KabinBuri: Polizeioffiziere bei überfahren eines Bahnübergangs vom Zug erfasst

Gestern kam es im Bezirk Kabin Buri beim Überqueren eines Bahnübergangs zu einem schweren Unfall zwischen einem Polizeifahrzeug und dem Personenzug Bangkok – Aranyaprathet. Bei dem Unfall wurden drei Polizeibeamte in ihrem Dienst-Fahrzeug schwer verletzt und mussten anschließend sofort in ein Krankenhaus gebracht werden.

Man sollte eigentlich davon ausgehen können, das gerade Polizeioffiziere Auto fahren
können und die Verkehrsregeln kennen. Dazu gehört auch, das man sich bei
unbeschrankten Bahnübergängen vor Überqueren vergewissert, das kein Zug
kommt.

Die drei Polizeioffiiziere, die angeblich extra dafür geschult werden, um die Verkehrsregeln in Thailand, vor allem bei den anderen Verkehrsteilnehmern zu überwachen, waren auf dem Rückweg von der Inspektion einer Feuerstelle in der Gemeinde Ban Na, als sie mit ihrem Dienstfahrzeug den Bahnübergang überquerten.

Allerdings wird gleichzeitig berichtet, das der Fahrer (ein Polizeibeamter) offenbar nicht nur mit der Strecke nicht vertraut war sondern auch nicht den Fahrplan des Zuges kannte, der wohlregelmäßig zu dieser Zeit die Strecke passiert.

Durch die Wucht des Aufpralls überschlug sich der Pickup der Beamten und blieb anschließend auf dem Dach in einem Graben neben den Gleisen liegen.

Die drei verletzten Polizisten wurden als Polizei Leutnant Rojanaporn Kenbupha, Polizei Leutnant Somphop Tumsua und Polizei Hauptmann Chatri Onkate identifiziert. Sie wurden von einem örtlichen Rettungsteam in ein nahe gelegenes Krankenhaus gebracht.

Unfälle an Bahnübergängen sind keine Seltenheit in Thailand und passieren nicht zum ersten Mal. Gerade Polizeibeamte sollten das wissen und sich dementsprechend vorsichtig einem Bahnübergang nähern bzw. überqueren, meint die thailändische Presse.

Die rechtliche Verantwortung für bestehende Straßen, die eine Bahnlinie überqueren, liegt zunächst bei der Staatsbahn von Thailand. Sie ist dafür verantwortlich und hat dafür zu sorgen, dass diese Bahnübergänge auch mit einer Schranke oder einer Barriere ausgestattet werden.

Allerdings gibt es eine weitere Bestimmung die besagt, dass wenn eine neue Straße gebaut wird, die ebenfalls eine bereits bestehende Bahnlinie überquert, die örtlichen Behörden für den Bau einer Schranke oder entsprechender Sicherheitsmaßnamen zu sorgen hat.

Leider wird in dem aktuellen Bericht nicht deutlich, welche der beiden Möglichkeiten für diesen Bahnübergang, an dem der tragische Unfall passierte, zutrifft. Den verletzten Beamten wird das aber auch im Moment zumindest nicht viel weiter helfen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
8 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
emi_rambus
Gast
emi_rambus
12. Dezember 2016 6:44 am
emi_rambus
Gast
emi_rambus
11. Dezember 2016 5:48 pm

emi_rambus: Die theoretische Pruefung, wie zB in D fuer den Mofa-FS, halte ich auch fuer alle Radfahrer erforderlich, die auf dem Seitenstreifen von Kraftfahrstrassen fahren wollen.
Die sollten bei dem Kontingent von 250.000Pruefungen/a zuerstberuecksichtigt werden.

Dachte ich mir, das wirst du “ueberlesen”.

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Jeder, der einen solchen Uebergangs nutzt UND jeder, der auf seinem Land(!) einen solchen Uebergang dultet sollte bestraft werden und Punkte in der VerkehrsSuenderDatei erhalten. Die zustaendigen PhuJais und Kamnans auch!

Das ist SRT-Sache, höchstens noch Tetsaban. Kamnan hat mit dem nichts zu tun. Najok Tetsaban ist für Strassenbau usw. zuständig und
finanziert das auch. Kamnan muss bei ihm Antrag stellen, wenn er für ein Dorf was benötigt.

Die SRT ist Staatssache, und der Kamnan ist der Staatsbeamte vor Ort! Es geht nicht um Geld, es geht darum, illegae Uebergange stillzulegen, unbrauchbar zu machen!!!
Es gibt da an die 2.000 davon und dort viele Unfaelle und Tote! Bis die Fahrschulen die alle abgefahren hat, dauert zu lange, aber genau DAFUER sind die Kamnans vor Ort!

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Wird keiner koennen, da sie ohne Theorie Ausbildung keinen Plan haben und die Pruefung kaufen werden.

doch, weil der Thai in dem Video-Vortrag schläft. Der bekommt gar nicht mit, was ein Vorrangzeichen ist.

Man merkt, du hast in D noch keinen Fuehrerschein gemacht! DA laeuft UNTERRICHT!!!! Gelegentlich auch mal Filme, aber ueberwiegend Unterricht! DA wird auch erklaert bis zum Begreifen. Auch deswegen ja die lange Ausbildung der Fahrlehrer mit Lehrproben.
Die mussten wir auch halten beim Bund. Schon beim HilfsausbilderLehrgang, dann wieder beim UffzLehrgang und dann verstaerkt bei der ZugfuehrerAusbildung. Meist dann Lehrgespraech. Das Schlimmste was da haette passieren koennen, wenn da einer eingeschlafen waere. Man musste die Leute in den Unterricht einbinden, zum Mitdenken “zwingen”, man durfte aber auch erst aufhoeren, wenn der Letzte alles verstanden hat.
DAS ist wertvoller Unterricht und das geht mit jedem Stoff!
DU hast keine Ahnung und davon jede Menge!! Es ist unmoeglich das Wissen sich nur ueber die Praxis anzueignen!! Mir ist schon klar, du hoerst nicht auf das was ich sage, aber dann Frage jemanden dem du vertraust und der Ahnung hat. DU hast naemlich KEINE!!!
Also nochmal, du hast keine Ahnung was bei einer vernueftigen TheorieAusbildung laeuft! Deswegen ja auch der wirre Kram mit der “NUR-Praxis-Ausbildung”!

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Da setzt sich einfach einer mit den EinLogKarten an den PC und fertig. Da muss keiner nebendran stehen. Das faellt ja auf!

das ist durch egal, wenn das auffällt. Der Kontroll-Beamte guckt einfach weg. Der kennt den Beamten ja, kassiert ja mit.

NEIN! Hier war ein Hoher Beamter aus BKK, vor dem alle Angst hatten!!!
Nur der war auch kein Hellseher, deswegen einloggen nur mit Daumenabdruck. Vorsagen ging dann nicht mehr!
Einfach nochmal nachfragen, ihr wart jetzt 1/2 Jahr nicht mehr da!

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Haben sie dir einen Baeren aufgebunden???? 55555555555555555

dachte ich bei der ersten Erklärung einer Thai auch. Bei der zweiten dann schon nicht mehr. Es gibt schon mehrere Aussagen
in diese Richtung. Also ist für mich verifiziert – du weisst ja, nach 3 Aussagen, glaub ich es erstmal.

Ich glaube das nicht, weil der Beamte aus BKK was zu verlieren hat, aehnlich den Fahrlehrern!

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Die 5.000 noetigen Fahrschulen und Unis brauchten 100.000 PruefPCs wenn das einigermassen laufen sollte.

die UNIs haben schon alle PC-Räume und landesweit sicher tausende PCs. Muss nur das Programm aufgespielt werden.
Machen die UNI-IT-Studenten mit links.

Die haben keine KartenLesegeraete, deswegen ja auch nur der Papiertest, der dann zum Test bei der DLT berechtigt!! Ich denke sie sind auch nicht mit Standleitung vernetzt.

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Mit 1500 PruefPCs mehr, koennten die DLTs alle in einem Jahr mit dem 20 Fragen-Test nachpruefen . (Haste uebersehen?)

nein, wenn das die DLT weiter machen würde – dann wäre ich dafür, die ID-Karte einfach als FS zu akzeptieren.
Fertig….. – sollen die fahren lernen wo sie wollen.
Weil ob die Fahrschülerin dann den Vortrag verschläft, ist dann sowieso egal. Dann gar keine Ausbildung mehr und
FS per Online-Versand oder per ID-Karte ausgegeben. Gleich mit Geburt.
Die DLT Mafia muss zerschlagen werden.

Dummschwatz! Wenn 1:1 nur die Filme bei den Fahrschulen, Unis, Toyota, Honda, … gezeigt werden, dann kann man alles vergessen! Es braucht 20-24 Stunden Unterricht, wo auch immer mal wieder kurze Filme gezeigt werden koennen!
DU hast echt noch nie einen Fuehrerschein in DACH gemacht. Deswegen kannst du auch nicht Bukeo sein! Oder gab es such in der DDR schon diese NetzwerkFS?
Deswegen ist es einfach unverantwortlich, wenn du hier rumschwurbelst und rumluegst!

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Ja, dann sind die Hippos nur noch fuer den ruhenden Verkehr zustaendig
und die Kamnans sind im Tambon/Thesaban intergriert und haben keine Assistenten mehr!

ne, es läuft genau andersum – wie immer bei deinen Ausführungen.

Bis jetzt steht es etwa 3.000:7! 55555555555555555555555555555555
Fuer mich! 😉

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Ihr hattet aber auch mal vorgeschlagen, ihr wolltet die Polizisten zu Fahrlehrern machen! Jetzt doch nicht!??

ja, wäre eine Lösung. Man pickt sich Polizisten raus, wo man der Meinung ist, das die fahren können.
Schickt die zur Fahrlehrer-Akademie und die werden dann dort ausgebildet und bekommen dann ein Zertifikat
vom DLT. Das würde gehen, wenn man nicht genug Fahrlehrer zusammen bekommt, aber ich habe noch nix von Mangel
an Fahrlehrern gehört, nur das DLT nun massiv Prüfungen für Fahrlehrer abnimmt. Die sind dafür zuständig.

Versuche dich mal zu konzentrieren! Scheinbar sind die DLTs in der Mehrheit nicht dazu in der Lage in etwas 12 Doppelstunden den erforderlichen Stoff zu vermitteln! Sie koennen nur fuer 4 Stunden Filme einlegen ohne zu kommentieren.
Und das und nicht mehr, zertifizieren sie den “LaienFahrlehrern”. Ich halte das fuer eine Straftat!
Also nochmal:

Fahrlehrerausbildung

Fahrlehreranwärter erwerben an einer anerkannten Fahrlehrerausbildungsstätte

gründliche Kenntnisse in:

der Verkehrspädagogik einschließlich der Didaktik,
der Verkehrsverhaltenslehre einschließlich der Gefahrenlehre,
den maßgebenden gesetzlichen Vorschriften,
der umweltbewussten und energiesparenden Fahrweise,
der Fahrphysik,

ausreichende Kenntnisse:

in der Kraftfahrzeugtechnik sowie

die Fähigkeit und Fertigkeit,

sachlich richtig, auf die Ziele der Fahrschülerausbildung bezogen, methodisch überlegt unterrichten zu können, und
praktische Fähigkeiten durch Weiterbilden der eigenen Fahrfähigkeiten und Fahrfertigkeiten.

Im Anschluss findet bei der Erstausbildung (Klasse BE) noch ein Praktikum an einer Ausbildungsfahrschule statt. Dort soll der Fahrlehreranwärter unter Anleitung eines erfahrenen Ausbildungsfahrlehrers praktische Kenntnisse in der Unterrichtung und praktische Ausbildung von Fahrschülern erlangen. Der Ausbildungsverlauf ist vom Fahrlehreranwärter durch ein Berichtsheft zu dokumentieren.
Fahrlehrerprüfung

Die Fahrlehrerprüfung gliedert sich bei der Erstausbildung (Klasse BE) in drei Teile. Bei einer Folgeausbildung entfallen die Lehrproben.

fahrpraktische Prüfung
Fachkundeprüfung (schriftlicher und mündlicher Teil)
Lehrproben (theoretischer und fahrpraktischer Unterricht)

Bei der fahrpraktischen Prüfung muss der Fahrlehreranwärter zeigen, dass er ein Kraftfahrzeug seiner beantragten Fahrlehrerlaubnisklasse vorschriftsmäßig, sicher, gewandt und umweltschonend führen kann. Die BE- und A-Fahrprüfung dauert 60 Minuten, CE und DE jeweils 90 Minuten.

Im schriftlichen Teil der Fachkundeprüfung muss der Fahrlehreranwärter innerhalb von 5 Stunden (BE) bzw. 2,5 Stunden (andere Klassen) Aufgaben aus den einschlägigen Wissensgebieten in Aufsatzform bearbeiten.

Im mündlichen Teil der Fachkundeprüfung muss der Fahrlehreranwärter einer Prüfungskommission, die aus vier Mitgliedern besteht (Jurist, Fahrlehrer, Pädagoge, Techniker), in 30 Minuten sein Wissen unter Beweis stellen.

Nach bestandener fahrpraktischer Prüfung und Fachkundeprüfung wird dem Fahrlehreranwärter die befristete Fahrlehrerlaubnis erteilt, indem ihm der befristete Fahrlehrerschein ausgehändigt wird. Diese befristete Erlaubnis gilt zwei Jahre.

Mit ihr kann im Weiteren ein mindestens 4½-monatiges Praktikum an einer Ausbildungsfahrschule absolviert werden. Das Praktikum wird zweimal durch einwöchige Lehrgänge in der Fahrlehrerausbildungsstätte unterbrochen, bei denen der Praktikant die Möglichkeit erhält, sein Praktikum und seine Erfahrungen etc. zu reflektieren.

Im Anschluss an das Praktikum werden die Lehrproben im theoretischen und fahrpraktischen Unterricht abgenommen. Dabei muss der Fahrlehreranwärter im Beisein von in der Regel zwei Mitgliedern des Prüfungsausschusses zeigen, dass er fähig ist, Fahrschülern jeweils ca. 45 Minuten

theoretischen und
fahrpraktischen

Unterricht zu erteilen. Wenn die Lehrproben bestanden wurden, wird dem Fahrlehreranwärter die unbefristete Fahrlehr-Erlaubnis erteilt.

Die amtliche Anerkennung geschieht durch Aushändigung des Fahrlehrerscheins durch die zuständige Straßenverkehrsbehörde, die im übrigen auch die staatliche/behördliche Aufsicht über das Fahrschul- und Fahrlehrerwesen durchführt bzw. durchführen lässt.
https://de.wikipedia.org/wiki/Fahrlehrer#Fahrlehrerausbildung

Bei der theoretischen Lehrprobe, die bei der theoretischen Ausbildung, ausfuehrlich gelehrt und geuebt wird, sitzen dann etwa 30 Fahrschueler, die man 45 Minuten unterrichten muss! Nicht Schlaflieder singen oder Filme einlegen. Nein 45 Minuten unterrichten und das dann spaeter in der praxis 24 mal pro Kurs.
Und DAS kann keiner von der DLT verifizierten, lizenzierten, goutierten, …. “LaienFahrlehrer” weil sie Methodik /Didaktik und auch das FACH (15 verschiedene Bereiche) nie gelernt haben. Die koennen NUR (angeblich) fahren!
Sorry, du/ihr seid die Kathastrophe schlecht hin und kloppt hier grosse Sprueche!

TH braucht schnellstens eine fundierte theoretische Ausbildung!!
Natuerlich kann man hierzu gute Unterrichte oder auch Praesentationen als Film aufnehmen und zB im Internet zur Verfuegung stellen. Da fehlt aber die direkte Rueckfragemoeglichkeit! Mit “haufig gestellte Fragen” kann man das Meiste abdecken!
Deine total praxisfremde Idee mit der “Nur-Praxis-Ausbildung” kommt aus meiner Sicht einer fahrlaessigen Toetung sehr nahe und ist ganz sicher keine Verbesserung bei den Verkehrstoten! 😥
Ich muss mit allem Nachdruck darauf bestehen, es wird von euch mit Fachleuten eine Ruecksprache gehalten, wo all das hier aufgezeigte abgehandelt wird.
Dabei darf natuerlich nicht wie sonst, an der Sache “vorbeigehoert” werden!!!!

15Std Theorie, so wie es von Anfang an hiess, waere das Mindeste, was gebraucht wird!!! Deswegen fing man ja auch in der Groessenordnung weltweit mit der Einfuehrungs der Fahrschulpflicht an!
Es ist absolut unmoeglich, das, was in diesen 15(-24) Std Theorie vermittelt wird Durch Fahrpraxis in >50 Stunden zu vermitteln!!!
Ich kann das nur nochmal betonen, eben tritt die Phase ein, wo durch Sturheit aus der fahrlaessigen Toetung MORD wird!!!

berndgrimm
Gast
berndgrimm
11. Dezember 2016 2:01 pm

Allerdings wird gleichzeitig berichtet, das der Fahrer (ein Polizeibeamter) offenbar nicht nur mit der Strecke nicht vertraut war sondern auch nicht den Fahrplan des Zuges kannte, der wohlregelmäßig zu dieser Zeit die Strecke passiert.

Also zur Entschuldigung des Polizeifahrers: Die SRT Zugführer kennen ihren Fahrplan auch nicht!

  berndgrimm(Quote)  (Reply)

emi_rambus
Gast
emi_rambus
11. Dezember 2016 1:32 pm

Allerdings gibt es eine weitere Bestimmung die besagt, dass wenn eine neue Straße gebaut wird, die ebenfalls eine bereits bestehende Bahnlinie überquert, die örtlichen Behörden für den Bau einer Schranke oder entsprechender Sicherheitsmaßnamen zu sorgen hat.

Natuerlich muss die Bahn in allen Faellen mit der Durchfuehrung beauftragt werden, es geht bei der Bestimmung nur darum, wer die Finanzierung traegt.
Wenn zB, die Stelle nicht uebersichtlich genug ist, wird die Bahn auch dem Bau der Strasse nicht zustimmen. Das gilt dann auch fuer die illegalen, “wilden” Uebergaenge!!!
Jeder, der einen solchen Uebergangs nutzt UND jeder, der auf seinem Land(!) einen solchen Uebergang dultet sollte bestraft werden und Punkte in der VerkehrsSuenderDatei erhalten. Die zustaendigen PhuJais und Kamnans auch!

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Polizeibeamte können eine sehr umfangreiche Fahrschul-Ausbildung bei der Polizeiausbildung absolvieren.
Das sollte Pflicht werden. Weil ansonsten wird es so kommen, das die Thais nach 2018 mit ihrer Fahrschulausbildung den Polizisten erklären müssen, wie man richtig fährt und nicht anders rum.

Wird keiner koennen, da sie ohne Theorie Ausbildung keinen Plan haben und die Pruefung kaufen werden.
Da setzt sich einfach einer mit den EinLogKarten an den PC und fertig. Da muss keiner nebendran stehen. Das faellt ja auf!
Haben sie dir einen Baeren aufgebunden???? 55555555555555555
Die 5.000 noetigen Fahrschulen und Unis brauchten 100.000 PruefPCs wenn das einigermassen laufen sollte.
Mit 1500 PruefPCs mehr, koennten die DLTs alle in einem Jahr mit dem 20 Fragen-Test nachpruefen . (Haste uebersehen?)

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Würde meine Frau, der ich sehr gut fahren gelernt habe, korrekt nach Verkehrsgesetz handeln – müsste sie
im Tambon auch Polizeibeamte aus dem Verkehr ziehen. Wie die manchmal fahren, passt auf keine Büffelhaut mehr.
Vorrang kennen die nicht – raus aus der Soi auf die Strasse, kein Stopp – einfach durch.
Ich hoffe sehr, das wird nach 2018 alles anders.

Ja, dann sind die Hippos nur noch fuer den ruhenden Verkehr zustaendig und die Kamnans sind im Tambon/Thesaban intergriert und haben keine Assistenten mehr!
Ihr hattet aber auch mal vorgeschlagen, ihr wolltet die Polizisten zu Fahrlehrern machen! Jetzt doch nicht!??
Die Polizei und das Militaer sollten ihre eigenen Fahrschulen aufmachen!
Die theoretische Pruefung, wie zB in D fuer den Mofa-FS, halte ich auch fuer alle Radfahrer erforderlich, die auf dem Seitenstreifen von Kraftfahrstrassen fahren wollen.
Die sollten bei dem Kontingent von 250.000Pruefungen/a zuerstberuecksichtigt werden.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
11. Dezember 2016 1:29 pm

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Ich hoffe sehr, das wird nach 2018 alles anders.

Wieso?Wird dann diese “Polizei” endlich ganz abgeschafft?
Inaktiv genug sind sie ja schon!