Regierung baut Kommandozentrale gegen illegales Fischen um

Die Regierung hat angeordnet, dass das Kommandozentrum zur Bekämpfung illegalen Fischens (CCCIF) neu strukturiert wird. Zunächst wurde Marinechef Admiral Na Areenij als Leiter entlassen und durch Landwirtschaftsminister Chatchai Sarikulya ersetzt.

Nach der Umstrukturierung soll das Landwirtschaftsministerium, die der Fischereibehörde vorsteht, die Leitung des Zentrums übernehmen. Die Marine wird eine Beraterrolle übernehmen und an Operationen teilnehmen.

Wie Medien schon berichteten, hatte die Europäische Union scharfe Kritik an dem zu langsamen Vorgehen der thailändischen Behörden in Bezug auf illegales, nicht berichtetes und unreguliertes Fischen (IUU) geübt. Strafaktionen gegen Thailand wollte die EU in ihrer Stellungnahme nicht ausschliessen.

Die nächste Gesprächsrunde will die EU mit Thailand im Juli führen. Die bisherigen Gespräche hatte die EU in einer Stellungnahme als „schwierig“ bezeichnet.

Premierminister General Prayuth Chan-ocha wollte über mögliche Entscheidungen der EU nicht spekulieren und sagte lediglich: „Wir tun unser Bestes, und auf mehreren Gebieten wurden Fortschritte erzielt.“

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
37 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
emi_rambus
Gast
emi_rambus
30. Mai 2016 5:54 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Versucht er jetzt, von dem Boot zu fluechten, ist er ein “Zechpreller”,
dem DU in deiner anderen Geschichte aufs Maul schlagen und Handschellen anlegen wolltest.

nein, ich versteh zwar nicht, was du damit sagen möchtest. Aber wenn ein Sklave vom Boot flüchtet, bekommt er von der UN erstmal
den Asylstatus. In TH meist auch.

Sklave? Hast du ueberhaupt meinen Beitrag gelesen?? Der hat einen Arbeitsvertrag abgeschlossen und dafuer hat man seinen Wechsel gekauft! WO war da Sklaverei?
Das seht ihr Blinden so! Vorsaetzlich?
Der Hat was “Bestellt” nur hat er noch nicht dafuer bezahlt und das ist wie dein Zechpreller , dem du aufs Maulschlagen wolltest und dann die Handschellen anlegen wolltest. Dein Freund wollte ihm sogar den Hals durchschneiden, dem Zechpreller! Das ist strafbar in TH, hast du uns beigebracht! Wenn der gesagt hat, uebernehmt meinen Wechsel ich arbeite den auf eurem Boot ab, die verlassen sich darauf und fahren mit dem Boot los und dann sagt der nee iss nicht ich will sofort vom Boot runter! Du hast doch was geschrieben von Beschlagnahme! Wie soll der Kapitaen das jetzt machen! Davorne ist ein Fischschwarm, der bringt viel Geld und da ist jetzt einer, der will 200 km zurueckgefahren werden und die Reederei sagt geht nicht, weil der hat noch Schulden fuer den er noch 4 Wochen arbeiten muss.
Das verstehst du nicht! Ja , ich denke, die Reporter, die TH in die Pfanne hauen verstehen das auch nicht und du schreibst das aber einfach ab und gibst keine Quellen an!
Aber den Englaender (nur weil es ein Englaender ist?) dem schlaegst du aufs Maul, ziehst aber grosszuegigerweise deine Uniform aus und dann legts du ihm Handschellen an , obwohl noch nicht mal klar ist, ob ueberhaupt ein Schaden entsstanden ist!
Du suchst dir dein “Recht” alle 5 Meter neu aus und dazwischen verbiegst du es, damit du nicht staendig aneckst!

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Nun an Bord hat es wohl keine Handschellen, sondern Ketten und er wird wohl auch weiter arbeiten muessen.

da bin ich mir nicht so sicher. In Mae Sai gibt es einen Shop, die verkaufen Handschellen, für wen – weiss ich nicht.

Hauptsaechlich wohl fuer Polizisten, die Laden gibt aber auch hier. Gelegentlich kaufen sich auch Verbrecher welche die fuehren aber nur die Schluessel am Fusskettchen mit sich!

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: ist ja egal. Gibt 1000 Videos davon. Khmers werden in Hat Lek gehandelt, Burmesinnen und Burmesen am Doi Anghkan, Laoten in NAN, da wurde unser
Mädchen über die Grenze gelockt, danach gefangen gehalten.

nein, ich versteh zwar nicht, was du damit sagen möchtest. Aber wenn ein Sklave vom Boot flüchtet, bekommt er von der UN erstmal
den Asylstatus. In TH meist auch.

da bin ich mir nicht so sicher. In Mae Sai gibt es einen Shop, die verkaufen Handschellen, für wen – weiss ich nicht. Vielleicht für
die minderj. Sexsklavinnen, die dann erstmal die ersten Popper mit Handschellen angelegt, bedienen müssen. Du hast keine Ahnung, was in
TH abgeht, aber wirklich nicht. Ich ja auch nicht, erst seit wir unsere Maid aus der Gefangenschaft raushelfen konnten. Aber es gab dann
noch mehr Fälle, die uns der Vater einer Shan erzählt hat. Da bleibt dir Spucke weg. Die Girls, ab und zu erst 13, 14 Jahre alt, werden erst
von den Sklavenhändlern “eingeritten” – wenn ich weiterschreibe, muss ich kotzen, Aber bleib du bei denen Träumereien.
Wenn du dich dann besser fühlst.

Das mit den Maedchen ist nochmal eine andere Sache. Das hat aber nichts mit dem Thema zu tun. Also lenke nicht staendig damit ab, wenn dir die Argumente ausgehen. Mach ein eigenes Thema auf, aber dann wirst du dort staendig mit dem Problem der Fischer ablenken.
Seit (!!) Jahrhunderten funktioniert das System mit den Wechseln, nur weil es irgendwelche Starreporter nicht verstehen, werden diese Raeuberpistolen verbreitet.
Es wird Ausnahmen geben(!!) wo vielleicht das ein oder andere zutrifft, aber in der ueberwiegenden Zahl der Faelle, ist es wie ich es schon mehrmals beschrieben habe.
Ich ergaenze nochmal oft sind es auch die Moerder, die versuchen mit solchen Geschichten ihren Hals aus der Schlinge zu bekommen!!

emi_rambus
Gast
emi_rambus
30. Mai 2016 5:09 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: as ist der Film von ueberwiegend Thai-Fischerleuten
die sich auf eine indonesische Insel retten konnten! Ich habe keine Idee, was das mit Sklaverei zu tun hat.

nein, das sind Fischer, die von Kambodscha, Burma oder sonstwoher nach TH gelockt und hier dann an das Fischerboot verkauft wurden.

Und von welchem Film schreibst du jetzt?

emi_rambus: Versucht er jetzt, von dem Boot zu fluechten, ist er ein “Zechpreller”, dem DU in deiner anderen Geschichte aufs Maul schlagen und Handschellen anlegen wolltest. Nun an Bord hat es wohl keine Handschellen, sondern Ketten und er wird wohl auch weiter arbeiten muessen.
Dann erklaere uns aber mal, wo da ploetzlich der “Unterschied” sein kann?

Das und vieles andere lasst ihr wie immer unter den Tisch fallen! 👿

emi_rambus
Gast
emi_rambus
29. Mai 2016 11:26 pm

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: emi_rambus: Vietnamese? 22Jahre? wieder eine Raeuberpistole! Du langgweilst mich voll! Der war wohl vor 10 Jahren von zu hause abgerueckt , Kambodscha, der kannte einen mit 22 Jahren 🙄 Haetten die ganz normal abgeheuert, haetten sie eine dicke Heuer gehabt. Durch die “Rettung”hatten sie wohl nix!
Ausserdem was sie von dem Reporter bekamen??

STIN: also alles gestellt und das von Associated Press – du spinnst. Rest spar ich mir.

Du solltest dir deine zitierten Links anschauen und nicht nur die Ueberschriften lesen!

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: emi_rambus: Fuer diese Zeit gab es wohl keine Heuer. Alles andere sind Halbwahrheiten.

STIN: ja, weil die ganze Wahrheit würde uns vermutlich Brechreiz verursachen. Viele bekamen gar kein Geld, auch nach Jahren nicht.
Aber kein Problem – es wird nun reagiert und das passt schon.

Es gibt auf keinem Boot Lohnauszahlungen, da sie sonst staendig von Seeraeubern Besuch bekaemen! 🙄 Wie oft soll ich das denn noch schreiben.

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: emi_rambus: Das ist der Film von ueberwiegend Thai-Fischerleuten
die sich auf eine indonesische Insel retten konnten! Ich habe keine Idee, was das mit Sklaverei zu tun hat.

STIN: nein, das sind Fischer, die von Kambodscha, Burma oder sonstwoher nach TH gelockt und hier dann an das Fischerboot verkauft wurden.
Auf den Booten mussten sie arbeiten, bekamen keinen Lohn, wurden geschlagen und bekamen nur eine Mahlzeit pro Tag, eine kleine.

Schau dir doch einfach den Film an und lies die Untertitel! Soviel Zeit muss sein! Ja bei diesen aufgeriebenen thailaendischen Booten, waren auch Nicht-Thai-Besatzungsmitglieder dabei. In der Thai-Presse war das eine grossartige Rettungsaktion!! Ich habe aber keine Ahnung, ob der nur thailaendische Staatsangehoerige gerettet werden durften??!! Vielleicht wurden andere dann von der Presse gerettet?? Setzt aber auch wieder InsiderWissen voraus!?
Hier wird wie so oft TH vorgefuehrt!!

Das mit dem “Sklaven-Kaufen” sehe ich grundsaetzlich anders!! Auf ihrer Reise zur Arbeit, gibt es mehrere Orte/Punkte , wo sie(Wanderarbeiter) “wechseln”. Sie haben einen Wechsel unterschrieben. Kommt also zB ein Rohingya in Suedthailand an, hat der Bootsfahrer einen Wechsel fuer die Ueberfahrt (?5.000TB). Das System kann nur funktionieren, wenn jetzt zB der Disponend der Reederei diesen Wechsel aufkauft. Der Bootsfahrer kommt so sein Geld(bar, oder “Ueberweisung” durch Hawala) und verschwindet aus der Geschichte. Fuer einen Blauaeugigen mag das aussehen, als haette man da jemanden “gekauft”, NEIN das war nur die Uebernahme des Wechsels, ein legales Geschaeft was taeglich millionenfach ablaeuft!! (auch wenn viele Beteiligte es gar nicht richtig kapieren!!)
Wenn die Arbeitswilligen aus ihrer Heimat kommen “wissen” sie schon was sie erwartet. Leider gibt es da auch sehr viele Schoenredereien. Die Wirklichkeit ist da wohl etwas “realer” und rauher.
Was auch vorkommt, viele traeumen davon als Gaertner in einer reichen Familie zu arbeiten, das waere aber der “6er-im -Lotto”. Zur Zeit scheint aber ein erhoehter Bedarf an Hochseefischer zu bestehen. Ich denke schon, die Arbeiter haben eine “Wahlmoeglichkeit”. Kommt da ein Vermittler von der Reederei und sie “wollen mit”, weil alle mit wollen (??), kauft der ein oder andere schon oft “die Katze im Sack. Wenn er dann nach der ersten Woche auf hoher See aus seinem Traum in der Realitaet erwacht, gibt es tatsaechlich erstmal kein zurueck:
Der Kapitaen hat seine Mannschaft, die er braucht, um moeglichst viel Praemie zu bekommen. Er funkt bei der Reederei an und will fuer den “seekranken” Matrosen Ersatz haben. Der koennte in 2-3 Tagen da sein, aber die Reederei sagt geht nicht, der hat noch Schulden von 6.000TB. Er muss also ohnePraemie noch 40 Tage arbeiten.
Versucht er jetzt, von dem Boot zu fluechten, ist er ein “Zechpreller”, dem DU in deiner anderen Geschichte aufs Maul schlagen und Handschellen anlegen wolltest. Nun an Bord hat es wohl keine Handschellen, sondern Ketten und er wird wohl auch weiter arbeiten muessen.
Dann erklaere uns aber mal, wo da ploetzlich der “Unterschied” sein kann?
Und jetzt kommt die absolute Unverschaemtheit: Nach etwa 40 Tagen darf er mit dem Versorgungsschiff zurueck und bei der Reederei angekommen, bekommt er seine Papiere, aber keine Heuer, weil er gerademal seine Schulden abbezahlt hat.
So, liebe STINs jetzt erklaert mal den Unterschied zu eurer Zechpreller-Story!
NEIN! Bitte keine weitere Zumuellerei, keine neuen Raeuberpistolen, eine klare Antwort/Erklaerung und kein neues Geschwurbel!!
Natuerlich wird der Herr, wenn er an die “Presse” geraet SEINE Geschichte ganz anders erzaehlen. Und Leute, die von nix eine Ahnung haben, und vielleicht sogar nur auf so etwas gewartet haben, werden ihm glauben!
Aber es sind nicht nur “Unwissende” dabei, die hier Stimmung gegen die Reform und Thailand machen.
Als die Rohingyas ploetzlich im Sueden mit ihren Familien landeten, waren die Maenner sehr schnell vermittelt! Die kamen auf Boote (was sie ja eigentlich wollten) und waren fuer die naechste 2-3 Jahre weg vom Fenster. Problem waren die Frauen, Kinder, Alten!!
Die versteckte man in den behelfsmaessigen DschungelCamps, da starben auch einige, aber die mussten auch versorgt werden. Geld hatten sie keines .
So liebe STINs, wie sollte dieses Problem geloest werden. Nun einige liessen zuhause anrufen und forderten Geld fuer die Lebensmittel, vielleicht waren das auch … “halbe Erpressungen”(??).
Die illegalen Frauen irgendwo zur Arbeit unterbringen ging nicht! Man haette sie ja legalisieren koennen, das ging aber auch nicht, weil die burmesische Regierung ihnen keine Papiere ausgestellt hatten!
So tauchten immer mehr Frauen +Kinder in den Hinterhoefen der Fischverarbeitung auf. Die durfte aber auch keiner sehen, weil sonst alle mitverdienen wollten!!
Ich weiss nicht, was ich vergessen habe. Ursache war die Verfolgung der Rohingya in ihrer Heimat und genau da hat die UN und all diese halbstaatlichen Menschenrechtsgruppen, die ueberwiegend von Spenden abhaengig sind, nur aus der grossen Entfernung zugeschaut, weil es gab da ja einen grossen Kuchen zu verteilen, von dem alle was abhaben wollte und es gab ganz sicher auch Spenden, die “leistungsabehaengig” waren!
Alle in TH ploetzlich daran Beteiligten, waren bestimmt keine Engel /Samariter und haben anfangs auch etwas verdient, aber ….. sie sind nicht die Verbrecher, wie sie jetzt die Propaganda-Presse abstempeln will. Sie haben sich so verhalten, wie sie seit Jahrzehnten “geformt” wurden, “Maul halten und das Beste fuer sich selbst daraus machen”. Das wurde in diesem Jahrtausend so …. “gefoerdert”. Das machen ungefaehr 60% der Beamten und rund 60% der Bevoelkerung koennen gut damit leben, wenn fuer sie auch etwas abfaellt.
Es gibt inklusive der UN, viele die haetten etwas in andere Richtungen bewegen koennen, aber alle haben nur weggeschaut und einige haben daran Geld verdient. JETZT hacken aber “alle” nur auf TH herum!! 👿

emi_rambus
Gast
emi_rambus
29. Mai 2016 2:27 pm

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Hier ein 1 Jahr alter Film, CNN hat hier selbst recherchiert und viele aufgedeckt, Al Jazeera auch.
Alles Schauspieler, daher lassen wir das lieber. Bleib du bei deinen Träumereien. 🙂

https://www.youtube.com/watch?v=tZI3HhFHVbk

Das ist der Film von ueberwiegend Thai-Fischerleuten die sich auf eine indonesische Insel retten konnten! Ich habe keine Idee, was das mit Sklaverei zu tun hat. Das war eine groessere Sache, bis TH die von der Insel holen durften! Die waren wohl illegal im indonesischen Gewaessern und wurden aufgerieben konnten sich dann auf die UNBEWOHNTE Insel retten und kamen ewig nicht mehr weg.
Fuer diese Zeit gab es wohl keine Heuer. Alles andere sind Halbwahrheiten.

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Hier ein Vietnamese, der nach 22 Jahren wieder nachhause kam, weil AP hier recherchierte und dadurch
kamen die dann wohl irgendwie frei. Armer Mann – 22 Jahre Sklave.

https://www.youtube.com/watch?v=5IyvbhjSW14

Vietnamese? 22Jahre? wieder eine Raeuberpistole! Du langgweilst mich voll! Der war wohl vor 10 Jahren von zu hause abgerueckt , Kambodscha, der kannte einen mit 22 Jahren 🙄 Haetten die ganz normal abgeheuert, haetten sie eine dicke Heuer gehabt. Durch die “Rettung”hatten sie wohl nix!
Ausserdem was sie von dem Reporter bekamen??

Die Rohingyas kamen jahrzehntelang mit reinen Maennerbooten und fuhren weit draussen (andamanIslands) bis Indonesien und dann “zurueck”Malaysia. 50.000 und mehr, jedes Jahr , hin und zurueck. In TH bekam man nur etwas mit, wenn sie in Seenot gerieten. Fast alle hatten kein Geld fuer die Ueberfahrt, sie unterschrieben einen Schuldschein (?Hawala), ein normales Geschaeft. Diesen Schuldschein uebernahmen die Reedereien und zahlten die Bootsfahrer aus. Das kann auch sein , da waren noch Arbeitsvermittler dazwischen, die den Schuldschein zunaechst aufkauften. Wie sollte das anders gehen. STINs nennen die Sklavenhaendler!?? Dann blieben sie bis zu 3 Jahre auf Fischerbooten oder arbeiteten auf dem Land, bei ihren reichen Glaubensbruedern.
Zurueck waren alle Schulden abbezahlt und sie hatten die Taschen voller Geld, das war aber meist (wegen der Raubritter) schon laengst mit Hawala bei der Familie!
Meiner Ansicht nach haben sich die Thaifischerboote fast ausschliesslich mit Burmesen versorgt. Die kamen lediglich ueber kuerzere Routen.
Wer aufs Boot(Hochseefischerei bis 3 Jahre) wollte, ist immer die “offizielle” Einreise umgangen, was wollte er mit einem 1jaehrigen Arbeitsvisum mit Krankenversicherung fuer etwa 5.000TB, die konnten keinen Arzt besuchen, das Geld sparten sie sich.
Dann fing die Ausrottung in Arakan an. Die Rohingyas verliessen nicht ihre Haimat, sie hatten seit dem zweiten Weltkrieg schon vielschlimmeres mitgemacht. Aber sie wollten weiter arbeiten und liessen aber jetzt (?2011 muesste ich nachlesen) ihre Familien nicht mehr zuerueck. Jetzt wurde die Uberfahrt teurer(da mehrere Personen), der Schuldschein groesser und man musste laenger arbeiten , bis der abbezahlt war und der erste Ueberschuss sich ansammelte.
Ich vermute, die Frauen und Kinder blieben in Malaysia und …. “arbeiteten” dort. Das war wohl irgendwo das Problem. Ich denke die Frauen aus Malaysia machten Stunk, was dazu fuehrte , die Malaysier liessen keine Boote mehr rein.
Damit kam TH ins Spiel. Den Rest habe ich schon “Tausendmal” geschrieben, bitte da nachlesen!

emi_rambus
Gast
emi_rambus
29. Mai 2016 12:29 pm

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: noch ein paar – natürlich alles Fakes, aus deiner Sicht.

Du langweilst mich, das sind auch schon wieder Filme aus der Zeit vor dem Putsch dabei!
Der Fisch faengt in der Vergangenheit an zu stinken.

emi_rambus
Gast
emi_rambus
29. Mai 2016 12:27 pm

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: du hast das gar nicht mitbekommen – die sitzen im Demand Prison in Bangkok, wurden doch alle vor Wochen zum Courtgebracht und dann
wieder zurück in den Knast. General war auch dabei.

Das war die Sache mit den Rohingyas, (die natuerlich auch Menschen sind) da ging es aber doch um die Lager und die Graeber!
Wenn das jetzt auf einmal alles Aussagen von Rohingyas gewesen sein sollen, ….
Also, um es nochmal klar zu sagen, ich habe in dem Zusammenhang niemals etwas von UN-Aussagen gehoert!

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Die Gefangenen hier, haben mit Rohingyas gehandelt,

Jetzt bist du aufeinmal bei den Rohingyas, sorry du springst von einem zum andern und laesst das Alte unbeantwortet!
Was willst du mit diesem Film? Das ist wie 2008!
Die R sind niemals an der Buermesischen Kueste entlang! Das ueberfuellte Boot am Schluss mit den Leuten schwimmend im Wasser, wird auch voll falsch dargestellt. Die haben Leute in Seenot aufgefischt, das waren quasi Helden, auf dem weg zur thailaendischen Kueste kamen denen Hubschrauber entgegen. warum auch immer haben die die Versorgung ins Meer abgeworfen und die Menschen sind ins Meer gesprungen um das zu bergen.
Das ist genauso wie deine Story mit dem angeblichen Hitlergruss!
Ich vertsehe echt nicht , was du hier fuer ein Spiel treibst, es ist aber sicher nicht gut fuer die Reform und TH! 👿

emi_rambus
Gast
emi_rambus
29. Mai 2016 10:36 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: du hast nix widerlegt, tut mir leid. Das sind Fakten, die nicht von der Bildzeitung recherchiert wurden, sondern in jahrelanger
Arbeit von HRW, Amnesty, UN usw.

Bezieht sich dann auf die Zeit YLs?

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: wie Kollegen über Bord geworfen wurden.

Das macht man so bei Seebestattungen! Wie oft muss ich das noch schreiben.

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: dann wären die verhafteten Sklavenhändler, denen man genau
das vorwirft alle unschuldig im Knast.

Wer ist WO im Knast? Sitzen die in Den Haag? Sind die aus Burma??
Wo kommen denn jetzt auf einmal Sklavenhaendler her? Ich dachte es ging um die Kapitaene und die Rederei?!
Wo hat man denn jetzt auf einmal Sklavenhaendler her?
Ehrlich du bringst staendig was neues! 🙄

emi_rambus
Gast
emi_rambus
29. Mai 2016 9:40 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: In diesen Links ist alles enthalten, Schläge, über Bord-werfen, wenn man sich weigert, einmal pro Tag ein bisschen Essen, kaum Lohn oder
gar keinen usw.

Das habe ich doch schon alles

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Was hilft es, wenn ich jetzt irgendeinen widerlege, dan schreibst du wieder “Jaaa ABER!”

du kannst da nix widerlegen, weil es schon Fakt ist und auch die thail. Regierung das gar nicht bestreitet.
Die geben es zu…. und verhaften wie wild.

mehrfach widerlegt siehe unten!
Das ist ja wohl das Ziel der Aktion, damit geht die Fischerei voll in die Knie.
Ich sehe aber gar keine Rechtfertigung fuer die Verhaftungen!

emi_rambus
Gast
emi_rambus
29. Mai 2016 9:05 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Jetzt kommt das wieder! Ich habe das deinen STIN-Kolegen schon 15mal erklaert! Es gibt keine Geld an Bord!!

es gibt überhaupt kein Geld. Leider auch kaum Essen….. – aber es gibt Prügel. Es gibt viele Interviews auf Youtube, da du das aber alles
als Fakes betrachtest, lass ich es mal lieber. Da erzählen die Sklaven haargenau, was sie erleiden mussten. Die bekamen auch kein Geld,
als sie befreit wurden Warum muss man Fischer eigentlich befreien und warum sind die dann so froh, wenn sie befreit werden?

LINK! Du Schreibst immer nur davon! LINK! Nein, ich suche mir keinen raus, ich haette gerne einen von Euch. Den letzten konnte ich widerlegen.
Was hilft es, wenn ich jetzt irgendeinen widerlege, dan schreibst du wieder “Jaaa ABER!” 😆

emi_rambus
Gast
emi_rambus
28. Mai 2016 4:10 pm

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Das an Bord “Morde” gibt, hatte ich ja schon erklaert. Es kommt, insbesondere wenn Menschen so
eng zusammen leben, es kommt zu Streitereien.

nein, diese Morde – falls es die gibt, meine ich nicht. Sondern die, wo sich Sklaven weigerten, ohne Lohn weiterzuarbeiten, denen verboten
wurde, an Land zu gehen – auch wenn sie in Küstennähe ankerten usw.
Die wurden dann auf Befehl des Kapitäns von seinen Getreuen einfach lebend über Bord geworfen.

Jetzt kommt das wieder! Ich habe das deinen STIN-Kolegen schon 15mal erklaert! Es gibt keine Geld an Bord!!
Im Prinzip laeuft das immer nach dem Muster, es wird meist der Trasfair angeboten (auch bei den Rohingyas) , mab sein da wird auch schon ein Vorschuss gezahlt? Dafuer unterschreiben die einen Wechsel (internationales Geschaeft), an Bord geht alles bargeldlos!! ALLES. Das wird staendig durchgegeben oder geht gelistet mit dem naechsten Versorgungsschiff zurueck!!
Wenn jetzt einer 10.000TB Schulden hat, und er merkt, nachdem er erst 5.000 abgearbeitet hat, er ist nicht so besonders fuer die Seefahrt geeignet, dann hat man ein Problem. Wie wuerdest du als Reederei entscheiden??
Er koennte dann in Ketten zurueck kommen , wird an die Polizei uebergeben, bis das Geld von der Familie kommt. Na, vielleicht hast du einen besseren Vorschlag.
Sorry, der Rest ist alles Wiederholung, bitte einfach unten nachlesen!!
Gute Nacht!

emi_rambus
Gast
emi_rambus
28. Mai 2016 3:55 pm

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: KEIN THAI-Schiff kann in Indonesien, Malaysia, …. oder auf hoher See Menschen “befreien”!

keine Ahnung wo die fischen. Die kommen vermutlich dann in die Zone, wo das geht. Indonesien hat es gemacht.
Ob die auf hoher See waren? Eher kamen die in den Bereich, wo Indonesien das Recht hat, die festzunehmen.
Man liest immer wieder – das fremde Fischerboote in Vietnam usw. festgenommen wurden. Auch in Südamerika hat man
vor Wochen Fischerboote aus Vietnam aufgebracht. Die Fischerboote müssen auch mal irgendwann an Land oder kommen in den 200 Seemeilen-Bereich.

Alles andere sind RaeuberPistolen. Unwahre Berichte!!!

nein, es gibt das intern. Seerecht. Das erlaubt nur einiges, keine Verbrechen. Nordkoreanische Schiffe wurden von der USA schon auf hoher
See angehalten. Auch das geht. Alle Straftaten die auch die UN verfolgt, kann auf hoher See auch verfolgt werden, zumindest wird
es gemacht.
Aber egal – das von Indonesien festgesetzte Schiff aus Thailand war nicht auf hoher See, das war innnerhalb der 200 Meilen Zone.

Aber stoppen wir das – wenn du der UN, AI nicht glaubst, hat eine Diskussion sowieso keinen Sinn. Die lügen ja auch alle.
Somit lügt also die gesamte EU, USA und der Rest der Welt, die eben Thailand der Sklavenhaltung beschuldigen.

Gut das ich es anders weiss, sogar aus eigener Erfahrung.

Selbst die gemeinsamen Aktionen gegen Seeraeuber in internationalen Gewaessern gehen
ueberhaupt nur, wenn es so etwas wie einen UN-Auftrag gibt!

heute geht vieles ander UN vorbei. Nach deinen Ausführungen dürfte weder USA, noch Frankreich, Türkei auch nur einen cm in den
syrischen Luftraum eindringen. Tun sie aber, juckt keinen.

Aber ein Schiff, das unter einer Hoheitsflagge faehrt, ist unantastbar.
Auch nicht von einem Schiff, das unter gleicher Flagge faehrt!

Nein, wird so nicht gemacht. Die halten jedes Schiff auf, wo z.B. vermutet wird, das die Embargos brechen.

Nein meine lieben STINs, in internationalen Gewaessern oder nationalen Gewaessern anderer Nation hilft auch der 44 nicht weiter.

nein, die warten dann bis die andocken. Jedes thail. Schiff muss ja auch mal irgendwann nach TH oder zumindest in den 200 Meilen Bereich.
Dort werden sie dann geschnappt.

All “Berichte” dienen nur dazu, der Reform in TH zu schaden. Das gilt auch fuer die, die so etwas ungeprueft weitergeben!!

mein Buddha….
Die EU und USA fordern eben mehr Reform in Menschenrechte. Die legen der Regierung, der UN ja wasserfeste Beweise vor, das es noch nicht
reicht. Denkst du die UN fällt auf Fakes von AI rein?

Also ich bin schon soweit, das ich der EU rate, den Import nach EU zu verbieten. Dann sind viele Sklaven gerettet.
USA soll auch die EInfuhr verbieten. Problem gelöst – zumindest tw.

Werden jetzt in anderen Hoheitsgebieten oder auf offener See weitere Mannschaftsmitglieder
angeheuert, steht das ausserhalb der Befugnisse THs.

ja, können sie, wenn sie das intern. Seerecht beachten. Die UN kann alles verfolgen, auch auf hoher See. Sonst wäre vermutlich heute noch Osama bin Laden auf einem Schiff auf hoher See. Bullshit was du heute wieder erzählst.
Ausserdem hält sich ja fast kein Staat mehr an das Recht. Die schleppen einen Kahn auch von hoher See rein, wenn es ums Überleben (Sanktionen)
geht. Das juckt heute keinen mehr. Die NATO möchte Schlepperschiffe auf hoher See zerstören, ohne UN-Auftrag.
Alles kein Problem.

Das aendert nichts an meinem letzten Beitrag! 😉
Die USA hat auch schon Kuba abgesperrt ohne UN-Mandat! Die Indonesier haben Boote NUR auf ihrem Hoheitsgebiet aufgerieben. ALLE muessen dann in Knast, nur die, die sich freiluegen koennen nicht! 🙄
In Indonesien lebten aber einige Thais auf unbewohnten Inseln, die sich dort hin retten konnten. Das war dann irgendwann bekannt, nur konnten die Thais nicht in das Hoheitsgebiet fahren und sie retten. Wie das dann letztlich doch zu stande kam, weiss ich auch nicht!!
In jedem Land der Erde, ausser der Schweiz und noch 2-3, sitzen Fischer in den Gefaengnissen, aus allen Herren Laendern, aber es wird nur auf TH rum gehackt!
Komisch, gell!! 🙄

emi_rambus
Gast
emi_rambus
28. Mai 2016 7:50 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: naja, dann könnten Angehörige z.B. mit den Fischern, also ihren Männern in Kontakt bleiben. Man könnte dann nicht mehr so einfach die Leute
als Sklaven halten, über Bord werfen usw.

🙄 Das ist die gleiche Schwurbelei und Fakerei , wie 2008 als Abhisit uebernommen hatte.
Die Reederei, der Kapitaen hat eine Namensliste! Die kann von jedem im Hafen kontrolliert werden!!
Das an Bord “Morde” gibt, hatte ich ja schon erklaert. Es kommt, insbesondere wenn Menschen so eng zusammen leben, es kommt zu Streitereien. Messer und Beile … sind Arbeitsgeraete an Bord und werden dann auch schon mal gegen Menschen eingesetzt. Der Gewinner wird angekettet und und der naechsten Behoerde uebergeben (womit auch das “Anketten” erklaert waere). Der “Verlierer” bekommt ein Seemannsgrab, womit das “Ueberbordgehen” erklaert waere.
So jetzt zu den Rest der Schwurbelei :
Grundsaetzlich kann man unter Thai-Flagge zwei Arten unterscheiden==>
Der Kutter ist voll mit Eis und fischt in der “Naehe” in den Hoeheitsgewaessern. Der Fang kommt auf Eis. Ist das Boot voll oder geht das Eis zu Ende (10-11Tage), geht es zurueck in den Hafen
ODER
es wird in einem Verband gefischt, Hunderte Kilometer weit weg, zB vor Indien, Indonesien, …. . Die liegen knapp vor der Grenze zum Hoheitsbereich und werden etwa alle 2 Tage mit einem Schiff ver- und entsorgt. Sie bringen neues Personal, Trinkwasser, Lebensmittel, Treibstoff, … und nehmen den Fang, Schwerverletzte, Gefangene in Ketten, Urlauber, Aussteiger, … mit zurueck. Ansonsten bleibt der Verband dort JAHRE vor Ort. Fuer groessere Reparaturen werden auch gelegentlich Boote ausgetauscht, gegen Versorgungsschiffe.
Da direkt, wo die liegen, gibt es nicht viel Fisch. Deswegen fahren die, wenn die Luft rein ist, ….. IN die Hoheitsgewaesser, immer bereit, die Flucht zu ergreifen.
Da muss jeder Handgriff sitzen und keiner darf ausfallen. Ich kann mir schon vorstellen, da gigt es auch mal Schlaege, nicht vom Kapitaen, … von der Mannschaft.
Ich war lange auf einer Insel wo ich das von der Haengematte aus beobachten konnte, wenn man verstand, um was es ging.
Dann gab es eine Zeit, da verfolgte die burmesische Marine die Fischer weit bis in thailaendisches Hoheitsgebiet hinein, schiessend mit Kanonen (… in unsere Richtung!). Dann kamen meist das besser Thai-Navy-Boot und weg waren die Burmesen. Manchmal kamen auch zwei Thai-Jets.
Mein Kumpel (Thai-Kapitaen) wurde einmal aufgerieben. Die Mannschaft (alles Burmesen) versuchte sich schwimmend zu retten, die Burmesen schossen mit Maschinengewehren hinterher. Mein Freund kniete an Deck, und hatte sein Amulett waiend zwischen den Haenden, hoch ueber dem Kopf. ….
Es wurde dann stiller, auch burmesische Kutter leiferten Fisch an. Scheinbar wurde das Militaer ueber Havala mit Teegeld ausgestattet.
Wird dann mal so eine Mannschaft lebend aufgerieben, gehen die jahrelang in den Knast, scheuen sich aber auch nicht die tollsten Raeuberpistolen zu erzaehlen, erfinden.
Machen tun das alle, in “beide Richtungen” : Anruf /Warnung ueber Funk, vielleicht auch noch MorseLichtzeichen, Warnschuss vor den Bug und dann Treffer versenkt. Wie bei der Polizei und wie in der Luft.
🙄 da fragt keiner die UN.
Das machen die aus Nordkorea und die Japaner vertreiben oder versenken sie, …. das machen alle!! Viele haben heute alles mit Radar abgesichert!
Aber nur ueber TH werden solche Maerchen verbreitet.
Auf offener See, darf keiner ohne Einladung an Bord. Das waere zumindest Hausfriedensbruch! Und da wuerde sich jeder wehren, weil es geht ja um ihren Fang!
Der Kapitaen und die Reederei braucht jeden Mann, weil das letztlich ihren Verdienst bringt.

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Amnesty, UN und so weiter haben viele 1000e Slaven interviewt.

Wer soll das denn von Amnesty sein? Die haben doch gar keine Aussenstelle in TH! Bei den Rohingyas hat sich auch noch keiner hingetraut!
Ist das so etwas aehnliches wie die “internationale Beobachtungsstelle in Syrien” die tasaechlich in England oder der Tuerkei sitzt?
Wer fuehrt denn Befragungen fuer die UN-durch? Der sollte ja wohl namentlich zu benennen sein!
Wenn 100.000de “Fluechtlinge” “befragt” werden, wer macht das dann?
“Du jetzt hier dein Kreuz machen, dann nimm deine 5$, Deine Decke, dein Fresspaket und dann bist du politischer Fluechtling.” Moechte nicht wissen, wo es da Schnittmengen gibt!? … zur Propaganda?? … vieleicht auch zu einzelnen Schleppern?? “Lebenskuenstlern” die gut Englisch koennen und ja auch von irgend etwas leben muessen. Die haben auch meist gute Netzwerke, …. viele sind auch noch “freie” Journalisten??!
Ich glaube dieser Presse nichts mehr! Aber es hat Licht am Ende des Tunnels!
http://www.bangkokpost.com/news/politics/989773/single-gateway-all-over-again

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Auch auf hoher See gibt es internationale Gesetze. Werden die gebrochen, kann jedes Schiff einen Fischkutter
einsammeln und in den Hafen ziehen, mit Zustimmung oder ohne des Kapitäns. Nur muss hier dann die UN mitwirken.

Duennpfiff! Wieviel Jahre soll das Dauern? Wie kommt dann die “Mikwirkung der UN”? Voll das Geschwurbel! Nix da, der faehrt zurueck in seinen Hafen und da wird das geregelt. Die Reederei loesst ihn aus dem Verband raus. KEINER kann ohne UN Mandat etwas machen. Das hatte ich in meinem vorletzten Kommentar schon geschrieben. Ein solches Mandat benoetigt eine UN-Beschluss! 🙄

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Du hast keine Ahnung

DOCH, ich hatte auch vieles schon vorher hier und an anderen Stellen geschrieben, aber ihr habt es verschwurbelt und zugemuellt! JETZT ‘seht” ihr es auch!?
Der Fisch faengt in der Vergangenheit an zu stinken, und es hat nichts mit der Reform zu tun!!

emi_rambus
Gast
emi_rambus
28. Mai 2016 2:53 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: ist kein Problem, gleich wie bei den Kreuzfahrtschiffen, Flugzeugen usw. – über Satelliten.
Aber das wird nie auf Thai-Fischerboote laufen, viel zu teuer. Wenn man dann auf einem Fischkutter Internet benutzt, geht das zuerst ins All,
danach aufs Festland, dann wieder ins All und danach zurück aufs Boot. Macht das ganze recht langsam und eben teuer.

Bevor man solche Ratschlaege erteilt, sollte man sich erstmal mit den geltenden Gesetzen auseinander setzen! Auch mit internationalen!
Wenn ein Kaptitaen mit seinem Boot und Mannschaft die Hoheitsgewaesser verlaesst “ist er die ‘Staatsmacht'”. Was soll da Internetanschluss? 🙄
Anders als bei den Regelungen fuer Sheriff und Kamnan und Tourist-Farang-Police, geht es hier um internationale Vereinbarungen. KEIN Schiff unter thailaendischer Hoheitsflagge , kann da irgendetwas gegenueber dem Kapitaen auf hoher See veranlassen!
Insofern stimmen auch all die hier immer wieder angefuehrten “Befreiungsaktionen”NICHT (=Luege!).
KEIN THAI-Schiff kann in Indonesien, Malaysia, …. oder auf hoher See Menschen “befreien”!
Menschen die in Seenot geraten sind, sich dabei auf eine Insel gerettet haben, MUSS man RETTEN.
Alles andere sind RaeuberPistolen. Unwahre Berichte!!!
Selbst die gemeinsamen Aktionen gegen Seeraeuber in internationalen Gewaessern gehen ueberhaupt nur, wenn es so etwas wie einen UN-Auftrag gibt!
Notwehr- und Nothilfe-Recht waere nochmal etwas anderes. Fluechtet ein Piraten-Schiff und es hat Geisseln an Bord, faellt es meiner Ansicht nach unter Not-Hilfe-Recht. Fluechten sie nur, kann man ohne “internationalen Auftrag” nichts machen.
Aber ein Schiff, das unter einer Hoheitsflagge faehrt, ist unantastbar. Auch nicht von einem Schiff, das unter gleicher Flagge faehrt!
Kommt der Kapitaen zurueck in den Heimathafen, muss er sich dort (und nur dort) verantworten! Je nach dem auch vor einem Internationalen Seegericht.
Nein meine lieben STINs, in internationalen Gewaessern oder nationalen Gewaessern anderer Nation hilft auch der 44 nicht weiter.
All “Berichte” dienen nur dazu, der Reform in TH zu schaden. Das gilt auch fuer die, die so etwas ungeprueft weitergeben!! 😉
In TH werden Lizenzen vergeben, dabei kann Ausruestung un Mannschaft ueberprueft werden. Werden jetzt in anderen Hoheitsgebieten oder auf offener See weitere Mannschaftsmitglieder angeheuert, steht das ausserhalb der Befugnisse THs.
Es ist sogar moeglich (unterbestimmten Voraussetzungen) in Seenot gerettete in die Mannschaft einzugliedern!

berndgrimm
Gast
berndgrimm
27. Mai 2016 6:41 pm

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: das eben die
Kommandostruktur umgebaut wird, weil vermutlich mit der Marine – die ja nicht gerade als motiviert gilt – nichts zu schaffen ist.
Jetzt macht halt das Landwirtschaftsministerium weiter.

Und was verbessert dass?
Ich habe ja schon geschrieben dass die 2 Kontrollschiffe des Fischerei
Ministeriums genauso untaetig sind wie die Marine Polizei.
Dabei geht es in unserer Bucht nicht um Sklaverei sondern
nur um eine Kontrolle was womit gefischt wird.
Unsere Bucht ist aufgrund der Muschelzucht sehr Fischreich
aber die Eingeborenen Trottel schaffen es auch ohne Trawler
durch verbotene Fischerei Methoden (Schleppnetze mit zu
kleinen Maschen ) den Nachwuchs zu vernichten!
Ausserdem hatte unser kleiner Militaerdiktator doch
angeblich mal angeordnet dass an bestimmten Tagen
garnicht gefischt werden duerfe.
Gibts bei uns auch nicht! Weil niemand kontrolliert!

emi_rambus
Gast
emi_rambus
27. Mai 2016 4:02 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Aber wie soll das gehen?

ist kein Problem, gleich wie bei den Kreuzfahrtschiffen, Flugzeugen usw. – über Satelliten.

Das schrieb ich ja wohl schon:

emi_rambus: Oder sind die Preise fuer Satelliten Telefone so gesunken?

Auf Kreuzfahrtschiffen und in einigen Flugzeugen gibt es einen “Umsetzer” , der es ermoeglicht mit jedem SmartPhone, wie ueber eine lokale Antenne ins Internet zu gelangen!
Eine solche Einrichtung ist richtige Schwer-Teuer!
Ein Satelliten-Phone pro Seemann ginge auch.
Was genau schlagen die Akademiker vor??

emi_rambus
Gast
emi_rambus
27. Mai 2016 1:23 am

Ich raeume ein, technisch bin ich nicht immer auf dem Laufenden!
http://www.bangkokpost.com/news/general/990329/migrants-need-wifi-on-boats
Aber wie soll das gehen?
Die Akademiker der Chula haben da bestimmt einen besseren Ueberblick!
Haette aber schon gerne gewusst, wie das gehen soll?Kann man das jetzt schon gekuehlt in Faesser mit auf hohe See nehmen? Oder sind die Preise fuer Satelliten Telefone so gesunken?

emi_rambus
Gast
emi_rambus
27. Mai 2016 1:15 am

Das war der urspruengliche Artikel auf D.
Den Text (siehe meine Uebersetzung) bei der Post suche ich noch!

Bangkok – Die Europäische Union wird Thailand mehr Zeit geben, um gegen illegales Fischen vorzugehen, kritisierte aber gleichzeitig die langsamen Fortschritte auf diesem Gebiet scharf.

Vizepremierminister General Prawit Wongsuwon hatte vorgestern den thailändischen Medien mitgeteilt, dass Thailand von der Europäischen Union weitere sechs Monate Zeit bekommen habe, gegen das illegale Fischen vorzugehen.

Die Stellungnahme der EU hört sich etwas anders an. Von einer Frist ist hier nicht die Rede, aber davon, dass Thailand langsam die Zeit davonlaufe.

General Prawit hatte gesagt, es sei eine gute Nachricht, dass die EU Thailand nicht die „rote Karte“ gab, die zu einem Importverbot für Meeresfrüchte führen würde, sondern man Thailand vielmehr weitere sechs Monate Zeit gab, um die Probleme zu lösen.

Die EU sagt dagegen, dass man nun auch „Menschenhandel und Sklavenhandel“ auf die Liste mit den zu lösenden Punkten gesetzt habe. EU-Mitarbeiter wurden eigens beauftragt, sich ausschließlich mit diesem Thema zu beschäftigen, während gleichzeitig die Probleme des illegalen Fischens nicht behoben seien.

General Prawit hatte gesagt, dass die EU Thailand lobte, weil das Land sich um das Problem kümmere, auch wenn es noch mehrere Dinge gebe, die geändert werden müssten.

Die Europäische Union ist von einem Lob scheinbar weit entfernt, weil Thailands Bemühungen als unzureichend angesehen werden. Der Ton in dem EU-Statement ist ungewöhnlich scharf. Dort heißt es unter anderem: Es bestehen weiterhin gravierende Bedenken über die Schritte, die Thailand einleitete, um das illegale Fischen zu bekämpfen. Das bedeutet, dass weitere Maßnahmen durch die Kommission nicht ausgeschlossen werden können. Die Fortschritte auf allen Gebieten des illegalen Fischens seien unakzeptabel langsam. Die Kommission wertet die Fortschritte zurzeit aus. Es stellte sich heraus, dass der Dialog schwierig ist und es nach wie vor gravierende Bedenken über die Schritte gibt, mit denen Thailand die illegalen Fischereiaktivitäten bekämpfen will.

Die EU führte weiterhin aus, dass weitere Gespräche geplant seien. Ein Termin wurde jedoch nicht genannt. Von einer sechsmonatigen Frist ist auch nicht die Rede.

Thailand bekam im April 2015 die „gelbe Karte“ mit dem Hinweis, innerhalb von sechs Monaten etwas gegen das illegale Fischen zu unternehmen, ansonsten die „rote Karte“ gezeigt wird, die mit einem Importverbot für thailändische Meeresfrüchte in die EU verbunden ist.
http://www.wochenblitz.com/nachrichten/bangkok/74537-eu-mit-massnahmen-gegen-illegales-fischen-unzufrieden.html

emi_rambus
Gast
emi_rambus
26. Mai 2016 6:18 am

Da kann sich jeder seine eigene Meinung bilden wie verschwurbelt wird:

Illegales Fischen: Kommandozentrum wird umgebaut
http://www.wochenblitz.com/nachrichten/bangkok/74564-illegales-fischen-kommandozentrum-wird-umgebaut.html

Die Regierung reagiert sofort und dann kommt so eine Verdreherei. Das ist wie 2007 beim ST.de. Die SELBE Handschrift! BILLIG!!
Hier mal zum Vergleich, was wirklich von der EU kommt!

emi_rambus: Und hoert sich ganz anders an! 👿 Aus dem Uebersetzungmodul:

„Wir wollen helfen, Thailand die Kurve kriegen“, sagte die EU-Quelle.

Thailands Anpassung eines neuen Rechtsrahmens für Tackle IUU-Probleme und Durchsetzung von Arbeits-und Menschenrechten hinkt noch hinter dem Zeitplan, obwohl das Land schon viele Schritte zur Verbesserung der Situation nach der letztjährigen Ausgabe der „gelben Karte“ genommen hatte.

Die Quelle sagte EU-Behörden verstehen, dass Thailand kann nicht geändert werden die rechtlichen und verwandte Systeme für Fischerei über Nacht seit rechtliche und andere Maßnahmen Zeit brauchen, um Fortschritte zu machen.
EU-Behörden haben auch erkannt, dass Premierminister Prayut Chan-o-Cha ernsthaft versucht, die IUU-Probleme zu lösen, wie Sie sich durch seine Unzufriedenheit über die Verzögerungen bei der Bewältigung der Probleme ist.

Ehrlich gesagt, die Propaganda-Verdreherei wird immer billiger! Man bekommt so richtig Einblick, wie Deutsche damals in der DDR zugemuellt wurden!

berndgrimm: Aber was man dieser Militaerdiktatur vorwerfen muss ist die absolute
Untaetigkeit der Marine Polizei und des Fischerei Ministeriums.

Darauf hat man jawohl gerdade reagiert, siehe Bericht von heute!

berndgrimm: Was fehlt sind steigende Loehne,nicht nur der Mindestloehne um
die Binnenkonjunktur ohne Verschuldung zu steigern.

Das kaeme genau dem Takki-Plan entgegen. Dadurch wuerden die Preise nochmal steigen und gerade die Binnenkonjunktur noch mehr gesenkt!
Die Preise sind durch horizontale Verkettung von Marktbeherrschungen (Double Marginalization) doppelt so hoch, wie sie bei einem funktionierenden Markt waeren. Die Wanderarbeiter, auch die in der Fischerei-Industrie, nicht nur auf den Booten, gehen zurueck. Ueberall gibt es nur noch “halbeRationen” (Fleisch, Obst, Gemuese, …. auch Reis).
Nahrungsmittel Kosten in TH MEHR als in DACH!!
Den Staat “lockt” man damit, er bekommt viel Steuern auf die hohen Gewinne. Was helfen hohe Steuern bei niedrigen Stueckzahlen!!
Das ist bei den PrivatenKHs und den Privaten KVs aehnlich!
Der Staat (siehe Bericht hier) hat bereits im ersten Halben Jahr ein Defizit von 500 Mrd Steuereinnahmen. Das ist alles auf die ueberzuechteten Preise bei immer mehr zureuckzufuehren. Der BinnenUmsatz ist im Keller weil alles zu teuer (Durch verkettet Monopole und nicht mehr funktionierende Maerkte!), wo sollen da noch Steuern herkommen. Wenn der Staat bei einem KiloPreis von 150TB 30TB Steuer bekommt, und beim Preis von 75TB/kg nur 15 TB, ist er im zweiten Fall besser dran, weil dann 3-4mal soviel umgesetzt wird. Dieser erhoehte Umsatz schafft Arbeitsplaetze, weitere Kaufkraft, …. und treibt das BIP hoch! …..
Diese Zusammenhaenge sind in Dubai bekannt! Vermutlich auch bei einigen in der Regierung, aber scheinbar nicht IN der Regierung als Ganzes!