Sohn von Suthep muss 3 Jahre ins Gefängnis

Tan Thaugsuban, Sohn des ehemaligen stellvertretenden Ministerpräsidenten Suthep Thaugsuban, und dessen ehemaliger Sekretär Banjerd Laopiyasakul wurden am Mittwoch vom Bangkoker Strafgericht Ratchadapisek wegen illegaler Besitznahme von einem 31 Rai großen Areal am Berg Khao Phaeng auf der Koh Samui zu einer Gefängnisstrafe von drei Jahren verurteilt.

Die beiden 51 und 59 Jahre alten Männer, die das Land unrechtmäßig verkauft hatten, erhielten eine fünfjährige Haftstrafe. Das Gericht befand den 35 Jahre alten Tan und den 61-jährigen Banjerd für schuldig, das im staatlichen Besitz befindliche Waldgebiet in den Jahren 2000 und 2001 für persönliche Zwecke genutzt und Gesetze verletzt zu haben. Deshalb setzte das Gericht die Strafe nicht zur Bewährung aus.

Suthep Thaugsuban ist ein politischer Veteran, ehemaliger Generalsekretär der Demokratischen Partei, stellvertretender Ministerpräsident im Kabinett von Abhisit Vejjajiva und Anführer des People’s Democratic Reform Committee (PDRC) bei den Massenprotesten in den Jahren 2013 und 2014 gegen die damalige Regierung unter Yingluck Shinawatra.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
8 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
emi_rambus
Gast
emi_rambus
23. September 2016 3:23 pm

STIN: berndgrimm: Der Reisbetrug ist das grösste was es an
Regierungskriminalität in Thailand je gegeben hat.

Und den gibt es erst seit YL?

in diesem Ausmass vermute ich schon. Vorher hat die Regierung ja keinen Reis zu überhöhten Preisen angekauft.
Somit war ein Reiskauf in Kambodscha und Verkauf an die Thai-Regierung nicht rentabel. Bei YL schon.

Und das geheime GtoG??

Nachdem ich Beamte und Regierungsmitglieder besser kennen gelernt habe, halte ich das Monopol nicht fuer den besten Weg.
Die beruehmten Ausnahmen widersprechen natuerlich der Regel.

  emi_rambus(Quote)  (Reply)

emi_rambus
Gast
emi_rambus
23. September 2016 11:39 am

berndgrimm: Der Reisbetrug ist das grösste was es an
Regierungskriminalität in Thailand je gegeben hat.

Und den gibt es erst seit YL?

berndgrimm
Gast
berndgrimm
23. September 2016 8:48 am

ben: Kannst Du mir erklären, warum Deine geliebte YL nicht einmal eine Kaution stellen musste und trotzdem frei rum läuft und Propaganda macht? – oder ist das was anderes bei einem 500 Milliarden Thb klau?

Ja natürlich, ganz andere Dimensionen.
Der Reisbetrug ist das grösste was es an
Regierungskriminalität in Thailand je gegeben hat.
Und es ist eine Schweinerei dass diese “gute” Militärdiktatur
die Täter frei herumlaufen und ihre Prpaganda verbreiten lässt.

So gern ich mit Suthep mitgelaufen bin
so richtig finde ich es dass sein Sohn
in den Knast muss.
Allerdings stellt sich natülich die Frage
der Gleichbehandlung.

Was ist der Unterschied zwischen Koh Samui
und dem Kao Yai Nationalpark wo Thaksins
Sippe und Lakaien sich grosse Teile des Parks
einverleibt haben und auch ihre Helfer
in den Land Offices hatten die eine Verfolgung
der Täter praktisch verhindern?

Ist Landklau im Issan legal nur weil Alle
am gleichen Strang ziehen?

Ich bin früher sehr gern von BKK nach Kao Yai
gefahren und dort gelaufen.
Seitdem Thaksin dort seinen Roten Hasspredigern
die Bonanza gegeben hat ist dort Alles vermüllt
und genauso ekelhaft wie im Restland.

Und dafür soll man auch noch Eintritt bezahlen!

  berndgrimm(Quote)  (Reply)

ben
Gast
ben
23. September 2016 7:34 am

Adel-Bewunderer :

..Seine guten Netzwerke werden dafür sorgen, dass dieser Verbrecher nichts ins Gefängnis muss!!! Die Kautionshöhe ist für den Gauner lächerlich!

Kannst Du mir erklären, warum Deine geliebte YL nicht einmal eine Kaution stellen musste und trotzdem frei rum läuft und Propaganda macht? – oder ist das was anderes bei einem 500 Milliarden Thb klau?

Adel-Bewunderer
Gast
Adel-Bewunderer
23. September 2016 7:17 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: wie schon erwähnt – nun erwischt es alle – egal Elite, Arme, Militärs, Politiker oder Polizei.

Muss der Sohn von Suthep tatsächlich für drei Jahre ins Gefängnis?
23. September 2016 von Pedder

Textauszug:

Der Fall wurde bereits am 3. Dezember 2013 von der DSI (Department of Special Investigation) bei der Staatsanwaltschaft in Bangkok eingereicht.

In der Anklageschrift wurden den Verdächtigen neben illegaler Inbesitznahme von öffentlichem Land auch die Verletzung des Forstgesetzes, des Landgesetz und des Strafgesetzbuches vorgeworfen.

Allerdings wurden alle vier Angeklagten später vom Gericht gegen Kaution freigelassen.

Die Verteidigung der vier Angeklagten hatte angekündigt, dass sie Berufung gegen das Urteil einlegen. Das Berufungsgericht legte bei der Freilassung auf Kaution fest, dass die vier Angeklagten ohne eine gerichtliche Genehmigung das Land nicht verlassen dürfen.

http://thailandtip.info/2016/09/23/muss-der-sohn-von-suthep-tatsaechlich-fuer-drei-jahre-ins-gefaengnis/
_______________________________.

Seine guten Netzwerke werden dafür sorgen, dass dieser Verbrecher nichts ins Gefängnis muss!!! Die Kautionshöhe ist für den Gauner lächerlich!