Ein Teil der neuen Reisezüge aus China sind bereits eingetroffen

Die ersten 39 von insgesamt 115 in China gefertigten Zugwaggone sind am Wochenende fristgemäss in Laem Chabang, dem größten Hafen Thailands, eingetroffen. Die Bestellung ist Teil eines Konzepts des Transportministeriums, das Anfang des Jahres angekündigt hatte, die völlig veralteten Personenwagen der State Railway of Thailand Schritt für Schritt ausmustern und durch neue Fahrzeuge ersetzen zu wollen.

Die neuen Züge werden auf den Routen Bangkok—Chiang Mai, Bangkok—Ubon Ratchathani, Bangkok—Nong Khai und Bangkok—Hat Yai im Einsatz sein.

neue-chinesische-reisezugwagen-in-laem-chabang-eingetroffen

Laut CRRC Corporation Limited (China Railway Rolling Stock Corporation) werden die restlichen 76 Wagen bis spätestens Ende September in Laem Chabang eintreffen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
18 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
emi_rambus
Gast
emi_rambus
15. August 2016 12:07 pm

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: STIN sagt:
15. August 2016 um 9:41 am

Das haben wir jawohl euch zu verdanken. s.u.

eher der schlampigen Planung der Regierung. Ich kann nicht was planen und dann erst nach Einführung feststellen, das ich gar
nicht soviele Native-Speaker bekomme, wie ich benötigen würde.

😆 Das haette sich jeder an 3 Fingern abzaehlen koennen, mit diesen weltfremden Forderungen (Nativespeaker, Lehramt bzw CELTA) der Markt das ueberhaupt nicht hergeben kann. Malaysia wurde ja heute gelobt, sollte man mal nachfragen, was dort gefordert wurde!
Derjenige der die Forderung vorgeschlagen hat, wird wohl sein Ziel erreicht haben. DAS sollte man ja auch nachvollziehen koennen. Ausserdem hat diese Person auch an den CELTAs verdient.
TH koennte immer noch EP durchziehen. Nur ein Lehrer im Raum und das auch in Englisch mit Thai-lehrern bis Mo3 einschliesslich. Dazu der SprachKontrollAPP (SKA) , selbstverstaendlich als NativeSpeaker, mit dem auch die Lehrer trainieren koennen.
ABER MAN will es ja gar nicht!!!!!!!!! 👿

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Thaksin hat das einfach
eingeführt, obwohl die FInanzierung schon nach 1-2 Jahren zusammenbrach.

Was soll das jetzt? Wo hat der das eingefuehrt? Wieder aufgebaut/eingefuehrt wurde das von Abhisit. Wegen der Finanzierung haetten sie mich fragen sollen, dann waere auch noch was fuer Kindergeld uebergeblieben.

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: So geht alles in TH – Hauptsache das Volk wird
eingelullt und glaubt dem Mist.

Oh, ganz neue Toene?

emi_rambus
Gast
emi_rambus
15. August 2016 11:14 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Diesen Zug, den du im Foto siehst, fährt momentan schon von K.L. nach Padang zur thail. Grenze, dann ist Stop.

Das steht aber ALLES in dem Link, den ich weiter unten schon gepostet habe!

Eine zweigleisige für eine Höchstgeschwindigkeit von 160 km/h ausgelegte Neubaustrecke von Kuala Lumpur nach Ipoh wurde Anfang 2008 fertiggestellt. Nördlich Ipohs entsteht zurzeit die Verlängerung bis Padang Besar in der Nähe der Grenze zu Thailand im Rahmen des Electrified double track projects (EDTP). Diese soll im November 2014[36] fertiggestellt sein und die Verbindung der Bundesstaaten Perak, Penang, Kedah und Perlis mit der Hauptstadt verbessern.https://de.wikipedia.org/wiki/Malaysia#Infrastruktur

Nix mit 350-450KM/h , lediglich 160KM/h.

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Diesen Zug, den du im Foto siehst, fährt momentan schon von K.L. nach Padang zur thail. Grenze, dann ist Stop.

Das ist aber immer noch MeterSpur. Die ist nicht geeignet fuer so hohe Geschwindigkeiten.
Auch mit 160KM/h wird das nur auf sehr kurzen Strecken moeglich sein, ganz sicher nicht durch Bahnhoefe, Bruecken, Tunnel, ….
Deswegen hat man das ja auch in TH auf 120Km/h heruntergesetzt, was ich fuer sehr vernuenftig halte.
Die Strecke nach Singapur (NormalSpur 1435mm) entspricht der China-Bahn und dem was TH bauen will. Ist aber auch in Malaysia noch nicht fertig. Die Geschwindigkeit >160KM/h wird sehr viel Geld kosten und auch nur stueckchenweise moeglich sein! Rentieren wird sie sich sicher nicht. Aber was tut das schon!!?

emi_rambus
Gast
emi_rambus
15. August 2016 8:32 am

STIN: DAS und viel mehr hat TH auch!

nein, TH hat noch keinen Highspeed-Zug wie Malaysia – deine Info ist übrigens 5 Jahre alt. Da kann sich schon viel getan haben.

Ich lach mich kaputt. Die Spur passt aber doch gar nicht zusammen.

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Die Ausbildung der Lehrer usw. lief dort sehr erfolgreich, auch das EP. Thailand bringt da halt nix auf dei Reihe. Einmal hüh, einmal hott.

Das haben wir jawohl euch zu verdanken. s.u.

  emi_rambus(Quote)  (Reply)

emi_rambus
Gast
emi_rambus
15. August 2016 7:11 am

emi_rambus: DAS und viel mehr hat TH auch!

Das sieht da gar nicht so toll aus!!

Keretapi Tanah Melayu
https://de.wikipedia.org/wiki/Keretapi_Tanah_Melayu
Keretapi Tanah Melayu Berhad (Abk.: KTM oder KTMB; wörtlich „Bahngesellschaft der Malaiischen Staaten“) ist die größte Eisenbahngesellschaft Malaysias. Ihr Netz umfasst die meterspurigen Strecken der malaiischen Halbinsel.

Das Bahnsystem wurde von der Kolonialmacht Großbritannien aufgebaut und von Malaysia nach dessen Unabhängigkeit übernommen. Das Schienennetz ist heute größtenteils überaltert und die Streckengeschwindigkeiten sind entsprechend gering. Die Eisenbahn hat somit einen geringeren Stellenwert als das Flugzeug oder der Autobus.

emi_rambus
Gast
emi_rambus
15. August 2016 5:16 am

STIN: STIN sagt:
14. August 2016 um 4:59 pm

die Thais hätten vll die Malaysia zu Hilfe rufen sollen. Die können scheinbar einen Highspeedzug anschaffen und einsetzen.
Das Bild zeigt deutlich auf, wie rückständig die Thais sind. Mein lieber Buddha…..

Beide Züge stehen in einem Grenzbahnhof nach Thailand.

Was soll das? Seit wann gibt es Oberleitung auf der MeterSpur? Was hilft ein solcher Zug, wenn die Gleise nicht dafuer ausgelegt sind (Gefaelle, Kurve, Unterbau, ….) und man dann trotzdem nur 120 fahren kann!?
Ansonsten:

Infrastruktur

Die Eisenbahninfrastruktur von Malaysia umfasst 1792 Streckenkilometer (Stand 2011).[35]. Davon sind 1735 km in der für Malaysia historisch üblichen Meterspur, 57 km in Normalspur von 1435 mm ausgeführt. Der überwiegende Teil des Netzes verläuft auf dem Festland und wird von der Keretapi Tanah Melayu (Malaiischen Eisenbahn) betrieben. Etwa 207 km Strecke sind elektrifiziert, die meisten davon befinden sich auf der Westseite der Halbinsel im Großraum Kuala Lumpur. Eine zweigleisige für eine Höchstgeschwindigkeit von 160 km/h ausgelegte Neubaustrecke von Kuala Lumpur nach Ipoh wurde Anfang 2008 fertiggestellt. Nördlich Ipohs entsteht zurzeit die Verlängerung bis Padang Besar in der Nähe der Grenze zu Thailand im Rahmen des Electrified double track projects (EDTP). Diese soll im November 2014[36] fertiggestellt sein und die Verbindung der Bundesstaaten Perak, Penang, Kedah und Perlis mit der Hauptstadt verbessern.

Im grenzüberschreitenden Verkehr gibt es zwei Strecken nach Thailand, die dort an die thailändische Südbahn anschließen. Im Süden besteht die grenzüberschreitende Verbindung nach Singapur. Die Züge verkehren allerdings seit Juli 2011 nur noch bis Woodlands Train Checkpoint (WTCP) und fahren den historischen Hauptbahnhof nicht mehr an.

Darüber hinaus gibt es die Keretapi Negeri Sabah, die Staatsbahn des Bundesstaates Sabah, die eine 134 km lange Strecke in der Spurweite 1000 mm auf Borneo betreibt.

In Kuala Lumpur verkehren mit Kuala Lumpur Star Light Rail Transit, Kuala Lumpur Putra Light Rail Transit, KLIA-Ekspres und KLIA-CRS und Kuala Lumpur Monorail mehrere schienengebundene Nahverkehrsangebote.
https://de.wikipedia.org/wiki/Malaysia#Eisenbahn

DAS und viel mehr hat TH auch!
Ich denke der Zug ist unterwegs nach Kuala Lumpur und wird dort auf eine andere Spurweite umgebaut!

  emi_rambus(Quote)  (Reply)

emi_rambus
Gast
emi_rambus
18. Juli 2016 10:36 am

Da sind noch mal ein paar neue (aber auch alte) Bilder.
http://www.wochenblitz.com/nachrichten/75662-fotostrecke-srt-praesentiert-neue-chinesische-reisezugwagen.html#contenttxt
Komisch ist, es gibt kein Bild von der Zweiten Klasse Sleeper, wo die
oberen Betten hochgeklappt sind?!
Nach dem Bericht sollen das alles Schlafwagen sein!?

emi_rambus
Gast
emi_rambus
14. Juli 2016 3:45 pm

Da, jetzt ist die halbe “SchnickSchnack-Leiste ” wieder da, dafuer das Zitieren ueber’Quote’ wiedermal nicht.

Die >25 Kommentare fehlen immer noch, von mir!

Zitat:

Modern trains to start service next month

http://www.bangkokpost.com/news/transport/1035709/modern-trains-to-start-service-next-month

Die schoenen Dieselloks gehoeren aber wohl nicht zur Lieferung!!

Wenn ich das richtig sehe, sind das in der ersten Klasse 4-Bett-Kabinen. Wer mietet den so was? Erinnert mich an meine Zeit in Indien.

Die Bildschirme sind aber nur in dem unteren Bett. Tagsueber muss man da den Kopf seitwaerts drehen!

Eine Leiter fuer die oberen Betten ist nicht zu sehen! Wenn alle Betten ausgezogen sind wird der Zwischenraum schon etwas knapp.

Also die “Schiffchen” fuer die Damen sollte man nochmal ueberdenken, erinnert von der Groesse her irgendwie an eine “Kappe-Sitzung”. 🙄

In der zweiten Klasse Sleeper Gibt es scheinbar NUR 2 grosse Bildschirme im Gang. Hoffentlich hat es da Kopfhoerer!?

Die Vorhaege muessen wohl noch eingehaengt werden. Wie die ueber das untere Bett fallen sollen, ist mir nicht klar.

Der 24-Sitzer-1.Klasse ist nicht abgebildet.

Der Speisewagen scheint sehr funktional ausgestattet zu sein, aber ohne Bildschirme (wie halten die Menschen das so lange aus?).

Insgesamt ist das aber nichts anderes, wie das, was schon vor 3 Jahrzehnten nachts nach ChiangMai gefahren ist! Da rochen nur die Plastik-Sitze mit der Zeit nach Schweiss.

 

emi_rambus
Gast
emi_rambus
4. Juli 2016 1:41 pm

emi_rambus: Mein erster Eindruck von den Waggons, vom Bild her==> 2CV-Qualitaet. Es gibt auch nur EINE Tuer pro Waggon.

Ja nach dem, wie das Leistungsverzeichnis aussah, muss man sich nicht wundern , wenn die Chinesen mit dieser Billigversion gewinnen!
2 weitere Aussentueren pro Waggon kosten natuerlich auch Geld, auch die spartanische Innenausstattung, macht alles billiger, …. Toilettenfenster fehlen auch.
Deswegen duerfen Leistungsverzeichnisse nicht auf einen Bieter zugeschnitten sein, sie MUESSEN “produktneutral” sein!!
Bietet jetzt einer eine Aussentuer weniger an, obwohl nicht so gefordert(!!) muss man das ausschliessen oder den anderen die Moeglichkeit geben, nachzubieten!
Solche Bevorteilungen lassen den Schluss zu, da gibt es …. Vorteile!! Muss nicht sein, aber es scheint so!
Um es anders auszudruecken, jeder Bieter kann auch eine Billigversion anbieten, wenn es gefordert ist. Damit machen sie sich ihre “KatalogPreise” nicht kaputt.
Normalerweise sind die Bieter bei der Eroffnung anesend und hoeren also die Angebotspreise. Was geliefert wird, kann jeder spaeter auf den Gleisen besichtigen.
Wenn dann da was anderes steht wie ausgeschrieben, kann es auch Klagen geben!!

emi_rambus
Gast
emi_rambus
3. Juli 2016 11:22 pm

berndgrimm: Es handelt sich bei den Wagen ausschliesslich um 1 m Spur Waggons.

So isses.
Das muss aber nicht auch bei dem Triebwagen sein!

berndgrimm: Also nur Ersatz für den alten Schrott.

“Ungepflegten Schrott” passt bestimmt besser. Ich habe irgendwo gelesen, es wurden gerade neue Dieselloks angeschafft. Waggons keine, wofuer auch, die Expresszuege tagsueber fuhren ja nicht!!
Die in der kuehlen Nacht fahren und verkehren auch weiterhin!
Die Gefahr einer Schienenverwerfung (repariert siehe Bild unten) steigt mit zunehmender Tagestemperatur! Sie steigt weiterhin mit dem Gewicht eines Zuges der ueber die Gleise faehrt und auch nochmal mit der Geschwindigkeit!!
Durch Einbau von zB Dehnungsfugen (s. Bild oben) und anderem, kann die Gefahr beseitigt werden. DAS passiert gerade, wohl im Rahmen der Reform! WARUM die SRT da nicht schon lange darauf kam, lass’ ich mal dahin gestellt! 👿
Zur Zeit fuhren auf den besonders betroffenen Strecken tagsueber (morgens und spaetnachmittags) nur noch Nahverkehrszuege und die auch nur sehr langsam. Dafuer aber auch kostenlos, natuerlich nur fuer Thais. Wanderarbeiter muessen wie die “reichen” Urlauber zahlen.

berndgrimm: Eine elektrische Oberleitung habe ich bisher auf keiner der SRT Strecken
in BKK gesehen!

Ich kenne mich im Bahnnetz in BKK nicht aus, ich habe nur das gelesen:

Jack N.Kurt Leupi 07.06.16 20:19

Aus dem Bericht…

lieber Jürgen, es steht doch schwarz auf weiss, dass die SRT 115 Waggons vom chinesischen Hersteller CNR (China CNR Corporation Limited )bestellt wurden und die ersten 13 am Montag ausgeliefert werden inkl.Triebwagen ! Es steht allerdings “elektrischer “Triebwagen”, wo der eingesetzt wird ,weiss ich nicht, ich kenne nur die Flughafenstrecke ,die elektrifiziert ist !
http://der-farang.com/de/pages/neue-schnellzuege-ab-2017-von-bangkok-in-die-provinzen#5

Wie schon geschrieben, das muss ja auch nicht alles Meterspur sein!!

Mein erster Eindruck von den Waggons, vom Bild her==> 2CV-Qualitaet. Es gibt auch nur EINE Tuer pro Waggon.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
3. Juli 2016 3:03 pm

emi_rambus: Soweit ich in dieser Sache bisher mitbekommen habe, ist in dieser ganzen Lieferung nur EIN Triebwagen dabei (Mit Oberleitung) und der wird nur im Bereich BKK eingesetzt (bei der xy-line) wo es schon Oberleitung gibt!
Ansonsten werden weiterhin die gerade erst angeschafften Dieselloks eingesetzt.
Es werden auch weiterhin die vorhandenen Nacht (Express)Zuege eingesetzt. Mit den neuen Waggons sollen jetzt zusaetlich auf der Meterspur auch tagsueber Schnellzuege (bis 120km/h) auf der Meterspur fahren.
Zur Zeit ist das bei grosser Hitze nicht moeglich, da es zu Verwerfungen kommen kann und dadurch zu Entgleisungen.
Das Problem soll bis Ende September (?November) abgestellt werden. Vermutlich baut man Dehnungsfugen ein!!?
ICH begruesse das sehr, zumal auch diese Strecken noch zweispurig ausgebaut werden sollen.
Das “Haar in der Suppe” ist aus meiner Sicht lediglich die HighspeedBahn, die genau dann eigentlich nicht mehr gebraucht wird!!
Der Vorteil der Meterspur ist, sie absolut ideal fuer die derzeitige Streckenfuehrung.

Es handelt sich bei den Wagen ausschliesslich um 1 m Spur Waggons.
Also nur Ersatz für den alten Schrott.
Eine elektrische Oberleitung habe ich bisher auf keiner der SRT Strecken
in BKK gesehen!

emi_rambus
Gast
emi_rambus
3. Juli 2016 9:31 am

Hanseat: Moin an die Runde,
endlich einmal etwas Erfreuliches zu berichten. Nur, ich gehe davon aus, dass einige Anti-Anti Freunde auch hier ein oder mehrere Haar(e) in der Suppe finden werden. Gleichzeitig wird eine zweite Gleisanlage verlegt, die nach Fertigstellung einen schnelleren und sicheren Bahnverkehr ermöglichen kann. Die dazu gehörenden Loks sollen, hatte ich gelesen, elektrisch angetrieben werden. Das heißt, dass gleichzeitig die dazu benötigten Oberleitungen errichtet werden müssten. Vielleicht kommt hier auch die Frage, warum man nicht erst einen Zug gekauft hat????
Dass die Chinesen solche Produkte herstellen können haben sie ja dadurch bewiesen, dass sie in ihrem Land sogar Hight-Speed-Züge aus eigener Produktion auf die Schienen gestellt haben. Leider hat die genannten Bahnverbindungen nur die von den Briten erpressten schmalen Geleisen, die nur eine Höchstgeschwindigkeit von max. 120 km/h ermöglicht.

Was unser Hanseat wieder alles weiss!??
Soweit ich in dieser Sache bisher mitbekommen habe, ist in dieser ganzen Lieferung nur EIN Triebwagen dabei (Mit Oberleitung) und der wird nur im Bereich BKK eingesetzt (bei der xy-line) wo es schon Oberleitung gibt!
Ansonsten werden weiterhin die gerade erst angeschafften Dieselloks eingesetzt.
Es werden auch weiterhin die vorhandenen Nacht (Express)Zuege eingesetzt. Mit den neuen Waggons sollen jetzt zusaetlich auf der Meterspur auch tagsueber Schnellzuege (bis 120km/h) auf der Meterspur fahren.
Zur Zeit ist das bei grosser Hitze nicht moeglich, da es zu Verwerfungen kommen kann und dadurch zu Entgleisungen.
Das Problem soll bis Ende September (?November) abgestellt werden. Vermutlich baut man Dehnungsfugen ein!!?
ICH begruesse das sehr, zumal auch diese Strecken noch zweispurig ausgebaut werden sollen.
Das “Haar in der Suppe” ist aus meiner Sicht lediglich die HighspeedBahn, die genau dann eigentlich nicht mehr gebraucht wird!!
Der Vorteil der Meterspur ist, sie absolut ideal fuer die derzeitige Streckenfuehrung.
Auf dieser Strecke kann aber KEINE HighspeedStrecke gebaut werden. Dafuer braucht es meiner ANsicht nach eine total neue Strecke und da frage ich mich, wo man die unterbringen will!
Wuerde di9e alte Strecke genommen koennten dann die Schnellbahn auch nur 120Km/h fahren. Das waere aber dann schon etwas peinlich!! 🙄
Dass auf den Strecken Oberleitungen erstellt werden sollen , waere neu!!
Die Chinesen haben immer mehr “Normalspur” im Betrieb.
Das dort eingesetzte Leitsystem ist meines Wissens nach immer noch von Siemens ich glaube das Personal auch.
In TH soll dann wahrscheinlich thailaendisches eingesetzt werden.

Hanseat
Gast
Hanseat
3. Juli 2016 8:46 am

Moin an die Runde,
endlich einmal etwas Erfreuliches zu berichten. Nur, ich gehe davon aus, dass einige Anti-Anti Freunde auch hier ein oder mehrere Haar(e) in der Suppe finden werden. Gleichzeitig wird eine zweite Gleisanlage verlegt, die nach Fertigstellung einen schnelleren und sicheren Bahnverkehr ermöglichen kann. Die dazu gehörenden Loks sollen, hatte ich gelesen, elektrisch angetrieben werden. Das heißt, dass gleichzeitig die dazu benötigten Oberleitungen errichtet werden müssten. Vielleicht kommt hier auch die Frage, warum man nicht erst einen Zug gekauft hat????
Dass die Chinesen solche Produkte herstellen können haben sie ja dadurch bewiesen, dass sie in ihrem Land sogar Hight-Speed-Züge aus eigener Produktion auf die Schienen gestellt haben. Leider hat die genannten Bahnverbindungen nur die von den Briten erpressten schmalen Geleisen, die nur eine Höchstgeschwindigkeit von max. 120 km/h ermöglicht.