Mörder aus Holland in Pattaya gefasst

Ermittler der Immigration Police und des Department of Special Investigation (DSI)nahmen am Donnerstagvormittag einen 26-jährigen Niederländer in seiner Wohnung in Chonburi fest.

Laut Pol. Capt. Kemmachart Prakaihongmanee erfolgte die Festnahme in Zusammenarbeit mit Interpol.

Die Internationale kriminalpolizeiliche Organisation fahndete mit einer “Red Notice” nach dem verdächtigen RonnieWestdijk, der beschuldigt wird, am dritten Mai den 62 Jahre alten Alfred Keunzle in seiner Schweizer Wohnung ermordet und ausgeraubt zu haben.

Danach soll Westdijk zuerst nach Deutschland geflohen sein, von wo aus er sich schließlich nach Thailand absetzte.

niederlaender-wegen-mordverdacht-verhaftet

Der 26-Jährige befindet sich zur Zeit in Untersuchungshaft, wo er bis zu seiner Auslieferung an die Schweizer Behörden verbleiben wird.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
6 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Anonym
Gast
Anonym
11. Juni 2016 12:10 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Irgendwie kommt mir ihr Aufschrei etwas gekünstelt vor. Diese Einfersuchtsmorde sind einfach zu normal, als hier
noch so eine Überraschung zu zeigen. Passiert täglich weltweit – in arab. Ländern werden Frauen dafür tw. sogar
eingegraben und gesteinigt.

Mr. STIN,

da muss ich Sie leider enttäuschen, denn mit „gekünstelt“ hat meine Wahrnehmung rein gar nichts zu tun!

Sicher haben Sie Recht, wenn Sie zum 100 Male schreiben, dass auch in anderen Ländern furchtbare Verbrechen begangen werden, aber als Sozialwissenschaftler muss ich Ihnen sagen, dass man bei solchen Verbrechen die Kausalität nicht außer Acht lassen darf, die sich in Form der…

A. vielfachen Häufigkeit,
B. der motivierenden Ursache und der
C. extremen Gewaltentladung

… widerspiegelt

Ich weiß, dass Sie als ökonomisch orientierter Mensch diesen Aspekt eher nicht berücksichtigen, aber ich hingegen kann mir die Realität nicht erklären, kann sie nicht für interessierte Menschen greifbar machen, ohne diese sozial-ethischen Eckpunkte konkret mit einzubeziehen.

Oder mit anderen und klaren Worten:

A. Wenn in Westeuropa ein Ehemann seinen Nebenbuhler tötet, weil er erfahren hat, dass er seit langer Zeit ein sexuelles Verhältnis mit seiner Frau hat, ist das furchtbar, aber emotional verstehbar.

B. Wenn im schönen Land ein Ehemann einen ihm unbekannten Nudelverkäufer grundlos ERMORDET, weil seine Frau zu lange mit diesem Nudelverkäufer geredet hat, dann ist das psychologisch absolut krank und hochgradig gemeingefährlich!

Diese beiden Tötungsdelikte in Relation zur Motivation in einem Vergleich zu bringen, wie Sie es seit jeher machen, ist völlig absurd und geht an der Realität vorbei!

Denn wenn dem so wäre, dann könnten Sie auch einen brutalen Strassenschläger, der sein unbekanntes Opfer halbtot getreten hat, mit einem „Schläger“ in Vergleich setzen, der jemanden wegen einer schweren Beleidigung geohrfeigt hat!

OK,… Gewalt haben zwar beide ausgeübt, aber der Unterschied der Motivation und der Gewaltbereitschaft könnte nicht konträrer sein!

Und genau darum geht es bei der Bewertung der Strafermessung vor Gericht!

Und das ist es, was ich im schönen Land immer hervorhebe und was Sie immerzu „schönreden“ wollen:

Der Beweggrund, einen Menschen zu ermorden: (Alles reale Fälle aus der Vergangenheit!)

1. Ermordet, weil er das Fernlicht in seinem Auto nicht abgeschaltet hat!

2. Ermordet, weil er gehupt hat!

3. Ermordet, weil seine Frau zu lange mit dem Nudelverkäufer geredet hat!

4. Ermordet, weil er zu lange einen Mann angesehen hat!

5. Ermordet, weil er eine falsche Geste gezeigt hat!

6. Ermordet, weil er ein größeres Auto fährt!

7. Ermordet, weil er nicht genügend Respekt zeigte!

8. Ermordet, weil er in einem Lokal versehendlich einen Gast anrempelte!

9. Ermordet, weil der Junge in einer „konkurrierenden“ Schule geht!

10. Ermordet, weil er mit seinem Motorbike schneller als der Luxus-Autofahrer gefahren ist!

Usw.,…usw. die Liste der Mord-Begründungen oder Mord-Anlässe wäre im schönen Land endlos….

Sicher sehen Sie das wieder anders, weil es für Sie selber unerträglich ist zu sagen:

“Ich weiß ebenso davon, aber in meinem kleinen Dorf haben wir glücklicherweise nicht solche Mord-Motivationen,… und was woanders hier geschieht, dass interessiert mich nicht.”

Das glaube ich Ihnen absolut,…. aber nur in Ihrem Dorf!

Lesen Sie eigentlich nie frühmorgens die Medien im schönen Land, um in Erfahrung zu bringen, was hier täglich abgeht?!

Anonym
Gast
Anonym
10. Juni 2016 2:39 am

Polizei fasst eifersüchtigen Mörder in Kanchanaburi

Ayutthaya – Am Donnerstag stellte die Polizei während einer Pressekonferenz den 35-jährigen Prawit Ritsong vor, nachdem der Mann nach einer zwei Tage langen Flucht verhaftet werden konnte. Der Mann erschoss am 7. Juni auf dem To Rung Markt an der Sai Asia Road des Distrikts Uthai in Ayutthaya den 40 Jahre alten Nudelgericht-Verkäufter Sunthorn Roadtua.

UND JETZT KOMMT ES: (Aber bitte festhalten!)

Er gab bei der Befragung an, dass der Nudelverkäufer nach seinem Empfinden zu viel mit seiner Partnerin sprach.

http://www.wochenblitz.com/nachrichten/74911-polizei-fasst-eifersuechtigen-moerder-in-kanchanaburi.html#contenttxt
_________________________________________.

Mein Lieber Buddha,…

….jetzt lebe ich schon 20 Jahre im schönen Land und kann solche völlig sinnlosen, emotional wie auch rational absolut nicht mehr erklärbaren, aufgrund totaler Nichtigkeit begangener Morde nicht mal ansatzweise nachvollziehen!

Was geht bloß in deren Köpfen vor, was ist nur so krank in deren Gehirnskästen, dass die einen Menschen wegen einer lächerlichen Lappalie, wegen einer läppischen Bagatelle sofort und gnadenlos ermorden???

berndgrimm
Gast
berndgrimm
4. Juni 2016 10:12 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>:
diese ausländischen Killer-Jangos sollen woanders hingehen, nicht nach Thailand.

Er wurde mit Red Alert von Interpol gesucht und wurde nur durch den Druck
von aussen so schnell festgenommen.
Thailand ist und bleibt leider das Paradies fuer Kriminelle und Perverse
dafuer werden als Ausgleich die anstaendigen Faarang hier von
Thaksins braunen Ganoven terrorisiert.