Bahrain: thailändische Sex-Sklavinnen befreit

Der DSI hat zwei Gangs aufgespürt, die im Januar und Februar 13 thailändische Frauen in Bahrain in die Prostitution gezwungen haben.

Die eine Gang, nur Frauen, operierte in Thailand, die zweite in Manama (Bahrain). Den Frauen wurden lukrative Jobs in Massagepraxen und in Haushalten angeboten. Kaum waren die Thais in Bahrain angekommen, wurde ihnen der Reisepass abgenommen, sie sollten als Prostituierte arbeiten.
Wer sich weigerte und zurück in das Heimatland wollte, hätte 50.000 Baht zahlen müssen. Doch über so viel Geld verfügten die Frauen nicht. Eine Frau wurde von der lokalen Polizei gerettet und flüchtete in die Thailändische Botschaft in Manama. So kam der Stein ins Rollen, die Polizei den Bandenmitgliedern auf die Spur.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

11 Antworten zu Bahrain: thailändische Sex-Sklavinnen befreit

  1. Avatar emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: das ist richtig.

    Ich dachte mir schon du wuerdest auf meinen ausfuehrlich Beitrag nicht eingehen.
    🙄

  2. Avatar Anonymous sagt:

    emi_rambus: Lieber STIN du widersprichts dir staendig. Einmal willst du mit Farangs am Besten gar nichts mehr zu tun haben, im naechsten Atemzug denken alle wie du, …. 🙄

    Mr. EMI,

    dieses emotionale Verhalten der ständigen „Kurskorrekturen“ ist völlig normal, wenn man bedenkt, dass Menschen, die eine starke Bindung zu ihren Kindern bzw. Familienangehörigen haben, es einfach nicht ertragen können, dass ihr geliebter Sohn ein überführter Triebtäter oder gar Mörder sein soll.

    Wir würden ebenso unseren Sohn oder unsere Tochter zu verteidigen suchen.

    Warum aber unser Mr. STIN für wildfremde Leute unaufhörlich Partei ergreift und sie reinzuwaschen versucht, folglich für Leute, die er persönlich nicht kennt und die 2000 Km entfernt wohnen, ist mir absolut schleierhaft!

    Vielleicht hat ihn seine Frau dermaßen geimpft, dass er inzwischen selber glaubt, ein echter THango-Jango zu sein und meint, dass er aus Gründen der TH-Ehre so handeln müsste, da die Einheimischen auch so handeln.

    Anders kann ich mir das nicht erklären….

    Ich würde den Teufel tun und für jeden Deutschen meine Hand ins Feuer legen, nur weil ich Deutscher bin!

  3. Avatar emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: das widerspricht doch den Grundsätzen des Mr. STIN, dass alle THango-Jangos die besten Menschen sind, die nie Böses tun! Nur 0,00000000……..% der THango-Jangos, davon ist unser STIN zutiefst überzeugt, machen manchmal etwas falsch!

    sie können falsch interpretieren soviel sie möchten, davon wird es auch wahrer. Wenn ich erkläre, das die Thais ein sehr freundliches Volk sind,
    dann ist das aus meiner Erfahrung hier, die ja schon ins 31. Jahr geht – entsprungen. Wenn ich dann die Erfahrungen anderer Expats, die das
    tw. dann auch noch in Büchern festhielten (wie Günter RUffert) – dann hab ich schon recht.

    D.h. natürlich nicht – das es in TH 69 Millionen nur sehr freundlichen und hilfsbereite Menschen gibt. Ich meine damit lediglich – das die
    Mehrheit der Thais – die ja solche Mafiosis am liebsten an Ort und Stelle lynchen möchten – sehr, sehr freundlich, hilfsbereit und nett sind.
    Wie sie das täglich bringen, sind die Thais alle Verbrecher.

    Gottseidank sind nur wenige Expats dieser Meinung. Die 1000e die ich mittlerweile kennenlernen durften, aus Foren, 100e als Kunden usw.
    sind in TH sehr zufrieden und fühlen sich hier auch sehr sicher. Mein Bank-Kundenberater aus A, auch ein TH-Fan, sogar in Phuket, wo er jährlich
    6 Wochen verbringt. Der hat eher in seinem Dorf, wo er wohnt Angst um seine Frau.

    Und wenn doch einer etwas Böses getan hat, dann ist er von der Bekloppten-Droge Yaba süchtig
    oder kommt aus schlechten sozialen Verhältnissen.

    ja, Yaba u.a. Drogen sind in der Tat ein grosses Problem in TH und treibt die Kriminalitätsrate mit Sicherheit immens in die Höhe.
    Genau wie der Strassenverkehr, weil es in TH keine Pflicht gibt, fahren zu lernen.

    Aber ich verurteile, dass genau solche „Ausblend-Farangs“ rund um die Uhr am lautesten herumposaunen,
    dass doch alles im schönen Land voller Liebe und Harmonie ist!

    nicht mal so verkehrt. Ja, man muss ausblenden können. Ansonsten ist TH sicher nicht das richtige Land und man sollte wechseln.
    Viele Kunden haben mich schon gefragt, wie es sei – in TH zu leben. Sie würden in einigen Jahren auch gerne hier wohnen.
    FÜr einen haben wir nun gerade den Pachtvertrag mit seiner Frau erledigt. Ich erkläre denen (aufgrund meiner Erfahrung mit ihnen)
    nun haargenau, wie sie in TH angenehm leben können.
    Als erstes empfehle ich ihnen, einen sicheren Platz in TH zu suchen. Das kann sehr gut auch Isaan sein, Phuket oder auch Koh Samui.
    Dann sollte aber auch die Frau von dort stammen. Man lebt wesentlich sicherer, wenn die Schwiegerfamilie auch im gleichen Tambon lebt,
    muss nicht mal das gleiche Dorf sein.
    Das Gerücht, das man nicht in der Nähe der Schwiegerfamilie leben sollte, damit man ev. regelmässigen Forderungen aus dem Weg gehen kann,
    halte ich für übertrieben. Wenn die Frau zum Farang hält, kann man das anfangs gleich klarstellen. Haben wir auch gemacht, danach nie
    wieder Geldforderungen.

    So ein „Ausblend-Verhalten“ finde ich genau so anstößig und unberechtigt, als würde ein versoffener, kettenrauchender
    und fettgefressener Mensch zu gesund lebenden und sportlich-schlanken Menschen sagen, dass
    ihre Lebenshaltung völlig ungesund ist und dass sie es besser so machen sollen wie er!!!

    tja, dann dürften sie wohl 98% der Expats für anstössig befinden. Weil die meisten alten Hasen machen das so wie ich.
    Die blenden solche Dinge, wie sie täglich bringen – einfach aus und leben zufrieden und glücklich in TH.
    Dann sind sie in TH eigentlich mehr oder weniger alleine auf weiter Flur. Ich habe noch keinen einzigen Farang hier getroffen,
    der sich täglich so über TH aufregt wie sie, aber trotzdem hier bleibt – und ich kenne verdammt viele Farangs, sind ja meist unsere
    Kunden.

    Lieber STIN du widersprichts dir staendig. Einmal willst du mit Farangs am Besten gar nichts mehr zu tun haben, im naechsten Atemzug denken alle wie du, …. 🙄

    Der ehrenwerte Herr Ruffert hatte bereits in den 1960er-Jahren Kontakt mit Thailand. Da war die Welt noch voll in Ordnung! Auch, als er dann irgendwann in 1990 ganz im Isan lebte, war dort auch die Welt in Ordnung.
    Waehrend dem Vietnam-Krieg, haben sich hier die Soldaten erholt, in Korat war ein Flughafen. Meiner Ansicht nach, war da das “Pattaya” dieser Zeit. DAS war aber auch eine ganz andere Welt.
    Der grosse Unterschied war, die Amis tobten sich in Korat aus, wurden dort “bedient”, betrogen und beschissen, …. , aber keiner kam auf die Idee, sich im Isan niederzulassen.
    Da war dann Ruffert einer der Ersten und er kannte damals TH schon und trappelte nicht auf Schritt und Tritt alles kaputt!
    Ruffert war meiner Ansicht nach einer, der das Land so “genommen” hat wie es war und wollte nichts zu seinem Vorteil geaendert haben!
    Dann kamen aber die, die staendig etwas zu ihrem Vorteil geaendert haben wollten.
    Ich habe das oft auf abgelegenen Inseln erlebt: “ach ist das toll hier, aber…. “. Deswegen nannte ich sie auch immer die “Ja-Abers”. “warum gibt es hier keine Brausen und nur die Schoepfduschen, warme Dusche waere noch besser, … TV, 24-Std Strom, …..?”
    Mit solchen Menschen war der Isan (und aehnliche Regionen) ueberfordert! Die Familie verlor auf Schritt und Tritt ihr Gesicht.
    Das war aber auch die Zeit, wo ich bei einem 2-3 Std-igen-Aufenthalt im alten suedlichen Busbahnhof, die Ausbildung einer Heiratswilligen Frau mitbekommen habe.
    Die hatten von der Lautstaerke her ueberhaupt keine Hemmungen, ich war ja nur Farang. Das waren zwei junge Maenner, so wie ich vor etwa 1/2 Jahr einen erlebt habe, der dem Besitzer eines Internetladens einen Wucherkredit aufschwaetzen wollte (“.. und wenn du die zwei Millionen nicht zurueckzahlen kannst, nimm einfach noch eine Million,… so machen die Grossen das auch, …”), und genauso stelle ich mir auch die “Aufreisser” hier in dieser Geschichte vor!
    Die junge Frau musste sicher etwas dafuer bezahlen, es war aber noch lange nicht, das, was es heute ist. Es war mehr so die “win-win’ Situation, wie bei dem alten, reichen Thai und seiner jungen MiaNoi! Es kam dann sicher (noch vor dem Internet) eine zweite Welle, wo die Familie Kurse belegen konnte.
    Es war schon ein Ding, teuer Ackerland zu verkaufen und staendig beim Baumaterial ein Schnaepchen zu machen, …. aber die Kehrseite der Medaille, es gab staendig Aerger und man verlor staendig sein Gesicht im Dorf!
    Das konnte man aber auch dadurch wieder gewinnen, in dem man den Farang beschiss!
    Wenn die einfachen Thais alles so schnell gelernt haetten, wir die Farangs zu bescheissen, dann waeren die Thais heute in jeder Beziehung in den Top-Ten!

    Im Unterschied zu den “Ja-Abers” mache ich sehr viele konstruktive Anederungsvorschlaege, die aber nicht zu meinem persoenlichen Vorteil , sondern zum Vorteil der Thais sind.
    Waeren die Farangs in BKK, Pattaya, Koh Samui und Phuket geblieben, unter sich, … UND umgekehrt, gaebe es heute kaum Probleme und die Leute waeren noch so liebenswert, wie sie das immer waren.
    Wobei es genau diese Menschen heute immer noch gibt, aber da gibt es auch keine Farangs.
    Die Reichen Thais und die Chinesen, haben sich in ihrer Art … isoliert.

    Ich haette meiner ersten Frau in D niemals zugemutet, in einem Haus insbesondere mit meiner Mutter zu leben.
    Diese Situation ist hier im Prinzip nicht gegeben. Nur ich mute mir auch nicht zu, mit einem Familien-Vater/Landlord in einem Dorf zu leben. Ich bin nicht …. hochnaesig, weil ich eine gute Ausbildung hatte, eher das Gegenteil, aber ich kenne meinen Stellenwert, aber genau das wird in der Thai-Familie nicht anerkannt.
    Deswegen ist eine gewisse raeumliche Distanz in jeder Beziehung nur foerderlich!

    Es ist eigentlich auch ueberhaupt nicht Thaistyle, dass der Mann “zur Familie der Frau geht” . Es ist genau umgekehrt, die Frau geht zur Familie des Mannes.
    Jeder kann sich auch in der naeheren Umgebung von Pattaya, Phuket ein guenstiges Stueck land kaufen (ueber die Frau) oder pachten, Kondo sowieso. Wenn man es richtig macht, kosten die 30 Mio-Villen im Isan , 20 km von Puket auch nur 10 MioTB! 😉
    @STIN, du /ihr braucht diese Farangs in eurer Naehe. Fuer eure Geschaefte! Wenn sie diese Hilfe brauchen, weil thailaendische Beamte und Botschafts beamte (verbotenerweise) Deinst nach “Vorschrift” manchen, dann gibt es diese Hilfe auch in den Touristen Hochburgen.
    Man kann dann 2-3 Mal die Familie im Dorf besuchen oder umgekehrt, …. ich denke, dann ist TH wieder in Ordnung!
    Durch diese “Trennung”, bis auf ein paar “rauschende Familienfeste”, wuerde es auch ingesamt deutlich weniger Hass auf die farangs geben, weil genau den, hat Herr Ruffert auch nie erlebt!

    • STIN STIN sagt:

      Lieber STIN du widersprichts dir staendig. Einmal willst du mit Farangs am
      Besten gar nichts mehr zu tun haben, im naechsten Atemzug denken alle wie du, ….

      das ist richtig. Ich werde sehr oft eingeladen, auch bei Forentreffen, auch vom nittaya.de MOD usw.
      Nein, tue ich mir an. Ich halte meine Kontakte mit Farangs auf Sparflamme. Das muss ja nicht heissen, das alle
      Idioten sind, ich kenne viele hier (ohne regelmässigen Kontakt) die sind ok, andere sind nicht ok, aber sind begeistert von
      Thailand. Da musst du differenzieren – passt also schon so, wie ich es erklärt habe.

  4. Avatar Anonymous sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: nicht mal so verkehrt. Ja, man muss ausblenden können. Ansonsten ist TH sicher nicht das richtige Land und man sollte wechseln.

    Mr. STIN,

    ich weiß nicht, warum Sie das nicht begreifen:

    Nicht das AUSBLENDEN DER REALITÄT ist das Thema, denn dazu hat jeder Mensch das Recht.

    Das absichtliche Ausblenden wird erst dann zu einem schwerwiegendem Missverständnis, wenn die willentlichen Ausblender-Jangos am weitesten den Mund aufreißen, obwohl sie bewusst alles ausblenden und von daher gar nicht wissen können, wie die Realität im schönen Land aussieht!!!

    Diese Ausblender-Jangos müssten eigentlich offen sagen:

    „Sorry, Paul, Frizz und Hans, danke für Eure Infos, aber mich interessiert es nicht, dass sie gestern Nacht unweit von hier einen Menschen auf der Strasse abgestochen haben. Ich lebe hier zufrieden, glücklich, zudem vermögend und beschäftige mich grundsätzlich nicht mit diesen alltäglichen Verbrechen und den Hintergründen! Lasst mich damit in Ruhe, dass nervt mich und außerdem kann ich ohnehin keine Stellung dazu beziehen, da ich mich, wie bereits gesagt, mit diesen Verbrechen nicht beschäftige und von daher keinerlei Ahnung oder Hintergrundwissen habe und daher keine Meinung vertreten kann!!!“

  5. Avatar ben sagt:

    Anonymous:

    …Solche Leute haben ihre Glaubwürdigkeit durch ihr Verhalten absolut verloren…und sollen das klugschei…ende Maul halten!!!

    Wenn Du Dein Maul halten würdest, wäre auch gedient… ist nicht zum Aushalten, die Angriffe auf STIN und den Blödsinn, den Du täglich postest!

  6. Avatar emi_rambus sagt:

    DSI jagt thailändischen Menschenhändlerring
    http://www.wochenblitz.com/nachrichten/bangkok/74470-dsi-jagt-thailaendischen-menschenhaendlerring.html#contenttxt

    berndgrimm: Vielleicht sollte man hier mal feststellen dass es sich bei den Menschenhaendlern
    um Thai handelte.Dies wird hier meist vergessen da die Thai hier immer
    als Opfer hingestellt werden!

    Blaubeeren pfluecken in Schweden, Dienstmaedchen/Gaertner in SaudiArabien, ….., Spa in Südkorea , die Liste ist wohl endlos. Viel Wohlstand in TH beruht auf solchen Jobs. Ein Honiglecken war das nie! Aber es brachte insgesamt ein Vermoegen zurueck nach TH, … es war auch ein nicht mehr wegzudenkender Beitrag zum Waehrungsueberschuss, auch beim Human Development Index (TH:Platz89, 0,722) u.a. findet es seinen Niederschlag.
    Die Zahl,was da jaehrlich nach TH rein kommt, wird uns wahrscheinlich keiner nennen, sie ist aber zu einer Saeule THs geworden.
    Es waere nicht TH, wenn da nicht auch Betrueger ihr Geschaeft machen wuerden.
    Mit ehrlicher Vermittlung, staatlich empfohlen, koennte man ausreichend faires Geld verdienen, ein Leben lang, aber etwas langsamer.

  7. Avatar Anonymous sagt:

    berndgrimm: Vielleicht sollte man hier mal feststellen dass es sich bei den Menschenhaendlern
    um Thai handelte.Dies wird hier meist vergessen da die Thai hier immer
    als Opfer hingestellt werden!
    Und sie sind auch nicht in die Thai Botschaft gefluechtet sondern sind
    von der Bahreini Polizei dorthin gebracht worden.
    In Thailand waeren sie sicher nicht von der „Polizei“ gerettet worden!

    DSI Jagd einen thailändischen Menschenhändlerring
    20. Mai 2016
    http://thailandtip.info/2016/05/20/dsi-jagd-einen-thailaendischen-menschenhaendlerring/

    Aber Herr Grimm,

    das widerspricht doch den Grundsätzen des Mr. STIN, dass alle THango-Jangos die besten Menschen sind, die nie Böses tun! Nur 0,00000000……..% der THango-Jangos, davon ist unser STIN zutiefst überzeugt, machen manchmal etwas falsch!

    Und wenn doch einer etwas Böses getan hat, dann ist er von der Bekloppten-Droge Yaba süchtig oder kommt aus schlechten sozialen Verhältnissen.

    Wie unser Mr. STIN auf so eine extrem positive Prozentzahl kommt, die in der gesamten Welt nicht zu finden sein wird, ist mehr als schleierhaft! Aber ich weiß, wie er sich das zusammenrechnet,….ist ganz einfach:

    Alle Verbrechen ausblenden, keine negativen Nachrichten lesen, alles Verwerfliche abstreiten oder als Fake verunglimpfen, sich nur in seiner kleinen Gemeinde maximal zum Einkaufen rumtreiben und grundsätzlich nichts in sein Gehirnshasten reislassen, was außerhalb dem Radius seines 25 Seelen-Dorfes liegt.

    So kann man sich wunderbar seine kleine heile Welt zurechtbiegen,… hat aber mit der Realität nicht einmal rudimentär etwas zu tun.

    Dennoch muss ich sagen, dass ich so ein „Ausblend-Verhalten“ gegenüber der Wirklichkeit nicht verurteilen möchte, da es insbesondere in diesem Land dem berechtigen Selbstschutz dient.

    Aber ich verurteile, dass genau solche „Ausblend-Farangs“ rund um die Uhr am lautesten herumposaunen, dass doch alles im schönen Land voller Liebe und Harmonie ist!

    Oder besser in Metaphern gesprochen:

    So ein „Ausblend-Verhalten“ finde ich genau so anstößig und unberechtigt, als würde ein versoffener, kettenrauchender und fettgefressener Mensch zu gesund lebenden und sportlich-schlanken Menschen sagen, dass ihre Lebenshaltung völlig ungesund ist und dass sie es besser so machen sollen wie er!!!

    Mit Verlaub, genau solche Leute, die ihre Augen vor der gesundheitlichen Realität verschließen, sind ganz sicher nicht in der Position, verantwortungsbewusst und gesund lebenden Menschen „clevere“ Ratschläge zu erteilen.

    Solche Leute haben ihre Glaubwürdigkeit durch ihr Verhalten absolut verloren…und sollen das klugschei…ende Maul halten!!!

      Anonymous(Quote)  (Reply)

    • STIN STIN sagt:

      das widerspricht doch den Grundsätzen des Mr. STIN, dass alle THango-Jangos die besten Menschen sind, die nie Böses tun! Nur 0,00000000……..% der THango-Jangos, davon ist unser STIN zutiefst überzeugt, machen manchmal etwas falsch!

      sie können falsch interpretieren soviel sie möchten, davon wird es auch wahrer. Wenn ich erkläre, das die Thais ein sehr freundliches Volk sind,
      dann ist das aus meiner Erfahrung hier, die ja schon ins 31. Jahr geht – entsprungen. Wenn ich dann die Erfahrungen anderer Expats, die das
      tw. dann auch noch in Büchern festhielten (wie Günter RUffert) – dann hab ich schon recht.

      D.h. natürlich nicht – das es in TH 69 Millionen nur sehr freundlichen und hilfsbereite Menschen gibt. Ich meine damit lediglich – das die
      Mehrheit der Thais – die ja solche Mafiosis am liebsten an Ort und Stelle lynchen möchten – sehr, sehr freundlich, hilfsbereit und nett sind.
      Wie sie das täglich bringen, sind die Thais alle Verbrecher.

      Gottseidank sind nur wenige Expats dieser Meinung. Die 1000e die ich mittlerweile kennenlernen durften, aus Foren, 100e als Kunden usw.
      sind in TH sehr zufrieden und fühlen sich hier auch sehr sicher. Mein Bank-Kundenberater aus A, auch ein TH-Fan, sogar in Phuket, wo er jährlich
      6 Wochen verbringt. Der hat eher in seinem Dorf, wo er wohnt Angst um seine Frau.

      Und wenn doch einer etwas Böses getan hat, dann ist er von der Bekloppten-Droge Yaba süchtig
      oder kommt aus schlechten sozialen Verhältnissen.

      ja, Yaba u.a. Drogen sind in der Tat ein grosses Problem in TH und treibt die Kriminalitätsrate mit Sicherheit immens in die Höhe.
      Genau wie der Strassenverkehr, weil es in TH keine Pflicht gibt, fahren zu lernen.

      Aber ich verurteile, dass genau solche „Ausblend-Farangs“ rund um die Uhr am lautesten herumposaunen,
      dass doch alles im schönen Land voller Liebe und Harmonie ist!

      nicht mal so verkehrt. Ja, man muss ausblenden können. Ansonsten ist TH sicher nicht das richtige Land und man sollte wechseln.
      Viele Kunden haben mich schon gefragt, wie es sei – in TH zu leben. Sie würden in einigen Jahren auch gerne hier wohnen.
      FÜr einen haben wir nun gerade den Pachtvertrag mit seiner Frau erledigt. Ich erkläre denen (aufgrund meiner Erfahrung mit ihnen)
      nun haargenau, wie sie in TH angenehm leben können.
      Als erstes empfehle ich ihnen, einen sicheren Platz in TH zu suchen. Das kann sehr gut auch Isaan sein, Phuket oder auch Koh Samui.
      Dann sollte aber auch die Frau von dort stammen. Man lebt wesentlich sicherer, wenn die Schwiegerfamilie auch im gleichen Tambon lebt,
      muss nicht mal das gleiche Dorf sein.
      Das Gerücht, das man nicht in der Nähe der Schwiegerfamilie leben sollte, damit man ev. regelmässigen Forderungen aus dem Weg gehen kann,
      halte ich für übertrieben. Wenn die Frau zum Farang hält, kann man das anfangs gleich klarstellen. Haben wir auch gemacht, danach nie
      wieder Geldforderungen.

      So ein „Ausblend-Verhalten“ finde ich genau so anstößig und unberechtigt, als würde ein versoffener, kettenrauchender
      und fettgefressener Mensch zu gesund lebenden und sportlich-schlanken Menschen sagen, dass
      ihre Lebenshaltung völlig ungesund ist und dass sie es besser so machen sollen wie er!!!

      tja, dann dürften sie wohl 98% der Expats für anstössig befinden. Weil die meisten alten Hasen machen das so wie ich.
      Die blenden solche Dinge, wie sie täglich bringen – einfach aus und leben zufrieden und glücklich in TH.
      Dann sind sie in TH eigentlich mehr oder weniger alleine auf weiter Flur. Ich habe noch keinen einzigen Farang hier getroffen,
      der sich täglich so über TH aufregt wie sie, aber trotzdem hier bleibt – und ich kenne verdammt viele Farangs, sind ja meist unsere
      Kunden.

  8. Avatar berndgrimm sagt:

    The Department of Special Investigation is tracking down two gangs of Thais believed to have lured 13 Thai women into the flesh trade in Bahrain.
    The DSI’s move came after seven of them had been rescued by Bahrain police who later sent them to the Thai embassy in Manama, Bahrain.

    Please credit and share this article with others using this link:http://www.bangkokpost.com/news/general/981273/dsi-hunts-thai-sex-traffickers. View our policies at http://goo.gl/9HgTd and http://goo.gl/ou6Ip. © Post Publishing PCL. All rights reserved.

    Vielleicht sollte man hier mal feststellen dass es sich bei den Menschenhaendlern
    um Thai handelte.Dies wird hier meist vergessen da die Thai hier immer
    als Opfer hingestellt werden!
    Und sie sind auch nicht in die Thai Botschaft gefluechtet sondern sind
    von der Bahreini Polizei dorthin gebracht worden.
    In Thailand waeren sie sicher nicht von der “Polizei” gerettet worden!

    • STIN STIN sagt:

      Vielleicht sollte man hier mal feststellen dass es sich bei den Menschenhaendlern
      um Thai handelte.Dies wird hier meist vergessen da die Thai hier immer
      als Opfer hingestellt werden!

      natürlich ist das die Thai-Mafia, die gibt es natürlich auch in Thailand.

      In Thailand waeren sie sicher nicht von der “Polizei” gerettet worden!

      naja, so schlimm ist die Thai-Polizei auch nicht. 🙂
      Vor Wochen wurden zig Laotinnen von der Polizei aus einem Bordell befreit. Die wurden tw. auch gezwungen sich zu prostituieren.
      Wenn die Polizei davon erfährt, macht sie schon was. Man muss halt ev. gleich die Meldung im Hauptquartier der Region machen,
      falls die Mafia Polizei-Verbindungen vor Ort hat. Momentan am besten die Meldung gleich bei der Armee 🙂
      Machen hier sehr viele.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)