Mörder aus Holland in Pattaya gefasst

Ermittler der Immigration Police und des Department of Special Investigation (DSI)nahmen am Donnerstagvormittag einen 26-jährigen Niederländer in seiner Wohnung in Chonburi fest.

Laut Pol. Capt. Kemmachart Prakaihongmanee erfolgte die Festnahme in Zusammenarbeit mit Interpol.

Die Internationale kriminalpolizeiliche Organisation fahndete mit einer “Red Notice” nach dem verdächtigen RonnieWestdijk, der beschuldigt wird, am dritten Mai den 62 Jahre alten Alfred Keunzle in seiner Schweizer Wohnung ermordet und ausgeraubt zu haben.

Danach soll Westdijk zuerst nach Deutschland geflohen sein, von wo aus er sich schließlich nach Thailand absetzte.

niederlaender-wegen-mordverdacht-verhaftet

Der 26-Jährige befindet sich zur Zeit in Untersuchungshaft, wo er bis zu seiner Auslieferung an die Schweizer Behörden verbleiben wird.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Mörder aus Holland in Pattaya gefasst

  1. Avatar Anonymous sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Irgendwie kommt mir ihr Aufschrei etwas gekünstelt vor. Diese Einfersuchtsmorde sind einfach zu normal, als hier
    noch so eine Überraschung zu zeigen. Passiert täglich weltweit – in arab. Ländern werden Frauen dafür tw. sogar
    eingegraben und gesteinigt.

    Mr. STIN,

    da muss ich Sie leider enttäuschen, denn mit „gekünstelt“ hat meine Wahrnehmung rein gar nichts zu tun!

    Sicher haben Sie Recht, wenn Sie zum 100 Male schreiben, dass auch in anderen Ländern furchtbare Verbrechen begangen werden, aber als Sozialwissenschaftler muss ich Ihnen sagen, dass man bei solchen Verbrechen die Kausalität nicht außer Acht lassen darf, die sich in Form der…

    A. vielfachen Häufigkeit,
    B. der motivierenden Ursache und der
    C. extremen Gewaltentladung

    … widerspiegelt

    Ich weiß, dass Sie als ökonomisch orientierter Mensch diesen Aspekt eher nicht berücksichtigen, aber ich hingegen kann mir die Realität nicht erklären, kann sie nicht für interessierte Menschen greifbar machen, ohne diese sozial-ethischen Eckpunkte konkret mit einzubeziehen.

    Oder mit anderen und klaren Worten:

    A. Wenn in Westeuropa ein Ehemann seinen Nebenbuhler tötet, weil er erfahren hat, dass er seit langer Zeit ein sexuelles Verhältnis mit seiner Frau hat, ist das furchtbar, aber emotional verstehbar.

    B. Wenn im schönen Land ein Ehemann einen ihm unbekannten Nudelverkäufer grundlos ERMORDET, weil seine Frau zu lange mit diesem Nudelverkäufer geredet hat, dann ist das psychologisch absolut krank und hochgradig gemeingefährlich!

    Diese beiden Tötungsdelikte in Relation zur Motivation in einem Vergleich zu bringen, wie Sie es seit jeher machen, ist völlig absurd und geht an der Realität vorbei!

    Denn wenn dem so wäre, dann könnten Sie auch einen brutalen Strassenschläger, der sein unbekanntes Opfer halbtot getreten hat, mit einem „Schläger“ in Vergleich setzen, der jemanden wegen einer schweren Beleidigung geohrfeigt hat!

    OK,… Gewalt haben zwar beide ausgeübt, aber der Unterschied der Motivation und der Gewaltbereitschaft könnte nicht konträrer sein!

    Und genau darum geht es bei der Bewertung der Strafermessung vor Gericht!

    Und das ist es, was ich im schönen Land immer hervorhebe und was Sie immerzu „schönreden“ wollen:

    Der Beweggrund, einen Menschen zu ermorden: (Alles reale Fälle aus der Vergangenheit!)

    1. Ermordet, weil er das Fernlicht in seinem Auto nicht abgeschaltet hat!

    2. Ermordet, weil er gehupt hat!

    3. Ermordet, weil seine Frau zu lange mit dem Nudelverkäufer geredet hat!

    4. Ermordet, weil er zu lange einen Mann angesehen hat!

    5. Ermordet, weil er eine falsche Geste gezeigt hat!

    6. Ermordet, weil er ein größeres Auto fährt!

    7. Ermordet, weil er nicht genügend Respekt zeigte!

    8. Ermordet, weil er in einem Lokal versehendlich einen Gast anrempelte!

    9. Ermordet, weil der Junge in einer „konkurrierenden“ Schule geht!

    10. Ermordet, weil er mit seinem Motorbike schneller als der Luxus-Autofahrer gefahren ist!

    Usw.,…usw. die Liste der Mord-Begründungen oder Mord-Anlässe wäre im schönen Land endlos….

    Sicher sehen Sie das wieder anders, weil es für Sie selber unerträglich ist zu sagen:

    “Ich weiß ebenso davon, aber in meinem kleinen Dorf haben wir glücklicherweise nicht solche Mord-Motivationen,… und was woanders hier geschieht, dass interessiert mich nicht.”

    Das glaube ich Ihnen absolut,…. aber nur in Ihrem Dorf!

    Lesen Sie eigentlich nie frühmorgens die Medien im schönen Land, um in Erfahrung zu bringen, was hier täglich abgeht?!

    • STIN STIN sagt:

      Ich weiß, dass Sie als ökonomisch orientierter Mensch diesen Aspekt eher nicht berücksichtigen,

      das ist richtig. Das überlass ich der Justiz, den Polizeibeamten, den Rehabilations-Zentren, den Gerichten, den Aktivisten usw.
      Die sind dafür ausgebildet und sollten das richtige tun, um so etwas zu verhindern.

      Wenn im schönen Land ein Ehemann einen ihm unbekannten Nudelverkäufer grundlos ERMORDET, weil seine Frau zu lange mit diesem Nudelverkäufer geredet hat, dann ist das psychologisch absolut krank und hochgradig gemeingefährlich!

      gibt es bei uns auch. In der EU gibt es viele Eifersuchtsmorde, weil die Frau oder Freundin mit “Friends” chattet.
      Auch ohne das sich die Freundin mit dem jemals getroffen hätte. Eifersuchtswahn ist eine Krankheit, die leider weltweit
      verbreitet ist. Nicht nur in TH. Ich finde sogar, das die Thais recht locker dazu stehen – vor allem bei den Frauen.
      Selten das mal eine Frau einem den Penis abschneidet – wie vor Tagen, oder die Nebenbuhlerin, wie bei der Laotin – zusammenschlagen
      lässt. Sonst wären in TH vermutlich schon 80% der Männer mit Partner schwanzlos oder tot, da viele Mia Nois unterhalten.

      Und das ist es, was ich im schönen Land immer hervorhebe und was Sie immerzu „schönreden“ wollen:

      ich rede es nicht schön – ein Mord ist immer eine hässliche Sache, nur interessieren mich Eifersuchsmorde nicht.
      Nicht meine Aufgabe…..

      Usw.,…usw. die Liste der Mord-Begründungen oder Mord-Anlässe wäre im schönen Land endlos….

      ich könnte ihnen für all ihre hier aufgezählten Mordmotive eines aus D entgegen stellen.

      Da ermordet einer, weil der andere vor ihm in die Parklücke gefahren ist. Ein Rentner feuert auf Kinder weil die Krach machen.
      Ein Kanadier ermordet seine Nachbarin, weil sie eine Wohnung hat, von der aus der Ausblick besser war usw.

      Sie fixieren sich in ihrem Hass nur auf TH, vergessen dabei – das alles, was hier passiert, weltweit auch passiert. In vielen Ländern
      noch viel mehr als in TH, wie Südamerika, Afrika, Russland usw. – in anderen halt weniger. TH liegt daher ja auch im Ranking vor der Mitte.
      Also nicht sehr gut, aber auch nicht sehr schlecht. Ist halt so und wird sich auch nicht viel ändern, da ja keine Polizeireform erfolgen
      wird.

      Natürlich ist das Land schön, vll in Phuket, Koh Samui, Pattaya etwas gefährlicher – aber auch dorthi fahren Millionen von Touristen.
      Denken sie, die würden nach TH fliegen, wenn es hier nicht so toll wäre.
      Das Wetter ist herrlich, die Auswahl des Essens ist enorm und die Farang mögen es, die Sicherheit ist im Gegensatz zu auch schönen
      Ländern wie Brasilien, Dom. Republik usw wesentlich besser – man muss halt nur einige Regeln beachten.

      – Sich nirgends einmischen
      – nicht mit Drogen handeln
      – nicht goldbehangen betrunken durch dunkle Gassen gehen
      – sich nicht kleiden, wie der Fürst von Monaco
      usw.

      Dann ist TH mit Sicherheit ein sehr schönes, sicheres Land (Yala usw. natürlich ausgenommen)

      Was die Freundlichkeit der Thais betrifft, trifft man diese in der Tat meist nur mehr ausserhalb der Touristen-Ghettos an.
      Umso weiter weg, umso besser.

      “Ich weiß ebenso davon, aber in meinem kleinen Dorf haben wir glücklicherweise nicht solche Mord-Motivationen,… und was woanders hier geschieht, dass interessiert mich nicht.”

      nein, andersrum – in ganz Thailand ist es im Prinzip sehr sicher – im Norden wesentlich mehr als im Süden, lediglich sind die
      3 Ausnahmen zu beachten, wo es aber auch nicht unbedingt unsicher ist, sondern in den 3 Touristen-Ghettos sollte man halt
      einfach um 3 Uhr früh nicht mit Wertsachen schwimmen gehen oder an einsamen Stränden, ev. sogar nur mit knappen Bikini, spazieren
      gehen. Aber ansonsten ist TH recht sicher. Von 30 Millionen Touristen und zigtausenden Expats – werden kaum welche attackiert.
      Eher im 0,00.. Bereich.

      Nicht nur in unserem Dorf ist es sicher, in allen 70.000+ Dörfern ist es sicher. Ausnahmen gibt es immer mal….
      Wegen 3 Ausnahmen, kann ich nicht ganz TH als unsicher einstufen. Wären die 3 Ausnahmen nicht, (inkl. der 3 Provinzen im Süden)
      wäre TH in Sachen Sicherheit ganz vorne – überall “low risk”.

      Das glaube ich Ihnen absolut,…. aber nur in Ihrem Dorf!

      nein, in min. 90% der 70.000+ Dörfer in TH. Die 10% sind dann Dörfer um Nakhon Si Tammarat usw.
      In Trang, Suratthani, Hat Yai war ich mehrmals in Dörfern, auch alleine unterwegs – keine Probleme, nette Leute.
      Kann man sich sogar dazu setzen und herrlich unterhalten. In Nakhon Si Tammarat wäre ich auch etwas vorsichtiger, hätte aber keine
      Angst, auch dort alleine um die Häuser zu ziehen. Würde dann aber einige Regeln beachten. Keine Wertsachen, billiges Handy, Thai-Style
      Kleidung und Badelatschen. Auch bei Gesprächen mit Thais, eher auf “arm” hinweisen, als auf “wohlhabend” was leider viele machen.

      Bin ein armer Rentner oder so – das erzähl ich dann über mich. Ich wette, mir passiert nix, auch nicht in Nakhon Si Tammarat.

  2. Avatar Anonymous sagt:

    Polizei fasst eifersüchtigen Mörder in Kanchanaburi

    Ayutthaya – Am Donnerstag stellte die Polizei während einer Pressekonferenz den 35-jährigen Prawit Ritsong vor, nachdem der Mann nach einer zwei Tage langen Flucht verhaftet werden konnte. Der Mann erschoss am 7. Juni auf dem To Rung Markt an der Sai Asia Road des Distrikts Uthai in Ayutthaya den 40 Jahre alten Nudelgericht-Verkäufter Sunthorn Roadtua.

    UND JETZT KOMMT ES: (Aber bitte festhalten!)

    Er gab bei der Befragung an, dass der Nudelverkäufer nach seinem Empfinden zu viel mit seiner Partnerin sprach.

    http://www.wochenblitz.com/nachrichten/74911-polizei-fasst-eifersuechtigen-moerder-in-kanchanaburi.html#contenttxt
    _________________________________________.

    Mein Lieber Buddha,…

    ….jetzt lebe ich schon 20 Jahre im schönen Land und kann solche völlig sinnlosen, emotional wie auch rational absolut nicht mehr erklärbaren, aufgrund totaler Nichtigkeit begangener Morde nicht mal ansatzweise nachvollziehen!

    Was geht bloß in deren Köpfen vor, was ist nur so krank in deren Gehirnskästen, dass die einen Menschen wegen einer lächerlichen Lappalie, wegen einer läppischen Bagatelle sofort und gnadenlos ermorden???

    • STIN STIN sagt:

      Mein Lieber Buddha,…

      ….jetzt lebe ich schon 20 Jahre im schönen Land und kann solche völlig sinnlosen, emotional wie auch rational absolut nicht mehr erklärbaren, aufgrund totaler Nichtigkeit begangener Morde nicht mal ansatzweise nachvollziehen!

      das kannst du nicht? Das gibt es doch weltweit – nennt man “krankhafte Eifersucht”.
      Siehe hier:
      http://www.spiegel.de/panorama/justiz/mordfall-yvan-s-hauptangeklagter-gesteht-eifersuchtsmord-a-536884.html

      Da reicht dann oft schon ein freundliches Gespräch der Ehefrau mit dem Verkäufer eines Lebensmittelladens und schon kracht es und eskaliert.
      Das sind kranke Menschen, die es leider auch bei uns in der EU und weltweit gibt. Oft nur ein Funke und schon passiert es.

      Was geht bloß in deren Köpfen vor, was ist nur so krank in deren Gehirnskästen, dass die einen Menschen wegen einer lächerlichen Lappalie, wegen einer läppischen Bagatelle sofort und gnadenlos ermorden???

      keine Ahnung, was in dem Yvan S. aus D oder dem Thai von deinem Fall, vor sich geht. Das sind Psychopathen, schwer sich da
      reinzusversetzen. Gerade hat eine eifersüchtige Thai dem Mann den Penis abgeschnitten. Was geht in der vor, warum verlässt sie ihn nicht?

      Irgendwie kommt mir ihr Aufschrei etwas gekünstelt vor. Diese Einfersuchtsmorde sind einfach zu normal, als hier
      noch so eine Überraschung zu zeigen. Passiert täglich weltweit – in arab. Ländern werden Frauen dafür tw. sogar
      eingegraben und gesteinigt.

  3. Avatar berndgrimm sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>:
    diese ausländischen Killer-Jangos sollen woanders hingehen, nicht nach Thailand.

    Er wurde mit Red Alert von Interpol gesucht und wurde nur durch den Druck
    von aussen so schnell festgenommen.
    Thailand ist und bleibt leider das Paradies fuer Kriminelle und Perverse
    dafuer werden als Ausgleich die anstaendigen Faarang hier von
    Thaksins braunen Ganoven terrorisiert.

  4. STIN STIN sagt:

    diese ausländischen Killer-Jangos sollen woanders hingehen, nicht nach Thailand. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)