      mit String oder nackt bade, und Wertsachen am Strand liegen lasse, oder goldbehangen durch die Strassen laufe.

      Mit Verlaub, aber diese Verbrechen sind dermaßen abscheulich und schockierend,
      dass jeder Ausländer nur von dieser Grausamkeit gefangen ist und nicht mehr an den Tourismus denkt!!!

      sie übertreiben, obwohl ein Verbrechen immer grausam ist. Nur gibt es Verbrechen weltweit und ich finde es auch nicht ok, wenn
      man Molotows-Cocktails durchs Fenster eines Ausländer-Heimes in D wirft, wo Frau und Kind schlafen.

      Wenn man “brutaler Mord an Deutsche” in Google eingibt, so kommt 497.000 Meldungen über brutale Morde nur an Deutsche in aller Welt.

      1. Brutaler Doppelmord in Alanya/Türkei
      2. Südafrika: Brutaler Mord an junger Deutscher in Kapstadt
      3. Zwei Rucksack-Touristinnen in Australien brutal vergewaltigt (vor 3 Monaten)
      4. Zwei Rucksack-Touristinnen in Australien brutal vergewaltigt
      5. Spezialteam untersucht brutalen Mord an deutschen Rentnern in Tobaga, die deutschen Rentner wurden komplett kleingehackt.
      usw.

      Soll ich mich nun über all diese brutalen Verbrecher weltweit aufregen und alle in einen Topf werfen. Nein, ich finde die Australier sehr, sehr
      freundlich – auch wenn es schon viele brutale Morde dort an Rucksack-Touristen u.a. gegeben hat. Sind nun alle Aussis Verbrecher?

      Was interessiert denn den Residenzler der Tourismus,… eben, gar nicht!!!

      kommt darauf an, ob er davon leben muss. Wieviele Touristen von den 30 Millionen Por Jahr, werden den jährlich ermordet. 5, 10 oder wieviele.
      Lächerliche Zahl, absolut lächerlich und kaum der Rede wert. Thailand gilt als sicher…. – sonst würde man Touren nur mehr mit bewaffneten
      Bodygúards durchführen, wie das in Südamerika tw. der Fall ist.

  5. Avatar emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Ich glaube, das steuert der “Insider” , dass jetzt mehr an die Oeffentlichkeit kommt.

    ja, in Hua Hin war es lt. Polizei-Berichten ein Insider bei der Polizei – da die Videos, die dieser Insider verbreitete – in einem Sicherheitsraum
    aufbewahrt wurden, zu denen kein Aussenstehender Zutritt hatte.
    Mal sehen, ob sie ihn finden. Der handelte sicher im Auftrag.

    Das lief doch (?) auch bei der Verwaltung auf! Es traegt alles die selbe Handschrift, es muss einfach schlimmer sein, wie es bei dem “Insider im EXIL” mal war, als er noch selbst alles verschwurbelt hat!

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Wo ist jetzt eigentlich dieser Herr Hall?

    wen meinst du? – den GF von Tramaico Ltd. in Bangkok. Der heisst auch Hall.

    Ich dachte die heisst Bhumie oder so?
    Ich meinte den Herrn, dem man den Pass eingezogen hat, aber das weisst du schon!

  6. Avatar Anonymous sagt:

    emi_rambus: Wenn von dem Mord auf Samui nicht in der Farang-Presse berichtet worden waere, haette ich nie davon erfahren.
    Ich glaube, das steuert der „Insider“ , dass jetzt mehr an die Oeffentlichkeit kommt.

    Mr. EMI,

    das sehe ich auch so und bin heilfroh darüber, dass endlich etwas Aufklärungs-Bereitschaft entstanden ist, wenigstens die grausamsten Verbrechen und Mordfälle zu veröffentlichen und dadurch aufzuklären!!!

    Aber diese Aufklärungsarbeit passt unserem Mr. STIN überhaupt nicht!

    Vor 20 Jahren wurden im Süden die Ausländer noch auf der Strasse totgeschlagen, erschossen oder mit 7 Rückwärtsgängen überfahren und keine Zeitung hat es damals gewagt, darüber zu berichten. Die Toten existierten gar nicht….

    Auf Koh Samui gab es damals, Ende der 90er Jahre, noch die Zeitung Samui Welcome: Den Herausgeber hatten wir einst gefragt, warum er grundsätzlich nur Friede-Freude-Eierkuchen-Geschichten in seiner Zeitung veröffentlicht und nicht über die alltäglichen realen Geschehnisse berichtet, die wir ständig miterlebten:

    Seine Antwort lautete:

    „Wenn ich mir erlauben würde, über all die Verbrechen in meiner Zeitung zu berichten, würden sie sofort die Zeitung verbieten. Ich darf noch nicht einmal über die furchtbaren Verkehrsunfälle auf Koh Samui berichten, ohne in Gefahr zu laufen, ausgewiesen zu werden und dadurch meine Lebensgrundlage zu verlieren!“

    • STIN STIN sagt:

      Aber diese Aufklärungsarbeit passt unserem Mr. STIN überhaupt nicht!

      wenn diese Fälle alle nur deswegen verbreitet werden, um TH Schaden im Tourismus zuzufügen dann bin ich in der Tat dagegen.
      Die Deutsche Regierung bei den Ausländer-Übergriffen und die thail. Regierung bei den Farang-Übergriffen natürlich auch.
      Aufgeklärt kann es duchaus werden – dann wäre aber besser, man klärt das auf und setzt danach den Bericht in die Welt, mit der Tat
      und mit dem Urteil was gesprochen wurde. So wird das verbreitet und danach hört man nix mehr davon. Für Farangs kann nun der
      Eindruck entstehen – da wäre nix passiert.

      Aber ich habe auch kein Problem, wenn man es einstellt – dann werden die Farangs weniger. Für mich auch akzeptabel, für die Thais eher
      weniger.

      „Wenn ich mir erlauben würde, über all die Verbrechen in meiner Zeitung zu berichten, würden sie sofort die Zeitung verbieten.
      Ich darf noch nicht einmal über die furchtbaren Verkehrsunfälle auf Koh Samui berichten, ohne in Gefahr zu laufen,
      ausgewiesen zu werden und dadurch meine Lebensgrundlage zu verlieren!“

      ich glaube das weniger – der hatte eher Angst vor den Clans. Weil Verkehrsunfälle bringt halt jetzt der Wochenblitz oder der Farang und die
      sind auch in TH beheimatet. Auf Koh Samui würde ich auch nicht unbedingt empfehlen, über Verbrechen zu schreiben – die u.U. von der Koh Samu Mafia
      verübt wurden. Dann besser so eine Redaktion anonymisieren. Macht z.B. der TIP – die haben eine Adresse in der Türkei, sitzen aber in TH.

      Würde ich jedem empfehlen – ist gesünder 🙂

  7. Avatar emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: und wieder Hua Hin, so wie ich es prognostiziert habe. Die Meldungen werden erst aufhören, wenn die deutsche Botschaft vor Hua Hin warnt.

    Also Fake oder Real?

    Nach Hua Hin kommt vermutlich Chiang Mai dran – nur da werden sich die Faker etwas verrechnen.

    Bei aller Rueckstaendigkeit, sollte aber doch die Polizei wissen, OB sie den 22jaehrigen “4 km weiter” festgenommen hat oder nicht!
    Ich gehe einfach davon aus, das war schon immer so mit den Meldungen! Es wurde nur in der Regel nicht weitergegeben!! TH ist ein Land wie TH in keiner Zeitung (Englisch, Thai, Chin) gibt es so etwas wie Lokal-Teil/-Redaktion!! In D gibt es zig Zeitungen, die nur Regional erscheinen und die haben dann mehrere Lokalteile In TH gibt es nur einen Bruchteil an Zeitungen und Auflage!
    Wenn von dem Mord auf Samui nicht in der Farang-Presse berichtet worden waere, haette ich nie davon erfahren.
    Ich glaube, das steuert der “Insider” , dass jetzt mehr an die Oeffentlichkeit kommt.
    Wo ist jetzt eigentlich dieser Herr Hall?

    • STIN STIN sagt:

      Ich glaube, das steuert der “Insider” , dass jetzt mehr an die Oeffentlichkeit kommt.

      ja, in Hua Hin war es lt. Polizei-Berichten ein Insider bei der Polizei – da die Videos, die dieser Insider verbreitete – in einem Sicherheitsraum
      aufbewahrt wurden, zu denen kein Aussenstehender Zutritt hatte.
      Mal sehen, ob sie ihn finden. Der handelte sicher im Auftrag.

      Wo ist jetzt eigentlich dieser Herr Hall?

      wen meinst du? – den GF von Tramaico Ltd. in Bangkok. Der heisst auch Hall.

  8. Avatar Anonymous sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Also Fake oder Real?

    Nach Hua Hin kommt vermutlich Chiang Mai dran – nur da werden sich die Faker etwas verrechnen.

    Mr. STIN,

    natürlich ein Fake! Die Polizei hat mit dem Drogensüchtigen und der Deutschen einen Deal gemacht:

    Hi Farang-Tante,… lass Dich von dem Drogen-Fuzzi überfallen, massiv bedrohen, das Auto klauen und wir werden den Räuber dann wenige Km weiter fassen!

    Was ist ein Fake? = Fälschung, Betrug, Erdichtung, Verdrehung, Fiktion, Falschheit, Unterstellung….

    Mr. STIN,

    Sie sind doch sonst der totale Verschwörungs-Gegner, wenn jemand in Ihrem Blog eine Verbindung zu anderen Mächten erwähnt!

    Stimmt’s?

    Aber wenn es um das schönste Land der Welt geht, schrecken Sie nicht davor zurück, selbst in die absurdeste Rechtfertigungs-Kiste der lächerlichsten Verschwörungs- und Fake-Theorien zu greifen, um Ihre Lieblings-Menschen von jeder möglichen Schuld reinzuwaschen!!!

    Alles gefakt, alles getürkt, alles unwahr, alles nicht richtig…. Hahha hahha hahhah ahhah…..

    Ihr Problem ist, dass Ihnen die Realität im schönsten Land der Welt nicht passt!

    Dann müssen Sie sich eben mehr bemühen und Ihre Scheuklappen ganz vor Ihre Glotzer binden! Das kann Ihnen helfen, aber es ändert leider nicht die Realität im schönen Land!!!

    Mit Verlaub, aber Ihr Fake-Wahn ist dermaßen neben der Kappe, dass es schon peinlich ist!

  9. STIN STIN sagt:

    und wieder Hua Hin, so wie ich es prognostiziert habe. Die Meldungen werden erst aufhören, wenn die deutsche Botschaft vor Hua Hin warnt.

    Also Fake oder Real?

    Nach Hua Hin kommt vermutlich Chiang Mai dran – nur da werden sich die Faker etwas verrechnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)