Suthep ist bereit sich zu verteidigen

TAN – Der ehemalige stellvertretende Ministerpräsident erklärte, dass er sich keine Sorgen machen würde, dass gegen ihn aufgrund der Niederschlagung der letztjährigen Proteste der Rothemden rechtliche Schritte eingeleitet werden und erklärte, dass die Befehle, die er während der Operation gab, rechtmäßig waren. Suthep Thuagsuban, auch ehemaliger Direktor des inzwischen aufgelösten Zentrums zur Auflösung von Notfallsituationen (CRES), sagte, dass er morgen mit den Ermittlern der Polizei zusammnetreffen werde.
Suthep sagte, dass er bereits Unterlagen zusammengetragen habe, einschließlich derer, die seine Befehle im Zusammenhang mit der Operation enthalten, und fügte hinzu, dass er nicht besorgt sei, da seine Handlungen während der Demonstration legitim waren.

Er erklärte, dass die meisten Menschen der Aussage des stellevrtretenden Minsterpräsidenten Chalerm Yoobamrung keinen Glauben schenken würden, der behauptete, dass ausländische private Ermittler für die Nachrichtenagentur Reuters den Tod des japanischen Kameramann untersucht haben, um herauszufinden, wie der Kameramann ums Leben kam. (ST= Der Bericht existiert nach Aussage von Reuters und wurde den Behörden „gestern/heute“ übergeben).

Der ehemalige stellvertretende Ministerpräsident erklärte, dass er abwarten werde, um zu sehen ob der Fall politisch missbraucht wird, um eine Amnestie für eine bestimmt Person zu erreichen.

Suthep behauptet, dass er zuversichtlich ist und dass es zu früh sei Schlussfolgerungen zu ziehen.

http://www.tannetwork.tv/tan/ViewData.aspx?DataID=1050516

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

10 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
emi_rambus
Gast
emi_rambus
8. Dezember 2011 6:05 am

Berichten aber nur ueber den Fall „Seh Daeng“.
Den Blutvergiessen am 19. Mai haben sie weggelassen.

emi_rambus
Gast
emi_rambus
8. Dezember 2011 6:00 am

Haha, die „kranke Schwester“ berichtet auch gerade drueber!

emi_rambus
Gast
emi_rambus
8. Dezember 2011 5:56 am

Wohwww!
Was kommt den da hoch:

Chalerm dropped a bombshell by asserting that a high-ranking police offier was the mastermind in the killing of red-shirt General Khattiya „Seh Daeng“ Sawasdipol last May in connection with the political mayhem.

He also said the bloodshed at Bon Kai on Rama IV Road and at Soi Rangnam, which preceded the May 19 crackdown at the Ratchaprasong Intersection was attributed to plainclothes police and not soldiers as previously suspected.

Das ist ja ein „kleiner “ Hammer!:Amazed:

http://www.nationmultimedia.com/politics/Chalerm-holding-red-and-green-cards-a-bluff-or-a-w-30171463.html

bukeo
Gast
bukeo
8. Dezember 2011 4:53 am

was mich stört – es wird seitens der Rothemden immer nur von Aufklärung auf Seite der Armee gefordert. Wer klärt dann die Morde an Oberst Romklao und seinen Soldaten auf, ebenso die Angriffe auf ca 600 Soldaten und Sicherheitskräften, die tw. schwer verletzt wurden, durch Molotows, Schusswunden, Raketen usw?

Fakt ist, das die Rothemden den Angriff begonnen haben und die Soldaten bis dahin nur Gummi-Geschosse verwendeten. Lediglich Offiziere hatten tw. scharfe Munition.
Bisher haben sich alle angekündigten Beweise Jatuporns als falsch erwiesen. Hätte er welche – warum leitet er sie nicht an Reuters o. dgl. weiter. Die wären erfreut, das publizieren zu können.

Meine Meinung: er hat absolut nichts in der Hand, wenn doch – dürfte es nicht klar erkennbar sein – welche Soldaten das waren. Saeh Daengs oder Anupongs!

emi_rambus
Gast
emi_rambus
8. Dezember 2011 4:44 am

In der Geschichte Deutschlands sind einige ungestraft davon gekommen. Viele davon haben heute schon wieder „grosse Klappe“.
Die meisten sind aber so feige, sie verstecken sich hinter ihrer Tastatur und betreiben nur Kriegstreiberei.
Ich bin mir sicher, Suthep, Abhisit, Armee, Cress ist nichts vorzuwerfen.
Hoffe aber wie Thida, die Schuldigen werden bestraft.
Die Volksverhetzer tragen eine grosse Mitschuld.
Die Mitlaeufer auch!
:The-Incredible-Hulk:

bukeo
Gast
bukeo
8. Dezember 2011 3:34 am

Wetten dass…..
geschrieben von AndreasBKK , Dezember 08, 2011
… dieser Mörder so davon kommt. Wer die Geschichte Thailands kennt, der wird es bestätigen.

wenn hat denn Suthep ermordet?
Er hat nach dem Mord durch die Rothemden an Oberst Romklao einen Schiessbefehl mitunterschrieben, der klare Richtlinien für den Gebrauch der Schusswaffe enthielt.
Schiessen aus Notwehr war somit erlaubt – oder sollten sich die Soldaten weiterhin von den Rothemden mit Kriegswaffen erschiessen lassen.
In Deutschland hätte dazu nicht einmal ein Schiessbefehl ausgestellt werden müssen – wären Polizisten z.B. bei den 1. Mai Schlachten mit der Polizei mit Kriegswaffen angegriffen worden, hätten die zurückgeschossen – ohne Schiessbefehl.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
8. Dezember 2011 2:28 am

Er erklärte, dass die meisten Menschen der Aussage des stellevrtretenden Minsterpräsidenten Chalerm Yoobamrung keinen Glauben schenken würden

Na ja, nachdem Takkis Hauptlügner Jatuporn aus dem Verkehr gezogen wurde
und Nattawut offensichtlich aus Selbstschutz den Mund hält
muss Chalerm jetzt selbst lügen.
Fällt ihm ja nicht schwer,hat er Routine drin.
Man sollte nie vergessen weshalb dieses ganze Theater aufgeführt wird:
Man muss unbedingt von den wirklich Schuldigen der Chaoswochen
in 2009 und 10 ablenken.
Diese sind Jatuporn, Nattawut, Arisman und Jakprapob
Takkis Cheerleader der Volksrevolutionsoper
und der Hauptschuldige selbst, der sich so geschickt
als „Opfer“ darstellt.
Das ist er bestimmt auch.
Opfer seiner eigenen Machtgeilheit und seiner Skrupellosigkeit
die ihm am Ende einholen wird und zu Fall bringen wird.
Da hilft auch nicht sein 996. Schein Rückzug aus der Politik
und die Hoffnung auf sein A Team aus TRT Zeiten.

emi_rambus
Gast
emi_rambus
7. Dezember 2011 2:41 pm

Glaube, es gibt einige Ueberraschungen und viele lange Gesichter. 😐

bukeo
Gast
bukeo
7. Dezember 2011 2:38 pm

Eigentlich ist ja alles bereits geklärt. Die Cres hat nach dem Mord an den Soldaten mit Kriegswaffen, Schiessbefehl nach strengen Richtlinien ausgegeben.
So durfte bei bewaffneten Rothemden bzw. Söldnern geschossen werden, ebenso – wenn die Rothemden auf die Soldaten zustürmen und näher als – ich glaube 30 oder 50m – kommen sollten.

Wenn nun ev. ein paar Soldaten aus Panik oder übereifrig nun doch auf Unbewaffnete geschossen haben sollten, dann sind lediglich die Soldaten zur Verantwortung zu ziehen, weil sie gegen Befehle verstossen haben. Die Armeeführung und Suthep könnten nur dann zu Verantwortung gezogen werden, wenn sie die Lizenz zum Töten erteilt hätten, wie es seinerzeit Thaksin im Drogenkrieg.

emi_rambus
Gast
emi_rambus
7. Dezember 2011 2:21 pm

Die Armee sagt sie haette nichts zu verbergen, Abhisit sagt am Freitag aus, Suthep macht sich keine Sorgen, …
Jetzt bin ich aber echt mal „gespannt“ was rauskommt!
:Whistling: