Pattaya: Brite wollte sich selbst durch Sprung das Leben nehmen

Die Besucher im Central Festival in Pattaya bekamen am Donnerstag einen Schock und schrien wild durcheinander, als ein vermutlich britischer Tourist damit drohte, von der Brüstung im zweiten Stockwerk des Kaufhauses in die Tiefe zu springen.

Verkäufer und Kunden starrten gleichermaßen auf den etwa 40 bis 50 Jahre alten Ausländer, der im zweiten Stock des Einkaufszentrums über das etwa ein Meter hohe Geländer geklettert war und auf einem kleinen Vorsprung stand.

Das Sicherheitspersonal des Kaufhauses eilte sofort zu dem Ausländer und versuchte ihn zunächst zu beruhigen. Allerdings machte ihnen der offensichtlich lebensmüde Mann mit Handzeichen klar, dass er sofort springen würde, falls sie sich ihm nähern würden. „Go Away, Go Away“, (gehen sie weg) ruft er immer wieder dem Sicherheitspersonal zu und will sie durch seine Handzeichen dazu bewegen, ihn in Ruhe zu lassen.

Das ganze Spektakel wurde von einem Facebook Nutzer mit seiner Handykamera aufgenommen und später in den sozialen Netzwerken veröffentlicht. Als der Mann dann in die Knie geht und sich auf dem kleinen Vorsprung hinknien will, schreit die Menschenmenge, die gebannt auf den Ausländer in der zweiten Etage starrt, entsetzt auf.

Mehrere Kunden, die sich ebenfalls in der Nähe des unbekannten Ausländers befinden, versuchen beruhigend auf den Mann einzureden und ihn von einem Sprung in die Tiefe abzuhalten. Wie die Medien berichten, soll der mutmaßliche Brite bei seiner Aktion unkontrolliert herumgeschrien haben und dabei immer wieder den Namen „Michelle“ gerufen haben.

Schließlich kommen zwei Männer und eine chinesische Frau mit dem mutmaßlichen Briten ins Gespräch und schaffen es tatsächlich den etwa 40 bis 50 Jahre alten Mann zu beruhigen. Dabei reicht ihm einer der beiden Männer mehrmals die Hand, aber der Brite nimmt die Hilfe nicht an.

Nach einer weiteren Weile, in der sich immer mehr Kunden im dritten Stockwerk versammelt haben und gebannt auf den lebensmüden Mann im zweiten Stock starren, gibt der Brite sein Vorhaben auf und klettert wieder zurück hinter das Geländer. Dabei wird ihm sofort von den beiden fremden Männern geholfen, die offensichtlich auch verhindern wollen, dass es sich der lebensmüde Mann noch einmal anders überlegt.

Unter dem Jubel und dem Händeklatschen der zahlreichen Kunden wird der Mann dann von dem Sicherheitspersonal des Central Pattaya Festival in Empfang genommen und in Sicherheit gebracht.

Der Name und die Identität des Mannes wurde bisher nicht bekannt. Die Zuschauer vermuten, dass der Mann von seiner Freundin „Michelle“ verlassen wurde und versuchte, sie durch seinen Selbstmordversuch zurück zu gewinnen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
12 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
emi_rambus
Gast
emi_rambus
27. November 2016 8:09 pm

STIN: nein, ist nur eine Sache der Organisation. Gute Staubmaske aus dem Sanitätshandel beim Fahren mit dem Motorrad, Jogging einschränken
und am besten 6 Wochen ans Meer zu dieser Zeit. Alles kein Problem.
Die älteren Thais bleiben dann meist mehr im Haus, ist ja auch bis zu 45 C heiss. Diese 6 Wochen sind kein grosses Problem.
Dafür hat Chiang Mai 10 Monate herrliches Wetter, keine grossen Stürme, kein Hochwasser bei uns, 6 Monate herrliche 25 C
usw. Perfekte Gebiete gibt es in TH nicht. Am Meer haben die Regenfälle und Stürme eine ganz andere Qualität, hier selten mal
Probleme – die Berge schützen. Leider sorgen die auch für keinen Wind beim Smog – man kann nicht alles haben

Du hast weder Ahnung von Organisation, noch von “Staubmasken” . Eine Dichtigkeitspruefung mit Kotzgas wuerde dir die Augen oeffnen. Im wahrsten Sinne des Wortes.
Mal sehen, was die “Hollaender” zu eurem Problem sagen! Vielleicht kann man eure Probleme ja wegpumpen. 5555555555
Nun, alles hausgemacht, vor allem auch durch “Inselloesungen”!

  emi_rambus(Quote)  (Reply)

emi_rambus
Gast
emi_rambus
27. November 2016 7:15 am

Apotheker erschießt zwei Frauen und sich selbst
http://der-farang.com/de/pages/apotheker-erschiesst-zwei-frauen-und-sich-selbst

War das ein britischer Apotheker?

emi_rambus
Gast
emi_rambus
27. November 2016 6:51 am

Jetzt machen schon die Thais Selbstmord:

Mann stirbt nach Sturz von Rolltreppe im Siam Paragon
http://www.wochenblitz.com/nachrichten/bangkok/78247-mann-stirbt-nach-sturz-von-rolltreppe-im-siam-paragon.html#contenttxt

4.000 Maenner jedes Jahr!

emi_rambus
Gast
emi_rambus
26. November 2016 11:09 pm

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Irgendwie ist das krank! Wurdest du mal abgewiesen?

nein, hab nichts gegen die Briten, auch wenn ich es nicht gut finde, wenn die im Tempel in Chiang Mai poppen wollen, wie
vor Monaten. Aber mir fallen nur die bereits 100e Fälle von Diebstahl, Grapschen, Drogen usw. auf, wo alles Briten beteiligt
waren. Beobachten wir das mal weiter…..

Wie passt das mit deiner NativeSpeakerPhobie zusammen?? :mrgreen:

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Überschrift passt schon, steht auch so in den Thai-medien und auch in den deutschen Medien.

DIE haben eindeutig bei dir abgeschrieben! 🙄

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: DIe Briten bevorzugen scheinbar Pattaya für Selbstmorde – waren schon mehrere erfolgreich.

Fuehrt ihr eine Statistik oder ist das reines Bauchgefuehl!
Im Smog von Chiang Mai braucht keiner SelbstMord zu begehen, das ist alles nur eine Frage der Zeit! 😉

emi_rambus
Gast
emi_rambus
26. November 2016 2:01 pm

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: nein, ist mir egal – fällt nur auf. Alle Medien berichten von „britischen Touristen“ auch youtube.
Also bleiben wir auch bei „Briten“ – passt schon so.

Irgendwie ist das krank! Wurdest du mal abgewiesen? Hat diech ein Brite mal im Casino abgezockt oder hattest du einen BritischenFahrlehrer und bist bei der Bergfahrt mit heissen Bremsen ins Reisfeld gefahren! 😆
Die Original Ueberschrift lautet ja wohl:

Sicherheitsleute bewahren lebensmüden Ausländer vor Sprung in den Tod
http://www.wochenblitz.com/nachrichten/pattaya/78236-sicherheitsleute-bewahren-lebensmueden-auslaender-vor-sprung-in-den-tod.html#contenttxt

Oder habt ihr die Uebersetzung wo anders geklaut?
Oder ist das alles ein “Konzern”??? Ein Anti-Briten-Konzern?

emi_rambus
Gast
emi_rambus
26. November 2016 12:13 pm

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: ein vermutlich britischer Tourist

Ihr habt nicht nur einen “Briten-Wahn”, ihr bringt hier auch wieder einen Beweis fuer eure UeberschriftenFaelscherei:

ein vermutlich britischer Tourist

„Michelle“ist eigentlich kein typischer britischer Name.
Warten wir auf den 5. Update, sicher werden wir noch mehr erfahren!