Bangkok: Korruptionsgericht nimmt Arbeit auf

In der Bangkokhat am Montag das neu eingerichtete Korruptionsgericht seine Arbeit aufgenommen.

Unter der Leitung des Präsidenten Amnat Phuangchomphu werden 20 Richter verhandeln. Zu Beginn stehen 70 Verfahren an, überwiegend gegen Regierungsbeamte und Mitarbeiter des Öffentlichen Dienstes. Ihnen wird Bestechung und Machtmissbrauch vorgeworfen. Weiter sollen die Richter über Geldwäsche und falsche Angaben zu Vermögenswerten entscheiden. Das Gericht kann bei einem Schuldspruch das Vermögen des Angeklagten einziehen.

Die Regierung hat das Korruptionsgericht geschaffen, weil die Verfahren bei ordentlichen Gerichten bisher teils Jahre dauerten. Ministerpräsident Prayut Chan-o-cha verspricht sich von der neuen Gerichtsbarkeit bei schneller Abwicklung von Anklagen eine abschreckende Wirkung. Der Premier hatte kürzlich angedeutet, es könnte 20 Jahre dauern, um Bestechung und Bestechlichkeit in Thailand auszumerzen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
44 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
emi_rambus
Gast
emi_rambus
11. Oktober 2016 9:25 pm

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: die haben sich nach Sihanoukville nach Kambodscha verzogen. Auch der Obergauner Wolfgang Ullrich, der den Deutschen Tierschutz um Millionen
EUR betrogen hat.

Kambodscha liefert solche Leute nicht aus?

emi_rambus
Gast
emi_rambus
11. Oktober 2016 9:22 pm

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: etwa gleich teuer

Du bist in D noch Privat versichert?
Wieso ist das gleichteuer? Sonst ist doch alles in D teurer?

emi_rambus
Gast
emi_rambus
11. Oktober 2016 1:44 pm

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Mach noch grosses Blutbild,

Traust den PKHs in TH nicht??

emi_rambus
Gast
emi_rambus
11. Oktober 2016 1:40 pm

exil: Die vielen Gauner die mittlerweile in Thailand leben und sich dem Lebensstil der Thais anpassen und eben ihre krummen Geschäfte im Land der Dauer Lächler machen, denen ist egal ob dieses Land den Bach hinunter geht. Hauptsache warm und die Kohle passt.

Viele von denen sind schon laenger nicht mehr in TH. Gelle!

De Ühnünü…
Gast
De Ühnünü…
11. Oktober 2016 8:07 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Wenn man, sowie von ihnen gefordert – alle stinkfaulen, korrupten, reichen usw. wegsperren würde, wer sollte denn
dann TH regieren und wer sollte dann die Polizei ersetzen?

Mr. STIN,

Gratulation, denn mit diesem Satz haben Sie genau das zu 100% bestätigt, was ich zuvor geschrieben habe!

Von daher ist ihr Kommentar….

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Man sieht, allzuviel Ahnung von Politik und THailand haben sie auch nicht.

….zutiefst widersprüchlich!

Aber bei Ihnen bin ich mir sicher, dass Sie sich bei dieser verbalen Feststellung mal wieder wie gewohnt “irgendwie rauswinden und es eigentlich anders” gemeint haben!

emi_rambus
Gast
emi_rambus
11. Oktober 2016 3:05 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: emi_rambus: Was IHR hier abzieht, ist pure Verdreherei!!

STIN: richtig,

Euer halbes jahr ist doch auch schon rum!!?? Wie lange wollt ihr denn noch ausserhalb THs bleiben??

berndgrimm
Gast
berndgrimm
11. Oktober 2016 1:38 am

exil: Ich sehe nur die Entwicklung dieses Landes in den letzten 25 – 30 Jahren und ich sehe eigentlich nichts, das sich zum Positivem entwickelt hat. Der dümmste Hund beißt nicht die Hand die einen füttert, aber die Thais vergraulen die Touristen und die wenigen anständigen Expats die diesem Land und vor allem der einfachen Bevölkerung sehr viel Geld bringen.

Die vielen Gauner die mittlerweile in Thailand leben und sich dem Lebensstil der Thais anpassen und eben ihre krummen Geschäfte im Land der Dauer Lächler machen, denen ist egal ob dieses Land den Bach hinunter geht. Hauptsache warm und die Kohle passt.

So sehr ich den Folgerungen zustimmen muss so sehr muss ich widersprechen
dass es in Thailand schon immer so war.
Ich kenne Thailand seit 1986 und am Anfang war Thailand wirklich weit
vor allen anderen “Entwicklungsländern”, heute ist es wirtschaftlich
unter den Top 25 und gesellschaftlich ganz am Ende.East of Africa.
Dabei sah es während der Regierung von Chuan Leekpai sehr gut aus
und war auf dem Wege zu Demokratie und Rechtsstaat.
Auch nach dem Währungscrash von 1997 sah es nach einer Umorientierung aus.
Die ersten beiden Thaksin Jahre waren auch noch gut aber dann ging es bergab.
Und meines Erachtens am schlimmsten in der Yingluck Regierung und auch
jetzt während dieser “guten” Militärdiktatur.
In Thailand herrscht pure Anarchie weil die Polizei offen gegen die Militärdiktatur
arbeitet.
Wenn hier überhaupt nochmal sowas wie Polizeiarbeit geleistet wird, dann
nur wenn Militär dabei ist.
Und das Schlimmste ist der Faranghass der von dieser Militärdiktatur
geschürt wird um von der eigenen Unfähigkeit abzulenken.
Der kommt beim blöden Volk natürlich gut an weil kein Thai der
noch im Lande ist international konkurrenzfähig wäre.

In Thailand braucht man keine Angst vor Terroristen oder Schwerverbrechern
zu haben!
Dafür muss man vor den Ordnungshütern und den Grossbürgern Angst haben.
Und vor dem “kleinen Mann auf der Strasse” der von diesen aufgehetzt wird!
Thailand ist gewollt ein Unrechtsstaat!

Und es wird hier sicherlich nicht besser!
Deshalb ziehen wir aus diesem Paradies aus.

Anonym
Gast
Anonym
10. Oktober 2016 10:17 pm

emi_rambus: Er hat in etwa gesagt, er liebt ihn, aber er kann ihm nicht helfen!
Was IHR hier abzieht, ist pure Verdreherei!! 👿

Ohhh,… hier ist ein Junta- Jünger am Abdrehen…tun…!

Hahah hahah hahah….

exil: Genau so gerne würde ich sehen, dass Thaksin für gewisse Verbrechen ins Gefängnis geht. Oder der Red-Bullerbe für sein Verbrechen einsitzt.

Aber wie wir alle wissen sind das alles nur Wünsche die sich eben nur in einem Rechtsstaat erfüllen. In Bananenrepubliken wie eben Thailand, Uganda oder Somalia sind Gesetze nicht für jeden Gültig.

Weise Worte,…Mr. EXIL,…

…. werden aber von dem fanatischen Junta-Begeisterungs-Club der Farangs nicht akzeptiert werden!

Man sollte diesen Ausländern Ihre Worte auf ewig ins Gehirn pusten, damit die endlich mal aufwachen und erkennen, dass es in der TH-Realität egal ist, ob ein Thaxxxi-Waxxxi am Ruder ist, ein Junta-General oder ein “Bettel-Mönch”!

Alles geldgieriges, machtgeiles und stinkfaules Gesochse!!!

Wech damittt!

  Anonymous(Quote)  (Reply)

exil
Gast
exil
10. Oktober 2016 5:58 pm

emi_rambus: Er hat in etwa gesagt, er liebt ihn, aber er kann ihm nicht helfen!
Was IHR hier abzieht, ist pure Verdreherei!!

Was soll der liebe Diktator denn sagen?

Wäre dir lieber gewesen er hätte ganz offen gesagt, dass er eben sein Bruder ist und deshalb einfach unantastbar?

Genau so gerne würde ich sehen, dass Thaksin für gewisse Verbrechen ins Gefängnis geht. Oder der Red-Bullerbe für sein Verbrechen einsitzt.

Aber wie wir alle wissen sind das alles nur Wünsche die sich eben nur in einem Rechtsstaat erfüllen. In Bananenrepubliken wie eben Thailand, Uganda oder Somalia sind Gesetze nicht für jeden Gültig.

Lieber Grimm, die Politik Thailands ist für mich so uninteressant wie wenn in China ein Sack Reis umfällt. Ich sehe nur die Entwicklung dieses Landes in den letzten 25 – 30 Jahren und ich sehe eigentlich nichts, das sich zum Positivem entwickelt hat. Der dümmste Hund beißt nicht die Hand die einen füttert, aber die Thais vergraulen die Touristen und die wenigen anständigen Expats die diesem Land und vor allem der einfachen Bevölkerung sehr viel Geld bringen.

Die vielen Gauner die mittlerweile in Thailand leben und sich dem Lebensstil der Thais anpassen und eben ihre krummen Geschäfte im Land der Dauer Lächler machen, denen ist egal ob dieses Land den Bach hinunter geht. Hauptsache warm und die Kohle passt.

emi_rambus
Gast
emi_rambus
10. Oktober 2016 9:32 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: berndgrimm: Die Tatsache dass Prayuth die Ermittlungen gegen seinen
Bruder und seinen Neffen unterdrückt,

Das stimmt doch ueberhaupt nicht! WO soll er das denn gemacht haben???

natürlich lässt ein Premier seinen Bruder nicht verhaften. Würde ich auch nicht machen.
Das muss man so hinnehmen – ist ja nur einer. Wichtig ist, das er alle anderen kassiert, da kann man auf einen
dann schon übersehen. Yingluck hat auch ihren Bruder den Pass zurückgegeben und wollte durch eine Verfassungsänderung
ihm die Heimreise ermöglichen. Ist nun in TH mal so, da gibt es schlimmeres.

Er hat in etwa gesagt, er liebt ihn, aber er kann ihm nicht helfen!
Was IHR hier abzieht, ist pure Verdreherei!! 👿

emi_rambus
Gast
emi_rambus
10. Oktober 2016 1:12 am

berndgrimm: Die Tatsache dass Prayuth die Ermittlungen gegen seinen
Bruder und seinen Neffen unterdrückt,

Das stimmt doch ueberhaupt nicht! WO soll er das denn gemacht haben???

berndgrimm
Gast
berndgrimm
9. Oktober 2016 1:02 pm

exil: Ein Staatsanwalt, der die Pflicht hat, Verbrechen vor Gericht zu bringen und sich öffentlich äußert wird sofort entfernt, da er offensichtlich für die Regierung in die falsche Richtung ermitteln wollte.

Zunächst mal: Ermittelt hat er als Staatsanwalt garnix sondern nur auf Facebook
einen parteiischen Beitrag geschrieben.
Trotzdem bleibt die Frage:

berndgrimm: Wo war dieser tapfere unbestechliche Staatsanwalt denn vom 5.August 2011
bis zum 22.Mai 2014?
In Urlaub oder auf Dienstreise nach Dubai?

Ausserdem verstehe ich die Aufregung überhaupt nicht.
Die Tatsache dass Prayuth die Ermittlungen gegen seinen
Bruder und seinen Neffen unterdrückt,
schadet ihm wahrscheinlich viel mehr als die Ergebnisse
der entsprechenden Ermittlungen.
Das heisst er macht sich selbst noch lächerlicher als
er jetzt wegen seiner dümmlichen Selbstdarstellung schon ist.
Es ist das typische Thai Diktatorengehabe.
Ich erinnere nur an Thaksins Verhalten nach seinem
“Wahlsieg” 2005!
Im Übrigen: Ich habe noch nie einen Farang Thaksinjodler erlebt
der sich zu seinem Idol bekannt hätte.

Aaahuaaa....
Gast
Aaahuaaa....
9. Oktober 2016 6:53 am

exil: Ich bin sicherlich alles andere als ein Thaksin-Jodler.

Und wie heißt es so schön, der Fisch beginnt am Kopf zu stinken. Außerdem kannst du dir deinen Thaksin oder sonst wen in den Ar…. schieben, Verbrechen welcher Art auch immer bleiben Verbrechen, egal von wem begangen.

Das wird unser Folter-Freund Benny-Blah wohl nie verstehen!

Der ist wie ein hohler Stier beim Stierkampf:

Auf alles losrennen und alles auf die Hörner nehmen, was nur ansatzweise die Farbe ROT hat!

Auch das Rote Kreuz würde er wohl angreifen, auch den Weihnachtsmann und lebensrettende Blutkonserven-Tüten würde er womöglich zerstören….

Hahahha hahahah hahahah….

exil
Gast
exil
9. Oktober 2016 6:08 am

ben: Das ist die Sicht der Thaksin Jodler – die diese schweren Korruptions Vergehen immer wieder sofort publik machen und immer vergessen die Verhältnissmässigkeit in Betracht zu ziehen:

Ich bin sicherlich alles andere als ein Thaksin-Jodler.

Und wie heißt es so schön, der Fisch beginnt am Kopf zu stinken. Außerdem kannst du dir deinen Thaksin oder sonst wen in den Ar…. schieben, Verbrechen welcher Art auch immer bleiben Verbrechen, egal von wem begangen.

Aber jemand der für sich das Recht in Kauf nimmt die Korruption zu bekämpfen, der sollte eigentlich als erstes vor der eigenen Haustüre (auch innerhalb der Familie) damit beginnen.

Ein Staatsanwalt, der die Pflicht hat, Verbrechen vor Gericht zu bringen und sich öffentlich äußert wird sofort entfernt, da er offensichtlich für die Regierung in die falsche Richtung ermitteln wollte.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
9. Oktober 2016 2:29 am

Aaahuaaa….: Tja,… vielleicht ist in der Zeit und auch davorvieleweniger vorgefallen, was eine Untersuchung gerechtfertigt hätte!

Könnteja sein…

sag ich doch:

berndgrimm: In Urlaub oder auf Dienstreise nach Dubai?

  berndgrimm(Quote)  (Reply)

Aaahuaaa....
Gast
Aaahuaaa....
9. Oktober 2016 1:40 am

berndgrimm: Wo war dieser tapfere unbestechliche Staatsanwalt denn vom 5.August 2011
bis zum 22.Mai 2014?
In Urlaub oder auf Dienstreise nach Dubai?

Tja,… vielleicht ist in der Zeit und auch davor viele weniger vorgefallen, was eine Untersuchung gerechtfertigt hätte!

Könnte ja sein…

berndgrimm
Gast
berndgrimm
9. Oktober 2016 1:23 am

Aaahuaaa….: Dieser Staatsanwalt, der seine staatliche Arbeit zu machen versuchte, ist doch garantiert auch so ein widerlicher und unverbesserlicher Thaxxxi-Waxxxi-Jodler, der in roten Socken am Beach Schlittschuh läuft und der sogar den Thaxxxi-Waxxxi höchst persönlich allabendlich massiert!!!

Stimmst….?

Ja,…ja,.. ich hab‘ den Durchblick!

Man kann gar nicht hart genug gegen diese rote Demokraten-Bande vorgehen und zugleich die Fascho-Junta beweihräuchern und hoch leben lassen!!!

berndgrimm: Es war klar eine parteiische Aktion denn ich habe noch nie gehört oder gelesen
dass ein Staatsanwalt in irgendeinem der vielen Korruptionsfälle während
der Thaksin Marionettenregierungen nach einer „Aufklärung“ verlangt hätte.

Wo war dieser tapfere unbestechliche Staatsanwalt denn vom 5.August 2011
bis zum 22.Mai 2014?
In Urlaub oder auf Dienstreise nach Dubai?

berndgrimm: Unser Rest Thaksinjodler sollte sich lieber überlegen aus welchem Grunde er
noch in diesem Unrechtsstaat ist.
Exil hat richtigerweise die Konsequenzen gezogen und Thailand verlassen.
Ich bin dabei mit meiner Familie das Gleiche zu tun.
Nur unser permanent nachlabernde Thaksinjodler der besonderen Art
kommt hier nicht weg.
Warum wohl?
Wartet in einem zivilisierten Rechsstaat schon die Fahndung auf ihn?

Aaahuaaa....
Gast
Aaahuaaa....
9. Oktober 2016 12:23 am

Staatsanwalt wegen Facebook-Posting versetzt

Thailand – Der Vorsitzende der Staatsanwalts-Kommission (DPPC) versetzte einen Staatsanwalt, …

….weil dieser einen Aufruf unterstützte, Korruptionsvorwürfe gegen den Bruder des Premierministers zu untersuchen.

Der Vorsitzende der DPPC, Pongniwat Yutthapanboriphan, autorisierte die Versetzung von Staatsanwalt Porament Intharachumnum, bis dahin Vizedirektor der Verbrechensabteilung der DPPC, berichtete Isra News.

Quellennachweis:
http://www.wochenblitz.com/nachrichten/77311-staatsanwalt-wegen-facebook-posting-versetzt.html#contenttxt
_____________________________________________,

Dieser Staatsanwalt, der seine staatliche Arbeit zu machen versuchte, ist doch garantiert auch so ein widerlicher und unverbesserlicher Thaxxxi-Waxxxi-Jodler, der in roten Socken am Beach Schlittschuh läuft und der sogar den Thaxxxi-Waxxxi höchst persönlich allabendlich massiert!!!

Stimmst….?

Ja,…ja,.. ich hab’ den Durchblick!

Man kann gar nicht hart genug gegen diese rote Demokraten-Bande vorgehen und zugleich die Fascho-Junta beweihräuchern und hoch leben lassen!!!

emi_rambus
Gast
emi_rambus
8. Oktober 2016 2:35 pm

Aaahuaaa….: Kennen Sie noch die TV-Sendung aus den 60-70er „Kobra übernehmen Sie!“

Das wuerde bedeuten, die STINs waeren ‘Impossible Missions Force (IMF)’?
…. DAS wuerde einiges erklaeren. 😆

berndgrimm
Gast
berndgrimm
8. Oktober 2016 8:08 am

ben: Das ist die Sicht der Thaksin Jodler – die diese schweren Korruptions Vergehen immer wieder sofort publik machen und immer vergessen die Verhältnissmässigkeit in Betracht zu ziehen:
Zentralbank Chef während der Asien Krise – Vergleich mit YL ReisMafia
Job eines Sohnes des Bruders von Prayuth mit 10 000 Thb /Monat…
Der Ratchapakdi Park im Vergleich mit YL etc. – alles absolute Peanuts, die von den Roten aufgebauscht werden und mit denen dem Volk gezeigt werden soll, dass alles beim alten bleibt – einfach lächerlich!!!

Dies ist wahr, denn:

Die Versetzung erfolgte eine Woche nachdem Porament auf Facebook ein längeres Posting absetzte, in dem es um die Korruptionsvorwürfe bezüglich General Preecha Chan-ocha, Bruder des Premierministers, ging.

In dem Posting unterstützte Porament den Aufruf des ehemaligen Senators Ruengkrai Likijwattana und des Generalsekretärs des Verbandes zum Schutz der thailändischen Verfassung, Srisuwan Janya. Beide hatten verlangt, dass den Korruptionsvorwürfen nachgegangen wird.

Der DPPC-Vorsitzende sagte laut Matichon Online, dass Porament versetzt wurde, weil gegen ihn ermittelt wird. Grund sei sein Facebook-Posting, das Schlagzeilen machte und über das in Medien berichtet wurde.

Es war klar eine parteiische Aktion denn ich habe noch nie gehört oder gelesen
dass ein Staatsanwalt in irgendeinem der vielen Korruptionsfälle während
der Thaksin Marionettenregierungen nach einer “Aufklärung” verlangt hätte.

Aaahuaaa….: Mr. Exil,

wenigstens einerim ST.at Blog,der dieWirklichkeitim schönen Landmit absolutem Realitätssinn betrachtet undwiedergibt!

Es ist völlig egal, wer hier dieMacht hat,sind eh allesmacht-und geldgierigeGauner und Sozial-Verbrecher! Der eine mehr, der andereweniger…

Kennen Sie noch dieTV-Sendungaus den60-70er „Kobra übernehmen Sie!“

Hier müssteesheißen:SS –übernehmen Sie!

Aaahuaaa….(Quote) (Reply)

Unser Rest Thaksinjodler sollte sich lieber überlegen aus welchem Grunde er
noch in diesem Unrechtsstaat ist.
Exil hat richtigerweise die Konsequenzen gezogen und Thailand verlassen.
Ich bin dabei mit meiner Familie das Gleiche zu tun.
Nur unser permanent nachlabernde Thaksinjodler der besonderen Art
kommt hier nicht weg.
Warum wohl?
Wartet in einem zivilisierten Rechsstaat schon die Fahndung auf ihn?

ben
Gast
ben
8. Oktober 2016 7:42 am

exil :

Thailand – Der Vorsitzende der Staatsanwalts-Kommission (DPPC) versetzte einen Staatsanwalt, weil dieser einen Aufruf unterstützte, Korruptionsvorwürfe gegen den Bruder des Premierministers zu untersuchen…

..Also alles beim Alten, die Mächtigen Thais können weiterhin machen was sie wollen, nur Feinde der Regierung und Ausländer werden verfolgt…

Das ist die Sicht der Thaksin Jodler – die diese schweren Korruptions Vergehen immer wieder sofort publik machen und immer vergessen die Verhältnissmässigkeit in Betracht zu ziehen:
Zentralbank Chef während der Asien Krise – Vergleich mit YL ReisMafia
Job eines Sohnes des Bruders von Prayuth mit 10 000 Thb /Monat…
Der Ratchapakdi Park im Vergleich mit YL etc. – alles absolute Peanuts, die von den Roten aufgebauscht werden und mit denen dem Volk gezeigt werden soll, dass alles beim alten bleibt – einfach lächerlich!!!

Aaahuaaa....
Gast
Aaahuaaa....
8. Oktober 2016 7:34 am

exil: Also alles beim Alten, die Mächtigen Thais können weiterhin machen was sie wollen, nur Feinde der Regierung und Ausländer werden verfolgt.

Mr. Exil,

wenigstens einer im ST.at Blog, der die Wirklichkeit im schönen Land mit absolutem Realitätssinn betrachtet und wiedergibt!

Es ist völlig egal, wer hier die Macht hat, sind eh alles macht- und geldgierige Gauner und Sozial-Verbrecher! Der eine mehr, der andere weniger…

Kennen Sie noch die TV-Sendung aus den 60-70er “Kobra übernehmen Sie!”

Hier müsste es heißen: SS – übernehmen Sie!

  Aaahuaaa….(Quote)  (Reply)

exil
Gast
exil
8. Oktober 2016 5:37 am

Staatsanwalt wegen Facebook-Posting versetzt

Thailand – Der Vorsitzende der Staatsanwalts-Kommission (DPPC) versetzte einen Staatsanwalt, weil dieser einen Aufruf unterstützte, Korruptionsvorwürfe gegen den Bruder des Premierministers zu untersuchen.

Also alles beim Alten, die Mächtigen Thais können weiterhin machen was sie wollen, nur Feinde der Regierung und Ausländer werden verfolgt.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
7. Oktober 2016 3:25 am

Da dieser durchaus denkwürdige Jahrestag hier vergessen wurde
schreib ich diesen Beitrag OT hier rein:

A SURVIVOR of the 1976 Thammasat University massacre said yesterday that only a military withdrawal from politics could save Thailand from division and never-ending conflict.

Commemorating the 40th anniversary of the atrocity at the campus, Surachart Bamrungsuk, from Chulalongkorn Univerisity, used a “roller-coaster” metaphor to explain how the Kingdom has struggled to gain people-based politics via a series of events, one of which was the 1976 demonstration against the return of ex-dictator Field Marshal Thanom Kittikachorn.

Perpetrators of the massacre, including members of the Armed Forces and police, have never been prosecuted.

“We have been on this endless loop, like riding a roller coaster,” Surachart said yesterday during a commemoration event at Thammasat University’s Tha Prachan campus, where the massacre occurred.

Surachart also joined the demonstration as a student at the time who was jailed after the bloodshed.

“Our politics is continually going up and down, just like how civilians and the military take turns ruling this country, but no cure was ever given to sufferers of this forgettable [forgotten] yet deadly incident,” he said.

“Military officers should return to their barracks and let the politics be with its nature [take its natural course].”

He added that “out-of-system” powers should also no longer abuse the balance of power, a possible reference to the interim charter’s Article 44 that grants sweeping power to the current prime minister.

Admitting that there is only a glimmer of light when it comes to solving the long-obscured incident, the academic said he had high hopes for the younger generation, empowered by the dynamics of social media.

Der 40.Jahrestag der blutigen Niederschlagung der Studentendemonstrationen wegen der Rückkehr des Diktators
Thanom Kittikachorn mit vielen Toten und bis heute anhaltenden politischen Nachwirkungen sollte in der Tat
zum Nachdenken über die Auswirkungen von Militärdiktaturen in Thailand haben!

Damit möchte ich keinesfalls für den absurden Missbrauch der damaligen Ereignisse durch den Grossbetrüger
und Massenmörder Thaksin Shinawatra und seiner Komplizen und Lakaien schreiben.

Deren Democrazy hat mit Demokratie garnichts zu tun weil zur Demokratie Verantwortung gehört vor der
Thaksin und seine Komplizen permanent davonrennen.

Wohlgemerkt, ich war sowohl für den Putsch gegen Thaksin als auch für die Absetzung seines Nummerngirls!

Aber gegen die Effektivität von “guten” Militärdiktaturen sprechen die Ergebnisse der letzten beiden
Militärdiktaturen.
Die Militärregierung unter Surayud Chulanont war eine reine Übergangsregierung und wollte auch
garnichts anderes sein.Sie tat (im guten und schlechten Sinne)NICHTS um die politische
Situation zu ändern.
Man dachte durch die Absetzung Thaksins wäre das Hauptproblem beseitigt.
Mitnichten!
Man hatte den Einfluss Thaksins und seine zerstörerischen kriminellen Energien total unterschätzt.
Vielleicht hatte damals ein Mann wie Prayuth gefehlt?

Aber ehrlich gesagt auch ich habe Thaksin und seine Rachsucht und kriminelle Energie total unterschätzt.
Deshalb war ich auch so vehement gegen das Regime seines Nummerngirls.
Dabei hatte ich am Anfang grosse Hoffnung in sie gesetzt, weil ich wirklich dachte sie hätte
als Frau eigene Ideen (hatte sie aber nur beim shoppen) und wäre nicht nur Thaksins Nummerngirl.

Jedenfalls war ich nach dem Yingluck Desaster auch mit der jetzigen Militärdiktatur einverstanden.

Die Reden Prayuths und auch seine anfängliche Entschlossenheit haben mir sehr gefallen.
Prayuth ist sicherlich einer der honorigsten Thai Männlein die ich kenne.
Nur was ist daraus geworden?
Grossartige Reden hält er heute noch.Nur die Taten fehlen.
Hauptsächlich versucht er sich heute durch Ausländerhass beim Wahlvieh beliebt zu machen.
Ab- und zu wird mal eine spektakuläre PR Aktion gestartet aber sonst ist nix.
An Thaksins braune Ganoven traut er sich garnicht heran und lässt sich von ihnen auf der
Nase herumtanzen und unterstützt ihre Lügenmärchen auch noch.
Statt ordentlicher Staatsanwaltschaften die auch jeden Gesetzesbrecher anklagen,
schafft er nur weitere untätige Gerichte und überflüssige Behörden.

Er selber sieht sich nur noch als Frühstücksdirektor seiner eigenen Wahlkampagne….

So haben sich hier auch die “guten” Militärdiktaturen ad absurdum geführt!

Thailand hat garkeine äusseren Feinde!
Es braucht ein so grosses, teures, unnützes Militär nicht!

Die einzige Rechtfertigung für ein so starkes (555) Militär sind Thaksins und seine braune Privatarmee!
Vielleicht lässt die Militärjunta sich deshalb von denen so auf der Nase herumtanzen?
Man braucht sich gegenseitig!

berndgrimm
Gast
berndgrimm
5. Oktober 2016 2:21 am

emi_rambus:
Da kommt genug Arbeit:

Deshalb überlegt man ja noch ob man die Sache nicht doch unter den Teppich
kehrt.
Prayuth selber hat ja auch den Pfändungsbescheid gegen Yingluck noch nicht
unterschrieben und überlegt noch ob er dies nicht lieber einen Lakaien
machen lässt.
Vielleicht möchte er ja nach dem Ende seiner Dienstzeit in Thailand bleiben…..
…auch bei einer Democrazy Regierung!

Anonym
Gast
Anonym
5. Oktober 2016 1:56 am

emi_rambus: Da kommt genug Arbeit:

Doch die Frage lautet nicht, ob genug Arbeit da wäre, sondern ob die Verantwortlichen gewillt sind, diese Arbeit auch abzuarbeiten!

Da sehe ich eher schwarz….

emi_rambus
Gast
emi_rambus
5. Oktober 2016 1:42 am

Da kommt genug Arbeit:

Ministry calls meet on rice scheme suspects

853 cases to be probed separately
http://www.bangkokpost.com/news/politics/1102505/ministry-calls-meet-on-rice-scheme-suspects

berndgrimm
Gast
berndgrimm
5. Oktober 2016 1:19 am

exil: Ministerpräsident Prayut Chan-o-cha hat sicherlich gute Ideen und ich glaube auch das er ohne Leichen im Keller ist, aber wiederum wurden nur Posten geschaffen die es nie wagen würden bei gewissen Herren genauer nach zu fragen.

Man wird sicherlich bei einigen unangenehmen Zeitgenossen, die der Regierung nicht passen Exempel statuieren, aber der Rest, und das ist der Großteil wird weiterhin machen was sie wollen. Bananenrepubliken werden eben so regiert.

Dies ist leider vollkommen richtig und wird sich auch in und durch diese
“gute” Militärdiktatur nicht ändern.

Thailand braucht nicht noch mehr untätige Gerichte oder andere untätige
Behörden. Davon hat es schon mehr als genug!

Wo kein Kläger da kein Richter!
Solange Polizei und Staatsanwaltschaft untätig und parteiisch sind und nur
in bestimmten Fällen ermitteln geht es hier weiter wie bisher.

Thailand ist und bleibt ein Unrechtsstaat weil die Gesetze nur gegen
bestimmte Personen/Gruppen (besonders Ausländer die nicht genug
bestechen) angewendet werden.

Ein solcher “Volksgerichtshof” (ähnliches hatten ja auch schon Thaksins
Hassprediger vor) würde nur willkürlich besonders ausgesuchte Fälle
behandeln während die anderen Korruptionsfälle bei anderen Gerichten
weiterhin liegengelassen und bis zur Verjährung verschleppt werden!

exil
Gast
exil
4. Oktober 2016 7:23 pm

Nur der Bruder des Generals wird sicherlich nicht unter die Lupe genommen. Diejenigen, die jetzt an der Macht sind, können machen was sie wollen, denn es wird niemand wagen die Generäle an den Pranger zu stellen.

Ministerpräsident Prayut Chan-o-cha hat sicherlich gute Ideen und ich glaube auch das er ohne Leichen im Keller ist, aber wiederum wurden nur Posten geschaffen die es nie wagen würden bei gewissen Herren genauer nach zu fragen.

Man wird sicherlich bei einigen unangenehmen Zeitgenossen, die der Regierung nicht passen Exempel statuieren, aber der Rest, und das ist der Großteil wird weiterhin machen was sie wollen. Bananenrepubliken werden eben so regiert.