Finne attackiert Hündin einer Thai – Anzeige

Die Besitzerin eines Shabushi-Restaurants in Pattaya erschien in Begleitung ihres verletzten Pudels auf der Polizeistation Pattaya, um Anzeige gegen einen Finnen aus der Nachbarschaft zu erstatten. Angeblich soll der aggressive Mann schon mehrmals ihren Hund verletzt haben und ihr dazu nun auch noch den “Stinkefinger” gezeigt haben.

Frau Ploypapas Charoenathipat (49), erklärte den Beamten, dass ihre 10-jährige Pudelhündin Daisy zwar nicht mehr so fit wie früher sei, aber immer noch gern vor ihrem Haus in der Soi Paniadchang herumtolle. Doch leider gestalte sich das in letzter Zeit immer schwieriger, weil in der angrenzenden Wohnanlage ein Mann aus Finnland wohne, der sich scheinbar vorgenommen habe ihre Hündin umzubringen.

“Daisy kann seit etwa drei Monaten kaum noch das Haus verlassen, ohne dass der Farang auf der Straße erscheint, um sie mit Steinen, Flaschen, etc. zu bewerfen. Als sie heute vor dem Haus spielte, tauchte er wieder auf und schleuderte eine ungeöffnete Getränkedose auf sie. Dabei wurde sie an Kopf und Rücken verletzt. Ich stellte ihn zur Rede und sagte ihm, dass er meine Hündin in Ruhe lassen soll, woraufhin er mir den Mittelfinger zeigte und sagte ich könne ja zur Polizei gehen und ihn anzeigen. Genau deswegen bin ich jetzt hier”, sagte Frau Ploypapas.

Pol Cap Supan Sophi sah sich die Verletzungen des Pudels an und versicherte der Restaurantbetreiberin, dass man sich um die Sache kümmern werde. “Wir werden den Finnen sowie diverse Nachbarn zu dem Fall befragen. Falls sich die Anschuldigungen bestätigen sollten, muss der Ausländer mit einer Klage wegen Tierquälerei rechnen”, sagte Pol Cap Supan.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
18 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
emi_rambus
Gast
emi_rambus
5. Juni 2016 6:59 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Wenn es die nur noch im Knast gibt, ist die Welt auf dem richtigen Weg!

auch im Knast gibt es diese Netzwerke – sah man bei Hoeness recht deutlich. Gute Anwälte, Verbindungen zur JVA-Leitung
und schon geht es dem Knacki blendend. 🙂 Netzwerke werden niemals bekämpft, weil die Politiker sich dann selbst den Ast absägen würden, auf dem sie sitzen.
Die leben ja auch nur von Netzwerken. Hat einer keine, bleibt er ewig hinten stehen.
Einer der besten SPD-ler in D – Martin Schulz, EU-Parlamentspräsident hat wohl das grösste Netzwerk unter den Politiker.
Weltweit….. – muss man haben, sonst kommt man zu nix. 🙂

Man koennte es ja auch mal mit Ehrlichkeit versuchen!

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Man sollte mal an den Unis unerwartetes Antreten machen und die
Farangs durchzaehlen. Viele machen das doch nur, um ein Visum zu bekommen.

in dem Bericht geht es mehr um die ausl. Unis, wie Yale und Oxford.

Bei meiner Aussage ging es NUR um Thai-Unis!

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Vor allen Dingen darf dann ein armer (begabter) Thai weniger studieren.

Was hat ein armer Thai mit Yale, Harvard usw. zu tun? Der kommt da nicht mal die Nähe.
Denkst du eine arme Familie hat 20.000 USD für eine Fake-Bewerbung?

Auch hier ging es nur um Thai-Unis

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Betrug in Thailand: 20.000 Dollar für die perfekte Fake-Bewerbung

ich denke, die Elite-Unis wie Yale, Oxford reagieren schon auf diese Fakes. Sind ja nicht nur Thais, Chinesen können das auch.
Die müssen halt jede Bewerbung durchleuchten. Geht nicht anders – man kann sich auf der Khao San Rd. alles kaufen, auch Mo 6
Abschlüsse machen die individuell fertig. Daher ja auch die Tests an den Unis. Wenn da einer einen NC vorlegt, heisst
das nicht, das der diese Schule je gesehen hat.

Eine einfache emailanfrage und das Problem waere geloest! Und dann kommt der Betrueger auf die Blacklist und kann nicht mehr in die USA/EU einreisen

emi_rambus
Gast
emi_rambus
5. Juni 2016 1:25 am

Es scheint schlimmer als gedacht:

Betrug in Thailand: 20.000 Dollar für die perfekte Fake-Bewerbung
http://www.spiegel.de/unispiegel/studium/thailand-studenten-schummeln-sich-an-us-elite-unis-a-981531.html

“Wenn zwei BWLer verhandeln, geht es eigentlich nur darum, wer denn anderen schneller über den Tisch ziehen kann.”

Der Betrug beginnt weit vor der Uni
An den internationalen Schulen, an denen ich in Thailand arbeitete, war es üblich, dass die Eltern der Thai oder Chinesischen Kindern den Lehrern übertrieben wertvolle ‘Geschenke’ oder Einladungen zu Urlauben oder Dinners überreichten, und Gefälligkeiten anboten. Je näher die Zeugnistermine rückten, desto mehr und wertvollere Geschenke. Meine Thai Kollegen fanden nichts dabei, diese Gefälligkeiten anzunehmen. Sie sahen diese als Lohnbestandteil. Übrigens hatte ich auch ‘Kollegen’, die sich ihre Degrees in Thailand kauften. Gestrandete Backpacker, die gern in Thailand bleiben würden, nachdem ihr Geld alle ist, können sich an gewissen wohlbekannten Adressen in Bangkok für ein paar $ einen Wisch kaufen, der sie fortan als Lehrer betitelt. Und damit kann man dann ganz easy eine Lehrerstelle an einer bilingualen Schule finden und zwischen 1000 und 2000 $ monatlich verdienen. Alle wissen vem Beschiss, die Polizei kennt die Agenturen, die die Urkunden fabrizieren, die Schulen wissen, dass sie keine qualifizierten Lehrer einstellen, das Erziehungsministerium, gibt den Privatschulen fleissig Lizenzen, obschon diese von unqualifizierten Lehrkräften bevölkert sind, das Arbeitsministerium gibt den falschen Lehrern Lizenzen, und die Einwanderungsbehörde verleiht ihnen Arbeitsvisen.
http://www.spiegel.de/forum/unispiegel/betrug-thailand-20000-dollar-fuer-die-perfekte-fake-bewerbung-thread-132200-3.html

http://www.cbsnews.com/news/the-perfect-score-cheating-on-the-sat/

Man sollte mal an den Unis unerwartetes Antreten machen und die Farangs durchzaehlen. Viele machen das doch nur, um ein Visum zu bekommen.
Wo bleibt da die Immi?
Und wo bleibt das Geld?
Vor allen Dingen darf dann ein armer (begabter) Thai weniger studieren.

emi_rambus
Gast
emi_rambus
4. Juni 2016 7:39 pm

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Die Netzwerke und das Sponsoring sind das wirkliche Problem!!

wird es aber weltweit immer geben.

Wenn es die nur noch im Knast gibt, ist die Welt auf dem richtigen Weg! 😉

emi_rambus
Gast
emi_rambus
4. Juni 2016 3:34 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Ich bleibe dabei, man kann nicht verlangen, ein Rentner macht ein Thai-Rechtsstudium. Wenn er in Zeitungen total offen etwas angeboten bekommt, MUSS er davon ausgehen koennen, das ist dem Recht entsprechend!

sollte man meinen. Aber hier kommt halt dann wieder die Erklärung des Richters: Unwissenheit schützt vor Strafe nicht.

Das mag ja sein, nur handelt es sich hier ja auch um Betrug, bei dem wohl auch Staatsbeamte mitwirken.
Es gibt in TH Tausende von “Verwaltungs-Gesetze”, nicht mal , die Polizei kennt die alle (s. Bridge-Fall)
Unwissenheit schuetzt vor Strafe nicht, … Was ist mit der Prostitution?
Kommt da die naechste Welle? Werden all die Short-Timer und Lang-Haenger ausgewiesen, weil sie die, verbotene Prostitution in TH in Anspruch nehmen. Holt ihr die dann mit eure “Kaution” heraus, damit die vor dem Gerichtsurteil aus TH fluechten koennen?
Die Netzwerke und das Sponsoring sind das wirkliche Problem!!

emi_rambus
Gast
emi_rambus
3. Juni 2016 4:04 pm

STIN: Es ist in Thailand nicht verboten, Visa-Offices zu betreiben, machen wir ja auch. Nur wir bereiten halt die
Thaifrauen auf das Interview bei der Botschaft vor, füllen die Formulare aus, übersetzen die Papiere usw.
Das ist absolut legal – bei den Office für Thai-Visas eher nicht.

Welche KV brauchen die Frauen dann dafuer?
Oder liegt das im Ermessen der Beamten? Sponsert ihr die Botschaft auch?

STIN: Da müsste dann ein Undercover der Tourist-Farang-Police sich mal umsehen und
ein Visa beantragen. Nach der Ausstellung, dann kann man Farang-Office-Chef und gleich auch den Immi-Chef samt
Officer einsammeln. Geht locker.

Welchen “Farang” ? Sollte das nicht eienr der UNTER KOFFER sein?
Wenn so ein Farang dann festgesetzt wird, holt ihr den dann auf Kaution raus??

  emi_rambus(Quote)  (Reply)

emi_rambus
Gast
emi_rambus
2. Juni 2016 8:31 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Naja, sehen wir mal was kommt. Ich bin der Meinung, es kommt ein Hammer für die Offices. Das wird einfach schon zu
frech öffentlich beworben. So doof ist die Regierung auch nicht, das die nicht wissen, das man um 15.000 in 2 Tagen kein
Jahresvisa erhalten kann, wenn man keine 400.000/800.000 Baht am Sparbuch hat.

Auf einmal! Das gilt aber auch fuer die, die solche Anzeigen dulden!
Ich bleibe dabei, man kann nicht verlangen, ein Rentner macht ein Thai-Rechtsstudium. Wenn er in Zeitungen total offen etwas angeboten bekommt, MUSS er davon ausgehen koennen, das ist dem Recht entsprechend!

berndgrimm
Gast
berndgrimm
2. Juni 2016 6:45 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Alle Deppen raus aus TH, dann hätten wir auch keine Attacken seitens der Regierung mehr zu fürchten.

Aber die Thai Deppen duerfen bleiben?

Ich bin aus eigener Erfahrung im Fall dieser “tierlieben” Hundehalterin
ganz anderer Meinung.
Noch schlimmer als die Soi Dogs um die sich niemand kuemmert
sind die Schosshunde die hier meist von mittelalten Frauen gehalten werden.
Abgesehen davon dass deren Hundehaltung Tierquaelerei ist sind dies meist
ueberzuechtete Kleinhunde die aeusserst Aggressiv sind.
Ich bin auf meinen Wanderungen durch Chonburi mehrmals von einem
Zwergpinscher angegriffen worden der einer Geschaeftsfrau gehoerte
und immer aus dem Geschaeft geflitzt kam und versuchte mich in
die Waden zu beissen.Da die Schnauze zu klein war gelang ihm das nicht
aber seine scharfen Zaehne haben nir immer die Haut aufgerissen!
Beim ersten Mal nahm ich es noch humorvoll beim zweiten Mal
forderte ich sie auf endlich auf ihren Hund aufzupassen,
und beim dritten Mal war ich so wuetend dass ich ihr sagte wenn
sie ihren Hund nicht kontrollieren koennte wuerde ich ihn beim
naechsten Mal mit dem Halsband am Fahnenmast aufhaengen.
Darauf ging die Alte auf mich los und nur das Eingreifen eines
Mannes aus der Nachbarschaft verhinderte dass es zu
Handgreiflichkeiten kam.
Er bedeute mir die Frau sei Ba.
Dies ist sicherlich kein Einzelfall auch wenn es immer
so dargestellt wird als waeren die Farang hier die Verrueckten!

Hans Berger
Gast
Hans Berger
2. Juni 2016 6:37 am

Mr. STIN,

Meine Frau wurde vor ca. 3 Jahren von einem großen Hund in den Oberschenkel gebissen und musste 2 Wochen lang wegen Infektionsgefahr und auftretenden Krankheiten im Krankenhaus behandelt werden.

Der Hund gehörte der Nachbarin,…und meine Frau unterhielt sich neben unserem Haus mit der Besitzerin des Hundes. Der Hund kam von hinten, biss zu und verschwand sofort wieder.

Diese Besitzerin stand daneben und hat die Beiss-Aktion des Köters selber gesehen:

Das Resultat:
1. Meine Frau musste 2 Wochen behandelt werden!
2. Wir mussten die gesamten Krankenhauskosten selber bezahlen!
3. Und die Besitzerin hat sich noch nicht einmal bei meiner Frau entschuldigt oder sie wenigstens mal zu einem Essen eingeladen!

Und nun,…Mr. STIN,… was sollen wir jetzt mit so einer einheimischen Frau machen? Ausweisen geht ja nicht…..

Da ist der Fall mit dem bekloppten Finnen noch HARMLOS!!!

Zudem kennen wir nicht die Aussage des Finnen!!!

Was uns betrifft:
Wir haben nixxx gemacht, sonst hätte es für uns richtige Probleme gegeben. Wir haben – wie typisch im Süden – das Maul gehalten, bevor es wirklich eskaliert wäre.

emi_rambus
Gast
emi_rambus
2. Juni 2016 5:05 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Go home, Farang – Finnland ist auch schön.

Deppen gehoeren als erstes abgeschoben!