Yingluck wehrt sich gegen Zahlungsaufforderung über 35 Milliarden Baht

Thailands frühere Regierungschefin Yingluck Shinawatra soll wegen des umstrittenen Subventionsprogramms für Reisfarmer 35 Milliarden Baht – fast eine Milliarde Euro – Strafe zahlen.

Sie habe eine Zahlungsaufforderung erhalten, berichtete sie Reportern am Freitag bei einem Gerichtstermin. «Die Strafe ist ungerechtfertigt», sagte sie. Sie werde dagegen kämpfen. Yingluck ist die Schwester des Milliardärs Thaksin Shinawatra. Das Militär hatte ihn 2006 gestürzt, seine Anhänger wählten die Schwester 2011 zur Regierungschefin.

Yingluck war nach wochenlangen Massenprotesten 2014 des Amtes enthoben worden. Das Militär stürzte kurz darauf die ganze Regierung. Die seitdem regierende Militärregierung macht Yingluck für massive Korruption bei einem Subventionsprogramm für Reisfarmer verantwortlich. Die Anklage lautet auf Sorgfaltsverletzung. Das Programm kostete die Regierung nach Schätzungen mehrere Milliarden Euro.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
7 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
emi_rambus
Gast
emi_rambus
23. Oktober 2016 3:27 am

berndgrimm: Aus gewöhnlich nicht unterrichteter Quelle habe ich erfahren
dass der Zahlungsbefehl gegen Yingluck aufgehoben werden
soll weil sie so überzeugend getrauert hat.
Als Ersatz sollen die 35 Milliarden THB auf alle Ausländer
umgelegt werden welche nicht überzeugend genug trauern
und welche die neue Nationalhymne nicht singen können.
Dies sind durchschnittlich 44.256 THB pro Ausländer.
Der Zahlungsbefehl wird mit der nächsten 90 Tage Meldung
zugestellt.
Die exakte Summe im Einzelfall liegt im Ermessen
des Immigrations Polizeibeamten!

:Approve:
Das solltest du als Verbesserungsvorschlag einreichen, von der Praemie kannst du dann in der Karibik leben!

berndgrimm
Gast
berndgrimm
23. Oktober 2016 2:50 am

Aus gewöhnlich nicht unterrichteter Quelle habe ich erfahren
dass der Zahlungsbefehl gegen Yingluck aufgehoben werden
soll weil sie so überzeugend getrauert hat.
Als Ersatz sollen die 35 Milliarden THB auf alle Ausländer
umgelegt werden welche nicht überzeugend genug trauern
und welche die neue Nationalhymne nicht singen können.
Dies sind durchschnittlich 44.256 THB pro Ausländer.
Der Zahlungsbefehl wird mit der nächsten 90 Tage Meldung
zugestellt.
Die exakte Summe im Einzelfall liegt im Ermessen
des Immigrations Polizeibeamten!

emi_rambus
Gast
emi_rambus
21. Oktober 2016 12:28 pm

berndgrimm:
Kann man die Bildgrösse nicht mal verkleinern?

Sollte man eigentlich machen koennen, automatisiert. Klappt aber hier nicht!!??? Deswegen mache ich es meist selbst. Dazu gibt es verschiedene Programme zB auch ‘Paint”, wo die Breite auf maximal 600Pixel gebracht werden muss, dann neu speichern und dann einfuegen.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
23. Oktober 2016 2:31 am
Reply to  emi_rambus

Vielen Dank!
Aber es sollte sich inzwischen rumgesprochen haben
dass ich ein IT Kretin und Maschinenstürmer bin.
Ich lass noch nicht mal eine App in meine PCs!
Ich habe selbst Windows10 gereinigt!
Nur die Microsoft Werbung krieg ich nicht raus!

  berndgrimm(Quote)  (Reply)

berndgrimm
Gast
berndgrimm
21. Oktober 2016 10:38 am

berndgrimm: Was bei dem Artikel noch fehlte war ein schönes Foto von ihr im heuchlerischen
Trauer Outfit!

In der Nation gibt es auch dieses!

berndgrimm
Gast
berndgrimm
21. Oktober 2016 10:39 am
Reply to  berndgrimm

Kann man die Bildgrösse nicht mal verkleinern?

berndgrimm
Gast
berndgrimm
21. Oktober 2016 10:21 am

The ex-premier added that she would not comment further as the country is still grieving the death last week of its revered monarch Bhumibol Adulyadej.

Was bei dem Artikel noch fehlte war ein schönes Foto von ihr im heuchlerischen
Trauer Outfit!
Natürlich bekommt man von ihr garnix.
Noch nicht mal die 600 Mio THB die sie angeblich noch in Thailand hat.
Man könnte ihr wenigstens den Stadtsitz an der Ram Inthra wegnehmen
und sie dann ins Kittchen stecken bis ihr Vaterbruder ein wenig
von seinem geklauten Geld rüberwachsen lässt.
Aber selbst dazu ist diese “gute” Militärdiktatur nicht fähig/willig!