Studenten demonstrieren – Militär greift nicht ein

Thailand steht unter Militärherrschaft, Kritik an der Junta ist verboten. Trotzdem haben gut 100 Studenten am zweiten Jahrestag des Putsches demonstriert. Die Polizei schaut zu.

Polizei und Militär haben Protestaktionen von Studenten am zweiten Jahrestag des Militärputsches in Thailand ungehindert hingenommen. Von der Thammasat-Universität aus zogen rund 100 Teilnehmer mit Megafon und Plakaten zum Demokratie-Denkmal. Auch dort versammelten sich Dutzende Demonstranten. Sie verlangten Wahlen und Meinungsfreiheit. Kritik an der Junta ist seit dem Putsch verboten. «Sie sind Soldaten mit Gewehren und Panzern und haben Angst vor Leuten mit Slogans auf dem T-Shirt», rief einer der Anführer der Studentengruppe «Neue Demokratie» über Megafon.

Am Demokratie-Denkmal riefen Demonstranten die Wähler auf, im August gegen die neue Verfassung zu stimmen. Sie sieht unter anderem eine zweite Parlamentskammer mit vom Militär ernannten Senatoren vor. Kritik an dem Verfassungsentwurf ist eigentlich auch verboten. Die Behörden haben seit dem Putsch Dutzende Menschen festgenommen, teils tagelang «zur Umerziehung» in Haft behalten und einige wegen Majestätsbeleidigung angeklagt.

Wahlen werden frühestens 2017 erwartet. «Ich hoffe, dass (die Regierung) schleunigst die Grundrechte wiederherstellt, damit das Volk sein eigenes Schicksal bestimmen kann», twitterte die damals gestürzte Regierungschefin Yingluck Shinawatra.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

15 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
emi_rambus
Gast
emi_rambus
24. Mai 2016 4:27 pm

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Wenn uns die Polizei in D nicht geschuetzt haette, haetten wir uns auch bewaffnet, wenn man uins angegriffen haette. Notwehrrecht nennt man das im Allgemeinen!

das ist hier etwas anders. Beide Gruppen sind bewaffnet und das geht nicht. Da ruft keiner die Polizei, die regeln das unter sich.
Oft trifft es UNschuldige. Das darf nicht sein – ich hoffe, die Armee greift nun hart durch. Kontrollieren die Schulen die
Schüler in der Früh nicht nach Waffen, dann sollen die die Schule schliessen oder verlegen.

Hoffentlich rennt die Armee nicht in diese Falle. Das ist doch offensichtlich! Mich wundert allerdings nicht, wenn die Aufhetzer nicht dingfest gemacht werden. In BKK hat ja auch keiner etwas gegen die MiBs unternommen! Und im tiefen Sueden eigentlich auch keiner! 👿

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Die Frage ist doch, wer das immer wieder anheizt!

die heizen sich gegenseitig auf. Drogen werden auch im Spiel sein. Wir hatten hier ein Muay Thai Festival zu beschützen.
Mein lieber Buddha – ich damals auch in Uniform. Verlor der Kämpfer einer Gruppe, schrien die Schiebung und wir mussten schon dazwischen
gehen – Alkohol floss auch reichlich. Ähnlich den Hooligans in der EU.

Im friedlichen ChiangMai oder in eurem Dorf??
Mir ist das zu laut oder zu brutal im Ring, aber sonst finde ich das sehr gut! Ungefaehrlich!

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Weil wenn die Soho (Military Police) die auch da war, eingreifen hätte müssen, dann hätte die Jugendlichen wohl nicht mehr so schnell
zur Schule gehen können. Die sind etwas anders drauf. Kann man mit der GSG 9 bei uns vergleichen.

Ja, …. 🙄 die GSG 9 hat ganz andere Ausbildungsschwerpunkte und auch Ausruestung.

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Ich glaube diese Kaempfe wuerden schnell aufhoeren, wenn sie nicht standig wieder angeheizt wuerden!!

wie schon gesagt, da heizt keiner von aussen, die heizen sich von innen selbst auf. Werden halt ein paar Rädelsführer sein,
die das Sagen haben und die anderen laufen mit und lassen sich aufhetzen.
Gab es bei uns auch, aber nicht so brutal. Das waren dann eher mehr Kämpfe nach der Schule, Rangeleien usw. – ohne Waffen.

NEIN! da kommen Kommandos, wie in HuaHin und schnappen sich einen von einer der beiden Schulen. Das ist wie bei den Western, wo der Boese Weidenbesitzer den Wagentreck ueberfallen laesst und dann ein paar IndianerPfeile zuruecklaesst.
Oder dem Moerder, der dann das Lieblingsspielzeug eines autistisch Kranken dem Opfer in die Hand drueckt! …..

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: ohne Waffen.

UND … wo kommen die Schueler/Jugendlichen an die Schusswaffen? So wie die jungen Seezigeuner, die man auf mich angesetzt hatte? Ich war mit Seezigeuner befreundet, die hatten noch nicht mal Taschen an den Hosen, die hatten nichts, auch keine Waffen, vom „Messer“ abgesehen.

emi_rambus
Gast
emi_rambus
24. Mai 2016 2:14 pm

STIN: Das sind keine Waffen sondern Eis-Waffeln und die Schalldaempfer sind Kondome!

die sind alle bewaffnet. Die haben mal in einem Technical College ohne VOrwarnung eine Kontrolle gemacht. Ich weiss nicht wieviele
100e Messer, Totschläger, Schlagringe und auch Schusswaffen die da rausgzogen haben, es waren immens viele.

Wenn uns die Polizei in D nicht geschuetzt haette, haetten wir uns auch bewaffnet, wenn man uns angegriffen haette. Notwehrrecht nennt man das im Allgemeinen!
Die Frage ist doch, wer das immer wieder anheizt!
Das sind solche „StossTrupps“ wie in HuaHin!
Die Jugendlichen haben heute ganz andere Dinge im Kopf, da gehoeren die Schalldaempfer dazu!! Viele machen sich auch Sorgen um ihre Zukunft, die meist nicht so rosig ist! Ich glaube diese Kaempfe wuerden schnell aufhoeren, wenn sie nicht standig wieder angeheizt wuerden!!

  emi_rambus(Quote)  (Reply)

emi_rambus
Gast
emi_rambus
24. Mai 2016 10:58 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Was gibt es an dem Bild auszusetzen? So sahen wir vor 35 Jahren auf dem Refa-Lehrgang auch aus (in den Pausen). Wir hatten lediglich nicht soviel Geld fuer Snacks und nicht den schlechtgebundenen “einfachen Krawatten-Knoten”!

du siehst am Bild die Knarren nicht, die die mitführen. Die Regierung hat schon recht. Wenn sich die Schulen nicht irgendwas
einfallen lassen, das die Schul-Gangs sich nicht – wie zu Songkran in Kampheng Phet, gegenseitig bekämpfen und das mit Waffen,
dann sollen sie die schliessen oder, wie ein Politiker mal vorschlug: die Berufschulen aufteilen. Die bekämpfen sich i.d.R. dann,
wenn sie zu nahe beieinander liegen. Dann schliesst man nach dem nächsten Vorfall eine Schule und bietet der dann eine Verlegung an.

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: du siehst am Bild die Knarren nicht, die die mitführen.

Das sind keine Waffen sondern Eis-Waffeln und die Schalldaempfer sind Kondome!

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Wenn sich die Schulen nicht irgendwas
einfallen lassen, das die Schul-Gangs sich nicht – wie zu Songkran in Kampheng Phet, gegenseitig bekämpfen und das mit Waffen,
dann sollen sie die schliessen oder, wie ein Politiker mal vorschlug: die Berufschulen aufteilen.

Da muss ich die Rektoren und die Schulen in Schutz nehmen. Das sind „Angriffe von aussen“ die auch noch „ausserhalb“ stattfinden. Nicht nur deswegen ist es aus meiner Sicht eine Sache fuer die DSI, nicht gegen die Jugendlichen/ Schueler, sondern gegen die die erwachsenen, asozialen, organisierten „Streetworker“!
Die Schulen koennten Fussball-Tuniere austragen. Auch Volleyball und Badminton, waere gut. Dann sollte man Ueberregionale Tuniere machen, wo eine gemeinsame Mannschaft auftritt. Das koennte die Schulen machen.
Der Rest ist Sache der Staatspolizei oder auch des Militaers.
Mir faellt dabei spontan die Schlaegerei in HuaHin ein!
Was machen Zwei 32jaehrige mit 20 jaehrigen?? Solche Banden gab es bei uns nicht, wieso sollte es die nicht geben. Der 5. der „Gang“ ein etwa 25jaehriger fehlt ja immer noch. Auch der passt nicht dazu. War er aus „gutem Hause“??

emi_rambus
Gast
emi_rambus
24. Mai 2016 10:27 am

berndgrimm: Ich vermute weil sie auch die Roten Provinzregierungen in
ihren Provinzen kritisierten.

Mit der Vermutung stehst du nicht alleine.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
24. Mai 2016 7:35 am

Jean/CH: Und ich bin sicher der Eine oder Andere hätte evtl. auch etwas “ Gescheites“ zu sagen, etwas was in den Köpfen gewisser Herren noch nicht angekommen ist!
Es könnte fatalerweise auch sein, dass genau das „Gescheite“ gar nicht gehört werden will !! Die Angst davor ist offenbar !

Ich habe bei meiner Bewertung der Thaksinschen Opernfestspiele 2010
auch immer geschrieben dass in der Zeit in der ich da war (ca11-14Uhr)
durchaus serioese engagierte junge Leute aus dem Issan und dem Norden
auf der Buehne waren die man durchaus Ernst nehmen sollte
weil sie die realen Probleme ansprachen.
Sie wurden leider weder von der damaligen Regierung noch von
der UDD oder Pheua Thai ernst genommen und verschwanden
auf Nimmerwiedersehen.
Ich vermute weil sie auch die Roten Provinzregierungen in
ihren Provinzen kritisierten.

Hans Berger
Gast
Hans Berger
24. Mai 2016 6:29 am

Jean/CH: Und ich bin sicher der Eine oder Andere hätte evtl. auch etwas “ Gescheites“ zu sagen, etwas was in den Köpfen gewisser Herren noch nicht angekommen ist!
Es könnte fatalerweise auch sein, dass genau das „Gescheite“ gar nicht gehört werden will !! Die Angst davor ist offenbar !
Gruss aus dem Isaan
Jean/CH

Mr. Jean,

Ihr Zitat ist das Zitat der Woche!

Sie haben den Nagel auf den Kopf getroffen!

Die Ober-Über-Herrenmenschen im schönen Land interessiert es einen Schei…dreck, was der gewöhnliche Mitbürger zu sagen hat.

Der „normale Bürger“ soll gefälligst das Maul halten, malochen bis zum Umfallen, dabei immer arm und einflusslos bleiben und dennoch mit seiner Sklavenarbeit die bereits reichen elitären Schichten im Lande noch reicher machen.

Dafür ist er gut genug!!!

Das so eine abscheuliche Ausbeutung und menschliche Abwertung der eigenen Mitbürger nicht eine brutale Gegenwehr verursacht, dafür haben bereits die Gehirnwaschprogramme gesorgt, die schon in der ersten Schulklasse auf Hochtouren laufen!

Dennoch laufen sehr viele dieser entrechteten und abgewerteten Bürger mit glühendem Hass und geballten Fäusten in der Tasche umher und warten nur darauf, endlich dem elitäre Schinderpack einen befreienden Schlag zu versetzen.

Aber das ist in allen elitären Staaten, die sich von einer Militärdiktatur beschützen lassen, nur eine verzweifelte Illusion!

Ich weiß es nicht, es ist nur eine Theorie, …. aber vielleicht kommt es auch dadurch zu erhöhten Angriffen gegen Ausländer, weil die wütenden Bürger einen Prellbock suchen und nur zu gut wissen, dass solche gerichteten Angriffe gegen Ausländer von der Polizei und der Staatsanwaltschaft nur halbherzig und oftmals gar nicht verfolgt und geahndet werden???!!!

emi_rambus
Gast
emi_rambus
24. Mai 2016 1:16 am

Bildungsminister droht Berufsschulen mit Schließung
http://www.wochenblitz.com/nachrichten/bangkok/74485-bildungsminister-droht-berufsschulen-mit-schliessung.html#contenttxt

http://www.wochenblitz.com/images/stories/Nachrichten/2016/2016.05/23/bildungsminister-droht-berufsschulen-mit-schliessung.jpg
Was gibt es an dem Bild auszusetzen? So sahen wir vor 35 Jahren auf dem Refa-Lehrgang auch aus (in den Pausen). Wir hatten lediglich nicht soviel Geld fuer Snacks und nicht den schlechtgebundenen „einfachen Krawatten-Knoten“! 🙄

berndgrimm
Gast
berndgrimm
23. Mai 2016 6:38 am

Es ist einer der grossen Fehler dieser Militaerdiktatur keine Demonstrationen
unter kontrollierten Bedingungen zuzulassen!
Wer die Thaksinsche Volksrevolutionsoper 2010 miterlebt hat und die
Arbeitsverweigerung der braunen Ganoven welche unter der Aegide Thaksins
hier immer noch „Polizei“spielen ohne Willens oder in der Lage zu sein
ihren Polizeidienstpflichten nachzukommen wird auch wie ich auf
vom Militaer kontrollierten Bedingungen bestehen.
Man sollte unbedingt genau abgegrenzte Plaetze fuer Demonstrationen
zuweisen.
Da waere z.B. der „neue“ Sanam Luang (vor der Thammasat Uni)
der leider 2 Jahre nach der aufwenigen Renovierung schon wieder
verkommen ist.
Oder auch der Lumpini Park wo genuegend Platz ist,
wo man auch nichts mehr zerstoeren kann und der sehr
gut gegenueber dem Verkehr abgeschirmt ist und wo auch
Grosskundgebungen gut kontrolliert werden koennen.
Die Kontrolle sollte unbedingt durch die „Polizei“ erfolgen
auch wenn das Militaer dahinter stehen muss damit
Thaksins braune Ganoven nicht vor ihrer Arbeit davonlaufen!

Das Demokratie Mahnmal sollte auf jeden Fall vom Missbrauch
durch Thaksins Hassprediger und Teilzeitterroristen verschont bleiben!
Nicht nur weil dort der Verkehr erheblich gestoert wird,
sondern besonders weil man bei allem Versoehnungswillen
immer darauf hinweisen muss dass Thaksins „Democrazy“
mit Demokratie garnichts zu tun hat weil Thaksin und seine
Lakaien nicht bereit sind Demokratische Grundsaetze auch
ihren Gegnern zuzugestehen
sondern nur eine „demokratisch gewaehlte“ Diktatur
errichten wollen.

  berndgrimm(Quote)  (Reply)

emi_rambus
Gast
emi_rambus
22. Mai 2016 4:47 pm

Gute Entscheidung!

Thailands Militär lässt Studenten protestieren
http://der-farang.com/en/pages/thailands-militaer-laesst-studenten-am-putschjahrestag-protestieren

Jean/CH
Gast
Jean/CH
24. Mai 2016 5:52 am
Reply to  STIN

Soweit so recht, nur befürchte ich, dass eines Tages wieder
tausende „demonstrieren“ werden. Leider !!
Dialoge statt Verbote,Befehle u.s.w ! Kritik verboten, sonst ab ins Loch ! Von konstruktiver Kritik haben diese Pajassen wohl noch nie etwas gehört ! Wie berndrimm richtig sagt, kontrollierte Demos; die Menschen sollten ihre Meinungen sagen, mitteilen können. Und ich bin sicher der Eine oder Andere hätte evtl. auch etwas “ Gescheites“ zu sagen, etwas was in den Köpfen gewisser Herren noch nicht angekommen ist!
Es könnte fatalerweise auch sein, dass genau das „Gescheite“ gar nicht gehört werden will !! Die Angst davor ist offenbar !
Gruss aus dem Isaan
Jean/CH