Eltern von Schülern zu 6 Monaten Haft verurteilt

Das Jugend- und Familiengericht hat die Eltern von zwei Schülern, die Anfang dieses Monats in Bangkok eine Schlägerei zwischen rivalisierenden Schulen anzettelten, zu je sechs Monaten Haft und einer Geldstrafe in Höhe von 60.000 Baht verurteilt.

Der Assistent des Bangkoker Polizeichefs Sanit Mahathavorn sagte am Samstag, dass dies der erste Fall sei, indem rechtliche Schritte gegen die Eltern umgesetzt wurden. Das Gericht hatte zuerst eine Haftstrafe von zwei Jahren ausgesprochen und hat die Strafe letztendlich reduziert, weil die Eltern der beiden 17-Jährigen eingestehen mussten, dass sie ihrer Aufsichtspflicht nicht nachgekommen sind.

Das Urteil wurde am Freitag vom Gericht verlesen, nachdem die Jungen nach der Schlägerei mit Schülern aus einer anderen Schule verhaftet wurden. Beiden wurde versuchter Mord vorgeworfen, da sie im Besitz von Waffen und Munition waren. Sie wurden in die Jugendstrafanstalt geschickt.

Die Klage gegen die Eltern resultiert aus einer Anordnung des Nationalen Rats für Frieden und Ordnung (NCPO), die am 21. Juni von Premierminister Prayuth Chan-o-cha unterzeichnet wurde und im Rahmen des Paragraphen 44 derÜbergangsverfassung beschlossen wurde, um die Gewaltakte zwischen Schulen zu stoppen.

Herr Sanit dankte den zuständigen Polizeibeamten für die strenge Einhaltung des Gesetzes, das die langjährigen und weitaus bekannten Schlägereien zwischen Schulbanden hoffentlich lösen wird.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
56 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
emi_rambus
Gast
emi_rambus
22. Juli 2016 12:53 pm

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Luege! Du/Ihr habt monatelang diskutiert, bis raus kam,
an der Schule gab es , wie ueberall, neben EP auch die Haelfte Tamada-Klassen.

Ist nun mal so.

Siehe oben!

emi_rambus
Gast
emi_rambus
22. Juli 2016 9:44 am

berndgrimm: Bitte Adressen!
Einen Strand ohne Müll habe ich in Thailand schon lange nicht mehr
erlebt.Und Idylle auch nicht.Und wir sind bis nach Trat und Ranong gefahren.
Natürlich ist es nicht überall so schlimm wie in Pattaya oder Phuket.
Eine Idylle ohne Müll wäre heute in Thailand nur dann möglich
wenn man sie auch von Eingeborenen befreit hätte.
Saubere Dörfer wie es sie im Norden vielleicht noch gibt
habe ich am Meer auch nicht mehr gefunden.
Überall wird gebaut wo es noch ein freies Plätzchen gibt.

Ueberall in der Welt wird Dreck angespuelt. Manche sind so betriebsblind und sehen den oberen Dreckrand gar nicht mehr!!
Sauber gemacht wird morgens frueh, wenn die Touristen pennen.
Mir ist ein Naturstrand lieber, wie ein mit FussSpuren uebersaeter.
Es gibt noch Ecken. Einige davon habe ich mit Google gefunden.
Der …
https://www.google.de/maps/@8.2059308,98.2828966,692m/data=!3m1!1e3
… ist gleich an der Bruecke von Pkuket!
Ich bin da oft vorbei gefahren und habe immer gedacht, sieht doch toll aus, aber keine Ausfahrt gefunden. Dann bin ich gezielt dahin, kein Mensch und sehr schoen. Gibt aber noch schoeneres. Siehe Bilder und noch andere. Die Daten Stelle ich dir gern zur Verfuegung! Ist aber alles Andaman!

emi_rambus
Gast
emi_rambus
22. Juli 2016 7:18 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Leider haben die STINs nicht gemerkt, dass sie ueber Monate mit
Schuelern aus der Tamada-Klasse in derselben Schule gesprochen haben.

nein, konnten wir nicht merken, als wir dann doch mit einem EP-Schüler gesprochen hatten.

Luege! Du/Ihr habt monatelang diskutiert, bis raus kam, an der Schule gab es , wie ueberall, neben EP auch die Haelfte Tamada-Klassen. Das habt ihr dann stin-stur noch 2-3 Wochen geleugnet. Dann kam das Gespraech mit dem Erstklaessler in der EP-Klasse, der natuerlich noch kein Englisch konnte! JEDER macht Fehler , aber ihr steht nicht dazu!!
Der Rest, siehe oben, unten, rechts und links. Aller Gebetsmuehle!

Anonym
Gast
Anonym
22. Juli 2016 5:51 am

A national campaign ‘To zete to tasse’ aimed at sensitising the population on the importance of keeping the environment clean and dissuading them from littering public places was launched today at the headquarters of the Mauritius Promotion Tourism Authority in Port Louis during a press conference.

The campaign which will be sustained throughout the year is an initiative of the Ministry of Tourism and Leisure, the Ministry of Environment and Sustainable Development and the Ministry of Local Government and Outer Islands. It will comprise TV and radio spots, posters, advertisements on bus panels, talks in schools and colleges and regular audiovisual programmes.

The Police Force, through the Police de l’Environnement and the Police du Tourisme, will ensure that the existing rules and regulations on illegal littering are enforced. For the first offence, a fine not less than Rs 500 but not exceeding Rs 2 000 will be applicable. For a second offence or subsequent offence, the fine will be not less than Rs 10 000 and a term of imprisonment not exceeding one year.

During the press conference, the Minister of Tourism and Leisure, Mr Michael Sik Yuen, recalled that Mauritius is a top tourist destination and underlined the need for all citizens to understand the importance of maintaining a clean environment across the island while preventing littering of public places and beaches. In the wake of the euro crisis and the global competition, it is essential that Mauritius preserves its image as a safe and clean destination, he said.

According to the Minister, several places are becoming eyesores and the country’s image as a tourist destination is likely to be tarnished due to the uncivic behaviour of the population. A survey carried out recently shows that tourists want to see Mauritius as a cleaner and stray dog-free destination. He cautioned that polluters will be severely punished and those who do not respect the environment and throw rubbish in public places will be sanctioned.

Same,same?
Ich glaube nicht.

Phuket:

Cleanliness is the problem”
3 of 5 stars Reviewed June 23, 2014

Nice coastline & a lot of water sports & crowd that makes it a happening beach, unfortunately it’s kinda dirty.

Beach was only pretty at night”
2 of 5 stars Reviewed June 22, 2014

lots of beach strollers – trying to sell you parasailing and beach chairs which is a norm for most tourist beaches. however, water was murky and muddy, beach looks very polluted. Dissapointment.

https://www.tripadvisor.com/ShowUserReviews-g297930-d2454044-r211714626-Patong_Beach-Patong_Kathu_Phuket.html#
Dirty. Busy. Dirty.”
1 of 5 stars Reviewed June 22, 2014

The proximity to Patong and all the of its accompanying hustle make this beach best skipped unless you’re attracted to all of the usual grime and noise. I certainly will not be going back here.

https://www.tripadvisor.com/ShowUserReviews-g297930-d2454044-r211457432-Patong_Beach-Patong_Kathu_Phuket.html#
Poor beach”
2 of 5 stars Reviewed June 17, 2014

Has to be in the top 5 dirtiest beaches on the island which is a shame considering it would probably have to be the most visited. Always contains to much rubbish and to top it off you have to deal with the beach chair vendors, jetski and boat boys as well as numours hawkers selling knock off gear at astronomical prices.

https://www.tripadvisor.com/ShowUserReviews-g297930-d2454044-r210894770-Patong_Beach-Patong_Kathu_Phuket.html#
Dirty, trashed, smells like sewage”
2 of 5 stars Reviewed June 10, 2014

It pains me to say that I was unimpressed with Patong beach. It is very dirty, smells like sewage and has garbage everywhere. It is sad the toursits have destroyed a beach that used to be so much nicer a few decades ago. …

https://www.tripadvisor.com/ShowUserReviews-g297930-d2454044-r209830580-Patong_Beach-Patong_Kathu_Phuket.html#

Dabei sind Phuket und sogar Jomtien noch viel besser als z.B. Bangsaen Beach
wo nur Eingeborene hinfahren!

berndgrimm
Gast
berndgrimm
22. Juli 2016 4:38 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Weil du die Perlen gar nicht kennst. Dort wo es glasklares Wasser gibt, gibt es weder 3-5-Sterne Hotels,
meist nur kleine Gästhäuser oder kleine Bungalows.

Bitte Adressen!
Einen Strand ohne Müll habe ich in Thailand schon lange nicht mehr
erlebt.Und Idylle auch nicht.Und wir sind bis nach Trat und Ranong gefahren.
Natürlich ist es nicht überall so schlimm wie in Pattaya oder Phuket.
Eine Idylle ohne Müll wäre heute in Thailand nur dann möglich
wenn man sie auch von Eingeborenen befreit hätte.
Saubere Dörfer wie es sie im Norden vielleicht noch gibt
habe ich am Meer auch nicht mehr gefunden.
Überall wird gebaut wo es noch ein freies Plätzchen gibt.

exil
Gast
exil
21. Juli 2016 5:11 pm

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Mauritius, die ja Exil als sehr sauber empfindet, liest man sehr oft, das diese Sauberkeit
nur in den Ressort zu sehen ist – ausserhalb sind auch Strände tw. vermüllt, es liegt Plastik rum usw.

Ich kann mit Sicherheit behaupten, dass der schmutzigste Strand in Mauritius noch eine Perle ist im vergleich zu den Traumstränden Thailands. Wir chartern zumeist einen Katamaran für 3-4 Tage und segeln um die Insel, zum Abendessen gehen wir immer an Land und schlafen dann in Anlagen die uns der Skipper empfiehlt.

Du wirst im Meer keinen Müll finden, keine Abfälle die herum schwimmen und das Wichtigste, keine irren Speed boote die mit Chinesischen Touristen überfüllt sind.

emi_rambus
Gast
emi_rambus
21. Juli 2016 1:09 pm

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: das scheint ein asiatisches Problem zu sein. Es schwimmen wohl Hunderttausende Tonnen Müll im Meer, das von Philippinen, Thailand usw.
ins Meer entsorgt wird.
Hier sollten die Strafen höher sein, weil die Müllabfuhr kann es nicht sein. Die funktioniert hier sehr gut.
Wir zahlen monatlich 20 Baht und können soviele Säcke rausstellen, wie nötig, also im normalen Umfang.
Andere kaufen sich Säcke beim Dorf-Wirt und stellen dann die raus. Die Dörfer hier sind alle sehr sauber, kein Problem.
Nur dann auf den Landesstrassen ausserhalb, sieht man dann schon wieder Müll, der illegal entsorgt wurde.

Wenn man vor den Muendungen Netze im Meer spannt, koennte man schon das Meiste auffangen. Nur, …. wohin damit?

emi_rambus
Gast
emi_rambus
21. Juli 2016 12:41 pm

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: …dass die Schulbildung miserabel ist, dass die Kinder nichts für einen späteren anerkannten Beruf erlernen und dass man die Kinder ohne Eignung und Fürsorge ins Leben wirft, worauf später die meisten Jugendlichen und Erwachsenen mehr oder weniger am Leben scheitern,…

ich glaube das wissen die Eltern, nur können sich nicht alle eine private Schule leisten. Als Abhisit die Schulgebühren gstrichen hat,
haben viele Eltern ihre Kinder sofort aus den staatlichen Schulen “befreit” und sie in eine Privatschule hier in der Nähe
gesteckt. Kostete vorher um die 7000 Baht pro Term, danach nur mehr 3000, also gleichviel wie vorher die staatliche Schule.
Der Schulträger musste einen Neubau errichten, weil er keinen Platz mehr hatte.

Die Eltern wissen schon, durch Internet, durch Facebook – das aus ihren Kindern mit staatlicher Schule nix wird, ausser Lao Khao-Säufer
oder Mutter mit 13.

Das Konzept von EP (Englisch Programm) in staatlichen Schulen ist super!! Die Erfolge brauchen sich nicht hinter denen der Privatschulen zu verstecken!!
Leider haben die STINs nicht gemerkt, dass sie ueber Monate mit Schuelern aus der Tamada-Klasse in derselben Schule gesprochen haben. Obwohl ich sie staendig darauf aufmerksam gemacht habe, wuerde die Luege, “EP-Schueler koennten kein Englisch” Weiter verbreitet.
Hier wurde jetzt EP eingestellt!

Mit schoenem Gruss von meinen und den 10.000 anderen Kindern hier aus der Gegend!
:Mad: :Bully:

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Ich breche mir auch keinen Ast ab, wenn ich mich so äussere – das sich keiner betroffen fühlt, aber alle wissen – was ich meine.

Wenn alle wissen, wen du meinst, koennte das dein letzter Fehler gewesen sein!

emi_rambus
Gast
emi_rambus
21. Juli 2016 12:17 pm

berndgrimm: Ja, es kommen unzivilisierte Touristen aus Russland und China
und auch aus zivilisierteren Ländern hierhin die Müll liegen lassen.

Nicht nur das!!! Bei beiden Laendern geht man von 1.300.000 AIDS-infizierten aus.
Dunkelsziffer unbekannt!! Alleine in Russland schaetzt man 8.000.000 Drogenabhaengige! SexualkundeUnterricht gibt es in Russland nicht!
Was heisst “nur nur mit Kondom” auf Russisch?
“Только с презервативом —Tol’ko s prezervativom”

Die machen wahrscheinlich “nur mit Wodka”!!

http://static6.depositphotos.com/1006909/611/i/950/depositphotos_6118325-Beer-bottles.jpg

  emi_rambus(Quote)  (Reply)

emi_rambus
Gast
emi_rambus
21. Juli 2016 10:42 am

Der Weg-Jager!: Die Einheimischen hassen es wie die Pest belehrt zu werden, weil sie zur Allwissenheit erzogen wurden.

Das hat viel mit dem Gesichtsverlust zu tun!
Das Wichtigste ist, man sollte immer sachlich /konstruktiv kritisieren. Niemals persoenlich! Und besser unter 4 Augen.
Vorgesetzte werden heute von einer Lawine ueberrollt, an Wissen, neuer Technik, …. , wenn da einer irgendwann den Anschluss verpasst hat, ist der Zug abgefahren. Nicht nur in TH!!
DANN sind die Vorgesetzten irgendwie in einer Schei***ituation.
Es kommt halt dazu, wenn einer weiter kommen will, muss er auch bei bisher verwendungsfremden Aufgabengebieten zugreifen!
Wer nicht die STAERKE hat (von wegen Gesichtsverlust) und seinen Mitarbeitern vertraut, ist voll aufgeschmissen, viele vertrauen ja ihrem eigenen Hintern nicht!
Der Vorgesetzte von solchen, …. “verlorenen Vorgesetzten” (vV) muss das erkennen. Dann muss man ihn “nur” noch dazu bringen eine Organisationsuntersuchung … zu wuenschen.
Wem kann er vertrauen? Da kommen Tausende, die wollen nur ihre Ladenhueter verkaufen. Der Unternehmensberater hat auch ein “Produkt” und er vor allem sein guten Namen (nicht sein Gesicht) zu verlieren.
Das Problem ist dann oft, das Ergebnis ist dann oft “so gut” , es geht auch noch in uebergeordnete Bereiche rein. Und da sitzt dann oft wieder einer, der einen Zug verpasst und ein Gesicht zu verlieren hat.
Deswegen wird der gute Organisator diese Ebene VORHER ins Boot holen!

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Als ich für meinen Kids die richtige Schule suchte, da machte ich eine Erfahrung. Meine Frau unterhielt
sich beim Vortrag in einer Privatschule mit anderen Eltern. Alle waren auf Suche einer richtigen Schule für das Kind.
Die legten ebenfalls Wert darauf, das die Schule in Englisch Native-Speaker – also Farangs einsetzte. Warum wohl?
Die vertrauten also genauso wie wir, den Thai-Englisch-Lehrern überhaupt nicht. Also viele Thais, vor allem die gebildeten, wissen schon
ganz genau – das ihr Landsleute nix können und nix auf die Reihe bekommen. Nicht umsonst schicken Eltern, die es sich leisten können,
ihre Kinder ins Ausland zu den Farangs, damit die ihnen beibringen, was die Thais nicht können.

Das sagt der, der monatelang mit Schuelern der Tamada-Klasse gesprochen hat und dann allen erzaehlt hat, EP (Englisch-Programm) wuerde nichts taugen.
Nicht nur “blind” auf den Ohren+Augen, auch noch keine Ahnung von Didaktik und Methodik und Paedagogik!
Wichtig ist es, die Sprache staendig “um sich zu haben” (in die Sprache einzutauchen!).
Genauso wichtig ist es, selbst zu sprechen und Phrasen zu sprechen und zu ueben.
Das heisst, nicht nur Vokabeln (mit KarteiKarten , sondern auch Phrasen lernen.
Viele werden nach England/USA geschickt und kommen zurueck und koennen kaum Englisch. Sie waren dort nur mit Thais zusammen und haben nur Thai gesprochen. Ueberall, beim Essen , beim Einkaufen, in der Disco, beim Schwimmen, ….
Die groessten Fortschritte beim Thai-Lernen , habe ich in der Regenzeit gemacht, wenn keine Farangs da waren! Oder dann auch hier in den abgelegenen Bergen.
Dabei habe ich die Sprache doch gelernt, obwohl so gut wie keiner sauberes “Hochthai” sprach.
Die Schueler/Studenten sollten vereinbaren nur Englisch zu sprechen. Das ist am Anfang schwierig, aber es zahlt sich voll aus, wenn man sich nicht selbst betruegt!

Bei EnglischProgramm wird eben nicht nur Englisch unterrichtet, sondern zB auch Mathe auf Englisch geuebt.
Wichtig ist auch das selbststaendige Lernen.
Da brauchen die Thais entgegen aller “Gelehrten-Meinungen” einen gewissen Vorlauf, wo sie das NEUE Alphabet lernen MUESSEN!!
Vor allem in dieser Phase ist es wichtiger, der Paedagoge kann auch Thai!!!!!

Diese teuren Privatschulen im In- und Ausland koennen nichts besser !!! 👿 Trotzdem ist es der Hammer , wenn ausschliesslich Kinder reicher Eltern die EP-Plaetze wegschnappen.

Mit dem EP-Konzept, dem Lehrplan und den Buechern , aber auch der Konzequenz bei Englisch Sprechen, kann auch mit nur 5-7.000 Native-Speaker Berge versetzt werden und es bleibt finanzierbar! Es braucht keine zwei Lehrer zur gleichen Zeit im Klassenraum.
Die Thai-Englisch-Lehrer werden von Tag zu Tag wieder fitter, wenn sie selbstdiszipliniert und konsequent sind!
Die Native-Speaker brauchen nur in EP MO4-6 eingesetzt zu werden. Ansonsten reichen Thailehrer, natuerlich auch bei GIP!!
Das kann in dieser Form in allen Schulen so rueber gebracht werden.
Nicht nur in Englisch, in allen Faechern.
Auf dem Land braucht es natuerlich Zentralschulen mit Fachlehrern und Klassenlehrern.
Ich halte den Zeitpunkt fuer guenstig, die Klassenstaerke auf wenigstens 30 Schueler zu senken und Bo1-Bo7 einzufuehren, wobei die Kinder als Pflicht mit 5 Jahren eingeschult werden.
Kindergarten fuer alle braucht es nicht!

berndgrimm
Gast
berndgrimm
21. Juli 2016 10:16 am

Der Weg-Jager!: B. „Wenn aber ein Einheimischer sein Altöl in den Dschungel oder in die Gewässer kippt, dann interessiert das die Polizei und die Staatsanwaltschaft noch nicht einmal!“

Doch,doch wenn ein Farang dies meldet wird er sofort beschuldigt und muss zahlen.

Der Weg-Jager!: Ausländer haben in TH nur 3 Dinge zu tun:

1. Soviel Geld wie nur irgend möglich im schönen Land zu lassen!

2. So schnell wie möglich wieder von hier zu verschwinden, wenn sein Vermögen verbraucht ist!

3. Und grundsätzlich und immer zu allen Themen in TH das Maul halten!

Der Weg-Jager!: Aber würden zuvor unzählige Touristen zu den Einheimischen im Süden sagen,….

… „Haltet Eure Umwelt sauber, bevor wir Touristen wegen all dem Müll, dem Dreck und dem widerlichen Ungeziefer nicht mehr unseren Urlaub hier verbringen,…“

….würden die Touristen nur hasserfüllte Blicke ernten oder sich anhören müssen, dass sie von hier verschwinden sollen!

Die Einheimischen hassen es wie die Pest belehrt zu werden, weil sie zur Allwissenheit erzogen wurden.

Die sind dermaßen arrogant erzogen und kulturell selbstherrlich affektiert, dass die sogar einen 5-sprachigen Oxford Professor verspotten würden.

Und wenn das nicht reicht, wenn er das „belehrende Maul“ nicht hält, muss er um seine Gesundheit oder gar um sein Leben bangen!

Damit hat Weg Jager Anonymous leider vollkommen recht.
Ja, es kommen unzivilisierte Touristen aus Russland und China
und auch aus zivilisierteren Ländern hierhin die Müll liegen lassen.
Aber die werden von den Eingeborenen bei weitem übertroffen.
Und der Müll im Golf von Thailand kommt trotz gegenläufigen
Behauptungen der Eingeborenen fast ausschliesslich aus Thailand.
Und unsere Militärdiktatur macht genausowenig dagegen wie die gewählten
Regierungen vorher.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
21. Juli 2016 9:20 am

Ich sehe gerade das neueste Angebot in Sonnenklar TV:
2 Wochen Phuket ,Patong Beach 4**** Hotel mit Emrates Flug
und Frühstück 699€ im September!

Der Weg-Jager!
Gast
Der Weg-Jager!
21. Juli 2016 8:39 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: das ist leider das negative, wenn soviele Touristen kommen, die Infrastruktur aber noch gar nicht für solche Massen ausgebaut ist.

Mr. STIN,

sicher ist das richtig, was Sie sagen.

Aber dennoch gibt es Möglichkeiten, das extreme Müllproblem etwas in den Griff zu bekommen:

Man sollte sich fragen, warum ist eigentlich das schöne Land derart zugemüllt?

Warum sind überall wilde Müllkippen und warum werden die Müllsäcke an der Landstraße aus dem Auto geworfen?

Warum werden Gifte und Chemikalien einfach in die Gewässer, Teiche und Wälder gekippt?

Usw.,…usw.….
Die Liste der Umwelt-Verbrechen wäre endlos!

1. Weil die Einheimischen auf Umweltschutz schei…..en und nur das tun, worauf sie eben Bock haben!

2. Zudem hat die entsetzliche Umweltvernichtung keine Konsequenzen für die Verursacher, da das juristische Werteempfinden der Staatsanwaltschaft die Natur eben auch als „Müllkippe“ betrachtet!

Ist doch alles nicht so schlimm,…“mai pen rai,…. Trallali, Trallala leiiii….“

Was helfen würde, wäre eine konsequente und sehr empfindliche Bestrafung für solche Umweltverbrechen!

Ein Bekannter von mir, ein Geschäftsmann, der seit 25 Jahren im Süden lebt, bringt es auf den Punkt:

A. „Wenn im schönen Land ein Ausländer an der Ganja-Kinder-Tüte zieht, dann kommt die Polizei im Terror-Rollkommando und behandelt ihn wie einen Verbrecher!“

B. „Wenn aber ein Einheimischer sein Altöl in den Dschungel oder in die Gewässer kippt, dann interessiert das die Polizei und die Staatsanwaltschaft noch nicht einmal!“

Dabei ist zu bedenken:

Punkt A. ist eine freie Entscheidung, hat keinen zu interessieren, bringt kein Leid über die Menschen und verursacht keine Schäden!

Punkt B. ist ein furchtbares Verbrechen an der Umwelt, an den Menschen und an den Tieren und müsste drakonisch bestraft werden!

An dieses zutiefst kranke, fern der Vernunft liegende Werte-Verständnis und irrationalen Rechtsempfinden werde ich mich sicher nie gewöhnen!!!!

Der Weg-Jager!
Gast
Der Weg-Jager!
21. Juli 2016 7:48 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Als ich für meinen Kids die richtige Schule suchte, da machte ich eine Erfahrung. Meine Frau unterhielt
sich beim Vortrag in einer Privatschule mit anderen Eltern. Alle waren auf Suche einer richtigen Schule für das Kind.

Mr. STIN,

die etwas besonnen Eltern, die Wert auf eine gute Schulbildung ihrer Kinder legen, verhalten sich genau so wie von Ihnen beschrieben.

Aber genau die meinte ich nicht!

Ich meinte die anderen 80-90% der Schulen!

Ebenso meinte ich die „normale“ Erziehung und auch eine gewöhnliche Schule, die die Jungs zu kleinen Helden kultiviert und die Mädchen zu frühreifen Köchinnen für den bald kommenden Ehemann!

Jeder weiß eigentlich oder sollte es eigentlich wissen, dass die Kinder in den gewöhnlichen Schulen so gut wie nixxx lernen und nicht auf das Leben vorbereitet werden.

Aber nun kommt das, was ich konkret meinte:

Würde nun ein Ausländer zu den Lehrern dieser Schulen oder zu den Eltern der dort zur Schule gehenden Kindern sagen, ….

…dass die Schulbildung miserabel ist, dass die Kinder nichts für einen späteren anerkannten Beruf erlernen und dass man die Kinder ohne Eignung und Fürsorge ins Leben wirft, worauf später die meisten Jugendlichen und Erwachsenen mehr oder weniger am Leben scheitern,…

…sollte man sich als Ausländer vorsichtshalber entfernen, bevor die Situation eskaliert!

Und da sind wir wieder beim „Maulhalten“ oder beim „von hier verschwinden, wenn es Dir nicht passt!“

Der Weg-Jager!
Gast
Der Weg-Jager!
21. Juli 2016 5:50 am

emi_rambus: Wenn die Touristen wegen der Sandmuecken abreisen, kapieren sie es schon.
Ich habe auch oft in D nur etwas bewegen koennen, wenn ich jemand anderem die Idee “geschenkt” habe!

Mr. EMI,

da haben Sie absolut Recht!

Wenn die Touristen wegen dem Ungeziefer nicht mehr ins schöne Land kommen und den Einheimischen geht deswegen die ökonomische Lebensgrundlage verloren, macht es auch bei den Einheimischem im Süden im Gehirnskasten „Klick“!

Aber würden zuvor unzählige Touristen zu den Einheimischen im Süden sagen,….

… „Haltet Eure Umwelt sauber, bevor wir Touristen wegen all dem Müll, dem Dreck und dem widerlichen Ungeziefer nicht mehr unseren Urlaub hier verbringen,…“

….würden die Touristen nur hasserfüllte Blicke ernten oder sich anhören müssen, dass sie von hier verschwinden sollen!

Die Einheimischen hassen es wie die Pest belehrt zu werden, weil sie zur Allwissenheit erzogen wurden.

Die sind dermaßen arrogant erzogen und kulturell selbstherrlich affektiert, dass die sogar einen 5-sprachigen Oxford Professor verspotten würden.

Und wenn das nicht reicht, wenn er das „belehrende Maul“ nicht hält, muss er um seine Gesundheit oder gar um sein Leben bangen!

emi_rambus
Gast
emi_rambus
21. Juli 2016 4:20 am

Der Weg-Jager!: emi_rambus: Es gibt heute keine sauberen Naturstraende mehr. Siehe auch Bild unten!

Mr. EMI,

bei uns im Süden sind die Strände dermaßen zugemüllt, von Dreck will ich erst gar nicht sprechen,….

Zu Beginn der Regenzeit kommt da vieles aus den Fluessen! Die Fluesse, Baeche fallen in der Heissen-/Trockkenzeit trocken. Das stoert aber keinen weiterhin Muell in das Flussbett zu kippen. Da sammelt sich auch viel Baumholz und Laub.
Wenn dann die erste richtigen Regentroenung kommt, wird das Bett gespuelt und es sieht aus als haette der MuellLaster quer ueber dem Strand abgekippt. Zwei-4 Tage spaeter ist es weg, auf dem Meer schwimmend oder es versinkt!
An der oberen Hochwasserlinie sammelt sich dann am Strand der Muellguertel. Das ist beliebte Brutstaette fuer die Larven der Sandmuecken!

Der Weg-Jager!: 3. Und grundsätzlich und immer zu allen Themen in TH das Maul halten!

NEIN!
Wenn die Touristen wegen der Sandmuecken abreisen, kapieren sie es schon.
Ich habe auch oft in D nur etwas bewegen koennen, wenn ich jemand anderem die Idee “geschenkt” habe!

Der Weg-Jager!
Gast
Der Weg-Jager!
21. Juli 2016 3:43 am

emi_rambus: Es gibt heute keine sauberen Naturstraende mehr. Siehe auch Bild unten!

Mr. EMI,

bei uns im Süden sind die Strände dermaßen zugemüllt, von Dreck will ich erst gar nicht sprechen,….

…dass man einen Bagger oder eine Hundertschaft freiwilliger Müllsammler benötigen würde, wenigstens einen kleinen Abschnitt des Strandes zu säubern.

Den Einheimischen geht das am Ar…. vorbei, aber wenn man denen sagt, dass die Strände wie ein Schweinestall aussehen, dann sollte man sich schnell aus dem Staub machen, bevor man wegen seiner berechtigen Kritik ordenlich Probleme bekommt!

Ein Freund von mir hatte mal die „Unverschämtheit“ besessen, einem Fischer, der sein Altöl einfach ins Meer kippte, darauf hinzuweisen, dass er einerseits das Meer zerstört und anderseits seine eigene Lebensgrundlage vernichtet!

Das Resultat:

Mein Freund musste fliehen, bevor es wirklich gefährlich geworden wäre!!!

Ausländer haben in TH nur 3 Dinge zu tun:

1. Soviel Geld wie nur irgend möglich im schönen Land zu lassen!

2. So schnell wie möglich wieder von hier zu verschwinden, wenn sein Vermögen verbraucht ist!

3. Und grundsätzlich und immer zu allen Themen in TH das Maul halten!

Wenn der Ausländer diese 3 Punkte beachtet, wird ihm nicht viel passieren.

emi_rambus
Gast
emi_rambus
21. Juli 2016 3:10 am

berndgrimm: Einen so sauberen Strand wie auf Mauritius habe ich in Thailand
nirgendwo gefunden. Hier sind selbst leere Strände zugemüllt!

Es gibt heute keine sauberen Naturstraende mehr. Siehe auch Bild unten!

Ansonsten wird auch gegen unliebsame Kraeuter gespritzt!
http://up.picr.de/19122238bq.jpg
http://www.khaolak-today.com/images/fotos/180x120_pflanze.jpg
PakBungThalee, Heilpflanze!

berndgrimm
Gast
berndgrimm
21. Juli 2016 1:51 am

exil: Wir waren die letzten auch beiden Male im One&Only Resort.

Da wir ja 300 Leute zusammen unterbringen mussten kamen nur die grossen
Anlagen in Frage .Davon gab es damals nur wenige.
Wir waren meistens im Touessrok aber auch im Saint Geran (heute one&only),
La Pirogue und Belle Mar Plage.
Alles sauber,perfekte Organisation und gutes Essen,südafrikanische Weine.
Ich mag keine Warmwasserfische aber es gab auch andere.
Exzellente Salate und Gemüse,Obst.
Und keine Herumlungerer um die Anlagen wie überall in Thailand.
Weil unsere Gruppen einen Umsatz von weit über 1 Million DM pro Woche
für Mauritius brachten wurden wir bei Ankunft vom Tourismus Minister
mit Sega Bands und Tänzerinnen am Flugzeug begrüsst.
Die Pässe waren schon im Flugzeug eingesammelt worden
und wir mussten nicht einzeln durch die Passkontrolle
sondern es wurde nur abgezählt ob nicht mehr Personen als Pässe
da waren.
Beim Abflug legte man die Abflugzeit unserer Maschine so dass
wir nicht in die abendlichen Abflüge nach LHR,CDG,FCO oder
KUL/SIN kamen. Mehr Verkehr gabs ja nicht.
Deshalb hatten wir den ganzen Terminal für uns.

Natürlich kann man in Thailand auch VIP Treatment kaufen.
Man zahlt viel Geld um dann hinter irgendeinemEingeborenen
Schmierlapp mit seinen Nebenfrauen oder missratenen Kindern
das Egomanentheater ansehen zu müssen.

Einen so sauberen Strand wie auf Mauritius habe ich in Thailand
nirgendwo gefunden. Hier sind selbst leere Strände zugemüllt!

Natürlich kann man im Golf von Thailand nicht so klares Wasser
erwarten wie im unbewohnten südlichen Indischen Ozean.

Aber die Jauche hier hat mit Meerwasser nicht mehr viel zu tun!

  berndgrimm(Quote)  (Reply)

exil
Gast
exil
20. Juli 2016 6:37 pm

berndgrimm: Ich war leider seit 1997 nicht mehr auf Mauritius, kann mir aber nicht vorstellen
dass es sich so negativ verändert haben soll.

Wenn man nach Grand baie geht so hat sich das Dörfchen ganz schön gemausert, dort findet man mittlerweile schon zu viele Touristen. Die Anlagen bieten Allincl. und sind nicht zu teuer. Wir fahren das eine oder andere mal ins Casino, das war es dann schon.

Wir waren die letzten beiden Male im One&Only Resort. Habe in Thailand nichts annähernd so exzellentes gefunden. Aber ich lasse mich von Stin gerne eines besseren belehren.

emi_rambus
Gast
emi_rambus
20. Juli 2016 2:20 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: STIN sagt:
19. Juli 2016 um 1:51 pm

Ich bleibe dabei!

ja, kein Problem. Machen verschwörungstheoretiker meist so.

Zur Sache:
Wieso werden Eltern verurteilt wegen etwas, wo sich die Schueler in der Obhut der Schule befinden?!
MIR hat man durch die Blume zu verstehen gegeben, die Schulen koennten das selbst!

Aufsicht (Schulrecht)
https://de.wikipedia.org/wiki/Aufsicht_(Schulrecht)
Aufsichtspflicht im deutschen Schulrecht

Die wesentlichen Bestimmungen der Aufsichtspflicht ergeben sich aus sehr allgemeinen Rechtsnormen;[1] die folgenden Ausführungen gelten daher für ganz Deutschland und wahrscheinlich darüber hinaus; im Schulrecht der einzelnen Bundesländer sind lediglich Details unterschiedlich geregelt (z. B. Aufsichtspflicht an Schulbushaltestellen).
Rechtsquellen

Die Dienstpflicht der Lehrer zur Aufsicht über die Schüler beim Unterricht und bei anderen schulischen Veranstaltungen leitet sich ab

aus dem gebotenen Schutz von Minderjährigen, als Ersatz der elterlichen Aufsichtspflicht, und
aus der Fürsorge- und Verkehrssicherungspflicht, die aus dem Schulverhältnis folgt, und die auch für volljährige Schüler gilt.

Ausführungsbestimmungen werden von den Kultusministerien per Erlass geregelt.
Inhalt

Inhalt der Aufsicht ist es,

die Schüler vor Schäden zu bewahren,
von den Schülern ausgehende Schäden zu verhindern

Verpflichtete

Aufsichtspflichtig sind

zunächst der Lehrer, dem die Schüler anvertraut sind, sei es durch die Unterrichtsverteilung oder durch freiwillige Übernahme;
im Übrigen jeder Lehrer einer Schule gegenüber allen Schülern, so weit sich die Notwendigkeit zum Eingreifen aus den Umständen ergibt;
der Schulleiter für die Organisation der Aufsicht.

Wenn die Aufsicht durch Hilfspersonen unterstützt wird, ist der aufsichtspflichtige Lehrer auch für deren sorgfältige Auswahl und Anleitung und sachgerechten Einsatz verantwortlich.
Umfang und Maß

Die Aufsichtspflicht erstreckt sich räumlich auf

die schulischen Anlagen,
die Orte der Schulveranstaltungen, und
die Wege zwischen verschiedenen schulischen Veranstaltungsorten;

und zeitlich auf

den Unterricht einschließlich Arbeitsgemeinschaften,
die Pausen,
eine angemessene Zeit vor Unterrichtsbeginn und nach Unterrichtsende,
dazu kann eine Aufsicht an der Schulbushaltestelle gehören,
Schulfahrten,
sonstige schulische Veranstaltungen, auch wenn die Teilnahme freigestellt ist,
dabei kann die Aufsichtspflicht die Überlegung umfassen, wie die Schüler sicher zu der Veranstaltung oder zum Treffpunkt und zurück nach Hause kommen.

Eine Aufsichtspflicht besteht nicht,

wenn sich ein Schüler unerlaubt von der Gruppe entfernt,
in bestimmten Fällen, wenn die Erziehungsberechtigten ihr Einverständnis gegeben haben, dass keine Aufsicht geführt wird.

Das Maß der Aufsichtspflicht ergibt sich im Einzelfall aus vernünftiger Abwägung zwischen

der Verpflichtung zur Vermeidung von Schaden,
dem Erfordernis der Praktikabilität und
dem Verlangen der Schüler nach Selbständigkeit und Eigenverantwortlichkeit, die zu fördern ein Ziel der Erziehung ist.

Aufsichtsmaßnahmen sind somit unter anderem abhängig von:

dem Alter und der Einsichtsfähigkeit der Schüler,
den räumlichen Verhältnissen am Ort der Aufsichtsführung und
erkennbaren, akuten Gefährdungsmöglichkeiten (z. B. Baustelle).

Ausführung

Die Aufsicht muss kontinuierlich, aktiv und präventiv erfolgen.

Kontinuierliche Aufsicht heißt:[2]

die Schüler müssen sich, in der Regel durch Anwesenheit eines Lehrers, jederzeit beaufsichtigt fühlen;
muss ein Lehrer den Ort der Aufsichtführung verlassen, so muss er alle zumutbaren Vorkehrungen treffen, um für die Zeit seiner Abwesenheit Gefahren von den Schülern oder durch die Schüler abzuwenden;
ist die Abwesenheit eines Lehrers im Voraus bekannt, muss die Schulleitung die ersatzweise Aufsichtsführung sicherstellen.

Aktive Aufsichtsführung heißt:

der Lehrer darf sich in der Regel nicht mit Warnungen und Weisungen an die Schüler begnügen;
er muss vielmehr im Rahmen des ihm Möglichen und Zumutbaren Vorsorge für den Fall treffen, dass seine Ermahnungen nicht beachtet werden;
Verbote muss er erforderlichenfalls durchsetzen.

Es kann nicht sein, man ermuntert Eltern, einer geregelten Arbeit nachzugehen , was sie ja koennen, da in der Zeit wohlbehuetet in der Schule sind, und dann sperrt man sie ein , weil in dieser Zeit etwas passiert.
Auf dem Schulweg muss dann die Polizei die Sicherheit sicherstellen.
Was ist also mit Schule und Polizei!?

berndgrimm
Gast
berndgrimm
20. Juli 2016 2:12 am

exil: gerade der Indische Ozean ist um Mauritius sehr sauber, wie auch die Strände dort immer sauber sind. Sämtliche Wassersportarten kann man ausüben ohne Gefahr zu laufen betrogen zu werden. Ich gehe gerne Hochseefischen und Tauchen und dafür gibt es für mich außer natürlich um Tonga kein besseres und saubereres Gewässer.

Mauritius verzichtet gerne auf Massentourismus und macht das über den Preis.

Ich war leider seit 1997 nicht mehr auf Mauritius, kann mir aber nicht vorstellen
dass es sich so negativ verändert haben soll.
Wir haben 1989-97 für unsere europäischen Distributoren Incentive Reisen
nach Mauritius und auf die Seychellen organisiert.
Damals waren die Flüge nach Mauritius limitiert weil man nicht mehr
als 250.000 Urlauber pro Jahr haben wollte.
Wir hatten immer Probleme für 300 Leute Plätze zu bekommen.
Meist hat Air Mauritius einen Jumbo der SAA für uns gemietet.
Die Kosten für eine Woche MICE Package mit Programm und Flügen
waren immer so um die 4.000 DM pro Teilnehmer all inclusive.
Dieses Jahr habe ich gelesen erwartet Mauritius 2 Millionen (!)
Touristen. Dies ist natürlich eine ganz andere Nummer!
Man muss bedenken dass Mauritius kleiner als Teneriffa ist
und selbst schon über 1,3 Millionen Einwohner hat.
Trotzdem kann man in Port Louis nicht nur ungefährdet zu
Fuss gehen sondern sogar gefahrlos eine Strasse überqueren.
Die Harmonie der verschiedenen Religionen und Ethnien ist in der Tat
einmalig.
Dort leben Hinduisten,Muslime,Kreolen, Christen und Buddhisten
zusammen die sich in ihren Herkunftsländern blutig bekämpfen.
Dort hat man schon früh erkannt dass man seine Natur nicht
für ein bisschen Geld unwiderbringlich zerstört.
In Thailand kapiert man sowas noch nicht mal wenn man sein Land
und seine Gesellschaft total geschrottet hat!

Übrigens: Leichte Mädel gibts in Mautitius auch!
Wurden jeden Freitag aus Reunion eingeflogen
und Montags gings zurück.

exil
Gast
exil
19. Juli 2016 6:04 pm

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: MOD eines Forums war gerade auf Mauritius und kam sehr enttäuscht zurück. Er meinte, was dort geboten wird, kann er in TH auch haben und günstiger.
Er hat eine Steuerberatungskanzlei in HH, also gut betucht – hat ihm nicht so gefallen.

Jeder erwartet von einem Urlaub etwas anderes, gerade der Indische Ozean ist um Mauritius sehr sauber, wie auch die Strände dort immer sauber sind. Sämtliche Wassersportarten kann man ausüben ohne Gefahr zu laufen betrogen zu werden. Ich gehe gerne Hochseefischen und Tauchen und dafür gibt es für mich außer natürlich um Tonga kein besseres und saubereres Gewässer.

Mauritius verzichtet gerne auf Massentourismus und macht das über den Preis. Außerdem hat der liebe Mann vergessen sich auf einem nicht zu großem Eiland zu befinden, aber dafür bietet Mauritius eigentlich alles was man für einen wunderschönen und erholsamen Urlaub benötigt, außer natürlich tausende von Damen die Ihre Dienste spottbillig anbieten.

Es ist ein interessantes Land in den Moslems, Buddhisten und Christen friedlich nebeneinander leben. Das einzige dem ich nichts abgewinnen kann, ist die Kreolische Küche, da in jeder Speise Gewürznelken zu finden sind.

emi_rambus
Gast
emi_rambus
19. Juli 2016 11:33 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: nein, diese Schulgangs gibt es schon, seit ich vor 30 Jahren nach TH kam, da gab es noch keinen Mastermind. Das sind eben Gangs, wie Strassengangs usw.
Versink nicht wieder in Verschwörungstheorien.

Ich bleibe dabei!

emi_rambus
Gast
emi_rambus
19. Juli 2016 10:59 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Das waere nach STIN dann ganz D ???

nein, Gebiete um Köln, dann Berlin, Ost-Deutschland – vor allem Sachsen-Anhalt meiden. Dann kann nicht viel passieren.
Auch ev. nicht zu nahe an Flüchtlingsheimen, die gehen recht oft in Flammen auf.
MOD vom BBG wohnt neben einem Hallenbad, wo es schon Übergriffe gab, da halt dann Kinder auch nicht mehr
alleine schwimmen gehen lassen. In Köln sowieso nicht. Hier in Aachen gibt es auch wahnsinnig viel
Moslims, Schwarze, Nordafrikaner. Bei einer Bar, sollte dann die Frau um Mitternacht auch nicht mehr
alleine zum Auto-Parkplatz gehen. Da lungern Rudel von Moslems an jeder Ecke – man muss dann durch eine Gasse,
da waren letztens um die 20 Moslems, die im Freien standen und unsere Bekannte, eine hübsche Thai – mit Blicken auszogen. Meine neue GF 🙂
Aber die Deutschen in der Bar helfen den Frauen, wenn die alleine kommen – da geht dann einer mit zum Parkplatz.

Hauptsache es tut sich was gegen Internethetze!

emi_rambus
Gast
emi_rambus
19. Juli 2016 7:40 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Bei diesem Schweden dürfte es sich um einen streitbaren Genossen gehandelt haben, der sich mit allen anlegte, Nachbarn, Jugendliche, Ex-Frau.
Da ist natürlich Thailand nicht gerade das ideale Land für solche Aggressivität.

Da wird aus einem “streitbaren” Genossen, ein aggressiver Mensch!?

Was waere ein “NICHT-streitbarer” Genosse? Jemand der sich von der herrschenden Klasse in seine Rolle pressen laesst und konsumiert!?
Und was waere dann ein “Nicht-aggressiver” Mensch?

Der Weg-Jager!
Gast
Der Weg-Jager!
19. Juli 2016 5:10 am

64-jähriger Schwede in Cha-am erschossen

Phetchaburi/Cha-am – Am Montagmorgen gegen 08:30 Uhr wurde der Leichnam eines 64 Jahre alten Schweden auf dem Gelände der Kennel Scandinavia, einer Hundeausbildungsstätte in Cha-am, gefunden. Mitarbeiter der Firma hatten den leblosen Körper des Herrn Lars Donald Forfjord mit deutlichen Spuren von Einschüssen in Bauch und Arm auf der Terrasse vor der Küche des Hauses, das an die Hundezwinger grenzt, gefunden und sofort die Polizei benachrichtigt.

Ein Gerichtsmediziner untersuchte den Leichnam vor Ort und kam zu der Erkenntnis, dass der Schwede schon etwa 24 Stunden bevor er gefunden wurde ums Leben kam. Eine leere Schrotpatrone wurde auf der Rückseite des Gebäudes gefunden. Ein Einschussloch in der Seitenscheibe des Pickups des Schweden wurde ebenfalls entdeckt.

Die Ermittler vermuten, dass Forfjord, ein ehemaliger Händler für Polizeihunde, an einem Computer in der Küche des Hauses saß, als er von dem Täter überrascht wurde, der auf ihn feuerte. Der verletzte Mann versuchte daraufhin sich nach draußen zu seinem Wagen zu schleppen, wurde aber vor dem Haus ein weiteres Mal getroffen und brach dort zusammen.

Die Polizei glaubt, dass der Mord in direktem Zusammenhang mit einem der zahlreichen Streitigkeiten steht, an denen Forfjord angeblich beteiligt war … darunter mit Nachbarn, mit seiner Ex-Frau und mit einheimischen Jugendlichen.

Der Leichnam wurde zur Obduktion an das Police Forensic Institute überstellt, während parallel dazu die schwedische Botschaft über den Tod des 64-Jährigen informiert wurde.

http://www.wochenblitz.com/nachrichten/75676-64-jaehriger-schwede-in-cha-am-erschossen.html#contenttxt
________________________________________.

Ich hatte eigentlich angenommen, dass solche kaltblütigen Morde an Ausländern eher nur im Süden des schönen Landes geschehen!

Aber laut Aussage von Mr. Hanseat, der in Chan-am lebt, ist es dort sehr friedlich. Diese Friedfertigkeit kann man jetzt auch knicken….

Selbst wenn der Schwede mit den Nachbarn zerstrittenen war, wozu wirklich kein großer Aufwand nötig ist, …

• die lieben Nachbarn verbrennen ihren Plastikhülle neben dem Haus des Farangs
• oder vergiften die Straßenhunde
• oder machen in der Nacht Besofski-Lärm, dass man nicht mehr schlafen kann
• oder rasen in Motorbike-Horden mit ohrenbetäubenden Mopeds am Haus entlang

…oder,… oder,…oder,…

… dann meint der Farang, er hat Rechte wie in West-Europa und kann nicht erkennen, dass es nur eine Frage der Zeit ist, bis die Situation richtig eskaliert!

Allerdings rechtfertigt selbst ein Streit oder eine Meinungsverschiedenheit keinen kaltblütigen Mord!

Ich persönlich hätte dem Schweden empfohlen, sofort den Ort zu verlassen!

Dass es nun so gekommen ist, zeigt mir unmissverständlich, dass der Schwede von der TH-Kultur null Ahnung gehabt haben muss!

Freilich besteht auch die Möglichkeit, dass seine liebe einheimische Frau die Finger im Spiel hatte und einen „Problem-Wegräumer“ beauftragt hat,…..um in den Genuss des „Renten-Auszahl-Modus“ zu gelangen.

  Der Weg-Jager!(Quote)  (Reply)

emi_rambus
Gast
emi_rambus
18. Juli 2016 11:29 pm

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Halt alle Rassisten-Gebiete meiden, dann dürfte nix passieren.

Das waere nach STIN dann ganz D ???

emi_rambus
Gast
emi_rambus
18. Juli 2016 11:27 pm

exil: Er fährt lieben mit Freunden nach Italien oder Spanien.

Wenn das mal die Chinesen entdecken! Ist halt nur der lange Flug.

emi_rambus
Gast
emi_rambus
18. Juli 2016 11:26 pm

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Unser Großer ist jetzt 17 und verzichtet gerne darauf nach Thailand zu fliegen, denn die lieben Teenager in diesem Land sind ihm einfach zu dumm und zu aggressiv.

kommt darauf an, mit wem man verkehrt. Die Lao-Khao saufende Jugend muss man ja nicht unbedingt zum Vorbild nehmen.
Mein Sohn zieht meist mit sehr höflichen Thais um die Häuser. Studenten der CMU, Payap – einige aus sehr gutem Haus.

Ist er da nicht langsam zu alt dafuer?

emi_rambus
Gast
emi_rambus
18. Juli 2016 10:48 pm

exil:
Das wird dann spannend, wenn die lieben Kids schon mit 14-15 ihre Motorradrennen veranstalten und die Polizei sie erwischt.

An den Schülern dieser Schulen sieht man wie weit es in deren Köpfen fehlt, nur weil man eben eine andere Schule besucht wird einem der Schädel eingeschlagen.

Unser Großer ist jetzt 17 und verzichtet gerne darauf nach Thailand zu fliegen, denn die lieben Teenager in diesem Land sind ihm einfach zu dumm und zu aggressiv.

Ich bleibe dabei, das ist die uebliche Masche, der Mastermind im Hintergrund koechelt das auf mittlerer Flamme weiter. Studenten koennten gemeinsam unangenehme Fragen stellen. Und es muss ausserdem alles schlimmer werden!

emi_rambus
Gast
emi_rambus
18. Juli 2016 9:45 pm

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: STIN sagt:
18. Juli 2016 um 2:16 pm

Ich sehe das vorraengig in Gegenueberstellung zu dem Mord an dem Behinderten.

wie schon erwähnt, Vorsatz muss da sein und noch eine ganze Reihe andere Voraussetzungen, das man wg. Mord
bzw. Mordversuch verurteilen könnte. Vorsatz alleine reicht nicht aus. Es kann Vorsatz vorhanden gewesen sein und trotzdem
war es nur Totschlag.

Was du immer alles glaubst zu wissen!

Mord steht allgemein für ein vorsätzliches Tötungsdelikt, dem gesellschaftlich ein besonderer Unwert zugeschrieben wird. In der Regel unterscheiden historische und aktuelle Strafrechtssysteme zwischen einer einfachen oder minder qualifizierten vorsätzlichen Tötung und einer besonders verwerflichen Form, nach deutschem Sprachgebrauch dem „Mord“.[1] Die Definition und systematische Stellung der in der Regel mit einem höheren Strafmaß sanktionierten zweiten Tötungsart variiert jedoch recht stark zwischen den verschiedenen Rechtssystemen. Bezüglich der strafrechtsdogmatischen Systematik wird „Mord“ in unterschiedlichen Rechtsordnungen als Grundtatbestand, Qualifikation oder eigenes Delikt sui generis angesehen. Hinsichtlich der Definition bezieht die Unterscheidung sich in den meisten Fällen entweder auf das „ethische Moment des Gesamtbilds der Tat“ oder auf das „psychologische Moment der Entschlussfassung“.[2] Im letzteren Fall unterscheidet sich Mord von anderen Tötungsdelikten oft nur in der mens rea (subjektiver Tatbestand). Diese auf das römische Recht zurückgehende Abgrenzung zwischen Affekts- und Vorbedachtstötung, die kennzeichnend für das psychologische Moment der Entschlussfassung ist, wird von Teilen der Literatur als „Weltrecht“ (Kohler) angesehen, was aber zweifelhaft ist.[3] Eine über alle Zeiten und Kulturen anerkannte Definition des Mordes gibt es nämlich nicht. Im Völkerstrafrecht wird Mord wegen der daraus resultierenden Abgrenzungsschwierigkeit zum Teil mit vorsätzlicher Tötung gleichgesetzt.
https://de.wikipedia.org/wiki/Mord

TH befindet sich in einer Reform. … und ich sehe hier Reformbedarf!
Eine verstaendliche Umfrage koennte Klarheit bringen, wie das die Thais sehen.

exil
Gast
exil
18. Juli 2016 6:29 pm

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>,

Er ist es gewohnt überall hin zu gehen, geht mit seinen Freunden etwas trinken oder zum Sport. Am Abend fährt er mit dem Motorrad an den See um Schwimmen zu gehen. Er fährt lieben mit Freunden nach Italien oder Spanien.

Wir wohnen zwar immer in 5* Hotels, aber man bewegt sich doch auch nach draußen und da sind Stätde wie eben Bangkok oder Pattaya für einen Thai-Jugendlichen wesentlich gefährlicher als eben hier in Europa. Vor allem wenn er alleine unterweg ist.

Für manchen dieser Idioten würde schon ein unachtsamer Blick reichen um unserem Sohn an die Gurgel zu gehen. Er spricht zwar Thai, zieht aber das Leben in Europa dem in Thailand vor.

exil
Gast
exil
18. Juli 2016 4:03 pm

Das wird dann spannend, wenn die lieben Kids schon mit 14-15 ihre Motorradrennen veranstalten und die Polizei sie erwischt.

An den Schülern dieser Schulen sieht man wie weit es in deren Köpfen fehlt, nur weil man eben eine andere Schule besucht wird einem der Schädel eingeschlagen.

Unser Großer ist jetzt 17 und verzichtet gerne darauf nach Thailand zu fliegen, denn die lieben Teenager in diesem Land sind ihm einfach zu dumm und zu aggressiv.

emi_rambus
Gast
emi_rambus
18. Juli 2016 1:30 pm

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: das spielt keine Rolle. Auch 17j können wegen versuchten Mordes veruteilt werden. Nun wird man sehen, was Polizei und Staatsanwalt und letztendlich
das Gericht dazu meint. Wenn die wirklich den Vorsatz hatten, jemanden zu töten, dann bleibt die Anklage wegen versuchten Mordes stehen und
sie werden zu einer Jugendstrafe verurteilt. Die Höhe wird sich dann nach mehreren Kriterien richten:

1. gibt es ein Geständnis, dann kann die Strafe halbiert werden
2. gibt es Wiedergutmachungen, Übernahme der PKH-Kosten, Schmerzensgeld usw.
3. zeigen die Jugendlichen Reue, haben sie sich bei den Elter und Jugendlichen entschuldigt
4. vergeben die Eltern diesen Jugendlichen und fordern ev. eine milde Strafe

Das sind so die Punkte, die ein Richter in TH vor der Urteils-Festlegung berücksichtigt.

Dazu kommt dann noch soziales Umfeld zuhause, Bericht des Schulleiters über den Jugendlichen usw.

Ich sehe das vorraengig in Gegenueberstellung zu dem Mord an dem Behinderten.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
18. Juli 2016 11:49 am

Herr Sanit dankte den zuständigen Polizeibeamten für die strenge Einhaltung des Gesetzes, das die langjährigen und weitaus bekannten Schlägereien zwischen Schulbanden hoffentlich lösen wird.

Sicherlich nicht, denn wenn es Eines in Thailand leider überhaupt nicht gibt
so ist es Konsequenz bei der Durchsetzung von geltenden Gesetzen.
Deshalb herrscht hier ja diese Anarchie.
Ein guter Anfang aber niemand weiss was tatsächlich zur Verurteilung
gerade dieser Eltern geführt hat.
Wenn die massenhafte Verletzung der Aufsichtspflicht gerade von
wohlhabenden Eltern hier wirklich strafrechtlich verfolgt würde
gäbe es in Thai Knasts noch grösseren Platzmangel.
Ausserdem halte ich es für äusserst Bedenklich wenn diese “Polizei”
so überschwenglich dafür gelobt wird wenn sie (aus welchem Grund
auch immer) einmal den Job getan hat für die sie von uns Steuerzahlern
bezahlt wird.

  berndgrimm(Quote)  (Reply)

emi_rambus
Gast
emi_rambus
18. Juli 2016 10:45 am

6 Monate Haft für Eltern wegen Schüler-Schlägerei
http://www.wochenblitz.com/nachrichten/bangkok/75658-6-monate-haft-fuer-eltern-wegen-schueler-schlaegerei.html#contenttxt

Da geht es um versuchten Mord!? Aber die waren tatsaechlich erst 17.