Milliardärin und ihr Sohn wegen Betrug verhaftet – keine Kaution

Bei ihren Ermittlungen zu den Null-Dollar-Touren für chinesische Touristen wurden gestern die 61-jährige Geschäftsführerin von Royal Paradise Co., Frau Nisa Rojrungrangsi und ihr Sohn, der 26-jährige Geschäftsführer von der OA Transport Co. verhaftet und in ein Bangkoker Untersuchungsgefängnis gebracht. Der Strafgerichtshof in Bangkok hat gestern die Verhaftung von Mutter und Sohn genehmigt.

Das Paar wurde gestern auf der Phaya Thai Polizeistation in Bangkok festgenommen. Am Dienstagabend erklärte die Polizei, dass sie zunächst laut einer Genehmigung durch das Strafgericht für mindestens 12 Tage festgehalten werden. In der Zeit sollen sie von den Ermittlern zu dem Milliarden Betrugsfall befragt werden.

Wenn den Beamten die Zeit nicht ausreicht und sie die beiden noch länger verhören wollen, müssen sie spätestens am 24. September eine weitere Haftverlängerung vor Gericht beantragen.

Sie wurden gestern offiziell mit dem Vorwurf eines illegalen Tour Betrieb, der den nationalen Tourismus beschädigt hat und wegen Geldwäsche festgenommen. Beide stritten alle Anschuldigungen gegen sie ab.

Die Polizei führte Mutter und Sohn dann vor das Strafgericht in der Ratchadapkisek Straße. Um den Beamten die weiteren Untersuchungen zu erleichtern lehnte das Gericht einen Antrag auf Kaution der beiden jedoch ab. Die Ermittler gaben an, dass sie mindestens 40 weitere Personen zu den Betrugsfällen befragen wollen und die finanziellen Transaktionen und die Wege des Geldes innerhalb der Firma verfolgen.

Verwandte der Familie hatten sich bei der Polizei gemeldet und jeweils eine Kaution von zwei Millionen Baht angeboten. Das Gericht lehnte jedoch die Kaution mit der Begründung ab, dass unter Umständen Zeugen beeinflusst werden und Fluchtgefahr besteht.

Das Anti-Geldwäsche-Büro hatte letzte Woche die Vermögenswerte der Firma von rund zehn Milliarden Baht beschlagnahmt. Zusätzlich wurden die rund 2.000 Reisebusse des Unternehmens beschlagnahmt und stillgelegt.

Laut den Behörden hat die Familie das größte Null-Dollar-Tour-Netzwerk des Landes betrieben. Bei den angebotenen Null-Dollar-Touren haben die chinesischen Touristen alle Kosten für einen Urlaub in Thailand im Voraus bezahlt. Dazu gehören alle Hotelkosten, alle Verpflegungen und Mahlzeiten sowie alle Ausflüge mit dem thailändischen Reiseunternehmen.

Laut den Angaben der Polizei handelte es sich allerdings bei den Touren um sogenannte Fang-Touren, die mit unseren Kaffeefahrten zu vergleichen sind. Dabei werden die Touristen in angeblich speziell ausgesuchte besonders günstige Geschäfte und Shops gekarrt und können hier völlig überteuerten Schmuck, Lederwaren, Seidenwaren, Schlangen-Medizin und andere Souvenirs kaufen. So verdienen die Unternehmer gleich doppelt und dreifach an den ahnungslosen Touristen.

Die Reiseveranstalter, ihre Fahrer und die Fremdenführer waren in den Betrug eingeweiht und haben von den ausgewählten Geschäften ebenfalls Schmiergelder kassiert, behauptet die Polizei.

Außerdem wird dem Unternehmen vorgeworfen, dass sie Druck auf andere Geschäfte ausgeübt und ihnen verboten haben, ähnliche Produkte zu verkaufen.

So wären Mutter und Sohn innerhalb kürzester Zeit zu Millionären geworden, behauptet die Polizei.

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
11 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
berndgrimm
Gast
berndgrimm
16. September 2016 10:14 am

emi_rambus: Es ist in jedem Rechtsstaat so, Beleidigung ist verboten! Haben sie schon mal versucht den GesetzesText zu verstehen???

Wenn Prayuth wirklich seinen grossen König schützen wollte so hätte
er die Kriminellen und Betrüger in der Royal Thai Police genauso abservieren
müssen wie er es mit einigen Figuren in der Nähe des Königshauses getan hat.
Besonders an der Spitze!
Alles Andere ist Komplizenschaft.
Wie ich schon schrieb: Wenn er in dem Laden keinen mehr findet der weiss
was Polizeiarbeit ist und auch bereit ist diese zu tun, soll er sich
Hilfe bei seinen Freunden den Chinesen holen und einen Militär
als Polizeichef einsetzen.
Aber nicht Prawit! Der hat den ganzen Misthaufen ja beschützt!

Adel-Bewunderer
Gast
Adel-Bewunderer
16. September 2016 7:18 am

emi_rambus: Es ist in jedem Rechtsstaat so, Beleidigung ist verboten! Haben sie schon mal versucht den GesetzesText zu verstehen???
Ist eigentlich recht einfach!

Mr. EMI,

mit Verlaub, aber weder Mr. Grimm noch ich haben in unseren Kommentaren über das Thema Beleidigungen gesprochen!

Solche lächerlichen, Luxus-Probleme interessieren mich nicht.

Wir sprachen über folgendes:
berndgrimm: Prayuth meint ja immer seinen grossen König dadurch schützen zu müssen dass er jeden Idioten wegen LM verfolgen lässt.
Der grösste Fall von LM in diesem Lande ist aber dieser Misthaufen
der sich Royal Thai Police nennt!

Haben Sie das nun verstanden???

Des weiteren, da Sie Beleidigungen ansprechen:

Wer hat den eigentlich wen beleidigt?

Meinen Sie die Stewardess, die nur freundlich nachfragte, ob es dem autistischen Sohn der “Edel-Tante” gut ginge….

Das war eine Beleidigung???

emi_rambus
Gast
emi_rambus
16. September 2016 4:50 am

Adel-Bewunderer: Mann muss sich als gebildeter Mensch jedoch fragen, warum in unserem aufgeklärtem Zeitalter diese menschenverachtende Rechtsprechung überhaupt existiert!?

Es ist in jedem Rechtsstaat so, Beleidigung ist verboten! Haben sie schon mal versucht den GesetzesText zu verstehen???
Ist eigentlich recht einfach!
D gibt es ueberhaupt nichts daran auszusetzen!
Die letzte Ausfuehrungsbestimmungen sind von Thaksin!!
Ist es das, was sie stoert??

Adel-Bewunderer
Gast
Adel-Bewunderer
16. September 2016 3:50 am

berndgrimm: Prayuth meint ja immer seinen grossen König dadurch schützen zu müssen
dass er jeden Idioten wegen LM verfolgen lässt.
Der grösste Fall von LM in diesem Lande ist aber dieser Misthaufen
der sich Royal Thai Police nennt!
Auch nach zweieinhalb Jahren “guter” Militärdiktatur hat sich daran
nichts geändert.

Mr. Grimm,

daran wird sich auch in Zukunft wenig bis gar nichts ändern!

Mann muss sich als gebildeter Mensch jedoch fragen, warum in unserem aufgeklärtem Zeitalter diese menschenverachtende Rechtsprechung überhaupt existiert!?

Die Gründe dafür sind einfach:

Hinter dieser furchtbaren Rechtsprechung befindet sich ein über alles ragendes Werte-System, dass den Menschen genau vorgibt und befehlt, was enorm “böse” ist und was vorbildlich als gut erachtet wird!

Das ist eigentlich schon alles!

Oder mit anderen Worten, damit ich niemanden im schönen Land kritisiere:

Wenn im hintersten afrikanischen Misthaufen-Land Namens “Ugga-Ugga” die kulturelle und moralische Rechtsauffassung herrscht, dass Erpressung eine “edle Tat von Edelleut” ist, aber Vergewaltigung oder schwere Misshandlung von Kindern ist etwas “ganz normales und erstrebenswertes”,….

…. dann kann man schon erahnen, dass so ein komisches Volk ethisch noch immer in der Steinzeit lebt!

In welchen Zeitalter leben die hier,….vielleicht im Jahre 1470?

berndgrimm
Gast
berndgrimm
16. September 2016 1:48 am

exil: Ich habe zu meiner Zeit in Thailand einmal einem Thailand verliebten Rosabrillenträger angeboten, falls er 10 Polizisten auftreiben kann die Verhaftungen vornehmen mit Ihm und eben diesen Polizisten in Pattaya eine Runde zu drehen.

Dies hat sich doch etwas geändert!
Einen Ausländer würde die Polizei heute durchaus verhaften, wenn er keinen
Paten bei der Polizei/Regierung hat.
Natürlich bin ich Farang Naiv wenn ich davon ausgehe dass unser Militärdiktator
wirklich eine Polizeireform machen wollte.
Aber er hat immer darüber geredet nur nie nix getan.
Ich bin übrigens nicht der Meinung dass sich in dieser “Polizei” irgendetwas
zum Besseren geändert hat.
Im Gegenteil!
Es wird nur Obstruktion durch Fehlinterpretation von Prayuths “Befehlen”
getrieben und “sein” Polizeichef Chakthip macht sich öffentlich über
Prayuth lustig!
Die Senioritätsliste der Polizei ist noch die gleiche wie in Thaksins Regierungszeit!
Wenn man die Polizeiführung nicht auswechselt, wie soll sich dann in diesem
Misthaufen irgendetwas ändern?
Prayuth meint ja immer seinen grossen König dadurch schützen zu müssen
dass er jeden Idioten wegen LM verfolgen lässt.
Der grösste Fall von LM in diesem Lande ist aber dieser Misthaufen
der sich Royal Thai Police nennt!
Auch nach zweieinhalb Jahren “guter” Militärdiktatur hat sich daran
nichts geändert.

exil
Gast
exil
15. September 2016 10:47 am

berndgrimm,

Ich habe zu meiner Zeit in Thailand einmal einem Thailand verliebten Rosabrillenträger angeboten, falls er 10 Polizisten auftreiben kann die Verhaftungen vornehmen mit Ihm und eben diesen Polizisten in Pattaya eine Runde zu drehen.

Ich habe Ihm versprochen wenn ich nicht innerhalb von 6 Stunden einen Autobus mit Verbrechern befüllen Könnte ich Ihm 5.000 Euro gebe würde. Aus dem Angebot wurde leider nichts weil er keine 10 Polizisten auftreiben konnte die wirklich gegen Drogendealer, Kinderpornoverkäufer und Plagiatverkäufer, sowie gegen Verkehrssünder vorgehen wollten. Wenn dann nur wenn der Befehl aus BKK kommt. Und dann werden manche Übeltäter einfach vorher gewarnt.

Gesetze alleine genügen nicht, denn dann müsste man mindestens 30% der Thailändischen Männlichen Bevölkerung wegsperren.

  exil(Quote)  (Reply)

berndgrimm
Gast
berndgrimm
15. September 2016 10:10 am

STIN: Er wird nicht mehr können, weil seine Beamten nicht mitspielen und ihn
tw. sogar boykottieren. Aber merkt er das, sind auch die Geschichte und durch andere ersetzt. So ein Prozess dauert halt Jahre.
Er kann nicht alle Beamte Thailands samt der gesamten Polizei entlassen, das würde Anarchie bedeuten.

Er sollte inzwischen gemerkt haben dass es eben nicht “seine” Beamten sind.
Anarchie haben wir hier derzeit sowieso. Nicht zuletzt wegen dieser “Polizei”!
Natürlich muss er nicht die gesamte Polizei rauswerfen, aber solange er
die Führung so weitermachen lässt wirds nix.
Es ist lächerlich und zeigt seine Schwäche oder Thainess dass er sich
mit wertlosen Bauernopfern zufrieden gibt.
Wenn die Italiener zur Verbesserung ihrer Polizei die Chinesen um Hilfe
gebeten haben, warum nicht er? Er ist doch so ein grosser Chinesenfreund!
Nein, er macht derzeit auf Populismus und dies bringt Thailand garnicht weiter.
Im Populismus ist ihm Thaksin weit überlegen.

STIN: Ich bin dafür, das er als Premier weitermacht, ich vertraue nicht – das es der nächste Premier genauso weiter macht.
Eher das dann alles wieder einschläft und sich zu alten Gewohnheiten zurück entwickelt.

Es ist auch meine Meinung dass die nächste “gewählte” Regierung garnix
bewirken wird. Auch wenn es keine Thaksin Marionettenregierung wird.
Aber ist dies ein Grund diese inaktive Militärdiktatur an der Macht zu lassen?
Prayuth bedauert derzeit sich selber wegen “Überlastung”!
Was macht er denn ausser ständig reden ohne Taten folgen zu lassen.
Er hätte durchaus die Möglichkeit etwas zu ändern.
Er tut es nur nicht weil er sich vom Volk geliebt sehen will.
Deshalb die Untätigkeit und das Antichambrieren um vielleicht auch
als halbwegs gewählter PM weiter zu machen.
Er hat sich zwar nicht zur Wahl gestellt aber er führt schon Wahlkampf.

  berndgrimm(Quote)  (Reply)

berndgrimm
Gast
berndgrimm
15. September 2016 1:51 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Keine RÜcksicht auf Status und Vermögen der Beschuldigten.
Nun sitzen sie erstmal in U-Haft und das ist schon mal eine grosse Verbesserung gegenüber vor dem Putsch.
Nach Khun Ai – nun die nächste Reiche. Weiter so….

So schlecht arbeitet die Polizei momentan gar nicht. Sicher auch auf Druck der Militärregierung, aber egal – Hauptsache sie arbeitet und tut was.

Nun mal langsam!
Beides sind nur Bauernopfer wenn auch relativ Reiche!
Der Touristen Betrug wird unvermindert weitergehen
nur die Geldflüsse werden umgelenkt!

Die Thai Polizei weiss garnicht was Polizeiarbeit ist!
Alles nur Show! Es soll so aussehen als würde man was tun!

Wenn ich auf der Strasse 10 Importautos mit Thai am Steuer
anhalten würde könnte ich mindestens gegen 5 strafrelevante
Verfahren beginnen ohne viel recherchieren zu müssen!