Bangkok: Holländer wegen Erpressung und Drohungen verhaftet

Vor 2 Tagen machten sich Beamte der Polizei in Bangkok auf den Weg zu der Wohnung eines 34-jährigen Holländer in der Sukhumvit Straße Nr. 4.

Die Beamten hatten einen Haftbefehl gegen den Holländer in der Tasche, der bereits im letzten Monat von seinem ehemaligen Geschäftspartner nach einer Beschwerde bei der Polizei von einem Gericht ausgestellt worden war.

Der südafrikanische Geschäftspartner hatte bei seiner Beschwerde gegen den 34-jährigen Holländer Van de Velde angegeben, dass er von seinem ehemaligen Geschäftspartner erpresst und bedroht werde. Van de Velde soll zwei Thais damit beauftragt haben, ihn in seiner Wohnung aufzusuchen und von ihm zwei Millionen Baht zu verlangen. Angeblich soll der Holländer diese Summe bei einem schief gelaufenen gemeinsamen Geschäft investiert und verloren haben.

Der Holländer wollte nun die zwei Millionen Baht bei seinem südafrikanischen Geschäftspartner wieder eintreiben. Wie der Südafrikaner den Beamten weiter berichtete, waren die beiden Geldeintreiber des Holländers in seiner Wohnung erschienen und hatten behauptet, dass sie Polizeibeamte seien.

Sie forderten von dem Mann die zwei Millionen Baht und erklärten ihm, dass sie zusammen mit weiteren Kollegen der Polizei wiederkommen werden, um bei ihm die Schulden zu kassieren. Sollte er dann das Geld nicht parat haben, werde man in seinem Zimmer Drogen finden die dann automatisch zu seiner Verhaftung führen würden.

Die Polizei konnte Van de Velde am Freitagmorgen verhaften und auf die Polizeistation bringen. Bei einem Verhör durch die Ermittler stritt der Holländer allerdings alle gegen ihn erhobenen Vorwürfe ab.

Die Polizei glaubt jedoch, dass die genügend Beweise gegen den Holländer vorliegen haben und wollen ihn wegen Erpressung vor Gericht stellen.

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
17 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
emi_rambus
Gast
emi_rambus
28. September 2016 2:12 pm

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: STIN: Entweder hat keiner einen FS mit 3 Jahren, oder kein Auto was verkehrstüchtig ist, oder er hat ein Auto auf Kredit

DAS ist die bleodeste “Argumentation” die ich von dir gelesen habe!

leider aber die 100%ige Realität hier bei uns und sicher im Isaan nicht anders, die haben ja noch weniger verkehrstüchtige Fahrzeuge.
Mein Schwager hat ein AUto, einen 40j Nissan-Pickup – keine Handbemse, ganz schwache Fussbremsen. Blinker usw. geht natürlich nicht
und Servo hat er auch keine. Lenkt sich wie ein Panzer, also nix für irgendwie zum fahren lernen. Hochgefährlich und dann noch
ohne Versicherung und die Bremsen versagen dann komplett. Mein lieber Buddha hast du Ratschläge – willst du die THais
vernichten?

Deswegen bekommt ihr alle eure Fuehrerschein ins Haus gebracht?!
Was sagt euer Kamnan und seine Assistentin dazu?
“was du fuer ein Glueck hast, dass du kein Farang bist!” :mrgreen:

emi_rambus
Gast
emi_rambus
28. September 2016 9:07 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Entweder hat keiner einen FS mit 3 Jahren, oder kein Auto was verkehrstüchtig ist, oder er hat ein Auto auf Kredit

DAS ist die bleodeste “Argumentation” die ich von dir gelesen habe!

emi_rambus
Gast
emi_rambus
27. September 2016 9:33 pm

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: STIN: Dienst nach Vorschrift wäre in TH schon mal eine Verbesserung.

Tja, wenn du das so siehst, was soll man dazu noch sagen!

bei der einer korruptesten Polizei der Welt – wäre in der Tat “Dienst nach Vorschrift” – als keine Korruption mehr,
ein respektables Ergebnis der Regierung. Momentan arbeiten die an allen Vorschriften vorbei.

Zum Beispiel an Section 57!?

emi_rambus
Gast
emi_rambus
27. September 2016 9:39 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Dienst nach Vorschrift wäre in TH schon mal eine Verbesserung.

Tja, wenn du das so siehst, was soll man dazu noch sagen!

emi_rambus
Gast
emi_rambus
27. September 2016 4:47 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: ne, die haben mit dem Deutschen Naturwerkstein Verband nix zu tun.

Nein , nicht DNV sondern Dienst nach Vorschrift!
Kann aber auch sein, die machen alles richtig, nur die STINs verstehen es wieder falsch. Siehe hierzu bein Hauptthema!

emi_rambus
Gast
emi_rambus
26. September 2016 3:01 pm

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: emi-rambus: IHR widersetzt euch also auch der Weisung Prayuts????

STIN: ja, scheint so

Und in den DLTs wird DnV gemacht!? …..

emi_rambus
Gast
emi_rambus
26. September 2016 12:38 pm

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Da steht Beweise, müssen also mehrere sein. Nur eine Aussage reicht in TH auch nicht aus.
Namen werden in TH immer angegeben, in D tw. auch, nur dort schreibt man dann dazu: es gilt die Unschuldvermutung.

IHR widersetzt euch also auch der Weisung Prayuts????

berndgrimm
Gast
berndgrimm
26. September 2016 2:54 am

Das einzig Verwerfliche an dieser Story ist, dass ein Ausländer sich
erlaubt hat dieses Geschäftsmodell welches hier nur von
Thai angewendet werden darf selber anzuwenden.

Da ausserdem die Polizei als Erpresserhelfershelfer beteiligt war,
kann die ganze Geschichte auch ganz anders sein.

Man hat versucht meine Frau wegen mir mit so einer Masche
zu erpressen.
Glücklicherweise sind wir hier gut vernetzt aber von der Polizei
würden wir NIE Hilfe erhalten. Im Gegenteil!

Solche Geschichten sollen nur von der Unfähigkeit der Thai
Behörden bei Wat Dammayo und bei den Thai Komplizen
der ujgurischen Terroristen ablenken.

emi_rambus
Gast
emi_rambus
26. September 2016 2:05 am

Die Polizei glaubt jedoch, dass die genügend Beweise gegen den Holländer vorliegen haben und wollen ihn wegen Erpressung vor Gericht stellen.

Scheinbar doch nur die Aussage des Südafrikaners!?
Warum wird hier der volle Name des Tatverdaechtigen angegeben?