Neues Parlament mit 33 Militärs

Die vom Juntachef General Prayut Chan-o-ach für das Übergangsparlament (NLA) vorgeschlagenen neuen 33 Mitglieder sind allesamt Männer und bis auf fünf Zivilisten Generäle des Militärs und der Polizei. Laut Medienberichten sollen die meisten Generäle noch im Amt sein.

Die Liste liegt jetzt dem König zur Genehmigung vor. Unter den künftigen neuen NLA-Abgeordneten sind Generäle aller Waffengattungen, also der Armee, der Luftwaffe und der Marine. Unter den fünf Zivilisten sind ein Banker, ein Richter, ein ehemaliger Gouverneur und Minister und ein Vertreter der Industrie.

Die Abgeordneten erhalten kein Gehalt, aber eine Aufwandsentschädigung von monatlich 113.560 Baht, berichtet die „Bangkok Post“. Ausschussmitglieder bekommen für jede Sitzung 1.500 Baht. Jedes NLA-Mitglied kann bis zu drei Sachverständige oder Assistenten beschäftigen, für monatlich zwischen 15.000 und 24.000 Baht. Das Übergangsparlament wird künftig 250 Mitglieder haben.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
3 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
berndgrimm
Gast
berndgrimm
12. Oktober 2016 11:25 am

Noch ein ernsteres OT:

Prime Minister Prayut Chan-o-cha cut short his trip in Chon Buri province and returned to Bangkok to receive HRH the Crown Prince in Bangkok on Wednesday afternoon.

Gen Wilas Arunsri, secretary-general to the prime minister, said Gen Prayut assigned his deputy Somkid Jatusripitak to instead meet government officials and private sector representatives in the East, and quickly returned to the capital to receive HRH the Crown Prince, who arrived back from abroad.

Gen Wilas denied a rumour that the prime minister would make a statement on Wednesday afternoon.

Government spokesman Sansern Kaewkamnerd also denied the prime minister was expected to make a statement in the afternoon. Gen Prayut returned to prepare for a possible audience with HRH the Crown Prince for a timely report on the government’s work, he said.

http://thediplomat.com/2016/10/thai-king-bhumibols-health-unstable-raising-succession-questions-again/
Aus gegebenen Anlass möchte ich auf diesen Beitrag in “The Diplomat” verweisen.
Long Live The King!

berndgrimm
Gast
berndgrimm
11. Oktober 2016 12:55 am

Ist zwar OT, aber hier ist noch Platz!
Und um es nochmal zu schreiben:

Der Missbrauch der Ereignisse von 1976
durch Thaksins rot/schwarz angemalte Rotze
ist noch verwerflicher als die Unterdrückung
der Gedenkfeiern durch die Militärdiktatur!
Thailand hat leider überhaupt keine wirklichen
Roten Aktivisten. Leider!