In Thailand leben 425.000 Menschen als Sklaven

Die moderne Sklaverei hat in Thailand viele Gesichter: Zwangsarbeit in der Fischindustrie, Zwangsprostitution und Jugendliche als Soldaten im anhaltenden Konflikt im Süden des Landes.

Laut dem Global Slavery Index sollen im Königreich 425.500 Menschen in Unfreiheit leben und arbeiten. Das Königreich steht auf dem Index unter 167 untersuchten Ländern auf Platz 20, gemeinsam mit Ägypten, Iran, Türkei, Algerien, Uganda, Kamerun und Libanon.

Bei der modernen Sklaverei nimmt Nordkorea den ersten Rang ein. Für den Index wurden weltweit 42.000 Menschen befragt. Laut dem Vorsitzenden und Gründer der Walk Free Foundation Andrew Forrest werden in Thailand Frauen und Männer aus den Nachbarstaaten Myanmar, Kambodscha und Laos am Arbeitsplatz körperlich misshandelt.

In der Sexindustrie werden Frauen, Jungen und Mädchen mit Gewalt in die Prostitution gezwungen und ausgebeutet. Und nach einer Studie von Child Soldiers International kämpfen in den überwiegend von Muslimen bewohnten Provinzen in Südthailand Jugendliche ab dem 14. Lebensjahr für die Aufständischen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

13 Antworten zu In Thailand leben 425.000 Menschen als Sklaven

  1. Avatar emi_rambus sagt:

    Soviel zu Singapur:

    https://www.3sat.de/page/?source=/ard/3sat_thema/184419/index.html
    Hausmädchen zum Mitnehmen

    Bei deutschen Familien in Singapur

    Sie arbeiten bis zu 18 Stunden am Tag, schlafen in der Besenkammer und verdienen dabei umgerechnet zwischen 20 und 30 Euro-Cent in der Stunde. Die Rede ist von sogenannten “Live-in Maids”, die in Singapur bei gutverdienenden Familien wohnen und wie Sklavinnen gehalten werden.

    Die haben wahrscheinlich einen Faktor von >20% deswegen werden sie in der Wertung nicht gefuehrt> 👿

    • STIN STIN sagt:

      Bei deutschen Familien in Singapur

      ja, das gibt es in Singapur, war vorher aber noch schlimmer. Da wurden Hausmädchen, meist aus den Philipinnen mit heissen Bügeleisen
      verbrannt, wenn sie was kaputt gemacht haben. Schläge waren an der Tagesordnung.
      Aber sind wohl immer noch Sklavinnen vorhanden. HGK auch.

      Wir haben unsere Hausmaids immer sehr gut behandelt. Eigenes Appartment ausserhalb des Hauses in einem extra-Zubau. Mit TV, eigenes Bad und
      Toilette usw.
      Frei hatte sie bei uns auch nicht, weil sie es nicht wollte. Sie hat den einen Tag gesammelt und fuhr dann mal eine Woche nachhause nach Fang.
      Einmal im Jahr zum Geburtstag hat ihr meine Frau eine kleine Goldkette gekauft, nächstes Jahr drauf, dann wieder erhöht.
      25 Baht, dann 50 Baht usw. – als sie dann aufhörte, hatte sie eine dicke Goldkette. Mit einem Benefiz-Konzert in Österreich haben wir ihr
      dann ein Haus in Fang gebaut. Waren so ca. 100.000 Baht. Die Frau war uns so dankbar, hat dann gleich den kleinen Schwager geheiratet 🙂

  2. Avatar emi_rambus sagt:

    Nochmal wegen der Prostitution.
    In TH ist Prostitution verboten! Wird also jemand erwischt, macht sie sich Strafbar!
    erzaehlt sie eine Geschichte wird man sie nur abschieben und sie kommt morgen wieder.
    Ich moechte das wirklich nicht herunter spielen, aber es wird auf der anderen Seite vieles aufgebauscht!

    emi_rambus: Achso! Und wieviel eurer Hausmaedchen hatten das???????? Und das bei 0,12345679Euro pro Stunde!?
    Ich “lach” mich kaputt!

    Also STIN, wieviel eurer Maedchen hatte KV? Die kostet 3000 TB? Oder habt ihr dann die 130 TB fuer eine Erkrankung gezahlt? Was waere gewesen bei Blinddarmentzuendung? Die kostet bei den PKHs stolze 620.000TB, die Empfehlt ihr doch immer? Haettet ihr das auch bezahlt?
    Nun was ist mit dem StundenLohn von 12 EuroCent??
    Ok, ich weiss, die haben keine feste Arbeitszeiten, wie auf dem Boot. Wenn nachts um 3 das Kind wegen 40 Fieber schreit, ist sie mit dabei.
    Das ist beim Fischer auch so, wird um 2:30 ein Fischschwarm gesichtet, ist schluss mit schlafen.
    Ich weiss, gearbeitet hat das Maedchen von den 18 Stunden effektiv nur 2-3 Stunden pro Tag und das ist bei dem Fischer auch so und fuer diesen “Bereitschaftsdienst” bekommt er 2-3.000TB und dann kommt aber die Fangpraemie dazu.
    Von all dem liest man aber in den Berichten gar nichts.
    Und ich glaube nicht, Russland oder China oder Indien haette auch solche Erklaerungen, aber die haben den hauptteil der Sklaven!

  3. Avatar Hans Berger sagt:

    In Thailand leben 425.000 Menschen als Sklaven

    Ich weiß nicht, ob diese Zahl tatsächlich zutrifft, da ich kein Hintergrundwissen habe. Zudem habe ich menschenrechtlich gesehen andere Denkansätze:

    Vielleicht wäre es hilfreich, erst einmal festzustellen und festzuhalten, was Sklaverei wirklich ist.

    1. Sklaverei ist nur, wenn ein Sklave in Ketten liegt?

    2. Sklaverei ist nur, wenn der Sklave öffentlich oder geheim verkauft wird?

    3. Sklaverei ist nur, wenn der Besitzer über Tod und Leben des Sklaven bestimmen kann?

    Nach meiner Auffassung beginnt Sklaverei bereits bei kapital-gieriger Arbeits-Ausbeutung des Menschen durch den Menschen.

    Dazu ein Beispiel aus dem Süden:

    Hier auf der Insel leben sehr viele Burmesen im Knecht-Dienst, da die Einheimischen zu faul sind, zu arbeiten. (Allerdings sind alle Unternehmen, angefangen bei kleinen Restaurants bis zur riesigen Plantagen im Besitz der Einheimischen.)

    Vor ca. einem Jahr kamen 2 junge Burmesinnen zu uns, um nach Arbeit zu fragen. Von diesen jungen Mädchen, die im Alter von 19-21 Jahren waren, erfuhren wir, dass sie für ein insel-bekanntes Resort eines Einheimischen arbeiten.

    Sie sagten uns, dass ihr Arbeitstag morgens um 5:00 Uhr beginnt und meistens nicht vor 22:00 Uhr endet und das 7 Tage die Woche. Desweiteren lebten die Mädchen mit 4 weiteren Burmesinnen in einem kleinen Zimmer, bekamen zum Essen nur des Rest der Gäste zu essen oder die bereits zu beginnenden verderbenden Lebensmittel, die nicht mehr an die Touristen verkauft werden konnten.

    Wenn der große einheimische Besitzer des Resort mit seiner Frau jedoch meinten, dass die Arbeitsleistung eines Mädchen nicht ausreichend war, dann bekam das Mädchen nichts zu essen. Strafe muss doch sein!

    Wir fragten auch nach dem Lohn der Mädchen:

    Die Mädchen bekamen im Monat ca. 3000 Baht an Lohn. Desweiteren besaßen die Mädchen keine Arbeitserlaubnis, keinen Reisepass oder eine ID-Cart. Alle Mädchen waren illegale Arbeiterinnen,…und der einheimische Besitzer WOLLTE auch nur illegale Burmesinnen als Arbeiterinnen, da er nur diese rechtlosen Menschen ausbeuten konnte.

    (Von solchen ausgebeuteten Menschen haben wir hier nur auf dieser Insel Tausende von Zwangsarbeitern!!!)

    Die Mädchen wurden jeden Tag damit erpresst, dass man die Polizei holen würde oder die Immigration, wenn die Arbeitsleistung nicht ausreichend wäre oder wenn ein Mädchen es wagen würde, “Faxen” zu machen.

    Die Quint Essenz war dann, dass wir diesen Mädchen nicht helfen konnten, da wir uns selbst in allergrößte Gefahr gebracht hätten. Angefangen vom Verlust unseres Unternehmens, über eine Flucht ins nahe Ausland bis hin zu einem möglichen, “plötzlichen Todesfall im Straßenverkehr”.

    Nun meine Fragen:

    1. War dieser Umgang mit den Mädchen nun ausbeutende Sklaverei oder nur ein nicht all zuguter Arbeitsplatz?

    2. Und wie sollte man mit solchen einheimischen Besitzern umgehen, wie sollte man Recht einfordern,… angesichts der Tatsache, dass dieser reiche Einheimische jeden Abend mit hohen Polizei-Offizieren und Immigrations-Beamten am saufen und fressen war und diese seine Freunde waren?

    (Ja,…ich weiß, die stinkfaulen FDP-Jangos würden jetzt sagen, …..dass der Arbeitsplatz nicht ganz so gut war, aber die Mädchen hatten doch wenigstens Arbeit und etwas Reis zum essen! Das meinen die FDP-Irrationalen wirklich, aber selber wollen sie sich die Taschen randvoll vollmachen!)

      Hans Berger(Quote)  (Reply)

  4. Avatar emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Du schwurbelst wieder!?! 🙄 aslo die USA hat 57.700 EINZELFAELLE!

    naja, bei 320 Millionen Einwohnern sind 57.700 in der Tat nur Einzelfälle. Thailand hat 69 Millionen EW und man schätzt die Sklaven auf ca.
    500.000. Also 10x mehr als in der USA.

    Das schaetzen ueberlasse lieber anderen, das hat naemlich auch mit rechnen zu tun. Bei TH hat einer von euch geschrieben “100.000 waeren zuviel”! So isses nur sind 57.700 bekanntlich 57,7% davon.
    Dafuer , dass die USA ueberall den Dicken macht und ein grosser Bevoelkerungsteil selbst mal versklavt war, waren 7.000 schon zuviel!

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: War das in einem Gefaengnis??

    die Fischfabrik war das Gefängnis, alles rundum mit Eisentoren versperrt. Keiner kam raus, eine Schwangere wollte fliehen, haben sie dann
    gefasst und angekettet. Kinder, Frauen geschlagen usw.

    Auch das habe ich schon einmal erklaert, was aber natuerlich keine Entschuldigung ist!! (Bitte nachlesen!)
    SCHULD sind die, die sich jetzt als grosse Weltpolizei aufspielen. Schuld war die Ausrottung der der Rohingyas in ihrer Heimat.
    So und jetzt aufgepasst, da ist keiner rein und hat “berichtet” , auch nicht der Guardian, auch keiner von den Menschenrechtsorganisationen, die ueberwiegend von “Spenden” leben!
    Vor TH (Platz20) steht neben China auch Russland auf Platz 16 mit 1.048.500 wie du dich auszudruecken Pflegst, “Kleinigkeiten”. Wuerde mich nicht wundern, wenn sich dort die Neureichen bei ihrem Urlaub in TH mit Hausmaedchen eindecken.
    Und Singapur? Die sind irgendwo durch das Raster gefallen!?

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Mit Arbeitsgenehmigung sind die Burmesen auch versichert.

    hast du den Bericht nicht gelesen. Keine Arbeitsversicherung, keine Arbeitserlaubnis. Alles illegal.

    Achso! Und wieviel eurer Hausmaedchen hatten das???????? Und das bei 0,12345679Euro pro Stunde!?
    Ich “lach” mich kaputt!
    Lass das nur nicht den @Hans Berger lesen!

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Rohingyas sind Burmesen? Das waere jetzt neu!?

    Bei GIG waren das keine Rohingyas, das waren Burmesen und Khmers,
    die von Guardian aufgespürt und dann vom DSI und Polizei befreit wurden.

    Und das ist wieviel Jahre her? 3?5?

    2 Jahre – im Juni 2014.

    Das ist schon ueber 2 Jahre her. Ich denke , deswegen auch gab es den Putsch!

    nein, Putsch war wegen Yingluck.

    Hat dir das YL erzaehlt?
    Was ist eigentlich GIG?
    Die Rohinyas haben in TH den groessten Anteil an Illegalen, aber der Guardian hat keine aufgespuert??
    Wie haben die die Nationalitaet “festgestell”?
    Hatten die Uebersetzer?
    In Thai? Khmer? Laotisch? Burmesisch? In der Sprache der Rohingya?
    So wie in Koh Toa? Konnte die Sprache gar nicht und dann sogar sein “eigenes” Protokoll nicht mehr lesen!

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Ich glaube jedes Wort von Guardian und AP, sind eine
    der besten investigativen Medien, die momentan in der Welt berichten.

    Wieviel gibt es? 2?

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Wieso sollte ich was wegschwurbeln? Da bist du fuer zustaendig. China hat 33,88 mal so viele faelle und TH tut schon kraeftig was. Die USA hat auch immerhin 57,700 “Einzelfaelle” und tut scheinbar nichts!

    nein ich bringe Fakten, absolute Fakten mit 1000en Quellen, wenn du willst. Aber du schwurbelst das schön.
    Die gut behandelten Sklaven, ist doch gar nicht so schlimm. Wenn die Frauen vergewaltigt werden, vll wollen die das sogar…… du läufst schon sehr aus dem Ruder 🙂
    Wenn du keinem glaubst, auch keiner UN, keinen guten Medien – also nur dir selbst, dann muss ich dich fragen, woher denkst du zu wissen,
    das alle lügen?

    Du hast absolut nicht meinen Einwand beantwortet>alles Schwurbelei!!
    Wie soll ich der UN glauben? WER informiert die UN? Die leben alle von Spenden und ANZEIGEN!
    Jetzt bringst du ploetzlich Vergewaltigungen rein und verleumdest mich!
    Du hast keinen Stil! Doch , sorry , Schwurbeln!

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Du bist wie ein trotziges Kind, dem man den Lutscher weggenommen hat.
    Das ist 1:1 genau das, was ich geschrieben habe, du hast Schablonen auf den Augen!

    nein, hast du nicht – soeben nochmals überprüft. Du schwurbelst etwas von Kredit und die müssten den abarbeiten usw.
    Das ist bullshit

    DU luegst! Ich schrieb von Wechsel!
    https://de.wikipedia.org/wiki/Wechsel_%28Urkunde%29
    Schon mal was davon gehoert?

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Des wegen braucht es ja auch keien Fahrschulen , aber unbedingt EP!

    von Sklaven über die Fahrschule zu EP. Wie heisst das Kraut was du rauchst. Sind das getrockente Kratom-Blätter? 🙂

    Wieder eine Luege! Ich rauche nicht!
    Die Technik habe ich von dir Uebernommen. Studenten aus den SklavenLaendern brauchen auch keinen Test an der UNI zu machen, fuer die reicht der NC, weil sie naemlich kein Geld haben!! Da gibt es andere , die seit Jahrzehnten ein Vorrecht darauf haben.

  5. Avatar emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Wird sicher auch Einzelfälle geben.

    Du schwurbelst wieder!?! 🙄 aslo die USA hat 57.700 EINZELFAELLE!

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Ja, China gibt es sich Sklaven, in HGK wurde gerade eine SKlavenhalterin verurteilt.

    Du sagtest bei TH “100.000 waeren schon zuviel” China hat 33,88 mal soviel. (3,388 mio Sklaven; Einzelfaelle)

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: So ist es aber in der Regel nicht!!

    doch, so ist es in der Regel. In Hat Lek gibt es diese geheimen Märkte. Da werden dann Khmers, die rübergelockt wurden, gepackt und dann
    in Vans auf die Schiffe gebracht. Die kommen nicht mehr in die Freiheit, für viele Jahren nicht mehr. Das sind Sklaven.

    Du schaust die falschen Filme!

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: 100 Burmesen wurden in einem abgesperrten Areal befreit, die durften nur ein paar Stunden schlafen und 16 Stunden arbeiten.

    Rohingyas sind Burmesen? Das waere jetzt neu!?

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Der Owner der Gig Peeling Factory wurde seinerzeit bei der Razzia verhaftet, UN und DSI haben dann die Worker interviewt.

    Und das ist wieviel Jahre her? 3?5?

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: und mit einer Zahl statt mit den Namen angesprochen werden,

    War das in einem Gefaengnis??

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Ich glaube auch, das wir gar nicht alles wissen und das es weit schlimmer ist, als bekannt.

    ?? Der Bericht bezieht sich auf 2014! Wie “ohne” Lohn? Die bekamen 3,60Euro, das sind die 300TB! Das sind 9.000TB im Monat, der Anfangslohn von 7/11 liegt bei bei 11.000TB. Mit Arbeitsgenehmigung sind die Burmesen auch versichert.
    Nach dem Studium sollte Anfangslohn bei 15.000TB liegen, bekommen aber meist nur 13.000TB (bei YL; vielleicht jetzt besser; oder gar nichts; sind unendlich viele arbeitslos )

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Mal sehen, wie du das wieder wegschwurbelst –

    Wieso sollte ich was wegschwurbeln? Da bist du fuer zustaendig. China hat 33,88 mal so viele faelle und TH tut schon kraeftig was. Die USA hat auch immerhin 57,700 “Einzelfaelle” und tut scheinbar nichts!

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Weil du das wieder nicht kapierst! Es IST KEINE Kaufsumme!! Ich schaetze, wenn einer von Rakhaing-Staat bis nach Sued-Malaysia faehrt, kostet das etwa (1 Person) 5.000TB. Frueher, als sie noch mit den Segelbooten auf der Hoehe der Andamaninseln gefahren sind, war die Fahrt selbst billiger, dauerte aber laenger und man musste sich laenger verpflegen.

    diejenigen, die ich meine, also die Sklaven – da ist das eine Kaufsumme. Die Khmers kommen alleine nach Hat Lek, dort werden sie dann begutachtet und rein in
    den Van und ab aufs Schiff und dort werden sie dem Kapitän verkauft. Die bekommen auch keinen Lohn, nur Schläge und irgendwann mal dann über Bord.

    Du bist wie ein trotziges Kind, dem man den Lutscher weggenommen hat. Das ist 1:1 genau das, was ich geschrieben habe, du hast Schablonen auf den Augen!

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Die Flucht ist das Einzige, an das die Arbeiter denken können, aber viele von ihnen wurden buchstäblich an die Gig Peeling Factory verkauft und können sich die Freiheit nicht wieder erkaufen, so der Bericht.

    Die mein ich – du meinst wieder ganz was anderes. Die gibt es natürlich sicher auch.

    Das ist in China oder USA oder Russland??

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Wenn Schwangere trotz Blutungen arbeiten müssen, wenn sie fliehen mit Handschellen angekettet werden usw.

    Das ist schon ueber 2 Jahre her. Ich denke , deswegen auch gab es den Putsch!
    Der Fisch faengt in der Vergangenheit anzustinken.
    Des wegen braucht es ja auch keien Fahrschulen , aber unbedingt EP! 😉

    • STIN STIN sagt:

      Du schwurbelst wieder!?! 🙄 aslo die USA hat 57.700 EINZELFAELLE!

      naja, bei 320 Millionen Einwohnern sind 57.700 in der Tat nur Einzelfälle. Thailand hat 69 Millionen EW und man schätzt die Sklaven auf ca.
      500.000. Also 10x mehr als in der USA.

      http://www.pravda-tv.com/2014/06/thailands-fischerei-fust-auf-sklavenarbeit/

      Du sagtest bei TH “100.000 waeren schon zuviel” China hat 33,88 mal soviel. (3,388 mio Sklaven; Einzelfaelle)

      weiss ich nicht, ich hab mich nur für ASEAN interessiert, China müsste ich nachlesen. Gilt aber nicht als Land der Sklaven.

      Du schaust die falschen Filme!

      nein, ich lese die richtigen Medien. Guardian hat es aufgedeckt, sogar CP – einer der grössten Nutzniesser aus dem Sklavenhandel,
      erklärte: er wisse – das es das gibt……
      Wenn schon der das erklärt, dann stinkt der Fisch aber nicht nur am Kopf.

      Wie Tiere verkauft

      „Sie verkauften uns wie Tiere“, sagte ein Kambodschaner zum „Guardian“. „Ich dachte, dass ich sterben müsste. Sie ketteten mich an, scherten sich nicht um mich und gaben mir auch nichts zu essen.“ Der Geschäftsführer von CP in Großbritannien reagierte auf den Bericht und will „nicht verteidigen, was da passiert“. Er stellt fest, dass man über das Thema im Zusammenhang mit der Produktion von Fischmehl wisse, man das Ausmaß allerdings nicht einschätzen könne.

      Aus dem Bericht von oben. Du magst das alles ausblenden, buddha sei dank, tut es die Regierung in TH, die UN, USA und EU nicht.
      Kein einziger zweifelt den Bericht von Guardian an, die da sehr gut recherchiert haben, bis dann die GIG-Fabrik gestürmt wurde.

      Rohingyas sind Burmesen? Das waere jetzt neu!?

      Bei GIG waren das keine Rohingyas, das waren Burmesen und Khmers,
      die von Guardian aufgespürt und dann vom DSI und Polizei befreit wurden.

      Und das ist wieviel Jahre her? 3?5?

      2 Jahre – im Juni 2014.

      War das in einem Gefaengnis??

      die Fischfabrik war das Gefängnis, alles rundum mit Eisentoren versperrt. Keiner kam raus, eine Schwangere wollte fliehen, haben sie dann
      gefasst und angekettet. Kinder, Frauen geschlagen usw.

      Der Bericht bezieht sich auf 2014! Wie “ohne” Lohn? Die bekamen 3,60Euro, das sind die 300TB!

      der Guardian recherchierte ja 6 Monate lang. Bei einigen Booten oder Firman bekamen die Arbeiter zwar Lohn, aber 3,60 für fast 100kg Shrimps.
      Dafür aber auch Schläge, wenig Essen usw. – ev. mussten die mit dem Geld wiederum selbst Essen kaufen lassen, das dann gebracht wurde.
      Letzendlich hatten viele der Befreiten keinen Cent.

      Mit Arbeitsgenehmigung sind die Burmesen auch versichert.

      hast du den Bericht nicht gelesen. Keine Arbeitsversicherung, keine Arbeitserlaubnis. Alles illegal.

      Wieso sollte ich was wegschwurbeln? Da bist du fuer zustaendig. China hat 33,88 mal so viele faelle und TH tut schon kraeftig was. Die USA hat auch immerhin 57,700 “Einzelfaelle” und tut scheinbar nichts!

      nein ich bringe Fakten, absolute Fakten mit 1000en Quellen, wenn du willst. Aber du schwurbelst das schön.
      Die gut behandelten Sklaven, ist doch gar nicht so schlimm. Wenn die Frauen vergewaltigt werden, vll wollen die das sogar…… du läufst schon sehr aus dem Ruder 🙂

      Wenn du keinem glaubst, auch keiner UN, keinen guten Medien – also nur dir selbst, dann muss ich dich fragen, woher denkst du zu wissen,
      das alle lügen?

      Du bist wie ein trotziges Kind, dem man den Lutscher weggenommen hat.
      Das ist 1:1 genau das, was ich geschrieben habe, du hast Schablonen auf den Augen!

      nein, hast du nicht – soeben nochmals überprüft. Du schwurbelst etwas von Kredit und die müssten den abarbeiten usw.
      Das ist bullshit

      Das ist in China oder USA oder Russland??

      Thailand.

      Das ist schon ueber 2 Jahre her. Ich denke , deswegen auch gab es den Putsch!

      nein, Putsch war wegen Yingluck.

      Des wegen braucht es ja auch keien Fahrschulen , aber unbedingt EP!

      von Sklaven über die Fahrschule zu EP. Wie heisst das Kraut was du rauchst. Sind das getrockente Kratom-Blätter? 🙂

  6. Avatar emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: nein, Indien, Indonesien haben auch Probleme mit der EU/UN und USA.

    Du hast China vergessen!? Und die USA mit 57,700 Sklaven!

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Die Definition für “Sklave” ist recht einfach, egal ob Schuld-Skalve oder verkaufter Sklave.

    Wenn ein Khmer nach Thailand gelockt wird, mit dem Versprechen, in der Fischindustrie arbeiten zu können (Frauen im Restaurant) – dann
    ist es schon mal Freiheitsberaubung, wenn ich den dann zwangsweise auf ein Boot verfrachte.

    So ist es aber in der Regel nicht!!
    Die Rueckkehrer erzaehlen viel, aber auch nicht immer die Wahrheit! Trotzdem ist in der Regel keiner unvorbereitet.
    Wenn im Rakhaing-Staat ein Boot anlegt, bietet der nur den Transfair an!

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Dort muss der dann die
    Kaufsumme abarbeiten – für was eigentlich?

    Weil du das wieder nicht kapierst! Es IST KEINE Kaufsumme!! Ich schaetze, wenn einer von Rakhaing-Staat bis nach Sued-Malaysia faehrt, kostet das etwa (1 Person) 5.000TB. Frueher, als sie noch mit den Segelbooten auf der Hoehe der Andamaninseln gefahren sind, war die Fahrt selbst billiger, dauerte aber laenger und man musste sich laenger verpflegen.
    Es sollte klar sein, KEIN Rohingya hat dieses Geld am Anfang, also unterschreibt er einen Wechel / Hundi/….
    https://en.wikipedia.org/wiki/Hawala#/media/File:1951_Bombay_Province_Rs_2500_Hundi.jpg
    Das ist ein Jahrhunderte altes Rechtsgeschaeft, lange bevor die Schweizer Banken den dicken Reibach machten!
    Jetzt kommt das Boot zB in KualaLumpur an.
    Mal nochmal ganz langsam, fuer alle die , die nicht so schnell lesen koennen. Der Bootsfahrer hat den Tank und seine Reservekanister leer und die Taschen voller Hundi! Jetzt kommt der erste angebliche “Sklavenhaendler” und sagt 5 Mann fuer die Eisfabrik im Hafen, da wollen alle hin. Der “Aufkaeufer”kann aus den “Vollen” aussuchen, er nimmt sich natuerlich die Besten. Aber jetzt sagt der Bootsfahrer , “Halt, ich habe hier einen Wechsel ueber 5.000TB pro Nase.” Sofort zahlt der Arbeits Agent das Geld aus und uebernimmt die Wechsel . Fuer das etwas getruebte Auge eines Schwurbelers, koennte das wie ein Kauf aussehen, war es ja auch, er hat den Wechsel gekauft!
    So, jetzt kommt der Agent an der Eisfabrik an, Kassiert dort pro Arbeiter 5.500TB und uebergibt den Wechsel!!
    (? Kann aber auch sein, er zahlt dem Bootsfahrer nur etwa 4.500TB fuer den Wechsel??)
    Die Eisfabrik hat jetzt den Schuldschein . Der Arbeiter bekommt am Anfang nur ein kleines Handgeld, bis der Wechsel abgearbeitet ist.
    Im Hafen sind mittlerweile 5 weitere Boote angekommen! Viele der Neuen, Schwaecheren des ersten Bootes sind immer noch da. Immer wieder werden die Starken der neuen Boote ausgesucht. Da endlich braucht einer 12 Mann fuer eine Bootsbesatzung nach Indien.
    Natuerlich wird der Fluechtling (der Zechpreller, wie STIN solche Leute nennt) die Geschichte ganz anders erzaehlen.
    Nun der Wechsel ist bei der Reederei und er auf dem Schiff, das Tage braucht, bis es vor Indien ist. Da wird jetzt der erste Fisch gefangen und die Arbeit faengt an und die Finger, die Muskeln, die Knochen schmerzen ….. wenn der Arbeiter seinen Wechsel abgearbeitet hat, kann er in etwa 2 Tagen mit dem naechsten Versorgungsschiff zurueck! … und ist dann in weiteren 2-5 Tagen im Hafen, wo er die restliche Heuer ausgezahlt bekommt.
    Was aber wenn der “Zechpreller”noch 3.000 TB Schulden hat . Ich hatte schonmal um haendelbare Vorschlaege gebeten.
    DEN Wechsel kauft keiner mehr auf. Also(?) an die Hafenpolizei uebergeben, in den Bau, bis einer den Wechsel ausloest?
    In der Regel bleiben die bis zum Ende der “Kuendigungsfrist” auf dem Boot.
    Ich sage immer wieder, wenn es wirklich investigativer Journalismus waere, wuerden sie auch ernsthaft bei der Gegenseite ermitteln und das wird in der Regel NICHT gemacht.
    Auch an der Grenze HatLek laeuft das so. Da kostet die Landfahrt bis dahin vielleicht 2.000TB. Da kann man den Wechsel fuer 5.000 also fuer 2.000 kaufen. Dann geht es unterhalb BKK an die Haefen und Fischfabriken da wechselt der Wechsel schon fuer 5.000TB aber es ist nie einer gekauft worden.
    Bei dem ganzen Ablauf kann es auch so sein, die Eltern im Dorf bekommen bereits von dem Betrag des Hundis einen Vorschuss von 2.000TB.
    Jetzt muss ich mal erzaehlen, was wir fuer Erfahrungen mit unseren Hausmaedchen gemacht haben. Bis auf zwei war das echt super! Die konnten alle so gut wie kein Thai und waren danach begehrte Arbeitskraefte. Es war also wie eine sehr gut bezahlte Lehre mit Familienanschluss , die bekamen auch alle Pflegemittel, …, hatten ihr eigenes Zimmer, …. und Urlaub.
    Die eine hat staendig mit unserm Haustelefon telefoniert (Ferngespraeche) was wir dann erst nach etwa 3 Wochen gemerkt hatten.
    Die andere, … war geschickter. Sie hatte auch schon einen “Freund” von dem aber ihre Mutter bei den Einstellungsgespraechen nichts wusste. Irgendwann kam raus, es dauerte ihr zu langen, bis der Sohn sein Essen gegessen hatte, da hat sie es selbst schnell verschlungen, aber sicher nicht aus Hunger.
    Vieles haben wir erst hinteher gemerkt. Ich vermisse seit damals meine HandbrotschneideMaschine. Ich hatte mir aus D einige von den Transformer-Wandel-Figuren mitbringen und schicken lassen (2.500-6.000TB) davon waren 3 verschwunden, die Briefmarken-Lupe meines Vaters, ….. die unmoeglichsten Sachen, … vor allem war uns nie klar (im Nachhinein) wie sie das alles aus dem Haus geschafft hat. Sie hat halt auch noch alle 5er und 10er aus dem Spargeldglas unseres Sohne mitgehen lassen. Wir haben NIE eine Empfehlung fuer sie abgeben, was aber umgekehrt bei dieser Luegenbaronin sehr wahrscheinlich nicht der Fall war. Bei einer weiteren Familie hat sie etwa 50.000 TB unterschlagen.
    Irgendwann legte sie mit meiner Frau Waesche zusammen (sie war etwa 15) da sagte sie, “lange mache ich diesen Stress nicht mehr mit, lieber gehe ich in die “Soi Saam” (Burmesen Puff).
    Da ist sie dann wohl auch gelandet und ich glaube auch der “Freund” war von Anfang an ihr Zuhaelter, der auch immer, wenn sie mit dem Kinderwagen auf der Strassen fuhr, die ‘Sore’ uebernommen hat.
    Ich habe viele Laotinnen aus dem Gewerbe getroffen, als ich mein Visa hatte platzen lassen, weil ich zurueck nach D wollte und die Restzeit alle 14 Tage Visarun machte.
    Die jungen Frauen und aelteren Maedchen hatte keiner gezwungen. Allerdings viele sehnten sich nach einem besseren Job , aber nur bei gleicher Bezahlung.
    Keine Thai Prostituierte moechte , dass die Prostitution in TH anerkannt wird, weil dann offiziell bekannt wird , womit sie das viele Geld verdient haben.
    Genauso ist es auch bei den meisten “Befreiten”, da wird keine Einzige sagen, sie waere freiwillig in die Prostitution gegangen.
    Missbrauch gibt es einzeln (wie STIN immer zu sagen pflegt) schon, aber meiner Ansicht nach nicht in der “oeffentlichen/oeffentlichen” Prostitution. Viele der Freiwilligen(“freiwillig”anbgesehen von der Geldnot) sind oft sehr jung. Ich bin mir aber sehr sicher, so gut wie keine wird hier in der Soi Saam entjungfert!
    Eigentlich kommen hier bei den Burmesen die Kinder mit ihren Eltern, aber ich glaube viele buechsen aus. Oft animiert durch “Freundinnen”.
    Ich glaube, es ist sehr , sehr selten, wo ein Wechsel fuer eine offensichtlich noch Jugendliche ueber den Tisch geht. Zusammen mit den Eltern ja!!
    Wenn sie freiwillig gehen, kann schon sein, die “Freundin” kassiert eine Praemie.
    Aber eines ist ganz sicher, vieles von dem, was zZ als Sklaverei dargestellt wird, ist einfach keine!
    So STIN, jetzt du wieder.

    • STIN STIN sagt:

      emi_rambus: In Thailand leben 425.000 Menschen als Sklaven
      02.06.2016 um 10:15

      Du hast China vergessen!? Und die USA mit 57,700 Sklaven!

      weiss ich nicht, ob in der USA z.B. Hausangestellte noch geprügelt werden und die dann ohne Lohn oder mit weniger, als verprochen
      arbeiten müssen. Wird sicher auch Einzelfälle geben. In ASEAN sind das keine Einzelfälle, sondern ein gesamter Industriezweig versklavt
      Leute.
      Ja, China gibt es sich Sklaven, in HGK wurde gerade eine SKlavenhalterin verurteilt. In Singapur gab es welche, die haben die Strafen
      aber immens verschärft.

      So ist es aber in der Regel nicht!!

      doch, so ist es in der Regel. In Hat Lek gibt es diese geheimen Märkte. Da werden dann Khmers, die rübergelockt wurden, gepackt und dann
      in Vans auf die Schiffe gebracht. Die kommen nicht mehr in die Freiheit, für viele Jahren nicht mehr. Das sind Sklaven.
      Momentan kosten die wohl so für den Kapitän um die 20-30.000 Baht. Lohn gibt es dann nicht für die Arbeiter. Lediglich Prügel und
      einmal pro Tag Essen.

      Die Rueckkehrer erzaehlen viel, aber auch nicht immer die Wahrheit! Trotzdem ist in der Regel keiner unvorbereitet.

      welche Rückkehrer? Ich spreche von Sklaven, die werden in der Regel von Polizei, Marine, Soldaten, UN usw. befreit.
      Die alleine zurückkehren, die werden ja auch nicht interviewt. Nur die befreiten, aus Käfighaltung. Denkst du, ein Kapitän lässt einen
      Sklaven, den er geprügelt und misshandelt hat, das ohne Lohn – einfach so gehen? Mein lieber Buddha, bist du naiv.

      100 Burmesen wurden in einem abgesperrten Areal befreit, die durften nur ein paar Stunden schlafen und 16 Stunden arbeiten.
      Ohne Lohn – also for nothing. Das sind Skalven – da kannst du schönreden was du möchstest – wird von der UN als Sklaverei
      bezeichnet.

      100 Burmese labourers found locked in the Gig Peeling Factory near Bangkok, most working for almost nothing
      They spent 16 hours a day with their aching hands in ice water, ripping the guts, heads, tails and shells off shrimp
      One girl, 16, said: ‘They didn’t let us rest. We stopped working at 7pm. Then we would start again at around 3am’
      Shrimp went into supply chains of retailers like Wal-Mart, firms that ship to Europe and Australian supermarkets

      Der Owner der Gig Peeling Factory wurde seinerzeit bei der Razzia verhaftet, UN und DSI haben dann die Worker interviewt.
      Das waren Sklaven. Kein Lohn, eingesperrt usw. Ob die auch geschlagen wurden, weiss ich nicht, spielt auch keine Rolle.

      Die Bezeichnung „Sklave” ist hier keine Übertreibung.
      Die Recherchen zeigten, dass die Arbeiter verprügelt,
      misshandelt, beschimpft und mit einer Zahl statt mit den Namen angesprochen werden,
      dass sie keine Krankenversicherung bekommen und ausgehungert werden.
      Mit Worten lässt sich die Situation kaum beschreiben.

      Ich glaube auch, das wir gar nicht alles wissen und das es weit schlimmer ist, als bekannt.

      https://munchies.vice.com/de/articles/die-garnelenindustrie-hat-ein-sklavenproblem-und-es-ist-noch-schlimmer-als-gedacht-791

      Wenn ich das lese, was die mit den Kindern machen, wird mir schlecht. Ich glaube jedes Wort von Guardian und AP, sind eine
      der besten investigativen Medien, die momentan in der Welt berichten. Die recherchieren jahrelang und ich habe noch nicht einmal
      gehört, das die einfach was zusammen schwurbeln. Selbst die USA, UN hat Recherchen des Guardian schon zugeben müssen. Bei Snowden…
      Die sind saugut.

      Die armen Sklaven-Kinder – das die heulen, wenn die um 3 Uhr schon wieder arbeiten müssen, die Hände immer im kalten Wasser.
      Schläge, sicher auch keine Seltenheit. Lies mal den Bericht langsam durch, gibt es auch direkt auf Guardian usw.
      Mal sehen, wie du das wieder wegschwurbelst – sicher alles gestellt und Fakes, Sorry, nicht bei Guardian. Die haben nix gegen
      Thailand, Asean usw. – sind neutral.

      „Eine Frau, die im achten Monat schwanger war, erlitt eine Fehlgeburt auf dem Boden der Baracke und wurde gezwungen, vier Tage weiterzuarbeiten, während sie Blutungen hatte. Einem bewusstlosen Kleinkind wurde die medizinische Versorgung verweigert, nachdem es aus etwa 3,5 Metern Höhe auf einen Betonboden gefallen war. Eine weitere schwangere Frau entkam, wurde dann aber aufgespürt, an ihren Haaren in ein Auto gezerrt und mit Handschellen an einen ihrer Mitarbeiter der Fabrik gefesselt”, schildert die AP die Lage.

      Gottseidank haben sie den Manager schon aufgespürt und festgenommen – hoffentlich sieht der den Knast auch von innen.
      Das ist das problem in TH, die kaufen sich mit Spitzen-Anwälten wieder frei und machen unter anderem Namen weiter.

      Den Rest erspar ich mir, sonst wird mir noch schlecht – ich muss erst was essen.

    • STIN STIN sagt:

      Weil du das wieder nicht kapierst! Es IST KEINE Kaufsumme!! Ich schaetze, wenn einer von Rakhaing-Staat bis nach Sued-Malaysia faehrt, kostet das etwa (1 Person) 5.000TB. Frueher, als sie noch mit den Segelbooten auf der Hoehe der Andamaninseln gefahren sind, war die Fahrt selbst billiger, dauerte aber laenger und man musste sich laenger verpflegen.

      diejenigen, die ich meine, also die Sklaven – da ist das eine Kaufsumme. Die Khmers kommen alleine nach Hat Lek, dort werden sie dann begutachtet und rein in
      den Van und ab aufs Schiff und dort werden sie dem Kapitän verkauft. Die bekommen auch keinen Lohn, nur Schläge und irgendwann mal dann über Bord.

      Die Flucht ist das Einzige, an das die Arbeiter denken können, aber viele von ihnen wurden buchstäblich an die Gig Peeling Factory verkauft und können sich die Freiheit nicht wieder erkaufen, so der Bericht.

      Die mein ich – du meinst wieder ganz was anderes. Die gibt es natürlich sicher auch. Die bekommen die Fahrtkosten als Kredit, müssen die dann
      abarbeiten und danach bekommen sie erst vollen Lohn. Die können dann aber auch kündigen und aufhören, wenn sie das abgearbeitet haben.
      Die meine ich nicht. Ich meine die eingesperrten, tw. in Käfig und im Urin und Kot schlafenden Sklaven.

      Weiche nicht immer aus – du diskutierst über Arbeiter, ich über Sklaven. Gegen die Arbeiter hat die UN, USA und EU nix – nur eben, wenn Kinder
      16 Stunden unter chaotischen Arbeitsbedingungen arbeiten müssen, keinen Lohn erhalten, auch nicht nach Jahren – und kaum was zu essen.
      Wenn Schwangere trotz Blutungen arbeiten müssen, wenn sie fliehen mit Handschellen angekettet werden usw.

      Von denen rede ich, daher gehe ich auf deine Erklärungen über normale Arbeiter nicht mehr ein. Die meine ich nicht.

  7. Avatar berndgrimm sagt:

    Da es sich bei den Sklaven in Thailand nicht um Menschen
    sondern um Auslaender handelt besteht kein Handlungsbedarf!
    Ausserdem: Wer arbeitet in Thailand schon freiwillig?

  8. Avatar emi_rambus sagt:

    Es wurden wohl 167 Laender “untersucht” und in 25 Laendern konkrete Befragungen durchgefuehrt. Welche Laender das waren, wird nicht angefuehrt. Diese Ergebnisse wurden dann ueber “standardisierter Risikoprofile” auf die anderen uebertragen. Das hoert sich irgendwie nach groesserem Spielraum fuer Dunkelziffer an! TH hat mit 425.000 (total) nur einen Prozentsatz von 0,626% (s.Studie). Da muss selbstverstaendlich etwas getan werden. Und TH tut etwas!! Aber was ist mit den anderen rund 45.000.000 Sklaven(+>100mal soviel)? “Alle Welt” hackt zur Zeit auf TH herum und die sind stark bemueht, ABER was ist mit dem Rest. Die Detaildefinition fuer so genannte ‘Schuldarbeiter’ waere noch interessant. UND: moderne Sklaverei==>”…, ohne dass sie sich aus dieser Situation befreien können. ”
    Da muss aber noch ein Zeitfaktor dazu, denn zB eine Stewardess kann auch 11-13 Stunden nicht einfach so aussteigen. Ein Steward auf einem “Traumschiff” auch bis zu 2-3 Wochen nicht. Kuendigungsfristen hat jeder, in beiden Richtungen.

    • STIN STIN sagt:

      TH hat mit 425.000 (total) nur einen Prozentsatz von 0,626% (s.Studie). Da muss selbstverstaendlich etwas getan werden.

      ja, es würden auch 100.000 reichen, damit was getan werden muss.

      Aber was ist mit den anderen rund 45.000.000 Sklaven(+>100mal soviel)?
      “Alle Welt” hackt zur Zeit auf TH herum und die sind stark bemueht,

      nein, Indien, Indonesien haben auch Probleme mit der EU/UN und USA. Nur kriegen wir das weniger mit, weil wir keine
      indischen Zeitungen lesen.

      Die Detaildefinition fuer so genannte ‘Schuldarbeiter’ waere noch interessant. UND: moderne Sklaverei==>”…, ohne dass sie sich aus dieser Situation befreien können. ”

      Die Definition für “Sklave” ist recht einfach, egal ob Schuld-Skalve oder verkaufter Sklave.

      Wenn ein Khmer nach Thailand gelockt wird, mit dem Versprechen, in der Fischindustrie arbeiten zu können (Frauen im Restaurant) – dann
      ist es schon mal Freiheitsberaubung, wenn ich den dann zwangsweise auf ein Boot verfrachte. Dort muss der dann die
      Kaufsumme abarbeiten – für was eigentlich? Bekommt also keinen Lohn, den man ihm vorher versprochen hat, er bekommt keinen
      Arbeitsvertrag, ist also nicht registriert und wird geschlagen, bekommt nur einmal Essen pro Tag und wenn er nicht spurt,
      wirft man ihn über Bord. Es ist eine Katastrophe, wenn man Befreite befragt und fast jeder 2. erklärte, das er mit ansehen musste,
      wie sein Kollege über Bord geworfen wurde. Das die alle Lügen, es sind ja 1000e befragt worden, von UN-Ermittler, AI, EU-Ermittler usw
      glaub ich nicht. Prayuth selbst auch nicht und was will was heissen.

      Da muss aber noch ein Zeitfaktor dazu, denn zB eine Stewardess kann auch 11-13 Stunden nicht einfach so aussteigen.

      eine Stewardess hat einen Arbeitsvertrag, da ist das alles geregelt. Sie wird nicht geschlagen, nicht vergewaltigt (wie bei den Rohingya-Frauen durch Sklavenhändler) und sie hat Rechte. Das alles hat ein Fischer am Boot nicht. Der kuscht und arbeitet oder geht über Bord.

      Das Kapitäne Stewardessen beim Fliegen ohne Fallschirm rauswerfen, ist mir nicht bekannt 🙂

      Ein Steward auf einem “Traumschiff” auch bis zu 2-3 Wochen nicht. Kuendigungsfristen hat jeder, in beiden Richtungen.

      Sklaven haben keine Möglichkeiten zur Kündigung. Gekündigt wird dort meist fristlos, zusammen mit der Entsorgung des Fischers.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)