Baht-Bus-Fahrer halten sich nicht an die neuen Regeln

Voriges Jahr hatte die Stadtverwaltung Pattaya beschlossen, dass ab dem 24. Dezember für alle Bahtbus Fahrer neue strenge Verkehrsregeln gelten, die unbedingt eingehalten werden müssen, um vor allem den täglichen Staus auf der Beach Road ein Ende zu bereiten. Die Bahtbusse dürfen nur noch an den speziell gekennzeichneten Stellen ihre Fahrgäste ein- und ausladen. 

Wie die lokalen Medien mittlerweile feststellen musste, hält sich allerdings kaum einer der Fahrer an diese neuen Regeln. Wie nicht anders zu erwarten war, ignorieren die Meister der Baht Busse schlicht und einfach die Anordnungen der Behörden und parken bzw. halten nach wie vor kreuz und quer in der Stadt, wie es ihnen gerade gefällt.

Das sorgt vor allem auf der Beach Road, für die diese neue Regelung vor allem gedacht war, immer noch für die lästigen Verkehrsstaus, die gerade damit verhindert werden sollten. Für die Fahrer hat sich offensichtlich nichts geändert und sie lassen ihre Fahrgäste wie eh und je da aussteigen, wo sie es gerade für richtig halten.

Auch die extra aufgestellten Schilder der Halteverbotszonen, die ab dem 24. Dezember gelten, scheinen für die Fahrer nicht zu existieren bzw. gelten anscheinend nur für alle anderen Verkehrsteilnehmer. Wer nun denkt, dass es die Aufgabe der Polizei ist, dass diese Regeln eingehalten werden, täuscht sich aber gewaltig. Entweder drücken die Beamten beide Augen zu, oder sie wollen sich nicht mit der mächtigen Zunft der Bahtbus Betreiber anlegen.

Als die neuen Regeln bekannt gegeben wurden, betonte selbst das Militär, dass keine Ausnahmen gelten und diese Regeln streng durchgesetzt werden. Bei Zuwiderhandlung müssten die Fahrer mit einer satten Strafe rechnen. Allerdings ist das Militär nicht unbedingt an der Beach Road präsent und kann daher die Einhaltung der Verkehrsregeln auch nicht überprüfen.

Die Bahtbus Fahrer parken immer noch im Halteverbot und notfalls sogar im Doppelpack nebeneinander und blockieren dadurch den nachfolgenden Verkehr erheblich. An den Verkehrsproblemen auf der Beach Road hat sich also auch im neuen Jahr offensichtlich nichts geändert. Die Staus auf der Strandpromenade bestehen für die anderen Autofahrer und Verkehrsteilnehmer also nach wie vor.

Wie die lokale Presse weiter berichtet, dürfte das aber den Einheimischen und jeden Pattaya Kenner nicht sonderlich verwundern. Die mächtige Zunft der Bahtbus Fahrer hat seit je her seine eigenen Regeln und braucht dafür weder die Stadtverwaltung, noch die Polizei oder gar das Militär.

Um diese Regeln überhaupt vernünftig durchsetzen zu können, müssten zunächst einmal Beamte vor Ort sein, die sich auch um die Einhaltung der Verkehrsregeln kümmern. Als nächstes müssten die Betreiber der Baht Busse sowie auch alle anderen Verkehrsteilnehmer mi eine satten Geldbuße bestraft werden, damit sie beim nächsten Mal vom Halten oder Parken in den ausgeschilderten Verbotszonen abgeschreckt werden, meint die lokale Presse.

Leider gibt es dafür allerdings in absehbarer Zeit bisher noch keine Anzeichen.

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Baht-Bus-Fahrer halten sich nicht an die neuen Regeln

  1. Avatar emi_rambus sagt:

    berndgrimm: Natürlich ist es Blödsinn feste Haltestellen vorzuschreiben.
    Ein Songtheaw hält überall wo es Passagiere gibt.

    Die halten nicht, die parken, sehr wahrscheinlich, weil sie auf Sonderfahrten warten!
    Das ist wie mit den Minibussen in BKK (jetzt abgestellt).
    Ein echter Bathbus lebt davon rum zu fahren.
    Es gibt da einfach zu viele davon. lizenzen streichen, fertig.

  2. Avatar berndgrimm sagt:

    Die mächtige Zunft der Bahtbus Fahrer hat seit je her seine eigenen Regeln und braucht dafür weder die Stadtverwaltung, noch die Polizei oder gar das Militär.

    Genau dies ist das Problem mit den Songtheaw. Alles Mafia! Fast alle Strecken!
    Auch diese Militärdiktatur tut garnix dagegen.
    Natürlich ist es Blödsinn feste Haltestellen vorzuschreiben.
    Ein Songtheaw hält überall wo es Passagiere gibt.
    Das ist auch garnicht das Problem.
    Man muss sie nur dazu bringen an den Bürgersteig zu fahren,
    oder wenigstens nach Links und nicht mitten auf der Strasse
    zu halten wo man den Verkehr am meisten aufhält.
    Aber dort gibt es bis jetzt garkeine Kontrolle und eine
    solche wurde auch nicht angedroht.
    Totale Anarchie.
    Dabei haben auch die angeblich Lizenzen!

  3. STIN STIN sagt:

    daher bringen neue Verkehrsschilder landesweit auch absolut nix.
    Niemand würde die beachten, das Geld wäre besser für Waisenkinder gesponsert.

    Da müssen andere Lösungen gefunden werden, die nicht nur in der Theorie funktionieren, sondern auch real.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)