Rot- und Gelbhemden zur Versöhnung bereit, aber ..

The Nation – Die Rothemden werden sich an diesem Nachmittag zu einer Sitzung treffen, um die nächsten Schritte zu diskutieren, sagte die Vorsitzende der Rothemden, Thida Thawornseth, am Mittwoch. “Die Rothemden haben ihre Bedingungen zur Versöhnung klar zum Ausdruck gebracht”, sagte sie. Thida erklärte, dass die nationale Aussöhnung nur unter drei Bedingungen stattfinden kann – Aufdeckung der Wahrheit des politischen Chaos, die Verurteilung der Verantwortlichen der Niederschlagung und eine Garantie, dass es zu keiner Wiederholung des Blutvergießens kommt.

Am Dienstag rief der Abgeordnete Sonthi Boonyaraglin, Anführer des Staatsstreichs von 2006, in seiner Eigenschaft als Vorsitzender des Parlamentsausschusses zur Versöhnung alle Seite dazu auf zu vergeben und zu vergessen.

Er sagte auch, dass er Vertreter der rivalisierenden Lager einladen würde, um die Bedingungen zur Aussöhnung zu diskutieren.

Als Reaktion auf Sonthis Äußerungen sagte Thida, dass sie die Forderung als eine leere Geste betrachtet, ohne einen konkreten Plan zur Versöhnung.

Sie sagte, dass die Rothemden die Versöhnung akzeptieren, wenn die drei Bedingungen erfüllt werden.

Sie sagte auch, dass die Rothemden keiner Amnestie zuzustimmen werden, ohne Bestrafung der Verantwortlichen des Blutvergießens.

Die People’s Alliance for Democracy (PAD) wird die Versöhnung erst nach Aufdeckung der Wahrheit und der Bestrafung der Verantwortlichen der Gewalt und der Verletzung der gesetzlichen und verfassungsrechtlichen Bestimmungen in den letzten fünf Jahren unterstützen.

“Vergebung kann es geben, aber nicht wenn die Schuldigen reingewaschen werden,” sagte Suriyasai Katasila in seiner Eigenschaft als Parteiführer der Grünen Partei, eine Splittergruppe der PAD.

Suriyasai sagte, dass er vermutet, dass die Puea Thai Partei die Versöhnungskommission nutzt, um Thaksin zu retten.

Obwohl die Rothemden und die Gelbhemden als Grundlage für die Versöhnung von Gerechtigkeit sprechen liegen zwischen den beiden Lagern Welten.

Für die Rothemden wäre es ein entscheidender Schritt zur Versöhnung, wenn diejenigen bestraft werden, die für die Niederschlagung der Proteste verantwortlich sind.

Für die Gelbhemden wäre es ein Schritt zur Aussöhnung wenn Thaksin seine zweijährige Gefängnisstrafe absitzen muss.

Der Anführer der Multi-Color Gruppe, Tul Sitthisomwong, sagte, dass sich eine Amnestie nur auf politische Aktivitäten beschränken sollte und nicht für strafrechtliche Verstöße, wie die Anstiftung von Unruhen, Anschlägen und Korruption.

http://www.nationmultimedia.com/politics/Red-and-yellow-shirts-ready-for-reconciliation-but-30171397.html

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu Rot- und Gelbhemden zur Versöhnung bereit, aber ..

  1. Avatar emi_rambus sagt:

    Also, man sollte natuerlich zumindest noch die Demokraten dazu hoeren.

    Die Forderungen der Roten und der PAD liegen gar nicht so weit auseinander.

    Wenn Thida und die Isaaner die Ausfuehrungen von Abhisit am Freitag und die Erlaeuterungen des Militaers gehoert haben, werden sie von sich aus die 2. Forderung (die Verurteilung der Verantwortlichen der Niederschlagung ) abaendern(=die Verurteilung der Verantwortlichen!).
    Die “Forderungen” von T&T&T* koennen natuerlich keine Beruecksichtigung finden.

    Wuensche den Isaaner mit Thida eine Abnabelung und Neuorientierung (z.B.: SPT**)
    :Approve:

    *Terroristen&Teufel&Thaksin (Reihenfolge austauschbar)
    **Soziale Partei Thailand

  2. Avatar berndgrimm sagt:

    Aha……………
    geschrieben von Walter Roth , Dezember 07, 2011

    Das ist wieder mal eine sehr schöne Darstellung der Verhältnisse in Thailand.

    Es gibt nur eine einzige Gruppe, die Demokratiebewegung der Red-Shirts-UDD welche nach international akzeptablen Gesichtspunkten eine Versöhnung fordert.

    Selbst ich wünsche dem besenschwingenden Cheflyriker aus St.Gallen
    nichts böses, aber ein paar Tage inmitten seiner “Demokratiebewegung”
    die ich fast 3 Monate geniessen durfte würden ihn schneller auf den
    Boden der Realität in Thailand bringen als er Blocher sagen kann.

  3. Avatar bukeo sagt:

    Schlachtfeld Monarchie…………
    geschrieben von Walter Roth , Dezember 07, 2011

    Voice of Amerca……

    http://blogs.voanews.com/digit…-the-king/ hat dazu einen langen Artikel gechrieben, den sollte man sich ansehehn, es lohnt sich.

    lohnt sich eigentlich nicht – auch wieder eine Meinung gegen die Mehrheit des thail. Volkes.

    Sie vertreten die Auffassung, dass die Gegner der Yingluck Regierung ganz bewusst versuchen das Schlachtfeld auf dieses Terrain zu verlegen, im Wissen das man dort fast kaum einen echten Kampf austragen, ja das man dort die Regierung vor sich hertreiben kann ……..und man denkt, das sich diese so auch gegen das Volk wird stellen müssen, also auch gegen die Demokratiebewegung.

    der gesamte Kampf gegen die Monarchie, wird ja nur von Ausländern, wie McGregor, Amsterdam usw – geführt, mit oder ohne Auftrag Thaksins.
    Die Thais (61%) selbst haben in einer Umfrage erklärt, das sie gestern für den König eine Kerze angezündet hätten – also 61% zünden eine Kerze an – dann gibt es noch solche, die hinter den König stehen, aber halt keine Kerze angezündet haben. Somit steht eindeutig die Mehrheit des thail. Volkes hinter diesem König. Da können die linken Volksrepubliken-Veehrer schreiben was sie wollen – der Thai kann es sowieso nicht lesen 🙂

    Man versucht Yingluck dazu zu zwingen, sich für die Monarchie und gegen das Volk zu entscheiden. Kann sie das nicht, oder gelingt ihr der ungeheuer schwierige Drahtseilakt nicht, muss sie nach der Auffassung der Democrat-Party fast zwangsläufig stürzen.

    doch, das ist ihr gelungen – sie und Thaksin haben sich schon mehrmals loyal für die Monarchie entschieden, werden also kaum einen U-Turn vollziehen.
    Bleiben also nur noch die Handvoll Monarchiegegner über, die 2010 bei der Demo gegen die Monarchie gegrölt haben. Sind aber ohne Bedeutung.

    Der König wird also als letzte Option benutzt, was anderes hat man nicht mehr.

    möglich, aber auch von den Rothemden – siehe Anzeige gegen LM gegen Abhisit.

    Das dabei das ganze Land in einen Bürgerkrieg gestürzt werden könnte und die Monarchie dabei untergeht, darüber denken sie nach wenn’s zu spät ist, ……diese glorreichen Beschützer des Königs.

    die Monarchie geht bei diesem König nicht unter. Später wird man sehen, wer Nachfolger wird.

    Fressen kommt eben vor der Moral, gerade auch bei der DP.

    richtig, ohne Fressen hilft auch keine Moral, wenn man tot ist.

  4. Avatar bukeo sagt:

    Aufdeckung der Wahrheit des politischen Chaos, die Verurteilung der Verantwortlichen der Niederschlagung

    warum sollten die Verantwortlichen der Niederschlagung – besser: Räumung einer illegalen Demo nach Angriff auf Sicherheitskräfte mit Kriegswaffen – verurteilt werden.
    Es geht ja nur um ca 13 ungeklärte Fälle – da müssen höchstens die betroffenen Soldaten verurteilt werden, sollten sie eigenmächtig gehandelt und auf unbewaffnete Zivilisten und Demonstranten geschossen haben.
    Es gibt sicherlich keinen Schiessbefehl der Regierung – nach dem Soldaten auf Zivilisten, Presse usw. hätten schiessen dürfen.

  5. Avatar berndgrimm sagt:

    “Die Rothemden haben ihre Bedingungen zur Versöhnung klar zum Ausdruck gebracht”, sagte sie. Thida erklärte, dass die nationale Aussöhnung nur unter drei Bedingungen stattfinden kann – Aufdeckung der Wahrheit des politischen Chaos, die Verurteilung der Verantwortlichen der Niederschlagung und eine Garantie, dass es zu keiner Wiederholung des Blutvergießens kommt.

    Das heisst, die eigentlich Schuldigen an den Chaostagen
    Takki und seine Chaos- Cheerleader Arisman,Nattawut und Jatuporn
    bekämen einen Persilschein, nicht nur für 2009 und10 sondern
    auch schon für die nächsten Chaostage wenn Takkis Marionettenbühne
    endlich kollabiert ist.

  6. Avatar bukeo sagt:

    Aha……………
    geschrieben von Walter Roth , Dezember 07, 2011

    Das ist wieder mal eine sehr schöne Darstellung der Verhältnisse in Thailand.

    Es gibt nur eine einzige Gruppe, die Demokratiebewegung der Red-Shirts-UDD welche nach international akzeptablen Gesichtspunkten eine Versöhnung fordert.

    die UDD ist eine Demokratie-Bewegung?
    Sind Demokratiebewegungen in TH mit Kriegswaffen – Standard?

    Sonthi Boonyaraglin, Anführer des Staatsstreichs von 2006 hat nur eines im Auge, eben das vergeben und vergessen, wie einfach doch die Welt sein könnte wenn die Red-Shirts doch nur ein bisschen dümmer wären…..Gäll.

    leider sind die Rothemden sehr naiv und viele erkennen dass nun auch. Hier wird
    schon sehr stark kritisiert, vor allem – das die Wahlversprechen alle nicht eingehalten werden.

    Was die Gelbhemden dazu sagen ist selbstredend, Wenn Thakki endlich sitzt, kommt alles wieder in Ordnung. Das ist wohl die ganze Weltsicht der Gelbhemden.

    das ist genausoviel oder wenig weise – wie die Forderung nach der Aufklärung der Todesopfer bei der Demo 2010.
    Dann müsste aber auch der Mord an den Oberst Romklao aufgeklärt werden, ein Geständnis Saeh Daengs, das es die Ronin Warriors waren, die den Rothemden damit helfen wollten, liegt ja in Video- und Audioform bereits vor.

  7. Avatar emi_rambus sagt:

    Das hoert sich doch gut an! Denke alle Bedingungen koennen erfuellt werden.

    Lediglich die Randgruppen gehen “leer” aus. :Approve:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)