Sklavenhandel und illegales Fischen: EU wird langsam ungeduldig

Die Europäische Union wird Thailand mehr Zeit geben, um gegen illegales Fischen vorzugehen, kritisierte aber gleichzeitig die langsamen Fortschritte auf diesem Gebiet scharf.

Vizepremierminister General Prawit Wongsuwon hatte vorgestern den thailändischen Medien mitgeteilt, dass Thailand von der Europäischen Union weitere sechs Monate Zeit bekommen habe, gegen das illegale Fischen vorzugehen.

Die Stellungnahme der EU hört sich etwas anders an. Von einer Frist ist hier nicht die Rede, aber davon, dass Thailand langsam die Zeit davonlaufe.

General Prawit hatte gesagt, es sei eine gute Nachricht, dass die EU Thailand nicht die „rote Karte“ gab, die zu einem Importverbot für Meeresfrüchte führen würde, sondern man Thailand vielmehr weitere sechs Monate Zeit gab, um die Probleme zu lösen.

Die EU sagt dagegen, dass man nun auch „Menschenhandel und Sklavenhandel“ auf die Liste mit den zu lösenden Punkten gesetzt habe. EU-Mitarbeiter wurden eigens beauftragt, sich ausschließlich mit diesem Thema zu beschäftigen, während gleichzeitig die Probleme des illegalen Fischens nicht behoben seien.

General Prawit hatte gesagt, dass die EU Thailand lobte, weil das Land sich um das Problem kümmere, auch wennes noch mehrere Dinge gebe, die geändert werden müssten.

Die Europäische Union ist von einem Lob scheinbar weit entfernt, weil Thailands Bemühungen als unzureichend angesehen werden. Der Ton in dem EU-Statement ist ungewöhnlich scharf. Dort heißt es unter anderem: Es bestehen weiterhin gravierende Bedenken über die Schritte, die Thailand einleitete, um das illegale Fischen zu bekämpfen. Das bedeutet, dass weitere Maßnahmen durch die Kommission nicht ausgeschlossen werden können. Die Fortschritte auf allen Gebieten des illegalen Fischens seien unakzeptabel langsam. Die Kommission wertet die Fortschritte zurzeit aus. Es stellte sich heraus, dass der Dialog schwierig ist und es nach wie vor gravierende Bedenken über die Schritte gibt, mit denen Thailand die illegalen Fischereiaktivitäten bekämpfen will.

Die EU führte weiterhin aus, dass weitere Gespräche geplant seien. Ein Termin wurde jedoch nicht genannt. Von einer sechsmonatigen Frist ist auch nicht die Rede.

Thailand bekam im April 2015 die „gelbe Karte“ mit dem Hinweis, innerhalb von sechs Monaten etwas gegen das illegale Fischen zu unternehmen, ansonsten die „rote Karte“ gezeigt wird, die mit einem Importverbot für thailändische Meeresfrüchte in die EU verbunden ist.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

17 Antworten zu Sklavenhandel und illegales Fischen: EU wird langsam ungeduldig

  1. Avatar emi_rambus sagt:

    berndgrimm: Und dass man Thaksins Maerchen in der westlichen Presse keine Fakten
    entgegenhaelt zeigt nur die Schwaeche dieser Militaerdiktatur.
    PR und Populismus gehoert heutzutage zur Politik.

    Ich glaube das wird jetzt “ruhiger”!
    http://www.bangkokpost.com/news/politics/989773/single-gateway-all-over-again

      emi_rambus(Quote)  (Reply)

  2. Avatar berndgrimm sagt:

    ben: Und die Junta hat entgegen Deinen Behauptungen schon sehr viel getan, auch wenn’s vielleicht nur 5% der Fälle sind – es braucht Zeit und Kraft gegen die Roten Märchen und den Westen etc. zu kämpfen.

    Natuerlich ist wenig mehr als nichts. Und gegen den Westen gekaempft?
    Wenn man sich heute lieber den Chinesen in die Arme wirft als frueher den Amis
    zeigt nur dass man keinesfalls gewillt ist hier wirklich etwas zu aendern.
    Und dass man Thaksins Maerchen in der westlichen Presse keine Fakten
    entgegenhaelt zeigt nur die Schwaeche dieser Militaerdiktatur.
    PR und Populismus gehoert heutzutage zur Politik.
    Auch in einer Militaerdiktatur.
    Ich bin der Meinung dass z.B. in der Marine Polizei genau wie bei der normalen
    Polizei gegen Prayuth gearbeitet wird.

  3. Avatar emi_rambus sagt:

    Alles nur, weil Burma den Rohingya keine Papiere ausstellt!
    http://www.wochenblitz.com/nachrichten/74532-html#contenttxt
    Sie kommen nach TH auf der Suche nach Arbeit und geraten in die Haende von Schleppern/Sklavenhaendlern. Bestraft werden aber die Rohingyas, sie kommen fuer ein Jahr ins Gefaengnis(s.Bericht).
    Nach der Flucht wird einer erschossen.

    Polizist wegen Todesschuss auf Häftling suspendiert
    http://www.wochenblitz.com/nachrichten/phuket/74572-polizist-wegen-todesschuss-auf-haeftling-suspendiert.html#contenttxt

    Warum auch immer (was war vorgefallen?) schmeisst einer der Festgenommenen einen Stein.
    So wie es sich im Bericht darstellt, war der Stein schon “gelandet” als der Polizist den Werfer erschiesst!
    Der tote Rohingya wird wegen versuchten Totschlag angeklagt! 😥
    Der Polizist wird auf inaktiven Posten versetzt!

    http://www.wochenblitz.com/images/stories/Nachrichten/2016/2016.05/27/PHUKET-Polizist-wegen-Todesschuss-auf-Haeftling-suspendiert.jpg

    „Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt.“

  4. Avatar ben sagt:

    berndgrimm:

    …Aber was man dieser Militärdiktatur vorwerfen muss ist die absolute Untätigkeit der Marine Polizei und des Fischerei Ministeriums.

    Dass sie nicht genug gemacht haben, kann ich mich mit Dir einigen – aber sie haben immerhin hohe Militärs und Polizei eingelocht, was noch nie jemand vorher getan hat.
    Und die Junta hat entgegen Deinen Behauptungen schon sehr viel getan, auch wenn’s vielleicht nur 5% der Fälle sind – es braucht Zeit und Kraft gegen die Roten Märchen und den Westen etc. zu kämpfen.

  5. Avatar emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: und natürlich mit Robert Amsterdam auch einen hervorragend gut vernetzten
    Propaganda-Anwalt.

    Hauptsache gut “vernetzt”, guter Anwalt ist nicht so wichtig!
    Aber genau diese Art von “Vernetzung” wird gerade in TH …. zurueckgedreht!

  6. Avatar berndgrimm sagt:

    ben: Die Fischerei Sklaven gab es seit 20 Jahren -und Thakki und seine Mafia hat’s nie gestört. Nun kommt sogar die ‚gelbe‘ Bangkok Post und erzählt, wie die Junta nichts hinkriegt – wie die Wirtschaft nicht läuft etc. Auch wenn die Facts stimmen, hat es meist absolut nichts mit der Junta zu tun – im Gegenteil, die Junta versucht gegen alle Widerstände, gegen diese Missstände an zu kämpfen…

    Schoen waers!
    Es ist richtig dass es Menschenhandel/Sklaverei schon sehr lange in Thailand gibt
    und besonders von keiner der Thaksinschen Democrazy Regierungen irgendetwas
    dagegen unternommen wurde (weil man selbst daran mitverdiente)!
    Es ist auch richtig dass die wirtschaftliche Misere nicht der Militaerdiktatur
    anzulasten ist, sondern einem weithin unfaehigen und aufgrund des staendigen
    Wirtschaftswachstums ueberheblichen Thai Managements!
    Man erwartet von der Militaerregierung staatliche Foerderungen fuer die es
    keinen Grund gibt.Die Profite der Unternehmen sind trotz Mismanagement
    sehr gut.
    Was fehlt sind steigende Loehne,nicht nur der Mindestloehne um
    die Binnenkonjunktur ohne Verschuldung zu steigern.
    Soweit so schlecht.
    Aber was man dieser Militaerdiktatur vorwerfen muss ist die absolute
    Untaetigkeit der Marine Polizei und des Fischerei Ministeriums.
    Von den Nichtschwimmer Komparsen der Marine will ich garnicht reden.
    Deshalb gehe ich davon aus dass man die EU Sanktionen hinnimmt
    und in Zukunft den Seafood Mist nach China liefert.
    Die haben auch nix gegen Sklavenarbeit!

    • STIN STIN sagt:

      Thailand wird sich halt im Falle eines EU-Importverbotes, andere Länder suchen – wo sie keine Probleme haben. Egal ob arabische Länder, Indien, China, Russland
      usw. – ob sich die EU damit einen Dienst erweist, wird man sehen.

  7. Avatar ben sagt:

    emi_rambus:

    …Ehrlich gesagt, die Propaganda-Verdreherei wird immer billiger! Man bekommt so richtig Einblick, wie Deutsche damals in der DDR zugemuellt wurden!..

    Stimme ich voll zu – im Moment versucht Thakki mit dem Westen Thailand kaputt zu machen. – Die Fischerei Sklaven gab es seit 20 Jahren -und Thakki und seine Mafia hat’s nie gestört. Nun kommt sogar die ‘gelbe’ Bangkok Post und erzählt, wie die Junta nichts hinkriegt – wie die Wirtschaft nicht läuft etc. Auch wenn die Facts stimmen, hat es meist absolut nichts mit der Junta zu tun – im Gegenteil, die Junta versucht gegen alle Widerstände, gegen diese Missstände an zu kämpfen…

    • STIN STIN sagt:

      Auch wenn die Facts stimmen, hat es meist absolut nichts mit der Junta zu tun – im Gegenteil, die Junta versucht gegen alle Widerstände, gegen diese Missstände an zu kämpfen…

      das ist richtig. Sie versuchen in der Tat alles, damit es läuft – aber sie kämpfen halt gegen immens viel Widerstand.
      Thakki hat nach wie vor, eine sehr grosse Fangemeinde in TH und natürlich mit Robert Amsterdam auch einen hervorragend gut vernetzten
      Propaganda-Anwalt.

  8. Avatar emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: 19 Kinder sind leider gerade in so einer
    Schule verbrannt – in Chiang Rai.

    Police chief vows ‘thorough’ dorm fire probe
    http://www.bangkokpost.com/news/general/989285/police-chief-vows-thorough-dorm-fire-probe

    Das bleibt eine sehr traurige, schreckliche Sache!
    Trotzdem ist das eine hervorragende Reaktion auf ganzer Breite!!
    Haette es frueher nie gegeben!!

  9. Avatar emi_rambus sagt:

    STIN: Auf diesen Fischerbooten geht es ehrenvoller zu, als in manchem Netztwerk!

    das müsstest du denen sagen, die von den Indonesiern u.a. von Thai-Schiffen befreit wurden. Die erzählen da was ganz anderes.
    Ich weiss alles Schauspieler – aber ich denke nicht, das sich Amnesty, UN, USA, EU ua. von naiven Fischern anlügen lassen.
    Ein paar Fangfragen und die sind erledigt.

    Bei den glaubhaften Meldungen, ging es um Boote, die von der indonesischen Marine im Hoheitsgebiet aufgerieben wurde. Die Besatzungen lebten teilweise Monate auf unbewohnten Inseln , von dem, was sie dort vorfanden.
    Ansonsten sind das viele Halbwahrheiten, die vorsaetzlich verdreht werden. Alle eingestellten “Berichte” habe ich schon zerpfluegt, jetzt stellst du nichts bmehr ein, schwurbelst aber weiter!
    Ein solches FischerBoot ist sicher kein MaedchenPensionat!!

    emi_rambus: WO ist denn der OriginalText von der Europäischen Union? Da koennte man sich sein eigenes Bild machen!

    Ich finde nichts dazu! Also ist das hier alles wieder nur aufgemacht!!
    Ich frage mich, was man mit einem Hilltribe-Mann auf einem Fischerboot will?

    STIN: Aber halt auf vielen nicht und das wurde Thailand halt vorgelegt.

    Wer legt vor? Link? Warum NUR Thailand? Die holen ALLE Fisch aus dem Meer!
    Warum ploetzlich die halbe Welt alle auf TH??

    STIN: 150 Offizielle wurden bereits verhaftet, da kommen auch viele Zeugen – du meinst, die lügen alle.

    Das ging aber doch wohl mehr um die Rohingyas, ist Vergangenheit und abgestellt. Warum ruehrt du staendig diese Sachen wieder auf??
    Das hat ja unter anderem bei TH zu dem PersonalEngpass gefuehrt, aber wohl nur bei TH!!
    Diese Art von “Bericht-Erstattung” fing 2008 an! Verschwand dann wieder und blueht gerade wieder auf!
    WO sind den die glaubhaften Protokolle? “Viele haben “einen” Toten gesehen”==>habe ich bereits widerlegt! “Leute werden angekettet” das macht man mit Moerdern, da man keine Zelle an Bord hat! “viele fluechteten von Booten” (Ohne Heuer?) ==> weil man sie sonst der Polizei uebergeben haette!

    STIN: du meinst, die lügen alle.
    Dazu sind die gar nicht fähig.

    Haeh! Du meinst denen wachsen dann lange Nasen?? 🙄

    STIN: Die Reedereien brauchen Personal und haben Interesse daran, dass es laeuft!
    Was hilft es, wenn dann im Gefaengnis schlechte Werbung fuer die Sache gemacht wird?!

    du meinst die grossen Fischerei-Gesellschaften, das kann sein. Ich rede von den kleineren, die tw. nur ein Boot haben.

    Wer soll das sein? Burmesische FischerBoote?

    STIN: Ein Link zur Stellungnahme der EU, waere mir wichtiger gewesen!

    ich habe dir schon Interviews von Sklaven gepostet, ist zwecklos, bezeichnest du alles als Fake.
    Also denke dir halt einfach was aus.

    Ich denke, der angebliche “originalText” wuerde die aktuelle Schwurbelei sehr schnell Luegen strafen! Ich denke mir, das sind alles nur Fakes der Schwurbel-“Presse”!

    STIN: Warum geschieht das nicht in den Schulen und durch die PhuuJais?

    STIN:weil die Schulen das nicht wissen, die gehen meist in den Städten in die Schule.

    Nein, da müssten die Lautsprecher – die ja in den Doi-Dörfern hängen benutzt werden und einer vom Ministerium – oder auch gerne ein Puh Yai Ban
    im Auftrag der Regierung – müsste dann vor diesen Sklavenhändlern warnen.

    Ausrede! Dann soll man das den Schulen sagen! Es gibt schon ueberall staatliche Schulen!!
    Die Lautsprecher haben viel aehlichkeit mit den Ueberwachungskameras: Die Kosten viel und gehen nicht, wenn man sie braucht. Hoeren tut man nur was, wenn man direkt daneben wohnt und die sind schon so abgehaertet und hoeren nichts mehr!
    Wofuer gibt es denn die PhuuJais und Kamnan und diese “Pradschums”(??Besprechungen)?
    Verdienen die alle etwas daran mit und sagen deswegen nicht dagegen!
    Ueber die Schulen waere es am wirkungsvollsten! Die Kinder wissen es selbst, sagen es den Familienangehoerigen!!

    STIN: 19 Kinder sind leider gerade in so einer
    Schule verbrannt – in Chiang Rai.

    Sind es jetzt schon 19? 😥
    Du gehst ja sonst nicht darauf ein! Es scheint diese Kinder waren, wie so oft ueblich im Erdgeschoss eingesperrt (verschlossene Tueren +Fenster), nur die aus dem ersten Stock konnten sich durch Abseilen retten!
    Statt diese “Erfahrung” zu nutzen und es fuer die Zukunft abzustellen, gibt es die uebliche Abfindung und es geht weiter wie gehabt!
    Dieses Problem hat man weltweit! Deswegen gibt es ausserhalb THs Not-/Flucht-Tueren, die man trotzdem oeffnen kann! Bei einer baupolizeilichen Abnahme im Zusammenhang mit der Genehmigung/Zulassung haette das auffallen muessen.
    Die Kids buechsen aus, haben wir frueher auch gemacht, deswegen verschraubt man die Fensterlaeden von aussen (siehe Bilder: alle Laeden im Erdgeschoss sind verschlossen!!
    Die Tuer war verschlossen. Sehr wahrscheinlich hatte den die einzelne Lehrkraft, die im ersten Stock schlief und nicht mehr runter konnte, aber dann auch nicht die Tuer von aussen oeffnete.
    Es gibt Hunderte von diesen Schulen!! 😥

    STIN: ja, die gibt es hier in der Rotlichtzone auch, das sind Freelancer. Die meine ich nicht. Nein, ich meine jene, die sich nicht frei bewegen können.
    11 haben sie gerade wieder befreit, eine konnte wohl fliehen und die Polizei rufen. Die haben dann das auch alle erzählt, das sie
    nach TH gelockt wurden und hier dann gefangen gehalten wurden.

    Diese Fälle meine ich:

    http://der-farang.com/de/pages/neun-minderjaehrige-laotinnen-aus-bordellen-befreit

    http://thailandtip.info/2011/01/15/pattaya-fuenf-laotinnen-aus-karaoke-bar-befreit/

    http://udon-news.com/de/nachrichten/ueber-20-minderjaehrige-maedchen-aus-einer-karaoke-bar-in-nakhon-pathom-befreit

    gibt noch hunderte Links.

    DANKE, fuer diese Beispiel, wie hier Hetzpropaganda betrieben wird! 👿
    ein Link ist 1 Jahr alt!
    der zweite ist 2 Jahre alt!
    und der dritte sogar 5 Jahre!
    Der Fisch faengt in der Vergangenheit an zu stinken!!
    Ihr solltet euch mal die Finger waschen bevor ihr euer Gift gegen die Reform verspritzt!
    Eben faengt es an “laecherlich” zu werden!!

    STIN: Das sind alles minderjährige – Am Doi Anghkan gibt es die auch, sind dann teurer.

    WER fragt die da nach?
    Wie kommen die nach TH? Ich habe gerade gelesen, Nicht-Volljaehrige Einreisende muessen eine oeffentlch bestaetigte Genehmigung der Eltern vorlegen koennen! Je nach dem muessten die ja gleichzeitig eine Arbeitsgenehmigung haben.
    Das mit den Jugendlichen Thais in der Prostitution war ja wohl die Hauptursache fuer den DrogenKrieg !?
    Der Fisch faengt in der Vergangenheit an zu stinken!

    Die Sache selbst ist ja wohl schon ueber 3 Wochen alt!
    http://www.nationmultimedia.com/business/EU-extension-likely-to-resolve-IUU-issues-30285084.html
    Und hoert sich ganz anders an! 👿
    Aus dem Uebersetzungmodul:

    “Wir wollen helfen, Thailand die Kurve kriegen”, sagte die EU-Quelle.

    Thailands Anpassung eines neuen Rechtsrahmens für Tackle IUU-Probleme und Durchsetzung von Arbeits-und Menschenrechten hinkt noch hinter dem Zeitplan, obwohl das Land schon viele Schritte zur Verbesserung der Situation nach der letztjährigen Ausgabe der “gelben Karte” genommen hatte.

    Die Quelle sagte EU-Behörden verstehen, dass Thailand kann nicht geändert werden die rechtlichen und verwandte Systeme für Fischerei über Nacht seit rechtliche und andere Maßnahmen Zeit brauchen, um Fortschritte zu machen.
    EU-Behörden haben auch erkannt, dass Premierminister Prayut Chan-o-Cha ernsthaft versucht, die IUU-Probleme zu lösen, wie Sie sich durch seine Unzufriedenheit über die Verzögerungen bei der Bewältigung der Probleme ist.

    Ehrlich gesagt, die Propaganda-Verdreherei wird immer billiger! Man bekommt so richtig Einblick, wie Deutsche damals in der DDR zugemuellt wurden!

      emi_rambus(Quote)  (Reply)

  10. Avatar emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Oh Buddha, damals kam der Vorschlag, man wolle als Bewaehrung, Leute die Moeglichkeit geben,
    ihre Strafe (bei gleichzeitiger Verguetung) auf Fischerbooten abzuleisten.

    keine gute Idee. Man würde diese Leute benutzen und wenn sie nicht spuren, würde man ihnen ein schlechtes Zeugnis aussstellen und ab
    zurück in den Knast. Nein, ein No-go.

    Auf diesen Fischerbooten geht es ehrenvoller zu, als in manchem Netztwerk!
    Die Reedereien brauchen Personal und haben Interesse daran, dass es laeuft! Was hilft es, wenn dann im Gefaengnis schlechte Werbung fuer die Sache gemacht wird?!
    Nach drei Jahren mit >300.000 TB kann er was neues anfangen! Vielleicht kann er sein KapitaensPatent machen. Der Rest, ausser Kapitaen, sind meist alles Burmesen. Da kann er schnell zur Vertrauensperson werden und steht am Ruder, wenn der Chef schlaeft!

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Der Bericht scheint mir sehr “einseitig” und voller Vorurteile gespickt mit viel Unwissen und Widerspruechen zu sein!!

    es gibt nicht nur EU-Untersuchungen, auch von der UN, Amnesty, HRWs usw.

    Ein Link zur Stellungnahme der EU, waere mir wichtiger gewesen!

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: und dort müsste aufgeklärt werden.

    Warum geschieht das nicht in den Schulen und durch die PhuuJais?

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Sexsklavinnen fast das gleiche. Die Laotinnen, die man befreite, erzählten dann, das sie eben mit Versprechen nach TH gelockt wurden,
    dort hat man sofort ihre Ausweise eingesammelt, sie in Bordelle gebracht, die versperrt wurden – und dann wurden sie gezwungen,
    Gäste sexuell zu Diensten zu stehen. Auch kein Geld erhalten.

    Hier war mal eine grosse Welle mit Laotinnen! (Hunderte!!) Die kamen mit Paessen und sind zum Visarun. Die hatten Paesse und konnten sich freibewegen. Waren auch mal welche von Samui dabei. Hat man wohl vor den letzten Wahlen eingebuergert?! Im Norden, sind auf einmal alle weg.

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Und China ist ueberall mittendrin!
    Wieviel Fisch “importiert” China denn??????

    China ist führend – mit 18 Milliarden USD (Stand 2012)
    Danach kommt auf Platz 2 Norwegen und dann TH.
    TH kann aber nun abgerutscht sein, weiss ich nicht.

    Was denn? Import oder Export?

    • STIN STIN sagt:

      Auf diesen Fischerbooten geht es ehrenvoller zu, als in manchem Netztwerk!

      das müsstest du denen sagen, die von den Indonesiern u.a. von Thai-Schiffen befreit wurden. Die erzählen da was ganz anderes.
      Ich weiss alles Schauspieler – aber ich denke nicht, das sich Amnesty, UN, USA, EU ua. von naiven Fischern anlügen lassen.
      Ein paar Fangfragen und die sind erledigt.

      Aber du hast sicher recht, es wird auf vielen Fischerbooten auch korrekt zugehen, die bekommen ihren Lohn, werden dann
      nicht geschlagen usw.
      Aber halt auf vielen nicht und das wurde Thailand halt vorgelegt. Die Beweise sind ja da, es gibt viele Fischer, die da
      aussagen können. 150 Offizielle wurden bereits verhaftet, da kommen auch viele Zeugen – du meinst, die lügen alle.
      Dazu sind die gar nicht fähig.

      Die Reedereien brauchen Personal und haben Interesse daran, dass es laeuft!
      Was hilft es, wenn dann im Gefaengnis schlechte Werbung fuer die Sache gemacht wird?!

      du meinst die grossen Fischerei-Gesellschaften, das kann sein. Ich rede von den kleineren, die tw. nur ein Boot haben.

      Ein Link zur Stellungnahme der EU, waere mir wichtiger gewesen!

      ich habe dir schon Interviews von Sklaven gepostet, ist zwecklos, bezeichnest du alles als Fake.
      Also denke dir halt einfach was aus.

      Warum geschieht das nicht in den Schulen und durch die PhuuJais?

      weil die Schulen das nicht wissen, die gehen meist in den Städten in die Schule. 19 Kinder sind leider gerade in so einer
      Schule verbrannt – in Chiang Rai.

      Nein, da müssten die Lautsprecher – die ja in den Doi-Dörfern hängen benutzt werden und einer vom Ministerium – oder auch gerne ein Puh Yai Ban
      im Auftrag der Regierung – müsste dann vor diesen Sklavenhändlern warnen.
      Ich würde es ja machen, aber dann müsste ich den Shan-Bekannten angeben, mich auch und dann wäre ich vermutlich innerhalb von 3 Tagen tot.
      Nein, ist auch nicht meine Aufgabe – das ist die Aufgabe der Regierung.

      Hier war mal eine grosse Welle mit Laotinnen! (Hunderte!!) Die kamen mit
      Paessen und sind zum Visarun. Die hatten Paesse und konnten sich freibewegen.

      ja, die gibt es hier in der Rotlichtzone auch, das sind Freelancer. Die meine ich nicht. Nein, ich meine jene, die sich nicht frei bewegen können.
      11 haben sie gerade wieder befreit, eine konnte wohl fliehen und die Polizei rufen. Die haben dann das auch alle erzählt, das sie
      nach TH gelockt wurden und hier dann gefangen gehalten wurden.

      Diese Fälle meine ich:

      http://der-farang.com/de/pages/neun-minderjaehrige-laotinnen-aus-bordellen-befreit

      http://thailandtip.info/2011/01/15/pattaya-fuenf-laotinnen-aus-karaoke-bar-befreit/

      http://udon-news.com/de/nachrichten/ueber-20-minderjaehrige-maedchen-aus-einer-karaoke-bar-in-nakhon-pathom-befreit

      gibt noch hunderte Links.

      Das sind alles minderjährige – Am Doi Anghkan gibt es die auch, sind dann teurer.

  11. Avatar emi_rambus sagt:

    Oh Buddha, damals kam der Vorschlag, man wolle als Bewaehrung, Leute die Moeglichkeit geben, ihre Strafe (bei gleichzeitiger Verguetung) auf Fischerbooten abzuleisten.
    ICH fand die Idee SUPER. Wurde aber von den Reform-Gegnern umgehend unsachlich zerrissen und verschwurbelt.
    WO ist denn der OriginalText von der Europäischen Union? Da koennte man sich sein eigenes Bild machen!
    Der Bericht scheint mir sehr “einseitig” und voller Vorurteile gespickt mit viel Unwissen und Widerspruechen zu sein!!
    Die tatsaechlichen, belegten Fallzahlen waeren auch mal wichtig!
    Ansonsten, um was geht es denn eigentlich ueberhaupt! Um “illegales Fischen” , wenn ja, wo denn oder um „Menschenhandel und Sklavenhandel“, wobei hier eine international anerkannte Definition, mit genauer Abgrenzung wichtig waere.
    Merkwuerdig ist , TH hat eine grosse Flotte, aber ist eher einer der mittleren “Faengern”, lediglich beim Export ragen sie heraus. “Ragten”, genau durch diese Aktionen, ging ja auch der Export zurueck. Irgendwie geht alles nur gegen die Reformen in TH.
    Auch der internationale Einsatz vor Somalia hat letztlich das illegale Fischen (dort) unterstuetzt!
    https://de.wikipedia.org/wiki/Illegale_Fischerei
    Und China ist ueberall mittendrin!
    Wieviel Fisch “importiert” China denn??????

    • STIN STIN sagt:

      Oh Buddha, damals kam der Vorschlag, man wolle als Bewaehrung, Leute die Moeglichkeit geben,
      ihre Strafe (bei gleichzeitiger Verguetung) auf Fischerbooten abzuleisten.

      keine gute Idee. Man würde diese Leute benutzen und wenn sie nicht spuren, würde man ihnen ein schlechtes Zeugnis aussstellen und ab
      zurück in den Knast. Nein, ein No-go.

      Der Bericht scheint mir sehr “einseitig” und voller Vorurteile gespickt mit viel Unwissen und Widerspruechen zu sein!!

      es gibt nicht nur EU-Untersuchungen, auch von der UN, Amnesty, HRWs usw.
      Auch die USA selbst stufte TH bei Tier schon ab. Das stimmt also schon mit den Sklaven. Ich kenne sogar die Sklavenvermittler
      am Doi Anghkan – hat mir der Vater unserer Hausmaid (Shan) mal gezeigt, ist eine Bar – ganz oben am Ende der Strasse.
      Dort tummeln sich die Sklaven-Käufer und dort müsste aufgeklärt werden. Das Geschäft da oben macht übrigens eine Frau.
      Die muss in Haft….

      Ansonsten, um was geht es denn eigentlich ueberhaupt! Um “illegales Fischen” , wenn ja, wo denn oder um „Menschenhandel und Sklavenhandel“, wobei hier eine international anerkannte Definition, mit genauer Abgrenzung wichtig waere.

      naja, Sklaven bezeichnet man jene: die z.B. irgendwo hier am Doi von der Familie ausgelöst wurden, tw. mit falschen Versprechungen.
      Die werden dann an den Häfen weiterverkauft – wie am Sklavenmarkt. Danach auf die Schiffe gebracht und dort halt als Sklaven gehalten.
      Viele – die befreit wurden, arbeiteten schon über ein Jahr ohne Lohn, ohne an Land zu dürfen. Sie werden geschlagen, wenig Schlafzeit,
      wenig Essen. Das sind Sklaven.
      Sexsklavinnen fast das gleiche. Die Laotinnen, die man befreite, erzählten dann, das sie eben mit Versprechen nach TH gelockt wurden,
      dort hat man sofort ihre Ausweise eingesammelt, sie in Bordelle gebracht, die versperrt wurden – und dann wurden sie gezwungen,
      Gäste sexuell zu Diensten zu stehen. Auch kein Geld erhalten.
      Hier im Norden werden des öfteren solche Skalven aus Burma oder Laos aus Karaokes usw. befreit. Letztens ist auch eine entkommen,
      die hat dann die Polizei gerufen.

      Und China ist ueberall mittendrin!
      Wieviel Fisch “importiert” China denn??????

      China ist führend – mit 18 Milliarden USD (Stand 2012)
      Danach kommt auf Platz 2 Norwegen und dann TH.
      TH kann aber nun abgerutscht sein, weiss ich nicht.

  12. Avatar berndgrimm sagt:

    Im Land der Wasserscheuen traut sich niemand auf die (hier ueberhaupt nicht)
    rauhe See!
    Ich habe ja schon mehrmals meine Erfahrungen mit einer absolut
    untaetigen aber scheinbar sehr reichen Marinepolizei
    und den total inaktiven Kontrollschiffen des Marineministerium
    in unserer Bucht geschrieben.
    Und Menschenhandel ist in Thailand immer noch ein sehr lukratives
    Geschaeft welches ueberhaupt kein Risiko fuer die Macher beinhaltet.
    Genauso die Sklavenhaltung.
    Grund fuer diese Misere ist eben die absolut untaetige und unwilligen
    Polizei die sich ihre Einnahmequellen dabei doch nicht selber wegnimmt.
    Auf das Militaer kann man hier auch nicht hoffen weil die Nichtschwimmer
    der Marine offensichtlich genauso untaetig und unwillig sind wie
    ihre nichtschwimmenden Polizeikollegen!
    Also was wird passieren? Garnix.
    Business as usual ,und wenn die EU den Seafood Mist nicht mehr abnimmt
    wird er eben nach China geliefert!

      berndgrimm(Quote)  (Reply)

  13. STIN STIN sagt:

    die thail. Regierung sollte man ev. in die Doi´s gehen und dort Aufklärung betreiben. Das kann ja nicht sein,
    das man dort Sklaven um ab 5000 Baht kaufen kann. Die sollen die Eltern und Minderheiten mit Broschüren, auch mit Fotos von befreiten Sklaven – sei es von Fischerbooten oder Sexsklaven von Bordellen – aufklären.
    Dann werden viele sicher nicht mehr so einfach mitgehen, wenn man den Jugendlichen einen Restaurant-Job oder einen lukrativen Fischerei-Job verspricht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)