Phang Nga: Chinese füttert Fische – verhaftet!

Ein 45 Jahre alter chinesischer Tourist wurde verhaftet, weil er vor der Kok Kai Fische gefüttert hatte.

Später wurde er gegen eine Kaution von 100.000 Baht auf freien Fuß gesetzt. Die Kaution stellte der Reiseleiter des Chinesen. Der Urlauber darf bis zur Gerichtsverhandlung das Land nicht verlassen.

Ein Sprecher des Amtes für Meeres- und Küstenressourcen (DMCR) sagte, der Ausländer habe am 25. Mai gegen 15.30 Uhr bei der Koh Kai Bok Fische gefüttert. Das sei streng verboten. Mit der Festnahme des Chinesen hat die Behörde erstmals die Notstandsbefugnisse zum Schutz des Meereslebens durchgesetzt. Der Artikel 17 ermächtigt Mitarbeiter des DMCR zu Verhaftungen bei Umweltzerstörungen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

24 Antworten zu Phang Nga: Chinese füttert Fische – verhaftet!

  1. Avatar Hans Berger sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: aha, hier differenzieren sie, zwischen Farang und Chinesen, sehr interessant. Bei den Thais sind sie nicht so edel, das sind alles
    Thai-Jangos, auch wenn nur eine Handvoll in TH brutale Genossen sind.

    Mr. STIN,

    sorry,….aber Sie haben sich in Ihrer TH-verblendeten Auffassung mal wieder völlig geirrt!

    Ich hatte bei Ihnen eigentlich vorausgesetzt, dass Sie sich über den kulturellen, etnischen und rechtsstaatlichen Hintergrund der Menschheit bewusst sind und nicht ganze Kontinente in einen Topf werfen.

    Macht aber nixxx,…ich kläre Sie auf:

    Ich differenziere grundsätzlich zwischen extrem verschiedenen ethologischen, global betrachteten Volksgruppen. Damit meine ich gewiss nicht, dass ein Schwede anders denkt und handelt als ein Schweizer oder Deutscher, denn die sind kulturell, juristisch und ethisch nahezu alle gleich.

    Aber ein Chinese hat sicher andere Werte und andere Maxime als ein Finne oder ein Niederländer. Andersherum hat ein Däne gewiss konträre Prinzipien als ein Nigerianer oder ein Somalier.

    Wenn wir uns die gnadenlosen Umweltzerstörungen in China näher betrachten, werden wir erkennen, dass Umweltschutz und Respekt vor der Tierwelt so gut wie gar nicht vorhanden ist. Von daher ist es absurd zu glauben, dass ein Chinese oder ein Kameruner ganz plötzlich zu einem überzeugten Umweltschützer wird, nur weil er derzeit in einem anderen Land lebt!

    Und von Afrika will ich erst gar nicht berichten…..

  2. Avatar Anonymous sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Das ist auch Realität….

    Das mag sicher sein, dass die chinesische Tauchschule diese Umweltzerstörung begangen hat,… aber es war keine Farang-Tauchschule! Doch bei Ihnen hat sich das genau so angehört.

    http://www.thailand-tip.com/nachrichten/news/chinesisches-tauchreiseunternehmen-auf-ko-racha-geschlossen

    • STIN STIN sagt:

      Das mag sicher sein, dass die chinesische Tauchschule diese Umweltzerstörung
      begangen hat,… aber es war keine Farang-Tauchschule! Doch bei Ihnen hat sich das genau so angehört.

      aha, hier differenzieren sie, zwischen Farang und Chinesen, sehr interessant. Bei den Thais sind sie nicht so edel, das sind alles
      Thai-Jangos, auch wenn nur eine Handvoll in TH brutale Genossen sind.

      Ich weiss es nicht, bei welcher Tauchschule eine Umweltaktivistin mal mittauchte. Was sie dort sah, hat ihr die Sprache verschlagen.

  3. Avatar Hans Berger sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: manche Tauchlehrer nehmen dazu Handschuhe mit, damit die Touristen die Korallen, die ja scharf sind – abbrechen können.
    Wenn das viele machen, sind die Korallenriffe schnell zerstört.

    Mr. STIN,

    ich weiß beim besten Willen nicht, woher sie annehmen, dass ausländische Tauchlehrer ihre Kunden ermutigen und sogar noch darin unterstützen, die Korallen in den Tauchgebieten mutwillig abzubrechen.

    Ich kenne einige Tauchlehrer,…. und die sind 10 x renitenter gegen solche Umweltzerstörungen als der gewöhnliche Bürger!

    Dennoch weiß ich, dass manche Urlauber abgebrochene Korallen als Souvenir mitnehmen. Wo kommen die Korallen denn her?

    Die liegen bei uns an einen ganz gewissen beach tonnenweise am Strand rum!!! Tausende von Kg alter, abgestorbener Korallen, die wahrscheinlich schon vor Jahrzehnten dort angespült wurden und dort verblieben sind.

    Die Touristen finden sie und nehmen sie einfach mit. Das ist die Realität!

    • STIN STIN sagt:

      ich weiß beim besten Willen nicht, woher sie annehmen, dass ausländische Tauchlehrer ihre Kunden ermutigen und sogar noch darin unterstützen, die Korallen in den Tauchgebieten mutwillig abzubrechen.

      eine Aktivistin ist mal mitgetaucht, der blieb die Spucke weg, was die Touristen unter Wasser alles anstellen.

      Ich kenne einige Tauchlehrer,…. und die sind 10 x renitenter gegen solche Umweltzerstörungen als der gewöhnliche Bürger!

      keine Ahnung, ob es ausl. Tauchlehrer waren, es gibt auch Thais, Asiaten, die ohne Lizenz Tauchlehrgänge abhalten. Vor Monaten wurde gerade
      wieder eine Tauchschule geschlossen.

      Die haben sogar mit Fotos geworben, wo Taucher Korallen in den Händen hielten, vermutlich sind es wohl die Tauchschulen.
      Gibt viele….

      Das ist auch Realität….

      http://www.thailand-tip.com/nachrichten/news/chinesisches-tauchreiseunternehmen-auf-ko-racha-geschlossen

  4. Avatar emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Das Einsammeln von abgestorbenen Korallen ist auch nicht mehr wie ein Muchel!!
    Die Korallen bleiben DESWEGEN nicht am Leben, die sind schon tot!

    die Touristen brechen wohl normale Korallen ab, keine abgestorbenen, weil in einigen Teilen der Korallenriffe, sind diese
    schon stakr beschädigt. Das geht natürlich nicht – aber Fische füttern…..

    Ich bin kein Korallenexperte, nur, wie koennen denn die Korallen selbst “abgebrochen” werden? Das geht doch wohl mehr um die Skelette. Wenn da wirklich Korallen drauf sind sterben die doch sofort ab!
    In TH wurde lange Zeit Dynamitfischerei betrieben!
    https://de.wikipedia.org/wiki/Dynamitfischerei
    Das habe ich vor 15-25 Jahren noch erlebt. Abhaengig von den Stroemungsverhaeltnissen wurden dann monatelang die Skelette angespuelt.
    Das wurde dann zwar besser, aber jetzt hat die Cyanidfischerei ….
    https://de.wikipedia.org/wiki/Cyanidfischerei
    …. auf leisen Sohlen ueberhand genommen.
    Es sollte ja wohl feststellbar sein, wieviel Cyanid in TH verbraucht wird und wieviel Fischer pro Jahr festgenommen werden. Ich bin sicher , es sind mehr Festnahmen von Leuten , die Fische fuettern. 🙄
    Korallen sterben aber auch durch Abwässer von Industrie und Landwirtschaft, durch die Fischerei mit Schleppnetzen, das Ankern von Tauch- und Ausflugsbooten an den Riffen und durch unvorsichtige Schnorchler und Taucher.
    Noch lebende Steinkorallen fuer Meerwasseraquaristik sollten weniger in Flugzeugen transportiert werden. Hier duerften wohl die meisten Aquarien in Thailand stehen.

    Ein Experte und Umweltschützer ersucht Unterstützung, um Touristen davon abzuhalten, sogenannte Souvenirs wie Korallen und andere Meeresbewohner aus dem Land zu bringen.
    http://www.wochenblitz.com/nachrichten/phuket/74615-umweltschuetzer-lobt-festnahme-von-touristen.html#contenttxt

    Es geht wohl nicht darum, diese Sache aus dem Land zu bringen, als vielmehr sie vorher aus dem Meer zu bringen!
    Ich bin eigentlich sicher, genau das machen eigentlich keine Farangs.
    Ich vermute, das sind ueberwiegend Asiaten, aber auch Thais selbst, die daraus ein Geschaeft machen!!

    • STIN STIN sagt:

      Ich bin kein Korallenexperte, nur, wie koennen denn die Korallen selbst “abgebrochen” werden?

      manche Tauchlehrer nehmen dazu Handschuhe mit, damit die Touristen die Korallen, die ja scharf sind – abbrechen können.
      Wenn das viele machen, sind die Korallenriffe schnell zerstört.

      Ich bin eigentlich sicher, genau das machen eigentlich keine Farangs.

      doch, die stellen sich auf die Korallen und brechen die auch ab, um ein Souvenir zu haben.

  5. Avatar emi_rambus sagt:

    Jetzt geht es erst richtig los!!

    Umweltschützer lobt Festnahme von Touristen
    http://www.wochenblitz.com/nachrichten/phuket/74615-umweltschuetzer-lobt-festnahme-von-touristen.html#contenttxt

    Der Umweltaktivist hat sicher ehrliche Motive, aber Touristen fangen sicher keine Aquarienfische!!

    Cyanidfischerei
    Cyanidfischen ist eine nicht-selektive Fischfangmethode, bei der vor allem die chemische Verbindung Natriumcyanid (englisch: sodium cyanide) – eine mit Zyankali eng verwandte Verbindung – eingesetzt wird. Die Chemikalienlösung wird mittels Gerätschaften in die unmittelbare Umgebung der Fische verbracht, worauf diese bewegungsunfähig werden und eingesammelt werden können.

    Cyanidfischen ist in den meisten Staaten der Erde verboten.
    Wissenschaftler des World Resources Institute (WRI) schätzen, dass die Cyanidfischer seit den 1960er Jahren allein in den Korallenriffen der Philippinen mehr als 1000 Tonnen Cyanid ausgebracht haben. Für den indonesischen Archipel wird die toxische Belastung sogar als noch größer geschätzt. Die Giftschwaden treiben oft tagelang durch die Riffe und vernichten alles, womit sie in Berührung kommen. Sie töten Algen, Wasserpflanzen und tragen maßgeblich zum Korallensterben bei.
    Wissenschaftler des World Resources Institute (WRI) schätzen, dass die Cyanidfischer seit den 1960er Jahren allein in den Korallenriffen der Philippinen mehr als 1000 Tonnen Cyanid ausgebracht haben. Für den indonesischen Archipel wird die toxische Belastung sogar als noch größer geschätzt. Die Giftschwaden treiben oft tagelang durch die Riffe und vernichten alles, womit sie in Berührung kommen. Sie töten Algen, Wasserpflanzen und tragen maßgeblich zum Korallensterben bei.
    Beim Menschen (eine direkte Gefahr für die Fischer) tritt eine Bewusstlosigkeit beim direkten Einatmen der Blausäure-Dämpfe, die der Lösung entweichen oder bei versehentlichem Verschlucken von Meerwasser, wie es bei Tauchern öfter vorkommt, bereits nach einer Minute auf. Dann erfolgt die „innerliche“ Erstickung. Geringere Dosen führen zu vorübergehenden oder bleibenden Lähmungen und/oder sensorischen Ausfällen. Es werden viele derartiger „Arbeitsunfälle“ vor Ort geschildert, die jedoch in keinen Statistiken oder offiziellen Verlautbarungen auftauchen.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Cyanidfischerei

    Das Dreckszeug stand auch unter Verdacht auch etwas mit dem “sleepingGas” zu tun zu haben!
    Auch Speisefische werden Stunden bis Tage “gewaessert”und erscheinen dann auf dem Teller!
    Das Einsammeln von abgestorbenen Korallen ist auch nicht mehr wie ein Muchel!!
    Die Korallen bleiben DESWEGEN nicht am Leben, die sind schon tot!

    • STIN STIN sagt:

      Das Einsammeln von abgestorbenen Korallen ist auch nicht mehr wie ein Muchel!!
      Die Korallen bleiben DESWEGEN nicht am Leben, die sind schon tot!

      die Touristen brechen wohl normale Korallen ab, keine abgestorbenen, weil in einigen Teilen der Korallenriffe, sind diese
      schon stakr beschädigt. Das geht natürlich nicht – aber Fische füttern…..

  6. Avatar emi_rambus sagt:

    Auch wenn man es dem von den STINs eigestellten Bericht nicht entnehmen kann, geht es ja wohl hier um Koh Khai Nok
    https://www.google.de/maps/place/Koh+Khai+Nok/@7.8916975,98.5147013,182m/data=!3m1!1e3!4m5!3m4!1s0x3051cd6da8fc5d77:0xe42447a6056db13f!8m2!3d7.8911825!4d98.5154646
    Das muss man sich mal geben, da hat es auf eine 50×200 m grossen Insel etwa 4-500 Sonnenschirme und 8-10 Restaurants!Man kann also davon ausgehen, da sind gleichzeitig bis zu 1500 Menschen auf der Insel. Im Laufe eine Tages dann auch bis zu 3.000 (die die “Toiletten” nutzen und Abfall erzeugen) mit 60-100 Booten die ihren Auspuffdreck ins Wasser blasen.
    Diese Menschen sind mit Sonnenoel pappevoll eingeschmiert und geben dann ins Wasser um dort dies Fische zu beobachten, fuer die man dort wohl auch Futter kaufen kann.
    WARUM stellt man da nicht Schilder auf “Fische fuettern verboten” ? “Und nicht mit Sonnenoel und Mueckenschutz (DEET) und Whitening-Creme ins Wasser gehen!” ODER “Nicht im Wasser duschen* oder Fuesse waschen**!” Oder “Nicht ins Wasser pinkeln” .
    Da gibt es jetzt schon einenPlastik-Schwimmsteg wie im “Seebad”. 👿
    https://www.youtube.com/watch?v=T_6Hb2AIhtk
    Bei einer anzunehmenden Groesse von etwa 0,007 km² und 3.000 Besuchern, kommt die Insel auf eine “Bevoelkerungsdichte” von 428.500EW/km². Das ist ungefaehr 23,5 mal soviel wie Monaco (“Weltmeister”). Damit sollte die TAT Werbung machen. 😆
    Wenn ‘Fische Fuettern’ 100.000TB Strafe entspricht, dann muesste es fuer die, die diese Insel der Umweltbelastung/-Verschmutzung/-Verseuchung aussetzen 100.000 Jahre Knast im Steinbruch bei Wasser und Reis geben. Die zustaendige Behoerde sollte man auf inaktive Posten auf den Mond versetzen (OHNE Klimaanlage und Generator).
    Hier verliert ganz Thailand sein Gesicht! 😥

    *Thais
    **Chinesen

  7. Avatar Anonymous sagt:

    khaosod klaert auf:

    PHANG NGA — A visitor from China discovered his trip to Thailand could end up costing an additional 100,000 baht after he fed coastal fish in a protected area.

    Zhou Hongzhi, a 45-year-old Chinese national, was freed on bail after his arrest Wednesday by marine protection officers for feeding steamed corn to a coastal fish at a beach on Koh Khai Nok in Phang Nga province, police said today.

    He was charged under last year’s Marine and Coastal Resources Management Act with causing serious harm to the coastal environment. The offense carries a maximum penalty of 100,000 baht and a year in prison.

    “He was released on 100,000 baht bail,” said Koh Yao police commander Sompong Boonrat.

    The Department of Marine and Coastal Resources yesterday said tour guides could be held liable for breaking the law and have to pay two-thirds of the fine levied against their customers. Hongzhi’s guide was not charged as he was not present when the alleged crime took place.

    Feeding fish is illegal under the raft of coastal protection measures enacted last year because it can indirectly harm coral, as the fish will look for handouts rather than play their usual role in the ecosystem.

    “The arrest this time is quite sensitive, as he is a foreign tourist, which could affect international relations and tourism in general,” local official Watcharin Thinthalang said. “But we have to enforce the law.”

    Wenn ich das Ganze mal uebersetze:

    Es ging ausschliesslich ums Geld denn die 100.000 THB sind jedenfalls weg.
    Bisher machte man solche Raubzuege nur gegen Farang, aber die werden leider
    immer weniger.
    Deshalb muss man sich langsam auf die Chinesen einschiessen weil
    die in Zukunft die meisten Touris stellen und von was soll man leben
    ausser von der Touri Abzocke?

    Ausserdem muss den auslaendischen Touris (egal ob befeindeten Farang
    oder befreundete Chinesen) ganz klar beigebracht werden dass es
    ausschliesslich Thailaendischen Herrenmenschen gestattet ist
    dieses einstmals schoene Land oekologisch zu zerstoeren
    und zu vermuellen und Natur und Umwelt zum eigenen Nutzen
    oder zum eigenen Spass zu vergiften und zu zerstoeren.
    Kein Auslaender darf sich anmassen hier gleiche Rechte zu haben!

    • STIN STIN sagt:

      Es ging ausschliesslich ums Geld denn die 100.000 THB sind jedenfalls weg.

      nein, diese 100.000 gelten erstmals nur als Kaution.
      Nun kommt es scheinbar zu einem Verfahren. Da gibt es dann 3 Möglichkeiten.

      1. er wird freigesprochen bzw. Verfahren wird schon vorher eingestellt. Dann wird die Kaution ohne Abzug wieder
      zurückbezahlt.

      2. er wird zu der Maximal-Geldstrafe verurteilt. Dann werden die 100.000 als Geldstrafe einbehalten und sind natürlich dann weg.

      3. er wird nur zu 20.000+ Baht verurteilt, da Ersttäter, nicht vorbestraft, Geständnis usw. – dann bekommt er 80.000 wieder
      zurück.

      Was nun zutreffen wird, weiss ich nicht.

      Deshalb muss man sich langsam auf die Chinesen einschiessen weil
      die in Zukunft die meisten Touris stellen und von was soll man leben
      ausser von der Touri Abzocke?

      du meinst also, die sind schon auf solche Einzelfälle an den 100.000 Baht angewiesen, obwohl sie mit 30 Millionen Touristen
      Milliarden einnehmen?
      Wenn nur 5 Chinesen, wegen diesem Vorfall nicht mehr kommen, sind die 100.000 Einnahmen eigentlich schon wieder weg.

      Ich denke eher, da hat einer die Anweisung aus BKK etwas übereifrig angewandt, wie beim Bridgespiel in Pattaya.
      Wird man sehen.

      Aber in einem haben sie recht, wenn die nun gegen die Chinesen weiter so vorgehen, dann werden sie bald Afrikaner
      als Touristen einladen müssen. Aber wäre mir egal. 30 Millionen sind sowieso viel zu viel – weil man für diese Menge gar
      nicht genug Sicherheitskräfte zur Verfügung hat.

      Ansonsten wird sich halt TH so wie Südamerika umstellen müssen. Man bietet nur mehr Club-Urlaub an, d.h. man bietet in den Ressorts
      dann alles, was der Tourist sich wünscht. Werden Ausflüge gemacht, gehen Sicherheitsleute mit. Wollen Gruppen alleine raus, dann sollte
      es einen Security-Service/Chauffeur geben, der dann mitgeht, notfalls bewaffnet. Dann wäre das Problem gelöst.

    • STIN STIN sagt:

      Ausserdem muss den auslaendischen Touris (egal ob befeindeten Farang
      oder befreundete Chinesen) ganz klar beigebracht werden dass es
      ausschliesslich Thailaendischen Herrenmenschen gestattet ist
      dieses einstmals schoene Land oekologisch zu zerstoeren
      und zu vermuellen und Natur und Umwelt zum eigenen Nutzen
      oder zum eigenen Spass zu vergiften und zu zerstoeren.

      nein, auch die Thais werden hier verhaftet, wenn sie Felder abfackeln. Es soll natürlich auch nicht so kommen, das Farangs alles zerstören dürfen,
      nur die Thais werden verhaftet. Geht auch nicht – alle verhaften, egal ob Farang oder Thai.

  8. Avatar emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Was ist denn mit der Kaution fuer die Bridge-Spieler geworden?
    Du willst uns doch nicht erzaehlen, die hat der Reiseleiter zurueckbekommen!

    die stehen wohl noch unter Anklage und hatten noch keinen Gerichtstermin.

    Du willst uns also erzaehlen, alle (?) 23 haben bis heuten nicht das Land verlassen?

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Wenn der jetzt ausreist, ist die Kaution futsch. Dann muessen die das Geld an den Staat weiterleiten. Denke , das sind wahrscheinlich nur 1.000TB. Der Rest waere dann Teegeld!

    ich denke nicht, das die ausreisen können. Dürfte das rote Lämpchen angehen, wenn der Immi-Beamte den Pass durchzieht.

    Dann muessten die also die Kaution zurueckzahlen!?

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Wie kann man das(Fuetterverbot) denn wissen. Ueberall in TH bekommt man Futter (ueberteuert) verkauft, damit man Fische fuettert. Sogar am ChaoPhraya. Das waren Saecke , sah aus wie gefaerbte Erdnussflips. Das war bis unters Dach gestapelt.

    nix mehr füttern, auch keine Vögel. Gab ja auch schon bei uns mal ein Taubenfütterungsverbot. Aber Fische….

    Wo steht das?

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: die wurden aufgrund des § 17 verhaftet, von irgendwas

    🙄 Absatz1 oder Absatz 3 dritte Strichaufzaehlung??

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Ehrlich, ich wuensche TH nichts schlechtes, aber es koennte fuer die Zukunft THs nichts besseres passerien, als wenn die Chinesen bis auf weiteres kein Ausreisevisum fuer TH mehr erteilen

    ja, wäre ich auch einverstanden – viel zu viele Touristen momentan in TH. 15 Millionen reichen.

    Dann sind aber demnaechst 5MioTouristen in TH “gestrandet)

  9. Avatar emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: die haben ja nichts geholt, also kein Teegeld gefordert, nur Kaution von 100.000 – das bekommt der Reiseleiter ja wieder
    zurück.

    Was ist denn mit der Kaution fuer die Bridge-Spieler geworden? Du willst uns doch nicht erzaehlen, die hat der Reiseleiter zurueckbekommen! 🙄
    Wenn der jetzt ausreist, ist die Kaution futsch. Dann muessen die das Geld an den Staat weiterleiten. Denke , das sind wahrscheinlich nur 1.000TB. Der Rest waere dann Teegeld!

    Hoffentlich ist das nicht der beruehmte Tropfen, der das Fass zum ueberlaufen bringt!

    China droht Phuket mit Reiseverbot für Chinesen
    http://www.schoenes-thailand.at/Archive/11368

    Ich glaube ja auch noch, das ist ein Fake! Aber hier steht das anders:
    http://www.wochenblitz.com/nachrichten/bangkok/74578-fische-gefuettert-verhaftet.html#contenttxt

    Diese Kajuete muss man sich mal geben!
    http://www.wochenblitz.com/images/stories/Nachrichten/2016/2016.05/27/05chinese.jpg
    Mit Klimaanlage! Die muessen ja ein Riesenteil an Klimaanlage an Bord haben. Kein Wunder, wenn denen der Diesel ausgeht und sie ihre Arbeit nicht machen koennen.
    Und der naechste Raum ist das eine Kombuese? Nachher haben die noch eine Haushaelterin an Bord, wie die evangelischen Pfarrer, die nur ohne Klimaanlage.
    Sollte das stimmen muessen die Botschaften Reisewarnungen herausgeben!!

    Wie kann man das(Fuetterverbot) denn wissen. Ueberall in TH bekommt man Futter (ueberteuert) verkauft, damit man Fische fuettert. Sogar am ChaoPhraya. Das waren Saecke , sah aus wie gefaerbte Erdnussflips. Das war bis unters Dach gestapelt.

    Das braucht unbedingt Reisewarnungen! Stell man sich mal vor , da verpasst noch einer seinen Rueckflug, wenn dann rauskommt, er ist wegen einer Straftat verhaftet, verliert er seine Arbeitsstelle.

    Eine Verhaftung kann nur aufgrund eines Gesetzes erfolgen, das es hier in dem Fall meiner Ansicht nach NICHT gibt! Und selbst dann muss das auch in TH einem Richter vorgelegt werden!
    So geht das nicht! Jeden Tag kommen da neue Touristen an, bis die auf Phuket sind haben die schon 5 mal Fische gefuettert!
    Dann kommen die auf Koh Khai Nok und werden festgenommen!

    Ich finde das ja toll, wenn die Herrschaften sich Sorgen um das Oekosystem machen. Ich nehme also an, da kommt kein Abwasser von Phuket dort hin, kein Abfall von den Ausflugsbooten. Das waere ja eine Super-Leistung!
    Wenn man sich dann aber vor Augen haelt, was der Dieselgenerator fuer die Aircon ein Dreck ins Wasser blaest, kann man aber doch eigentlich nur mit dem Kopf schuetteln!

    Ich kann mich des Eindrucks nicht erwehren, hier wird wie so oft nur eine neue Farangabzock-Melkmethode fuer Urlauber eingefuehrt. Das koennte man ja sehr schnell ueberpruefen, wo die Gelder verbucht werden. Ob ueberhaupt gebucht wird, kann ja auch keiner feststellen! 👿
    Ehrlich, ich wuensche TH nichts schlechtes, aber es koennte fuer die Zukunft THs nichts besseres passerien, als wenn die Chinesen bis auf weiteres kein Ausreisevisum fuer TH mehr erteilen und alle Faranglaender Reise -Warnungen herausgeben. Wie schrie der Uigure :Wir sind auch Menschen und auch hier wird gegen Menschenrechte verstossen!

    • STIN STIN sagt:

      Was ist denn mit der Kaution fuer die Bridge-Spieler geworden?
      Du willst uns doch nicht erzaehlen, die hat der Reiseleiter zurueckbekommen!

      die stehen wohl noch unter Anklage und hatten noch keinen Gerichtstermin.

      Wenn der jetzt ausreist, ist die Kaution futsch. Dann muessen die das Geld an den Staat weiterleiten. Denke , das sind wahrscheinlich nur 1.000TB. Der Rest waere dann Teegeld!

      ich denke nicht, das die ausreisen können. Dürfte das rote Lämpchen angehen, wenn der Immi-Beamte den Pass durchzieht.

      Wie kann man das(Fuetterverbot) denn wissen. Ueberall in TH bekommt man Futter (ueberteuert) verkauft, damit man Fische fuettert. Sogar am ChaoPhraya. Das waren Saecke , sah aus wie gefaerbte Erdnussflips. Das war bis unters Dach gestapelt.

      nix mehr füttern, auch keine Vögel. Gab ja auch schon bei uns mal ein Taubenfütterungsverbot. Aber Fische….

      Eine Verhaftung kann nur aufgrund eines Gesetzes erfolgen, das es hier in dem Fall meiner Ansicht nach NICHT gibt!

      die wurden aufgrund des § 17 verhaftet, von irgendwas – da gibt es also schon was. Das Gesetz sagt, das eben solche FÜtterungen verboten sind
      und mit 1 Jahr Haft und/oder 100.000 Baht bestraft wird. Gesetz ist schon da – mal sehen.

      Ehrlich, ich wuensche TH nichts schlechtes, aber es koennte fuer die Zukunft THs nichts besseres passerien, als wenn die Chinesen bis auf weiteres kein Ausreisevisum fuer TH mehr erteilen

      ja, wäre ich auch einverstanden – viel zu viele Touristen momentan in TH. 15 Millionen reichen.

  10. Avatar gg1655 sagt:

    Ob wohl derjenige der dem Chinesen das “Fischfutter”(wahrscheinlich altes Toastbrot das einem Hotel vom Frühstück über blieb) verkauft hat wegen Beihilfe zu diesem schweren Verbrechen angeklagt wird?
    Da kann man doch sicher auch noch was holen.

    • STIN STIN sagt:

      die haben ja nichts geholt, also kein Teegeld gefordert, nur Kaution von 100.000 – das bekommt der Reiseleiter ja wieder
      zurück. Mir kommt das nach Fake vor – aber alles ist möglich, da hat dann sicher wieder ein übereifriger die Anweisung falsch
      verstanden.

  11. Avatar emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Die sollen die Reformen durchziehen und nicht Touristen schikanieren. Sonst verlieren sie die Chinesen auch
    noch.

    Das hat doch mit der Reform ueberhaupt nichts zu tun.
    Ich glaube auch die gesamte Meldung nicht! FAKE wie vieles vorher!
    Nirgendwo weltweit , gaebe es wegen so etwas eine vorlaeufige Festnahme! Vielleicht ein Busgeld? Aber Kaution 100.000 TB?
    Ein Verbot, das Land nicht zu verlassen (?UND den PASS zu beschlagnahmen) sollte auch in TH nur von einem Richter kommen duerfen!
    Link! Wo kommt der Beitrag her?
    http://www.bangkokpost.com/news/politics/989773/single-gateway-all-over-again

  12. Avatar berndgrimm sagt:

    อาร์เนอ: Es ist in dem Land leider weit verbreitet; den Ast abzusägen auf dem man sitzt.

    Soweit denken die ueberhaupt nicht.Die sehen nur die neue Einnahmequelle.
    Aber seien wir froh dass es diesmal ausnahmsweise keinen Farang getroffen hat.

  13. Avatar Hans Berger sagt:

    Das ist doch eher ein Aprilscherz,.. oder etwa nicht???

    • STIN STIN sagt:

      Das ist doch eher ein Aprilscherz,.. oder etwa nicht???

      weiss ich nicht, warten wir noch auf ein Dementi der Regierung und auf die Verhaftung des Verteilers.

  14. Avatar อาร์เนอ sagt:

    Es ist in dem Land leider weit verbreitet; den Ast abzusägen auf dem man sitzt.
    Meine Kleine schüttelt auch nur noch den Kopf und meint man man man.

  15. STIN STIN sagt:

    also was zu weit geht, geht einfach zu weit. Das ist bullshit, was die da machen. Woher soll der
    Chinese das wissen. Auf Koh Samui haben die auch seinerzeit diese gelb-schwarz-gestreiften kleinen Fische gefüttert. War damals aber wohl noch kein Problem. Hier hätte eine Verwarnung wohl gereicht.
    Die sollen die Reformen durchziehen und nicht Touristen schikanieren. Sonst verlieren sie die Chinesen auch
    noch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)